2016 – Bild der Woche 47

manchmal täuscht der erste Eindruck

Ron_Mueck_4

http://www.mppmarketing.com/ron-mueck-escultor-hiperrealista-de-alto-impacto/

WOW

Audienzhalle des Vatikan – Pericle Fazzini resurrection – Die Auferstehung Christi

Statue of „The Resurrection“ in Vatican receives restoration

+

„Ich entschloss mich, die Auferstehung Christi in einem großen Olivenhain darzustellen, jenem friedlichen Ort seiner letzten Gebete. Christus steigt aus einem Krater auf, den eine Atombombe aufgerissen hat: eine grausame Explosion, ein Strudel der Gewalt und Energie.“

Pericle Fazzini

+

Franziskus – wer er ist, was er will, wie er denktDer Papst, die Armen und der Teufel

Jorge Mario Bergoglio ist erst wenige Tage als Papst Franziskus im Amt. Doch schon jetzt ist klar: Der Argentinier sagt, was er denkt. Vielen wird diese Art gefallen, aber nicht allen.  Publiziert: 17.03.2013

Audienzhalle des Vatikan

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Morallose Kunst : Wo sind die anderen „Randgruppen“; Der typische Deutsche; die Homosexuellen, die Muslime, die Juden?

Unmenschlich kann man nicht sagen es ist lebensverachtend ich litt schon als Kind nach einem Zoobesuch sehr.

Bewußtsein und Desillusionierung

TimeToDo.ch vom 14.09.2012 Bewußtsein und Desillusionierung

Published on Sep 14, 2012 by

Thema der Sendung: Vom Mensch sein zum Mensch werden, im Gespräch mit dem Autor und Künstler Severino Satchitananda.

Buch: Bewußtsein und Desillusionierung
http://www.schildverlag.de/books/bewu%C3%9Ftsein-und-desillusionierung

Narren. Künstler. Heilige. – Lob der Torheit – Ausstellung in Bonn

Wie anders sollte in dieser Zeit eine Ausstellung heißen? 🙂

31. August bis 2. Dezember 2012

In allen menschlichen Gesellschaften gibt es die Figur des Exzentrikers, der am Rande steht, als Außenseiter gilt, und einerseits verachtet, aber andererseits als besonders und herausgehoben wahrgenommen wird. Die Ausstellung Narren. Künstler. Heilige. Lob der Torheit mit ihren ca. 200 Exponaten verfolgt die unterschiedlichsten Ausprägungen dieser universalen Figur und spürt ihr in allen Weltkulturen und Epochen nach. Zeitlich schlägt sie einen Bogen von altägyptischen Zeugnissen bis zu jüngsten Werken des 21. Jahrhunderts und beweist, dass trotz aller oberflächlichen Verschiedenheit des Ausdrucks die archetypische Figur und ihre Funktion seit 3000 Jahren Menschheitsgeschichte unverändert aktuell sind.  weiterlesen

vielversprechende Bilder und Skulpturen

Diese Diashow benötigt JavaScript.

%d Bloggern gefällt das: