Cern-Teilchenbeschleuniger läuft auf Hochtouren: Ziel ist, Dunkle Materie zu produzieren

Nach monatelanger Wartung und einer mehrwöchigen Anlaufphase läuft der weltgrößte Teilchenbeschleuniger in Genf nun wieder auf Hochtouren.

Nach einer mehrwöchigen Anlaufphase läuft der weltgrößte Teilchenbeschleuniger in Genf nun wieder auf Hochtouren. Foto: Laurent Gillieron/dpa

4te Dimension erklärt, flache quadratische Erde – Beitrag 36

vom User freeanergy erstelltes, von mir übersetztes Video über die 4-dimensionalen Eigenschaften des Raumes und die Raumschleife. Ich stelle dies nur als Konzept thematisch in den Raum.

Veröffentlicht am 03.09.2016

Ausschnitt aus dem Transskript:
19:14 mit den Worten von Tesla : „Jedes lebende Wesen ist eine Maschine verzahnt im Getriebe des Universums. Obwohl scheinbar nur durch seine unmittelbare Umgebung beeinflusst, weitet sich die Sphäre des äußeren Einflusses in die unendliche Ferne aus.“
19:46 Dementsprechend sind alle Vorgänge die wir beobachten (mindestens) 4-dimensional. Also fungiert jedes Ding als ein Zahnrad in einem 4-dimensionalen Konstrukt, mehrfach aus sich selbst bestehend, ständig mit sich selbst in anderen Teilen des 4-D Konstruktes interagierend
20:02 Verteilung des Lichts, Sichtfeld / Sichtbereich, Horizont Linie
Perspektive generell sind 4-dimensionale Prozesse, sie sind das Resultat der mit sich selbst innerhalb des 4-D Konstruktes interagierenden Lichtquelle.
20:19 Eine 4-dimensionale Interaktion von Objekten ist nicht sichtbar und kann nicht entdeckt werden, aber wir können eine 4-dimensionale Interaktion von Licht sehen wenn wir in eine Lichtquelle schauen
20:31 Beispiel
20:38 Der Ball im Zentrum repräsentiert einen Lichtquelle die das Licht innerhalb des 4-D Konstruktes verteilt. Gelbe Linien sind die Verbindungen
20:54 So sieht es im echten Leben aus
21:02 Jeder (Sonnen)Strahl ist eine Verbindung der Sonne mit sich selbst innerhalb des 4D Konstruktes
21:21 Mehr Beispiele einer 4-dimensionalen Verteilung von Licht
21:39 Strassenlichter
22:40 Messungen in der 4. Dimension
22:53 Die 3-dimensionalen Koordinaten Länge, Breite, Höhe können nicht länger für eine Standortbestimmung innerhalb des 4-D Konstruktes verwendet werden
23:09 Die Messtechnik zur Lokalisierung innerhalb der 4. Dimension sind Winkel
23:21 Jede spezifische Location eines Objektes innerhalb des Konstruktes wird vom Winkel bestimmt
24:45 Hinweis:
Das 4D-Konstrukt ist nicht geographisch und repräsentiert in keiner Weise die Idee eines doppelten Universums. Stattdessen kann man die 4. Dimension als eine Eigenschaft des Raumes bezeichnen, wobei das unendliche Konstrukt innerhalb des 3-dimensionelen Würfels als eine vierte Dimension von diesem selbigen Raum enthalten ist.

Aufzeichnungen: Schon vor 500 Jahren gab es moderne Raketentechnik

Wenn wir heute nach den Erfindern der Raketentechnologie fragen, so werden meist die Nazis und ihre Forschungen im dritten Reich genannt. Unter dem Raketen-Pionier Dr. Wernher von Braun entwickelten diese in Peenemünde die so genannten »Vergeltungswaffen« V 1 und V 2 im Zweiten Weltkrieg. Die ersten wirklichen Rakete der Welt und für Dr. von Braun der Anfang einer großartigen Karriere.

Dieses Raketen-Wissen der Nazi-Ingenieure wurde am Ende des Krieges 1945 unter den Siegern USA und Russland aufgeteilt. Tonnen von Material und Dokumenten wurden ebenso wie Wissenschaftler selber in die UdSSR und in den USA gebracht um dort in den Dienst der Forschung der Siegermächte zu treten.

Der Weg in den Weltraum

Grandioser Höhepunkt dieser Forschungen und Entwicklungen der deutschen Ex-Nazi-Ingenieure in den USA war die Saturn V-Rakete, die den ersten Menschen auf den Mond brachte. Für Dr. von Braun immer das heimliche Ziel seiner Forschungen, und er träumte zu Lebzeiten auch von Reisen zum Mars. Dr. von Braun nutzte geschickte die nationalsozialistischen Kriegsbemühungen für seine Träume von Mondreisen, die letzten Endes Realität wurden und ihm einen Eintrag in den Geschichtsbüchern bescherten. Seine Leistungen in dieser Hinsicht sind trotz der »braunen Schatten« in seiner Karriere unbestritten. Einigen jedoch auch ist die Tatsache bekannt, dass bereits im alten China mit Raketen experimentiert wurde. China ist das Land der Feuerwerkskörper und dazu zählen natürlich auch Raketen. Die chinesischen Raketen waren vor Jahrhunderten einfache Flugkörper, die in den Himmel geschossen wurden und mit modernen Raketentechnologien in keiner Weise zu vergleichen. Beispielsweise wird berichtete, dass 1232 chinesische Soldaten Bambusrohre mit Schwarzpulver füllten, an einer Lunte anzündeten und diese »Feuerpfeile« gegen mongolische Angreifer schossen. Und 1429 schossen die Franzosen im Hundertjährigen Krieg solche Waffen gegen ihre britischen Feinde.

Die chinesischen Raketen wurden meist mit Schwarzpulver und einem Rückstoßprinzip angetrieben, währen heutige Raketen vollkommen andersartige Systeme tragen. Auch fanden solche Erfindungen beim Militär der damaligen Zeit nicht viel Anwendung, da Kanonen und Gewehre zielgenauer waren und eine größere Reichweite hatten.

»Moderne« Raketen im Jahr 1555!

Da ist es umso sensationeller, was uns aus dem mittelalterlichen Osteuropa überliefert wurde: Schon im Jahre 1555 startete dort nämlich die erste Rakete mit einem Drei-Stufen-Antriebssystem und einem Feststofftreibstoff von Hermannstadt (heute Sibiu) in Rumänien in den Himmel. Eine unglaubliche und praktisch bis heute nicht beachtete Sensation und Pionierleistung der Geschichte.

Der französische Autor Robert Charroux (1908 bis 1998), der zu Lebzeiten bemüht war, den Rätsel der Welt auf die Spur zu kommen, stieß als erster Grenzwissenschaftler bei seinen Recherchen auf die unglaubliche Geschichte aus dem 16. Jahrhundert. So schrieb er in seinem Buch Unbekannt – Geheimnisvoll – Phantastisch, das 1970 auch in Deutschland erschien, schon 1969:

„So unwahrscheinlich es klingen mag, eine dreistufige Rakete, die mit festen Treibstoffen betrieben wurde und genau wie die Modelle von Kap Kennedy funktionierte, hatte man bereits im Jahre 1529 in all ihren technischen Einzelheiten erfunden. Einige Jahre später, genau gesagt 1555, wurde sie im rumänischen Hermannstadt (dem heutige Sibiu) gezündet – sie erhob sich planmäßig in den Weltraum.“

Was steckt hinter dieser Geschichte?

Professor Doru Todericiu von der Universität Bukarest, stöberte 1961 im Bibliotheksarchiv der Stadt Sibiu. Plötzlich hielt er einen Sammelband aus dem Jahr 1570 in den Händen, an dem drei Autoren mitgewirkt haben.

Der Coautor Hans Haasenwein steuerte seinen Teil bereits im Jahre 1417 bei, ein nicht genannter Autor seine Texte im Jahr 1460 und Conrad Haas fügte in den Jahren zwischen 1550 und 1570 seine Schriften hinzu. Professor Todericiu studierte die alte Schrift lange Zeit genau und veröffentlichte in der rumänischen Zeitschrift für Geschichte (Bd. VI., Nr. 3/1967), herausgegeben von der Akademie der Wissenschaften in Rumänien, den erstaunlichen Inhalt des Textes.

Conrad Haas (1509 bis 1576) selber war in dieser Zeit für das Depot der Artillerie in Hermannstadt zuständig. Er hatte den Posten eines sogenannten »Zeugmeister« inne. Und was dieser Conrad Haas vor rund 500 Jahren zu berichten hatte, ist ausgesprochen spannend.

So berichtet er in seinen von Professor Todericiu 1961 entdeckten Aufzeichnungen, dass von ihm im Jahr 1529 eine zweistufige Rakete erfunden wurde. Diese Rakete wurde 1555 nach Jahren der Weiterentwicklung vor Tausenden von Zeugen in den Himmel Rumäniens geschossen. Eine als »fliegende Lanze« bezeichnete Rakete im 16. Jahrhundert.

Weiter heißt es in dem erstaunlichen Manuskript, dass auch dreistufige Feststoffraketen mit einem »Häuschen« an der Spitze geplant wurden, in dem Menschen in den Himmel hinauf geschossen werden sollten. Dieses, an moderne Raketen erinnernde, Projekt wurde jedoch nie realisiert. Es überstieg sicherlich auch die damaligen Möglichkeiten des Erfinders Haas.

Forschungspionier Conrad Haas beschreibt in dem Manuskript, dass die Raketenmodelle einen festen Treibstoff besaßen, der aus einer speziellen Mischung von Pulvern bestand. Auch Versuche mit Ammoniak, Essigsäure oder Äthylazetat sowie anderen Chemikalien werden beschrieben.

Ideen zur Raumfahrt im 16. Jahrhundert!

Conrad Haas hielt die Entwicklungen jener Epoche in allen Details in seinem Manuskript »Pars Archivi Civit. Cibeniensis/Varia II 374« fest. So schildert er, dass 1529 erst die zwei- und dann die dreistufige Rakete von ihm entwickelt wurde. Im Jahr 1536 fasste man dann das Projekt mit dem »Häuschen« für die Raketenpassagiere ins Auge. Wohl aus Sicherheitsgründen für die Besatzung wurde es letztlich aber dann doch nicht realisiert. Er stellte dennoch bereits theoretische Überlegungen über Raumschiffe an.

Die zahlreichen Versuche ergaben 1555 schlussendlich einen Raketentyp, der drei nacheinander zündende Antriebsstufen hatte. Um das Problem der Stabilität während des Fluges zu lösen, so Conrad Haas weiter, wurde noch im selben Jahr die Rakete mit Deltaflügeln ausgestattet.

Man hatte demnach etwa 400 Jahre vor Beginn der modernen Raumfahrt ein Fluggerät erfunden, das modernen Raketen in Kleinformat entsprach. Auch die Antriebsdüsen seiner Raketen hatte, wie die heutigen, die Form einer Glocke. Prinzipiell nutzen wir heute noch die Technologien des Conrad Haas.

Bis heute sind die Erfindungen von Conrad Haas in der Öffentlichkeit schlicht unbekannt oder nur einigen wenigen Interessen geläufig. Die Autoren und Dr. von Braun-Kenner Frederick I. Ordway und Ernst Stuhlinger weisen in ihrer von Braun-Biographie jedoch darauf hin, dass Robert Hutchings Goddard (1882 bis 1945), USA, erst 1914 ein Patent auf eine zweistufige Rakete bekam. „Beinahe 400 Jahre nachdem Conrad Haas Zwei- und Dreistufenraketen vorgeschlagen hatte“, resümieren die Biographen. Immerhin.

Hier ging offensichtlich eine einmalige Erfindung der Menschheit im Laufe der Geschichte unter. Es dauerte Jahrhunderte, bis der menschliche Erfindergeist erneut dreistufige Raketen ersann und mit den Gedanken spielte, damit Menschen in den Himmel zu schießen.

Damit ist Conrad Haas der eigentliche Erfinder der Raketentechnologie.

https://de.sott.net/article/25023-Aufzeichnungen-Schon-vor-500-Jahren-gab-es-moderne-Raketentechnik

Universitätsstudie – verblüffend – Sprache und Mathe ;-)

mathe -u- sprache

Verblüffend 🙂

Gmeäss eienr Stduie von eienr enlgishcen Unviertsität mahct es nihcts aus, in weclher Rehienfogle die Buhcsatben in eniem Wrot angoerdent snid, das enizig wihctige ist, dass der estre und lztete Bchusatbe am rchitigen Paltz snid. Dre Rset kann ein völilges Druhceniadner sien, man knan es imemr ncoh porlebmols leesn. Deis pasesirt, wiel wir nchit jeedn Bchutsaben eiznlen, snorden das gnzae Wrot lseen.

Nciht sheclhct, oedr?

***

Noch krasser – etwas für unsere Gehirnzellen 🙂

D45
G3HT J4 W1RKL1CH!:
 



Ehct ksras! Gmäeß eneir Sutide eneir Uvinisterät ist es nchit witihcg, in wlecehr Rneflogheie die Bstachuebn in eneim Wort snid, das ezniige, was wcthiig ist, dass der estre und der leztte Bstabchue an der ritihcegn Pstoiin snid. Der Rset knan ein ttoaelr Bsinöldn sein, tedztorm knan man ihn onhe Pemoblre lseen. Das ist so, weil wir nicht jeedn Bstachuebn enzelin leesn, snderon das Wort als gzeans enkreenn. Ehct ksras! Das ghet wicklirh! Und dfüar ghneen wir jrhlaeng in die Slhcue!

***

Und als absolute Steigerung dieses hier: 🙂

D1353 M1TT31LUNG Z31GT D1R, ZU W3LCH3N
GRO554RT1G3N L315TUNG3N UN53R G3H1RN
F43H1G 15T!

4M 4NF4NG W4R 35 51CH3R NOCH 5CHW3R, D45 ZU L353N, 483R
M1TTL3W31L3
K4NN5T DU D45 W4HR5CH31NL1ICH 5CHON G4NZ GUT L353N, OHN3 D455
35 D1CH W1RKL1CH 4N5TR3NGT. D45 L315T3T D31N G3H1RN M1T 531N3R 3NORM3N L3RNF43HIGKEIT. 8331NDRUCK3ND, OD3R? DU D4RF5T D45 G3RN3 KOP13R3N, W3NN DU 4UCH 4ND3R3 D4M1T 83G315T3RN W1LL5T.

***

mathe -u- sprache2
klick auf das Bild

***

Diese Studie ist höchst interessant auch im Hinblick auf die historische Entwicklung der Sprachen – nicht immer gab es klare Regeln – es wurde so geschrieben wie man verbalisierte.

Sprachregeln kamen erst im Laufe der Zeit:

http://de.wikipedia.org/wiki/Orthographie

Bibliographie zur Grammatikographie romanischer Sprachen

***

Sprache > Gedanke > Handlung > Einstellung > Lebensführung

***

mathe -u- sprache3
klick auf das Bild

***

Achtung gibt es immer auch Sprachregelungen, die manipulativen politischen Hintergründe haben, wie z.B. „Political Correctness“ oder der „Genderismus“

13 Sprachregeln – AG Gender bestimmt die Geschlechtlichkeit – eine Aktien-Gesellschaft bestimmt heute sprachliche Regeln, welche in Schulen gelehrt werden – unfassbar!

http://wikimannia.org/Genderismus

***

Political Correctness – //Mohr im Hemd// – // Negerbrot// eher noch harmlose Verbote, welche allerdings Kulturvernichtung bedeuten. Nicht so harmlos sind die Sprachverbote welche den Holocaust anbelangt – man darf nämlich über die Wahrheit nicht reden – das ist noch mehr als Kulturvernichtung – hier beginnt MindControl offiziell!

Hier ein buntes Gemisch von Seiten zu dieser Neuzeitunart:

http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/499801/Political-Correctness_Was-man-nicht-sagen-darf

http://de.uncyclopedia.org/wiki/Political_correctness 🙂

„Neusprech und Gutdenk“http://www.zeit.de/2010/16/Sprache-Tabu

***

mathe -u- sprache4
klick auf das Bild

David Wynn Miller QUANTUM GRAMMAR SEMINAR

Hallo Leute,
alle, die sich für die Wahrheit hinter den Lügen interessieren und schon ein wenig Ahnung davon haben, mögen die Seminare von diesem Mann studieren und so viel wie möglich davon in die Deutsche Sprache übersetzen.

Es geht dabei auch um die Kontrolle all jener Rechtsseminare, die derzeit angeboten werden und uns angeblich über die Wahrheit der Verschwörung aufklären und uns sagen, wie man es richtig machen muss, um als Mensch zu gelten und nicht als Sache.

Es ist durchaus eine Herausforderung, denn es bedarf vieler Stunden, um das alles zu verstehen was uns dieser Mann zu sagen hat, allerdings waren es viele Jahre die er dafür hinter die Kulissen und bis 8500 Jahre zurück in die Vergangenheit sehen musste.

Geht bitte nicht davon aus, dass ich das alles bereits intus habe und euch Antwort geben könnte. Ich wurde lediglich verbal darüber aufgeklärt und es sieht so aus, dass uns eine ganze Menge Halbwahrheiten aufgetischt werden, weil der Umfang der ganzen Wahrheit oder der Spiele hinter dem Vordergründigen bisher von kaum jemandem verstanden wird.

Jenseits dieses Lebens gibt es die Lichtsprache, welche unmittelbar übertragen wird und daher keiner Übersetzung bedarf und auch keine Irrtümer möglich sind. Alex Collier spricht darüber in seinen Vorträgen, wie sich die Andromedaner über das Licht, welches aus ihrem 3. Auge heraussprüht verständigen und ihm dermaßen faszinierte, dass er mitunter vergaß auf die gleichzeitig telepathische Übermittlung zu achten. Leider befinden wir uns noch nicht in dieser hohen Entwicklung, im Moment sieht es sogar NOCH so aus, als würden wir kollektiv zurückrudern und keinerlei Entwicklung schaffen können. Ich bin allerdings optimistisch, denn täglich geht ein weiteres Licht auf, das verstärkend auf die positiven Signale einwirkt.

Von David-Wynn: Miller erfahren wir nun, dass es einen Sprachcode gibt, der hinter allen Sprachen steckt und Grundlage aller Vorgänge auf der Erde ist. Wer nicht versteht, warum bei Gericht seltsame Dinge passieren, oder sein Leben in ein Chaos gestürzt wurde, kann das nicht verstehen, weil er die Sprache nicht versteht, die dafür verwendet wird, um die Menschheit, als Sklaven halten zu können.

Ich hoffe, dass wir gemeinsam die wichtigen Hintergründe verstehen und handhaben lernen.

In lake´ch

AnNijaTbé am 26.5.2015

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

:JUDGE: David-Wynn: Miller

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

QUANTUM LANGUAGE OF LAW by JUDGE :David-Wynn: Miller

Published on Feb 16, 2013

„I HAVE A DREAM THAT ALL PEOPLE WILL UNDERSTAND PROPER LANGUAGE SYNTAX AND WILL SPEAK *CORRECTNESS* TO POWER SO THAT POWER UNDERSTANDS WHAT IS ACTUALLY MATHEMATICALLY CORRECT INSTEAD OF CONTINUING TO PERPETUATE FRAUD!“

All law is based upon „adverb-verb“ (descriptive or rhetorical versus factual) and when such errors are pointed out with proper syntax then Judges, Attorneys, and other Officers of the Court have no choice but to recuse themselves and/or drop all charges or face criminal charges themselves.

„Have the knowledge and power to have all your words, especially in contracts or any legal documentation, inarguably correct!“ — JUDGE :David-Wynn: Miller

„Law is like a paradox, an irresolvable puzzle. How do you resolve a paradox? You find the error in the initial premise or assumption of the paradox.“ — Pi PhD

In other words, „Law is an I.Q. test.“ — Pi PhD

What the above quote means is, actual reality is based upon an individual human being’s ability to notice subtle aspects of complex systems in order to interact with those systems effectively and without conflict or destruction. Logic, as used in mathematics, is simply a language for expressing as accurate a statement as possible for both the person whom is expressing themselves as well as the person whom is receiving the communication. Effective communication depends upon the I.Q. level of both people involved in the exchange of information. Unnecessary argument takes place when one of the two people communicating misinterprets or misunderstands the other’s level of attention to detail. In a court-of-law either or both the judge as well as the prosecuting attorney will attempt to „trick“ the defendant into misstating their position within the court and „capture“ the defendant within the court’s jurisdiction which is technically fraudulent but if the defendant does not understand what is going on and can not demonstrate their superiority within the court then they are considered by the court (a fictitious entity) to be incompetent under the law or unable to defend oneself intellectually (they’re effectively insane or „evil“ under the law).

Using proper communication technology. Explains case law with the „correct sentence structure communication syntax“ using prepositional phrases to disqualify judges and attorneys to insure the proper application of law.

JUDGE :David-Wynn: Miller explains when, how and why our language was bastardized over the last 8,500 years and by whom! Gain understanding of why, when, how and whom omit words from Oxford, Collins and Webster dictionaries, the benefits of the people not knowing these words and the impact that has on the people and our lives. To educate the planet and put an end to the harvesting of the people, through the Fraudulent conveyance of Language!

The commercial legal system has a saying which is, „No law or fact shall be tried in court.“

The following are numeric math-like variables of proper syntax of Quantum Language assigned to the 10 aspects of sentence construction…

0 = CONJUNCTION
1 = ADVERB
2 = VERB
3 = ADJECTIVE
4 = PRONOUN
5 = [PRE]POSITION
6 = [AR]TICLE
7 = NOUN
8 = PAST-TIME
9 = FUTURE-TIME

The Hawaii Fraud Theft of Hawaiian Land Thrown out of the Supreme Court due to JUDGE :David-Wynn: Miller’s syntaxing of the law proving fraud on 26 Feb 2009.

Universal Postal Union (UPU) – previously Knights Templar safely transporting „vessels“ or valuable cargo from point-to-point. Before the Knights Templar there were Masons safely transporting „Integral Knowledge“ in various forms that GUARANTEED accurate delivery of the „vessels“ (or messages) intact, if, the receiver of the vessel had the proper „code“ to translate the message into understandable form. Prior to the Masons there were Wizards or Priests and/or Monks who guarded the information with their lives. You will notice that many of the larger Post Offices in the major cities have Greek features in their architecture like columns with scrolls at the top and bottom holding up a triangle-shaped roof.
* http://www.upu.int/en/the-upu/the-upu

This video is an edit of the 8-hour presentation that JUDGE :David-Wynn: Miller gave in Australia:
* http://GodGivenRights.info/david-wynn

Masonic Symbolism as a basis for Quantum Language:
* http://youtu.be/vsFs_L3xASY

FINAL NOTE: The bottom line result is that D-W-M has PROVEN that there is no such thing as a legal contract or law UNLESS two specific people come to an agreement on the SPECIFIC meaning and definition of EACH word in each specific USE of each word over the course of the ENTIRE contract. This is why the military and/or police officers FORCE the enforcement of laws as the most powerful of the authority(ies) deems appropriate subjectively.

Plenipotentiary JUDGE :David-Wynn: Miller’s websites:
* http://DavidWynnMiller.com
* http://DWMLC.com

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

DirectorsCampaign 1102015-David-Wynn: Miller and: Russell-Jay: Gould

Published on Jan 14, 2015

DIRECTORS-CAMPAIGN-RALLI-~2016-~JANUARY-­~10, David-Wynn: Miller and: Russell-Jay: Gould
Copyright (sorry for the buzzing sound for the first 1hr 20 min
Mic. was too close to the computer cooling fan)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

David Wynn Miller QUANTUM GRAMMAR SEMINAR SEPTEMBER 2012 FULL

Published on Jan 14, 2013

Uploaded for pacsteam.org

YouTube Playlist: http://www.youtube.com/watch?v=tnF3DV…

Subject of this upload:

This is 24 parts uploaded into one 9 hours and 30 minutes part.

DISCLAIMER: I as an uploader of this video do NOT agree with everything he is saying, but put this forward as information. Think for yourselves, take what you can use and leave the rest.

For the Quantum-Language of the Correct-Sentence-Structure-Communication­-Parse-Syntax-Grammer

David Wynn Miller : http://en.wikipedia.org/wiki/David_Wy…

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

%d Bloggern gefällt das: