Die Arche Noah war gefunden worden – Legende, Märchen oder Realität? | Ältester Tempel der Menschheit

Legenden der Menschheit – Unglaubliche Funde am Berg Ararat

Published on Oct 5, 2015

Seit den 1960er Jahren gilt ein bootsförmiger Fels auf einer Bergflanke des türkischen Berges Ararat als die versteinerte Arche Noah. Doch nun spricht ein türkischer Geologe dem Stein seine biblische Bedeutung ab.

Es gibt keinen Wald auf der Erde ~ die atemberaubendsten Videos die ich je sah ~ Flache Erde Beitrag 37

Charles Berlitz war jener Linguist gewesen, welcher den Begriff «Arche Noah» untersuchte, daher weiter unten einiges über Charles Berlitz.

Es sollte auch darauf geachtet werden, dass jener Gott der da zu Noah sprach, der Gott der Juden gewesen war und neben Jaweh auch Satan genannt wird – wieso wusste Jaweh, dass diese Sintflut kommen werde – war sie von seinesgleichen gemacht worden? – ja die Bibel behauptet sogar, dass Jaweh es selber gewesen war.

Stehen wir wieder vor einer ähnlichen Situation, wo durch Geoengineering die Erde und die Menschheit in Gefahr geraten sein könnte? Inzwischen wissen wir ja, dass in den letzten Jahren, Erdbeben und Tsunamis künstlich erzeugt wurden. Sogar das tägliche Wetter muss angeblich gekauft werden und passiert nicht einfach mal so, weil die Natur es so haben will. Auch die Tatsache, dass die Menschheit über die reale Beschaffenheit der Erde DUMM gehalten wird, birgt eine große Gefahr in sich.

aufwachen!

Immer wieder muss zum Aufwachen ermahnt werden, wenngleich kein allgemein wirksames Werkzeug dafür vorhanden zu sein scheint, wenn man von der Lüge absieht, entdecke die Lüge in allem was ist und schon bist du am besten Weg deines eigenen Erwachensprozesses. Dabei bedenke bitte, dass jeglicher Glaube, außer jener an dich selbst, ein Hindernis darstellt, um die Lüge entdecken zu können, wofür natürlich vor allem die Wahrheit nötig ist. Suche die Beweise, um nicht glauben zu müssen und werde dir bewusst, dass du in deinem Innersten Wahrheit trägst, die du ebenfalls öffnen darfst – das Tor zur Wahrheit ist dein eigenes Herz – öffne es!

AnNijaTbé am 2-4-2017 – dem natürlichen Rhythmus angepasster Zeitrechnung

Die 5. Herzkammer – Der Beweis – dass Gott in uns wohnt!

Charles Frambach Berlitz, eigentlich Charles Louis Frambach, Jr. (* 20. November 1914 in New York; † 18. Dezember 2003 in Tamarac, Florida) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und Linguist, der insbesondere durch seine Bücher über grenzwissenschaftliche Themen und ungeklärte Phänomene bekannt wurde.

Leben und Werk

Charles Berlitz war der einzige Sohn von Charles Louis Frambach, Sr. und dessen Ehefrau Millicent Daisy Berlitz, und ein Enkel von Maximilian Delphinius Berlitz, von dem er die Berlitz Sprachschulen erbte, die er später aber verkaufte. Als Jugendlicher studierte er zunächst – nach dem Besuch der Riverdale Country School, einer Privatschule in der Bronx – Sprachwissenschaften an der Yale-Universität, wo er 1936 magna cum laude den Grad eines Bachelor of Arts erreichte.[1] Als brillantes Sprachtalent (er sprach 32 verschiedene Sprachen, 12 davon fließend) schrieb er mehrere Bücher über linguistische Themen. Berlitz war von 1950 bis zu seinem Tod mit der Australierin Valerie Seary verheiratet und hatte mit ihr eine Tochter. Als Angehöriger der US-Army nahm er sowohl am Zweiten Weltkrieg als auch am Koreakrieg sowie am Vietnamkrieg teil.[2]

Das Bermuda-Dreieck

Der Durchbruch als Bestseller-Autor gelang Charles Berlitz im Jahr 1974 mit der Veröffentlichung seines Buches „The Bermuda Triangle“ (dt. „Das Bermudadreieck“), von dem weltweit über 14 Millionen Exemplare in 22 Sprachen verkauft wurden.[3] Diverse von Berlitz darin veröffentlichte Angaben und Aussagen wurden von Kritikern als höchst fragwürdig bewertet. Zu seinen schärfsten Kontrahenten im deutschsprachigen Raum gehört der Schweizer Schriftsteller und Publizist Herbert Cerutti, der seinem amerikanischen Kollegen 1993 de facto eine Täuschung des Publikums vorwarf.[4] Bewusste Falschaussagen oder Verfälschungen seines Quellenmaterials konnten Berlitz’ Kritiker allerdings nicht nachweisen.[5] Der Pilot und Buchautor Lawrence „Larry“ Kusche[6] erklärte unter anderem, dass einige Schiffe, über welche Berlitz aussagte, sie seien im Bermudadreieck gesunken, tatsächlich an anderer Stelle verloren gegangen seien. Andere hätten laut Kusches Recherchen nie existiert und in weiteren Fällen legen Kusches Ausführungen nahe, dass Berlitz’ Angaben zum Wetter bei bestimmten Ereignissen unrichtig seien.

Unidentifizierte Fliegende Objekte

Charles Berlitz’ Interesse an UFOs und seine Annahme, dass außerirdische Intelligenzen unseren Planeten besuchen, fanden ihren publizistischen Niederschlag vor allem in dem, gemeinsam mit William L. Moore von ihm verfassten und 1980 veröffentlichten Buch „The Roswell Incident“.[7] Darin machten er und Moore den seinerzeit bereits fast vergessenen Absturz eines angeblich außerirdischen, unbekannten Flugobjekts bei Roswell, New Mexico, im Sommer 1947 schlagartig weltweit bekannt. Seither wird dieses noch heute kontrovers diskutierte Ereignis – nach dem Titel ihres Buches – allgemein als „Roswell-Zwischenfall“ bezeichnet.

Atlantis

Neben dem Bermudadreieck und der UFO-Problematik stellte das Thema Atlantis einen langjährigen Schwerpunkt in Berlitz’ Tätigkeit als Sachbuchautor dar, das er zwischen 1969 und 1984 in mindestens fünf seiner Publikationen[8] behandelte. In diesen Büchern stellte Berlitz, der von der Historizität des von Platon beschriebenen Inselreichs überzeugt war, eine ganze Reihe von Lokalisierungshypothesen vor. Dabei betrachtete oder bezeichnete er sich selber keineswegs als Atlantisforscher, sondern seine Beschäftigung mit dieser Materie war journalistischer und publizistischer Natur. Von der von ihm erwarteten Wiederentdeckung von Atlantis erhoffte Berlitz sich u. a. „eine Neubewertung unseres eigenen zivilisatorischen Fortschritts“ und „eine neue Würdigung der Fähigkeiten des von uns allgemein als >primitiv< bezeichneten Menschen“ der Vorzeit.[9]

https://de.wikipedia.org/wiki/Charles_Berlitz

Der folgende Beitrag ist ein Sammelsurium geschichtlicher Behauptungen, die kritisch anzusehen sind!

Sogar Multikulti wird bereits geschichtlich verkauft!
Man beachte, dass durch Multikulti die Eigenheiten verloren gehen – dies beweist auch die Natur.
Pflanzen die immer wieder verändert und mit anderen gekreuzt wurden haben mehr verloren als gewonnen.

Warum sollten die Religionen der Grund für die Entwicklung der Landwirtschaft gewesen sein?
Ich kann darin weder Logik noch mögliche Wahrheit erkennen!!!
Religionen werden mE als kultureller „Gewinn“ mehr als NUR überbewertet – im Gegenteil waren sie Mittel der Manipulation gewesen und sind es noch!!!

Höre wie tendenziell solche Berichte sind, ein kleines «NUR» oder «NOCH» einer Aussage vorangesetzt macht diese zu einer Beurteilung – dies nur als ein kleines Beispiel für die permanent manipulierende Anwendung unserer schönen SpRACHE auf allen Gebieten.

(Doku 2017!) Die verschwundene Zivilisation – Ältester Tempel der Menschheit HD

Es war die größte archäologische Sensation der letzten Jahrzehnte: Auf dem Göbekli Tepe in der süd-ost-anatolischen Hochebene wurden die bisher ältesten Monumente der Menschheit entdeckt: eine 12.000 Jahre alte Tempelanlage aus der Jungsteinzeit. 1994 wurde der deutsche Archäologe Klaus Schmidt in Südostanatolien auf einen Hügel aufmerksam, den die Natur in dieser Gegend niemals so geformt hätte. Was er bei seinen Grabungen entdeckte, stellt die Menschheitsgeschichte auf den Kopf: In den sperrigen Steinbrocken, die Bauern beim Pflügen ihrer Felder beiseite geschafft haben, erkennt er Überreste einer steinzeitlichen Kultanlage.

Neue Chemtrail-Bestandteile lassen Himmel blau erscheinen

Seit letzten Sommer konnte man in diversen Gegenden der USA "blaue Himnmel" beobachten. Normalerweise sieht man in den NATO-Staaten die übliche graue Suppe. Dies  ist die  Chemtrail-Decke, unter der wir seit etwa 15 Jahren zu leben haben und die mittlerweile zu unserem Alltag gehört. Viele Leute halten die Giftschwaden für normal und wissen gar nicht mehr, wie eine Himmel ohne Chemtrails aussieht.

Seit letzten Sommer konnte man in diversen Gegenden der USA teilweise  “blaue Himnmelsabschnitte” beobachten. Normalerweise sieht man in den NATO-Staaten die übliche graue Suppe. Dies  ist die  Chemtrail-Decke, unter der wir seit etwa 15 Jahren zu leben haben und die mittlerweile zu unserem Alltag gehört. Viele Leute halten die Giftschwaden für normal und wissen gar nicht mehr, wie eine Himmel ohne Chemtrails aussieht. Tragischerweise gibt es die herrliche Kollektion von echten Wolken kaum noch: Sie wurde von den Militärs mit all ihren tödlichen und illegalen Wettermanipulationen zerstört.

Seit kurzem sieht man “Löcher” in dem graunen Schleier, der den Himmel überzieht. Diese azurblauen Bereiche sind aber künstlich hervorgerufen und zwar durch einen neuartigen Bestanteil des Cocktails, den die Wahnsinnigen über unsere Köpfe hinweg ausbringen.

Laut Dr. Castle, einem brillianten Polymer-Chemiker, der sich seit vielen Jahren mit Chemtrail-Patenten und unabhängigen Laboruntersuchungen bezüglich der Thematik beschäftigt, besteht die neue Komponente aus Mangansalzen von Dibrombenzidinen* und Difluorbenzidinen*, welche zu den anderen Chemikalien zugemischt wird, so dass Licht nicht reflektiert wird; vielmehr refraktieren diese Komponenten sowohl Licht als auch Dunkel. Der Himmel sieht dann blau aus; aber eigentlich hat er nur die Farbe dessen, was über der Chemiesuppe vorhanden ist.

(Wie die zugemischten Substanzen funktionieren, kann ich aus dem Quellartikel nicht nachvollziehen und ist widersprüchlich; ich habe daher den englichen Wortlaut am Ende des Artikels eingefügt. Anm. d. Verfassers)

*Wikipedia: Benzidin ist ein Derivat des Biphenyls. Es ist ein für den Menschen sicher krebserzeugender Stoff. Nach Kontakt mit diesem Stoff entwickeln sich nach einer oft mehrjährigen LatenzzeitBlasentumore. Benzidin kann leicht durch die Haut, aber auch durch Einatmen von Dampf oder Staub aufgenommen werden. Benzidin wirkt blutschädigend und schwächend auf das Knochenmark. Nach langjähriger Exposition kann es zu Methämoglobinbildung und Anämie kommen. Gehäuft treten Blasen- und Urothelkarzinome auf.

Benzidin ist weiterhin ein Grundbaustein einiger toxokologisch wichtigen Azo-Farbstoffe aus doppelt diazotiertem Benzidin und vom Benzidin abgeleiteten Verbindungen wie 3,3′-Dimethylbenzidin, 3,3′-Dimethoxybenzidin oder 3,3′-Dichlorbenzidin.

Der blaue Farbton ist ein perfektes Tarnschild für eine extrem toxische Gruppe von anorganischen und organischen  Chemikalien, welche im Gehirn Fluorosis und Ablagerungen erzeugen. Das heißt, dass unsere Gehirnfunktionen mit jedem Atemzug geschädigt werden. Dabei liegen keinerlei Untersuchungen vor, welche synergetischen Effekte im Körper zwischen all den verschiedenen Chemikalien auftreten. Der sprunghafte Anstieg von chemisch bedingten Gehirnschäden (fälschlich als “Alzheimer” eingeordnet, welches nur post mortem digostiziert werden kann) könnte tatsächlich auf diese Gifte zurückzuführen sein, die speziell unsere Gehirnfunktionen schädigen. So ist zum Beispiel Aluminium ein solcher toxischer Bestanteil in den Chemtrails.

Man muss bedenken: Diese Vergiftung findet Tag für Tag und Jahr für Jahr statt. Diese  hinterhältigen globalen militärischen Operationen vergiften uns. Wir müssen die Kriminellen vor Gericht bringen.

Quelle:

http://www.rense.com/general92/chmm.htm

http://de.wikipedia.org/wiki/Benzidin

Auszug:

According to Dr. Castle, this “new color blue is due to the chemical compounds Manganese di-Bromo di-Fluoro-Benzidine (salts). They are added to Chemtrails so that light is not reflected; but, rather, these compounds refract both light and dark. Therefore, it works the atmosphere into what is called ‘a coherent phase fiber optics refraction’ in a crystalline (the salts) blue material. So, the sky ‘looks’ blue; but actually it only has the refracted color of whatever color (bright or dark) is above it.”

Dr. Castle told me yesterday, “the color is based on ultramarine blue/violet that has been micronized into aerosolized particulates and deployed into the open atmosphere.” He notes: “This aerosol has 500 times more manganese and a huge level of a toxic dibromo-flouro-benzene compounds. This helps the aerosols stay aloft for longer periods of time, unlike the heavier barium and aluminum. This also has been tested; and has higher levels of arsenic and gallium, both of which have been independently tested by Arizona Skywatch and others.”

“This violet hue is a perfect cloaking device for an extremely toxic group of chemicals (both organic and inorganic) that cause fluorosis of the brain and plaquing,” says Dr. Castle. This means, quite literally, that our brain function continues to be compromised with each breath we inhale of these poisons. We cannot discount that the staggering increase in chemical brain injury and, thus, cognitive function [erroneously called “Alzheimer’s,” that only can be diagnosed in a post-mortem analysis] may, in fact, be linked to these poisons that specifically target the workings of our brain. Aluminum is also one of the toxic Chemtrails ingredients that affect the brain.

http://www.politaia.org/chemtrails/neue-chemtrail-bestandteile-lassen-himmel-blau-erscheinen-politaia-org/

Pilot filmt einen anderen Jet beim Versprühen von Chemtrails !

Chemtrails ! NIX mit Verschwörungstheorie, bitte Teilen, bitte Teilen, bitte Teilen, bitte Teilen, bitte Teilen

Veröffentlicht am 04.03.2017

gefunden bei

https://terraherz.wordpress.com/2017/03/09/pilot-filmt-einen-anderen-jet-beim-verspruehen-von-chemtrails/

Claudia von Werlhof: Geoengineering – die „große Transformation“ des Planeten ?

Veröffentlicht am 16.01.2017

Prof. Dr. Claudia von Werlhof im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt beim 3. Quer-Denken.TV-Kongreß am 26. und 27. November 2016 in Bergheim.

Prof. Dr. Claudia von Werlhof legt dar, daß es ein ganzes Programm der laufenden Zerstörung des Planeten gibt, das sie als „Militär-Alchemie“ bezeichnet. Es soll der Kontrolle über ihn – im Sinne der allgemeinen Naturbeherrschung durch die neuzeitliche Naturwissenschaft – dienen, aber auch seiner Verwandlung in eine Megamaschine und eine Kriegswaffe für beliebige Zwecke des Militärisch-Industriellen Komplexes.

Dabei sei das naturwissenschaftliche Denken über die Materie als angeblich toter Materie vorausgesetzt, so, daß gar nicht bemerkt werde, welche Beschädigungen der Erde als „kosmischem Lebewesen“ zugefügt würden.

Anhand des Buches von Dr. Rosalie Bertell, „Kriegswaffe Planet Erde“ (3. Auflage 2016), klärt die Referentin auf über die Geschichte des Geoengineering. Dazu gehörten vor allem die Experimente im Vietnamkrieg (z.B. die Besprühung mit Agent Orange), gleichzeitig die über 2000 Atom-Versuche zwischen 1959 und 1998, die zur Zerstörung von Teilen der Atmosphäre (Ozonlöcher) und des Magnetfeldes der Erde geführt haben, sodaß heute die kosmische, elektromagnetische Strahlung z. T. ungehindert auf die Erdoberfläche treffen könne (UV etc.). Dadurch trete auch eine Beschädigung der Landwirtschaft ein. Zur Vertuschung dieser Folgen wurde den Kühlschränken und dem FCKW die Schuld in die Schuhe geschoben.

Darüber hinaus erklärt sie den Ursprung und die Anwendung von z.T. ganz neuen, noch weitgehend unverstandenen Methoden, insbesondere diejenigen mit gepulsten Elektromagnetischen Wellen nach Nikola Tesla, zu der die Ionosphären-Heizer-Anlagen wie HAARP in Alaska, aber auch mehrere in Europa und insgesamt ca. zwei Dutzend weltweit gehören. Sie beschreibt, wie sie viel größere Wirkungen erzielen können als die bisherigen, nicht auf Schwingungen, sondern der Bearbeitung der äußeren Materie beruhenden Techniken. Dadurch könnten im Prinzip unbeschränkte Wirkungen erzielt werden und unbemerkt „unerklärte Kriege“ durch alle Arten von „Naturkatastrophen“ geführt werden.

Es gäbe auch eine Zusammenarbeit in der Anwendung verschiedener Techniken des Geoengineering, z.B. zwischen dem Besprühen der Atmosphäre, heute mit Schwermetallen, was einen Leiter für die EM-Wellen ergibt, und zusammen mit diesen z.B. zur Umleitung etwa von Stürmen dienen, wie im Falle von „Erin“ am Tag des 11. September 2001 im Atlantik vor New York. Auch könnten mit EM Wellen Verschiebungen der Jet- und Dampfströme um die Erde erreicht und dadurch Kälte oder Hitze, Dürre oder Überschwemmungen ausgelöst werden.

Als Beispiel für eine Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Anwendern dieser Methode im internationalen Raum nennt sie diejenige der Sowjets und Amerikaner zum Abtauen der Arktis mit ELF-Wellen seit 1974 (Geheimvertrag von Wladiwostok), die den Zugang zu den Rohstoffen unter dem Eis eröffnen sollte, was ja nun der Fall sei.

Es sei also nicht das CO2 an allem schuld, was sich seitdem ereignet, wie den Leuten seit etwa 1990 irreführend gesagt wird, um von den wahren Ursachen abzulenken.

Es werde aber von der neuen Disziplin des „zivilen Geoengineering“ geleugnet, daß das Geoengineering bereits angewandt wird, wie sie auch verschweigt, daß sie selbst einen militärischen Ursprung hat.

http://www.journalalternativemedien.info/videothek/claudia-von-werlhof-geoengineering-die-grosse-transformation-des-planeten/

Alarmstufe ROT – Extreme KONTAMINIERUNG der Atemluft – Skandal

Danke Martha für die Recherche!
Luft steht nicht still – was in Bayern festgestellt wurde ist NICHT NUR in Bayern!!!!
Artikel runter laden überall verbreiten – sehr ausführlicher GUTER Bericht – DANKE!

Vielen DANK an Leyline für diesen Artikel und die Arbeit fürs Allgemeine!

Bayern: Katastrophale Konzentration von Aluminium, Barium und Arsen in der Atemluft amtlich bestätigt!

Die Untiefen des Internets haben es zutage gefördert: Das Bayerische Landesamt für Umweltschutz, das sich seit dem 01. August 2005 in „Bayerisches Landesamt für Umwelt“ umbenannt hat – also nicht mehr für den Schutz der Umwelt, sondern nur noch für deren Analyse zuständig ist – misst bereits seit Jahrzehnten Schadstoffe in der Luft, obwohl in der breiten Öffentlichkeit oft suggeriert wird, dass es in der Atemluft keine nennenswerte Feinstaubbelastung gibt.

Das ist der Beweis, auf den die Szene so lange gewartet hat!

In Anbetracht der Tatsache, dass es sich hierbei um Partikel handelt, die zum Teil in Nanogröße vorliegen, sprechen wir hier von einer unvorstellbaren Menge an (Ultra-)Feinstaub, die von den Behörden und Medien vollkommen verschwiegen wird.

In Verbindung mit den Daten, die das Umweltbundesamt an verschiedenen Messpunkten in Deutschland mittels Partikelzähler als „experimentelle Messungen“ erhebt, siehe unseren Artikel Umweltbundesamt unterschlägt Messergebnisse des Chemtrail-Monitorings, kommt Licht ins Dunkel: Das Umweltbundesamt misst nämlich Partikel im Nanobereich, und das Bayerische Landesamt für Umwelt deckt mit seinen Messungen auf, um welche Substanzen es sich handelt. Nämlich um hochtoxische Stoffe wie Aluminium, Barium und Arsen.

Allein die Tatsache, dass diese Partikel vorhanden sind, die Bevölkerung darüber in Unwissenheit gehalten und daran (tod-)krank wird, ist ein Skandal!

Dadurch wird offensichtlich, dass das Thema Chemtrails schon längst nicht mehr geleugnet werden kann.

Chemtrails-Sprühflugzeug über Deutschland in Aktion beim Versprühen von Ultrafeinstaub

Wenn man genau darüber nachdenkt, wird einem klar, wie uns die Industrie verschaukelt und uns die Schuld an unserer zerstörten Gesundheit zuschiebt. Sie preist uns ihre künstlichen Nahrungsergänzungsmittel, synthetischen Vitamine und Pseudomedikamente an, die völlig an der Ursache – nämlich Nanopartikel und nicht „geschwächtes Immunsystem“ – vorbeigehen, und die daher auch nicht wirken können.

Laut Prof. Dr. med. Harry Rosin (pdf) erzeugt der direkt lungengängige Feinstaub und Ultrafeinstaub (Nanopartikel) eine viel gravierendere Toxizität als der in der 17. BImSchV genannte und zu messende Gesamtstaub, der gem. TA-Luft eine Partikelgröße > 10μm hat.

Auffällig ist, dass schon seit Jahren täglich Aluminium-Messungen ermittelt werden, obwohl es dafür keine offiziellen Grenzwerte gibt.

Man muss dem Bayerischen Landesamt für Umwelt zugutehalten, dass es bereits seit vielen Jahren Aluminium-Messwerte in seinen „Lufthygienischen Jahresberichten“ veröffentlicht, obwohl dafür weder ein Grenzwert festgesetzt ist, noch Messungen vorgeschrieben sind. Alle anderen Landesämter tun dies nämlich nicht. Besonders eklatant sticht ins Auge, wie hoch diese Werte sind, die uns von offizieller Seite unterschlagen werden!

Es hat den Anschein, als wäre die Sättigung der Luft mit toxischen Substanzen mengenmäßig auf die Giftigkeit der Substanzen abgestimmt. Arsen wirkt bereits in Kleinstmengen tödlich, von Aluminium braucht man im Verhältnis mehr, um eine deutlich schädigende Wirkung zu erzielen.

w3000: Aluminium trägt maßgeblich zu Alzheimer bei! Vorsicht, wenn Kopfverletzungen, bzw. HWS-Verletzungen vorliegen, gehen diese Nanopartikel direkt ins Gehirn, da bei verschobener Halswirbelsäule die Blut-Hirnschranken offen sind! Das wiederum führt zu einer Zellschädigung – einer mitochondrialen Zytopathie – was soviel wie Muskelschwund bedeutet und irgendwann den Rollstuhl erfordert. Toxische Nanopartikel beschleunigen diesen Prozess, der ansonsten nur mit dem Alterungsprozess fortschreitend ist aber sich Jahrzehnte bereits in multiplen Krankheitsbildern zeigte.

„Das Bayerische Landesamt für Umwelt betreibt seit 1974 das LÜB – Lufthygienisches Landesüberwachungssystems Bayern mit derzeit über 50 Messstationen. Sie liegen straßennah in Innenstädten, in Stadtrandzonen und Industriegebieten. Messstationen in ländlichen Bereichen zur Erfassung der großräumigen Hintergrundbelastung und an sehr stark verkehrsbelasteten Innenstadtstraßen mit „schluchtartiger“ Randbebauung (sog. hot spots) runden das Messnetz ab. Das LÜB entspricht den EU-Luftqualitätsrichtlinien, die mit der 39. BImSchV (Bundesimmissionsschutz Verordnung) in nationales Recht umgesetzt wurde. Neben Luftschadstoffen werden auch meteorologische Daten erfasst und Staub im Labor auf Inhaltsstoffe analysiert.“ Quelle: Webseite des Bayerischen Landesamtes für Umwelt

Hier die Originaltabelle aus dem Lufthygienischen Jahresbericht 2015:

Übersicht über die Messwerte aller gemessenen Schadstoffe: Aluminium hat die zweithöchsten Werte von allen! Quelle: Bayerisches Landesamt für Umwelt

Im „Lufthygienischen Jahresbericht 2015“ (pdf) findet sich auch eine schöne Übersichtskarte über die Messstationen:

Wir haben auf Grundlage der Messwerte des Bayerischen Landesamtes für Umwelt aus den jeweiligen „Lufthygienischen Jahresberichten“ eigene Auswertungen erstellt, die die Entwicklung der Luftverschmutzung in Bayern für die Schadstoffe Aluminium, Barium und Arsen über die Jahre hinweg aufzeigen.In unseren Tabellen sind die Messwerte der einzelnen Messstationen in Übersichten pro Schadstoff zusammengefasst. Die Messstationen mit den Höchstwerten sind jeweils rot markiert.

Aluminium

Das Bayerischen Landesamt für Umwelt hat lt. seinen „Lufthygienischen Jahresberichten“ im Jahr 2004 damit begonnen, Aluminium in der Atemluft zu messen und zu veröffentlichen.

Aluminium – Symptome
  • Trockenheit der Schleimhäute und der Haut
  • vorzeitige Alterung
  • Köperfunktionen verlangsamt, Tendenz zur Lähmung der Muskeln
  • wechselnde Stimmung, Selbstmordtendenz
  • Hast und Eile
  • Kartoffeln werden nicht vertragen
  • häufiger Harndrang, Blasenlähmung
  • Husten morgens nach dem Aufwachen, Heiserkeit, Stimmlosigkeit, röchelnde Atmung, Husten beim Reden oder Singen

Barium

Das Bayerischen Landesamt für Umwelt hat lt. seinen „Lufthygienischen Jahresberichten“ im Jahr 2006 damit begonnen, Barium in der Atemluft zu messen und die Messungen zu veröffentlichen.

Barium – Symptome
Barium ist ein kardial-vaskuläres Gift, das auf die Herz- und Gefäßmuskeln wirkt. Die Blutgefäße werden weich und degenerieren. Sie weiten sich und Aneurysmen (Erweiterung der Arterien) sind die Folge. Die wichtigsten Symptome lt. „Boericke“:
  • körperliche und geistige Unterentwicklung von Kleinkindern
  • Zwergwuchs
  • geschwollene Drüsen
  • Schwäche und Müdigkeit
  • Senilität bei alten Menschen, senile Demenz, Gedächtnisverlust, geistige Schwäche
  • Schwindel
  • Trockener, erstickender Husten
  • chronische Stimmlosigkeit

w3000: Barium verursacht vor allem auch Krämpfe – Muskelkrämpfe!!!

Vergiftungen mit der Substanz können zu Bluthochdruck führen und sich negativ auf die Nierenfunktion auswirken. Werden größere Mengen aufgenommen, können Erbrechen, Schwindel, Darmkoliken und Herzrhythmusstörungen die Folge sein.

Arsen

Arsen – Symptome

Akute Vergiftungen führen zu blutigen Brechdurchfällen, Kreislaufkollaps und Atemlähmung. Gelangt Arsen in kleinen Mengen über längere Zeit in den Körper, kann es Störungen des Nervensystems und Krebs verursachen. Arsen akkumuliert im Körper! Weitere Symptome lt. „Boericke“:
  • große geistige und körperliche Erschöpfung
  • große Unruhe
  • Angstzustände
  • Anämie
  • Asthma
  • Vergrößerung von Milz und Leber
  • gedämpfte Vitalität
  • Verzweiflung bis hin zu Selbstmordtendenzen

Diese Symptome sind auffallenderweise in den letzten Jahren zu Massenphänomenen geworden.

Nach jahrelanger Beobachtung stellen wir fest, dass die Symptomatik einer Arsen-Vergiftung in etwa deckungsgleich ist mit der Erkrankung, die durch das angebliche „Epstein-Barr-Virus“ (EBV) ausgelöst wird, dem „pfeifferschen Drüsenfieber“.

Dies gilt insbesondere, wenn körperliche Erschöpfung im Vordergrund steht. Aus diesem Grund wird das homöopathische Mittel Arsenicum album erfolgreich in niedrigen Potenzen zur Therapie des pfeifferschen Drüsenfiebers eingesetzt. Steht hingegen bei dieser Erkrankung eine Schädigung des Lymphsystems und der Drüsen, insbesondere Leber und Bauchspeicheldrüse im Vordergrund, so hilft oft das homöopathische Mittel Barium je nach Konstitution entweder in Form von Barium muriaticum oder Barium carbonicum.

Übrigens besteht ein offensichtlicher Zusammenhang zwischen einer EBV-Erkrankung und einer vorausgegangen Mandel-Entfernung, die eine Schwächung des Immunsystems zur Folge hat!

EBV deckt in auffälliger Weise die Symptome ab, die durch die Aufnahme von Aluminium, Barium und Arsen entstehen können. Hat man hier unter diesem Begriff einen Deckmantel geschaffen? Handelt es sich dabei in Wirklichkeit um eine künstlich hervorgerufene „Krankheit“? Das könnte auch erklären, warum eine fast 100%-ige „Durchseuchung“ der Bevölkerung damit besteht und der Patient lebenslang jederzeit wieder rückfällig werden kann. Wen wundert es da, dass Ärztestimmen unterdrückt werden, die verwundert feststellen, dass sie unter dem Mikroskop überhaupt keine Viren finden! Die Viren von heute sind künstlich geschaffene Phantome nach Machart „des Kaisers neue Kleider“! Siehe auch www.wissenschafftplus.de, die Webseite des Biologen Dr. Stefan Lanka.

Quecksilber

Der folgende Abschnitt ist sehr wichtig, um zu verstehen, wie perfide vorgegangen wird, um eine Vergiftung der Bevölkerung durch ein Mehrkomponentensystem, nämlich Trinkwasser, Nahrungsmittel, Atemluft, Medikamente / Impfungen, Kosmetik, Kleidung, Baustoffe, Gentechnik und Pflanzenschutzmittel nicht nur voranzutreiben, sondern auch zu potenzieren.

Quecksilber ist der Katalysator schlechthin und erhöht die schädliche Wirkung von den anderen toxischen Stoffen um ein Vielfaches.

w3000: Quecksilber ist Ursache Nr. I für Alzheimer! In Verbindung mit Aluminium potenziert sich diese Gefahr um ein Vielfaches!

Es ist in unserem Alltag allgegenwärtig. Spätestens mit den Impfungen im Kleinkind-Alter wird es erstmals verabreicht. Es ist Bestandteil von Amalgam-Zahnfüllungen, die bis heute noch von Zahnärzten eingesetzt werden. Es findet sich in Medikamenten und Nahrungsmitteln. Es kann zu Erbrechen und Durchfall und auch zu Seh- und Gedächtnisstörungen führen. Dieses giftige Schwermetall schädigt das zentrale Nervensystem. Es findet sich unter anderem in Neonröhren, Energiesparlampen und Batterien (Vorsicht, wenn diese alt sind und „auslaufen“!). Als Quecksilberchlorid wird es in Desinfektionsmitteln eingesetzt. Quecksilber wird zwar in den „Lufthygienischen Jahresberichten“ des Bayerischen Landesamtes für Umwelt erwähnt – der Immissionswert lieg bei 1 µg/m² · d , Messergebnisse wurden bisher jedoch dort nicht veröffentlicht!

Beispiel Ozon

Aus dem „Lufthygienischen Jahresbericht 2015“ ist zu entnehmen, dass der maximale 8-Stunden-Mittelwert für Ozon weit mehr als die 25 zulässigen Überschreitungen im Kalenderjahr aufweist, ohne dass die Bevölkerung gewarnt wird, wie es in der entsprechenden EU-Richtlinie vorgeschrieben ist. Die Tatsache, dass die Ozonwerte trotz der Behebung der angeblichen Ursache, nämlich des Verbots der Ausbringung von FCKWs, immer noch Jahr für Jahr kontinuierlich steigen, ist allein immer schon Hinweis genug darauf, dass die FCKWs-Ozonloch-Theorie falsch und die wahre Ursache wo anders zu suchen ist! Siehe auch unseren Artikel Warnung: Ozon-Grenzwerte drastisch überschritten!

Wissenwertes

Je kleiner Nanopartikel sind, desto gefährlicher sind sie! Nanopartikel können jede Zellmembran durchdringen und finden sich sogar in den Keimzellen und in der DNA von Mensch und Tier wieder. Sie können auf diese Weise schwerste Schäden bei Embryos hervorrufen. Sie werden in der Schulmedizin bereits eingesetzt, um gewünschte Wirkstoffe in Zellen einzuschleusen, ohne dass diese sich dagegen wehren können – ein absolut unnatürlicher, sehr fragwürdiger Vorgang. Sie werden auch in alternativen „Gesundheitsprodukten“ eingesetzt, um eine möglichst schnelle Wirkung der Stoffe zu erreichen. Langfristige Schäden dieses frappierenden Effekts werden außer Acht gelassen, siehe hierzu unseren Artikel Giftalarm: Vorsicht beim Einkauf von „Gesundheitsprodukten“!. Untersuchungen unter dem Elektronenmikroskop haben ergeben, dass im Kern jeder Thrombose und im Kern von Krebsgeschwüren Fremdpartikel, meist Schwermetalle, zu finden sind. D. h. im Umkehrschluss, dass Nanopartikel die Ursache von Krebs sind.Dadurch wird auch verständlich, warum die Industrie und Politik so nanopartikel-freundlich sind. Produktneuheiten auf Nano-Basis schießen wie Pilze aus dem Boden.

Als Ursache von Krebs werden Fehlernährung, Bewegungsmangel und andere Faktoren angeführt, die alle die Schuld auf den Patienten schieben und weit von der Feinstaubbelastung der Luft ablenken.

Einer Studie (pdf) der American Cancer Society nach ist eine Steigerung der Krebs-Todesfälle bei Frauen bis zum Jahr 2030 um nahezu 60% zu erwarten. Man rechnet mit 5,5 Millionen toten Frauen pro Jahr weltweit!

Fazit

An der Öffentlichkeit vorbei liegen unseren Ämtern bereits seit Jahrzehnten detaillierte Schadstoffmessungen der Luft vor, insbesondere von Aluminium, Barium und Arsen. Die letzten Pflanzenschutzmittel mit Arsenanteil wurden 1974 verboten. Die Verwendung in Industrieprodukten erfordert eine Ausnahmegenehmigung.

Bisher hatte die Chemtrails-Aufklärungsbewegung lediglich Messwerte von Regenwasserproben zur Verfügung, in welchen diese Stoffe nachgewiesen wurden. Direkte Messungen der Schadstoffbelastung in der Luft wurden bisher in Deutschland nicht veröffentlicht. Die Filmemacher von „Overcast“, einem Produkt des Systems, unseren Quellen nach ist der Auftraggeber des Films die Schweizer Armee (!), haben es tunlichst unterlassen, die jahrelang in der Szene angekündigten Luftmesswerte beizubringen. Dabei ist dies so einfach und noch dazu zu 100% amtlich und hochoffiziell!

Die Tatsache, dass das Umweltbundesamt und die Immissionsschutzbehörden der Städte und Landkreise nicht Bezug auf diese Messungen nehmen, die Ursachen nicht erforschen und abstellen, ist Hochverrat am eigenen Volk!

Weitere Berichte auf Leyline:
Chemtrails-Selbsthilfe
%d Bloggern gefällt das: