Roboter greift erstmals Menschen an

titel-robot

Eigentlich soll „Xiao Pang“ chinesischen Kindern Englisch beibringen. Auf einer Hightech-Messe in China ist der kleine Roboter aber jetzt durchgedreht und hat einen Besucher verletzt. „Xiao Pang“ (kleines Pummelchen) ist ein gut 90 Zentimeter kleiner, runder und ziemlich niedlicher Roboter, der chinesischen Kindern zwischen vier und zwölf Englisch und Allgemeinwissen beibringen soll.

Auf der 18. China High Tech Fair in Shenzhen hat der Roboter allerdings seine böse Seite offenbart: „Xiao Pang“ (kleines Pummelchen) randalierte.

Chinesischen Medien zufolge soll er eine Glaswand zertrümmert haben, ein Mensch sei dabei verletzt worden. Der Mann habe mit Schnittwunden in ein Krankenhaus gebracht werden müssen.

Bei dem Übeltäter handelt es sich um einen 90 Zentimeter großen R2D2-Verschnitt. „Xiao Pang“ (25 Kilogramm schwer) kostet umgerechnet 1900 US-Dollar (Mensch 2.0: Wie uns die schöne neue Cyborg-Welt schmackhaft gemacht werden soll (Videos)).

Beobachter wollen gesehen haben, dass der Roboter ohne jegliches Kommando eines Menschen auf eine Glaswand zugefahren sei, schreibt die „Daily Mail“. Der Roboter zerstörte den Stand seiner Entwicklerfirma. Als ein Mitarbeiter den Roboter stoppen wollte, rollte dieser ihm übers Bein und presste ihn dann gegen die Wand. Die Pekinger Entwicklerfirma Evolver Robot geht von einem Unfall aus. Ein Mitarbeiter soll einen falschen Knopf gedrückt haben, hieß es in einer ersten Reaktion.

In chinesischen Medienberichten zitierte Beobachter wollen allerdings gesehen haben, dass der Roboter ohne jegliches Kommando den Menschen auf die Glaswand zugefahren sei, berichtet etwa die Daily Mail.
bild3
Angeblich soll der Roboter nach dem Vorfall als Zeichen seiner Reue ein stirnrunzelndes Gesicht gemacht haben.

Blutiges Experiment: Roboter verletzt „bewusst“ und „böswillig“ Menschen

Die Bildsequenz tut schon beim Hinsehen weh: Ein Proband legt eine Fingerkuppe in eine Trapezform und – zack – rammt ein Robotergreifarm ihm eine Nadel ins Fleisch.

Die gezeigten Folgen sind mit einem kräftigen Bluterguss zwar noch vergleichsweise harmlos, doch dem Macher des Experiments, Forscher und Installationskünstler Alex Reben, geht es ums Prinzip.

Nach seinen Angaben hat er mit dem Projekt „The First Law“ den ersten Roboter geschaffen, der „autonom und absichtlich“ das erste Asimovsche Robotergesetz bricht (Erschaffung Künstlicher Intelligenz wird größtes und letztes Ereignis sein).

„Ein Roboter darf kein menschliches Wesen (wissentlich) verletzen oder durch Untätigkeit gestatten, dass einem menschlichen Wesen (wissentlich) Schaden zugefügt wird“, lautet die Regel des russisch-amerikanischen Naturwissenschaftlers und Science-Fiction-Autors Isaac Asimov.

bild5

Für den militärischen Bereich einschließlich Kampfroboter gilt diese Vorgabe zwar schon lange nicht mehr und insgesamt haben die „Gesetze“ Asimovs ihre methodischen Schwächen (Künstliche Intelligenz: Forscher fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern (Video)).

Trotzdem erscheinen sie vielen Beobachtern noch als Schutzwall vor dem Schreckgespenst Amok laufender Roboter und anderer Agenten Künstlicher Intelligenz.

Der Techniker und Programmierer könne selbst nicht vorhersagen, wie sich das Metallgebilde letztlich verhalte. Damit sei eine neue „Klasse von Robotern“ in der Welt, die grundlos Menschen Schaden zufüge und so eine Menge nun nicht mehr vermeidbarer ethischer Fragen aufwerfe (Roboter und Cyborgs – die neuen Tötungsmaschinen für Polizei und Militär (Videos)).

Keine Firma wolle die erste sein, die eine solche Art Frankenstein produziere, erläuterte Reben seinen Ansatz gegenüber dem US-Magazin „Fast Company“. Auch akademische Institute dürften sich dabei zurückhalten, obwohl solche Gefahren real seien und frühzeitig debattiert werden müssten. So bleibe es wohl an der Kunstwelt, die drohende Entwicklung ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit zu rücken.

Der Absolvent des MIT Media Lab, der derzeit am Technologiezentrum Stochastic Labs im kalifornischen Berkeley tätig ist und jüngst mit einem Generator von Patentschriften für Schlagzeilen sorgte, wünscht sich, dass sich insbesondere Techniker, Philosophen und Rechtsexperten mit seiner Erfindung auseinandersetzen.

http://www.pravda-tv.com/2016/11/roboter-greift-erstmals-menschen-an/

sei dankbar für das, was du hast !

Veröffentlicht am 15.05.2016

 

Warte auf dich (SONG) | ZERBERSTER

ZERBERSTER – Warte auf dich (SONG)

Published on Aug 14, 2016

►AUF GOOGLE PLAY HERUNTERLADEN: https://goo.gl/v9MqdR
►ZERBERSTER ABONNIEREN: http://goo.gl/k4vt9I
►KONTAKT: Wichtig@Zerberster.org

smilie_love_423.gif

Thailand Project – Die Schule des ewigen Lebens

Carola Sarrasin: Thailandprojekt „Harmonie der Schöpfung“- Die Schule des Ewigen Lebens

Published on May 31, 2016

Carola Sarrasin, Initiatorin des „Thailand-Projekts“ nach Grigori Grabovoi, im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt über das Schöpferwissen und den Schlüssel zu unserer vollständigen physischen Regeneration und der damit verbundenen Heilung und Harmonisierung unserer Welt.

145.000 Zuschauer haben sich seit Juni 2010 das erste Interview von Michael Friedrich Vogt mit Carola Sarrasin („Harmonie der Schöpfung) angeschaut. Damit wurde diese Sendung auf Alpenparlament.TV zur zweiterfolgreichsten Sendung aller Zeiten.

Die Auswirkungen am anderen Ende der Welt waren enorm: Die Seminarteilnehmer, die dadurch ihren Weg nach Thailand gefunden haben, kehrten nicht nur mit einem gefüllten „Werkzeugkasten“ für die bewußte Realitätsgestaltung nach Europa zurück, sondern sorgten zudem mit ihren Seminarbeiträgen für ein beispielloses Aufblühen der zuvor durch Armut und Arbeitslosigkeit geprüften Region. Gleichzeitig fanden mittlerweile 20 festangestellte Mitarbeiter – samt ihrer erweiterten Familien, drei Resorts mit vielen zuvor Entlassenen, nun wieder Angestellten, und vier Restaurantbetriebe mit jeweils neuen Mitarbeitern eine gesicherte Existenz. Das Paradies blüht, wächst und gedeiht – und alles fließt harmonisch zu den Teilnehmern zurück. Ein Gedanke wurde zur Realität.

Darüber hinaus haben die russischen Bewußtseinsforscher und Nachfolger/Schüler von Grigori Grabovoi, Nadeschda Koroleva & Vadim Korolev, das Thailandprojekt über die Jahre beobachtet und dann 2012 erstmals in Thailand Seminare auf Russisch mit deutscher und englischer Simultanübersetzung abgehalten. Und in 2013 lehrt die herausragende Wissenschaftlerin Valentina Batischeva, die ihre Forschungsarbeit einem anderen Zweig des Schöpferwissens gewidmet hat. Valentinas unterrichtet eine leicht verständlichen Methoden zur eigenen Heilung, zur Materialisation oder Dematerialisation eines unerwünschten Objekts (wie beispielsweise einer Zyste) wie auch zur individuellen Lenkung der gesamten äußeren und inneren Realität und aller Lebensereignisse.

Mit diesen Seminaren direkt bei den russischen Wissenschaftlern in deutsch und englisch und mit dem Nachfolgeseminar hat das Thailand-Projekt jetzt neuen Boden betreten, womit es hier nur noch vereinzelt das erste 7-Tage-Praxis-Seminar geben wird. Dafür treten ab sofort in Europa geprüfte und erfolgreiche Absolventen ein, die das Wissen in D, A, CH rein, pur und unvermischt allen Interessierten weiterreichen und für die so wichtige Praxis sorgen.

Wir wissen, daß der Geist außerhalb von Zeit und Raum existiert und daß es der Geist ist, der in Zusammenwirkung mit dem Bewußtsein die Materie schafft. Allein unser Verstand möchte noch den Geist in die Zeit oder den Raum einsperren: Die Heilung des Beinbruchs dauert sechs Wochen. Aber die Menschen erkennen bereits, daß SIE die Zeit steuern – und nicht umgekehrt, daß der Verstand ganz andere Aufgaben hat, als ein Ziel zu erreichen oder ein Problem zu lösen, daß es dafür viel höherer Geschwindigkeiten bedarf, die auch jeder von uns ausweist – in allen anderen Bereichen – außer im logischen Verstand. Mehr und mehr Menschen erkennen, daß es einer Neu-Strukturierung ihres Bewußtseins bedarf und damit auch der Bereitschaft zu einer neuen Weltauffassung.

~~~~

Geistheiler Sananda: Indigos & Reptiloiden in Menschengestalt

Veröffentlicht am 02.04.2016

https://aufdemwegzumschoepferwissen.wordpress.com/

 

Arthur Schopenhauer über die Religion

Danke Konstantin 🙂
Schopenhauer ist zwar nicht Schuld daran, dass ich zur Religionsgegnerin geworden bin, es war mein eigener bitterer Weg  mit der Religion, dem Abfall vom Glauben und der neuen Glaubensfindung, aber fast jedes seiner Worte könnte „auch das meine dazu sein“ – SPITZE!

~~~

SCHOPENHAUER: “ ÜBER RELIGION“ Ein Dialog.wmv

Uploaded on Nov 28, 2011

In diesem Dialog zwischen zwei Freunden diskutiert Schopenhauer das Für und Wider der Religion.

~~~

“Seitdem ich Menschen kenne, liebe ich die Tiere” (Arthur Schopenhauer)

~~~

Ein globaler Denker – Arthur Schopenhauer

Published on May 4, 2014

Gespräch aus dem Jahre 2010.

Schopenhauer gehört zu den Poeten unter den westlichen Philosophen. «Alles Wollen entspringt aus Bedürfnis, also aus Mangel, also aus Leiden. Diesem macht die Erfüllung ein Ende.» Wunderbare, einprägsame Formulierungen wie diese zieren sein Hauptwerk «Die Welt als Wille und Vorstellung» (1818). In Anlehnung an Kant untersucht Schopenhauer die Erkenntnisfähigkeit des Menschen und kommt zum Schluss, dass die ganze Welt blosse «Vorstellung» der Sinne sei und wir nichts über das wahre Wesen der Dinge erfahren könnten. Die treibende Kraft der Welt und des Lebens sei der «Wille», der völlig losgelöst von Zweck und Vernunft dafür sorge, dass Menschen und Tiere geboren werden, Bäume wachsen. Schopenhauer erschüttert damit die vernunftzentrierte Aufklärungsphilosophie von Kant: «Wenn der Wille eine grundlos waltende Macht ist, bleibt kaum eine Hoffnung für den Menschen, und sein Dasein verwandelt sich in eine nie versiegende Quelle des Leidens.»

Die Philosophie Schopenhauers beeinflusste Denker und Künstler wie Friedrich Nietzsche, Richard Wagner und Thomas Mann nachhaltig. Schopenhauer tritt uns heute in neuer Gestalt entgegen: als Denker mit Weitblick, der schon früh kulturelle Grenzen überwand, indem er europäische Metaphysiktradition mit östlichen Weisheitslehren verband. In der Tradition der Aufklärung war er ein Ideologiekritiker, der keine beweisbaren aber dennoch begründete Vermutungen aufstellte, die unserem Weltbild einen Rahmen geben können.

~~~

Laotse – Moral und Sitte

%d Bloggern gefällt das: