Dieser unglaubliche Baum produziert 40 verschiedene Fruchtarten – Video

Im Frühjahr und im Sommer produzieren die Bäume eine erstaunliche Fruchternte, die man normalerweise nicht von einem normalen Baum erwarten würde.

Sam Van Aken ist ein Bildhauer und Lehrer, aber auch ein Visionär, dessen Traum es war, einen neuen Baum zu erschaffen, der 40 verschiedene Arten von Früchten produziert.

Kunst und Technologie sind die beiden Seiten der Medaille. Technologische Innovationen gingen den großen Veränderungen voraus in den Künsten und ermöglichten es den Künstlern, neue Ausdrucksformen zu finden.

Der in New York ansässige Professor Van Aken nahm dieses Konzept noch weiter und verwendete eine ziemlich gängige Technik der Veredelung und verwandelte es in etwas Wunderbares.

DER BAUM MIT 40 ARTEN VON FRÜCHTEN IST EINE LEBENDIGE SKULPTUR, DIE SICH DAS GANZE JAHR ÜBER VERÄNDERT.

74

Seine Farben sind atemberaubend, da jede Blume zu einer anderen Zeit blüht. Was ein ganz normaler Baum im Winter zu sein scheint, verwandelt sich im Frühjahr und Sommer in eine Explosion von Farben. Der Professor an der Syracuse Universität wuchs auf einem Bauernhof auf und hatte viel botanisches Wissen, bevor er seine Karriere in der Kunst verfolgte.

Im Jahr 2008 fand er heraus, dass ein Obstgarten an der ‘New York State Agricultural Experiment Station’ wegen finanzieller Schwierigkeiten stillgelegt wird. Sam sah die Gelegenheit, diesen Obstgarten zu bewahren, der antike Sorten von Steinobst enthielt. Einige von ihnen sind über 200 Jahre alt und würden jetzt ausgestorben sein, wenn sich niemand um sie gekümmert hätte. Um diese wertvollen Bäume zu retten, kaufte er das Grundstück. Dies war der Ausgangspunkt eines Projektes, das sich für acht Jahre damit beschäftigte. Er war jetzt ein stolzer Besitzer von mehr als 250 verschiedenen Sorten Steinobst, aber diese Menge an Bäumen brauchte eine Art von Organisation.

Ein berühmter Künstler sagte einmal: “Die Inspiration existiert, aber sie muss dich bei der Arbeit finden.“

Professor Van Aken hat eine Zeitlinie der Perioden entwickelt, in denen jeder Baum in seinem neu erworbenen Obstgarten blühte und begann, einige von ihnen zu kombinieren, um zu sehen, welche Ergebnisse er bekommen würde. So wurde er inspiriert, ein einzigartiges Projekt zu starten, das sowohl schön, als auch nützlich ist. Seine ersten Veredelungs-Versuche mit den Bäumen hatten sich bewährt, so hatte er die Idee, dass er durch einen langsamen Prozess einen Baum erschaffen könnte, der mehr als nur eine Frucht produziert. Alle zwei Jahre fügte er eine weitere Art zu einem Zweig eines Baumes hinzu mit der Technik namens Chip-Transplantation.

Der Prozess der Chip-Transplantation ist nicht kompliziert. Die Hauptidee davon ist es, eine Faser von einem Obstbaum, die eine Knospe hat, mit einem Band an einen Zweig eines anderen Baumes zu kleben- an den Baum, von dem du dir mehr als nur eine Obstsorte wünschst. Das Band hilft, einen Treibhauseffekt zu schaffen und als Ergebnis heilt der Zweig während des Winters und wird ein integraler Bestandteil des Baumes im Frühling. Pflaumen, Nektarinen, Kirschen, Pfirsiche, Mandeln und Aprikosen sind nur einige verschiedene Arten von Steinobst die Sam verwendet. Es dauerte mehr als fünf Jahre, um den ersten Baum von 40 Arten von Früchten zu vervollständigen, und seit 2008 konnte dieser bemerkenswerte Künstler 16 Bäume produzieren, die 40 verschiedene Sorten Steinobst liefern.

ER MACHT FÜR JEDEN BAUM SORGFÄLTIG SKIZZEN UND PLÄNE, WESHALB DIESE KREATIONEN SKULPTUREN ÄHNELN.

Van Aken sagte in einem Interview:

Ich bin ein Künstler. So begann das ganze Projekt mit dieser Idee, einen Baum zu erschaffen, der in diesen verschiedenen Farben aufblühen würde und diese Massen an Obst tragen würde.

Bisher wurde der Baum mit 40 Arten von Obst in privaten Kunstsammlungen und Museen in den USA gepflanzt. Der nächste Schritt ist es, diese erstaunlichen Bäume in öffentlichen Räumen zu pflanzen und die Menschen mit ihrer Vielfalt an Farben und verschiedenen Früchten zu überraschen. Die Idee löst zudem auch ein Problem, mit dem Generationen von Obstbauern konfrontiert sind. Anstatt zu viel von einer Art von Früchten zu bekommen, bekommt man genau die richtige Menge von den 40 verschiedenen Sorten.

Diese natürlichen Skulpturen erregten die Aufmerksamkeit der wissenschaftlichen Gemeinschaft.

Sam Van Aken sprach über sein Projekt bei Ted-Gesprächen und National Geographic machte eine kurze Reportage über ihn. Du kannst diese Videos hier und hier sehen.

– See more at: http://www.erhoehtesbewusstsein.de/dieser-unglaubliche-baum-produziert-40-verschiedene-fruchtarten/#sthash.NfEgbcqc.dpuf

Oroville-Damm: Das volle Ausmaß der Zerstörung

Oroville-Damm: Das volle Ausmaß der Zerstörung

Am 13. Februar 2017 drohte der größte Staudamm der Vereinigten Staaten zu brechen. Nach einer jahrelangen Trockenperiode mit nur geringen Niederschlägen war der Westen der USA von massiven Regenfällen und Stürmen heimgesucht worden. Dies führte zu dramatischen Zuständen am Oroville-Damm in Kalifornien, welcher am 12. und 13. Februar überlief und die Evakuierung von über 180.000 Einwohnern unterhalb des Damms zur Folge hatte.

Um den Wasserdruck auf den Damm zu verringern und so den befürchteten Bruch der rund 10 Meter hohen Betonmauer des Notüberlaufs zu verhindern, wurden die Schleusen bis zum Anschlag geöffnet und der Wasserpegel begann schließlich zu sinken:

Der Wasserpegel im Stausee sinkt. Weiterhin wird das Wasser über den regulären Ablauf mit 2.800 Kubikmeter pro Sekunde abgeleitet. Der Kanal unterhalb des Ablaufs weist, aufgrund der großen Mengen dauerhaft hinabstürzenden Wassers, mittlerweile erhebliche Beschädigungen auf und der Bereich unterhalb des Ablaufs ist massiv erodiert, was jedoch den Behörden nach kein Grund zur Sorge sei.

Der Wasserpegel liegt nach 901 Fuß (~274 Meter) nun bei 838 Fuß (~255 Meter) und somit rund 9 bis 10 Meter unterhalb der Überlaufkante an der Betonmauer des Notüberlaufs. Seit der dramatischen Nacht, als der Damm übergelaufen war und die Schleusen des Notüberlaufs voll geöffnet wurden, sind 281 Milliarden Gallonen – also über 1 Milliarde Kubikmeter – Wasser abgelassen worden. Diese Menge an Wasser würde den 3.140 km² großen US-Bundesstaat Rhode-Island mit rund 30 cm Wasser abdecken.

Die betonierte Wasserrutsche am regulären Ablauf wies bereits deutlich sichtbare Schäden auf, als der reguläre Ablauf noch geöffnet war, doch das wahre Ausmaß der Erosion lässt sich erst jetzt erkennen, nachdem der Ablauf aufgrund des auf ein sicheres Niveau gesenkten Wasserpegels geschlossen werden konnte:

Diese Aufnahmen wurden aus einem Hubschrauber heraus gemacht und zeigen deutlich die großflächige Zerstörung der Wasserrutsche und die massiven Auswaschungen im umgebenden Gelände. Die Behörden vor Ort begutachten die aktuell Schäden, welche derzeit noch nicht genau beziffert werden. Laut CBS wird jedoch mit einer »sehr kostspieligen Reparatur« gerechnet, da nicht nur die beschädigten Teile des Damms wieder instand gesetzt, sondern auch tausende Tonnen an Geröll beiseite geschafft werden müssen.

Hier noch einige Fotos, auf denen nicht nur die Beschädigungen und Auswaschungen gut erkennbar sind, sondern auch die Größenverhältnisse unmissverständlich klar werden:

 

 

 

Alles läuft nach Plan…

Der Nachtwächter

http://n8waechter.info/2017/03/oroville-damm-das-volle-ausmass-der-zerstoerung/

Wenn die Natur einen Autofriedhof zurückerobert

Veröffentlicht am 01.02.2017

MythenAkte

Schulbuch belegt Schwindel mit Globaler Erwärmung | AddOn #1

Veröffentlicht am 05.02.2017

Da unser Schulbuch-Recherche-Video vom 12.12.2016 (hier: https://youtu.be/rXIUC867gzo) so viel positives Feedback und Zustimmung ausgelöst hat, haben wir uns entschlossen, heute und in den kommenden Wochen in AddOn -Videos über dieses Feedback zu berichten und gleichzeitig ergänzende Informationen und Recherchen zu veröffentlichen. Das heute veröffentlichte AddOn-Video #1 erklärt Ihnen u.a., warum das Argument der Klima(folgen)forscher von der angeblich „so schnellen globalen Erwärmung“ auch nur ein merkwürdiges Scheinargument ist.

Weitere Themen im Video sind der dubiose „Strahlungsantrieb“, über dem sowohl im Schroedel-Seydlitz-Schulbuch als auch in zahlreichen früheren Publikationen wichtige Informationen weggelassen werden. Und es muss nochmals über „Prognose“ und „Szenario“ gesprochen werden. Auch enthüllt das obige Video sowohl einen Widerspruch als auch einen peinlichen Fehler von Harald Lesch in seinem Buch „Die Menschheit schafft sich ab.“ So ist das, wenn Harald Lesch als Pseudowissenschaftler Interview-Gespräche in „dubiosen Zirkeln“ führt.

Mehr zum Video im Blog auch hier: https://www.klimamanifest-von-heilige…

Das im obigen Video erwähnte Recherche-Video über den Vortrag von Thomas Stocker in Vaduz über das globale „CO2-Budget“ (Kapitel #10, im Video ab Minute 49:25) ist auch hier verlinkt:

https://www.klimamanifest-von-heilige…

Claudia von Werlhof: Geoengineering – die „große Transformation“ des Planeten ?

Veröffentlicht am 16.01.2017

Prof. Dr. Claudia von Werlhof im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt beim 3. Quer-Denken.TV-Kongreß am 26. und 27. November 2016 in Bergheim.

Prof. Dr. Claudia von Werlhof legt dar, daß es ein ganzes Programm der laufenden Zerstörung des Planeten gibt, das sie als „Militär-Alchemie“ bezeichnet. Es soll der Kontrolle über ihn – im Sinne der allgemeinen Naturbeherrschung durch die neuzeitliche Naturwissenschaft – dienen, aber auch seiner Verwandlung in eine Megamaschine und eine Kriegswaffe für beliebige Zwecke des Militärisch-Industriellen Komplexes.

Dabei sei das naturwissenschaftliche Denken über die Materie als angeblich toter Materie vorausgesetzt, so, daß gar nicht bemerkt werde, welche Beschädigungen der Erde als „kosmischem Lebewesen“ zugefügt würden.

Anhand des Buches von Dr. Rosalie Bertell, „Kriegswaffe Planet Erde“ (3. Auflage 2016), klärt die Referentin auf über die Geschichte des Geoengineering. Dazu gehörten vor allem die Experimente im Vietnamkrieg (z.B. die Besprühung mit Agent Orange), gleichzeitig die über 2000 Atom-Versuche zwischen 1959 und 1998, die zur Zerstörung von Teilen der Atmosphäre (Ozonlöcher) und des Magnetfeldes der Erde geführt haben, sodaß heute die kosmische, elektromagnetische Strahlung z. T. ungehindert auf die Erdoberfläche treffen könne (UV etc.). Dadurch trete auch eine Beschädigung der Landwirtschaft ein. Zur Vertuschung dieser Folgen wurde den Kühlschränken und dem FCKW die Schuld in die Schuhe geschoben.

Darüber hinaus erklärt sie den Ursprung und die Anwendung von z.T. ganz neuen, noch weitgehend unverstandenen Methoden, insbesondere diejenigen mit gepulsten Elektromagnetischen Wellen nach Nikola Tesla, zu der die Ionosphären-Heizer-Anlagen wie HAARP in Alaska, aber auch mehrere in Europa und insgesamt ca. zwei Dutzend weltweit gehören. Sie beschreibt, wie sie viel größere Wirkungen erzielen können als die bisherigen, nicht auf Schwingungen, sondern der Bearbeitung der äußeren Materie beruhenden Techniken. Dadurch könnten im Prinzip unbeschränkte Wirkungen erzielt werden und unbemerkt „unerklärte Kriege“ durch alle Arten von „Naturkatastrophen“ geführt werden.

Es gäbe auch eine Zusammenarbeit in der Anwendung verschiedener Techniken des Geoengineering, z.B. zwischen dem Besprühen der Atmosphäre, heute mit Schwermetallen, was einen Leiter für die EM-Wellen ergibt, und zusammen mit diesen z.B. zur Umleitung etwa von Stürmen dienen, wie im Falle von „Erin“ am Tag des 11. September 2001 im Atlantik vor New York. Auch könnten mit EM Wellen Verschiebungen der Jet- und Dampfströme um die Erde erreicht und dadurch Kälte oder Hitze, Dürre oder Überschwemmungen ausgelöst werden.

Als Beispiel für eine Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Anwendern dieser Methode im internationalen Raum nennt sie diejenige der Sowjets und Amerikaner zum Abtauen der Arktis mit ELF-Wellen seit 1974 (Geheimvertrag von Wladiwostok), die den Zugang zu den Rohstoffen unter dem Eis eröffnen sollte, was ja nun der Fall sei.

Es sei also nicht das CO2 an allem schuld, was sich seitdem ereignet, wie den Leuten seit etwa 1990 irreführend gesagt wird, um von den wahren Ursachen abzulenken.

Es werde aber von der neuen Disziplin des „zivilen Geoengineering“ geleugnet, daß das Geoengineering bereits angewandt wird, wie sie auch verschweigt, daß sie selbst einen militärischen Ursprung hat.

http://www.journalalternativemedien.info/videothek/claudia-von-werlhof-geoengineering-die-grosse-transformation-des-planeten/

%d Bloggern gefällt das: