„Ich lebte das, was ich schrieb!“ | Abd-ru-shin (Oskar Ernst Bernhardt, 1875–1941)

Im Lichte der Wahrheit

Am 11.06.2014 veröffentlicht

Eine Kurzbiographie über Oskar Ernst Bernhard (Abd-ru-shin), der von 1875 bis 1941 lebte und das Werk »Im Lichte der Wahrheit – Gralsbotschaft« verfasste.

Entstehungsgeschichte der Gralsbotschaft – Abd-ru-shin Teil 1

Am 28.04.2018 veröffentlicht

Michael Hoppe: Im Lichte der Wahrheit – Oskar Ernst Bernhardt/Abd-ru-shin und seine Gralsbotschaft

Am 26.12.2016 veröffentlicht

Wer war Oskar Ernst Bernhardt alias Abd-ru-shin? – Michael Friedrich Vogt im Gespräch mit dem Autor und Verleger Michael Hoppe. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts lebten in Deutschland zahlreiche spirituelle Lehrer. Rudolf Steiner haben wir die Anthroposophie zu verdanken, Oskar Ernst Bernhardt (*18.4.1875 – 6.12.1941) das sogenannte Gralswissen. In seinem Buch „IM LICHTE DER WAHRHEIT – Gralsbotschaft von Abd-ru-shin“ gibt der in Bischofswerda geborene Schriftsteller einen faszinierenden Einblick in den Aufbau der Schöpfung und den tieferen Sinn unserer Existenz.
~~~~~

Grundfreiheit – Meinungsäußerung – AN die Welt zum heutigen Tag

Danke Daniel, das ist ein wirklich wichtiger Aspekt zur FREIEN Meinungsäußerung – daher soll diesem ein eigener Beitrag gehören:

Gewiß, jeder hat das Recht, seine Meinung frei zu äußern; das Recht aber, diese Meinung mit der Wahrheit zu identifizieren und für den Andersdenkenden [damit] Scheiterhaufen zu errichten, das hat er nicht.
Hedwig Dohm

(1831 – 1919), deutsche Schriftstellerin und Frauenrechtlerin

https://www.aphorismen.de/zitat/221528

Auslegungen der „freien“ Meinungsäußerung:

https://www.menschenrechtserklaerung.de/meinungsfreiheit-3648/

https://www.bundestag.de/parlament/aufgaben/rechtsgrundlagen/grundgesetz/gg_01/245122

https://www.menschenrechtskonvention.eu/freie-meinungsaeusserung-9295/

https://www.stadt-wien.at/politik/freie-meinungsaeusserung-meinungsfreiheit.html

Frage am Schluss: Gibt es denn wirklich die FREIHEIT der Meinungsäußerung, wenn diese durch Gesetze und unterschiedliche Auslegungen, je nachdem in welchem Staat oder Rechtskonstrukt sie ZUSÄTZLICH behandelt bzw. ausgelegt wurde und daher mehr als die Worte :FREIE MEINUNGSÄUSSERUNG, als RECHT für jeden zu finden sind?

Meinung am Schluss: Die Aussage von Hedwig Dohm kann allerdings nicht unbeachtet bleiben, denn eine Meinung ist nicht unbedingt auch die Wahrheit, sie sollte aber zur Wahrheitsfindung dienen und nicht für Machtmissbrauch herhalten.

last but not least: Freiheit bedingt der Würde und die Würde bedarf der Freiheit, denn sie, die Würde ist der Weg der Seele, das WERDEN des Menschen!

AnNijaTbé am 7.1.2019 bzw. Mo dem 17.1.2019 KIN 43 im Natürlichen Kalender

Kommunikation mit der Quelle – „wie mach ich das?“ – ist sicherlich eine Frage die viele haben – Christina antwortet

Fragen der Zuschauer zum Umgang mit der Quelle – Time to be Nr. 14 vom 10.10.2018

Published on Oct 11, 2018

Was mir persönlich am besten gefallen hat, unabhängig von den sehr guten Hinweisen, war ihre Aussage, dass sie auch in ihren Büchern nicht alles sagt, weil die Menschen selber darauf kommen müssen. Für die Weisen früherer Generationen war dies eine Selbstverständlichkeit. Der Lehrer hatte sich nicht als einer verstanden, der den Schülern Aufgaben verteilt um endlose Texte auswendig zu lernen, sondern hatte primär die Aufgabe, den Schüler DAS LERNEN SELBST zu lehren, ihnen dabei zu helfen, wie sie am besten lernen und sich weiterentwickeln. Eine gegebene Antwort, die aus der Erfahrung des Sprechers kommt, ist keine Hilfe für den Fragenden, denn dieser hat selbst jetzt wo er die Antwort hat, sie dennoch nicht begreifen können, erst wenn er selbst die Erfahrung dazu machen konnte, erst dann wird er verstanden haben.
Liebe Grüße
AnNijaTbé
%d Bloggern gefällt das: