Jordan Maxwell Raw Uncut 2014 – deutsche Untertitel

 

Unglaublich ! CEO der grössten Schweizer Bank kann nicht glauben wie Geld entsteht ! Mimik beachten

Der CEO der UBS, Sergio Ermotti, weiss offensichtlich nicht, wie Geld entsteht. Oder er lügt. Schau wie er sich verhält. Hier die Debatte zwischen Sergio Rossi, Professor für Makroökonomie und Monetäre Ökonomie, Universität Freiburg (Schweiz), und Sergio Ermotti, CEO der UBS, in der Sendung „I conti in tasca – Un patto di paese per il Ticino“, 15 Februar 2017, auf dem Sender Teleticino.

Veröffentlicht am 15.05.2017

Österreichische Sozialdemokraten wollen alle Aktivitäten im Internet vollumfassend besteuern

Von Martin Armstrong für www.ArmstrongEconomics.com, 2. Mai 2017

Andreas Schieder (Jahrgang 1969) ist der parlamentarische Fraktionsvorsitzende der sozialdemokratischen Partei, der auch Kanzler Christian Kern angehört. Seit 1997 ist er ein typischer Karrierepolitiker und genau jene Art Mensch, der keinerlei Ahnung darüber hat, wie die Weltwirtschaft funktioniert und noch weniger, wie Menschen ticken. Er ist ein hochgradig gefährlicher Bürokrat, für den Menschen nur Vieh sind, aus denen der Staat immer größere Summen herauspressen kann.

Schieder ist offensichtlich ein Marxist, der nun das menschliche Verhalten besteuern will und für jede Interaktion, die bei Twitter, Google, Facebook tätigt Geld verlangen. Er will alles besteuern, was man im Internet macht, ob es eine Suche ist, ein Kommentar, eine Twitternachricht, oder auch nur wenn man etwas mit Gefällt mir markiert.

Er behauptet, dass es sich dabei nur um ein Gegengeschäft handelt, bei dem es scheint, als wären die Dienstleistungen kostenlos, allerdings verkauft man diesen Diensten in Wahrheit seine persönlichen Informationen, die dann über Werbung zu Geld gemacht werden. Damit handelt es sich um eine Art Gegengeschäft und jedes Gegengeschäft unterliegt der Mehrwertsteuer. Laut Bloomberg sagte er das folgende:

Schieder sagte gegenüber Journalisten in Wien:

„Die Geschäftstätigkeit, die dort vorgenommen wird besteht darin, dass die Nutzer mit ihren personenbezogenen Daten bezahlen. Dieses Arrangement ist eine Art des Gegengeschäfts und jedes Gegengeschäft unterliegt der Mehrwertsteuer. Das Geschäftsmodell dieser Internetunternehmen basiert auf massiven Umsätzen, die mit Hilfe dieser Informationen erzeugt werden.“

Andreas Schieder ist ein hochgradig gefährlicher Mann. Er sucht ausschliesslich nach Wegen, wie der Staat das Volk ausnehmen kann und nie, wie der Staat seine Größte und seine Kosten verringern kann, um Geld zu sparen. Es geht immer nur darum, ohne Ende immer mehr Steuereinnahmen zu erzielen.

http://1nselpresse.blogspot.de/2017/05/osterreichische-sozialdemokraten-wollen.html

Das wird teuer: Fehler auf Englands neuen Banknoten entdeckt

Die umstrittene Pound-Banknote

46 Millionen Pfund hat die englische Notenbank für neue Fünf-Pfund-Scheine ausgegeben. Alles schön und gut. Jetzt aber sind Fehler auf dem Papiergeld entdeckt worden, berichtet „The Telegraph“.

Die neuen Scheine ziert das Porträt des ehemaligen britischen Premierministers Winston Churchill. Und daneben steht natürlich ein Zitat von ihm: „I have nothing to offer but blood, toil, tears and sweat“ – zu Deutsch: „Ich habe nichts zu bieten außer Blut, Mühe, Tränen und Schweiß.“

Auf dem Entwurf haben die Designer Churchill richtig zitiert, so die Zeitung. Auf dem gedruckten Geld aber fehlen die Anführungsstriche und der Punkt.

„Das sieht so aus, als würden die Fünf-Pfund-Scheine diesen Satz sagen und nicht Winston Churchill. Da müssen definitiv Anführungsstriche und ein Punkt hin“, sagte Dr. Tara Stubbs von der Oxford University gegenüber der Zeitung.

Laut dem Blatt hat die Bank of England den Fehler bislang nicht kommentiert und will die Sache erst einmal untersuchen.

Die neuen Plastikscheine mit dem Bild von Königin Elisabeth II. und Winston Churchill sind im vergangenen September in Umlauf gebracht worden und sorgten sogleich für einen Skandal: Tierschützer und Vegetarier monierten, die Plastikkörnchen, aus denen die Scheine hergestellt wurden, enthielten tierische Fette.

https://de.sputniknews.com/panorama/20170428315562321-fehler-auf-pound-banknote/

„Codex Alimentarius“ ▶ Das globale „Ernährungsprogramm“ der Vereinten Nationen (UN)

Veröffentlicht am 10.04.2017

%d Bloggern gefällt das: