Merkwürdigkeiten

EARTH-COSMIC RAY DISTURBANCE | NASA TAKES MAGNETOSPHERE SIMULATOR OFF-LINE

Veröffentlicht am 26.01.2017

Huge Global Event Underway! Many Instruments Taken Down

Veröffentlicht am 26.01.2017

Steiger-Olson Jan 26 – Solar Dynamics Observatory Goes Berzerk plus Particles Hitting Earth HARD

Veröffentlicht am 26.01.2017

WHAT IS THIS? HUGE OBJECT APPEARS ABOVE ISRAEL

Veröffentlicht am 25.01.2017

Geheimdienst-Insider packt aus: PSYCHOTRONIK ▶ Waffensystem oder Mobilfunk-Infrastruktur ?

Veröffentlicht am 15.11.2016

Veröffentlicht am 14.11.2016 – gelöscht

Handystrahlung in 1 Minute abschirmen, billigster Faradaykäfig gegen Elektrosmog WLAN, DECT, etc

Veröffentlicht am 24.08.2016

Der Film zeigt, wie man sich innert 1 Minute eine effiziente Abschirmung (Faradaykäfig) vor Elektrosmog (Handystrahlung, WLAN, DECT,PLC etc,) installieren kann.

Dieser Käfig eignet sich für Alle, die nicht gleich 1000.- Euro oder mehr für einen Abschirm-Baldachin ausgeben wollen, aber einmal ausprobieren möchten, wie sich das anfühlt, oder schnell einen preiswerten Schutz gegen Mikrowellenstrahlung durch WLAN/DECT-Nachbarn oder Mobilfunk- Aussenantennen benötigen!

Für eine Person bis zu einer Grösse von 1.80 Meter reichen in der Regel 2 handelsübliche Alumückengitter (2m x 2,50 m) oder noch besser ab Rolle für den mittleren Teil (Kranz).
Dieser Käfig lässt sich flach zusammenfalten, ist leicht und kann gut transportiert werden!
Ob man sich mit oder ohne Erdung besser fühlt, muss jeder für sich selber herausfinden. Dirty electricity beachten! Erdungskabel (bsw. Autobatterieüberbrückungskabel) vorzugsweise am mittleren Gitter (Kranz) anbringen!

Mit der Erdung werden die Positiv- Ionen vom Körper weggezogen und zu den Gittern bzw. zur Erde geleitet, was als positiver Effekt zu werten ist, allerdings können über die Erdung wiederum unerwünschte Felder von aussen an den Körper ankoppeln. Besser ist es, die Erdung an Heizung/Wasserhahnen anzubringen, als an der Steckdosenerdung. Innerhalb des Käfigs darf keine Powerlinestrahlung mehr zu messen/hören sein!

Oftmals reicht es schon, wenn man sich nur den mittleren Teil (Kranz) auf die Matratze legt und sich zum Schlafen in dessen Mitte aufhält. Die hohen Gitterwände ( je höher, je besser!) schirmen seitlich eintreffende Strahlung schon recht gut ab! Dafür benötigt man nur 2 Alumückengitter. Es empfiehlt sich, zuerst nur einmal innerhalb des Kranzes zu schlafen (messen!). Wenn starke Strahlung von unten oder oben eintritt, reicht der Kranz alleine natürlich nicht!

Bei sehr starker Einstrahlung (bsw. direkt angrenzender WLAN-/DECT-Nachbar) wird man trotzdem noch die Zimmerwände mit Alu oder anderen Abschirmungen dichtmachen müssen.

Wenn ein Aluzimmer immer noch zu wenig abschirmt, kann man diesen Käfig auch als zusätzliche Ergänzung in Erwägung ziehen.

Bei starker Einstrahlung kann man die Gitter auch zweischichtig anbringen, kostet dann jedoch das Doppelte 🙂 Ist aber immer noch günstiger als eine zweiwöchige Baldachinmiete!

Leiden Sie in Ihrer Wohnung oder an Ihrem Arbeitsplatz an Kopfschmerzen? Schlafen Sie schlecht? Leiden Sie an unerklärlicher Müdigkeit oder Hautausschlägen? Leidet Ihr Kind an ADHS? Haben Sie ein Schreibaby? Leiden Sie an sonstigen Befindlichkeitsstörungen, die verschwinden, wenn Sie sich beispielsweise in der Natur oder einfach ausserhalb Ihrer Wohnung aufhalten? Dann wird es höchste Zeit, die Mikrowellenbelastung in ihrer Wohnung zu messen, und ggf. Abschirmungen vorzunehmen! Die flächendeckende Zwangsbestrahlung mit hochfrequenten Mikrowellen wird kräftig vorangetrieben und jeder Mensch verfügt über eine Toleranzgrenze, die früher oder später erreicht wird. Man will nicht glauben, dass die Mikrowellen die Ursache des Leidens sind, weil es ja bis anhin auch gut ging! Die schädigende Wirkung wird von der Politik totgeschwiegen, weil man mit solchen Themen keine Wahlen gewinnen kann! Schützen Sie sich selber! Hochfrequente Mikrowellenstrahlung verschlechtert die Fliesseigenschaften des Blutes, was je nach Disposition zu Thrombosen/ Hirnschlägen führen kann. Ausserdem versetzt sie den Körper in eine entzündliche Lage (Rheuma, Diabetes, Hautausschläge, hoher Blutdruck, Allergien, Leukämie), verursacht DNA-Brüche, begünstigt Zellentartung (Krebs) und beschleunigtes Tumorwachstum! Alles in allem eine gefährliche Freundin, die man möglichst schnell los wird! !

Hochfrequente Mikrowellenstrahlung von Handys, DECT, WLAN/WIFI/PLC/DE regt unter anderem die Schwingungen im Eigenfrequenzbereich der Körper-Enzyme an, die für die Verdoppelung der Erbsubstanz bei der Zellteilung zuständig sind. Schon geringste Störungen dieses Prozesses bewirken eine Entgleisung und können Krebs verursachen. Wenn (Bio)Systeme auf diese Art angeregt werden, kann sich eine Schwingung besonders leicht aufschaukeln (Resonanz). Dann genügt ein minimaler Energieaufwand, um einen maximalen Effekt zu erzielen. Die Rechnung ist schnell gemacht: Je angeschlagener (oder älter) ein Immunsystem ist, und je näher sich die Strahlenquelle (oder besser mehrere Strahlenquellen mit unterschiedlichen Frequenzen, bsw. 2,4 GHz und 5 GHz WLAN ) befindet, umso schneller findet die Entgleisung der Zellprozesse und die Krebsentwicklung statt!

Weitere Infos:
http://strahlentod.netwizz.de/
http://www.strahlentod.homepagestart.de/

Powerlinestrahlung, PLC, D- LAN in Früchten und Gemüsen mit Esmog-Spion gemessen

Der Film zeigt, wie auch Früchte und Gemüse die im Haus vorhandene Powerlinestrahlung (PLC, D-Lan, Homeplug, Smartmeter) aufnehmen.

Veröffentlicht am 29.07.2016

Genauso wird auch der menschliche Körper, sowie andere Biosysteme belastet. Man kann also auch an Nahrungsmitteln das Vorhandensein dieser Strahlung beweisen. Ein einziger Powerlinebetreiber in einem Mehrfamilienhaus genügt, um das ganze Haus in eine aggressive Breitbandantenne zu verwandeln! Der Esmog-Spion zeigt die Strahlenbelastung der Früchte durch die Kontaktierantenne via Lautsprecher akkustisch an. Interessant ist, dass die Banane die stärkste Belastung aufweist. Folglich ist nicht der Wasseranteil des Nahrungsmittels der massgeblichste Faktor der Belastungsstärke, sondern noch andere Faktoren, wie Form und sonstige Beschaffenheit/Zusammensetzung des belasteten Nahrungsmittels. Das erklärt, warum auch Menschen, Organe und Zellen je nach Konstitution oder Konstellation unterschiedlich auf die Bestrahlung reagieren.
Powerline (D-LAN, PLC) verstrahlt alle Wohnungen in einem Mehrfamilenhaus mit agressiver Breitband-Kurzwellen-Strahlung (Elektrosmog im 3MHZ – 30 MHZ Bereich), wenn sich auch nur EIN EINZIGER POWERLINE-ANWENDER im Haus befindet! Selbst dann, wenn alle anderen Wohnungen rausgedrehte Sicherungen oder Freischalter hätten, verbreitet sich die Strahlung über das ganze tote Stromnetz und alle Metallteile (Metallabschirmungen, Alufolie, Alugitter, Wasserhahnen,Badewannen, Heizkörper, Lampen, Verlängerungskabel, auch freistehende Metallbehältnisse etc.) in alle Wohnungen ! Das ratternde Geräusch ist nur zu vernehmen, wenn ein Powerline irgendwo im Haus in Betrieb ist.
POWERLINE IST NICHT ABZUSCHIRMEN! Hier wirkt ein „Alubunker“ kontraproduktiv! Das ganze Haus wird zu einer Kurzwellenantenne. Diese Erkenntnis ist wichtig, wenn Elektrosensible trotz massivster Abschirmungen keine Besserung ihrer Symtome verspüren! Am Wichtigsten ist, alle Verlängerungskabel aus den Steckdosen zu ziehen und sich möglichst weit von Wänden, Decken,Böden und Steckdosen fernzuhalten, weil dort die Leitungen angebracht sind. Den Schlafplatz möglichst in der Mitte des Zimmes (aber natürlich nicht unterhalb der Zimmerlampe) bevorzugen !
Bereits heute erhält im Schnitt alle 15 Minuten ein Einwohner Deutschlands die Diagnose Leukämie (weisser Blutkrebs)! Die flächendeckende Indoor- und Outdoor- Zwangsbestrahlung duch Mikrowellen via Mobilfunk, WLAN/WIFI, DECT, PLC, Smartmeter zur Dezimierung der Bevölkerung feiert praktisch unbemerkt grosse Erfolge! Schützen Sie sich vor dieser Zwangsbestrahlung!
Hochfrequente Mikrowellen verschlechtern die Blutfliesseigenschaften (Thrombosen, Bluthochdruck, Bluterkrankungen), und knicken die DNA, was eine Vorstufe zu Krebs darstellt!

Weitere Infos: http://strahlentod.netwizz.de/
oder http://www.strahlentod.ch.vu

Wie kann man sich den Messvorgang, dass Beobachten in der Quantenphysik am besten vorstellen ?

Vereinfacht kann man sagen: Bei jedem Messprozess also beim Beobachten eines Quantenphysikalschen Zustands bzw. Geschehens, gibt es eine nachweisliche, physikalische Wechselwirkung zwischen gewissen Eigenschaften des Messobjektes und der beobachtenden Person.

Das klingt fast gespenstisch: Der Beobachter hat also Einfluss auf die Beobachtung! Eine bewusste Entscheidung – nämlich die Entscheidung, dass der Weg des Teilchens gemessen werden soll – verändert das Verhalten des Teilchens! Ist unser Denken, unser Bewusstsein am Ende auf geheimnisvolle Weise mit den Quantenteilchen verbunden? Das ist nachgewiesen: Erst die Überprüfung bzw. die Beobachtung fixiert das Ergebnis.

Eine optische Täuschung hilft dabei, uns den Beobachtungs-Prozess vorzustellen. Wie geht das? Fixiert man in diesem optischen Täuschungsrechteck einen der weißen Kreise, sieht man in einigen benachbarten Kreisen schwarze Punkte aufblitzen. Blickt man auf einen dieser schwarzen Punkte,  möchte man ihn beobachten, wird dieser sofort wieder weiß und bleibt es auch solange wir die Beobachtungsrichtung nicht ändern. Dies ist eine schöne, anschauliche Analogie zur Einflussnahme des Messvorgangs auf ein Quantensystem. Die Beobachtung verändert das beobachtete. Versuchen Sie es!
Quelle: IPN-Forschung

http://eggetsberger-info.blogspot.de/2015/03/wie-kann-man-sich-den-messvorgang-das.html

%d Bloggern gefällt das: