RECHTSNOTSTAND – RECHTSBANKROTT

Holger Strohm über die Rechtssituation in GERMANY = Rechtsbankrott

Rechtsbankrott

Rechtsbankrott ist das Unvermögen einer Rechtsordnung, den Rechtsunterworfenen Recht zu verschaffen. Eine Einrichtung, insbesondere eine Rechtseinrichtung offenbart beispielsweise Rechtsbankrott, wenn sie Lügner an die Spitze gelangen lässt, Schmierer zu Schriftführern macht, Betrüger zu Kassieren, Fälscher zu Protokollanten, Hochstapler zu Beisitzern und Erpresser zur Rechtsaufsicht. Eine Besserung verspricht unter solchen Umständen allein die vollständige Rückkehr zu allgemein anerkannten Werten (z. B. Wahrheit, Freiheit) und Rechtsgrundsätzen (z. B. pacta sunt servanda, Willkürverbot, Wettbewerb usw.).

(Köbler, Gerhard: Juristisches Wörterbuch; 15. Ausgabe, Verlag Vahlen, München, 2012)

Rechtsnotstand

Der Rechtsnotstand tritt automatisch dann ein, wenn in dem Land, in dem man lebt, der Rechtsbankrott eingetreten ist.

  • …dann, wenn es keine Möglichkeiten mehr gibt eine höhere neutrale Instanz anzurufen (Gericht), um dort allgemein geltendes Recht zu erhalten.
  • …dann, wenn Unrechtssprechung vom Einzelfall zur Regel geworden ist.
  • …dann, wenn Strafen in exorbitanter Höhe ausgestellt werden, ohne rechtliche Grundlage und rechtliches Gehör.
  • …dann, wenn Beweise umgekehrt und gegen einen verwendet, Entlastungszeugen entweder gar nicht zugelassen oder manipuliert werden.
  • …dann, wenn die Gewaltenteilung aufgehoben wurde und nur noch zur gegenseitigen Vorteilnahme „benutzt“ wird.
  • …dann, wenn immer mehr Rechtsunsicherheit herrscht und die eigenen Gesetze nicht mehr zur Anwendung kommen.
  • …dann, wenn Absprachen üblich und Urteile schon vor der Verhandlung geschrieben sind.
  • …dann, wenn die Strafen unverhältnismäßig hoch ausfallen.
  • …dann, wenn zur Eintreibung von Geld- und Haftstrafen Gewalt eingesetzt wird.

mehr zu diesem Thema: https://rechtsnotstand-in-germany.weebly.com/

u.

https://www.youtube.com/channel/UCo6T9riegY8f8O5gO0AtnAA

 

Neuer Aspekt zum Thema – wählen oder nicht!!!???

Danke Saheike, dieses Video brachte mir einen ganz neuen Aspekt der Überlegungen – lasst euch das bitte auf der Zunge zergehen:

Natürlich ist es so, wie in dem Video gesagt wird, dass mit dem Wählen gleichzeitig die „Prüfung der Hauptversammlung“ abgesegnet werden würde, das heißt, dass das System, die Endabrechnung der abgelaufenen Periode akzeptiert bzw. bestätigt werden würde, für in Ordnung befunden werden würde und daher der „Vorstand“, also die ReGierung insgesamt entlastet werden würde. Nach solch einer Entlastung kann keiner mehr kommen und Revision verlangen oder Klage erheben!

Nachdem ja alles nur noch Firma / bzw. Kommerz ist, muss man in dieser Hinsicht auch so denken, denn die Regeln einer Firma, eines Vereins, einer Stiftung verlangen, dass sie, also die Systeme periodisch bestätigt und deren Abrechnung entlastet werden! Das gilt daher auch für alle politischen Parteien, die ja Vereine sind und für die Regierungen insgesamt ebenso, die ja Firmenverbände sind.

Jeder der wählen geht, sagt also nicht nur JA zum bestehenden System, der bestehenden ReGierung, sondern unisono auch dazu, was diese bisher tat!!!!

Ich gebe den Aussagen im folgenden Video also vollkommen Recht, man sollte darüber auch explizit sinnieren!

Wenn es denn so wäre, dass auch das Völkerrecht bereits in der Tonne entsorgt wurde, wie uns Schäuble indirekt klar machen wollte, wozu es allerdings eine Abstimmung aller Völker gegeben haben müsste, meine ich, dann würde auch eine Verfassunggebende Versammlung obsolet sein!?

Das Völkerrecht als ungültig zu erklären wäre nur dann der Fall, wenn wir anerkennen, was Schäuble und Co. uns unterschwellig angedeutet, schmackhaft machen wollte. Aber vielleicht ist ja das Völkerrecht auch von vorvorgestern, also nicht mehr zeitgemäß und bedarf daher ebenfalls einer Erneuerung! Bis dahin halten wir allerdings am bestehenden fest, sonst fallen wir endgültig in einen Abgrund ohne Boden!

Wählen zu gehen würde auch bedeuten sich an einer kriminellen Vereinigung zu beteiligen, bzw. die Parteiendiktatur zu stärken.

Ich sagte einmal, dass ich nach Jahrzehnten als Nichtwählerin erstmals wieder wählen ging, als ich dachte es gäbe eine Gruppierung die zu wählen wäre. Derzeit kann ich aber keine Gruppierung erkennen, die das Spiel mit Sicherheit umdrehen würde. Weiters zeigte mir die Erfahrung mit der Gruppe, die ich für gut hielt, dass bei den MITläufern es sich um die gleichen MITläufer handelt, wie sonst auch überall. Schleimer, Arschkriecher, Denunzianten, Lügner, Habgierige, Vorteilnehmer, Selbstbeweihräucherer, Besserwisser, Spione und so weiter und so fort – es war mit einem Wort mehr als nur ernüchternd und echt zum  die wenigen EHRLICHEN, die wirklich FÜR ALLE da sein wollten, hatte nicht die Bohne einer Chance.

Es bleibt uns also nur ein ganz neuer Weg – eine ganz neue Idee – eine souveräne Idee, für souveräne Bürger und wirklich Aufgewachte zu finden.

Nicht wählen zu gehen ist also die EINZIG richtige Antwort, die auch ich habe, damit stelle ich mich auch gegen Antje Sophias Empfehlung, die ich gut verstehen konnte, da Deutsche auch selber die Wahl überprüfen dürfen, doch das alleine würde uns nicht das ganze Leben retten und auch das NWO-System NICHT zunichte machen können. Aus der Verderbnis raus zu kommen wäre in den 70-80er Jahren des vorigen Jahrhunderts noch DURCH das bestehende politische System gegangen – aber heute ist da keine Chance mehr zu sehen. Sobald einer drinnen ist, ist er krank, wie das System eben auch, denn jeder muss sich an die Regeln des Systems halten. Also gibt es innerhalb des Systems kein Entrinnen!

Offenbar müssen wir lernen, mit unserer Zeit, mit unserem Sprechen, dem Denken und Handeln in JEDWEDER Hinsicht aus dem AKTUELLEN IRRWEG auszusteigen, die Kurve zu kratzen, indem wir immer nur den Weg nehmen, der SAUBER und NATÜRLICH ist, dazu gehört vor allem sich von Smart und Facebook SOFORT zu trennen. All diese giftigen Dinge sollte man nur in ganz geringen Dosen zu sich nehmen, wenn überhaupt, will man daran nicht selber chronisch erkranken oder total verblöden!

Eine »Natürlich Ordnung« zu schaffen – wie ich schon seit langem empfehle – denn nur die Natur kann uns zeigen, wie es geht, das ist der Weg, den ich der ganzen Welt empfehle!

Hört euch diese Video nochmals an, falls ihr es schon gehört habt, der Mann spricht gut und deutlich, offenbar auch mit Kenntnis.

©AnNijaTbé: mit sehr gemischten Gefühlen am 19-10-2017 – dem natürlichen Rhythmus angepasster Zeitrechnung

Nachsatz: bitte seid euch darüber im Klaren, dass wir auch unseren eigenen Untergang mit unseren Steuern selber bezahlen!!!

Nachtrag Dienstag: noch ein Gedanke zur Wahl… jede abgegebene Stimme erhöht die Macht für den sie abgegeben wurde, doch diese Macht ist bereits in der Hand einer anderen Macht und diese in nochmals in einer anderen Hand… mehrere Ebenen der Parteiendiktatur sind nur Handlanger derer, die sich bedeckt im Hintergrund halten… wer also seine Stimme NICHT mehr abgibt, in die Urne beerdigt, der behält seine Macht für sich.

~~~~~

noch einiges zum Sinnieren:

Wir hätten nur dann eine Wahl, wenn wir auch nach der Wahl gefragt werden würden und zwar zu allem was unser aller Leben betrifft:

  • Ob die bestehenden Gesetze aufrechterhalten werden sollten – wäre dringend abzufragen?
  • Wer soll Steuern bekommen, damit er alles steuern kann?
  • Soll überhaupt irgendwer Steuern bekommen?
  • Brauchen wir eine ReGierung?
  • Jedes Gesetz müsste vom National-Volk abgesegnet werden!
  • Jede politische Entscheidung müsste vom National-Volk abgesegnet werden, BEVOR sie im Parlament beschlossen werden würde. Ein Referendum im Nachhinein, auf Kosten der Bürger, wie in der Schweiz, kann auch NICHT akzeptiert werden. Das Volk ist nur dann das Souverän, wenn es VOR jeder Entscheidung gefragt wurde.
  • Generell sollte es NUR um Sachentscheidungen gehen und um jene, welche den Auftrag dafür bekommen. Wer macht die neue Autobahn, wer liefert in Zukunft dieses oder jenes… etc.??? Solche Fragen sollten ausschließlich politische Fragen sein, denen Diskussionen zur Sinnhaftigkeit jeglicher Unternehmen vorauseilen.
  • Schon alles was in einer Nation passiert muss vom Volk ausgehen – das Volk selber bringt vor, was es will.

Wenn dem so wäre, wie oben angeführt, hätten wir eine Wahl, aber Parteien zu wählen, die nach der Wahl IMMER nur das machen, was nur sie wollen –
Leute, das ist doch gar keine Wahl!!!

~~~~~

Horst Stowasser – Diagnose Kapitalismus – Therapie Anarchie

Anarchie => Herrschaftsfreiheit

neue Kategorie: Anarchie – Herrschaftsfreiheit

Danke Roland!
Ich habe mir schon einiges angehört und gehe weiter, dieser Mann hat gute Ansichten und interessante Erfahrungen. Unter Anarchie wird allgemein eher Ordnungslosigkeit und Chaos verstanden, was aber ganz falsch zu sein scheint, bzw. wirklich ganz falsch ist. Ob Anarchie derzeit eine Lösung für unsere weltweiten Probleme ist, kann ich nicht erahnen.

Dass es viele Menschen jedoch mehr als satt haben, nach der Pfeife eines Chefs, eines Politikers, oder einer Partei zu tanzen ist auch nicht neu, im Gegenteil weiß man heute bereits das Firmen, in denen Mitbestimmung und Pluralität herrschen und nicht ein Herrscher, diese erfolgreicher macht als andere.

In den folgenden Videos sollte alles zuhören sein, was uns ein klares Bild verschafft, vielleicht sind ja auch Ideen oder Wege aufgezeigt, die gangbar sind. Ein wenig erinnert mich das, was ich bisher angehört habe an: https://wissenschaft3000.wordpress.com/category/frithjof-bergmann/ von dem ich ja begeistert bin.

©AnNijaTbé: am 1.1.2017 – das für mich bereits am 23.12.2016 begonnen hat – wir leben mit falschen Rhythmen, falschem Kalender, falscher Geschichte und bislang auch mit ganz falschen Vorstellungen wie das Leben auf der Erde zu Funktionieren habe. Vielleicht ist ja 2017 das letzte Jahr der falschen Vorstellungen.  Damit meine ich jedoch nicht, dass die Anarchie die Lösung ist, aber vielleicht doch ein Ansatz dafür, so es denn überhaupt EINE einzige Lösung je geben kann.

Wie schon vielmals erwähnt, sag ich es heute nochmals, der Mensch sollte sich an der Natur orientieren, die Natur zeigt uns alles was auch gesund und gut für uns Menschen ist. Vor allem muss verstanden werden, dass es bereits eine Ordnung gibt, nämlich die Ordnung der Natur, der zuwider die gesamte Menschheit heute lebt, statt sich mit ihrem TUN in die natürliche Ordnung einzubinden, sich dem Leben UNTERZUORDNEN, statt sich das LEBEN (die Erde) hochmütig untertan machen zu wollen!!!!

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Stowasser in Berlin 2007

Horst Stowasser (* 7. Januar 1951 bei Wilhelmshaven; † 30. August 2009 in Ludwigshafen am Rhein) war ein deutscher Autor und Anarchist.

https://de.wikipedia.org/wiki/Horst_Stowasser

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Horst Stowasser: Anarchie statt Kapitalismus

Hochgeladen am 25.03.2009

Horst Stowasser leistet eine Diagnose über das Scheitern des Kapitalismus, erzählt über Anarchismus und die Idee einer herrschaftsfreien Alternative. Eingeladen hat Attac Fulda. Der Autor schöpft dabei aus seinem Sachbuch „Anarchie“. Auszüge aus seinem Vortag in Fulda Anfang März 2009 sind hier zu sehen und zu hören.

Horst Stowasser – Diagnose Kapitalismus – Therapie Anarchie

„Horst Stowasser, wohl einer der bekanntesten Anarchisten Deutschlands, hielt kurz vor seinem unerwarteten Tod einen Vortrag über Kapitalismus und Anarchismus in Mainz.

Die Krise das ist nicht das, was wir derzeit in der Finanzwelt erleben. Die Krise ist in Wirklichkeit permanent vorhanden. Wieso muss unsere Wirtschaft jedes Jahr wachsen? Weshalb vergeuden wir zwei Drittel unserer Arbeit und unserer Ressourcen in unnützen Leistungen? Warum müssen immer mehr Menschen bis zum Umfallen arbeiten, während andere nicht arbeiten dürfen? Der praktizierende Anarchist Horst Stowasser zeigte in seinem Vortrag konstruktive Perspektiven auf und erläuterte wie realistisch andere Arbeits-, Wirtschafts- und Wertemodelle sind.“
Quelle & Vortrag als MP3: http://www.freie-radios.net/30451 + http://www.freie-radios.net/30453
Das Buch „Anarchie! -Idee, Geschichte, Perspektive“ ist unter dem älteren Titel „Freiheit Pur“ als pdf verfügbar: http://www.mama-anarchija.net/media/d…

Rezension und Lesung: Horst Stowasser – Anarchie!

Veröffentlicht am 23.02.2015

Dieses ist das erste Video für die Bücherecke. Ich bespreche und lese in diesem Video das Buch:
Horst Stowasser: Anarchie!
Erstausgabe März 2007 – 4. Auflage Juli 2012
ISBN 978-3-89401-537-4
Edition Nautilus – Verlag Lutz Schulenburg
http://www.edition-nautilus.de/progra…

Dank einer Erlaubnis vom Verlages durfte ich aus dem Buch vorlesen. Die Rechte für den Text bleiben natürlich beim Verlag und fallen nicht unter meine Freigabe des Videos unter der Creative Commons Lizenz.

Im Folgenden eine Übersicht der Kapitel aus welchen ich Teile für meine Lesung ausgewählt habe:
0:04:44 – Kapitel: Einleitung
0:13:06 – Teil 1 – Die Idee
0:13:17 – Kapitel 1: Einiges zur Verwirrung
0:15:44 – Kapitel 3: Wer ist Anarchist?
0:18:19 – Kapitel 4: Was wollen die Anarchisten?
0:31:15 – Kapitel 5: Was tun die Anarchisten?
0:39:18 – Kapitel 6: Kritik am Staat
0:45:13 – Kapitel 7: Kritik an der Demokratie
0:48:07 – Kapitel 8: Kritik am Kommunismus
0:52:21 – Kapitel 9: Kritik am Patriarchat
1:01:23 – Kapitel 10: Freie Liebe und andere praktische Nutzanwendungen
1:07:33 – Kapitel 11: Kunst, Kultur, Lebensart
1:09:36 – Kapitel 12: Small is beautiful – die Idee der Vernetzung
1:20:26 – Kapitel 13: Chaos, oder was …?
1:32:00 – Kapitel 14: Eine andere Ökonomie
1:58:42 – Kapitel 15: Radikale Ökologie
2:05:39 – Kapitel 19: Die freie Gesellschaft – eine Utopie?
2:15:49 – Teil 2 – Die Vergangenheit
2:15:56 – Kapitel 20: Mama Anarchija – vom weiblichen Urgrund der Freiheit
2:19:04 – Kapitel 23: „Eigentum ist Diebstahl!“ – Proudhon und die Anfänge des Anarchismus
2:20:37 – Kapitel 25: Empörung und Revolte – Bakunin und der kollektivistische Anarchismus
2:30:13 – Kapitel 27: „Vive la Commune!“
2:34:46 – Kapitel 28: „Hoch das Dynamit!“ – Der Anarchismus und die Bombe
2:40:35 – Kapitel 29: Gegenseitige Hilfe – Kropotkin und der kommunistische Anarchismus
2:53:16 – Kapitel 30: Hoffnung und Resignation: Revolution in Russland
3:08:35 – Kapitel 31: Die Machnotschina – Bauernguerilla in der Ukraine
3:12:18 – Kapitel 32: Die Kommune von Kronstadt
3:16:18 – Kapitel 33: Anarchosyndikalismus – Geburtshelfer der Revolution
3:26:26 – Kapitel 35: Der kurze Sommer der Anarchie – Revolution in Spanien
3:43:20 – Kapitel 36: Das hoffnungsvolle Stiefkind: Anarchismus in Deutschland
3:58:40 – Kapitel 40: Ratlosigkeit am Scheideweg – Anarchismus heute
4:03:21 – Teil 3 – Die Zukunft
4:03:23 – Kapitel 41: Ist der Anarchismus noch zu retten?
4:19:12 – Kapitel 42: Von der Demokratie zur Akratie
4:29:44 – Kapitel 43: Ist die Zukunft anarchisch?

Bei Fragen zu Inhalten, Wunsch nach Austausch oder Interesse, dass ich einen Vortrag vor Ort halte, bin ich über kontakt@martinfinger.de zu erreichen.

Weitere Infos zu meinem Projekt können auf meiner Webseite nachgelesen werden: http://credere.eu

Creative Commons Lizenz: http://creativecommons.org/licenses/b…

Horst Stowasser: Anarchie! – Gekürzte Lesung

Veröffentlicht am 29.05.2016

Gekürzte Lesung mit 14 Menschen, vom 16. April 2016 zu
Horst Stowasser: Anarchie!
Idee – Geschichte – Perspektiven
(erschienen bei Edition Nautilus)

„Das Buch zeigt die Idee der Anarchie in einem neuen Licht,
bricht mit dem Schatten durch die
Geschichten der Praktischen Beispiele und
vergisst die Perspektiven für die Zukunft nicht!“

Informationen zum Buch und das Buch als Kostenlose pdf:
http://www.edition-nautilus.de
http://www.mama-anarchija.net/book/download.html
http://www.graswurzel.net/322/stowasser.shtml

»Warum mir aber in neuester Welt Anarchie gar so gut gefällt?
Ein jeder lebt nach seinem Sinn, das ist nun also auch mein Gewinn!
Ich laß‘ einem jeden sein Bestreben, um auch nach meinem Sinn zu leben.«
– Johann Wolfgang von Goethe –

Falls du Lust hast mit vorzulesen oder anders mitzugestalten, melde dich bei:
schwarzbuntefaeden@mtmedia.org

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Der folgende Titel „Utopie Menschenwürde“ ist sicher nicht nur für mich ein schmerzlicher. Nicht nur, dass Menschenwürde nicht wirklich je definiert wurde, was sie wirklich bedeutet daher niemals richtig erfasst wurde, wird sie tagtäglich mit Füßen getreten, obwohl in allen Verfassungen und Menschenrechten IMMER an OBERSTER Stelle die Einhaltung und Beachtung der Würde gefordert wird. Was aber soll beachtet werden, wenn keiner weiß was die Würde wirklich ist???? Das Resultat diese Unwissenheit erleben wir von der Geburt bis zur Bahre als unerträglichen Allgemeinzustand, denn nichts wird von der Geburt weg mehr missachtet und verletzt als die Menschenwürde.

Die Menschenwürde sollte jedoch nicht länger eine Utopie sein, ich habe sie beleuchtet und offengelegt, was allein darunter zu verstehen ist. Hier kannst du alles was ich zur Würde bisher gebloggt habe finden auch eine Definition: https://wissenschaft3000.wordpress.com/2012/09/25/die-menschenwuerde-1-beitrag-finde-deine-wuerde/

„Utopie Menschenwürde“ ist ein Titel der besagt, dass die Anarchisten wissen was Menschenwürde ist, nun bin ich gespannt, ob ich da auch eine Definition finde. Eines ist jedoch von vornherein klar, die Menschenwürde kann nur ohne Unterordnung jeglicher Herrschaft existieren bzw. sich erfüllen.

Horst Stowasser @ Interpenetration Festival ’08 (Teil 1) – Utopie Menschenwürde?

9:02

http://www.anarchie.de/main-71894.html

http://www.mama-anarchija.net/book/download.html

http://www.mama-anarchija.net/media/downloads/FreiheitPurPlus4-2007.pdf

 

%d Bloggern gefällt das: