Schnee-Chaos auf Schweizer Strassen: Crashs, Stau und Stromausfälle

Die Schweiz erwachte heute unter einer Schneedecke. Der erneute Wintereinbruch führte zu zahlreichen Unfällen auf den Strassen, Zugausfällen und Wohnungen ohne Strom.

Auf der Autobahn Höhe Rotkreuz geriet ein Schneeräumungsfahrzeug in Brand.

weiterlesen:

http://www.blick.ch/news/schweiz/chaos-auf-den-strassen-schnee-sorgt-fuer-crashs-stau-und-stromausfaelle-id6595324.html

Jamal-Halbinsel: Tausende riesige Schneebälle auf 18 Kilometern Länge – Bis zu 1 Meter gross

Mo, 07 Nov 2016 / Ein ungewöhnliches und äußerst seltenes Naturphänomen hat in Sibirien einen Strand mit riesigen Schneebällen bedeckt.

© Ekaterina Chernykh

Die Dorfbewohner von Nyda, die am Obbusen im Nordwesten der sibirischen Jamal-Halbinsel leben, trauten ihren Augen nicht, als sie Abertausende von riesigen Schneebällen entdeckten, die über eine Strecke von 18 Kilometern entlang der Küste am Boden lagen. Die gigantischen Kugeln variierten in der Größe zwischen einem Tennisball und Kolossen von bis zu rund 1 Meter im Durchmesser.

Nach Ansicht der Experten sind diese riesigen Eissphären das Ergebnis eines zwar sehr seltenen aber natürlichen Prozesses. Und zwar kommt es durch eine spezielle Kombination von starkem Wind und fließendem Wasser dazu, dass Eispartikel zu solchen großen Kugeln aufgerollt werden. „In der Regel entsteht zunächst ein primäres Naturphänomen von Schlamm-Eis bzw. Schmutz-Eis, dann kommen noch die Auswirkungen von Wind- effekte, die Lage der Küste sowie die Temperatur- und Windbedingungen hinzu. Es könnte dann eine derart ungewöhnliche Kombination stattfinden, die zur Bildung von Kugeln wie diesen führt“, erklärt Sergej Lisenkov, Pressesprecher des russischen Arkti- sches und Antarktisches Forschungsinstituts (AANII).

Ein ähnliches Phänomen konnte im Dezember 2014 am Finnischen Meerbusen und ein Jahr später ebenfalls im Dezember am Lake Michigan in den USA beobachtet werden.

https://de.sott.net/article/26823-Jamal-Halbinsel-Tausende-riesige-Schneeballe-auf-18-Kilometern-Lange-Bis-zu-1-Meter-gro

Istanbul – Jerusalem – Damaskus im Schnee // Nigarafälle zugefroren :-/

Danke Bibi!
Inzwischen ist uns klar, dass nicht nur Prag als „Goldene Sadt“ bezeichnet wird, sondern auch Jerusalem, wo es gerade Schnee hat 🙂

ICE BRIDGE at Niagara Falls (Day 27) Feb.6, 2015

Niagara Falls climber: ‚You can feel the Earth shake…

Rekordkälte: Niagarafälle zugefroren

20.02.2015 | 18:30

New York – Die Kältewelle in den USA hat der Stadt New York einen Kälterekord beschert: Minus 17 Grad an Freitagmorgen, bei eisigen Böen betrug die gefühlte Temperatur sogar minus 25 Grad. Das ist Meteorologen zufolge der kälteste 20. Februar seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.

Jerusalem, Istanbul, Damaskus Kuck mal, wo’s da schneit!

SIR/dpa, 20.02.2015 14:45 Uhr

Schnee im Winter – in unseren Breitengraden nicht gerade eine Besonderheit. Nun hat die weiße Pracht allerdings in Israel, der Türkei und Syrien Einzug gehalten und das öffentliche Leben teilweise empfindlich gestört.

siehe Fotostrecke:

In Israel hat heftiger Schneefall an einigen Orten zu Staus und Schulausfällen geführt. Foto: EPA

Schnee in Jerusalem Foto: EPA

weiterlesen: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.jerusalem-istanbul-damaskus-kuck-mal-wo-s-da-schneit.ec76bccd-a750-4599-8d85-bcb35191d2a3.html

%d Bloggern gefällt das: