Griechenland: Waldbrände sind nicht natürlich !

Die neulich freigegebenen Dokumente des FBI decken das Interesse der Regierungen an Death Ray auf – einer futuristischen Teilchenstrahlwaffe (aka Energiewaffe), die Tesla erfunden hatte. Die im Rahmen des Freedom of Information Act zur Verfügung gestellte Dokumentenmenge zeigt auch, dass Tesla offensichtlich nicht wie zuvor angenommen am 7. Januar 1943 starb, sondern einen Tag später am 8. Januar.

Am 11. Juli 1934 veröffentlichte die New York Times einen Artikel mit der Überschrift: Tesla enthüllt mit 78 neuen Todesstrahl. Erfindung leistungsstark genug, um 10 000 Flugzeuge in einer Entfernung von 400 km zu zerstören. NUR DEFENSIVWAFFE. Der Wissenschaftler berichtet in einem Interview von einem Gerät, dass töten kann, ohne Spuren zu hinterlassen.

weiterlesen:

https://www.legitim.ch/single-post/2018/07/26/Griechenland-Waldbr%C3%A4nde-sind-nicht-nat%C3%BCrlich

Zahlenspiele: *3-6-9 Tesla Code *Die Zahl Phi… *Geschichte der Mathematik… *Wo kommen die Zahlen her?

Dem Leben auf der Spur!

Diese Zahlenspiele können auch mit 1-5-7 und mit 2-4-8 gemacht werde – mit 3-6-9 ist es dann komplett – mehr steckt nirgends drinnen!
1-5-7 sind männliche Zahlen
2-4-8 sind weibliche Zahlen
3-6-9 sind neutrale Zahlen

Anmerkung zum Kreis: In der Natur gibt es keinen exakten Kreis, es gibt zwar Kreisläufe, diese sind aber in Wahrheit Wendel oder Spiralen. Das bedeutet, dass mit größter Wahrscheinlichkeit der gleiche Ausgangspunkt von was auch immer niemals mehr erreicht werden kann. Wir hatten früher Berechnungen angestellt und kamen zu Ergebnissen von Millionen Jahren wo sich das JETZT möglicherweise energetisch wiederholen könnte, die Betonung liegt dabei am KÖNNTE. Die Basis der Berechnung war der Maya-Kalender gewesen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Wendel
https://de.wikipedia.org/wiki/Spirale

Die natürlichen Kreisläufe erhalten zwar das Leben, sie sind aber nicht exakt wiederholbar, es gibt nur Annäherungen und Ähnlichkeiten.

Siehe dazu auch die Fraktalen-Forschung, die von Selbstähnlichkeit spricht. Umgekehrt aber hat die Fraktalenforschung herausgefunden, dass das Ursprüngliche niemals ganz verloren geht, weil es in allem was kommt immer wieder [schemenhaft] auftaucht, das wurde mathematisch sichtbar gemacht, unglaublich spannend. Real kann dieses Ursprüngliche allerdings nur in Phänomenen erkannt werden, was aber voraussetzt, dass die Phänomene gelesen werden können.

Keine Blume der gleichen Art, gleicht exakt ihren Geschwistern, so ist es in allen Belangen im wahren Leben. Es ist auch kein Mensch wie der andere. Wenn man sich das vor Augen führt kann auch rasch erkannt werden, welch zerstörerische Verbrechen ungeahnten Ausmaßes heute an der Natur vollzogen werden.

Die Wissenschaft heute verlangt obendrein eine Wiederholbarkeit, als Beweis für eine These oder für Realität! Eigentlich hätte sie schon längst erkennen müssen, dass derlei Beweise nur in der Theorie vorhanden sind, nicht aber im Leben selbst! Hier ist der fatale Irrtum begraben, der die Menschheit vom wahren Leben zunehmend trennt. Jeder Versuch ist zwar wiederholbar, aber bereits abhängig vom Durchführenden… usw.

Ohnmächtig sieht der Mensch zu, kann es nicht begreifen, nicht erklären, fühlt sich zu klein, um es zu ändern, leidet aber täglich mehr und mehr. Sie wissen nicht was sie tun, sagte Jesus der Christus. Wahrlich wahrlich ich sage euch, sie die Zerstörer wissen tatsächlich nicht was sie tun, sie erkennen in ihrer Zerstörungswut auch nicht, dass sie sich damit selbst auch auslöschen und nur eine schemenhafte Erinnerung zurücklassen werden, welche über die Jahrtausende in Vergessenheit, letztlich ganz verwinden wird.

©AnNijaTbé: am 10.3.2018 des Natürlichen Jahreskalenders

3-6-9 TESLA CODE – sehr schön!

Published on Dec 14, 2016

3 6 9 – Der versteckte Code in unserem Zahlensystem, nach Tesla

Published on Jan 2, 2017

Im folgenden Video sollte nicht überhört werden, dass es heute gar nicht mehr möglich sei, mehrere Studien zu machen. Absolut würde ich das nicht sehen wollen, denn jeder kann sich ja auch ohne Universität weiterbilden und Privatgelehrte/r werden. Man sollte sich von dem Ziel eines Doktorats verabschieden, das nicht mehr unbedingt eine Auszeichnung zu sein scheint, wenn wir uns die heutige Welt mit den heutigen Studien ansehen.

Ich meine in dem folgenden Video doch einen „Widerspruch“ zu hören… m.E. kann ein Raum nicht unendlich sein, denn der Raum ist ja 3D, sonst wäre es ja kein Raum… darüber hinaus gibt es allerdings die „räumliche“ Unendlichkeit und die „zeitliche“ Ewigkeit. Letztlich ist alles unendlich… unendliche Ebenen, unendlich viele Dimensionen… etc. – für den Verstand ist das alles unfassbar, auch unvorstellbar, für das wahre Sein/Selbst ist allerdings gar nichts unfassbar, sondern wie ein unendlicher See in dem das Individuum badet.

Die besten für alle verständlichen Erklärungen>>>

Nachgefragt: Wer hat die Zahlen erfunden? (1/2)

Published on Oct 25, 2013

Zahlen können faszinieren. Sogar der Bauplan unserer Elemente ist auf Zahlen aufgebaut. Warum das so ist, hat Werner Renz bei Dr. Peter Plichta nachgefragt. http://www.hope-channel.de

 Der Erfinder und Entdecker

Dr. Peter Plichta, Jahrgang 1939, studierte Chemie, Physik, Kernchemie und Jura an der Universität Köln. Promotion 1970 über Silanverbindungen, deren Darstellungen bis dahin als unmöglich galten. Zu Beginn seiner Habilitation 1971 gelang ihm die Gewinnung der Dieselöle von Siliziumwasserstoffen (Höhere Silane). 1973 – 1976 Studium Pharmazie und Biochemie an der Universität Marburg. Ab 1981 Privatgelehrter auf den Gebieten Logik, Zahlentheorie und Mathematik. Zu diesem Zeitpunkt löste er das geometrische Problem der 4. Dimension aus der Verteilung der Primzahlen. Der Raum um einen Atomkern ist schalenförmig und von der Form zweier sich durchdringender Flächen und besitzt die Dimensionen Länge hoch 4. Damit war die Verknüpfung der 3 Dimensionen des Raumes mit einer eindimensionalen Zeit als eine geistige Fehlentwicklung entlarvt. 1991 Veröffentlichung der ersten beiden Bücher Das PrimzahlkreuzBand I und II.  http://www.plichta.de/plichta/

Leonhard Euler (lateinisch Leonhardus Eulerus; * 15. April 1707 in Basel; † 7. Septemberjul./ 18. September 1783greg. in Sankt Petersburg) war ein Schweizer Mathematiker und Physiker. Wegen seiner Beiträge zur Analysis, zur Zahlentheorie und zu vielen weiteren Teilgebieten der Mathematik gilt er als einer der bedeutendsten Mathematiker.
Johann Carl Friedrich Gauß (latinisiert Carolus Fridericus Gauss; * 30. April 1777 in Braunschweig; † 23. Februar 1855 in Göttingen) war ein deutscher Mathematiker, Astronom, Geodät und Physiker. Wegen seiner überragenden wissenschaftlichen Leistungen galt er bereits zu seinen Lebzeiten als Princeps Mathematicorum („Fürst der Mathematiker; Erster unter den Mathematikern“).

Nachgefragt: Wer hat die Zahlen erfunden? (2/2)

Der mathematische Übergang zur Physik!

http://www.plichta.de/plichta/

Published on Oct 31, 2013

Zahlen können faszinieren. Sogar der Bauplan unserer Elemente ist auf Zahlen aufgebaut. Warum das so ist, hat Werner Renz bei Dr. Peter Plichta nachgefragt.
*

Nikola Tesla – Interview 1899 – Everything Is Light – DEUTSCH

Am 20.10.2016 veröffentlicht

Nikola Teslas Wunderauto – Erfand er den Raumenergie-Antrieb ? | ExoMagazin

Der geniale Erfinder Nikola Tesla hatte mehreren Quellen zufolge ein mit Raumenergie betriebenes Auto – Adolf Schneider forschte nach. Es sind mehrere Augenzeugenberichte überliefert, denen zufolge Tesla bereits in den 1930er Jahren mit einem unkonventionell betriebenen Auto herumfuhr. Im November 1930 soll Tesla sogar den ersten Direktor des Deutschen Erfinderhauses e.V., Heinrich Jebens, auf eine Spritztour in seinem Wagen zu den Niagarafällen mitgenommen haben. Doch nicht nur Jebens wurde offenbar Zeuge des mit einer rätselhaften Kraft betriebenen Autos… Adolf Schneider, Herausgeber des NET-Journal und spezialisiert auf Freie-Energie-Technologie, forschte in Archiven nach und interviewte Hinterbliebene. So gelang es ihm, eine zumindest eindrucksvolle Indizienkette für die Existenz eines autonom betriebenen Raumenergiefahrzeugs zu präsentieren.

Am 06.01.2018 veröffentlicht

Der Hutchinson Effekt (DEUTSCH)

Die Wohnung des kanadischen Erfinders John Hutchison ist vollgestopft mit abenteuerlichen Apparaten unterschiedlichster Art und Herkunft. Von alten militärischen Funkgeräten, bis zu herkömmlichen umgebauten Haushaltsgeräten. Seine Erfindungen sind extrem. Nicht nur für seine Nachbarn und Angehörigen, sondern auch für den kanadischen Geheimdienst. Diese sind nämlich der Meinung seine Experimente sollten der nationalen Sicherheit wegen, unter Verschluss gehalten werden. Kurios ist auch, dass Ihn akademische Wissenschaftler auslachen und Ihn lediglich militärische Wissenschaftler Ernst nehmen. Da scheint ein größeres Interesse an seinen Energie-Erfindungen zu sein. Der „Hutchinson-Effekt“ umfasst die nach ihm benannten Phänomene, die geschehen, sobald er Radiowellen und elektromagnetische Wellen, in einer bestimmten Wirkung zueinander, erzeugt.

Es geschehen die außergewöhnlichsten Dinge, wie das Schweben von schweren Metallgegenständen, Schwämmen, Flüssigkeiten, die molekulare Strukturveränderung von Metallen, das Fusionieren zweier unterschiedlicher Elemente, wie Metall und Holz, und das Schmelzen von Stahl – ohne Hitze! Interessant hierzu wäre es, sich einmal über Dr. Judy Wood zu informieren. Sie ist die wohl umstrittenste Person, die über den Vorfall von 9/11 berichtet, aber nichts anderes tut, als Fakten zu sammeln und abzugleichen. Sie sagt es sei eine „Directed Energy Weapon“, also eine „gebündelte-Energie Waffe“ gewesen, die die zwei Türme „zum Einsturz brachten“. Denn sie sind nicht wirklich eingestürzt – sie wurden pulverisiert – noch in der Luft. (Es gab keine Trümmer!)

Am 23.09.2017 veröffentlicht
%d Bloggern gefällt das: