Kaiserin Maria Theresia führte in Österreich die Schulpflicht ein und dafür gab es auch ein Gebet

Gebet für Schüler unter der Herrschaft Maria Theresias!

Danke Lorinata, das ist ein schönes Gebet finde ich!

Maria Theresia hat die Schulpflicht in Österreich eingeführt. Unten angeführtes Gebet beteten die Schüler morgens und abends. bis ca. 1938 es dann abgeschafft wurde. Heute mutet man den weißen christlichen Schülern statt solchen Gebeten – Multi-Kulti und Satanismus in jeglicher Form zu.

~~~

Heiliger Geist,

komme zu verbreiten

über mich Dein Gnadenlicht,

daß ich immer weiter schreite

in Erlernung meiner Pflicht.

Mache mir zum Lernen Lust,

hilf, daß ich in meiner Brust

daß Erlernte wohl behalte

und im Guten nicht erkalte.

~~~

Bild von Andreas Möller um 1727:

https://de.wikipedia.org/wiki/Maria_Theresia

~~~

Helmut Zenz SDB: Gebete für den Lehrer- und Schüleralltag

~~~

Viele große Reformen soll Maria Theresia vollbracht haben. Aber waren diese Maßnahmen wirklich so liebevoll und gemeinnützig?

Maria Theresias aufgeklärter Absolutismus genießt heute fast uneingeschränkte Sympathie. Dem Bild einer liebevollen, dem Allgemeinwohl verpflichteten Landesmutter ist aber entgegenzuhalten, dass ihr Denken und Wirken sehr konservativ und keineswegs fortschrittlich war: Sie fühlte sich wie ihre Vorgänger und Nachfolger von Gottes Gnaden eingesetzt, empfand die Schriften der Aufklärer als „ekelhaft“ und brachte immer wieder antijüdische und antiprotestantische Ressentiments zum Ausdruck – mit handfesten Folgen wie der Aussiedlung von ProtestantInnen. Ihre frommen Lebensvorstellungen versuchte sie ihren Mitmenschen zum Beispiel mithilfe einer Keuschheitskommission zur Bekämpfung von Prostitution aufzuzwingen.

alles lesen: http://www.habsburger.net/de/kapitel/die-grosse-reformerin-maria-theresia?language=de

Der Torbogen des Baal und der Gipfel der Weltregierung

Diese Woche wurde der Torbogen des Baal zum dritten Mal zu Ehren des Gipfels der Weltregierung aufgestellt Wussten Sie, dass […]

Diese Woche wurde der Torbogen des Baal zum dritten Mal zu Ehren des Gipfels der Weltregierung aufgestellt

Wussten Sie, dass 4000 führende Persönlichkeiten aus der ganzen Welt aus 130 verschiedenen Staaten in dieser Woche in Dubai zusammenkamen, um den Weltregierungsgipfel abzuhalten? Die Zusammenkunft wurde vom 12. – 14. Februar veranstaltet. Über 100 international bekannte Redner hielten Ansprachen, darunter der UN-Generalsekretär Antonio Guterres, Christine Lagarde und Elon Musk. Das ganze kann man auf der offiziellen Webseite hier nachlesen.

Der erste Weltregierungsgipfel fand 2013 statt. Warum berichten die Lügenmedien nicht darüber? Hatte nicht schon der EU-Kasper aus Belgien Herman Van Rompuy 2009 den Beginn der “Global Governance” angekündigt?

Wie auch immer: Um dem Geist der Wahnsinnigen in der Weltregierung zu beflügeln, wurde ein Tor des Baal nach dem Triumphbogen von Palmyra rekonstruiert.  Breaking Israel New berichtet:

Ein Replikat eines römischenTorbogens, der einst vor dem heidnischen Tempel des Baal stand, wurde für den in dieser Woche stattfindenden Weltregierungsgipfel in Dubai errichtet, um eine Szene darzustellen, die ein Rabbi als Symbol der gefährlichen Verbindung von Ishmael und Edom gegen Israel bezeichnet.

Der ursprüngliche römische Triumphbogen stand für 1800 Jahre in Palmyra in Syrien, bis er im Oktober 2015 vom ISIS zerstört wurde. Das 28 Meter hohe Replikat (Originalgröße) wurde vom Institut für digitale Archäologie als Gemeinschaftsprojekt der Universitäten von Oxford und Harvard erstellt und bereits zweimal zur Schau gestellt. ….

Mit dem Begriff Baal, Bel, oder Ba’al bezeichnete man im mesopatamischen Raum den Stadtgott von Babylon Marduk, den späteren Hauptgott des babylonischen Pantheons. Viele Gelehrte führen die Verehrung von Marduk auf die historische Figur Nimrod zurück. Nach jüdischer Überlieferung war Nimrod der Gründer des assyrischen und babylonischen Reiches. Nach ihm soll die Stadt Nimrud am Tigris benannt worden sein. Nimrod gilt gewöhnlich als derjenige, der den Bau des Turmes von Babel anregte.

"Deutschland mitverantwortlich für das Blutvergießen in Syrien"

In der rabbinischen Tradition ist „Moloch“ als eine Bronzestatue dargestellt worden, die mit Feuer erhitzt wurde. Die biblisch-rabbinische Überlieferung von diesem Menschenopfer ist vielfach auch von Kommentatoren wiederaufgegriffen und in Verbindung mit den von altgriechischen und lateinischen Autoren berichteten Opferungen von Kindern für Kronos-Baal in Karthago gebracht worden. link

Ein Schelm, der an Pizzagate denkt …..

http://www.politaia.org/globalisierung/der-torbogen-des-baal-gipfel-weltregierung-dubai/

SATANIST KÄMPFT IN DER GEISTLICHEN WELT GEGEN CHRISTEN UND GEBETE ( ZEUGNIS EINES EVANGELISTEN)

Veröffentlicht am 12.05.2016

Das „Hexen-Gefängnis“ der katholischen Inquisition – Architektur und Funktion

Dieses Video zeigt die perfide Architektur einer, von langer Hand geplanten Folter-Kirche des Fürstbischof Johann Georg II Fuchs von Dornheim.

In diesem Isolationsgefängnis wurden hunderte von Bamberger Bürgern mit brachialer Brutalität gefoltert und danach im Regelfall bei lebendigem Leibe verbrannt.

Das Malefiz Haus wurde wahrscheinlich im Jahr 1635 abgerissen. Der Kupferstich von PETER YSSELBURG aus dem Jahr 1628 und die 884 erhaltenen Datensätze über die Opfer sind die historischen Relikte, die die Vorlage der Videos von „Johannesjunius“ sind.

Hochgeladen am 26.11.2009

März 1629 Höhepunkt der Inquisition in Bamberg

In der gesamten Epoche der Bamberger Hexenverfolgung gab es keinen Monat mit mehr Verhaftungen als den März 1629 mit 33 erhaltenen Aktensätzen. Das jüngste Opfer war 12 Jahre alt – das Älteste 63. Im Jahr 2011 soll in der Stadt Bámberg ein Mahnmal für die mehr als 1000 Opfer der katholischen Inquisition im Erzbistum entstehen. Music composed by Wilbert Hirsch.

Hochgeladen am 28.02.2009

Friedensbewegung marschiert in der ganzen Ukraine, singend und betend auf Kiew

„Kreuzzug für Frieden im Donbass“ setzt unaufhaltsam seinen Sternmarsch nach Kiew aus 3 Richtungen fort. Und er wächst weiter. Der Rechte Sektor und Swoboda tauchen überall am Wegesrand auf, provozieren und zeigen Waffen. Sie wagen es aber nicht, die Menschen anzugreifen. Doch der Zug zieht singend und betend unbeirrt weiter. Niemand läßt sich auf Provokationen ein, die Beleidigungen werden nicht einmal beantwortet. Es sind einfach zu viele Menschen, die in einem Heerwurm bis zum Horizont durch’s Land ziehen. YOUTUBE HAT DIE DURCHWEG POSITIVEN KOMMENTARE SCHEINBAR GELÖSCHT UND BEHAUPTET ES SEIEN DERZEIT KEINE KOMMENTARE VERFÜGBAR. DAZU KANN ICH NUR SAGEN: LÜGEN, LÜGEN, LÜGEN!

Veröffentlicht am 14.07.2016

%d Bloggern gefällt das: