Tabak und Cocain in der Alten Welt — räumt mit Vorurteilen hochinteressant auf!

05. Juli 2014  Dr. Dominique Görlitz im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Es ist eines der ungelösten Probleme der modernen Wissenschaft, ob sich die vorkolumbischen Völker der Neuen Welt völlig unabhängig von kulturellen Einflüssen der Alten Welt entwickelt haben. Viele Wissenschaftler geben zu, daß es viele – und häufig bemerkenswerte – kulturelle Übereinstimmungen zwischen der Alten und Neuen Welt gibt. Dennoch können sie bisher keine eindeutige Antwort auf diese Frage geben. Diese Grundauffassung wird auch dadurch unterstützt, daß die Entwicklung der Landwirtschaft nicht in allen Regionen der Welt gleichzeitig stattfand.

weeiterlesen unter: http://quer-denken.tv/index.php/mfv-tv/634-tabak-und-cocain-in-der-alten-welt

Tabak

 

Die kriminellen Hintergründe der Tabakprohibition in 10 Sätzen

Der Honigmann sagt...

WAS STECKT HINTER DER TABAKPROHIBITION ?

1 – es handelt sich um reinen pharmalobbyismus. Sämtliche “Nichtraucher-Initiativen” sind Pharmaagenturen. Sämtliche Ärzte, Politiker, Journalisten, die Antiraucherwerbung tätigen sind BEZAHLTE Pharmalobbyisten.  (Wenige sind Fanatisierte, aber nicht die in den Systemmedien auftreten: das sind immer Werbe- und PR veranstaltungen, Inserate, usw..)

Anführer für Österreich, das Pendant zum DKFZ, zur ASH, usw…): Pharmaagentur “Ärzteinitiative gegen Rauch”ER”schäden” (Gegründet von Eli Lilly, betrieben von Novartis, GSK, PFIZER) : Selbst überprüfen:

 

www.aerzteinitiative.at

 

Ganz unten und freilich ganz klein: Sponsoren:     ELI LILLY     GSK     MSD     PFIZER     ERSTE BANK  (EliLilly ist überhaupt der Gründer)

 

2- Die pharmalobbyisten bearbeiten die Politiker und bezahlen sie für Werbeauftritte oder für Anträge (in Österreich ist es nicht verboten, Gesetze an die Konzerne zu verkaufen) (Alle “Artikel” sind WERBEINSERATE, Pressemitteilungen des pharmakartells (Journalisten kriegen im Schnitt 2000 € pro Inserat um ihren Namen darunter zu knallen (üblicher…

Ursprünglichen Post anzeigen 888 weitere Wörter

Natürliche Drogen zur Körper und Seelenheilung

In der ehemaligen DDR gab es keine Drogen so dachte ich, ich hätte auch keine genommen außer am Wochenende etwas Alkohol doch es gab gute Medizin, natürliches Opium aus grünem Mohn ohne Zusätze gegen Krämpfe, ich selbst nutzte diese Medizin 15 Jahre, nach der Wende änderte sich der Name nicht nur von Paverysat zu Paveriwern, es wurden auch viele unbekömmliche Chemikalien zugesetzt so das die Bauchschmerzen gegen die es helfen sollte viel stärker wurden. Ich mißbrauchte dieses Mittel einmal als ich einen schweren Schicksalsschlag erlitt.

Zufriedene Menschen brauchen nicht unbedingt Drogen auch wenn Drogen das Bewußtsein erweitern, wenn man ein erfülltes Leben führt hat man weder Zeit noch Lust zum sinnen. In einem Botanischen Garten gab es einen Kokastrauch, eines Tages wurde der Strauch radikal beschnitten ich sah die armen Zweige am Boden liegen und fragte dem Aufseher, mit dem ich mich oft unterhielt ob ich sie haben kann, ich konnte.

Als erstes ging ich in die Bibliothek dort fand ich ein Buch über Indianermedizin, die Blätter werden getrocknet und in Kalk eingelegt, je nach stärke der Schmerzen werden 3 – 5 Blätter zu einer Kugel gekaut und in der Backentasche abgelegt, nun hatte ich Opium gegen Krämpfe und Koka gegen Zahn und Kopfschmerzen. Jedes Jahr kam ich zur gleichen Zeit um meine Zweige zu holen, sie wurden mir sogar aufgehoben wenn ich erst Tage später kam.

buntnessel2Eines Tages las ich in der Bücherei von einer Buntnessel die berauschend wirken soll, ich blickte über das Buch aus den großen Fenstern und sah die Bücherei steht in einem Feld aus Buntnesseln in allen Farben, ich ging nach draußen wo mein nicht lesen wollender Mann auf eine Bank saß, pflückte mir einen Straus und begann zu essen, mein Mann fragte bekomme ich nichts, ich gab ihm die Hälfte, viel konnten wir nicht essen zu bitter doch nach 200 Metern hockten wir an der Hauswand des Kreisgerichts und konnten vor lachen nicht mehr aufstehen, der Trip dauerte nur 10 Minuten.

Da hatte ein Botaniker keine Ahnung von Pflanzen und ihrer Bestimmung, Aztekensalbei (Salvia divinorum) ist die grüne Form der Buntnessel die in jeder Stadtbepflanzung wächst. Im Kulturbund bekam ich für die Urlaubspflege der Kakteen eines Bekannten einen kleinen Peyote Kaktus geschenkt, mein Sohn, damals 8 Jahre alt sammelte Kakteen und freute sich sehr über das seltene Stück, ich sagte zu ihm wenn du 18 Jahre alt bist kochen wir uns einen Peyotetee.

Das alles hatte für mich nichts mit Drogen zu tun, Drogen waren Pülverchen und Heroin an denen die Menschen in der BRD sterben. Nach der Wende hatte ich richtig Angst vor Drogen denn hier wurden sie von vielen Menschen konsumiert. Mein Mann kam nach der Wende täglich von der Arbeit stürzte über das Essen her wie ein Raubtier und schlief ein, ich dachte die Menschen müssen hier ganz schön ausgebeutet werden so kaputt wie er immer ist. Eines Tages legte er mir einen braunen Würfel auf den Tisch, er sagte das ist Haschisch, Haschisch hörte sich gut an, so Arabisch doch ich nehme keine Drogen und legte es auf den Fernseher. Nach 2 Wochen trank ich ein Glas Sekt, roch an den Würfel und erkannte das Aroma wußte jedoch nicht woher, ich tat was ich mal in den Telemedien sah, krümelte das Ding klein, machte Löcher in eine leere Getränkedose und zog kräftig, nie wieder Stunden verbrachte ich über der Toilette doch es kam nichts, mein Magen war leer bis auf das Glas Sekt. 

Nach Jahren trennten wir uns und ich lernte einen Mann kennen der mir das Kiffen lernte, er selbst kiffte seit 12 Jahren fast täglich und war überhaupt nicht irre, träge oder launisch wenn er nichts hatte im Gegenteil er war sehr intelligent und sprach perfekt Hochdeutsch. Als ich bei ihm zum ersten mal Gras sah wußte ich auch woher ich es kannte, es war der Tabak meines Uropas, er war ein Nikotinstäbchen, er schnupfte, kaute und rauchte Tabak, der Dachboden hing voller Hanf zum trocknen und ich durfte die Samen essen, ich hatte eine glückliche Hanf Zeit bis mein Urgroßvater mit 97 Jahren durch einen Unfall starb.

Für medizinsiche Zwecke darf Cannabis angebaut werden.Hanf ist schon lange im Gespräch, er ist kein Schmerzmittel doch wenn man Hanf zu sich nimmt bestimmen Schmerzen und Probleme nicht mehr den Tag, sie werden fast egal.

Ich las mal ein schönes Zitat in der Hanfzeitung von Rowan Robinson

Der Schlüssel liegt im 20 Jahrhundert und in der berühmten psychoaktiven Eigenschaft von Cannabis das Zeitgefühl zu verändern, Zufriedenheit im Augenblick im hier und jetzt hilft eine langweilige und eintönige Arbeit zu bewältigen doch genau diese hier und jetzt Mentalität ist tödlich für das moderne Fortschrittsdenken das Konkurrenzkampf predigt und den Menschen materiellen Reichtum verheißt. Die Verstärkung des Augenblicks durch den Genuss von Hanf stellt die ganze Ideologie in Frage, warum reich sein wenn ich down sein kann? In diesem Sinne ist Hanf eine echte Bedrohung für die moderne Kultur und es ist kein Wunder das Cannabiskonsum der Wirtschaft und Regierung ein Dorn im Auge ist. Hanf wird auch weiterhin in den Teppich des menschlichen Lebens eingewebt werden und dürfte weiterhin Kontroversen auslösen. Hoffentlich sind wir in der Zukunft, wenn wir einen Schritt zurücktreten und diesen Teppich betrachten in der Lage zu sehen wie dieser Faden in die entfernteste menschliche Vergangenheit und in eine unbegrenzte Zukunft hineinreicht wobei nur der Fleck in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts eine Kuriosität in der Geschichte bleiben wird.

http://www.chanvre-info.ch/info/de/Wie-gefahrlich-ist-Cannabis.html

Doch genug vom Hanf, alle natürlichen Drogen sind ein Gottesgeschenk, ich war geschockt über die Literatur in den Büchereien der alten Bundesländer und kann nur dankbar sein, daß ich mir seit meiner Jugend Notizen über alle Gewächse gemacht habe, ein alt Bundesbürger glaubt er vergiftet sich wenn er einen Fliegenpilz berührt, in Russland wird der Urin nach dem Konsum weiter verkauft, nicht einmal eine Fliege stirbt von ihm, wenn der Rausch vorbei ist fliegt sie weg.

Ich sah vor Jahren einen Bericht über ein Reinigungsritual der Indianer, sie saßen im Schwitzzelt rauchten, räucherten Kräuter und aßen Zauberpilze, einer nach dem anderen kam heraus um sich zu übergeben, was zur inneren Reinigung gehörte. Leider findet man kaum etwas über Rituale im Netz, neuerdings lese ich immer wieder Meldungen psilocybinhaltige Pilze machen Menschen umgänglicher, sie helfen gegen Depression, Angststörung und bei der Vergangenheitsbewältigung.

Zauberpilze beruhigen, sie lassen die Luft sichtbar werden, die Welt atmen oder einfach nur lachen, ich habe das Gefühl der Körper entgiftet auf Psilocybin und LSD ob Hunger oder Durst jedes Verlangen ist weg, was wie Fasten auch zur Entgiftung beiträgt.

psilocybe cubensis

psilocybe cubensis Paar leicht getrocknet

Es gibt keine sinnlose Pflanze auf dieser Welt, jeder Horrortrip wurde von Medien und Politik durch Angst erzeugt, unsere Drogenpolitik hat natürliche Drogen zu Killern gemacht wodurch ständig neue gefährlichere chemische Substanzen erfunden werden die wirklich töten, gehört das zur Bevölkerungsreduzierung?

Ein Leben im Rausch – Braucht der Mensch die Grenzerfahrung? (3sat Delta 09.2007)

scobel – Highlung durch Drogen

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/2141004/

                LSD könnte bald wieder legal sein

http://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/die-wiedergeburt-von-lsd-in-solothurn-126767485

Zum Schluß noch ein Wort zu Tabak, ich las bei Sott.net den Artikel „Rauchen schützt vor Lungenkrebs“ was mir erst mal ziemlich unwahrscheinlich vorkam doch ich kenne auch keinen Raucher mit Lungenkrebs im Gegenteil, wer das Rauchen aufgab bekam Lungenkrebs. Wir ließen unsere Lunge Untersuchen und Röntgen doch nach 40 Jahren starken Rauchens haben mein Mann und ich keinen Schaden genommen.

Wenn man in den Wald geht und die Blätter der Wildkirsche untersucht wird man feststellen kein Blatt von anderen Bäumen ist so von Insekten zerfressen wie die Kirschblätter, obwohl Nikotin ein Insektengift ist nutzen sie es als Heilmittel.

Kirsche

Kirschblätter frisch, 2 Wochen, 4 Wochen fermentiert

Die Blätter lassen sich sehr gut rauchen und riechen nach dem Fermentieren sehr angenehm nach Waldmeister oder Bittermandel.

by canislupus

Ethnobotanik-Special: Psychoaktive Rauchkräuter / Psilocybin-Pilze | Nachtschatten Television (8)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Gut gedämmt mit Zeitung, Stroh und Hanf

.

Hanf – Das Milliarden Dollar Kraut

.

Königin der Wildkräuter – Die Brennnessel

.

Denken ohne Gehirn

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Anmerkung AnNijaTbé: Ist eigentlich schon aufgefallen, dass SUCHT etwas mit SUCHE zu tun hat 😉

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Genozid ~ Pharmapolitik ~ bitte unbedingt lesen!

Extrem wichtige Aufklärung!

AN NIJA TBÉ 12.1.2012 22:10h

Ich habe einen neutralen Titel genommen, damit ich sehr stark vorbelastete Begriffe meide – nämlich – Rauchen – Raucher!

Raucher sind für viele ein Feindbild!
Sie wurden zum Feindbild gemacht!

Doch was steck hinter der Raucher-Bewegung wirklich?
Wieso hat man es nötig gefunden eine derartige Bewegung zu schaffen?

Lesen Sie bitte diesen Artikel und hören Sie sich die Radiosendung komplett an – es wird ihr diesbezügliches Weltbild verändern!

Dazu möchte ich anmerken, dass der Tabak, dort wo er herkommt, als etwas Göttliches verstanden wurde, als etwas ganz besonderes – als ein Heilkraut.

Wir haben es hier ebenfalls mit eine Manipulation übelster Art zu tun!
Mit einem Genozid, einer Prohibition!

Christine Côte (man spricht Christin ohne E)

Christine Côte ist eine in Wien lebende Französin, welche sich um diesen von vielen abgelehnten Bereich wahrlich aufopferungsbereit und kämpferisch angenommen hat und wir müssen ihr sehr dankbar dafür sein, denn sie gehört zu den Gruppen auf dieser Welt, die am allermeisten bekämpft werden, leider auch von Mensch, die durchaus neu denken, aber Nichtraucher sind und verrauchte Situationen meiden. Sprich Raucher kategorisch einer Menschengruppe zuordnen, welcher man selber nicht angehören möchte – das ist auch sehr übel!

Man hat ja ganz bewusst das  Feindbild „Raucher“ geschaffen!

Der Hintergrund für Christines Kampf, gilt allerdings einem Genozid, ausgeführt von der Pharma.

Hören sie bitte dazu folgendes hoch interessante Interview und leiten sie dieses bitte an ihre Freunde weiter:

http://www.okitalk.com/archiv.php?castid=1011-1558

~~~~~~~~~~~~~~~

Man muss die Verteufelung von Tabak ähnlich sehen, wie die Verteufelung von Hanf!

Dazu gehört auch, dass man begonnen hat Heilpflanzen zu verbieten. Der totale übergeordnete Wahnsinn dazu nennt sich Codex Alimentarius. Mittels dieses Codex hat man doch tatsächlich in Kanada den Leuten verbieten wollen, dass sie in ihrem eigenen Garten Heilpflanzen ernten!!! Der Codex gilt auch in ganz Europa!

Sehen sie bitte auch, auf welche Weise, die Politik in dieses Genzoid-Programm, das Cristine Côte offenlegt und seit Jahren aufklärt, involviert ist!

Glawischnig, Die GRÜNEN Österreich,  packelt mit dem Pharmakartell:
http://raucherbewegung.eu/smokersforum/showthread.php?tid=443

2005 übergaben GRÜNE und SP die Macht den Pharma-Öl- und Chemiekartellen:
http://raucherbewegung.eu/smokersforum/showthread.php?tid=464&pid=3902#pid3902

~~~~~~~~~~~~~~~

Anmerkungen dazu:

Was mir bei all diesen schweren Themen nicht gefällt ist, dass man sie fast kategorisch mit der Nazizeit in Verbindung bringt. Aber auch die Nazizeit ist ein von den Medien geschaffenes Feindbild, denn nicht alles was man der Nazizeit andichtet wird ungefiltert genau so zu sehen.

In dieser Zeit hat sich die Pharma freilich einen großen Boden für Ungeheuerlichkeiten geschaffen, die man unbedingt wissen muss.

Aber…

Wieso wurden diese Verbrecher nicht verurteilt, kamen nicht vor den Nürnberger Prozess, wurden frei gesprochen oder nach wenigen Jahren aus den Gefängnissen geholt damit sie das üble Machwerk weiterverfolgen konnten?

Diese Frage sollte sich jeder stellen und differenzieren zwischen dem was wahre Intention der Nazis war und was leider daraus geworden ist, bzw. daraus gemacht wurde.

Es sind die Gleichen Leute, welche heute noch an der Macht sind, und diese sind nicht nur Deutsche!

Wir müssen die Geschichte etwas differenzierter betrachten – unbedingt!

~~~~~~~~~

Noch wichtig zum Nikotin – Christine erwähnt das in dem Interview bereits – Tabak ist ein Heilmittel, denn die im Tabak enthaltene Nikotinsäure ist Vit B3 Niacin.

Wenn es einen roten Flash auf der Haut auslöst, so wie wenn man einen leichten Sonnenbrand bekommen hätte, dann hat man Niacin zu sich genommen. So kann man prüfen welche Art von Nikotin in diesen Raucherentwöhnungsprodukten enthalten ist.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass echtes Niacin also echte Nikotinsäure in diesen Produkten enthalten ist.

Nikotin ohne Niacin ist auch Gift!

Niacin heilt die Menschen von allen Strahlenschäden und ist ein vernachlässigtes oder unterdrücktes, aber sehr wichtiges Vitamin, das jeder für jeden Heilungsprozess braucht!

Wenn man Niacin längere Zeit einnimmt, riecht man nach Nikotin, wie es Raucher tun. Der Urin, die Haut riecht leicht nach Nikotin.

Eine positive Wirkung vom Rauchen ist unter anderem, dass die Blut-Hirnschranken aktiv bleiben. Es gibt ganz viele Prozesse, welche die Blut-Hirnschranken öffnen und alle Gifte frei ins Gehirn fließen lassen.

Natürlich ist die Gefäßverengende Wirkung vom Rauchen nicht gesund, doch wenn Naturtabak mäßig genossen wird, dann tritt diese Schädigung auch nicht auf!

~~~~~~~~~

Auch zu den EKEL-Bildern auf den Zigarettenpackungen möchte ich gerne etwas sagen – und das ist sehr sehr wichtig und als eine grundsätzliche Information zu betrachte:

Bilder sind INFORMATIONEN

Wenn man ein Bild auf etwas aufklebt, dann überträgt sich die Information von dem Bild auf das Produkt. Die Ekelbilder auf den Zigarettenpackungen, machen diese erst wirklich zu Gift.

~~~~~~~~~

Abschließend möchte ich dazu sagen…

Jeder Mensch muss die Freiheit haben für sich selber zu entscheiden, ob er rauchen will, ob er sich impfen lassen will, oder was auch immer. Wenn die Freiheiten der Wahl genommen werden, muss man von einem generalisierten Genozid sprechen, denn jedes Verbot ist von Maßnahmen begleitet, welche gegen die Freiheit, gegen das Leben sind – also letztlich töten.

%d Bloggern gefällt das: