Games of Truth Stark im Focus !

Games of Truth ist der Nachrichtenchannel der investigativen Journalistin Claudia Zimmermann – 24 Jahre WDR, heute Whistleblowerin. Die Geschichten hinter den Nachrichten, die Fakten und Daten, die oft nicht erwähnt werden, die erfahren Sie hier: hervorragend recherchiert und aufgearbeitet – täglich zu aktuellen Themen.

Am 07.08.2018 veröffentlicht
Kanalinfo
24 Jahre habe ich als Fernseh- und Hörfunkreporterin für Öffentlich Rechtliche Sender gearbeitet. Im Januar 2016 war von einem auf den anderen Tag Schluß. Das hatte einen Grund. Heute arbeite ich als Whistleblowerin und Investigative Journalistin, berichte überwiegend über Hintergründe, die nicht in den Mainstreammedien erscheinen. Ich setze mich kritisch auseinander mit Entwicklungen der Finanzpolitik, Flüchtlingspolitik und alles was Bürger interessiert. Hintergrundinformationen, die manche lieber verschweigen würden. Themenvorschläge sind willkommen.
English: Whistleblower and investigative journalism about all important matters in our world. Whoever has information to be shared and broadcoasted can get in touch with me and we will start investigation to see what can be done. It will be a network worldwide hopefully soon to help, support people and make our life more happy and worthfull. We do want to find out whats the information behind the things we do not know.

Bedroht von CIA & Co. – „SIND SIE DER ANWALT DES TEUFELS?“ – unbedingt ansehen!

Danke Anita!
Das ist die wichtige Aufdeckung und Aufarbeitung der vergangenen Lüge und den Lügen die daraus hervorgingen!

Published on May 8, 2017

( Threatened by CIA & CO. – „ARE YOU THE LAWYER OF THE DEVIL?“ ) „Sie haben ihn ermordet!“, sagt Christopher Black ohne mit der Wimper zu zucken. Der kanadische Völkerrechtler spricht über seinen Mandanten, den früheren jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milosevic, der am 11.03.2006 tot im UN-Gefängnis von Den Haag aufgefunden wurde. „Wir standen kurz vor einem Freispruch“, sagt Black, der den „Schlächter vom Balkan“ als Vorsitzender eines internationalen Rechtsausschusses beraten hat. „All diese Vorwürfe von Kriegsverbrechen konnten wir als Blödsinn entlarven“, so der Strafverteidiger.
.
Anmerkung: Milosevic war unschuldig und man hatte mit ihm einen Schauprozess veranstaltet – viele wussten dass er total unschuldig gewesen war, jetzt ist es draußen – es war die UNO…! Was mich grad wundert, dass er erst am 11.3.2006 tot aufgefunden wurde???
.
Die NATO habe „schlicht Sündenböcke gesucht“, um die eigenen Angriffe und „die Zerschlagung Jugoslawiens“ in den 90er Jahren zu rechtfertigen. Im Falle der grausamen Massenmorde in Zentral-Afrika gelang es Black dagegen, seine Mission erfolgreich zu Ende zu bringen: Der ruandische General Augustin Ndindiliyimana durfte nach 14 Jahren Haft und Zwangs-Exil beim UNO-Kriegsverbrecher-Tribunal von Arusha, Tansania, als freigesprochener Mann zurück nach Belgien.
.
Den ergreifenden US-Kinostreifen „Hotel Ruanda“ nennt er „Fiktion“: Die Geschichte sei „auf den Kopf gestellt“ worden … „die Guten wurden böse und die Bösen wurden gut“, so Black.
.
Der Advokat wirft der amerikanischen Regierung unter dem Demokraten Bill Clinton (1993-2001) vor, an beiden Schauplätzen höchstselbst „Verbrechen inszeniert“ und „unvorstellbares Leid verursacht“ zu haben. Auch von Trump erwartet er nichts Gutes. Heute lebt der 67jährige an einem geheimen Ort in der Nähe von Toronto – anonym, aufgrund zahlreicher Morddrohungen. — ( „They killed him!“, Christopher Black says without flinching.
.
Canadian international criminal lawyer talks about his client, former Yugoslavian president Slobodan Milosevic who was found dead in U.N. prison of Den Haag on March 13th 2006. „We were just before acquittal of all charges“, Mr. Black says. He was chair of the international legal committee that advised „the butcher of the Balkans“. „All those accusations of war crimes we were able to debunk as nonsense“, public defender says. NATO was „simply searching for scapegoats“ to justify their own attacks and „the break-up of Yugoslavia“ during the 90s.
.
In case of horrible mass murder in Central Africa Mr. Black however accomplished his mission: Rwandan general Augustin Ndindiliyimana could leave jail and forced exile at U.N. war crimes tribunal of Arusha, Tanzania, after 14 years of captivity – returning to Belgium, acquitted of all charges. Pathetic American movie „Hotel Rwanda“ is „fiction“ in the eyes of Christopher Black: „History was turned upside down“ … „the good ones became bad and the bad ones became good.“ In contrast the advocate blames American government of Democrat president Bill Clinton (1993-2001) to have „staged crimes“, „causing unimaginable misery“. He doesn´t expect good from Trump either.
Today 67 years old Canadian citizen lives at a secret place close to Toronto – anonymously, as a result of numerous death threats. )
+++ +++ +++
02:17 – Ruanda, original Nachrichten, 1994 ff ( Rwanda, original news, 1994 ff. )
09:15 – Flugzeug-Abschuss, 1994 ( downing of Rwandan Air Force One, 1994 )
24:18 – Film „Hotel Ruanda“, 2004 ( movie „Hotel Rwanda“, 2004 )
37:03 – Billy in Afrika, 2009 ( Billy in Africa, 2009 )
51:10 – Donald Trump zum Kosovo-Krieg, Okt. 1999 ( Donald Trump on Kosovo War, Oct. 1999 )

Geheimoperationen in der Schweiz (1/2) „Whistleblower“-Jan van Helsing

Schwaben- Mädle liest Dir aus dem Buch „Whistleblower“ von Jan van Helsing vor. Kapitel: Abteilung 322 – Geheimoperationen in der Schweiz (Teil 1 von 2)

Am 14.12.2017 veröffentlicht

US-Militär ist dabei, das Kriegsrecht zu erklären, da Verbrechen von Justizministerium und FBI aufgedeckt werden

Danke Lorinata!

Monday, December 4, 2017

US-Militär ist dabei, das Kriegsrecht zu erklären, da Verbrechen von Justizministerium und FBI aufgedeckt werden

Die US-Militärregierung, der Welt bekannt als Administration von Präsident Donald Trump, ist dabei, das Kriegsrecht zu erklären, sagen Pentagon-Quellen. „Die Kabale wurde schachmatt gesetzt, da Trump bereit ist, die Nationalgarde zu föderalisieren im Falle von Aufständen oder zivilen Unruhen“, sagen Pentagon-Quellen, und fügen hinzu, dass „FEMA-Camps für die Unterbringung von Massenverhaftungen benutzt werden , und Gitmo [Guantanamo Bay] könnte hochrangige Ziele aufnehmen, während Militärtribunale sie rasch abfertigen.“

Solche radikalen Aktionen sind notwendig, „Wegen korrupter Richter, die von [früherem US-Präsidenten Barack] Obama und einem Kongress gefüllt mit Lockvögeln für Israel berufen wurden, so dass Trump gezwungen sein könnte, das Kriegsrecht auszurufen, um Militärrecht einsetzen zu können“, wie eine Pentagon-Quelle die Situation darstellt. Das FBI zum Beispiel hat aktiv die Abschlachtung Hunderter Amerikaner durch die Benutzung von G4S-Söldnern in Las Vegas durch die Kabale gedeckt, sagen mehrere Quellen.

Trump hat sich wahrscheinlich auf diese kommende Säuberung in folgendem Tweet bezogen: „Nach Jahren, in denen Comey, mit der vorgetäuschten und unehrlichen Clinton-Untersuchung (und mehr), das FBI geleitet hat, ist dessen Ansehen in Fetzen – das schlechteste in der Geschichte! Aber keine Angst, wir werden es wieder zur Größe zurückbringen.“

Die andere große Neuigkeit von letzter Woche ist, dass die US-Dover-Luftwaffenbasis zuletzt von einer Nuklearwaffe oder etwas vergleichbarem getroffen wurde. Der Angriff wurde den Unternehmensmedien als ein 4,4-Erdbeben beschrieben. Allerdings hatte das „Erdbeben“ alle Kennzeichen eines Angriffs durch eine nukleare oder Strahlenwaffe, insofern als sein Epizentrum eine Militärbasis war, es war nicht tief, und der Seismograf zeigt ein großes einmaliges Beben, nicht die Art von Bebenabfolge, die man bei natürlichen Beben findet. Es kann in untenstehendem Link gefunden werden.
http://www.delawareonline.com/story/news/local/2017/11/30/earthquake-strikes-kent-county-thursday/911208001/

Obwohl der Angriff stattfand, einen Tag nachdem Nordkorea bekanntgab, es hätte ICBMs, die die gesamten US treffen könnten, sagen Pentagon-Quellen, dass das Teil eines unerklärten Bürgerkriegs innerhalb des militärisch-industriellen Komplexes war. Die Dover-Basis ist die, in der tote Körper des US-Militär und anderer „behandelt“ werden, und sie ist auch Basis von Langstrecken-Schwergewichts-Lufttransporten. Da die CIA Heroin in Särgen in die US geschmuggelt hat, während des Vietnamkrieges, ist es eine recht gute Annahme, dass die Basis aus dem Spiel genommen wurde, weil sie ein Haupt-Umschlagplatz für afghanisches Heroin war.

Es gab letzte Woche auch einen sichtbaren Beleg für einen, allermindestens, Weltraumkrieg in der niedrigen Umlaufbahn, indem das, was das Pentagon als „fehlgeleiteten Satelliten“ beschreibt, „aus der Umlaufbahn genommen“ [„de-orbited“] wurde. Das könnte in den Nachrichten als Fehler eines russischen Raketenstarts aufgetaucht sein, der 19 Satelliten umfassen sollte.
http://www.telegraph.co.uk/news/2017/11/28/international-spacecrafts-lost-sea-russian-rocket-fails-make/

Ebenso sagte am 2. Dezember US-General John Hyten, der Leiter des US Strategic Command, vor Zuhörern in Kalifornien, dass einige Staaten auf US-Weltraumeinrichtungen zielten, und warnte: „Wir können nicht erlauben, dass das geschieht.“
http://www.n2yo.com/satellite-news/U.S.-general-Russia-and-China-building-space-weapons-to-target-U.S.–satellites/4626

Es gab auch weltweite Berichte über Meteoriten und „Weltraumschrott“, die letzte Woche herabfielen. Dieser Schreiber war persönlich Zeuge eines vielfarbigen Meteoriten, der in eine Gegend fiel, die mit bloßem Auge weniger als ein Kilometer entfernt von meinem Zuhause in West-Tokio entfernt ist. Ein Video davon kann unter folgendem Link angesehen werden: w3000: Link gab es keinen – auch halte ich Weltraumschrott für eine nicht nachvollziehbare Geschichte 😉

Der Sturm, der am 4. November mit der saudischen Säuberung begann, kam in Bewegung [has gone kinetic]“, sagen die Pentagon-Quellen, und offensichtlich meinen sie es wörtlich.

Die Säuberung auf der untersten Ebene in den US wir ebenfalls zunehmend sichtbar. „Operation Mockingbird wurde deaktiviert, da CIA-Medienaktiva wie Matt Lauer von NBC gefeuert wurden“, dem Überfall des CIA-Hauptquartiers durch die Marines am 18. November folgend, merken die Quellen an. Ein anderes Zeichen des Zur-Strecke-Bringens von Mockingbird kam, als ABC-News Brian Ross für etwas suspendiert hat, das Trump als „fürchterlich ungenauen und unehrlichen Bericht über Russland, Russland, Russland-Hexenjagd“ beschrieben hat. Die Unternehmensmedien-Säuberung hat erst begonnen, versprechen die Quellen.

Das khazarische Gesindel halten sich an die Hoffnung, dass die Anklage letzte Woche des früheren Kopfes der Defence Intelligence Agency Michael Flynn durch Sonderermittler Robert Mueller zu einer Amtsenthebung von Trump führen wird. Aber Pentagon-Quellen versprechen, dass „die Flynn-Anklage ein ‚Nichts-Burger‘ [‚nothing-burger‘] ist, der ihm erlaubt, alle Verbrechen von Obama, Hillary, dem FBI, Pädos und dem tiefen Staat an Mueller aufzuzeigen, während er Trump hilft, den Sumpf trockenzulegen.“

Obama für seien Teil bat den chinesischen Präsidenten Xi Jinping letzte Woche um politisches Asyl, aber das wurde abgelehnt, sagen asiatische Geheimgesellschafts-Quellen. Öffentliche konnte man das erkennen, als Obama China eine lange Nase machte, indem er den Dalai Lama besuchte, unmittelbar nachdem er China verlassen hatte. Der Dalai Lama wird jedoch wahrscheinlich ebenfalls den Säuberungen unterliegen und ist in keiner Position, Obama zu helfen.

Ebenfalls, da wir von „Pädos“ sprechen, sagte letzte Woche Hollywoodstar, Regisseur und Schauspieler Mel Gibson, dass die Hollywood-Eliten „das Blut von Kindern ernten. Sie essen ihr Fleisch. Sie glauben, das gibt ihnen Lebenskraft. Wenn das Kind an Körper und Psyche gelitten hat, bevor es gestorben ist, glauben sie, es gibt ihnen Extra-Lebenskraft.“ Gibson sagte: „Das ist keine Art von künstlicher Abstraktion… Ich wurde persönlich in diesen Praktiken in den frühen 2000ern eingeführt. Ich kann darüber jetzt reden, weil diese Leute, diese Ausübenden, jetzt tot sind.“
http://yournewswire.com/mel-gibson-parasites-blood-kids/

Dieser Schreiber kann auch bestätigen, dass er persönlich zwei khazarische Gangster getroffen hat, die zugegeben haben, menschliche Föten zu essen. Das sind die Leute, die jetzt aktiv von den White Hats gejagt werden.

Eine Säuberung hat jetzt auch in Japan begonnen, da Kaiser Naruhito die Nachfolge von Kaiser Akihito angetreten hat, japanischen Geheimdienstquellen zufolge. Obwohl Akihito offiziell nicht vor April 2019 zurücktritt, ist Naruhito bereits der de-facto-Kaiser, erklären sie. Bisher wurden nur ein paar Dutzend Leute gesäubert, aber viel mehr wird am 7. Dezember beginnen, dem Jahrestag von Pearl Harbour, sagen sie. Insbesondere ein „Mr. K“, der in einem Hotel wohnt, beschützt von 70 Bodyguards, wird erwischt werden.

Japanische Geheimdienste wollen auch, dass die White Hats des US-Militär sich bewusst sind, dass viele im US-Militär und in Geheimdienstkreisen in Japan für Jahre mit „Kagurazaka Geishas und Bargeld“ bestochen wurden. Sie sagen, dass selbst die frühere US-Botschafterin Caroline Kennedy regelmäßig und großzügig und „Host Clubs“ unterhalten wurde. Viel japanisches Geld wurde seit dem Tod von Kaiser Hirohito veruntreut und den Rothschilds, Bushs, Clintons und anderen hochrangigen khazarischen Gangstern gegeben, von Koreaner, die vorgeben, Japaner zu sein, wie der frühere Premierminister Yasuhiro Nakasone, sagen die Quellen.
http://www.cbc.ca/news/politics/china-free-trade-trudeau-1.4427081
Mi
Inzwischen, während die US und Japan fortfahren, ihr Haus zu reinigen, baut sich eine internationale finanzielle Spannung zwischen den US und China auf. Ein Zeichen dafür dar der Abbruch des wirtschaftlichen Dialogs zwischen US und China letzte Woche. Es ist wichtig, in diesem Zusammenhang anzumerken, dass die Steuersenkungen, die Trump letzte Woche angekündigt hat, nur durchgeführt werden können, wenn die US den Bankrott erklären und eine neue Währung herausgeben, da sie andernfalls massives neues Geldleihen von China erfordern würden. China ist nicht in der Stimmung, mehr Geld in das schwarze Loch der US-Unternehmensregierung zu gießen, sagen asiatische Geheimdienstquellen.
http://www.zerohedge.com/news/2017-11-30/us-china-economic-dialogue-has-stalled-no-plans-revive-talks-malpass

Die Chinesen hoffen, die US-Unternehmensregierung bankrott zu bekommen, und es Kanada übernehmen zu lassen und eine United States of North America zu schaffen, die das verbrecherische Regime, zu der die US-Unternehmensregierung geworden ist, ersetzt, sagen die Quellen. Diese Woche ist der kanadische Premierminister Justin Trudeau in China und, wie die Canadian Broadcasting Corporation berichtet, „US-Präsident Donald Trumps Immer-mal-wieder-Abneigung gegen China hilft, Kanada als einen attraktiveren Partner in Nordamerika zu positionieren“.
http://www.cbc.ca/news/politics/china-free-trade-trudeau-1.4427081

Als ein Zeichen, dass China und seine BRICS-Verbündeten sich auf einen Ausfall der US vorbereiten, gab es letzte Woche in den BRICS-Nationen eine formale Ankündigung, dass sie ihr eigenes Goldhandels-Netzwerk starten.
http://www.zerohedge.com/news/2017-12-02/russia-china-india-unveil-new-gold-trading-network
Venezuela hat ebenfalls letzte Woche angekündigt, eine Kryptowährung einzuführen, abgesichert durch Gold, Öl und Diamanten, um den US-Dollar zu ersetzen.

Außerdem, als Zeichen, dass sie sich um einen Geldraub durch die Amerikaner sorgen, hat das russische Finanzministerium eine Warnung herausgegeben, würden die US die russischen ausländischen Reserven beschlagnahmen, „es wäre eine Erklärung eines Finanzkrieges.“
https://www.rt.com/business/411148-us-sanctions-russian-reserves/

Merkwürdigerweise machte eine CIA-Quelle in Asien, die Rothschild-Verbindungen hat, folgenden Kommentar, als sie nach dem Finanzkrieg gefragt wurde: „Mir wurde von einem meiner Kontakte, der ‚mit solchen Sachen vertraut‘ ist, gesagt, dass der Masterplan ist, das System global im 3. Quartal 2018 zusammenbrechen zu lassen.“

Als abschließende Bemerkung schickte mir ein Leser in Brasilien folgende Information über Email: „In Porto Alegre/Brasilien, ein südlicher Staat meines Landes, steht ein großes amerikanisches Botschaftsgebäude, wirklich größer als das in São Paulo, und ich kann Ihnen sagen, dass bei normaler Beurteilung kein Bedarf an so einer großen amerikanischen Botschaft in Porto Alegre besteht, wenn es nicht so etwas wie ein CIA-Hauptquartier ist. Ein Freund von mir, der dort lebt, sagte, dass in den letzten Jahren, seit das Gebäude gebaut wurde, nur ein paar wenige Leute dort zu arbeiten scheinen, weniger als zehn, zumindest an der Oberfläche.“ Vielleicht ist es eine weitere DUMB (Deep Underground Military Base), die rausgenommen werden muss.

Jedenfalls haben Nazis, die in südamerikanischen Untergrundbasen stationiert sind, früher diesem Schreiber gesagt, dass sie nicht länger die Welt erobern wollen und einfach allein gelassen werden wollen, um mit ihren fliegenden Untertassen zu spielen. Vielleicht sollten sie einfach ankündigen, dass die das und andere Technologie mit dem Rest der Welt teilen wollen.  LOL

Anm: da wird dieser Schreiber aber schauen, wenn die Dritte Macht zurückkommt !!!!

Translator: Thomas S

w3000: Versucht bitte Propaganda und Angstmache von Wahrheit und Realität zu unterscheiden!

Was ich schon lange sagen wollte und längst offenkundig ist: Es gibt kein GELD mehr nur noch WÄHRUNGEN und WÄHRUNGEN kann sich jedes Land völlig unabhängig machen!

Whistleblower-Preis 2017 – Verleihung am 1.12.1017 in Kassel

Pressemitteilung vom 30. Oktober 2017

zur Verleihung des Whistleblower-Preises 2017

http://www.ialana.de/arbeitsfelder/whistleblowing/whistleblower-preis/whistleblowerpreis-2017/2062-whistleblowerpreise-2017-pressemitteilungen-von-ialana-und-vdw

Hier als pdf!

Die 1959 u.a. von Prof. Carl-Friedrich von Weizsäcker und Prof. Otto Hahn gegründete „Vereinigung Deutscher Wissenschaftler (VDW)“ http://www.vdw-ev.de vergibt zusammen mit der Deutschen Sektion der IALANA – http://www.ialana.de seit 1999 zweijährlich den „Whistleblower-Preis“, der mit der Verleihung einer Urkunde und einem Preisgeld sowie der nachfolgenden Publikation eines Dokumentations-Bandes verbunden ist.

Nähere allgemeineInformationen zum Whistleblower-Preissind zugänglich unter:Informationen zum Whistleblower-Preis und http://www.vdw-ev.de/whistleblower-preistraeger/

In diesem Jahr erfolgt die Preisverleihung zum zehnten Male. Der

Whistleblower-Preis 2017,

wird in einer öffentlichen Festveranstaltung am

Freitag, den 1. Dezember 2017, 18.00 – 20.30 Uhr

in Kassel, im Großen Saal des Anthroposophischen Zentrums,

Wilhelmshöher Allee 261,

vergeben (vgl. beigefügtes Programm), und zwar

 1. an den Dipl.-Volkswirt Martin Porwoll (Bottrop) und an die Pharm.-Techn. Assistentin Maria-Elisabeth Klein (Bottrop)

für ihre im Herbst 2016 erfolgten Verdachts-Enthüllungen über die in derAlten Apothekein Bottrop (NRW) jahrelang praktizierte illegale Panscherei mit Anti-Krebsmitteln (Zytostatika) und über die dadurch bewirkte Schädigung mehrerer Tausend schwer- und oft todkranker KrebspatientInnen in fünf oder sechs Bundesländern

sowie

2. an den früheren Chefredakteur der türkischen Zeitung „Cumhüriyet“ Dr. Can Dündar ( z.Zt. im Exil in Berlin) 

für seine Ende Mai 2015 und danach unter schwierigsten Repressionsbedingungen in der Türkei erfolgten Enthüllungen über ein illegales sog. Staatsgeheimnis des autoritären Erdogan-Regimes; Gegenstand war die Anfang 2014 unter Verstoß gegen geltendes Völkerrecht unternommene Lieferung von Waffen und militärischer Ausrüstung nach Syrien an terroristische Dschihadisten durch den Geheimdienst MIT des NATO-Mitgliedsstaates Türkei.

Die detaillierten Gründe für die Auswahl der diesjährigen Preisträger ergeben sich aus den von der Gemeinsamen Jury von VDW und IALANA vorgelegten Einzel-Begründungen, die über den nachfolgenden Link im Internet zugänglich sind: http://www.ialana.de/aktuell

Mit demWhistleblower-Preissoll signalisiert werden: Wir drücken unsere ganz besondere Wertschätzung für ein Verhalten aus, das am Gemeinwohl orientiert, primär von gemeinnützigen Motiven und von Gemeinsinn geprägt ist und das in einer für unser Zusammenleben bedeutsamen Frage ein großes Maß an Zivilcourage dadurch offenbart hat, dass unter Inkaufnahme gravierender beruflicher und persönlicher Nachteile illegales Handeln sowie schwerwiegende Gefahren und Risiken für Gesundheit und Leben, für das friedliche Zusammenleben der Menschheit oder für andere wichtige Gemeingüter enthüllt worden sind.

Der Whistleblower-Preis soll eine Form des Zuspruchs, der Anerkennung, der Ermutigung und der Solidarität zum Ausdruck bringen, die Bürgerinnen und Bürger mit großer Zivilcourage brauchen, wenn sie die zahlreichen Belastungen und Schwierigkeiten im privaten und beruflichen Umfeld sowie die Anfeindungen und Zumutungen im öffentlichen Raum nicht nur auf sich nehmen, sondern auch aushalten und ohne dauerhafte Beschädigung durchstehen wollen.

Mit der Preisverleihung geht es ferner darum, eine möglichst breite gesellschaftliche Diskussion darüber anstoßen und befördern zu helfen, wie wichtig Whistleblower sind. Ihre Kenntnisse als Insider und ihre uneigennützige mutige Bereitschaft, Alarm zu schlagen, stellen häufig die einzige Möglichkeit dar, z.B. in staatlichen Bürokratien, im Gesundheitswesen, in der Wirtschaft, in Forschungs- und Entwicklungsabteilungen, aber auch in den internationalen Beziehungen grobe Missstände und Fehlentwicklungen aufzudecken und noch zu korrigieren.

Schließlich wollen wir deutlich machen: Whistleblower müssen besser geschützt werden rechtlich, aber auch durch eine entsprechende Infrastruktur vor allem in den Betrieben, im Gesundheits- und Pflegebereich, in Forschungseinrichtungen, in Verwaltungen sowie bei Polizei und Militär.

In der Begründung der Jury für die Preisvergabe an die diesjährigen Preisträger heißt es unter anderem:

Die Preisträger Martin Porwoll und Maria-Elisabeth Klein haben aufgrund ihres Insider-Wissens mit ihrem Whistleblowing wesentlich dazu beigetragen, dass die zuständige Staatsanwaltschaft dem Verdacht schwerer Straftaten eines Cyto-Apothekers, die strukturell nur schwer aufzudecken sind, überhaupt nachgehen und aufgrund ihrer umfangreichen Ermittlungen Anklage gegen ihn vor einem unabhängigen Strafgericht erheben konnte. Ferner haben beide Whistleblower damit einen wichtigen Beitrag zur Verhinderung künftiger weiterer Zytostatika-Panschereien mit schwersten Lebens- und Gesundheitsgefahren für eine unbekannte Vielzahl schwerkranker Krebs-PatientInnen geleistet. Ihr Whistleblowing ist zugleich ein wichtiger Beitrag zur Aufdeckung von strukturellen Missständen in einem besonders kostenintensiven Bereich unseres Gesundheitswesen mit einem Jahresumsatz von ca. 4 Milliarden Euro, der sich auf ca. 50 Hersteller- und Vertriebsunternehmen; ca. 1200 Onkologen und ca. 250 Zytostatika-Apotheken verteilt: Durch das Whistleblowing wurde eine skandalöse defizitäre Kontrollpraxis der staatlichen Aufsichtsbehörden (Apothekenaufsichtdurch die Amtsapotheker bei Gesundheitsämtern sowie bei der Bezirksregierung und im zuständigen Landesministerium) offenbar; hier ist ein großes Umsteuern erforderlich.

Der Preisträger Dr. Can Dündar hat sich mit seinem Verhalten nicht nur als verantwortungsbewusster kritischer Journalist und Chefredakteur, sondern auch als couragierter Whistleblower erwiesen. Er war nicht nur „Medium“ für seinen Informanten. Sein mutiges und unerschrockenes Vorgehen unter den extremen Repressionsbedingungen des Erdogan-Regimes war schlechthin konstitutiv für das Öffentlichmachen und Verbreiten der auf dem ihm zugespielten Video-Stick enthaltenen Informationen. Im Rahmen dieses äußerst diffizilen Whistleblowing, an dem auch andere Personen beteiligt waren, war er (neben seinem bisher unbekannten Informanten) der zentrale Akteur und Protagonist. Sein aktives Handeln war letztlich entscheidend dafür, dass die brisanten Informationen nicht länger vom autoritären Erdogan-Regime unterdrückt werden konnten, sondern an die Öffentlichkeit gelangten und weltweit im Hinblick auf notwendige Konsequenzen diskutiert werden konnten.“

Berlin, den 28. Oktober 2017

Für die Stifterorganisationen VDW und IALANA:

Rechtsanwalt Otto Jäckel (Vorsitzender der Deutschen Sektion der IALANA)

Prof. Dr. Hartmut Graßl (Vorsitzender der VDW)

Maria Reinisch, Geschäftsführerin der VDW

Lucas Wirl Geschäftsführer der IALANA

Die Mitglieder der Gemeinsamen Jury von VDW und IALANA:

Rechtsanwalt Gerhard Baisch (Bremen)

Dr. Dieter Deiseroth, Richter am BVerwG a.D. – Sprecher der Jury –

Prof. Dr. Hartmut Graßl (Hamburg), ehemals  Direktor am Max-Planck-Institut für Meteorologie (Hamburg)

Dr. Angelika Hilbeck, Agrarökologin an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich

Juliane Drechsel-Grau (Berlin), Studentin der Rechtswissenschaft an der Humboldt-Uni Berlin

%d Bloggern gefällt das: