Darstellung eines Meteors aus 1783 gleicht vielmehr einem Raumschiffgeschwader als einem Meteoritenschauer

Stunning Depictions Of Ancient Comets That Scared The Hell Out Of Humans

Comet-18-1783-British-Isles-Meteor-20-Teile-k

Die »akurate Darstellung eines Meteors«, der am 18. August 1783 am Himmel über Winthorpe bei Newark upon Trent (Großbritannien) erschien. Er wurde erst als ein großer Ball gesehen, der dann in viele kleine Teile zerbrach. Gezeichnet und publiziert von Henry Robinson, Schulmeister des Ortes am 17. Oktober 1783. [Gefunden in: Attila Nagy: Stunning Depictions Of Ancient Comets That Scared The Hell Out Of Humans, Gizmodo Australia vom 4. Oktober 2014]

http://blog.schockwellenreiter.de/galerie2014/bilder201411/201411bild12.html

Noch weitere 33 Ancient-Comet-Darstellungen – hochinteressant – bei so manchem fragt man sich – wie es zu dieser Darstellung kommt: http://www.gizmodo.com.au/2014/10/stunning-depictions-of-ancient-comets-that-scared-the-hell-out-of-humans/

Watch a Green Comet Lovejoy Streak Across the Sky for Christmas

Danke Susanne Verena, sehr schön!

Veröffentlicht am 25.12.2014

Comet C/2014 Q2 Lovejoy is brightening faster than expected, putting on a show you can see for yourself this holiday season.

Lovejoy oder das Geheimnis des grünen Kometen

Wie eine riesige kosmische Weihnachtskugel rast Komet Lovejoy C/2014 Q2 durch den Weltraum. Am 7. Januar kommt er auf seiner Bahn um die Sonne auf 70 Millionen Kilometer an die Erde heran. Er ist in klaren Nächten mit dem bloßen Auge sichtbar

Schon seit Tagen nähert sich der Schweifstern vom äußersten Rand des Sonnensystem der Erde. Am 7. Januar ist er uns so nah wie nie. Astronomen rechnen mit einem außergewöhnlichen Himmelsspektakel.

Eine Runde um die Sonne dauert 11.500 Jahre

Lovejoy besteht wie alle anderen Kometen aus Eis, Gas, Staub und Gestein, ein schmutziger Schneeball, der, wenn er der Sonne zu nahe kommt, das heißt näher als Jupiter, eine sogenannte Koma entwickelt, eine Gaswolke, die sich von 10.000 bis eine Million Kilometern weit ausdehnen kann. Sie entsteht, wenn der Komet in Sonnennähe Eis verliert und das ausströmende Gas kleinste Staubteilchen mit sich reißt. Die Koma reflektiert das Sonnenlicht viel stärker als der Kometenkern. Die grüne Farbe entsteht durch zweiatomigen Kohlenstoff in der Koma.

weiterlesen: http://www.welt.de/vermischtes/kurioses/article136100107/Lovejoy-oder-das-Geheimnis-des-gruenen-Kometen.html

 

Rosetta erfolgreich: „Philae“ landet weich auf dem Kometen

Die Raumsonde „Rosetta“ ist am Mittwoch auf dem Kometen „67P/Tschurjumow-Gerassimenko“ gelandet. Das Aufsetzen erfolgte deutlich weicher als gedacht. Wissenschaftler hoffen nach der Landung Erkenntnisse über die Anfänge des Sonnensystems, das vor 4,6 Milliarden Jahren entstand.

Die Raumsonde „Rosetta“ wird das Minilabor „Philae“ auf dem Kometen „67P/Tschurjumow-Gerassimenko“ absetzen. (Foto: ESA/ATG medialab; Comet image: ESA/Rosetta/Navcam)

Die Größe des Kometen „67P/Tschurjumow-Gerassimenko“ im Vergleich zur Stadt Paris. (Foto: ESA/Rosetta/Navcam; Map data ©2014 Google, Bluesky)

weiterlesen: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/11/12/nach-zehn-jahren-raumsonde-rosetta-erreicht-kometen/

2 merkwürdige himmlische Objekte die ISON begleiten wurden in einem All Radar gefunden ! «

Danke Martin, man steitet sich also wieder mal 😦

Viel Gerede kommt gerade herum, dass der Komet ISON begleitet wird von 2 Objekten auf seinen Flug durch das Universum und wurde abgeschrieben als Verschwörung obwohl es viel visuelle Beweise gibt. Das Video unten von Komet ISON wurde vom Chinesischen Weltraum Radar aufgenommen und zeigt klarerweise 2 Objekte die mit dem Kometen ISON dabei sind. Warum zeigen uns die Mainstream Nachrichten nichts darüber und wie wird die NASA dies erklären, ahh momentan kann NASA ja auch gar nichts erklären weil viele US Behören ja auch kaltgestellt worden sind, natürlich würden sie uns niemals ja auch sagen dass es ausserirdisches Leben in unserer Nähe gibt.

via2 merkwürdige himmlische Objekte die ISON begleiten wurden in einem All Radar gefunden ! «.

????????

Meinem unkompetenten Dafürhaltens nach sieht das Video der Chinesen gar nicht wie eine optische lllusion kosmischen Staubs aus, wie in dem zweiten Video „höchst kompetent“ behauptet wird!

Comet Ison with 2 objects new feed this time from the Chinese Space Radar

Veröffentlicht am 02.10.2013

Comet Ison with 2 objects new feed this time from the Chinese Space Radar from September 03, 2013.

Well how do Nasa explains this one now

https://www.facebook.com/hades68

******************

Ison Update C/2012 S1 is Not Being Steered no „multiple objects!

Veröffentlicht am 02.10.2013

In this video I explain what the „Object“ is out in front of Ison.

******************

Kopp aktuell – 11

Meteorschauer: Die Nacht der Perseiden

Andreas von Rétyi

Heute Nacht erreicht der bekannte Meteorschauer der Perseiden voraussichtlich sein Maximum. Erwartet werden dabei 70 bis 100 Meteore pro Stunde. Es lohnt also, sich bei klarem Himmel eine Weile nach draußen zu begeben, um nach den »fallenden Sternen« Ausschau zu halten.

http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/andreas-von-r-tyi/meteorschauer-die-nacht-der-perseiden.html

~~~

Amerikanische Luftwaffe transportiert 24 Tonnen Kokain nach Miami

Paul Joseph Watson

Wie die Zeitung Costa Rica Star berichtet, transportierte die US-Luftwaffe im Rahmen eines streng geheimen Programms am Samstag, dem 27. Juli, 24 Tonnen Kokain von Costa Rica nach Miami im US-Bundesstaat Florida, bekannt als »Kokain-Hauptstadt« der Welt.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/paul-joseph-watson/amerikanische-luftwaffe-transportiert-24-tonnen-kokain-nach-miami.html

~~~

Leoniden – Perseiden – Geminiden

Leoniden – Perseiden – Geminiden – umfangreiche Erklärungen

WAS SIND DIE LEONIDEN?

Neben den Planeten und ihren Monden bewegen sich unzählige kleinere Körper durch unser Sonnensystem. Während Kometen einen hohen Anteil von Eis und (gefrorenen) Gasen enthalten, der in Sonnennähe freigesetzt wird, bestehen die Asteroiden überwiegend aus Gestein. Die meisten dieser Brocken kreisen im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter um die Sonne, andere bewegen sich auf z.T. bizarren Bahnen durch das innere Sonnensystem oder halten sich an den sogenannten Lagrange-Punkten der Planetenbahnen auf. So unterschiedlich wie die Bahnen sind auch die Größen solcher Objekte. Von Miniplaneten mit fast 1000 km Durchmesser bis zum Staubkorn ist alles vertreten. Und je kleiner die Objekte sind, desto zahlreicher treten sie auf. Mit der Zahl wächst auch die Wahrscheinlichkeit einer Kollision mit der Erde. Täglich dringen zahlreiche Kleinstkörper (sog. Meteoroide) mit Geschwindigkeiten von 10 bis 70 km/s in die Erdatmosphäre ein. Durch die Reibung an den Gasmolekülen erhitzen Sie sich und verglühen. Gleichzeitig wird die Luft entlang der Flugbahn der Teilchen ionisiert. Dadurch (und nicht durch das Verglühen!) entsteht die Leuchterscheinung, die wir als Meteor oder Sternschnuppe bezeichnen. Lediglich größere Brocken erreichen – oftmals bereits fragmentiert – als Meteorite die Erdoberfläche.

weiterlesen:  http://www.leoniden.net/leoniden.htm

Leoniden-Meteorschauer: Feuerwerk am Nachthimmel

Hochgeladen am 19.11.2009

~~~~~~~~~~~~~

DIE PERSEIDEN

Der bekannteste Meteorstrom sind die Perseiden, die aus Auflösungsprodukten des Kometen 109P/Swift-Tuttle bestehen. Jedes Jahr um den 12. August kreuzt die Erde auf ihrem Weg um die Sonne die Umlaufbahnen der Teilchen dieses Stroms. Für Beobachter auf der Erdoberfläche scheint der Ursprung aller dieser Sternschnuppen im Sternbild Perseus zu liegen, von dem sich Ihre Bezeichnung als Perseiden ableitet. Im Volksmund werden sie als „Tränen des Laurentius“ bezeichnet, weil sie am Namenstag dieses Heiligen auftreten. Da das Sternbild Perseus am Abend aufgeht, können erste Sternschnuppen bereits nach Eintritt der Dunkelheit beobachtet werden. Richtig hoch steigt der Radiant aber erst in der zweiten Nachthälfte. Da in lauen Sommernächten auch dann noch viele Menschen draußen unterwegs sind und die zahlreichen Meteore bemerken, gilt der August als der Sternschnuppen-Monat schlechthin. Ähnlich wie bei den Geminiden erfolgt der Anstieg zum Maximum über mehrere Tage hinweg. Der gesamte Aktivitätszeitraum der Perseiden erstreckt sich über den Zeitraum vom 17. Juli bis zum 24. August.

Im Maximum erreicht die ZHR der Perseiden Werte von bis zu 100. In den Jahren um 1992, als der Mutterkomet 109P/Swift-Tuttle zum letzten Mal in Erdnähe war, wurden deutlich höhere Zahlen beobachtet. Inzwischen ist die ZHR wieder auf dem Normallevel angelangt. Nach den Vorhersagemodellen von Esko Lyytinen könnten die Perseiden jedoch im Jahr 2028 einen kleineren Meteorsturm produzieren. Diese Prognose ist insofern ganz gut begründet, als ein für den 11.08.2004 vorhergesagtes zusätzliches Aktivitätsmaximum der Perseiden tatsächlich eintrat.

weiterlesen unter:  http://www.leoniden.net/perseiden.htm

The Night of the Perseids

Veröffentlicht am 14.08.2012

Full Report:
http://forcesofnature-main.blogspot.c…

~~~~~~~~~~~~~

DIE GEMINIDEN

Unter den jährlichen Meteorschauern nehmen die Geminiden, deren Radiant im Sternbild Zwillinge nahe bei den hellen Sternen Castor und Pollux liegt, in mehrfacher Hinsicht eine Ausnahmestellung ein. Der Anstieg zum Maximum erfolgt recht langsam über mehrere Tage hinweg, der Abfall dann aber ziemlich rasch. Da der Radiant Mitte Dezember der Sonne am Himmel gegenübersteht, ist er während der gesamten Nacht über dem Horizont zu finden. Die Höchststellung wird kurz nach Mitternacht erreicht. Deshalb lassen sich die Geminiden im Gegensatz zu anderen Meteoren sehr gut in den Abendstunden beobachten. Die Geminiden sind besonders eindrucksvoll, weil Sie viele helle, typischerweise gelb-weiss leuchtende Meteore hervorbringen. Die hellsten Meteore erscheinen erst nach dem Maximum, während davor die schwächeren Objekte dominieren. Innerhalb der Staubwolke ist demnach eine Sortierung der Partikelgrößen erfolgt (was auch bei anderen Meteorströmen beobachtet wird).

Als Verursacher der Geminiden gilt ein als Asteroid klassifizierter Himmelskörper namens Phaeton. Seine Bahn um die Sonne ähnelt stark der eines Kometen, einmal abgesehen von der kurzen Umlaufszeit von lediglich 1.4 Jahren. Es wurde verschiedentlich vermutet, dass Phaeton ein „erloschener“ Komet ist, der seine flüchtigen Bestandteile (Gas und Staub) bereits vollständig verloren hat. Eine andere Theorie besagt, das Phaeton ein Bruchstück des Hauptgürtel-Asteroiden Pallas ist, das bei einem Impakt-Ereignis abgetrennt wurde. Dabei sollen dann auch die Geminiden entstanden sein. Allerdings könnten die Geminiden auch die Überreste einer Kollision von Phaeton selber mit einem anderen Objekt darstellen.

weiterlesen unter:  http://www.leoniden.net/geminiden.htm

2012 双子座流星群(Geminids) 極大(奈良県宇陀市)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Sonnenstürme -Beobachtungen

.

2013 – sich häufende Wetterphänomene – 2004 glaubte man bereits an Manipulation – Eistsunamis!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Russland: Anomaler Schein über Tscheljabinsk (Video) : Stimme Russlands

Einwohner von Tscheljabinsk haben in der Nacht zum Sonntag einen anomalen Schein des Himmels über der Stadt beobachtet.

Diese Erscheinung ähnelte sehr dem Polarlicht, aber für diese Region ist es nicht typisch. Gewöhnlich ist das Polarlicht mindestens 1.000 Kilometer nördlich von Tscheljabinsk zu sehen.

Tscheljabinsk zog im Februar internationale Aufmerksamkeit auf sich, als ein Meteorit im Himmel über der Stadt explodierte. Die Knallwelle richtete der Stadt einen beträchtlichen Schaden an, etwa 1.500 Menschen wurden verletzt.

Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/news/2013_06_16/Russland-Anomaler-Schein-uber-Tscheljabinsk-Video-5777/

Странное сияние в небе над городом Миасс, 100 км от Челябинска.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Russland

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Russland: Meteorit war Überschallrakete!

Ob das nun die Wahrheit ist?

Danke Richard,

Ich bin mir nicht sicher, dass das nun die Wahrheit ist – könnte nicht sein, dass Schirinowski Recht hat und man jetzt sagt Russland selber habe den Test gemacht, damit es offiziell keinen internationalen Zwischenfall gibt?

————————————————————————————————————————————————-

LDPR-Chef Schirinowski: Meteorit in Wahrheit US-Waffentest über Russland | Russland | RIA Novosti

.

Russland: Meteoritexplosion – Feuerball über dem Ural

.

Ist damit auch die Frage, ob ein Meteorit explodiert erklärt? 🙂

Explodiert ein Meteorit?

————————————————————————————————————————————————-

Explodiert ein Meteorit?

Größere Meteoriten treffen offenbar gar nicht so selten auf der Erde ein, wenn es denn wirklich Meteoriten sind und nicht die Reste von Raumschiffen kosmischer Kriege?! Es wird immer davon geredet, dass Meteoriten EXPLODIEREN, stimmt das denn???

AnNijaTbé am 27.2.2013

Ein Erklärungsversuch per Telefonat ist gekommen:

„Wenn man einen eiskalten Stein in einen Bach legt, dann wird der Stein explodieren!“

Mal angenommen, dass solch ein Meteorit mit einem Stein vergleichbar ist, wird dieser jedoch beim Eintritt in die Erdatmosphäre sehr heiß und müsste, wenn er nicht gleich verglüht, bereits da explodieren. Dabei wurde jedoch nicht berücksichtigt, dass die Erdatmosphäre nicht Wasser ist. Weiters könnte man spekulieren, dass die Luft auch nichts anderes als sehr verdünntes Wasser ist und mit geringer werdender Höhe zunehmend dichter wird, doch da ist der Stein nicht mehr eiskalt, denn durch die Fluggeschwindigkeit und Reibung wurde er ja heiß – hmmm

War wohl doch noch nicht die logische Erklärung 😦

Es sei denn, der Stein/Meteorit würde sich nach dem Durchbruch der Erdatmosphäre, so er nicht verglühte, am Flug in Richtung Erde wieder abkühlen und bei einer gewissen Luftdichte, die natürlich auch wärmer sein muss, explodieren???

Dabei fällt mir aber ein, dass Wasser sich in den verschiedenen Sphären der Erde auch unterschiedlich verhält. In einer Schicht, leider habe ich vergessen in welcher, werden Wassertropfen zu unzerstörbaren festen Körpern – zu Oktaeder. Dies wurde von einem Forscher bei dem Kongress „neue Paradigmen“ in Wien erklärt.

AnNijaTbé am 28.2.2013

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Meteor EXLPODIERT über Sierra Nevada in den USA – SPIEGEL ONLINE

Sonntag, 22.04.2012 – 23:12 Uhr

Schwankende Häuser und ein riesiger Feuerball: Ein gewaltiger Knall hat am Sonntag viele Menschen in Teilen der US-Staaten Nevada und Kalifornien beunruhigt. Grund war vermutlich die Explosion eines Meteors.

Reno/Sacramento – Im Westen der Vereinigten Staaten wurden am Sonntag viele Einwohner von einem lauten Knall aufgeschreckt. Astronomen teilten mit, vermutlich sei ein Meteor über der Erde im Luftraum über der Sierra Nevada südwestlich von Reno explodiert. Beobachter berichteten von schwankenden Häusern von Reno bis Winnemucca in Nevada und von Sacramento bis Bakersfield in Kalifornien. Einige sagten, sie hätten einen riesigen Feuerball gesehen. Berichte über Erdbeben gab es zum Zeitraum der Explosion gegen 8 Uhr Ortszeit nicht.

weiterelsen: Meteor explodiert über Sierra Nevada in den USA – SPIEGEL ONLINE.

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Meteoriteneinschlag bei Nördlingen: Geologen ergründen Europas Urkatastrophe

Von Axel Bojanowski

Ries-Meteorit: Spuren der ApokalypseVor 15 Millionen Jahren krachte ein tausend Meter dicker Meteorit auf Süddeutschland – wo heute Großstädte liegen, schlugen tonnenschwere Trümmer ein. Jetzt können Forscher klären, warum der Einschlag so explosiv war. Noch in Böhmen finden sich Spuren der Naturkatastrophe.

weiterelsen: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/meteoriteneinschlag-bei-noerdlingen-geologen-ergruenden-europas-urkatastrophe-a-772160.html

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

zu den Ereignissen vom 15.2.2103:

Explodieren denn Meteoriten? Noch immer keine richtige Antwort auf diese Frage gefunden! Bei Spiegel online wird der Meteorit vom 15.2.2013 sogar mit einer Splittergranate verglichen :-/

Ein Video bei Spiegel online zeigt wie Fenster in einer Schulklasse zerspringen.

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Meteorit explodierte wie eine Splittergranate

DAS WURDE AUS DEM METEORITEN

Die ESA geht davon aus, dass der Meteorit erst explodierte und dann auf die Erde niederregnete. „Auslöser des Schadens war die Druckwelle, die bei der Explosion entstand”, sagte der Esa-Experte Andreas Ottenbacher (50). Der Brocken habe nach ESA-Schätzungen einen Durchmesser von ein bis zwei Meter gehabt und sei wohl zehn Tonnen schwer gewesen.

Meteorit schlägt in Russland ein

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Hier hat jemand die gleiche Frage wie ich:

Auf Grund des Meteoriten über dem Ural stellt sich mir folgende Frage:

Wie kann so ein Meteorit überhaupt explodieren?

Wenn der Meteorit in die Erdatmosphäre eintritt, wird er durch die entstehende Reibung sehr heiß, eventuell verglüht er sogar teilweise oder ganz. Eventuell zerbricht er auch in mehrere Teile, von denen vielleicht das eine oder das andere den Erdboden erreicht.

Sehr viele Berichte sprechen bei dem Uralmetoriten von einer gewaltigen Explosion. Wie kann so ein Stein- oder Metallklumpen so mir nichts dir nichts explodieren? Welcher Stoff kann da explodieren? Irgendwie tue ich mich hart bei der Vorstellung, daß einige Tonnen Stein explodieren können, ohne daß man sie vorher mit ein paar Kilo Dynamit angereichert hat.

Einige wenige Berichte sprechen über die Explosion als explosionsartiger Überschallknall. Das kann ich mir sogar gut vorstellen, denn bei dem Speed, mit dem das Teil hereinrauschte, wird es schon sehr gewaltig pumpern.

Was ist nun richtig: Explosion oder Überschalknall oder beides? Kann mir das ein Fachmann oder eine Fachfrau bitte erklären?

Edgar – gefunden bei: http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=146699

Erklärungen dazu aus dem gleichen Chat:

da explodiert nichts, sondern die enorm hohen Verzögerungskräfte zerreißen den Körper. Siehe hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Freier_Fall#Beispiel:_Meteoroid

das kann nicht passen!

Gut beobachtet sagt ein anderer dazu…  *erklärt aber nicht die Explosionen – es waren mehrere:

aufmerksames Beobachten des Ereignisses bringt einen weiter. Es war ja nicht so, dass der Tscheljabinsk-Meteorit bis zum Schluss gleichmäßig aufleuchtete und dann mit einem Knall „explodierte“. Es ist auf allen Videos deutlich zu sehen, dass am Ende der Bahn mehrere einzelne Lichtblitze auftauchten, die auf das Abplatzen einzelner Fragmente vom Hauptkörper zurückzuführen sind. Da kamen auch keine einzelnen „Knalle“. Es passierten alle Phänomene, die von Boliden bzw. Feuerkugeln bekannt sind, nur ins Gigantische vergrößert. Dadurch ein imposantes Naturschauspiel!

Und generell, was die Medien für „Fachbegriffe“ verwendeten, abscheulich. Lasst Euch doch nicht auf das Niveau ein.

Hier taucht auch der Begriff Bolide auf – Wikipedia erklärt:

Bolide (Meteor)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Bolid(e) oder Feuerkugel wird ein besonders heller Meteor bezeichnet. Meteore werden durch das Eindringen von Meteoroiden in die Erdatmosphäre verursacht.

Wikipedia soll die Erklärung bringen:

im Wikipedia-Artikel „Meteorit“ steht praktisch alles drin, unter anderem das:

//Zitat:Beim Eintritt in die Erdatmosphäre werden die Meteoriten sehr stark abgebremst, dabei an der Oberfläche so erhitzt, dass sie teilweise schmelzen bzw. verdampfen. Da der Sturz durch die Erdatmosphäre nur einige Sekunden dauert, kann sich das Innere vor allem größerer Meteoriten nicht nennenswert erwärmen. Erst nach dem Aufschlag kann die an der Oberfläche entstandene Reibungswärme in das Innere durch Wärmeleitung abgegeben werden. Da das Volumen der erhitzten Oberfläche im Verhältnis zum Gesamtvolumen jedoch meist klein ist, bleibt das Innere relativ kühl und unverändert.//

Also für mich ist das nicht stimmig!

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Für jetzt gebe ich die Erklärungssuche auf die Frage „Explodiert ein Meteorit?“ auf und hoffe, dass sich ein Wissender dazu hier einfindet und uns eine Erklärung bringt!

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Meteorite Explosion p1 – Chelyabinsk Russia (15 Feb 2013) Part 1

Meteor Explosion Part 2 Russia Feb 2013 Meteorite Explodes in Chelyabinsk region 1000 plus injured

Das folgende Video ist eine sehr interessante Sicht, denn es zeigt einen runden Körper mit zwei feurigen Schweifen. Auch der explodierende Körper über Tscheljabinsk hinterlässt ZWEI chemtrailsähnliche lange Streifen am Himmel!

Russia Meteor Explosion – Aftermath Photos! [HD]

Russia Meteor Explosion – Aftermath Photos! [HD]

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Was explodierte über Tscheljabinsk? Asteroid 2012DA14, Meteorit, UFO oder Missle?

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Asteroid auf Kollisionskurs – Dem Weltuntergang beinahe entkommen!

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Bomben aus dem Weltraum

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Was explodierte über Tscheljabinsk? Asteroid 2012DA14, Meteorit, UFO oder Missle?

Explodieren denn Asteroiden oder Meteoriten wenn sie in die Atmosphäre eintauchen oder verglühen die nur? Der russische Skandalpolitiker Wladimir Schirinowski glaubt nicht an einen Meteoritenfall am Ural, sondern an einen US-Waffentest. Aber genau für den 15.3.2013 war auch ein Meteoritenregen des Asteroiden 2012 DA14, vorhergesagt. Könnte es nicht tatsächlich sein, dass man den Zeitpunkt nutzte, um eine neue Waffe auszuprobieren?

Viele Spekulationen kursieren und das zu recht, denn schließlich gab es viele Verletzte und auch hohen Sachschaden in Tscheljabinsk, da will man doch auch wissen, was das war, was am wolkenfreien Himmel explodierte und einen langen weißen Streifen ähnlich der Chemtrails am Himmel hinterließ.

Neue Videos dazu sind aufgetaucht, welche das herannahende Objekt deutlich zeigen. Man darf wirklich gespannt sein, worum es dabei geht. Seltsam genug ist ja auch, dass die Explosion über der Tunguska, welche weltweit sichtbare Auswirkungen hatte, bis heute nicht geklärt werden konnte, wird es also möglich sein, diese „Objekte“ vom 15.2.2013 und 16.2.2013? unzweifelhaft zu identifizieren?

AnNijaTbé am 27.2.2013

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Proof Meteorite Was Shot Down Over Russia Coincidence Missile UFO

Was ist das, handelt es sich dabei um den gleichen Vorfall, aber offenbar war es dunkel und nicht taghell, als diese Aufnahmen gemacht wurden?

Hier eine Aufnahme, welche von weit weg gemacht wurde.

Meteor falls at Russia near Chelyabinsk. Filmed in Magnitogorsk


Meteor Hits Russia Feb 15, 2013 – Event Archive

Hier wir erklärt, dass ein Asteriod zu einem Meteoriten wird, so er auf der Erde landet.

The Russian Meteor Crater is Found – BBC 

http://www.youtube.com/watch?v=RCHHCSUbZwQgelöscht

Published on Feb 15, 2013

A large fragment from a meteor that crashed in Russia has landed in an icy lake, police say.

Scientists are keen to analyse the remnants, found near Chebarkul, a town in Chelyabinsk region.

The Russian Academy of Sciences estimates that the meteor weighed about 10 tonnes and entered the Earth’s atmosphere at a speed of at least 54,000 km/h (33,000mph).

As BBC science reporter Rebecca Morelle explains, most of the meteor would have burnt up before hitting the ground.

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Teilweise stark aufgebauschte US-Spekulationen im Vorweg zu dem erwarteten Ereignis am 15.2.2013. Seltsam oder logisch ist auch, dass man keine Ahnung hatte wo die Meteoriten auf die Erde treffen würden und ob überhaupt, doch dass diese dann gerade über einer Millionenstadt in Russland explodierten – hmm

IS THIS ASTEROID GOING TO IMPACT EARTH OR WHAT??? ON 2-15-2013

2012 DA14 ASTEROID COMING THIS WEEK!!

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Rekordannäherung wird mit Spannung erwartet

Der Asteroid 2012 DA14 rast heute so nahe an der Erde vorbei wie kein vorhergesagter Himmelskörper je zuvor: Mit Fernglas ist das Geschoss auch über Deutschland zu sehen – wenn das Wetter mitspielt.

weiterlesen:  http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article113653883/Rekordannaeherung-wird-mit-Spannung-erwartet.html

Near-Earth Asteroid 2012 DA14 to make extremely close approach in February 2013 (HD)

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Tunguska “Explosion” 30 July 1908 ~ noch immer ein Rätsel

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Explodiert ein Meteorit?

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

%d Bloggern gefällt das: