Mord in Kandel

Danke Konstantin!

Mord-in-Kandel-Komatöses-Deutsches-Volk-2018-01-05

Indien will 40 000 Rohingya wegen Terrorgefahr abschieben | NZZ

Danke Martha, und schon wieder die Islamisten, die glauben wirklich in allem und überall eine Ausnahmestellung zu haben, doch so geht es wirklich nicht!

Die Gewalt gegen die Rohingya löst in durch Muslime besiedelten Ländern Proteste aus. In Hyderabad in Indien, das an Bangladesh grenzt, gehen muslimische Inder am Sonntag auf die Strasse. Hier verbrennen sie ein Plakat des radikalen buddhistischen Mönchs Ashin Wirathu aus Burma. (Bild: Mahesh Kumar A. / AP)

(dpa) Die indische Regierung will rund 40 000 Angehörige der in Burma verfolgten Minderheit Rohingya abschieben. Die geplante Abschiebung der Flüchtlinge begründet die Regierung mit Terrorgefahr.

Viele der Rohingya spielten eine Rolle bei den «mutmasslichen finsteren Plänen» extremistischer Gruppen wie dem pakistanischen Militärgeheimdienst ISI und der Terrormiliz Islamischer Staat, hiess es am Montag in einer schriftlichen Erklärung der Regierung an das Oberste Gericht in der Hauptstadt Delhi.

Dort fand am Montag eine Verhandlung über eine Klage zweier Rohingya-Flüchtlinge gegen die Pläne der Regierung statt, die geschätzt 40 000 Rohingya in Indien abzuschieben. Das Gericht ordnete eine weitere Verhandlung am 3. Oktober an.

Die Kläger hatten argumentiert, die Abschiebung der Angehörigen der in ihrem Heimatland Burma verfolgten muslimischen Minderheit verstosse gegen den im Völkerrecht verankerten Grundsatz der Nichtzurückweisung. Demnach dürfen Staaten Asylsuchende nicht in ein Land zurückschicken, in denen ihnen Menschenrechtsverletzungen drohen.

Quelle: Indien will 40 000 Rohingya wegen Terrorgefahr abschieben | NZZ

G20 ACHTUNG AUSSCHREITUNGEN PROVOZIERT UM ÜBERWACHUNG ZU PUSHEN !?

Danke Lorinata!

Published on Jul 8, 2017

SPENDEN AN GUN https://www.paypal.me/endtimeplayer DANKESCHÖN
Unterstütze GUN https://www.patreon.com/etpgunnews

Schweden kurz vorm Bürgerkrieg ? Polizei bittet um Hilfe – Regierung schaut weg

Veröffentlicht am 26.06.2017

Deutschland, bewahre deine Kultur !

Deutsche kämpfen gegen Deutsche, um Deutschland zu vernichten. In Deutschland versteht man erst langsam, dass die muslimischen Migranten als Waffen gegen die Deutschen eingesetzt werden. Im Ausland ist man da weiter. Tree of Logic berichtet mit gesundem Menschenverstand über die deutsche Situation.

Veröffentlicht am 25.11.2016

¿¿¿ Feuerwerk Abgesagt ???

Es wird ein Silvester hinter Gittern! Um Übergriffe wie vergangenes Jahr zu verhindern, wird die Frankfurter Altstadt zur Festung: Zwischen Römerberg und Mainufer werden Zäune aufgestellt mit Einlass-Schleusen.

Stadt, Ordnungsamt, Polizei und mehrere Ämter und Behörden haben am Montagabend in einer Sitzung das Vorgehen zu Silvester beschlossen. Man wolle sexuelle Belästigungen durch „Nordafrikaner und Araber“ verhindern.

Für die Sicherheit soll in der Silvesternacht ein Großaufgebot sorgen.

Echt jetzt? Feiern unter Polizeischutz?

Hallo? Bin ich in einem freiem Land oder in Israel?

Irgendwie habe ich immer stärker den Eindruck, dass alle, die immer sagten Israel habe das Recht sich gegen Palli-Terror zu verteidigen, >>ABER…. (DAS GEHT GAR NICHT!)<< zwingen heute die Deutschen in die Nazi-Ecke, wenn sie etwas gegen Musel-Terror haben.

Ach ja, und feiern, dass tue ich wenige Stunden später in einem freien Land, dass noch zu feiern versteht!

https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2016/11/17/feuerwerk-abgesagt/

Umvolkungs-Flut (von Stephanie Schulz)

Veröffentlicht am 18.06.2016

Weitere interessante Informationen (+FLYER, AUFKLEBER, BÜCHER, SONDERDRUCKE ÜBER WETTERKONTROLLE, DIE WAHRE (ELEKTROMAGNETISCHE/SKALARE) URSACHE DES TSCHERNOBYL-GAU;+ URANMUNITION-EINSATZ; DOPPEL-DVD) finden Sie im Shop auf: http://www.chemtrail.de/

Ein osmanischer Fightclub räumt auf

Foto: Imago

Seit Monaten wird in Österreich über eine neue Gang gesprochen. Taff sollen sie sein, gnadenlos und extrem gewaltbereit. Die Osmanen Germania ist eine völlig neue Gruppe, stark angelehnt an die Rockerszene. Doch das Herz des Clubs ist nicht das Motorrad, sondern der Kampfsport. In Wien droht ein Bandenkrieg.

Artikel lesen: http://www.allesroger.at/Einosmanischer-fightclub-raeumt-auf

Türkischer Rockerclub erklärt Deutschland den Krieg

Veröffentlicht am 01.03.2016

Türkischer Rockerclub erklärt Deutschland den Krieg.

Ein Beitrag von Kopp-Autor Stefan Schubert schlägt im Internet enorme Wellen
Sie sind allesamt Muskelprotze aus der Kampfsport- und Bodybuilder-Szene, die 700 bis 1.000 Mitglieder der »Osmanen Germania.« Erst im April 2015 wurde die türkische Gruppierung in Hessen gegründet. Derzeit breitet sie sich wie ein Lauffeuer im ganzen Land aus. Zu den ersten 20 Standorten gehören Berlin, Bochum, Dortmund, Düsseldorf, Köln, Stuttgart und Frankfurt. Kopp-Erfolgsautor Stefan Schubert hat diese Gruppierung unter die Lupe genommen. Sein Bericht dazu auf der Webseite Kopp Online stürmte in den vergangenen Tagen die Internet-Rankings. Und das ist kein Wunder: »Wir kommen und übernehmen das ganze Land«, zitiert Schubert den alarmierenden Anspruch der Gruppe aus dem Türsteher- und Rotlichtmilieu. Dort verschärfen sie jetzt den seit Jahren wogenden Stellvertreterkrieg zwischen Kurden- und Türkengangs. Ihre Machtbasis ist in Nordrhein-Westfalen, der Wohlfühloase für ausländische Kriminelle aus aller Welt.

http://info.kopp-verlag.de/hintergrue…

Hier finden Sie die jüngsten Beiträge von Stefan Schubert auf der Info-Webseite von Kopp
http://info.kopp-verlag.de/autor.html

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, beim Kopp Verlag, Rottenburg
Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.

Europa in Flammen – Mord in Wien

Brutale Tat am Brunnenmarkt
Es gab 18 Anzeigen, aber die Staatsanwaltschaft war offenbar nicht nachhaltig tätig geworden?
Dieser mutmaßliche Mörder lebte in Wien auf der Straße, hatte noch nicht einmal einen Asylantrag gestellt gehabt und wurde dennoch nicht abgeschoben, wobei sein Mutterland für eine Abschiebung auch keine Einwände hat – da ist aber ganz massiv etwas schief gelaufen!
Der mutmaßliche Mörder soll noch „Allahu Akbar“ gerufen haben 😦
Takbīr (arabisch تَكْبِير) ist ein Verbalnomen des arabischen Verbs kabbara in der Bedeutung „Allahu akbar sagen“ (الله أَكْبَر, DMG allāhu akbar ‚Gott ist am größten‘). Diese Formel wird im Islam sehr häufig gebraucht.
Ist dieser Justizskandal allein das Ergebnis des abgespeckten Polizeiapparates oder verschwendet die Polizei vielleicht ihre Kapazität auch ganz falsch und unnötig für ganz andere Belange?
smilie-green-doh

Eisenstangen-Mörder wurde schon 18 Mal straffällig

04. Mai 2016 14:40

Eine 54 Jahre alte Frau ist in der Nacht auf Mittwoch in Wien-Ottakring mit einer Eisenstange erschlagen worden. Sie erlitt bei der brutalen Attacke massive Kopfverletzungen und starb noch an Ort und Stelle. Der Tatverdächtige, ein 21 Jahre alte Kenianer, wurde von Beamten der Wega kurze Zeit später in der Nähe des Tatorts festgenommen, sagte Polizeisprecher Christoph Pölzl der APA.

Akte Francis N. (21)
Der mutmaßliche Täter ist den Behörden nach ÖSTERREICH-Infos gut bekannt. Er lebt seit 2010 in Österreich und soll seitdem nicht weniger als 18 Delikte angesammelt haben; darunter Suchtgifthandel und -besitz, Diebstahl, Sachbeschädigung und Widerstand gegen die Staatsgewalt. Auch wegen Körperverletzung ist der 21-Jährige amtsbekannt: Im Jahr 2015 soll er einen Passanten mit einer Eisenstange verletzt haben.

http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Eisenstangen-Moerder-wurde-schon-18-Mal-straffaellig/234379434 – video!

Eisenstangen-Mord: Polizei prüft Verbindung zu Fall Lucile

Einem schrecklichen Verdacht geht die Polizei nach der schockierenden Tötung einer Frau am Wiener Brunnenmarkt nach. Wie auch die 54-Jährige in Wien, wurde die französische Austauschstudentin Lucile K. (21) im Jänner 2014 im Tiroler Kufstein mit einer Eisenstange erschlagen. Ihr Mörder wurde nie gefunden. Nun wird geprüft, ob sich der Wiener Tatverdächtige Francis N. zu der Zeit in Kufstein aufhielt. Zur Wiener Tat zeigte er sich am Donnerstag nicht geständig.

http://www.heute.at/news/oesterreich/wien/Eisenstangen-Mord-Polizei-prueft-Verbindung-zu-Fall-Lucile;art23652,1285045

„SoKo Brunnenmarkt“ soll Justizskandal klären

Vieles deutet darauf hin, dass die Behörden im Fall „Eisenstangen-Mordversagt haben. Die Wochenzeitung „Falter“ zitiert in ihrer am Mittwoch erscheinenden Ausgabe aus Justizakten und erhebt noch schwerere Vorwürfe als bisher. Justizminister Wolfgang Brandstetter (ÖVP) richtet nun auf Drängen der Volksanwaltschaft eine Sonderkommission ein, um den Dingen auf den Grund zu gehen.

Der „Falter“ veröffentlicht in seiner neuen Ausgabe am Mittwoch brisante Details aus Justizakten rund um den mutmaßlichen Eisenstangen-Killer, der vergangene Woche eine 54-jährige Putzfrau am Brunnenmarkt brutal erschlagen hat. Die Polizei hat laut diesen Akten nur ein paar Wochen vor der fatalen Tat bei der Staatsanwaltschaft Alarm geschlagen. In einer E-Mail bat man um einen „Arbeitsauftrag“. Passiert ist nichts.
Justizskandal
Obwohl schon vier Strafverfahren im Gange waren, hat die Staatsanwaltschaft keinen Haftbefehl erlassen. Nach seiner ersten Attacke mit einer Eisenstange im Juni 2015 wurde kein Gerichtspsychiater gerufen, nicht einmal eine Festnahme-Anordnung erlassen. Weder ein Amtsarzt noch ein Sachwalter hatten jemals mit Francis N. zu tun.
http://www.heute.at/news/oesterreich/wien/SoKo-Brunnenmarkt-soll-Justizskandal-klaeren;art23652,1286953
Danke Reiner, das füge ich auch noch hinzu:
Ein Amateurvideo zeigt den in der Gegend bekannten verwirrrten Obdachlosen.

Eisenstangen-Mord: Witwer will Republik Österreich verklagen

Epoch Times, Sonntag, 8. Mai 2016 15:56
Weil der Staat nichts gegen den kenianischen Kriminellen unternahm, will der Witwer des Wiener Eisenstangen-Mordopfers Österreich verklagen. „Ich habe bereits einen Anwalt eingeschaltet“, erklärt der 65-Jährige laut Oe24.

„Wir werden Amtshaftungsklage einbringen“

Der Witwer der Ermordeten glaubt, dass seine Frau noch am Leben sein könnte, wenn der Staat tätig geworden wäre. Er will nun die Republik Österreich verklagen. „Ich habe bereits einen Anwalt eingeschaltet“, sagte Franz E. zu Oe24. „Jeder am Brunnenmarkt kannte den Mann und wusste, dass er gefährlich ist. Auch die Polizei wusste, wer er ist und wo er sich aufhält. Wieso haben sie nie die Anordnung erhalten, ihn wo hinzubringen, wo er niemandem etwas tun kann?“

weiterlesen: http://www.epochtimes.de/politik/europa/eisenstangen-mord-witwer-will-republik-oesterreich-verklagen-a1327866.html

%d Bloggern gefällt das: