Eisbaden ❄ die Kraft der Kälte spüren

Der Winter ist wieder hier und dieses Mal wollte ich mich selbst auf die kommenden 6 kalten Monate vorbereiten. Diesen Winter will ich die Kälte als Quelle von Kraft ansehen und nicht anderherum. Ich dachte mir, dass ein bisschen baden gehen in das eiskalte Wasser wäre der beste Weg in den Winter zu starten, um wirklich zu wissen wie sich der Kern des Kälteempfindens anfühlt. Fast wie ein Ritual. Das Eisbaden soll als Symbol dienen, um die Kälte nicht gewinnen zulassen. Und es ist ein Weg mich selbst zu testen. Es ist ein komisches Gefühl etwas zu tun, wenn dein ganzer Körper dir sagt es nicht zu tun. Das ist etwas, das ich regelmäßig diesen Winter machen möchte. Weil Eisbaden löst das beste Gefühl in unserem Körper und Geist aus. Ich habe mich noch nie so voll mit Leben gefühlt wie die beiden Male als ich eisbaden war. Es ist wie deinem Körper einen Elektro-Schock zugeben. ❄ Danke an Wim Hof, dass er mich inspiriert hat die Kälte von einer anderen Perspektive zu betrachten ➙ https://www.youtube.com/user/wimhof1 Schau auch mal bei ihm vorbei für mehr Inspiration! Bist du schonmal Eisbaden gewesen? Oder ist es vielleicht etwas was du eines Tages mal ausprobieren möchtest? Oder würdest du da nie im Leben dran denken haha? 🙂 Schreibs mir in die Kommentare! Ich hoffe dir hat das Video gefallen. Ich hoffe ich konnte dich inspirieren. Nicht nur Eisbaden zugehen, sondern auch der Angst ins Gesicht zu schauen und aus deiner Komfortzone herauszukommen.

Am 31.10.2018 veröffentlicht

Russland trifft einer der kältesten Winter – Minus 67° in Jakutien und Rekordblizzard in Moskau

Gesprungene Thermometer, gefrorene Wimpern und Meterhoher Schnee treffen momentan Teile Russlands und seine Bewohner. Im sibirischen Jakutien erreichten die Temperaturen sogar minus 67° C.

moscow blizzard century record breaking

Im Januar gingen die Temperaturen in Teilen Russlands teilweise so stark zurück, dass es fast die niedrigsten Temperaturrekorde schlug – dabei sollen auch einige Thermometer gesprungen sein.

In this photo taken on Sunday, Jan. 14, 2018, Anastasia Gruzdeva poses for selfie as the Temperature dropped to about -50 degrees (-58 degrees Fahrenheit) in Yakutsk, Russia.

© sakhalife.ru
In diesem Photo, aufgenommen am 14. Januar in Jakutien, schoss Anastasia Gruzdeva ein Selbstportrait bei Temperaturen unter 50° C.

Und Moskau wird momentan von einem rekordbrechenden Blizzard in Atem gehalten:

Record Blizzard Hits Central Russia: Moscow Under Snow Siege (VIDEO)

© Sputnik/ Evgeny Biyatov
mehr:

Das älteste Hotel in Japan wurde 718 eröffnet

Nachrichten Das älteste Hotel der Welt ist das Hotel in Japan Houshi Ryokan. Seine Eröffnung– .- fand 718 statt. Laut Legende wies einer der hervorragendsten buddhistischen Mönche Japans Taite  Daishi seinem Lehrling Garyo Hoshi auf den Platz, wo das Hotel gebaut sein sollte. Auf solche Weise baute Garyo Hoshi das erste Einkehrhaus im Bereich Komatsu der Präfektur Ishikawa nicht weit von der heilsamen Thermalquelle.

Seitdem steht das Hotel Houshi Ryokan schon fast 1300 Jahre im Besitz der Familie Zengorō Hoshi und wird von ihr geleitet. Im Laufe dieser Zeit lösten schon mehr als 46 Generationen dieser Familie einander ab.

Nach einer alten Tradition werden den Gästen Teezeremonien angeboten, sie können auch in einer Thermalquelle unter freiem Himmel baden, die sogar im Winter warm ist. Im Laufe der Jahrhunderte genoss dieses Hotel in Japan eine besondere Beliebtheit bei den Kaisern, reichen japanischen Bürgern und bei den Menschen der Kunst. Auf dem Territorium des Hotels liegen ein Garten mit verschiedenen seltenen Pflanzenarten, ein Theater sowie ein Museum.

Der Aufenthalt für eine Nacht im Hotel Houshi Ryokan kostet circa 350 Dollar, inklusive Frühstück und Mittagessen.

http://www.orangesmile.com/reiseinfos/hotel_business_news/0298.htm

%d Bloggern gefällt das: