Diabetes: keine Amputation dank Protonenharmonisierung – für alle die keinen Ausweg mehr wissen

Veröffentlicht am 14.02.2017

Norbert Heuser im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Wir leben mit der Energie, die wir haben und kennen nichts anderes. Aber kann Energie in unseren Körpern gesteigert werden? Oder sogar übertragen werden auf andere? Wir glauben, daß unser aktueller Zustand natürlich und gottgegeben ist. Dem ist aber nicht so, behauptet Norbert Heuser im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt.
Die Firma IPC (Innovative Product Creation) in Hong Kong vertreten durch Norbert Heuser, hat über 14 Jahre die Euphoria Technologie in der Domäne der Quantenphysik entwickelt. Allgemein ist die auf dem atomaren Niveau kleinste Einheit die sogenannte NANO Technologie, die von Industrie und Wissenschaften genutzt wird.
Die von IPC entwickelte PICO Technologie ist 1000 mal kleiner als die NANO Technologie ist. Damit stieß IPC die Tore zu ganz neuen Möglichkeiten auf, die der Menschheit bisher vollkommen unbekannt waren und für fast alle Menschen noch immer sind.

Selbst gestandene Physiker halten für unmöglich, was IPC entwickelt hat. Sie halten es für reine Spinnerei. Es gibt anscheinend nirgendwo ein Labor, das auf diesem Niveau der Pico Technologie arbeiten kann, um die Entwicklungen von IPC zu bestätigen oder auch zu widerlegen.
Euphoria Technology kann Energie steigern und sogar zwischen Menschen übertragen und dies in weniger als 1 Sekunde. Euphoria Technology kann die Energie in einem ganzen Raum und alles and alle darin in weniger als 1 Sekunde steigern.

Energiesteigerung bedeutet, mehr leisten zu können, schwerere Gewichte zu heben, Gewichte öfter und unbeschwerter zu heben, weniger Ruhepausen.

Die Technologie von IPC ist laut IPC selbst keine Neuerfindung, sondern eine Rehabilitierung eines Zustandes des Atoms, wie er wohl ursprünglich auf dem Planeten existierte und in einigen wenigen sehr limitierten Lokalitäten noch immer existiert.
IPC sagt somit: zurück zur Natur.

Drüber hinaus bringt Norbert Heuser neueste Informationen mit über die gerade eröffnete DIABTES STATION von IPC in Hong Kong mit. Zum ersten Male in der Medizinwelt wird dem Patienten bei Nicht-Erfolg eine Geld-Rückgabe-Garantie angeboten. Bei Diabetes 4 muß dem Patienten meist ein Bein oder Fuß amputiert werden. IPC garantiert diese notwendigkeit zur Amputation in höchstens 2 Monaten rückgängig zu machen – oder man bekommt sein Geld zurück.
Eine unheilbare Krankheit wie Diabetes 4 ist anscheinend doch heilbar.

Website:
http://www.neudenkenmussher.de

Kontakt:
Norbert Heuser
http://www.neudenkenmussher.de
Email: neudenkenmussher@gmail.com
Telefonverbindung aus Deutschland für Deutsche: 001-727-470-2133

Weitere Sendungen mit Norbert Heuser:

Kinesiologie – eine Technik für Jedermann
http://quer-denken.tv/norbert-heuser-…

Neudenken muß her: gesund durch Eigenverantwortung
http://quer-denken.tv/neudenken-muss-…

Treibstoffersparnis – Protonenharmonisierung (3)
http://quer-denken.tv/treibstofferspa…

Gesundes Mobiltelefon – Protonenharmonisierung (2)
http://quer-denken.tv/bis-gestern-war…

Protonenharmonisierung I: Bei jedem Menschen drastische Ene

Diabetes und einer Amputation kann auch mittels veganer Ernährung begegnet werden!!!

Diabetes, Karies, Krebs; Ende der Zivilisationskrankheiten;Geheimnisse der Gesundheit Dr Schnitzer 1 – 2

Hochgeladen am 13.12.2010

Dr. Johann Georg Schnitzer – Risikofaktor Hypertonie

Risikofaktor Hypertonie – lebensbedrohend, aber heilbar!

Das Buch zur Selbsthilfe.
Bluthochdruck ist der Hauptrisikofaktor für die häufigste Todesursache der Zivilisation: Die Herz- und Kreislauf-Krankheiten. Jeder zweite Mensch in Europa, USA, Kanada und weiteren Ländern verstirbt daran. Das bedeutet, dass auch für Sie hier das Hauptrisiko Ihres Lebens liegt. Wahrlich Grund genug, sich damit zu befassen.

Die meisten unter uns haben bisher gedacht, es sei Aufgabe und Anliegen der „zuständigen Institutionen“, uns vor Krankheiten zu schützen. Jetzt zeigt sich, dass einflussreiche Lobbies die Verhütung und Heilung der für sie lukrativen chronischen Krankheiten verhindern. Ein ganzer Wirtschaftssektor lebt inzwischen von diesen und ist auf deren weitere Ausbreitung existenziell angewiesen.

Da hilft nur noch Selbsthilfe. Dieses Buch zeigt Ihnen in einfachen Worten die Zusammenhänge und die einfachen Maßnahmen, wie Sie durch Ausschaltung der Ursachen und Wiederherstellung der Gesundheitsgrundlagen die Herz-Kreislauf-Risikozone verlassen und Ihr Blutdruck ohne Pillen normal wird.

Warum ist ein normaler Blutdruck so wichtig?
Weil ein natürlicherweise (ohne Medikamente!) normaler Blutdruck anzeigt, dass die lebenswichtige Versorgung aller Gewebe und Organe mit Sauerstoff und Energie „im grünen Bereich“ arbeitet. Wenn der Organismus den Druck erhöhen muss, um diese Versorgung zu sichern, ist Gefahr im Verzuge. Diese wird durch die übliche Pillentherapie keineswegs geringer, denn diese zwingt den Körper, den Druck herabzusetzen, ohne den erhöhten Strömungswiderstand im Herz-Kreislauf-System zu verringern, der eine Folge der üblich gewordenen unnatürlichen Ernährung ist.

Wer heutzutage „normal“ isst, wie die meisten Menschen, wird auch krank, wie die meisten Menschen. Die Ursache ist die ganz übliche denaturierte und teils außerdem artfremde Zivilisationskost, und zunehmend ihre Verschlimmerungen in Form von „Fast Food“ und „Junk Food“.

Die „Inkubationszeit“ (Zeit vom Beginn mit dieser Zivilisationskost bis zum Ausbruch der entsprechenden Zivilisationskrankheiten) beträgt im statistischen Mittel 20 Jahre. Jedoch zählen dabei auch Jahre mit Zivilisationskost der Eltern und Großeltern. Deshalb kommen heutzutage Viele schon krank und mit Handicaps zur Welt, und der früher als „Alterkrankheit“ fehlinterpretierte Bluthochdruck sucht teils schon Kinder und Jugendliche heim. Jeder zweite Erwachsene hat Bluthochdruck, und verstirbt dann auch an einer der Folgekrankheiten – viel früher, als es seiner natürlichen Lebenserwartung entsprechen würde.

Bluthochdruck entwickelt sich zunächst unbemerkt. Substrate aus der falschen Kost lagern sich in die Wände des Blutkreislaufs ein und verdicken diese; dadurch verengt sich deren Innendurchmesser. Auch wird das Blut selbst durch diese Substanzen dickflüssiger. Beides erhöht den Strömungswiderstand. Um trotzdem die Versorgung der Gewebe und Organe mit Sauerstoff und Energie zu sichern, erhöht das intelligente Regulationssystem des Organismus den Pumpendruck. Da nach wie vor alles funktioniert, merkt der Betreffende nichts davon.

Beschwerden treten erst auf, wenn das Regulationssystem an die Grenzen seiner Kompensationsmöglichkeiten stößt. Weil dann die Blutversorgung teils unzureichend wird und das Herz unter ständiger Überlast arbeiten muss, werden Folgen spürbar.

Wie hilft der Arzt?
Wenn Herz- und Kreislaufbeschwerden auftreten, ist der Zeitpunkt gekommen, zu dem der Mensch zum Arzt läuft. Der Arzt diagnostiziert Bluthochdruck. Der so Patient gewordene Mensch erwartet vom Arzt Ratschlag und Hilfe, um seine unbeschwerte und von Beschwerden freie Gesundheit wieder zu erlangen. Das wäre auch ohne Weiteres machbar. Aber in aller Regel verschweigt der Arzt dem Patienten, dass es diese seit 1987 (Medizinische Woche, Baden-Baden, Herbst 1987) der Fachwelt bekannt gemachte Möglichkeit gibt.

Anstatt den Patienten mit dem Ziel der Gesundung zu beraten und zu behandeln, macht der Arzt ein bedenkliches Gesicht, verschreibt eines bis mehrere der täglich einzunehmenden Bluthochdruckmedikamente, erklärt dem Patienten, dass Bluthochdruck unheilbar und dessen Ursachen unbekannt seien, und er deshalb bis an sein Lebensende mit der Krankheit leben, täglich Pillen einnehmen und regelmäßig zur Untersuchung kommen müsse. Nur so könnten die schwerwiegenden, oft tödlichen Folgekrankheiten verhütet werden. Alles das ist unwahr! Trotzdem wird es noch heute vom Dogma der „herrschenden medizinischen Lehrmeinung“ behauptet und von den meisten Ärzten vertreten.

Der Patient aber ist damit vom Regen in die Traufe geraten. Jetzt erst lernt er die eigentliche Bedeutung des Wortes „Patient“ kennen: „Der Leidende, der Geduldige“. Denn jetzt kann sein Organismus nicht mehr den größeren Strömungswiderstand in seinem Blutkreislauf durch höheren Druck kompensieren. Das wird jetzt durch die Pillen verhindert. Folgerichtig kommt es zu vielfältigen Beschwerden, darunter ständige Müdigkeit, Konzentrationsprobleme, Depressionen, Impotenz, Frigidität, weil die Versorgung der Gewebe und Organe mit Sauerstoff und Energie unzureichend geworden ist.

Der Körper versucht nun, trotz der Behinderung durch die Bluthochdruckpillen den Blutdruck wieder zu erhöhen – was der Arzt, die wirklichen Zusammenhänge ignorierend, mit einer Erhöhung der Zahl der Medikamente und deren Dosierungen beantwortet. Das geht so lange weiter so, bis der Organismus schließlich in die Erschöpfung gerät und es „trotz“ Pillenbehandlung zu einem der fatalen, oft finalen Herz-Kreislauf-Ereignisse kommt, die angeblich durch eben diese Pillenbehandlung verhütet werden sollen.

Der Arzt darf sich auch beim Tod des so behandelten Patienten auf der sicheren Seite fühlen. Hat er den Patienten doch ganz nach der von der „herrschenden Lehrmeinung“ vorgeschriebenen „Standardtherapie des Bluthochdrucks“ behandelt. Das werden ihm nötigenfalls auch die Gutachter bestätigen, welche in aller Regel auch vor Gericht die „herrschende Lehrmeinung“ vertreten.

Lobbies blockieren die Verhütung und Heilung des Bluthochdrucks
Die meisten unter uns haben bisher gedacht, es sei Aufgabe und Anliegen der „zuständigen Institutionen“, sich um unsere Gesundheit zu kümmern und uns vor Krankheiten zu schützen. Jetzt offenbart sich am Niedergang von Sozialsystemen und Millionen von Arbeitslosen, dass „die da oben“ die Dinge nicht im Griff haben – ganz unabhängig davon, welche Partei gerade regiert. Hierzu kam es unter anderem deshalb, weil einflussreiche Lobbies und Interessengruppen (deren wirtschaftliche Existenzgrundlagen durch mehr natürliche Gesundheit beeinträchtigt würden) die Verhütung und Heilung teurer chronischer Krankheiten blockieren. Allein Bluthochdruck steuert etwa 50 % zu den Gesamteinnahmen des Medizinsektors bei. Darum stiegen Krankheits-, Sozial- und Lohnnebenkosten ins Unermessliche – und sie steigen weiter, trotz aller „Kostendämpfungsmaßnahmen“. So schwand in vielen Bereichen die internationale Konkurrenzfähigkeit dahin, die im Zeitalter der Globalisierung unentbehrliche Voraussetzung erfolgreicher Volkswirtschaften geworden ist.

Essentielle Hypertonie (Bluthochdruck) ist eine der lukrativsten Krankheiten
Hoher Blutdruck ist – für sich betrachtet – eine der lukrativsten Krankheiten. Medikamente zur Senkung des Blutdrucks bringen allein in Deutschland täglich (!!!) etwa 50 bis 75 Millionen EUR Umsatz, das sind im Jahr 18 bis 27 Milliarden (= 18250 bis 27375 mal 1 Million) EUR, nachdem die „Standardtherapie des Bluthochdrucks“ von drei auf fünf verschiedene Medikamente ausgeweitet wurde. Noch weit höhere Einnahmen bringen ambulante und klinische Behandlung des auch „essentielle Hypertonie“ genannten Bluthochdrucks und seiner Folgekrankheiten (Angina pectoris, Impotenz, Herzinfarkt, Hirnschlag, Hörsturz, Schwindel, Störungen der Durchblutung des Gehirns, Embolie, Kopfweh, Migräne, Versagen der Nierenfunktionen). Etwa 50 % aller Patienten von Arztpraxen sind solche mit Bluthochdruck! Alle diese riesenhaften Kosten schaffen kaum einen nennenswerten volkswirtschaftlichen Gegenwert.

Schutzbehauptungen beteiligter Interessengruppen
Es sind Schutzbehauptungen beteiligter Interessengruppen, dass Bluthochdruck unheilbar und seine Ursachen unbekannt seien.
Die Wahrheit ist, dass die Ursachen des erhöhten Blutdrucks (der essentiellen Hypertonie) gründlich erforscht sind und ihre Ausschaltung in aller Regel in kurzer Zeit zur Gesundung des Patienten führt, womit sich auch die Potenz und Libido normalisiert und die erhöhten Folgerisiken eines Herzinfarkts, Hirnschlags oder einer Embolie usw. entfallen.

Die Wahrheit ist außerdem, dass eine allgemeine Verbreitung dieses Wissens erhebliche Einbußen an Umsätzen und Gewinnen für diese Interessengruppen zur Folge hätte. Diese können kein wirtschaftliches Interesse daran haben, den Betroffenen solches Wissen zugänglich zu machen und sie dadurch künftig aus der so einträglichen „Zielgruppe Bluthochdruck“ zu verlieren.

Nur Selbsthilfe hilft wirklich
Sie müssen schon selbst die Initiative ergreifen, wenn Sie aus dieser „Zielgruppe“ aussteigen oder nicht in sie hineingeraten wollen:

  • Erster Schritt zur Selbsthilfe ist, sich von der Unwissenheit über die wahren Zusammenhänge zu befreien. „Eine erkannte Gefahr ist nur noch eine halbe Gefahr“, sagt ein Sprichwort.
  • Zweiter Schritt der Selbsthilfe ist: Dieses Wissen nutzen, um die eigene Gesundheit zurück zu erobern und sie zu sichern.
  • Dritter Schritt ist, anderen Menschen diese Selbsthilfe zu ermöglichen: Das erworbene Wissen und die selbst gemachte Erfahrung, dass es zutrifft, weiter zu geben – in Ihrer Familie, Ihrem Kreis von Freunden, in Ihrem Einflussbereich.

Alles Wissen, das Sie dazu brauchen, steht auf den 336 Seiten dieses Buches „Bluthochdruck heilen – Risikofaktor Hypertonie, lebensbedrohend, aber heilbar!“.

In diesem Buch, welches kein Fachwissen erfordert und das leicht verständlich und spannend geschrieben ist, werden Sie in die wahren Ursachen und Zusammenhänge dieser Krankheit eingeführt. Sie werden erstaunt sein, wie einfach und klar diese sind. Es wird Ihnen „wie Schuppen von den Augen fallen“, wenn Sie erkennen, warum die bisherigen Therapien nicht helfen konnten, und weshalb sie so unangenehme Nebenwirkungen aufweisen. Aus Beispielen werden Sie erfahren, wie tatsächlich, jeweils nach Ausschaltung der Krankheitsursachen und Wiederherstellung der Gesundheitsgrundlagen, die volle Gesundheit und eine lange nicht mehr erlebte Vitalität und Lebensfreude zurückgekehrt sind. Der praktische Teil wird Sie anleiten, wie Sie selbst die Risikozone plötzlicher fataler Herz- Kreislauf- Ereignisse zügig verlassen, und wie Sie mit Ihrer Familie den Weg zur Wiederherstellung und Sicherung der natürlichen Grundlagen der Gesundheit gehen können.

Das weitere Büchlein „Die kausale Therapie der essentiellen Hypertonie“ dient dazu, es Ihrem Arzt oder Heilpraktiker vorübergehend zu überlassen (nur für ein paar Tage, damit es auch sicher gelesen wird). Wenn Sie es dann wieder zurück erhalten, dürfen Sie auch einen Kommentar dazu erwarten. An diesem können Sie erkennen, ob Sie beim richtigen Arzt oder Heilpraktiker in Behandlung sind. Ansonsten wechseln Sie und wiederholen diesen „Test“. Mit den darin beschriebenen zusätzlichen Maßnahmen können Sie den „Turbo-Weg“ aus dem Risikobereich zurück zur Gesundheit beschreiten. Das empfiehlt sich vor allem, wenn die Beschwerden erheblich sind und Eile geboten ist, oder man einfach rascher gesund werden will. Fragen Sie damit Ihren Arzt oder Heilpraktiker, Ihre Ärztin oder Heilpraktikerin, ob man Sie auf dem Weg zur Gesundheit mit den darin beschriebenen einfachen Therapiemaßnahmen begleiten und den Erfolg kontrollieren möchte. Meistens wird der Blutdruck dann – ohne Medikamente! – schon innerhalb von 8-12 Wochen normal.

Jetzt können Sie diesen (das Leben jedes zweiten Zivilisationsmenschen verkürzenden) Hauptrisikofaktor Bluthochdruck überwinden – oder von vorne herein verhüten. Bei sich selbst, und bei Ihrer Familie. Außerdem können Sie anderen Menschen den Zugang zu diesem neuen Wissen möglich machen. Tun Sie’s einfach!

Inhaltsverzeichnis dieses Buchs im Browser ansehen

http://www.dr-schnitzer-buecher-neu.de/epages/62587505.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62587505/Products/bhd-de

Dr. Kuklinski – Dr. Rath – Dr. Lanka – Dr. Hamer – Dr. Mutter – Dr. Schnitzer – Ausnahmeärzte/Forscher/Wissenschaftler

Das Mangelsyndrom Kryptopyrrolurie Vorsicht:

Zappelphilipp (ADHS ADS) ist ein Hyperaktivitätssyndrom, welches häufig auf einen chronischen Mangel von Vit B6 und Zink zurückzuführen sein kann. Nicht nur Kinder, auch Erwachsene können darunter leiden. Die physisch-, psychischen Zustände können auch an die manischen Phasen eines unter Depressionen leidenden Menschen erinnern.

Solch ein Mangelsyndrom ist unter der Bezeichnung Kryptopyrrolurie zu finden.

An Kryptopyrrolurie leidende Menschen nennt man Pyrroliker.

Die Behandlung von ADHS mit Psychopharmaka ist daher nicht nur falsch, kontraproduktiv, sondern auch höchst gefährlich. Pyrroliker brauchen offenbar in erster Linie eine Ernährungsumstellung und zusätzlich Vit B6 und Zink, doch das ist nicht alles und auch nicht so einfach, es muss genau analysiert werden.

Sprechen Sie daher mit ihrem Arzt oder wenden Sie sich an den Wissenschafter Dr. Kuklinski, welcher dieses Syndrom im Zusammenhang mit anderen physischen Mängeln und chronischen Erkrankungen neu entdeckte.

Wenn Sie an einer unklare Symptomatik leiden, nehmen sie keine Medikamente ohne eine klare und auch nachvollziehbare Diagnose gefunden zu haben!

Oft ist eine Ernährungsumstellung schon die Lösung des Problems, ohne Einnahme von Medikamenten mit eventuell auch tödlichen Nebenwirkungen.

Ausführliche Erklärung zu Kryptopyrrolurie >>>

http://www.kpu-berlin.de/de/Dia_Arzt.html

http://www.kpu-berlin.de/de/Dia_An_Kryptopyrrolurie_Anamnese_Diagnose_Therapie.html

http://www.kpu-berlin.de/de/Kryptopyrrolurie_Artikel.htm

http://www.dr-kuklinski.info/

Video mit Dr. Bodo Kuklinski:

TV Gesundheit: Müde, Gliederschmerzen alles psychosomatisch?


Statement:

Kompetente Ärzte sind heute fast schon ausgestorben, denn die moderne Medizin verfolgt bedauerlicher Weise, offenbar nicht die ihr vermeintlich zugeschriebenen Ziele der Heilung des Menschen, in erster Linie.

Wer kennt heute noch einen Arzt, der ohne zusätzlich Hilfe, als nur seinem Stethoskop oder einem tiefen Blick in die Augen, die richtige Diagnose stellen kann. Ich habe solche Ärzte noch persönlich kennengelernt. Einer diagnostizierte bei meinem Vater einen Herzschaden, den er vor 30 Jahren bekam auf das Jahr genau, „nur“ durch „hineinhören in den Körper mit dem Stethoskop. Ein anderer Arzt früherer Generation sagte meiner Mutter bei einem Hausbesuch, indem er ihr tief in die Augen sah, dass sie schwanger sein, als sie es selber noch nicht wusste.

Warum sind diese Ärzte, die alten guten Hausärzte beinahe ausgestorben? Wieso will der Staat nicht für ein berechtigtes Honorar und die nötige Unterstützung solcher medizinischen Kompetenzen aufkommen? Es gibt keinen Menschen auf diesem Globus, der niemals eines wirklich berufenen Arztes bedarf! Daran sollten auch Politiker denken, auch sie sind NUR Menschen.

Ein Arzt sagte mir persönlich und öffentlich „wir haben keinen Heilungsauftrag, sondern lediglich den Auftrag zur Symptombehandlung“. Wir müssten ja alle komplett umdenken, wenn wir was anderes verfolgen sollen.

Würde man bei einem Auto das rote Öl-Warnlicht herausschrauben, statt Öl nachzufüllen, wäre das mit einer Symptombehandlung beim Menschen gleichzustellen. Das Auto würde sofort kaputtgehen und der Mensch wird weitere neue Symptome entwickeln, weil er ein besseres Konstrukt als ein Auto ist, auch noch länger leben, aber immer kränker werden.

In der Medizin ist ein komplettes Umdenken angezeigt, wir können so nicht weitermachen auf diesem Globus. Nicht nur der Mensch ist aufgrund dieser Denkweise schwer geschädigt unser ganzer wunderschöner Planet leidet darunter. Sogar die beiden ersten und wichtigsten Lebenserhalter auf unserem Planeten – Wasser und Luft – sind durch falsche Denkweisen und falsche Ziele verdorben worden. Alles wird zugrunde gehen, auch jene, die diese Denkweisen in die Welt gesetzt haben, wenn wir nicht bald grundlegende Änderungen in allen Lebensbereichen vornehmen.

Wegweisende Ärzte unserer Zeit:

Doz. Dr. sc. med. Bodo Kuklinski – wurde vor allem durch die Erkenntnis der neuen Volkskrankheit HWS-Syndrom, welches zu chronischen Erkrankungen durch Mitochondriale Zytopathien führt, als Wissenschafter bekannt. Er bietet diesbezügliche Weiterbildung für Ärzte an.

http://www.dr-kuklinski.info/

~~~~~~~~

Gesund durch richtige Ernährung

Dr. Johann Georg Schnitzer – ist ein unermüdlicher Arzt und Schriftsteller mit bester Kenntnis über die menschliche Ernährung. Er beschreibt unter anderem, was mit richtiger Ernährung an Heilung erreicht werden kann.

http://www.dr-schnitzer.de/

Videos:

Diabetes, Karies, Krebs; Ende der Zivilisationskrankheiten;Geheimnisse der Gesundheit Dr Schnitzer 1

Diabetes, Karies, Krebs; Ende der Zivilisationskrankheiten;Geheimnisse der Gesundheit Dr Schnitzer 2

~~~~~~~~~~~~~~

Die wahre Medizin – Medizinerneuerung

Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd HAMER – Dr. Hamer begründete aufgrund einschneidender persönlicher Erlebnisse und Erfahrungen eine neue zukunftsweisende Medizin, die „Germanische NEUE MEDIZIN“. Seine Erkenntnis welche der NEUEN MEDIZIN zugrunde liegt, ist bewiesen und wird weltweit von Ärzten praktiziert.

Selbst der Vatikan und der Staat Israel bedienen sich dieses Wissens. Dr. Hamer selber wurde deshalb jedoch seit über 20 Jahren verfolgt und musste von einem Land ins andere flüchten. Er wurde verhaftet und eingesperrt.

Auf freiem Fuß, setzt er unermüdlich seine Aufklärungstätigkeit, seine Berufung fort. DANKE Dr. Hamer.

Dr. Hamer hat zahlreiche Lehr-Bücher geschrieben und es wäre höchst an der Zeit, auf unseren Universitäten einen Lehrstuhl für die Germanische-NEUE-MEDIZIN einzurichten, damit diese neue Wissenschaft der Medizin, das als falsch erkannte existierende medizinische Paradigma ablöst.

Leider ist NOCH das Gegenteil der Fall, weiterhin bekämpft man Dr. Hamer und seinen Mitstreiter Ing. Pilhar höchst verwerflich, statt einem wesentlichen Fortschritt in der medizinischen Geschichte der Menschheit nicht länger im Weg zu stehen.

http://www.neue-medizin.de

http://www.universitetsandefjord.com

http://www.pilhar.com – diese Webseite ist seit 18.10.2010 sogar geschlossen, weil eine Kommission Inhalte für jugendgefährdend einschätzt. Herr Pilhar warnte vor der, in der EU beschlossenen Zwangsimpfung. Dies war offenbar der Grund seine Webseite für jugendgefährdend einzustufen.

http://www.olivia-tagebuch.at

http://amicididirk.systemshop.at

Video:

Die 5 Biologischen Naturgesetze – Die Dokumentation

Es wird viel darüber diskutiert, dass der Begriff – „germanische“ NEUE MEDIZIN – kontraproduktiv für deren Verbreitung ist. Hier zeigt sich für mich erneut, dass man jede nur erdenkliche Möglichkeit in Angriff nimmt, um etwas unwiderruflich Gutes zu überschatten. Da Dr. Hamer der Schöpfer dieser Wissenschaft ist, obliegt es alleine ihm, ihr auch einen Namen zu geben. Es geht daher meiner Meinung nach nicht an diesen Namen zu kritisieren, wenngleich Kritik a priori natürlich nicht verboten sein darf. Dr. Hamer selber wird wissen warum er die NEUE MEDIZIN als „Germanische“ bezeichnet.

Ein klares namentliches Unterscheidungsmerkmal zu anderen medizinischen Richtungen ist „Germanische“ allemal. Immerhin wurde bereits von jüdischer Seite her der Versuch unternommen sich die „germanischen Neue Medizin“ an die eigene Lobesbrust zu hängen. Ehrabschneidung ist eine der übelsten Machenschaft überhaupt. Der Schöpfer bekommt außer der Ehre für seine Findung nichts weiter, nimmt man ihm diese, hat man ihn um seinen ganzen Lohn betrogen. Mit diesem Hintergrund finde ich es nur recht und billig, Dr. Hamers Schöpfung/Entdeckung, mit dem unverkennbaren Namen „Germanische NEUEN MEDIZIN“ zu bezeichnen. Andere benennen sie als „die dritte biologische medizinische Revolution“, wozu 1981 Dr. Geerd Ryke Hamer den Grundstein legte.

Noch einen Grundgedanken möchte ich hier anbringen: „Man darf sich von einem Verfolgten, wie Dr. Hamer einer ist, nicht erwarten, dass er in gesellschaftlichen und gesetzlichen Dingen IMMER unfehlbar sei“. Wenn ich mir die unverschämten Beschimpfungen, Verfolgungen und Diskriminierungen ansehe, die JEDER Neudenker, jeder der seiner Zeit voraus ist, über sich ergehen lassen muss, Verfolgungen bis hin zum persönlichen wirtschaftlichen Ruin ertragen muss, dann müsste der irdische Schöpfer sogar fähiger als der himmlische sein ,-)

Die aktuelle weltliche Macht, welche eindeutig und ausschließlich einer machtorientierten habgierigen Grundhaltung folgt, schafft sich gegen die Bürger, gegen die Völker, gegen das Souverän, rechtliche Winkelzüge, sodass der Einzelne, wenn er nicht zur Machtelite gehört, keine Chance hat, nicht einmal gegen die Banalität eines unrechtmäßig ausgestellten Strafzettels, wegen angeblichen Falschparkens.

Die Macht und Gewalt hat immer Recht, so scheint es!

Doch das gilt nur solange, solange die Betrogenen, das ist die Menschheit insgesamt, nicht begriffen haben, dass sie Handlanger der herrschenden Macht sein können, ohne es zu realisieren. In dem Augenblick aber, in dem die Menschen begreifen, dass sie nicht alles zu befolgen haben, was man von ihnen unbegründet, nur mit inhaltlosen Erklärungen verlangt, in diesem Moment, wird sich alles ändern.

Dr. rer. nat. med. Stephan Lanka – Verfechter der „Germanischen“ klärt auch über die Gentechnik, den Impfwahnsinn und über die in Wahrheit nicht existierende „Aidsviruserkrankung“ und vieles mehr auf.

http://www.klein-klein-verlag.de

Video:

Dr. Stefan Lanka über Dr. Hamer’s Neue Medizin

~~~~~~~~~~~~~~~

Zellernährung

Dr. Med. Matthias Rath – Wegbegleiter des Nobelpreisträgers Linus Pauling, war einer der ersten, der es wagte die betrügerischen Machenschaften in der Medizin öffentlich anzuprangern und über den Codex Alimentarius zu berichten. Es gelang ihm sogar in der NY-Times seine Änderungsforderungen zu veröffentlichen. Er prangert vor allem das Pharmakartell und die dahinter stehenden Geheimgesellschaften an. Dr. Rath beweist, dass mit Nahrungsergänzung (Vitaminen, Spurenelementen, Ölen) mehr erreicht werden kann, als mit reiner Pharmachemie. Er bezichtigt die Pharma des Völkermords vor allem in Afrika.

http://www.dr-rath.com

http://www4ger.dr-rath-foundation.org

Videos:

Dr. Rath: Das Chemie-Pharma-Öl-KARTELL und die Polit-Helfer

Artikel 21.2.2011 by AnNijaTbé unveränderte Weitergabe/Veröffentlichung erlaubt

 ~~~~~~~~~~~~~~~

Achtung Quecksilber und Blei zunehmende Belastung

Dr. Med. Joachim Mutter – wurde vor allem durch das Aufdecken der verheerenden Wirkung des Amalgams bzw. Quecksilbers in unserem Körper populär.

http://www.naturheilmagazin.de/nc/therapeutensuche/profil/therapeut/joachim-mutter.html

http://www.zahnklinik.de/umwelt_integrativ

Stetig steigende Alzheimererkrankungen und Autoimmunerkrankungen sowie Multiorganerkrankungen haben einen direkten Zusammenhang mit Amalgam und  Quecksilber.
Dr. Mutter klärt umfangreich über Schwermetalle und andere Gifte in unserem Körper auf.

Synergieeffekte!

Die letale Dosis 1 (1%) Quecksilber (von 100 stirbt einer) plus der letalen Dosis 1 (1%) Blei ergibt nicht etwa 2% letale Wirkung, sondern 100% – also alle 100 würden mit dieser Mischung sterben und nicht nur 2. Das ist eine ganz wesentliche wissenschaftliche Erkenntnis, die unbedingt zu berücksichtigen ist!

Eine gleiche letale Wirkung ergibt sich mit der gleichen letalen Dosis (1+1) zwischen den Stoffen Quecksilber und Aluminium, als Synergieeffekt zeigt sich dies bei Nervenzellen zu 100% tödlich. Aluminium (Aluminiumhydroxid) kommt vor allem in Impfstoffen als Adjuvantien (Thiomersal) vor. Adjuvantien (z.B. Thiomersal) sind gefährliche Stabilisatoren in Impfungen. Wie seit langem erforscht ist aber bisher immer noch öffentlich kaum anerkannt wird, gibt es keine wirksame Impfung im Sinne dessen, wie sie angewendet werden. Impfungen sind daher zu 100% schädigend und niemals vorbeugend gegen eine Krankheit.

Synergieeffekte und Wechselwirkungen bei toxischen Stoffen und Medikamenten sind immer zu beachten.

ACHTUNG:  Synergieeffekte werden derzeit kaum oder gar nicht beachtet!!!!

Dr. Mutter klärt in diesem Video wissenschaftlich belegt über diese extreme Wirkung von Synergien und speziell des Supergiftes Quecksilber auf.

Dr. Joachim Mutter – Amalgam, Supergifte & Nano-Technologie (AZK – 27.06.09)

Veröffentlicht am 10.07.2014

Dr. Joachim Mutter – Amalgam, Supergifte & Nano Technologie

Schwermetalle, Strahlung und Gesundheit – Dr. Joachim Mutter – Vortrag

Veröffentlicht am 21.10.2013

http://www.Wahrheitsbewegung.net – In diesem hervorragenden Vortrag erfahren Sie brisante Informationen zu Schwermetallen, deren Ausleitung und den Menschen umgebende Strahlung.

Update: Das Salz des Lebens – 2 – Bluthochdruck

Finger weg von ALDI Salz – MainstreamSmasher’s Gesundheitstip Nr.1

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

von MainstreamSmasher

LEBENSmittel versorgen den menschlichen Organismus im Grunde nicht mit Flüssigkeit, Proteinen, Kohlenhydraten, Fetten, Vitaminen, Mineralien usw., sondern sie versorgen unsere Zellen eigentlich nur mit InFORMation. Wir essen und trinken nichts anderes als InFORMation in Form von Schwingungen. Und ein InFORMationsträger der ganz besonderen Art ist Salz. Und zwar lebendiges, ganzheitliches Salz, und nicht das raffinierte Verbrechen, das sich höchst wahrscheinlich in Ihrem Küchenschrank befindet, und dem man die irreführende Bezeichnung „Speisesalz“ gegeben hat!

Diesem Speisesalz wurde nämlich durch den Prozess des Raffinierens die Ganzheit genommen, und das, was übrig bleibt und den Menschen als Speisesalz verkauft wird, hat mit LEBENSmittel nichts mehr zu tun, sondern es fällt in den Bereich „Gift“!

Der grobstoffliche Leib eines Menschen besteht aus natürlichen Elementen. 92 natürliche Elemente gibt es. Und ein Großteil dieser Elemente ist in naturbelassenem, gesundem Salz vorhanden. Natürliches Salz ist nach Wasser und Luft das wichtigste LEBENSMITTEL. Salz ist, wenn man dessen Entstehung betrachtet, nichts anderes als kris- tallisiertes Sonnenlicht. Salz beinhaltet nahezu alles an Mineralien und Spurenelementen, was der Mensch zum Leben braucht, es ist ganzheitlich. Wenn man einen menschlichen Leib bis zum Gehtnichtmehr verbrennt, dann bleibt reines Salz übrig. Naturbelassenes Salz hat eine gewisse Intelligenz, es ist InFORMationsträger, und somit der Gesundheit in hohem Maße dienlich. Wenn sie gesundes, natürliches Salz zu sich nehmen, dann schaut im Idealfall das Salz quasi in Ihrem Körper nach, was denn so an Elementen fehlt, das Fehlende wird ergänzt, und der Rest wird ausgeschieden – genial, nicht wahr? Sie können gesundes, natürliches Salz auch nicht überdosieren, und somit gesundheitliche Schäden erlangen.

Natürliches Salz kommt in der Natur in drei verschiedenen Zuständen vor. Als Meersalz, als Steinsalz und als Kris- tallsalz. Salz hat generell eine kristalline Struktur, die Harmonie der Struktur ist jedoch entscheidend. Steinsalz und Kristallsalz sind ursprünglich aus Meersalz entstanden. Die Urmeere sind ausgetrocknet, riesige Salzseen sind entstanden. Gewaltige Erdmassenverschiebungen haben Gebirge entstehen lassen, die Salzplatten sind somit unter extrem starken Druck geraten. Bei starkem Druck ändert sich die kristalline Struktur, sie wird immer harmonischer und somit klarer. Ein reiner Bergkristall zum Beispiel ist das Maximum an struktureller Kristallharmo- nie. Bei Salz ist es das Kristallsalz, welches die harmonischste Struktur aufweist. Je harmonischer die Salzkristall- struktur ist, desto mehr LEBENswichtige InFORMation kann das Salz dem Menschen übermitteln – es ist LEBENdiger. Kristallsalz durchzieht, ähnlich dem Gold, die Steinsalzblöcke in Form von Adern – es ist also, im Vergleich zum Steinsalz, relativ rar. Kristallsalz wurde in der Geschichte als weißes Gold bezeichnet, die Menschen wussten also über den unschätzbaren Wert dieses Salzes bestens Bescheid. Kristallsalz war vorwiegend dem Adel vorbehalten, es wurden sogar etliche Kriege um dieses Salz geführt. Kristallsalz ist der König unter den Salzen, aber auch natürliches Steinsalz und natürliches Meersalz sorgen bestens für des Menschen Gesundheit.

Nur, Sie haben aller Wahrscheinlichkeit nach kein natürliches Salz in Ihrem Haushalt, Sie verwenden handelsübli- ches Speisesalz, dabei handelt es sich um reines Natriumchlorid sprich Kochsalz – und das vergiftet Sie! Das wird Ihnen auch jeder Doktor bestätigen: „Essen Sie ja nicht zu viel Salz, das ist gesundheitsschädlich!“ – hören wir doch von ärztlicher Seite immer wieder. Jetzt werden Sie sicherlich fragen: „Ja um Himmelswillen, wie ist denn so etwas möglich?“ Wie so etwas möglich ist, das ist schnell erklärt:

Die Industrie braucht, um verschiedenste chemische Prozesse zu steuern, große Mengen an reinem, aggressivem Natriumchlorid. Und dieses Natriumchlorid wird durch den Prozess des Raffinierens aus natürlichem Salz gewon- nen. Dem natürlichen Salz werden in so genannten „Raffinerien“ alle Elemente entzogen, mit Ausnahme von Nat- rium und Chlorid. Natrium und Chlorid sind zwar die Hauptbestandteile eines Salzes, die restlichen Elemente sor- gen jedoch für die Ganzheitlichkeit, und somit für LEBENdigkeit und Gesundheit.

So weit, so gut, doch jetzt wird es kriminell. Dieses für den Menschen giftige Natriumchlorid wird der Bevölkerung unter der Bezeichnung „Kochsalz“ oder „Speisesalz“ als Lebensmittel verkauft – und zwar weltweit! Dabei bräuchte die Lebensmittelindustrie doch nur das natürliche, gesunde Salz so zu belassen, wie es ist, und lediglich in gewünschte Korngrößen zu mahlen. Stattdessen wird noch Geld zur Vernichtung der Natürlichkeit ausgegeben, denn Raffinieren verursacht Kosten. An der Wirtschaftlichkeit kann es also nicht liegen, dass man uns Gift als Lebens- mittel verkauft. Jetzt könnte man noch vermuten, dass es vielleicht aus Unwissenheit geschieht. Doch diese Vermutung ist wohl mehr als lächerlich. Bleibt nur noch ein, wenn auch erschreckender, Grund:

Irgendjemand ist daran interessiert, die Menschen krank zu machen!

Und dieser Vorsatz wird durch eine schier unglaubliche gesetzliche Verordnung rechtlich gedeckt. Bei dieser Ver- ordnung handelt es sich um den „Codex Alimentarius“. Der Codex Alimentarius bestimmt gesetzlich den Standart für Speisesalz, und fordert, dass Speisesalz mindestens 97% Natriumchlorid enthalten muss! – Klingt unglaublich, ist aber wahr!

Von behördlicher Seite heißt es, dieser Codex sei deshalb notwendig, um zu verhindern, dass ein Salz zu viel Arsen, Kupfer, Blei, Cadmium und Quecksilber beinhaltet, was sich ja auf den ersten Blick durchaus positiv anhört. Was bei diesem Codex natürlich verschwiegen wird, ist die Tatsache, dass es diese gesetzliche Verordnung unmöglich macht, natürliches, gesundes Stein- oder Meersalz als LEBENsmittel zu verkaufen, denn Stein- und Meersalz enthalten in der Regel keine 97% Natriumchlorid, wie das beim Kristallsalz der Fall ist.

Es muss also, um als Lebensmittel in den Handel gelangen zu dürfen (obwohl es dann seine Ganzheit verloren hat, und kein LEBEN mehr vermitteln kann), raffiniert werden. In Wirklichkeit enthalten natürliche Salze, die abgebaut oder geerntet werden (beim Meersalz spricht man von ernten), keinerlei Konzentrationen, die die Gesundheit gefährden könnten – ganz im Gegenteil! Die Tiere (für die gilt diese Verordnung nicht!) bekommen sehr wohl Leck- steine, die aus natürlichem Steinsalz sind, denn an reinem Natriumchlorid (unserem Speisesalz) würden sie krepieren!

Aber uns Menschen wird dieses Gift weltweit vorsätzlich als Lebensmittel verabreicht. Und oftmals noch mit Jod und Fluor versetzt, was das Zeug noch giftiger macht, obwohl auf der Verpackung das Gegenteil gelogen wird.

Seltsamerweise wird mittlerweile in Reformhäusern und auch in den Bioecken der Supermärkte vollkommen naturbelassenes Meer- und Steinsalz angeboten, was eigentlich gegen die Bestimmungen des Codex Alimentarius ist. Das liegt sehr wahrscheinlich daran, dass die Menschen in punkto Salz mittels Bücher und Internet mehr und mehr aufgeklärt werden, und man von gesetzgebender Seite her langsam kalte Füße bekommt. Denn ich möchte nicht in der Haut der Verantwortlichen stecken, wenn der Bevölkerung bewusst wird, was hier für ein Verbrechen verübt wird. Und mir braucht kein Gesundheitsministerium erzählen, man hätte nichts davon gewusst!

Übrigens, der Volksmund weiß ganz genau, dass wir in punkto Salz hinterhältig vergiftet werden. Was sagt man denn, wenn ein hinterlistiger Plan plötzlich bekannt wird:

„Das war ganz schön raffiniert!“ – Alles klar?

Natriumchlorid (Kochsalz/Speisesalz), mit dem die ganze Welt versorgt wird, ist bei der Entstehung von so genannten Zivilisationskrankheiten maßgeblich beteiligt! Zum Beispiel bei Bluthochdruck, was jeder Arzt bestätigen wird. Natürliches, gesundes Salz ist niemals die Ursache für einen zu hohen Blutdruck, im Gegenteil, Kristallsalz normalisiert die Werte unter Umständen sogar, egal, ob der Blutdruck zu hoch oder zu niedrig ist.

Verwenden Sie unbedingt nichtraffiniertes, vollkommen naturbelassenes Salz (auch dürfen keine Rieselhilfen beigesetzt sein, denn die sind ein Skandal für sich!), Sie bekommen derartiges Salz in Reformhäusern und Natur- kostläden oder in der Bioecke im Supermarkt. Es gibt nicht-raffiniertes Meer- und Steinsalz sowie Kristallsalz zu kaufen. Kristallsalz wird meinem Wissen nach in raffinierter Form gar nicht angeboten. Kristallsalz ist verhältnismäßig teuer, wenn man jedoch bedenkt, was dieses Salz für die Gesundheit des Menschen tut, dann ist dies den Aufpreis allemal wert. Wie schon gesagt, es handelt sich dabei um „weißes Gold“.

Wenn Sie sich über das Thema Salz näher inFORMieren wollen – und es ist eine hochinteressante Thematik! –, dann lesen Sie folgendes Buch:

Krüger, Harald: Kristall-Salze (ISBN: 3442216451)

Stellen Sie sich einmal vor, 30% aller Bundesbürger leiden an Bluthochdruck – dreißig Prozent!

Die Kosten, die sich daraus ergeben, sind gigantisch, alleine in der BRD sind es ca. 60 Millionen Euro täglich! Daraus errechnet sich eine jährliche Belastung des Gesundheitswesens von 22 Milliarden Euro! Und hierbei handelt es sich nur um unmittelbare Behandlungskosten (vorwiegend Medikamente), von diversen Folgekosten, auf die ich noch zu sprechen kommen werde, ganz zu schweigen, hier wird die Summe astronomisch! Ja glauben Sie im Ernst, dass diejenigen, die daran kräftig verdienen, auch nur das geringste Interesse daran haben, dass die Men- schen natürliches, gesundes Salz bekommen? Und auch unser hoch bezahltes politisches Kasperltheater hat in dieser Sache das Maul zu halten – geschweige denn etwas dagegen zu unternehmen, denn es wäre ein Leichtes, den Menschen zu gesundem, LEBENdigem Salz zu verhelfen, und giftiges Natriumchlorid (Kochsalz) als Lebensmittel zu verbieten. Jedoch:

Das GELD hat sich unser Recht und unsere Gesundheit untertan gemacht!

Schauen Sie sich doch einmal unsere politische Bühne über die Jahrzehnte hinweg einmal genau an! Können Sie den jämmerlichen, korrupten Witz, der da vorgetragen wird, überhaupt noch ertragen? Ja merken Sie denn nicht, dass Sie hier komplett verarscht und hintergangen werden? Vollkommen egal, ob Rot, Schwarz, Grün oder Gelb regiert, das GELD diktiert, was zu passieren hat. Das GELD steuert die Arbeitslosenzahlen nach Belieben; das GELD bestimmt den Inhalt unserer Gesetzbücher; das GELD sagt, wann und wo Krieg zu sein hat; das GELD bestimmt, wie hoch sich ein Land verschulden muss; das GELD bestimmt, wie krank die Menschen zu sein haben – und nicht die fadenscheinigen Figuren, die sich als Vertreter des Volkes ausgeben!

Was sagen Sie? „Wir haben doch eine Demokratie!“ – Ja zwischen was können Sie denn noch großartig wählen? Zwischen Schlecht und Miserabel können Sie wählen – und sonst gar nichts! Betrachten Sie doch einmal die Struktur der etablierten Parteien und die Gesetze zur Parteigründung genau. Von den mächtigen Medien, die ebenfalls komplett vom GELD regiert werden, ganz zu schweigen. Es ist gezielt zu einem Ding der Unmöglichkeit gemacht worden, dass eine Partei entsteht, die konsequent für das Wohl und die Gesundheit der Menschen eintritt. Wenn Sie in einer etablierten Partei der so genannten „Basis“ angehören (also ganz unten anfangen), dann müssen Sie, um nach oben zu gelangen, mit den Wölfen mitheulen, denen in den Arsch kriechen, wie der Volksmund so schön sagt, sonst sind sie unbequem, ein Querulant, und werden folglich gar nichts!

Können Sie das heuchlerische Kostensteigungsgewinsel des Gesundheitsministers oder der Gesundheitsministerin überhaupt noch hören? Warum wissen denn diese hoch studierten Politiker samt monströsem, ach so klugen Bera- terstab nicht, dass man mit schier lächerlich einfachsten Maßnahmen (z.B. mit LEBENdigem Wasser und Salz so- wie Stevia anstatt Zucker) zig Milliarden an Kosten im Gesundheitswesen sparen könnte? Die Antwort ist denkbar einfach: Diese Leute dürfen an unserer Gesundheit gar nicht interessiert sein! – Merken Sie das jetzt langsam?

Was die Volkskrankheit „Bluthochdruck (Hypertonie)“ anbelangt, so werde ich jetzt ein bisschen ins Detail gehen:

Wie Sie bereits wissen, muss unser Gesundheitswesen jährlich gigantische Beträge für blutdrucksenkende Mittel und damit verbundene Arztbesuche aufwenden. Was Sie noch nicht wissen, ist die Tatsache, dass all diese blut- drucksenkenden Mittel diejenigen Menschen, die derartige Mittel einnehmen, auf Dauer gesehen wirklich krank machen. Und warum? Weil diese Mittel zwar für einen schönen Wert am Blutdruckmessgerät sorgen, jedoch die Ursache des zu hohen Blutdruckes nicht oder allenfalls habherzig angehen. Ich werde Ihnen das kurz erklären:

Der menschliche Körper muss immer ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden, dieser Versorgung misst der Organismus oberste Priorität bei. Die Versorgung mit lebenswichtigem Sauerstoff geschieht, wie Sie ja sicherlich wissen, über das Blut. Der über die Lunge eingeatmete Sauerstoff wird vom Blut aufgenommen, und über die Ve- nen und Adern hin zu den Blutgefäßen und Blutkapillaren transportiert. Bei Blutkapillaren handelt es sich um win- zige Blutgefäße, mittels derer die Sauerstoffversorgung des Gewebes und der Zellen stattfindet. Unser Herz ist dafür verantwortlich, dass alle Blutkapillaren immer mit genügend sauerstoffhaltigem Blut versorgt werden. Des- halb pumpt es stetig mit gewissem Druck (Blutdruck) das Blut in dieses System. Bei Menschen mit permanent zu hohem Blutdruck liegt folgender Defekt vor: Die Blutkapillaren sind winzige Schläuche, durch die das Blut fließen muss, um das Gewebe mit Sauerstoff zu versorgen. Diese Schläuche sind bei Bluthochdruckpatienten verdickt, damit verengt sich deren Querschnitt, durch den das Blut hindurchfließen muss. Außerdem ist bei einigen Blut- hochdruckpatienten das Blut dickflüssiger als normal, was die Sache noch kritischer macht.

Diese beiden Defekte (verengter Querschnitt und Dickflüssigkeit) sind die Ursache, dass das Gewebe und die Zellen nicht mehr genügend Sauerstoff bekommen. Ihr Organismus löst den Hilfeschrei „Sauerstoffmangel!“ aus – ein lebenswichtiges Notsignal!
Wenn Sie in Ihrem Körper der leitende technische Ingenieur wären, was würden Sie tun in so einer kritischen Si- tuation? Logisch, sofort den Druck erhöhen, damit die lebenswichtige Sauerstoffversorgung gewährleistet ist. Das Herz muss dann zwar mehr leisten, dafür bleibt aber der Organismus gesund. Und genau diese Maßnahme ergreift der Organismus, und zwar vollkommen automatisch und der jeweiligen Situation angemessen.

Menschen mit zu hohem Blutdruck fühlen sich nicht unwohl! – Lediglich die Werte des Blutdruckmessgerätes versetzen sie in Panik, und ein Besuch beim Arzt wird vorgenommen. Und was macht der Onkel Doktor? Er greift in den allermeisten Fällen zum Rezeptblock, und verschreibt blutdrucksenkende Mittel. Diese Mittel erweitern weder den Querschnitt der Blutkapillaren noch verhelfen sie dem Blut dazu, seine natürliche Konsistenz selbständig zu gewährleisten. Diese Mittel setzen in erster Linie den „Hilfe-mehr-Sauerstoff-Schrei“ der Zellen außer Kraft, und veranlassen so das Herz, wieder mit geringerem Druck zu pumpen.

Die Werte auf dem Blutdruckmessgerät sind dann zwar wieder schön, doch Ihre Zellen haben nach wie vor Sauerstoffmangel. Und jetzt, trotz „normalen“ Blutdruckwerten, geht es den Leuten schlecht. Ist ja klar, Sauerstoffmangel führt zu Unwohlsein! – Merken Sie, mit was für zwielichtigen, kostenintensiven, ja oft lebensgefährlichen Methoden weltweit Bluthochdruck behandelt wird?

Und als Patient, dessen zu hoher Blutdruck mit blutdrucksenkenden Mitteln normalisiert wird, sind Sie dann lukrativer Dauerpatient. Und zwar auf mehreren Ebenen, denn der permanente Sauerstoffmangel, dem Ihre Zellen ausgesetzt sind, macht Sie dann erst richtig krank, und damit für die Medizinmafia letztendlich auch richtig interessant!

Oder warum glauben Sie, dürfen Flugzeugpiloten, die an Bluthochdruck leiden, und die mittels blutdrucksenkender Medikamente wieder einen normalen Blutdruck vorweisen können, nicht fliegen?

Wie Sie sehen, ist die Sachlage in punkto Behandlung von zu hohem Blutdruck medizinisch so klar und einfach zu verstehen, da braucht es gar nicht viel an Intellekt, um das zu kapieren. Doch für unsere verantwortlichen Politiker ist dies anscheinend schon zu hoch – oder etwa doch nicht?

Es gibt etliche Studien, die den Einsatz von blutdrucksenkenden Mitteln als vollkommen unsinnig entlarven – ist ja auch nicht sonderlich schwierig, dies nachzuweisen. Natürlich ist es nicht normal und in einigen Fällen auch gefährlich, wenn das Herz mehr leisten muss. Aber es ist, objektiv gesehen, weitaus gefährlicher, den Organismus permanentem Sauerstoffmangel auszusetzen! – Es muss die Ursache des Übels bekämpft werden. Und die Ursachen sind, wie schon gesagt, in erster Linie verengte Blutkapillaren und mitunter auch zu dickflüssiges Blut. Und was verursacht wiederum diese beiden Ursachen? – Denn das ist hier die entscheidende Frage.

Auch diese Frage ist wissenschaftlich schon längst geklärt, es gibt vier Hauptursachen:

  1. Viel zu hohe Zufuhr von tierischem Eiweiß durch Fleisch-, Wurst-, und Fischkonsum
  2. Vergiftung durch Natriumchlorid (Kochsalz)
  3. Gefäßverengung durch Nikotin (Arteriosklerose)
  4. Stress und Bewegungsmangel

Wenn Sie zur Gruppe der Bluthochdruckpatienten gehören oder auch sonstiges Interesse an diesem Skandal ersten Ranges haben, dann schauen Sie sich doch einmal die Internetseite des Dr. Johann Georg Schnitzer an, unter:

www.dr-schnitzer.de

Dort finden Sie weitergehende InFORMation und Literatur zu diesem brisanten Thema.

Und seien Sie sich darüber bewusst, dass das, was ich Ihnen hier an Missständen aufzeige, nur die Spitze eines Eisberges ist. Die Menschen werden auf dieser Welt in einer Art und Weise betrogen, manipuliert und misshandelt, wie Sie sich das gar nicht vorstellen können.

Quelle: “Auf ein Wort” von Rudi Berner

Original und Kommentare unter:

http://mainstreamsmasher.wordpress.com/2014/03/16/der-unterschied-zwischen-echtem-ganzheitlichen-salzz-b-himalaya-salz-und-speisesalz-mit-wertvollen-zusatzen-wie-flourid-jod-oder-folsauresprich-streusalz-fur-den-hausstein/

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Update: Das Salz des Lebens

Das Salz des Lebens – wichtige Grundlagen Information!

Krank durch Jod

Jod, das Gift aus dem Supermarkt

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

AnNijaTbe’s Gesundheits-Schule

hk-blume-4-rd

Dr. Schnitzer: Achtung Psychopharmaka – was geht hier eigentlich vor?

Lieber Besucher,

es ist wie ein Puzzle aus getrennt erscheinenden Vorgängen, die erst zusammengefügt erahnen lassen, was daraus werden soll: ‚Nebenwirkung Tod oder Selbstmord durch synthetische Psychodrogen, deren Grundsubstanzen in den Labors der Geheimdienste der Militärs ersonnen wurden um Menschen gefügig zu machen, abzustumpfen und um das Gewissen zu betäuben‘ –

‚Tödliche Psychopharmaka – Geschäft mit der Schaffung von Krankheitsbildern‘ :

‚Doctored‘ (English, trailer)
http://www.doctoredthemovie.com/
(‚doctored‘ = manipuliert, gefälscht, zum eigenen Vorteil geschönt)

‚Psychische Leiden als neue Volkskrankheit‘, die tagesschau.de:
http://www.tagesschau.de/inland/psychischeerkrankungen100.html

~~~

Beckmann | 15.08.2013 | Zu Unrecht in der Psychiatrie – der Fall Gustl Mollath [HD]

~~~

Was geht hier eigentlich vor? Ist es möglich, dass noch mehr dahinter steckt als eine ‚korruptive‘, auf gewaltige Profite gerichtete Kooperation zwischen Psychiatrie und Pharma? Eine böse Ahnung jedenfalls vermitteln diese Berichte:

‚Unschuldig in der Psychiatrie – Der Fall Gustl Mollath‘

http://www.youtube.com/watch?v=W8InrknfCLo– gelöscht

Zwangspsychiatrie
http://www.zwangspsychiatrie.de/

Schweiz Magazin: Deutschland soll sich Menschenrechtsfragen im eigenen Land stellen‘ http://www.schweizmagazin.ch/news/ausland/13214-Deutschland-soll-sich-Menschenrechtsfragen-eigenen-Land-stellen.html

‚Was nun, Deutschland?‘ http://www.mmnews.de/index.php/politik/11906-was-nun-deutschland

‚Widerstand gegen die selbstherrliche Obrigkeit der EU-Regenten wächst‘ http://tv-orange.de/2013/02/widerstand-gegen-die-selbstherrliche-obrigkeit-der-eu-regenten-waechst/

Soviel wird klar: Um die eigene Gesundheit und Freiheit muss man sich selber kümmern. Denn Jene, die vorgeben es zu tun, haben das Gegenteil zum Ziel.

Erste Voraussetzung persönlicher Freiheit ist Gesundheit. Unter natürlichen Voraussetzungen ist Gesundheit der Normalzustand. Unter der heutigen Zuständen einer korruptiven Multiinteressenherrschaft sind Krankheiten, Ausbeutung über Krankheiten, Korrosion menschlicher Grundrechte und Freiheiten der ‚Normalzustand‘.

Befreiung ist nur durch entsprechendes Wissen, dessen Anwendung und das öffentliche Eintreten für die menschlichen Grundrechte möglich.

Sagen Sie’s weiter!

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Johann Georg Schnitzer
http://www.dr-schnitzer.de
http://www.dr-schnitzer-buecher.de/

P.S.  Bitte leiten Sie diese Information per E-Mail nur vollständig an alle Ihre Kontaktpersonen weiter. Machen Sie dieses Wissen auch der jungen Generation bekannt. Sie hat es besonders nötig. Übernahme auf Internetseiten oder Kopieren meiner durch Copyright geschützten Internetseiten ist nicht gestattet. Links zu meinen Internetseiten mit kurzem Hinweis auf deren Thema können gesetzt werden. Vorangegangene Nachrichten und Aufnahme in Dr. Schnitzers Mailingliste siehe:
http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten.html

Antworten auf Ihre Fragen finden Sie am schnellsten, wenn Sie sich direkt aus diesen Quellen informieren: http://www.dr-schnitzer.de/intrasearch.html (Gesundheit suchen) http://www.dr-schnitzer-buecher.de (Bücher)

——————————————————–
Dr. Johann Georg Schnitzer
Zeppelinstr. 88
D-88045 Friedrichshafen/Deutschland
Fax: +49 (0)7541-398561
E-Mail: [mailto:Dr.Schnitzer@t-online.de]
WebSite: http://www.dr-schnitzer.de
Bücher: http://www.dr-schnitzer-buecher.de

—————————————————————————————————————————————————–

Dr. Schnitzer – Schönheit ein Geschenk Gottes – sie braucht 9 Monate

.

Dr. Schnitzer zur Alzheimerforschung

—————————————————————————————————————————————————–

philosophische Frage: „Dürfen wir Tiere töten und essen?“

Richard David Precht und Prof. Robert Spaemann diskutieren philosophisch 😉

ZDF Precht – Tiere Essen?

Published on Dec 14, 2012

Wieder ein guter Beitrag! Allerdings teile ich Spaemanns Meinung keinesfalls.
Was wir uns mit den Tieren erlauben, unterste Schublade!

——————————————————————————————————————————————–

BSE, Rinderwahnsinn und die Konsequenzen

von Dr. Johann Georg SchnitzerDer BSE-Skandal ist nur die Spitze eines Eisbergs. Der Verzehr tierischer Nahrung führt beim Menschen, der ein Frugivore ist, insgesamt in großem Umfang zu Krankheiten. Diese Erkenntnis hat hat mehr Konsequenzen für jeden Einzelnen und für die Gesellschaft, als sich die meisten Menschen vorstellen können. Einige davon sollen hier aufgezeigt und Möglichkeiten zum Selbstschutz vermittelt werden.    weiterlesen: http://www.dr-schnitzer.de/BSE.html

——————————————————————————————————————————————–

Tiere unsere Mitwesen – ist Fleischessen eine Art Kannibalismus?

——————————————————————————————————————————————–

aktuelle Aktionen weltweit

Armut und Hunger werden gemacht ~ jeder ist aufgerufen das zu beenden!

Dr. Schnitzer – Schönheit ein Geschenk Gottes – sie braucht 9 Monate

Von: Dr. Johann Georg Schnitzer [Dr.Schnitzer@t-online.de]
Gesendet: 5. September 2012
An: Dr. Schnitzers Mailingliste
Betreff: Schönheit – ein Geschenk Gottes und der Eltern


Sehr verehrte Leserinnen, sehr geehrte Leser,

‚Gott schuf den Menschen nach seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau.‘ (1. Mose 1,27) … ‚Und Gott sah an alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut.‘ (1. Mose 1,31).

Die Menschen waren schön von Anfang an, und ihre Schönheit vererbte sich fort von Generation zu Generation. Sie ist in den Erbeigenschaften angelegt und verwirklicht sich in harmonischen Proportionen des Körperbaues und dessen Symmetrie, als Projektion der inneren Schönheit des Geistes und der Gedanken.

Unter natürlichen Voraussetzungen erfolgt die Weitergabe intakter Erbanlagen der Eltern nach der Befruchtung der Eizelle durch einen stetigen Informationsfluss, der die Verwirklichung der ererbten Eigenschaften in dem sich entwickelnden Embryo steuert.

Dieser Informationsfluss unterliegt einem strengen Zeitplan. Denn nach 9 Monaten ab Befruchtung ist Liefertermin (delivery = Entbindung). Deshalb ist es auch so wichtig, dass der stetige Informationsfluss zur Verwirklichung angelegter Eigenschaften keinerlei Störung oder Unterbrechung erleidet. Es ist ähnlich wie bei einem Fernsehfilm: Wenn kurz der Strom ausfällt oder durch Überspannung die Sicherung durchbrennt, fehlen die inzwischen zwar gesendeten, aber nicht empfangenen Sequenzen. Sie können nicht später nachgeliefert werden.

Den ganzen Text finden Sie hier:  http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten.html#5._September_2012

~

 

Dr. Schnitzer zur Alzheimerforschung

‚Eine Depression erhöht das Risiko, an der Alzheimer-Demenz zu erkranken, um das Zwei- bis Dreifache. Zu diesem Ergebnis kommen Tübinger Forscher in einer vor drei Jahren gestarteten Studie zu den frühesten Symptomen der Erkrankung.‘

Depression erhöht das Alzheimerrisiko bis um das Dreifache
http://www.zm-online.de/default.htm?www3.zm-online.de/zmPortal.nsf/%28TNachrichten%29/F87E21379B286479C1257A4E002BE0A7?OpenDocument

Ein klares Forschungsergebnis. Wie aber sieht es mit dem Nachdenken darüber aus?

‚Eines der wichtigsten Forschungsmittel ist das Nachdenken über die Ergebnisse, auch über solche, die Andere gefunden haben‘, schreibt Prof. Dr. med. Werner Kollath in seinem 1949 herausgebrachten Büchlein ‚MEDICA MENTE‘ (Verlag Der Greif, Wiesbaden), das einen Extrakt seiner Erkenntnisse in Form von Aphorismen vermittelt. Wer mehr über Kollaths gewaltige Lebensleistung als Forscher und deren noch weitgehend ungenutzten Wert für die Gesundheit des Menschen erfahren will, lese das Buch

Gesundheit – Getreide – Welternährung
http://www.dr-schnitzer-buecher-neu.de/Gesundheit-Getreide-Welternaehrung

Das unbefangene Nachdenken über ein Forschungsergebnis geschieht mithilfe von Fragen wie zum Beispiel: Was bedeutet es? Wie wichtig ist es? Was fange ich damit an? Welchen praktischen Nutzen könnte haben? Welche Konsequenzen sollten daraus gezogen werden? Was müsste deshalb als Nächstes abgeklärt werden? Welchem Ziel könnte es dienen?

Wenn zum Beispiel das Forschungsziel die Verhütung der Demenz sein sollte und weil, so das Ergebnis, Depressive ein stark erhöhtes Demenzrisiko haben, wäre der nächste logische Schritt die Klärung folgender Fragen: Welche Faktoren erhöhen das Risiko einer Depression? Noch wichtiger: Welche gemeinsamen Voraussetzungen sind bei Menschen anzutreffen, die  k e i n e  Depression aufweisen, sondern ganz einfach gesund sind, vor allem gesund im Kopf?

Das ist jedoch offensichtlich nicht das Ziel der Alzheimerforschung. Eine auf natürliche Weise gesunde Bevölkerung, die auch im Kopf gesund ist und klar denken kann, ist weder das Ziel der Medizin und ihrer Sponsoren aus der Pharmaindustrie, noch das Ziel der Politik und schon gar nicht das Ziel der sogenannten ‚Gesundheitspolitik‘. Das belegt massiv die praktische Erfahrung der letzten 50 Jahre.

Deshalb sind Forscher, die ihre Anstellung behalten und weitere Forschungsaufträge erhalten wollen, auch selten unbefangen, sondern vielmehr eingeschränkt auf ein Nachdenken über den Nutzen für ihre Sponsoren und für ihre eigene Profession. So wurde auch in diesem Fall das möglicherweise kommerziell verwertbare Detail herausgehoben, dass Depressive weniger Antikörper gegen das Amyloid-beta haben, welches sich im Gehirn von Alzheimer-Patienten als Plaques einlagert. Da könnte man doch vielleicht ein neues Antikörper-Medikament entwickeln? Diesen Ansatz verrät auch der englische Originaltitel der zitierten Studie:

Lowered Serum Amyloid-beta1-42 Autoantibodies in Individuals with Lifetime Depression. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22766733

Hingegen ist die Frage, woher denn das Amyloid überhaupt kommt, bereits tabu. Aber von Nichts kommt Nichts, und so könnte der Verdacht auf die in wesentlichen Teilen artfremde und denaturierte Zivilisationskost als Quelle des Amyloid-beta gelenkt werden.

Das aber wäre für gleich mehrere Wirtschaftsbereiche höchst unerwünscht, da schädlich für Umsatz und Gewinn:

1. für die Fleischwirtschaft,
2. für die denaturierende Nahrungsmittelindustrie,
3. für die Pharmaindustrie und
4. für die Medizin.

Dabei gibt es zum weiteren Nachdenken bereits ein Großtierexperiment darüber, was artfremde Fütterung von Rindern (Herbivoren, Grasfresser) mit ‚Tiermehlen‘ (getrockneten und vermahlenen Schlachtabfällen) in deren Gehirnen anrichtet: Es kommt zu BSE, dem ‚Rinderwahnsinn‘! Die Einlagerungen in den Gehirnen bei Rinderwahnsinn und Alzheimer-Demenz haben sogar große Ähnlichkeit. Siehe auch

‚BSE, Rinderwahnsinn und die Konsequenzen‘
http://www.dr-schnitzer.de/BSE.html

Es gibt tatsächlich auch einen Zusammenhang zwischen dem Alzheimer-Risikofaktor Depression und der Ernährungsweise. Das konnten wir anhand mehrerer Fälle unserer im Internet laufenden Bluthochdruckstudie nachweisen. Dabei stellte sich sogar heraus, dass unter der Einnahme von Bluthochdruckpillen die Depressionen achtmal (!) häufiger auftreten als bei unbehandeltem Blutdruck. Bluthochdruckpillen stehen damit im Verdacht, über die Erzeugung von Depressionen eine Alzheimer-Ursache zu sein!

Depressionen und Bluthochdruck
http://www.dr-schnitzer.de/depressionen-und-bluthochdruck.html

Weil Wissenschaft, Wirtschaft und Politik im Nachdenken durch Interessen befangen sind, ist es für Sie von existieller Bedeutung, selber unbefangen und unvoreingenommen nachzudenken, welches für Sie selbst und Ihre Familie die Leben und Gesundheit rettenden Konsequenzen sind. Allerdings helfen diese nur bei praktischer Anwendung im täglichen Leben.

Haben Sie schon damit angefangen?

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Johann Georg Schnitzer
http://www.dr-schnitzer.de
http://www.dr-schnitzer-buecher.de/

P.S.  Bitte leiten Sie diese Information per E-Mail nur vollständig an alle Ihre Kontaktpersonen weiter (Kürzen und Weglassen von Teilen ist nicht erlaubt). Machen Sie dieses Wissen auch der jungen Generation bekannt. Sie wird es besonders nötig haben. Übernahme auf Internetseiten oder teilweises oder vollständiges Kopieren meiner durch Copyright geschützten Internetseiten ist nicht gestattet. Links zu meinen Internetseiten mit kurzem Hinweis auf deren Thema können gesetzt werden. Vorangegangene Nachrichten und Aufnahme in Dr. Schnitzers Mailingliste siehe:
http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten.html

P.P.S.  Sollten Sie daran denken, mir eine Nachricht zu mailen, oder sollten Sie Fragen an mich haben: Ich freue mich über Ihre Nachricht, zeigt diese doch Ihr Engagement für die konstruktiven Veränderungen im persönlichen Umfeld und in der Gesellschaft, die auch meine Anliegen sind, und vielleicht übermitteln Sie mir auch wichtige Informationen. Täglich erhalte ich eine große, weiter  zunehmende Zahl von Nachrichten. Mit deren Bearbeitung gerate ich zunehmend in Rückstand. Ich kann noch alle eingehenden Mails lesen, aber die individuelle Beantwortung von Fragen ist mir in der Regel nicht mehr möglich. Machen Sie deshalb bitte Ihre gesundheitlichen Entscheidungen nicht von einer persönlichen Antwort abhängig, die ich wegen zeitlicher Überforderung gar nicht geben kann. Die meisten an mich gerichteten Fragen habe ich auch schon einmal gründlich auf meiner Website und in meinen Büchern beantwortet. Gesuchte Antworten finden Sie am schnellsten, wenn Sie sich direkt aus diesen Quellen informieren: http://www.dr-schnitzer.de/intrasearch.html (Gesundheit suchen) http://www.dr-schnitzer-buecher.de (Bücher)

Auf dem so erworbenen Wissen aufbauend, können Sie sich auch weitere Fragen meistens schon selber durch eigenes logisches Nachdenken beantworten.

Kennen Sie Ihren Blutdruck? Vorsicht bei medikamentöser Behandlung von Blutdruck!

Auszug aus dem Schreiben von Dr. Schnitzer:

Kennen Sie Ihren Blutdruck?

Welcher Blutdruck ist der ‚richtige‘ Blutdruck?

Etwa bis Mitte des letzten Jahrhunderts galt die einfache Regel:für den normalen systolischen Blutdruckwert: 100 plus Lebensalter. Also 120 mm/Hg bei einem Zwanzigjährigen, 160 mm/Hg bei einem Sechzigjährigen usw.

Ab Mitte des Jahrhunderts, als die Herz-Kreislauf-Krankheiten noch immer kaum ein Problem waren, aber das aufkommende Krankheitsunwesen sich bereits global-mafiös zu organisieren begann, finden sich die nachfolgend genannten Werte in der 100.-106. Auflage des „Pschyrembel Klinisches Wörterbuch“ aus dem Jahr 1952, welches noch mit einem persönlichen Vorwort des Herausgebers Prof. Willibald Pschyrembel (1901-1987) ausgestattet ist.

Den ‚Pschyrembel‘ von 1952 hatte ich während meines Studiums in Freiburg (1950-1954) erworben.
Darin stehen folgende Durchschnittswerte auf Seite 113:

Alter                  Blutdruck
bis 10 Jahre     80-100 mm/Hg
10 – 30 Jahre    120/80 mm/Hg
30 – 40 Jahre    125/85 mm/Hg
50 – 50 Jahre    130/90 mm/Hg
50 – 60 Jahre    135/95 mm/Hg
über 60 Jahre    140/100 mm/Hg

Ein halbes Jahrhundert später, im Jahr 2001 – es war das Jahr, in dem die von pharma-gesponserten Lehrmeinungen beherrschte Schulmedizin die ‚Standardtherapie des Bluthochdrucks‘ zwecks Umsatzsteigerung von täglich 3 Pillen auf täglich 5 Pillen hochgefahren hat – bringt der ‚Pschyrembel Klinisches Wörterbuch‘ in der inzwischen von 1038 auf 1842 Seiten Umfang angewachsenen 259. Auflage 2001 auf Seite 221 eine nur noch bis zum Alter von 18 Jahren reichende Tabelle (in mm/Hg):

Alter             Blutdruck
0-3 Monate      70-86/ – mm/Hg
3-12 Monate    86-93/60-62 mm/Hg
1-9 Jahre          95-101/65-69 mm/Hg
9-14 Jahre        101-110/68-74 mm/Hg
ab 18 Jahre:
optimal            120/80 mm/Hg
normal             130/85 mm/Hg
hochnormal    130-139/85-89 mm/Hg

Man muss dazu wissen, dass einer der wirksamsten Tricks des Krankheitsunwesens zur Steigerung des Profits die Herabsetzung der Grenzwerte ist, um einen immer größeren Teil der Bevölkerung für ‚behandlungsbedürftig‘ erklären zu können. Diese reduzierten Grenzwertangaben erlauben der inzwischen von ‚korruptivem Verhalten‘ (so der Bundesgerichtshof in einer Entscheidung) befallenen Medizin, schon ab 131/86 mm/Hg bei Jedem, der nicht mehr die optimalen Blutdruckwerte eines 18-Jährigen hat, ein bedenkliches Gesicht zu machen und ‚vorsichtshalber‘ schon mal mit der Verordnung von Bluthochdruckpillen anzufangen. Schließlich zahlt die Pharma-Branche Provisionen pro Pillenverordnung, und das kann sich, wie jetzt heraus kam, leicht zu fünfstelligen Summen pro Jahr zusammenläppern, wenn man fleißig genug verschreibt.

W3000: Man beachte besonders diese Anmerkung!
Dabei ist es gerade dieses künstliche (medikamentöse) Herabdrücken des erhöhten Blutdrucks, was diesen erst richtig gefährlich macht. Deshalb sterben ‚trotz‘ Pillen 50% aller Zivilisationsmenschen – und 60% aller Ärzte! – an den Folgen dieser nur symptomatischen Behandlung.

W3000: Ein Universitätsprofessor und Primararzt in Wien, stelle bei mir eine angebliche Hochdruckerkrankung fest. Zuerst wunderte ich mich über den Begriff „Hochdruckerkrankung“, da ich immer davon ausging, dass ein Bluthochdruck die Folge von Arteriosklerose ist oder speziell eine hohe Diastole, die Folge von einer Nierenerkrankung darstellt.

Der Grund warum ich den Professor aufsuchte, war eine schwere Vergiftung. Der Prof. wurde mir von einem anderen Prof. als einziger Fachmann für Vergiftungen in Wien empfohlen, auch war er generell zuständig für die Arbeitsmedizin in Wien, wo ja Vergiftungen vorkommen können.

Kurz gesagt, für mich gibt es immer noch keine isolierte „Hochdruckerkrankung“, sondern lediglich einen Bluthochdruck infolge von einer anderen körperlichen Unstimmigkeit oder temporären Aufregungen und Krisen.

Was soll der Unsinn, dass man einen Bluthochdruck als „Hochdruckerkrankung“ bezeichnet, das kann sich nur die Pharma ausgedacht haben, denn eine neue Erkrankung bring ein neues Pillchen am Markt, an dem man verdienen kann.

Der langen Rede kurzer Sinn, ich habe keine Hochdruckerkrankung auch keinen permanenten Bluthochdruck, auch kein Nierenproblem und überhaupt keine Arteriosklerose! Aber die schweren Gifte machen meinem Körper heute noch Probleme…

Der Herr Prof. verschrieb mir aber dennoch Medikamente, denn die Gifte könne man im Körper nicht nachweisen meinte er. Es gibt keine Untersuchung für all diese Stoffe, die ich zu lange einatmete, meinte er und log mich damit auch an!

Die Medikamente wollte ich nicht nehmen, ließ sie mir aber dennoch aushändigen, doch als mein Blutdruck weiter anstieg bekam ich Angst und nahm die Medikamente.

3 Tage Einnahme von:
Nomexor® 5mg – ½ Tablette pro Tag
Acecomb® mite Tabletten / 20mg Lisinopril und 12,5 mg Hydrochlorothiazid – 1 Tablette pro Tag

Nach diesen 3 Tagen hatte ich dann einen Herzinfarkt!

Ist es nicht wunderbar, wenn man sich in die Hände eines Universitätsprofessors der Medizinwissenschaft begibt und aus Angst ein Pillchen nimmt, das einem der Prof. verschrieb.

Wollte der mich töten?????????????????

AnNijaTbé am 26.8.2012

Rund ums Blut und der angeblichen Ansteckungsgefahr!

per Email erhalten – Danke Elke, für die Zusendung!

~~~~~~~~~

In meinem Archiv habe ich noch einen Beitrag gefunden, den ich vor etlichen Jahren in der Fachzeitschrift für Natur- und Erfahrungsheilkunde, “ Der Heilpraktiker & Volksheilkunde„, veröffentlichte.

Auf den ersten Blick scheint es Widersprüche mit der Germanischen Neuen Medizin (inzwischen umbenannt in Germanische Heilkunde) zu geben. Aber Dr. Hamer erinnert daran, daß Organ, Gehirn und Psyche für sich alleine, ebenfalls „Konflikte“ erleiden können, die sich aber sofort auf die aufgeführten Bereiche auswirken. Ich habe mehrfach erlebt, daß Personen ins Gesicht genießt wurde (von Kindern und Hunden) ohne das die Menschen erkrankten. Aber sobald das Gerede vom ANSTECKEN die Runde machte, dann brauchte nur jemand in der Ferne zu nießen, und schon wurden einige krank. Das ist wie beim GÄHNEN oder bei Erzählungen über Flöhe. Viele Umstehenden fangen dann an zu gähnen und kratzen sich.

Was Dr. Schnitzer in Bezug auf essentiell sagte, trifft natürlich auch auf die Bezeichnung idiopathisch zu. Wenn diese „Medizyner“ mit ihren unzähligen Hypothesen den Heilungssuchenden sagen würden, dass sie in Wahrheit überhaupt nicht wissen wo ursächlich die Leiden herkommen, sondern sie nur in der Lage sind die Symtome zu unterdrücken, dann wäre sicherlich dieses Krankheitsunwesen nicht entstanden?? Aber durch das VERSCHWEIGEN der Wahrheit hat sich dieses Krankheitsunwesen zu einer globalen Hydra entwickelt.

In Ergänzung zu den Aussagen von Herrn Dr. Schnitzer, möchte ich auch noch an die Handybenutzung erinnern. Bereits in den 80er Jahren konnte ich nachweisen, dass häufige Handybenutzung zur „Geldrollenbildung“ der roten Blutkörperchen führte. Diese zu langen „Fäden“ verklebten Erythrozyten (kann im Dunkelfeldmikroskop nachgewiesen werden) erhöhen ebenfalls den Strömungswiderstand des Blutes. Ob dies mit der Behebung der Ernährungsfehler auch beseitigt werden kann, hatte ich noch nicht überprüft.

Im Pschyrembel (Klinisches Wörterbuch) aus dem Jahre 1975, 252. Auflage steht unter:

Essentiell: Syn. idio- oder protopathisch; wirklich, selbständig, ohne zu erkennende Ursache.

Was würde passieren, wenn Geheimrat Professor Dr. med. Bier, seine u.a. Aussage heute machen würde???? Vorallem bei dem pandemieartig verbreiteten Wahn der Organverpflanzungen?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~

W3000: Diese Erfahrung ist hoch interessant, denn es ist so, dass das Unterbewusstsein alles annimmt, was eine Autorität für dieses von sich gibt, sofort reagiert der Körper darauf. Man kann also relativ leicht jemanden etwas einreden, für den man eine Autorität darstellt. Kinder, die ganz leicht aus dem Köper treten können und denken, dass sie fliegen wie ein Vogel, das einem Elternteil mitteilen und dieser dazu anmerkt „Ein Mensch kann nicht fliegen“, können sofort keine Astralreisen mehr vornehmen, was dieses Austreten aus dem Körper in Wahrheit bedeutet. Diese Indoktrination von Unwissenden, bedeutet, dass viele Fähigkeiten von Menschen verloren gehen, nur weil sie, bzw. ihr Unterbewusstsein, einen Elternteil oder Gurus etc., für eine Autorität halten.

Man achte also auf seine Behauptungen ganz genau und rede einem Kind nichts aus, was es in Wahrheit besser weiß oder sogar kann und der „Erwachsene“ nicht mehr versteht!!!

~~~~~~~~~~~

Ihre Wertschätzung bitte auf dieses Konto – DANKE!

~~~~~~~~~~~

Der Blutparasitismus

Unsere Gesundheit steht in direktem Zusammenhang mit der Ernährung. Diese Tatsachen waren auch schon in der Antike bekannt. Schon Pythagoras (582-507 vor Chr.) hat gesagt: „Die Götter sind unschuldig an den Leiden der Menschen. Die Krankheiten und Schmerzen des Körpers sind Erzeugnisse der Ausschweifungen“.Auch die Klosteräbtin, Hildegard von Bingen sagte: „Eure Nahrung ist Eure Medizin„. Diese kann heilen oder krank machen.Der Mikrobiologe, Prof. Dr. G. Enderlein, hatte bei seinen Blutuntersuchungen bahnbrechende Entdeckungen gemacht, die die wissenschaftliche Medizin auf eine ganz neue Basis stellt. All seine Forschungsergebnisse wurden seit über 90 Jahren noch nie widerlegt, sondern weltweit, weitgehend bestätigt. Er hat nach über 60 jähriger, wissenschaftlich einwandfreier Forschung den Beweis erbracht für die kausale Ursache aller chronischen Krankheiten, einschließlich Krebs, sowie auch ihrer erfolgreichen Behandlung.Bevor wir uns mit seiner Forschung und Lehre näher beschäftigen, müssen wir uns erst einen kleinen geschichtlichen Rückblick verschaffen, um sie besser verstehen zu können.In der ganzen Medizingeschichte hat es keine größere und passioniertere wissenschaftliche Auseinandersetzung gegeben, als die zwischen den beiden französischen Wissenschaftlern Antonie Bechamp und Louis Pasteur.

Bechamp (Chemiker, Biologe und Prof. der Pharmazie 1816-1908) behauptete, daß alle pflanzlichen und tierischen Zellen kleinste Körnchen enthielten, (er nannte sie Microzymas) die nach Absterben des Organismus selbst nicht zugrunde gingen, die Ursache für die Gärung seien und aus denen auch andere Mikroorganismen entstehen könnten. Diese >>Microzymas<< wären in jedem Lebewesen, in Menschen, Tieren und Pflanzen. Sie wären ewig und unzerstörbar und bildeten den Übergang zwischen unbelebter und lebender Materie. Unter bestimmter pathogener Einwirkung könnten diese >>Microzymas<< sich in Bakterien mit fäulniserregenden und gärenden Eigenschaften entwickeln. Somit hätten alle Krankheiten ihren Ursprung im INNEREN des Körpers.

Damit war der Pleomorphismus entdeckt und die Grundlage geschaffen, aus der die weitere Forschung sich hätte entwickeln müssen, wenn Pasteur (Mikrobiologe 1822-1895) sich nicht eingemischt hätte.

Er behauptete, daß alle Mikroben unveränderlich wären und jede Art nur eine spezifische Krankheit erzeugen würde. Die Bakterien und Pilze würden niemals durch Urzeugung entstehen und das Blut und Gewebe, wäre im gesunden Zustand steril. Die Krankheiten hätten ihren Ursprung durch Bakterien, die von >>außerhalb<< den Körper befielen und von präexistierenden Bakterien ab-stammten.

Ein dritter Wissenschaftler mischte sich noch ein: Claude Bernard (Physiologe 1813-1878) er korrigierte: „Nein meine Herren, die Mikrobe ist nichts. Der Nährboden ist alles!“ Pasteur war sehr redegewandt und konnte schließlich die wissenschaftliche Öffentlichkeit, von seiner Meinung überzeugen. Er hatte viele Arbeiten von Bechamp in seine eigenen eingearbeitet, ohne darauf  hinzuweisen, von wem sie stammten. So wurde er schon damals des Betruges bezichtigt. Obwohl er auf seinem Sterbebett Bechamp und Bernard Recht gab, war es schon zu spät. Durch seine zu starke Vereinfachung der Mikrobiologie hatte sich das medizinische Denken weiter entwickelt. Und so basiert unser heutiges Wissen nur auf Teilwahrheiten.

Prof. Enderlein war Mikrobiologe, Zoologe und Oberkustos des Zoologischen Museums Berlin (1872-1968) und vertiefte sich in die Studien von Prof. Bechamp. Im Jahre 1916 erfolgte die große Entdeckung. Enderlein konnte bei seinen Blutuntersuchungen zwei Mikroorganismen isolieren und in Reinkultur züchten. Diese „Pilze“   waren pflanzlicher Herkunft und sind mit den Säugetieren und Menschen eine Symbiose eingegangen. Diese Mikroorganismen treten in verschiedenen Formen auf, die unter anderem bei der Blutgerinnung lebensnotwendige Funktionen erfüllen. (Entstehung der Thrombozyten)

Enderlein konnte durch seine Forschungen den Kreislauf der Mikroben beschreiben und nachweisen. Er konnte damit die Forschungsergebnisse von Bechamp bestätigen und lieferte die Beweise für den Pleomorphismus. Weiterhin konnte Enderlein nachweisen, daß das Blut niemals steril ist, wie Pasteur behauptet hatte, sondern immer diese Mikroorganismen, in unterschiedlichen Entwicklungsstufen beherbergt.

Auch die heute noch vertretene Lehrmeinung, die Zelle wäre die kleinste lebende Einheit, ist widerlegt. Die kleinste lebende Einheit ist das lebende Kolloid. Es ist so klein, daß es gerade unterhalb des Lichtmikroskops erkennbar ist.

Diese Mikroorganismen (Symbionten) sind im Sperma und in der Eizelle enthalten. Sie werden somit auf die Nachkommen via Placenta übertragen. Bei falscher Ernährung, das heißt bei reichhaltiger Eiweiß und Zuckerkost, entwickeln sich diese Mikroorganismen in höhere Stadien und unterstützen sich dabei in ihrer krankmachenden Eigenschaft. Sie durchlaufen somit die Stadien vom Virus zum Bakterium und  weiter zum Pilz. Damit werden sie vom nützlichen Symbionten, zum gefährlichen Blutparasiten.

Der eine Pilz, Aspergillus Niger, durchläuft alle Stadien die zu Lungenerkrankungen führen und nimmt in seiner Endphase die Form des Koch`schen Bazillus an. Der zweite Pilz, Mucor racemosus Fresen, ist der schlimmste Feind der Menschen und Tiere. Er konnte, in den Jahrmillionen seiner Existenz, unzählige Entwicklungsphasen durchlaufen. Dadurch legte er die Basis für eine unerschöpfliche Variation von Krankheiten. Bei fortgesetzter Fehlernährung beginnt der Entwicklungszyklus von neuem und nimmt jedesmal an krankmachenden Eigenschaften zu. Schließlich verschiebt sich unser Säure-Basengleichgewicht in den saueren Bereich. Von da an setzt eine unkontrollierte Vermehrung des Parasiten ein, die alle Stadien der Erkrankungen durchlaufen bis zum Krebs.

Das Wesen der Diätfehler besteht in der Tatsache, daß durch die Überfütterung mit Eiweißen und Zuckerprodukten sich der Urparasit im Körper, zu höchsten Entwicklungsphasen aufmästet, die gleichzeitig mit höchster Pathogenität verknüpft sind, sowie in der Bevorzugung der gekochten Nahrung. Nach Enderlein ist die vegetarische Rohkost allein die Grundlage für eine Vollgesundheit. Wir dürfen nicht vergessen, daß der Symbiont ein Kolloid pflanzlichen Ursprungs ist.

Daher ist die vegetarische Rohkost der tierischen Nahrung vorzuziehen. Die tierischen Eiweiße werden zwar besser im Dünndarm resorbiert, da sie zu höherer Fermentausschüttung und Salz-säureproduktion anregen. Sie werden deshalb wegen der ,,höheren biologischen Wertigkeit“ von der Fleischindustrie angepriesen. Dabei wird aber nicht berücksichtigt, daß nur ihre Resorption in den Körper gut ist, aber ihr Um- und Einbau in die Körperzelle schlecht ist.

Die tierischen Eiweiße, vor allem die Schweineeiweiße, werden höhermolekular in Peptiden oder als kleinmolekulare Eiweiße in den Körper aufgenommen und im Interstitium eingelagert. Die pflanzlichen Eiweiße werden schon im Intestinaltrakt (Darm) zu kleineren Bestandteilen (Amino-säuren) abgebaut und in den Körper hinein resorbiert. Diese Aminosäuren, insbesondere die essentiellen Aminosäuren, sind für die Körperzelle leichter einbaubar. Es konnte daher nachge-wiesen werden, daß pflanzliche Eiweiße in viel höherem Maße zum Aufbau von Körperzellen, insbesondere von Muskelzellen, verwendet werden können.

So wurde in großen sportärztlichen Untersuchungen gezeigt, daß durch rein vegetarische Ernährung bei gleichem sportlichen Training eine deutlich bessere Dauerkondition erreicht werden konnte als mit tierischer Proteinnahrung. Insbesondere wurde nachgewiesen, daß bei vegetarischer Ernährung die Zellatmung verbessert werden konnte. Die durchschnittliche Eiweißzufuhr pro Kopf und Tag beträgt in Deutschland und in der Schweiz ca.140 g / Tag. Die Idealzufuhr von 40-60 g Eiweiß täglich, kann vom Organismus auch verarbeitet werden. Das überschüssige Eiweiß, von 50-100 g pro Tag, kann für die Zellen nicht verwertet, sondern muß entweder abgebaut, verbrannt oder im Körper eingelagert werden.

Aminosäuren und kleinmolekulare Proteine haben eine negative Ladung und neigen dazu Mineralstoffe mit positiver Ladung zu binden. Dadurch entstehen chemisch, kaum reagierende Eiweißmineralstoffkomplexe mit äußerst hoher Einlagerungstendenz im Interstitium und in die Gewebe. So eingelagerte Eiweiße führen zu Reaktionsverminderung der Gewebe, interstitieller Verschlackung und Veränderung des Sol-Zustandes der interstitiellen Flüssigkeit. Dadurch wird der Stoffaustausch vermindert. Als Folge nimmt die Toxinüberschwemmung zu und es kommt zu Ein-lagerungen von Abbausubstanzen im Interstitium. Dies führt wiederum zu verminderter Zellatmung und schließlich zum Zelltod.

Mit absoluter Sicherheit erweist sich, schon allein der Ersatz der durch die Zivilisationskost verlorengegangenen Kolloide, die Heilvorgänge einzuleiten. Es ist ein höchst beunruhigendes Paradoxon, daß wir Krankheiten mit Hilfe von Medikamenten bekämpfen, die gleichzeitig den Verteidigungsmechanismus des Körpers zerstören. Mit den meisten Medikamenten wird der schlimmste Erbfeind der Menschen sogar noch weiter aufgemästet. Bei fortgesetzter Mißachtung der Naturgesetze hat der Mensch nur noch seinen Niedergang zu erwarten.

Angesichts der Enderlein`schen Forschungsergebnisse müssen die sogenannten >>Schutzimpfungen<< und Genmanipulationen in völlig neuem Licht gesehen werden. Sie bringen keinen Fortschritt sondern beschleunigen den gesundheitlichen Niedergang.

1869 befand sich unter 2.500 Menschen  ein  Krebsfall! 1953 wurde bereits unter 6 Menschen  ein  Krebsfall gezählt! Und heute sieht die Situation noch schlechter aus; man hat sich schon längst daran gewöhnt, daß bereits Säuglinge an Krebs erkranken.

Die Zeiten sind längst vorbei in denen die Medizinstudenten auf folgende Tatsache hingewiesen wurden:

(Aus den Vorlesungen von Geheimrat Professor Dr. med. Bier)

,,Meine Herren; ich möchte Sie bitten zu erkennen, daß selbst die gelungenste chirurgische Intervention nichts weiter bedeutet als ein Beweis dafür, daß wir nicht in der Lage waren, diese und jene Krankheit zu heilen“!

Literatur:

Enderlein, G.: Bakterien-Cyclogenie, Semmelweis Verlag, Hoya

Enderlein, G.: Akmon Band 1-3, Semmelweis Verlag, Hoya

Bleker, M.-M.: Blutuntersuchung im Dunkelfeld, Semmelweis Verlag, Hoya

Sanum-Post: Heftreihe 27, 28, 29, 33, 35, Semmelweis Verlag, Hoya

Buchwald, G.: Impfen, Emu Verlag, Lahnstein

Coulter, H.L.: Impfungen – der Großangriff auf Gehirn und Seele, Hirthammer Verlag, München

~~~~~~~~~

Artikel Organwahn

~~~~~~~~~
Jetzt ist die Abhandlung „Kennen Sie Ihren Blutdruck?“ auch im Internet zugänglich.

Durch die bessere Gestaltungsmöglichkeit wird besonders deutlich, wie das herrschende mafiös-korruptive Krankheitsunwesen die Grenzwerte zwischen ‚gesund‘ und ‚krank‘ schrittweise herabgesetzt hat, wodurch sich der Pillenabsatz sehr wirksam steigern lässt.Wer nicht in die aufgestellten Fallen des Systems tappen und darin hängen bleiben will, sollte sich das entsprechende Wissen selber aneignen und seine gesundheitliche Zukunft in die eigene Regie übernehmen:

Kennen Sie Ihren Blutdruck?

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Johann Georg Schnitzer
http://www.dr-schnitzer.de
http://www.dr-schnitzer-buecher.de/

Bitte leiten Sie diese Information an alle Ihre Kontaktpersonen weiter. Machen Sie dieses Wissen auch der jungen Generation bekannt – sie hat es besonders nötig. Übernahme auf Internetseiten ist nicht erlaubt. Links zu meinen Internetseiten mit kurzem Hinweis auf deren Thema sind gestattet. Vorangegangene Nachrichten siehe <http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten.html&gt;

Wenn Sie diese Nachricht als Weiterleitung erhalten haben, können Sie sich hier selber zur Aufnahme in meine Mailingliste anmelden: <http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten.html&gt;

Individuelle Beantwortung von Fragen ist mir in der Regel nicht mehr möglich. Die meisten habe ich schon gründlich auf meiner Website und in meinen Büchern beantwortet. Gesuchte Antworten finden Sie am schnellsten, wenn Sie sich direkt aus diesen Quellen  informieren: <http://www.dr-schnitzer.de/intrasearch.html&gt; (Gesundheit suchen); <http://www.dr-schnitzer-buecher.de&gt; (Bücher)

Sollten Sie keine Information mehr wünschen: [mailto:Dr.Schnitzer@t-online.de?subject=Bitte-keine-Info-mehr]. Bei weitergeleiteten Mails wenden Sie sich bitte an deren Absender.

——————————————————–
Dr. Johann Georg Schnitzer
Zeppelinstr. 88
D-88045 Friedrichshafen/Deutschland
Fax: +49 (0)7541-398561
E-Mail: [mailto:Dr.Schnitzer@t-online.de]
WebSite: <http://www.dr-schnitzer.de&gt;
Books: <http://www.dr-schnitzer-buecher.de&gt;
——————————————————–

blutlinien-blutgruppen-bloodline

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

aktuelle Aktionen weltweit

Impfen – Anatomie eines schmutzigen Geschäfts

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

%d Bloggern gefällt das: