Riesige Totenstadt im bulgarischen Perperikon freigelegt | Kunst | DW | 05.09.2017

Hier siedelten Römer, Goten, Byzantiner und Bulgaren. Bis in die Steinzeit reicht die Geschichte der Felsenstadt, Menschen aus mehreren Epochen wurden hier begraben. Nun haben Archäologen einen Sensationsfund gemacht.

2003: Mitarbeiter einer archäologischen Expedition reinigen in Perperikon den Tempel des Dionysos

„Die Nekropolis war derart populär, dass die Menschen buchstäblich aufeinander bestattet wurden“, sagte der renommierte bulgarische Archäologe Nikolaj Owtscharow am Dienstag dem privaten bulgarischen Fernsehsender bTV. Gemeinsam mit seinem Team hat er in der auf Naturfelsen angelegten antiken Stadt Perperikon eine riesige Grabstätte freigelegt.

Die bis zu vier Schichten von Grabkammern wurden durch Steinplatten voneinander getrennt. In den Gräbern fanden die Archäologen persönliche Gegenstände der Toten sowie Schmuck. Ein Ohrring kam vor laufender bTV-Kamera zu Tage.

Blick hinunter von Perperikon auf den Fluss Perperischka. (Foto: Getty Images/AFP/D. Dilkoff) Perperikon liegt im Tal des Flusses Perperischka

Neben der Bischofsbasilika auf dem 470 Meter hohen Felsberg seien Menschen aus mehreren Epochen beigesetzt worden, so Owtscharow. Sowohl die Römer als auch die Goten, Byzantiner und Bulgaren besiedelten die rund 250 Kilometer südöstlich von Sofia gelegene Felsenstadt.

Dank der 18 Jahre andauernden Ausgrabungen ist Perperikons Geschichte bis in die Kupferzeit nachvollziehbar. Die antiken Thraker hatten eine heilige Stätte auf dem Felsberg. Für sie war Perperikon städtisches Zentrum und religiöser Mittelpunkt zugleich. Im Mittelalter errichteten die Bulgaren ein mittelalterliches Schloss auf dem Felsberg.

Für Archäologen ist die Felsenstadt wegen ihres thrakischen Tempels und aufgrund der größten steinzeitlichen Siedlung auf dem Balkan von großer Bedeutung.

cp/bb (dpa, sofiaglobe.com)

Quelle: Riesige Totenstadt im bulgarischen Perperikon freigelegt | Kunst | DW | 05.09.2017

Noch nie wurde so viel Sand verbraucht wie in dieser Zeit! …ein bislang kaum beachteter Aspekt auf dieser Welt!

Statt alte Häuser zu renovieren, oder das alte Material in den Kreislauf zurückzuführen, raubt man die Erde auf jede nur erdenkliche Weise aus, sie verlangt ja kein Geld für ihre Stoffe. Es kann durchaus möglich sein, dass dies auch eine Agenda von NWO ist.

Würde man Erdhäuser bauen und diese zerfallen hat man wieder die Erde für alles wofür Erde eben gebraucht wird. Erdhäuser brauchen kaum Heizung etc. dieses Thema ist weit ausbaufähig. Die Bauten wachsen immer weiter in den Himmel und bringen damit zusätzlich zum Geoengineering auch noch damit das Wetter durcheinander.

Ich poste dies mal als Anstoß für einen weiteren Aspekt der Zerstörung, „wo kommt der viel Sand her, der täglich verarbeitet wird?“

This Is The Biggest Secret They Dont Want You To Know!

Das Rätsel der Versteinerten „Baumriesen“

Veröffentlicht am 07.08.2017

Danke Lorinata,

Solche Riesenbäume konnten nur auf der FLACHEN ERDE wachsen!

Mysteriöses Paraguay Teil I : Die Rätsel der versteinerten Riesenbäume

Es gibt keinen Wald auf der Erde ~ die atemberaubendsten Videos die ich je sah ~ Flache Erde Beitrag 37

Es gibt keinen Wald auf der Erde – English – zu Beitrag 37

FAKING HISTORY

Danke Anita!
Bei manchen Bildern denkt man sich; Frechheit, diese als historisch verkaufen zu wollen….
Ich frage mich bloß wozu es gut sein soll, die Geschichte teilweise sogar so billig zu verändern?

Part 1

Part 2

Published on Sep 16, 2016

covering up — mis describing — faking

Published on Sep 16, 2016

was longer but cut short for some reason SHAME

Portrait unserer Göttin | Fossilien der Götter

Danke Anita!

Die von dir angemerkten Zitate möchte ich hier auch anfügen – da ich sie wunderschön finde:

Du sagtest: Beim ersten Video sind mir folgende Zitate von Gröning in den Sinn gekommen:

„Es gibt keine schlechten Zeiten auf der Mutter Erde, die Menschen sind verantwortlich für die Ereignisse“
Also auch für die Eiszeiten, Flut usw.!?

„Die Verbindung von der Erde zu Gott wurde schon vor langer Zeit zerstört, diese Brücke habe ich wieder aufgebaut“
Die geistigen Heilungen waren nur 5% von seinem Werk, das er auf dieser Erde gebracht hat.

„Meine Feinde haben alles getan um mich zu vernichten und sind damit am Ende, mein Werk aber ist erst am Anfang“

„Der Freundeskreis wird einmal die Ganze Erde mit einem Gürtel zusammenhalten, damit diese nicht zerspringt.“

Die Zitate sind nicht wortwörtlich, aber sinngemäß!

~~~~

Heilungen durch Bruno Gröning in unseren Tagen – sehr beachtenswert!

Bruno Gröning – man verwehrte ihm das Heilen – seinen irdischer Auftrag!

…heißt, man nahm ihm seine Würde!!!

~~~~

Nachdem ich mir Videos zu den fossilen Göttern angesehen hatte dachte ich, dass alles Eisen auf der Erde einst das Blut von Titanen gewesen war. Von diesem Blickwinkel gibt es noch ganz viel zu erkennen und zu erforschen!

Danke für dieses erhellende wunderschöne Video – aufdass die Mehrheit auf der Erde erkennen möge, dass uns nur eine „Natürliche Ordnung“, welche den Einklang mit Göttin Erde und ihrer Natur wieder herstellt, retten kann.

Portrait unserer Göttin – 5:37min

Published on May 25, 2017

Um unsere Arbeit zu unterstützten
http://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=K74WRQMSB6RZQ

Diese Riesen, Giganten und Titanen hatten noch Fähigkeiten, die heute nur noch wenige haben, doch offenbar schätzten sie diese auch nicht richtig und kannten noch keine Demut, heißt „Erkennen, dass immer noch etwas über uns steht“, „dass keiner für sich alleine existieren kann“, „dass sich keiner über andere stellen darf, weil jeder ein Teil des ganz großen Ganzen ist“ u.a.m.. Ein anderer Gedanke zu den Giganten und Titanen, speziell zu den Titanen, ist in Wahrheit die ganze Erde aus den Leibern der Titanen entstanden… „…bis Börs Söhne den Boden erhoben…“… heißt es da in der Edda…

AnNijaTbé in Demut für Mutter Erde – am 11–7-2017 – dem natürlichen Rhythmus angepasster Zeitrechnung

Fossilien der Götter Trailer – 2:47min

Published on Jan 21, 2017
%d Bloggern gefällt das: