❗️UNFASSBAR❗️Heinrich XIII Prinz Reuß bestätigt Verschwörungstheoretiker! DEUTSCH vertont

Danke Karl!

Published on Feb 16, 2019

Was sagt nun SSL, die Gutmenschen, Realitätsverweigerer und Schlafschafe dazu?
Heinrich XIII Prinz Reuß ein Verschwörungstheoretiker??? (DEUTSCH VERTONT) von Mensch Holger.
Vielen herzlichen Dank dafür.
Auf dem WORLDWEBFORUM am 17.-18. Januar 2019 in Zürich, bestätigt Heinrich der XIII. Prinz Reuss sämtliche Verschwörungstheoretiker. Nach 30 Jahren Recherche und Informationen aus 1. Hand, lässt er nun die Bombe in der Öffentlichkeit platzen. Wieviel nun davon Notiz nehmen und ihre Konsequenzen daraus ziehen werden, liegt nun an jedem von euch selbst! Ich finde es wird Zeit, dass die NGO in Berlin den deutschen Völkern langsam mal Rede und Antwort zu stehen hat und die Verbrecher zur Rechenschaft gezogen werden! Da dieses Video zu wichtig ist, als dass es nur in Englisch zu hören gibt, habe ich es ins deutsche übersetzt. Viel zu wichtig ist das als und darf NIE WIEDER unter gehen!. DAS MUSS JEDER DEUTSCHE WISSEN und VERSTEHEN! WIR WERDEN SEIT ÜBER 100 JAHREN VERARSCHT, BELOGEN, BETROGEN und AUSGERAUBT! Von wem? Na ratet mal! Für Erwachte alles nichts neues, aber für den Schlafmichel, der immer noch an eine heile und friedliche Welt glaubt schon!
Wann holen wir unser Land zurück?
Danke Karl!
Hier der Text zu obigem Video:

Heinrich XIII. Prinz Reuß bestätigt öffentlich zentrale Standpunkte sogenannter “Verschwörungstheoretiker” (Videos)

von aikos2309

Am 17.-18. Januar 2019 bestätigte Heinrich der XIII., Prinz Reuß, auf dem WORLDWEBFORUM in Zürich öffentlich und ausführlich sogenannte “Verschwörungstheoretiker”. Er sagte, dass er 30 Jahre lang recherchiert und Informationen aus erster Hand erhalten habe, bevor er nun all dieses Dinge schonungslos in aller Öffentlichkeit darlegte.

Das WORLDWEBFORUM ist (nach eigener Darstellung) eine jährliche Gedankenführerschaft in Zürich, die mehr als 1.500 Gäste anzieht, von denen 85 Prozent Führungskräfte sind.

Dank der tiefen Beziehungen zu Meinungsbildnern im Silicon Valley, in China, in Europa und in der globalen Spitzenakademie vereint das WORLDWEBFORUM die zukunftsweisendsten “Business Minds” mit dem Ziel, den Mut zu wecken, den Wandel in der Schweiz und in ganz Europa voranzutreiben. Diesmal stand das WORLDWEBFORUM unter dem Motto Master and Servant – Herr und Diener. Es geht also um die Frage, wer dient und wer herrscht? Gerade vor diesem Hintergrund birgt diese Rede also eine besondere Brisanz in sich.

Auch Heinrich XIII., Prinz Reuß, ist nicht irgendwer. Das Haus Reuß ist ein bis 1918 regierendes Herrschergeschlecht, das auf die Vögte von Weida bzw. deren Abzweig, die Vögte von Plauen zurückgeht. Die verschiedenen Vogtslinien übten ursprünglich das Ministerialenamt der Vögte im nach ihnen benannten Vogtland, im Osten des heutigen Bundeslandes Thüringen, aus.

Noch bis zur Novemberrevolution 1918 bestanden als souveräne Bundesstaaten des Deutschen Kaiserreichs das Fürstentum Reuß älterer Linie mit der Landeshauptstadt Greiz und das Fürstentum Reuß jüngerer Linie mit der Landeshauptstadt Gera, der Heinrich XIII. entstammt.

Soll er etwa auch nur ein durchgeknallter “Verschwörungstheoretiker” sein, oder ist es nicht viel offensichtlicher, dass er einfach die Wahrheit sagt, denn warum sollte er lügen?

Wie lange wollen wir uns eigentlich noch von Politik und Mainstream-Medien für dumm verkaufen lassen, indem jeder, der die Wahrheit ausspricht als Spinner bezeichnet oder in die rechte Ecke gestellt wird?

Da seine Rede auf Englisch gehalten wurde, aber da der Inhalt vor allem für die Deutschen von entscheidender Bedeutung ist, hat „Mensch Holger“ das Video ins Deutsche übersetzt (Verflechtung von Hochfinanz und Militarisierung: Hauptweg zu den Vereinigten Staaten von Europa).

Wir von PRAVDA TV haben nun die Übersetzung der Rede transkribiert, damit sie möglichst große Verbreitung findet und nicht verloren geht, denn es ist eigentlich fast wie ein Wunder, dass sie überhaupt noch auf YouTube zu finden ist:

Ich bin Heinrich XIII., Prinz Reuß, und der Nachfahre einer alten deutschen Dynastie, welche sich zurückverfolgen lässt bis rund 900 n.Chr. So wurden ca. 1.000 Jahre, und nicht nur fünf Jahre einer Legislaturperiode, durch diese Familie die Region Gera und das Umfeld Thüringen geprägt. 1920 war diese eine der reichsten Städte Deutschlands mit einem Steuersatz von 10 Prozent.

In den folgenden 10 Minuten möchte ich über die Abschaffung der Monarchie und das Leid, welches darauf folgte, sprechen. Eine Kombination aus der Unterwerfung angeblicher Regierungsstrukturen, die bis heute noch in Kraft sind, und die sie mit Steuersätzen zwingen, bis September von Oktober zu arbeiten, jedes Jahr.

Ich möchte über die Menschen sprechen, die es betrifft. Menschen wie meine Familie. Enteignung, Mord, Vertreibung aufgrund manipulierter, sogenannter politischer Ereignisse. Allesamt Gegner von Strukturen, die sich über 1.000 Jahre erfolgreich bewährt hatten. All dies, weil es für diese Gegner schwer werden würde, ihr trügerisches Geschäftsmodell tief zu verankern.

1918/1919: Mein Urgroßvater als regierender Prinz wurde unter unbegründetem Druck gezwungen, infolge des 1. Weltkriegs unschuldig abzudanken, da dieser durch Ausländer angestiftet wurde, was heute bewiesen werden kann. Bis dahin war alles in Ordnung im Fürstentum Reuß, und die Menschen lebten ein glückliches Leben, denn die Verwaltungsstrukturen waren überschaubar und klar. Lief etwas nicht rund, ging man zum Prinzen. Wohin gehen Sie heute? Zu Ihrem Parlamentarier? Landesebene? Bundesebene? EU-Ebene? Viel Glück! (Hauptweg zu den Verei­nigten Staaten von Europa: Das erklärte Kriegsziel ist Deutschland!).

Durch die Abdankung meines Urgroßvaters hat er und auch andere souveräne Häuser sowie die Hergabe des Landes und die damit verbundenen Gebietskörperschaften die Bildung des Landes Thüringen, so wie wir es heute kennen, erst ermöglicht. Er hatte von diesem Abdankungsvertrag ein Rücktrittsrecht, wenn das verbleibende Privatvermögen besteuert (wird) oder man ihn enteignen wolle.

Von diesem Rücktrittsrecht wurde von uns Gebrauch gemacht mit der Besetzung Thüringens – nicht durch die Sowjets, sondern durch deutsche Kommunisten. Es waren diese deutschen Kommunisten, die meinen Großvater bei den Sowjets denunzierten aus Gründen seines Vermögens, also aus Neid, und nicht aus politischen Motiven, und haben somit seine Ermordung durch die Besatzer ursächlich zu verantworten.

Kein Gericht, niemand in der Politik will sich dieser Sache verantwortlich annehmen. Der Enteignungsprozess meines Großvaters wurde später in 180 individuellen Gerichtsprozessen zerschlagen. Warum, glauben Sie, taten sie dies? Was waren wohl ihre Motive?

Alle großen Anwaltskanzleien sind an der Regierung beteiligt, und sind nicht in der Lage, uns gegen den angeblichen Staat zu verteidigen. Was ist mit der Gewaltenteilung passiert? Es ist eine Illusion, eine Täuschung in einem Rechtssystem, da es keine Gewaltenteilung gibt. Richter und Staatsanwälte sind anderen aus der Politik verpflichtet.

Wir haben eine Petition mit der Überprüfung dieses Problems eingereicht, um ein Verfahren gegen die Bundesrepublik Deutschland einzuleiten. Meine Familie floh in das Bundesland Hessen in Westdeutschland, als die Sowjets 1945 in Deutschland einmarschierten – mittellos, vertrieben und all ihrer Rechte beraubt. Warum?

1947 hatte der Thüringer Landtag, in die Wege geleitet durch die Kommunisten Eiermann und Fröhlich – nicht durch die Sowjets -, ein Gesetz zur Enteignung der Thüringer Fürstenhäuser ratifiziert. Nach diesem Gesetz bis heute, da dieses Gesetz nie aufgehoben wurde, ist es uns nicht erlaubt, Eigentum zu beanspruchen. Und ob wir unserer Nationalität beraubt wurden, ist umstritten, wurde aber von Rechtsexperten bestätigt.

All meine Kontaktversuche zur Aufhebung dieses Diskriminierungsgesetzes – kein Eigentum, keine Staatsangehörigkeit – beim Außenminister der Russischen Föderation, Lawrow, und den jeweiligen Ministerpräsidenten des Landes Thüringen, verliefen ergebnislos. Sie wurden mit ausweichenden schriftlichen Antworten und ohne Kenntnis der Tatsachen seitdem negiert.

Seit der Wiedervereinigung 1989/1990, mit anderen Worten, seit 30 Jahren beschäftige ich mich mit dieser Thematik, und das mit meinen eigenen finanziellen Mitteln. Und heute, nach über 30 Jahren der Forschung, glaube ich, die Ursache für diese historische Entwicklung und den Zustand unserer Gesellschaftsstrukturen gefunden zu haben. Wer steckt hinter den Kriegen, den Revolutionen, und wem nützen diese eigentlich?

Zitat: “Ich kümmere mich nicht darum, welche Marionette auf dem Thron von England platziert ist, in dem Reich, in dem die Sonne niemals untergeht. Der Mann, der die britische Geldmenge kontrolliert, kontrolliert das Britische Imperium. Und ich kontrolliere die britische Geldmenge.” – Nathan Mayer-Rothschild, 1815.

Die Repräsentanten der Dynastie Rothschilds sind also stolz auf den Fakt, dass sie die Französische Revolution und unzählige Aktivitäten wie Kriege auf der ganzen Welt finanziert haben, mit dem einzigen Ziel, Unternehmensstrukturen und Geldgeschäfte zu erschaffen und die Monarchie zu beseitigen.

Lange Zeit war das Verschulden beim Adel verpönt, was ein Dorn im Auge der Finanzmacht war und ist. Wie war es dieser freimaurerischen Finanz überhaupt möglich, die Oktoberrevolution in Russland durchzusetzen, um an die Schätze des Landes und an die Geldproduktion zu kommen?

Wir wissen vom australischen Autor Christopher Clark, der in Cambridge arbeitet, dass die Deutschen nicht allein verantwortlich den 1. Weltkrieg initiiert haben, sondern ausländische Kräfte. Ich sage: Es waren die Interessen der internationalen Finanz, die exakt diesen Weg wollte: Deutschland zahlt heute noch dafür. Wem nutzt das?

Zitat aus einem Papier ohne Quellenangabe mit dem Titel “Novus ordo seclorum”: “Ersetzt Monarchien durch sozialistische Regierungen, darauf durch kommunistische, darauf durch despotische. Haltet die Massen in Armut und lasst sie unendliche Arbeit verrichten.” Natürlich war auch der sogenannte Grund für den 1. Weltkrieg die Ermordung des Kronprinzenpaars Franz Ferdinand und seiner Frau in Sarajevo durch freimaurerische Logen finanziert und provoziert worden, um den Weltkrieg auszulösen.

Die Briten erklärten die deutsche Handelsflotte zur Kriegsflotte, und somit zur Gefahr und zum Kriegsgrund. Die Durchfahrt des Kommunisten Lenin durch Deutschland in einem verschlossenen Zug voller Gold und Geld, gibt zu denken. So auch die Ermordung des Heilers und Beraters der Zarenfamilie, Grigori Rasputin, durch den britischen Geheimdienst, Agent Rayner.

Der letzte deutsche Kaiser verzichtete nicht selbst, sondern Markgraf Max von Baden verzichtete auf den Thron für ihn, der wiederum von den Amerikanern als Stellvertreter eingesetzt wurde. Ja, er wurde abgedankt. All dies weiß ich aus erster Hand.

Die Briten hätten den 1. Weltkrieg nicht ohne das Kapital der USA gewinnen können, dessen Freigabe mit einer Forderung verbunden war. Die Initialzündung bestand darin, diesen Kriegszustand zu nützen, um die Verbreitung der jüdischen Bevölkerung voranzutreiben, um einen separaten Staat für diese Bevölkerungsgruppe wie geplant zu erschaffen, was dann durch Hitler und seine US-finanzierte Souveränität gelungen ist.

Warum finanziert durch die Vereinigten Staaten? Führende US-Banken und Geschäftsleute wie Henry Ford und andere Unternehmen, die Material und Treibstoff lieferten, halfen Hitler auf die Beine. Wie sonst hätte ein sich in dieser Lage befindliches Deutschland die Aktivitäten eines Herrn Hitler finanzieren können?

Es war glaube ich 1871, als die die privaten Finanzmittel der US-Kriegsparteien zur Finanzierung der Kriege verweigert wurden. Weitere Darlehen an die kriegsführende Politik gäbe es nur, wenn das souveräne Amerika zur Firma würde, was auch geschah. Seit der Kapitulation Deutschlands am 8. Mai 1945 war Deutschland nie wieder souverän, sondern eine Verwaltung der Alliierten in dem sogenannten Vereinigten Wirtschaftsgebiet Bundesrepublik Deutschland, mit anderen Worten: ein Handelskonstrukt (Hintergrund: Die Haager Landkriegsordnung, Deutschland und die BRiD).

Zitat: “Deutschland ist ein amerikanisches Protektorat und ein tributpflichtiger Vasallenstaat.” – ehemaliger US-Sicherheitsberater Brzezinski. Der Ex-Präsident Barack Obama sagte bei seinem Besuch auf der US-Militärbasis Ramstein, Zitat: “Deutschland ist ein besetztes Land und wird es auch bleiben.” James George Stavridis, US Navy-Admiral, teilte im Auftrag der Kommandantur in Berlin Folgendes mit:

“Den verwirrten Idioten und Besatzungsdeutschen wird zwar ständig eingetrichtert, die Bundesrepublik sei mit dem Zwei-plus-Vier-Vertrag souverän geworden, aber das ist falsch.” (Neue Weltordnung: Deutschland hat noch immer keinen Friedensvertrag und finanziert US-Truppen im eigenen Land)

Das ist der Grund, warum der erste deutsche Bundeskanzler nach dem 2. Weltkrieg, Konrad Adenauer, sagte, Zitat: “Wir haben kein Mandat des deutschen Volkes, wir haben einen Auftrag der Alliierten.” Das deutsche Grundgesetz ist keine Verfassung. Es wurde geschrieben von den Alliierten als Ordnungsmaßnahme zur Verwaltung des besetzten Deutschlands.

Eine Verfassung kann nur initialisiert werden von einem souveränen Staat mit souveränen Bürgern. In der Charta der Vereinten Nationen wird Deutschland immer noch als Feindstaat geführt. Was bedeutet das? (Geheimnis gelüftet: Vereinte Nationen stufen Deutschland als „Feindstaat“ ein (Videos))

Die Unterzeichnerstaaten können Zwangsmaßnahmen ohne besondere Ermächtigung durch den UN-Sicherheitsrat gegen den Feindstaat des 2. Weltkrieges verhängen, was auch ständig geschieht. Deutschland wird bis heute mangels Friedensvertrag, basierend auf einer Verwaltungsstruktur der Alliierten nach dem 2. Weltkrieg verwaltet.

Für Westdeutschland sollten alle Hitler-Gesetze durch den Alliierten-SHAEF-Vertrag ersetzt werden (SHAEF bedeutet: “Supreme Headquarters, Allied Expeditionary Force”, dt.: “Oberstes Hauptquartier der Alliierten Expeditionsstreitkräfte”). Leider ist das nicht der Fall (Wer in der Besatzungs-BRD Steuern zahlt, riskiert die Todesstrafe!).

Hinzu kommt, dass die sogenannte BRD der Rechtsnachfolger des Deutschen Reichs von Hitler-Deutschland und nicht des souveränen Kaiserreichs ist. Alleine aus dieser Kausalität kann es schon keine souveräne Struktur Deutschlands geben. Bis heute wenden deutsche Finanzämter Nazi-Gesetze an, was dadurch sehr viel verursachtes Leid erklärt (Deutschlands Zerstörung im Auftrag der Neuen Weltordnung – ein Jahrhundertplan kann aufgehen (Phase 1 & 2)

Zitat auf dem SPD-Parteitag von 2010 von Sigmar Gabriel: “Frau Merkel ist die Geschäftsführerin einer Nichtregierungsorganisation”. Die Gesellschaft Bundesrepublik Deutschland hat weitere Firmen gegründet, die mit den uns gestohlenen Grundstücken bis heute handeln. Also komme ich jetzt zum Punkt:

Ich plädiere für ein souveränes Deutschland und für souveräne EU-Mitgliedsstaaten. Das können wir nur durch den Abschluss eines Friedensvertrages erreichen, worum ich eindringlich den Präsidenten der Vereinigten Staaten bitten möchte (Ein Meisterstück der Propaganda: „Die Bundesrepublik Deutschland“ ist „souverän“).

Diesen Friedensvertrag hat die Sowjetunion bereits 1952 angeboten und in Teilen bei der Wiedervereinigung Deutschlands erneuert. Ohne die Alliierten kann Deutschland aber keinen Friedensvertrag abschließen. Ich bitte Sie, sich für den Friedensvertrag Deutschlands, und für den Frieden in der Welt einzusetzen (Warum bekommt Deutschland keinen Friedensvertrag und darf keine Verfassung in eigener Souveränität beschliessen).

Literatur:

Durch globales Chaos in die Neue Weltordnung

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Die Eroberung Europas durch die USA: Eine Strategie der Destabilisierung, Eskalation und Militarisierung Eine Strategie der Destabilisierung, … und komplett überarbeitete Neuausgabe

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Videos:

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV am 21.02.2019

„Vielleicht sind wir doch Brüder…“ – Die große Rede des Häuptlings See-Ahth

Am 19.06.2018 veröffentlicht

Der Iran lügt ? Wieder schreit Netanyahu „Wolf“, weil Trump überlegt den Iran-Deal platzen zu lassen

iran lied Benjamin Netanyahu

© AMIR COHEN/ REUTERS
Israels Premierminister Benjamin Netanyahu während einer Pressekonferenz im Verteidigungsministerium in Tel Aviv am 30. April 2018

Alle Jahre wieder unterhält Benjamin Netanyahu die Welt mit cartoon-mäßigen Schreckensszenarien zum Thema „Atommacht Iran“, gegen die es schleunigst etwas zu unternehmen gilt, „bevor es zu spät ist“. Genau wie beim Mythos „Erderwärmung“ ist die Botschaft, dass wir gerettet werden könnten, wenn wir denn nur etwas unternehmen würden. Und wie mit der Mär von der Erderwärmung heißt es nie „es ist zu spät“, denn dann würde der Narrativ seinen politischen Nutzen verlieren.

Während seines letzten Auftritts, der sicher tagelang die Schlagzeilen dominieren wird, setzte Netanyahu auf eine „professionelle“ PowerPoint-Präsentation, die, wie er es nannte, unwiderlegbare Beweise dafür liefere, dass der Iran ein Atomprogramm betreibt und dass das Land im Geheimen Atomwaffen entwickelt. Seine Zusammenfassung lautet wie folgt:

„Erstens, der Iran hat gelogen, als er behauptete, nie ein Atomwaffen-Programm gehabt zu haben. 100.000 Geheimdokumente belegen dies. Zweitens, nach dem Atom-Deal hat der Iran sein Wissen über Atomwaffen für späteren Gebrauch erhalten und ausgebaut“, sagte Netanyahu.

„Drittens, der Iran hat auch 2015 gelogen, als er, anders als vereinbart, nicht alle Informationen für die Internationale Atomenergie-Organisation (IAES) offengelegt hat.“

Und was ist mit den Lügen Israels in 1992, 1995 und 1996, dass der Iran im Besitz einer Atombombe sei und wir somit alle dem Untergang geweiht sind?

Netanyahu over the years..
1992: Iran “3 to 5 years” from nuke
1995: “3 to 5 years”
1996: Iran threat to “all mankind”
2002: Iraq on way to nuke “no question”
2009: Iran “1 or 2 years away”
2009: Iran can make a bomb
2012: Iran “few months away”

Who cares what he says in 2018?

 

Übersetzung:

Netanyahu im Lauf der Jahre…
1992: Iran ist „drei bis 5“ Jahre von der Atombombe entfernt
1995: „drei bis fünf Jahre“
1996: Iran ist eine Gefahr für die gesamte Menschheit
2002: Irak ist auf dem Weg zur Atombombe, „ohne Zweifel“
2009: Iran braucht „ein bis zwei“ Jahre
2012: Iran „nur wenige Monate“ entfernt

Wen kümmert es, was er 2018 sagt?

Und was ist mit dem einen Mal, als Netanyahu sagte, dass „so gefährlich ein atomares Nordkorea auch sein mag, es verblasst im Vergleich mit einem Iran, der Kernwaffen besitzt. Ein Iran mit Kernwaffen im Mittleren Osten wäre nicht bloß ein weiteres Nordkorea. Er wäre 50 Nordkoreas.“ Zurück ins Hier und Jetzt: Nach mehrfachen Atomtests erlebt die koreanische Halbinsel einen Frieden, der in nichts dem gleicht, was die Länder über die letzten Generationen gekannt haben. Wenn eine Atombombe für den Iran dem „fünfzigfach“ entspricht, dann sollten wir ihnen vielleicht ein paar geben!

Aber nehmen es wir erst einmal für bare Münze, fügen ein wenig Beweise und Logik hinzu und schauen, wo uns das hinbringt.

Erstens: „Der Iran lügt mit der Behauptung, kein Atomwaffen-Programm zu haben.“ Sicherlich ist es mittlerweile allgemein bekannt, dass der Iran ein Atomwaffen-Programm hatte (das ist der Grund, warum es überhaupt einen „Iran-Deal“ gibt), genau wie Israel ein Atomwaffenprogramm hat. Jedoch verlässt sich Israel in hohem Maße auf gestohlene US Geheimdienstunterlagen und wurde vom CIA als wachsende Gefahr eingestuft, da es dem Apartheid-Regime in Südafrika atomares Material anbot und man gemeinsam Waffen testete. Israel hat zudem für eine massive Verschiebung der Machtverhältnisse in der Region gesorgt, etwas, das Netanyahu, allen furchtbaren Konsequenzen zum Trotz, aufrechterhalten möchte.

Zweitens: Auch nach Abschluss des Deals hat der Iran sein Wissen erhalten und ausgebaut und diesbezüglich gelogen. Netanyahus Beweise beruhen hierbei auf der Behauptung, dass der mutmaßliche Kopf des iranischen Atom-Programmes AMAD, Fakhirizadeh, weiterhin die SPND leite, die Organisation für Verteidigungs-Innovationen und Forschung und unter deren Schirmherrschaft die Forschung zu Atomwaffen fortgesetzt habe. Wie auch immer war diese Information dem US-Außenministerium bereits 2014 bekannt, als sie Fakhirizadeh und der SPND selbst für ihre Rolle in der Forschung zu Atomwaffen Sanktionen auferlegten. Und in ihrem Abschlussreport machte die IAEA deutlich, dass sie sich der Existenz der mutmaßlichen „Geheimen Kernwaffen“-Stätte durchaus bewusst war und wusste, wo diese lag, was dort vor sich ging und dass es Teil ihrer Analyse des iranischen Atom-Programmes war:

Informationen, die der Behörde vor 2011 zugänglich waren, deuteten darauf hin, dass der Iran mithilfe unterschiedlicher und sich entwickelnder Managementstrukturen Aktivitäten fördere, die eine mögliche militärische Dimension seines Atomprogrammes unterstützt. Diesen Informationen zufolge decken die organisatorischen Strukturen die meisten der Aktivitätsbereiche ab, die grundlegend sind für die Entwicklung einer explosiven atomaren Waffe. Die Informationen deuteten darauf hin, dass Tätigkeiten in den 1980er-Jahren im Physic Research Center (PHRC) begonnen wurden und später, unter der Leitung von Mohsen Fakhrizadeh in den frühen 2000ern fokussierter in den Projekten des AMA- Plans aufgingen, angeblich unter der Leitung des „Orchid Office“. Informationen ließen vermuten, dass alle Aktivitäten im Rahmen das AMAD-Plans Ende 2003 gestoppt wurden und dass die Arbeit voll dokumentiert wurde. Ausrüstung und Arbeitsstätten wurden entweder gesäubert oder vernichtet, so dass es wenig gab, das hätte Aufschluss geben können über die heikle Natur der Arbeit, die dort stattgefunden hatte. Die Informationen gaben an, dass in der Folge von Mohsen Fakhrizade eine neue Institution, die Organization of Defensive Innovation and Research, am Standort Mojdeh nahe der Malek Ashtar Universität eingerichtet wurde.

Wie sind diese Fakten in Einklang zu bringen mit der Behauptung „der Iran hat gegenüber der IAEA gelogen“ und dass Netanyahu folglich mit seiner Präsentation diese Machenschaften und die ganze Operation ans Licht gebracht hat? Es fällt schwer, da diese Informationen allen beteiligten Parteien allgemein bekannt waren, auch vor dem Deal in 2011, und die IAEA selbst dafür Sorge trägt, dass der Iran die Auflagen erfüllt. Es ist schlüssiger dies nur als noch mehr „Angst-Porno“ zu sehen, der dem Zweck dient, Trump dazu zu drängen, den Deal platzen zu lassen und den Iran noch weiter von der internationalen Gemeinschaft (sprich den westlichen Nationen) zu isolieren.

Aber warum den Deal platzen lassen? Weil es das ist, wofür er ausgehandelt wurde – ihn platzen zu lassen. Die JCPOA hat Irans Möglichkeiten zum Bau einer Kernwaffe nur auf einen Zeitrahmen von 10-15 Jahre beschränkt – den Zeitrahmen, den der Westen veranschlagt hat, um Assad zu stürzen und dann im nächsten Schritt Iran ins Visier zu nehmen.

Zum Zeitpunkt, als der Deal abgeschlossen wurde, hat niemand damit gerechnet, dass Russland eingreifen und das Spielfeld im Mittleren Osten völlig neu aufrollen würde. Es war vielmehr so, dass man hoffte, die Welt würde Zeuge sein, wie der Iran einen „guten Deal“ ausschlägt, und damit internationale Interventionen legitimiert. So legt es ein Report des Brookings Instituts mit dem Titel „Welcher Weg nach Persien“ von 2009 offen:

Ein Regimewechsel würde viel attraktiver für Amerikaner, den Mittleren Osten, Europa, Asien und eventuell sogar für das iranische Volk, wenn sie glauben könnten, dass Iran das Angebot eines sehr guten Deals ausgeschlagen hat. Vor allem innerhalb des iranischen Volkes könnte so die Bereitschaft gestärkt werden, sich dem Regime zu widersetzen. Es wäre deshalb ein guter Weg sich für den Anfang darauf zu konzentrieren, zu überzeugen und wenn ein Regimewechsel das ist, was Washington wirklich anstrebt, müssen die Vereinigten Staaten sicherstellen, dass Iran den vorgeschlagenen Deal ausschlägt und dafür Sorge tragen, dass er zugleich für alle anderen sehr attraktiv erscheint…

Der beste Weg internationale Schmähungen zu minimieren und Unterstützung zu maximieren (wie widerwillig und wenig sichtbar auch immer) ist es, nur dann zuzuschlagen, wenn die vorherrschende Meinung ist, dass den Iranern ein hervorragendes Angebot gemacht wurde, diese den Spitzendeal aber ablehnten – ein Deal, der so gut ist, dass nur ein Land, das tatsächlich vorhat Kernwaffen zu besitzen und dies aus den falschen Gründen, ihn ablehnen würde. Unter diesen Umständen könnten die USA (oder Israel) vorgeben, ihre Schritte aus Sorge und nicht aus Wut vorzunehmen und zumindest Teile der internationalen Gemeinschaft würden schlussfolgern, dass die Iraner sich dies „selbst zuzuschreiben hätten“, weil sie einen sehr guten Deal abgelehnt hatten.

Wie Georgetown-Gastprofessor Paul Pillar mit Blick auf den Iran-Deal feststellte, waren die Konsequenzen verheerend, als die US-Regierung zuletzt internationale Inspektoren eines Staates im Mittleren Osten verwies während ihrer Suche nach Massenvernichtungswaffen: „Es war das Vorspiel zu einem langen, teuren und sehr destabilisierenden Krieg.“ Dieses Mal wird es keine offene, militärische Intervention geben, da es vermutlich „zu spät“ ist. Auch wenn der Iran keine Atombombe besitzt, hat er doch den Rückhalt des russischen Militärs. Stattdessen wird es einen Zuwachs an Sanktionen geben, begleitet von der entsprechenden Rhetorik und, wie Pompeo versprochen hat, einen Anstieg an geheimen Operationen.

Nicht, dass sich das jedoch wunschgemäß entwickeln würde. Als Russland in Syrien intervenierte, ging die gesamte Planung den Bach runter, die Jihadisten verloren, Assad ist noch immer an der Macht und Israel hat nicht länger die Möglichkeit, sich eigenmächtig in die Angelegenheiten des Nachbarlandes einzumischen. In 2016 hat Russland S-300 Raketensysteme an Iran geliefert, die, Berichten zufolge, jetzt einsatzbereit sind. Russland steigert auch die Lieferung der S-300 an Syrien, mit der trockenen Aussage, dass „Israel furchtbare Konsequenzen tragen muss“, sollte es wagen, das System anzugreifen, sobald es eingerichtet ist.

https://de.sott.net/article/32462-Der-Iran-lugt-Wieder-schreit-Netanyahu-Wolf-weil-Trump-uberlegt-den-Iran-Deal-platzen-zu-lassen

Orwells „1984“: Polizei in Bayern darf bald Handgranaten tragen und ohne konkrete Straftat ermitteln

1984, george orwell

Deutschland kommt Orwells Roman 1984 wieder einen Schritt näher und der Freistaat Bayern ist dabei der Vorreiter. Bei einem Gesetzentwurf, der im April 2018 verabschiedet und im Oktober diesen Jahres dingfest gemacht werden soll, soll die Polizei Bayerns in Ausnahmefällen Handgranaten tragen und einsetzen können, gegen Menschen ohne konkrete Straftat ermitteln dürfen, V-Leute einsetzen, IT-Systeme überwachen usw. Der offizielle Grund? Damit sollen die Bürgerrechte gestärkt werden. Natürlich. Besser kann eine Lüge nicht präsentiert werden; Orwells Neusprech lässt grüßen: „Krieg ist Frieden!“ In Bayern hätten wir dann: „Totale Überwachung und Gewaltanwendung ohne strafrechtliche Ermittlungen, sind die Stärkung der Bürgerrechte und eurer Freiheit.“

weiterlesen:

https://de.sott.net/article/32352-Orwells-1984-Polizei-in-Bayern-darf-bald-Handgranaten-tragen-und-ohne-konkrete-Straftat-ermitteln

Alles PORNO oder was ?!

Am 08.03.2018 veröffentlicht
%d Bloggern gefällt das: