DEUTSCHE BÜRGER MÜSSEN ABFÄLLE VON MUSLIMISCHEN ASYLANTEN ESSEN !

Am 04.02.2018 veröffentlicht

Islamisten bedrohen Polizist zuhause !

Am 31.01.2018 veröffentlicht

„Mohren-Apotheken“ unter Rassismus-Verdacht

Bei der Zeil-Apotheke zum Mohren taucht nebem dem reinen Namensproblem auch ein Thema mit dem Denkmalschutz auf.  (Bild: Alexander Schwartz)

Bei der Zeil-Apotheke zum Mohren taucht nebem dem reinen Namensproblem auch ein Thema mit dem Denkmalschutz auf.  (Bild: Alexander Schwartz)

In Frankfurt geht der kommunale Ausländerbeirat gegen die Namen der „Mohren Apotheke“ und der „Zeil-Apotheke zum Mohren“ vor. In ihrem Antrag vom 15. Januar an das Frankfurter Stadtparlament bezeichnet der Ausländerbeirat die beiden Bezeichnungen als rassistisch und fordert die Stadt auf, sich für die Umbenennung der Apotheken einzusetzen. Die betroffenen Apothekenleiter bedauern es, dass sie bisher nicht auf offiziellem Wege auf ihre Apothekennamen angesprochen wurden.

weiterlesen:

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2018/01/25/mohren-apotheken-unter-rassismus-verdacht

82-Jährige zuhause überfallen und fünffach vergewaltigt

Hamburg-Wilhelmsburg, am 8. Juli 2017, während des G20-Gipfels. Am frühen Morgen öffnet eine 82-jährige Frau die Terrassentür ihrer Erdgeschosswohnung, um zu lüften, als plötzlich ein junger Mann vor ihr steht. Was dann geschieht, sprengt jede Vorstellungskraft.

Fünfmal vergewaltigt Dzengis D. die alte Frau

Es ist Sommermorgen Anfang Juli. In Hamburg findet gerade der G20-Gipfel statt, als die 82-Jährige kurz nach acht Uhr die Terrassentür öffnet, weil sie durchlüften möchte. Plötzlich steht ein Mann vor ihr, sie versucht noch die Tür zuzudrücken, hat aber keine Chance gegen den jungen Mann. Er dringt in die Wohnung ein, sie versucht sich zu wehren, doch er drückt sie zu Boden und hält ihr den Mund zu. Was dann geschieht, ist für die meisten von uns wohl kaum nachvollziehbar.

Der Mann jüngeren Alters vergewaltigt die alte Frau auf dem Boden. Doch auch damit nicht genug. Anschließend vergewaltigt er sie noch einmal auf einem Stuhl. Und selbst damit ist die Tortur der Frau noch nicht beendet. Jetzt vergewaltigt er sie noch ein drittes Mal im Bett, dann nochmal auf der Toilette und noch ein fünftes Mal im Schlafzimmer. Aber selbst das ist ihm noch nicht genug. Er versucht sie noch ein sechstes Mal zu vergewaltigen, was aber scheitert. Das Ganze zieht sich über eine Stunde hin. Die Frau erleidet am ganzen Körper Blutergüsse, wird insbesondere an Beinen, Armen und Mund verletzt.

Anwältin: Meiner Mandantin geht es auch psychisch nicht gut

Dann fordert der Täter Geld von der Seniorin, nimmt ihr das Portemonnaie weg und stiehlt ihr 100 Euro. Zwei Tage später nimmt die Polizei einen Tatverdächtigen fest. Es handelt sich um den 29-jährigen Dzengis D., der ab heute in Hamburg vor Gericht steht.

Nach Angaben ihrer Anwältin hat die 82-Jährige, die als Nebenklägerin auftritt, auch psychische Schäden erlitten. „Meiner Mandantin geht es nicht sehr gut“, sagte ihre rechtliche Vertreterin. Doch eine Therapie zur Traumabewältigung mache erst nach dem Prozess Sinn. Mit großer Angst habe die Frau einer möglichen Vernehmung vor Gericht entgegengesehen.

Der Angeklagte ist HIV-positiv

Die Strafkammer wollte sich am Dienstag zunächst die Videoaufzeichnung einer polizeilichen Anhörung der Frau ansehen und dazu die vernehmende Kripo-Beamtin hören.  Nach Verlesung der Anklage stellte die Vertreterin des Opfers einen Antrag auf Ausschluss der Öffentlichkeit, dem alle Prozessbeteiligten zustimmten.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft ist Dzengis D. HIV-positiv. Die Frau wurde zum Glück aber nicht angesteckt. Der Angeklagte stammt aus Mazedonien.

82-Jährige zuhause überfallen und fünffach vergewaltigt

Mord an einer 15-Jährigen in Kandel durch afghanischen Flüchtling

Mein Live-Kommentar vom 27.12.2017 zum Mord an einer 15-Jährigen in Kandel durch einen afghanischen Asylbewerber.

Am 28.12.2017 veröffentlicht
%d Bloggern gefällt das: