Selfless Love & Romantic Transcendence – sehr gut! | Kommentar dazu >>> selbstlos ist keiner, es sei denn er ist fremdbestimmt

08.02.2020

Kommentar dazu: „Selbstlose Liebe und romantische Transzendenz/Übersteigerung“ ist der Titel dieser Sequenz.
Kann denn wirklich SELBSTLOS geliebt werden????
Ich kann nicht umhin zum Begriff „SELBSTLOS“ etwas zu sagen, wer diesen Begriff benutzt, sollte zuerst einmal definieren, wer oder was das SELBST ist. Wikiperdia bietet dazu folgendes: https://de.wikipedia.org/wiki/Selbst – Der Hinweis auf das Brockhaus-Lexikon darin ist auch vielsagend.
Was sagt Grimm dazu – hier ein Ausschnitt >>> „altn. sjalf, schwed. sjelf, dän. selv, ags. engl. self, nl. zelf, mnd. sulf, ahd. mhd. selb„…
Die Folgerung aus alldem ist meines Erachten >>> DAS SELBST ist gleichzusetzen mit der Seiendheit, mit der Entität, die das menschliche Wesen in seiner Ganzheit ist, egal wo und auch egal ob in feinstofflicher oder in grobstofflicher Form. Interessanter Weise erkennen die menschlichen Wesen einander immer auch auf der Astralebene, wo man durchaus noch so aussieht wie man im besten Stadium der Jugend ausgesehen hat, welches der andere eventuell zu irdischen Zeiten gar nicht kennengelernt hatte. Das SELBST macht also eine GANZHEIT des menschlichen Wesens aus und wird mit dem Begriff „SELBSTLOS“ verleugnet!!!
Was sagt denn LaoTse dazu: „Wer aus einem Teilbereich seiner Seele lebt, handelt ichhaft, er fragt stets nach Sinn und Zweck.“ Damit kann ja wohl das Selbst auch nicht gemeint gewesen sein. Die Seiendheit besteht ja aus Seele und Geist wie auch aus der Form, die sie immer auch hat. Das Ichhafte handeln bezieht sich auf das Ego, also einen Teilbereich des SELBST, das die Notwendigkeit verspürt geistige Ellbogentechnik anwenden zu müssen, um bestehen zu können. Was meines Erachtens also Teil des Selbst ist. Das Ego verhindert allerdings dass die bestmögliche Handlung des Wesens zustande kommt, welche nur direkt aus dem Allgrund seiner Seele kommen kann.
Wird also von Selbstlosigkeit gesprochen, ist das für mich gleichbedeutend mit einer massiven Besetzung durch etwas anderes, also einem anderen SELBST, das das gemeinte Selbst in Besitz genommen hat. Daher finde ich es auch ein Unding, SELBSTLOSIGKEIT als ein spirituelles Ziel anzupeilen.
Ich fragte mal einen, der seine gut besuchte wöchentliche Meditationsrunde mit seiner eigenen Selbstlosigkeit einläutete, mit wen wir es denn zu tun hätten, wenn er es selbst ja gar nicht ist? Darauf antwortete dieser, dass er es tatsächlich nicht ist, der da spricht, wer da aber tatsächlich sprach, war er nicht in der Lage zu beantworten. Der Witz dieser Meditation war am Ende, dass eben dieser dann aufforderte, dass alle ihr SELBSTBEWUSSTSEIN fördern und steigern sollten.
Meinen inneren Lachkrampf hielt ich an dieser Stelle rücksichtsvoll zurück und hoffte, dass der eine oder andere diesen unglaublichen NONSENS erkannte, den er Woche für Woche „ins, Ohr, aufs Auge, ins Hirn und Herz gedrückt“ bekommt. Ich hoffte sehr, dass dieser Typ sich durch seine eklatante Widersprüchlichkeit, deutlich genug selbst entlarvt hatte und dies von vielen erkannt worden war.
by AnNijaTbé am 13.2.2020 = dem 25.2.2020 im NATÜRLICHEN JAHRESKALENDER – UAXAC KAN/KAT = Same 8 – womit ich wieder einmal einen Samen zu größerer innerer Einsicht legen möchte, der gerne auch multipliziert/geteilt werden darf.
Draufgabe:

Bei einem Partnerschafts-Sminar, das ich in den 90er Jahren gab, wurde ich gefragt; „was für eine gute Beziehung nötig ist?“

Mein Antwort darauf war: Alle drei Ebenen sind nötig,

  • man muss einander geistig verstehen

  • man muss sich von Herzen lieben können

  • und ebenso ist es nötig, dass sexuelle Lust vorhanden ist. Wer mit seinem Partner keine lustvolle Sexualität üben kann, der wird in einer Partnerschaft nicht glücklich werden können, ebenso wenig wie, wenn die Beziehung nur auf Sexualität beruhten würde, was in unseren Tagen leider häufig der Fall ist.

Sie erschoss seinen Bruder – seine Reaktion vor Gericht macht sprachlos

Als sich die Angeklagte Amber Guyger und der Bruder des ermordeten Botham Jean in den Armen lagen, weinten irgendwann auch die Anwesenden am Gericht. Brandt Jean hatte kurz zuvor in seiner Zeugenaussage mit Tränen in den Augen gesagt, dass er Amber vergebe und sie liebe.

Dann bittet er die Richter: «Ist es möglich, dass ich sie umarme? Bitte.» Nach dem «Ja» der Richterin umarmen sich die beiden für fast eine Minute.

Quelle und Video hier:

https://www.watson.ch/international/usa/498155447-amber-guyger-hat-botham-jean-erschossen-und-wird-vom-bruder-umarmt

 

WOW 🙂

Wahre Worte

Am 05.08.2018 veröffentlicht
%d Bloggern gefällt das: