Erwin Thoma: Häuser wie der Baum, Städte wie der Wald – sehr lehrreich – bitte überall verbreiten!

Danke Erwin Thoma für diesen aufklärenden und atemberaubenden Vortrag!

Published on May 8, 2019

Der Wald ist der weiseste Lehrer, den die Schöpfung je hervorgebracht hat.
Von seinem unendlichen Wissensschatz zu lernen, bedeutet nichts anderes, als sich am Leben und seinen natürlichen Spielregeln zu orientieren.
Wer sich im Wald aufhält, bekommt eine völlig neue Sicht auf die Dinge: Aus einer Welt des Mangels, wird eine Welt der Fülle.
Aus einer Welt der Akkumulation, wird eine Welt des Kreislaufs.
Aus einer Welt der Konkurrenz, wird eine Welt der Kooperation. Der Mensch hat jedoch im 21. Jahrhundert die Fähigkeit weitestgehend verloren, die Botschaften und Geheimnisse des Waldes zu entschlüsseln.
Indem er sich die Krone der Schöpfung aufsetzte, erhob er sich, Kraft seiner Arroganz, über seine Mitwelt, welche fortan zur Umwelt degradiert wurde. Die Lebenserfahrung des Waldes, die jene des Homo Sapiens um ein Vielfaches übersteigt, ist ihm seither verschlossen.
Glücklicherweise gibt es noch Menschen wie Erwin Thoma. Thoma ist ein Schüler des Waldes, der nie aufgehört hat, zur Schule zu gehen.
Die Sprache des Waldes ist seine Muttersprache. Als jüngster Förster Österreichs gestartet, ist er heute ein erfolgreicher Unternehmer, der mit jedem seiner Produkte die Lehren, die ihm zuteilwurden, seinen Mitmenschen zur Verfügung stellt.
Mit seinen Holzhäusern lebt Thoma vor, wie eine Zukunft in der Baubranche jenseits von Betonklötzen und toxischen Dämmstoffen aussehen kann: Eine enkeltaugliche Zukunft, sich stützend auf dem Pfeiler der Nachhaltigkeit, statt auf jenem des endlosen Wachstums. Thomas Vortrag „Häuser wie der Baum, Städte wie der Wald“ ist ein Waldspaziergang, der gleichzeitig eine Einladung darstellt, uns dieser Welt wieder zu nähern, sie zu verstehen und sie wieder zu einem Teil von uns zu machen.
Denn keine Erkenntnis vermag eine abgehobene Gesellschaft mehr zu erden, als jene ihrer tiefen Verbundenheit mit der Natur. Inhaltsübersicht: 0:01:26 Über die Entstehung und die Bedeutsamkeit von Holz und Wäldern 0:15:29 Wie funktioniert ein Baum? 0:25:09 Die Verbundenheit des Waldes 0:37:21 Die Wachstumsstrategien der Bäume im Vergleich zur menschlichen Wirtschaft 0:42:12 Die Verbindung zwischen Mensch und Natur 0:47:56 Thoma über seinen Weg zur Nachhaltigkeit 1:14:40 Was passiert wenn man sein Wissen verbreitet 1:25:22 Thoma über seine Unternehmensführung und die Probleme der Wirtschaft 1:27:24 Die Besonderheiten der Thoma Holzhäuser 1:44:51 Klimaschutz, Kriege und Baukultur 1:53:03 Die Heilkraft von Harz 2:02:52 Es gibt keinen Mangel in der Welt

Phänomen Anastasia Vollversion Leben mit der Natur 10,5h

vorbild-freude

Danke Ursula Ortmann für diesen Tipp: https://krautundso.wordpress.com/

Published on Sep 15, 2018

Eine weltweite Bewegung breitet sich aus, basierend auf dem Prinzip der Natur. Die Hochleistungsgesellschaft erkrankt in zunehmenden Maßen, erkennbar an sämtlichen Statistiken. Nun zeigt eine wundersame junge Frau inmitten der Natur lebend, beschrieben in einer Schriftenreihe in Augenöffnender Weise, den Irrweg der sich selbst abschaffenden auf Expansion programmierten Industriegesellschaft mit vielerlei Gleichnissen, ähnlich der Heiligen unserer Geschichte, die ständig vom Staat verunglimpft werden und wurden. Alle Bände des großartigen Werkes werden besprochen, viele Fragmente kursieren durchs Internet, hier die Zusammenfassung. Die Bücher stoßen auf große Begeisterung- sensationell und frei von Dogmen. Jetzt auch in Deutschland erhältlich, sehr empfehlenswert- auch als Geschenk.

Unsere Wälder ~ Die Sprache der Bäume

Wunderbare Filme – sehr lehrreich!

Unsere Wälder (1/3): Die Sprache der Bäume | Ganze Folge Terra X

Published on May 27, 2017

Auch wenn sie ihr Leben lang am selben Fleck stehen: Bäume sind keine stummen, einsamen Wesen. Im Wald haben sie Freunde und Geschäftspartner, Familienangehörige und Feinde. Und mit allen sind sie vernetzt. Dieses Video ist eine Produktion des ZDF, in Zusammenarbeit mit Colourfield. Abonnieren? Einfach hier klicken – https://www.youtube.com/channel/UCA3m… Teil 2 von „Unsere Wälder“: https://www.zdf.de/dokumentation/terr… Teil 3 von „Unsere Wälder“: https://www.zdf.de/dokumentation/terr… Terra X bei Facebook – https://www.facebook.com/ZDFterraX Terra X bei Instagram – https://www.instagram.com/terraX

Unsere Wälder (2/3): Ein Jahr unter Bäumen

Unsere Wälder (3/3): Im Reich des Wassers

 

Die Lektionen der Gänse

ila – Inspiration der Woche

Die Lektionen der Gänse

In diesen Tagen sehen wir sie wieder, die Wildgänse, die südwärts fliegen, um dort zu überwintern. Sie legen enorme Entfernungen zurück und nehmen gewaltige Anstrengungen auf sich. Entsprechend groß ist der Energieverbrauch. Daher haben die Gänse eine Flugformation entwickelt die verschiedene Vorteile hat:

.
1. Jeder Vogel erzeugt mit seinem Flügelschlag einen Auftrieb für den nachfolgenden. Die V-Formation sieht nicht nur interessant aus, sie ist auch sehr ökonomisch. Der ganze Schwarm kann so um 71% weiter fliegen, als wenn ein Vogel allein fliegen würde.
Die Lektion daraus: Menschen, die mit anderen eine gemeinsame Richtung und einen Sinn für Gemeinschaft teilen, kommen schneller und leichter an ihr Ziel, weil sie vom An- und Auftrieb der anderen profitieren.

.
2. Wann immer eine Gans aus der Formation ausschert, spürt sie sofort den Widerstand, der beim Alleinfliegen entsteht. So reiht Sie sich schnell wieder in die Formation ein, damit sie den Auftrieb der voran fliegenden Gans nutzen kann.
Die Lektion daraus: Wenn wir so viel Verstand wie eine Gans haben, werden wir in der Formation mit denen bleiben, die genau dahin wollen, wo auch wir hin wollen. Wir nehmen deren Unterstützung in der gleichen Weise an, wie auch wir bereit sind, die anderen zu unterstützen.

.
3. Eine Gans übernimmt die Führung. Wird sie müde, lässt sie sich zurückfallen und eine andere Gans übernimmt ihre Position.
Die Lektion daraus: Es zahlt sich aus, sich in der Arbeit abzulösen und abzuwechseln. Auch Führungskräfte tun gut daran, einen Teil Ihrer Führungsverantwortung auf andere aus ihrem Team zu übertragen.

.
4. Die Gänse, die hinten fliegen feuern mit Ihren Rufen diejenigen an, die vorne fliegen.
Die Lektion daraus: Ermutigung aus den eigenen Reihen ist die Unterstützung, die jede Anstrengung erleichtert und zusätzliche Energie liefert.

.
5. Wenn eine Gans krank oder verwundet wird und nicht mehr weiter fliegen kann, verlassen zwei andere Gänse die Formation und begleiten sie auf ihrem Weg nach unten. Sie stehen ihr bei, helfen und beschützen sie. Sie bleiben solange bei ihr, bis sie wieder fliegen kann oder stirbt. Dann schließen sie sich einer anderen Formation an oder versuchen, den eigenen Schwarm wieder einzuholen.
Die Lektion daraus:

.
Wenn wir uns füreinander verantwortlich fühlen,  dann werden wir einander in schweren wie guten Zeiten beistehen.

Lieber Gast, sinniere einfach über diese Geschichte und überlege was Du für Dich daraus umsetzen kannst?

Viel Spass und eine erfolgreiche Woche.

Herzlichst,

DEIN
ila~Team

http://www.lebensarchitektur.at/

Anmerkung von ©AnNijaTbé: Soeben habe ich diesen Beitrag auch zur Kategorie „Spirituelle Lebensgemeinschaften“ hinzugefügt und dabei hallte es zu mir zurück, dass mit Spirit immer nur der Geist gemeint ist und oftmals sogar nichteinmal das, sondern nur der Mind, also der Verstand.

Es geht doch nicht darum, dass wir nur im Geiste miteinander verbunden sind und etwas im Geiste miteinander tun – oder wie?

Darum geht es doch gar nicht, das ist es doch nicht was wir wirklich meinen, wenn wir von Spiritualität reden, aber dieser Begriff meint genau das, nämlich Geistigkeit.

Wie konnten wir uns auch durch diesen Begriff in die Irre führen lassen. Das GANZE Wesen Mensch, das wir ja ansprechen ist ein Seelisch-Geistiges-Wesen und nicht ein EGO-Hirni. Der VERstand steht doch allem immer nur im Wege, daher heißt er doch VERstand.

Wenn ich vom Sinnieren rede meine ich das Erfassen von was auch immer mit allen allen Sinnen, da kommt „ein Geist“ noch nichteinmal vor und dann sagen wir aber Spiritualität – ist das nicht widersinnig?!

Die nordamerikanischen Indianer verwechselten den Spirit sogar mit Alkohol (Spirit) und benannten danach einen Fluss mit Rum River, das ist doch zum totlachen…

Wie könnten wir denn das nennen, was wir wirklich wirklich mit Spiritualität meinen?

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2012/07/25/empfehlungen-und-reflexionen-zu-der-arbeit-mit-den-tageszahlen/ – In diesem Beitrag wurde gesagt:

//Heute habe ich mir ein Video mit Frau Smirnova angehört und diesem Video vernehme ich, dass Grabovoi die Meditation nicht befürwortet, weil er offenbar meint, dass durch Meditation eine Verschmelzung mit der äußeren Welt versucht wird.//

Was anderes ist es denn, wenn davon gesprochen wird „dass wir alle EINS sind“, als ein verbales Verschmelzen mit der äußeren Welt?

„Wir sind alle Eins“ – „We are all one“ – war eine gesetztes MEM als manipulativer Eingriff ins Denken und Handeln der Menschen. Wie verhält sich denn ein Mensch wenn er glaubt, dass er mit allen EINS ist???? überlegt das mal!!!!

Ist eine Gemeinschaft, wie bei den Wildgänsen erzählt, eine, wo sich alle als NUR „EINS“ fühlen oder eine wo sich alle selbstbewusst als Teil einer Natürlichen Gemeinschaft fühlen, wo alle füreinander da sind, was schon ein krasser Unterschied ist oder?

„Wir sind alle EINS“ besagt einen undefinierten EINHEITSBREI von was auch immer – es ist die politische Methode von – „alles über einen Kamm scheren“ – von den ROTEN sagte man – „sie machen eine gemähte Wiese“ – schneiden alle auf die gleiche Größe zurück…

Das kann doch gar keiner wirklich wirklich wollen…!!!

Bitte sagt was ihr dazu fühlt, denkt und auch meint (Mind) lustig wie uns Begriffe förmlich anspringen, wenn man mal damit angefangen hat sich der Sprache mehr bewusst zu werden.

©AnNijaTbé: am 1.2.2018 des Natürlichen Jahreskalenders

 

Der neue TZOLKIN – der neue MAYA-Kalender ist da – Hallelujah heute ist der 1.1.2018 im Natürlichen Kalender

Ja, ihr lieben Wesen dieser Welt

es war schon so gewesen, dass der MAYA-Kalender ungültig geworden war, denn eine NEUE ENERGIE war vor vielen Jahren bereits geboren und wirkte da und dort, wo die Menschen eben bereit dafür waren und nicht in Systemen wie Roboter festgehangen, sondern beständig mit der Quelle verbunden sind, was durch die zahlreichen Manipulationen der Dunkelmächte auf der Erde verhindert werden sollte, doch niemals vollständig gelang.

Der 1.1.2018 (22.12.2018 greg.kal.) des natürlichen Kalenders hat um 3:08h begonnen.

Der neue Tzolkin auf dem folgenden Bild!

  der-neue-tzolkin

Bei Interesse an den Neuerungen des Maya-Kalenders und des Natürlichen Jahreskalenders bitte hier eintragen und bitte auch zustimmen, dass wir Ihnen per Email Post zukommen lassen dürfen!

mehr siehe hier:

MAYA – Ausnahmejahr 2019 – was es uns bringt – unbedingt lesen und bitte überall teilen – DANKE!

%d Bloggern gefällt das: