Was hat Israel mit der Visegrád-Gruppe zu tun? (Valeriy Pyakin 2019.02.25) | AnNijaTbé gibt Sinnierungsanstoß

Liebe Freunde von w3000!

Dieses Video habe ich von einigen gesendet bekommen, Danke dafür, weil es offenbar sehr wichtig ist.
Erneut ist Israel der Brennpunkt für Auseinandersetzungen – aber nicht nur das – die meisten Staaten sind keine echten Staaten – sondern künstliche, die aber nicht auf eigenen Beinen stehen können.

Empfehlung: Die Oberhäupter der echten Staaten auf dieser Welt sollen erneut zusammenkommen und das Problem Israel zumindest teilweise auch öffentlich diskutieren, generell aber so lange bis eine zufriedenstellende Lösung für die ganze Welt gefunden wurde und dieser Lösung müssen alle Zuständigen mit Namen, der eigenen Volksgruppe, sowie mit Daumenabdruck unterzeichnen und zustimmen. In weiterer Folge müssen diese auch dafür Sorge tragen, dass die Abmachungen gehalten werden, allen voran Israel selbst. Hält sich Israel nicht an die Abmachungen, würde es die Auflösung von Israel bedeuten.

Shlomo Sand schrieb doch einige interessante Bücher in diesen er ein Volk der Juden zurecht bestreitet und für ein Volk der Israeli spricht.

Die Juden waren doch die Eberer/Hebräer/Aschkenasim/ und andere, letztlich sollen es 12 Stämme gewesen sein, bzw. immer noch sein, die jedoch ganz anders heißen. Diese Menschen dieser Volksgruppen nannten sich von je her Juden, so sie der jüdischen Religion angehörten, also entsprechend ihres Glaubensbekenntnisses als Juden, so wie sich die Katholiken nach ihrem Glaubensbekenntnis benennen. Keine Religionsgruppe auf dieser Welt hat ein eigenes Land, das nach deren Religion benannt wurde, sondern immer nur nach dem Volk, welches das Land als Ureinwohner besaß und kultivierte. Daher wird es auch niemals einen Judenstaat geben, sagt da die Logik und einen solchen hat es auch niemals gegeben.

Es gab allerdings ein Königtum das sich Juda nannte. Ob von diesem Königtum Juda, das bereits 926 vor Christus untergegangen ist, heute noch echte Nachfahren existieren ist ja auch fraglich, es soll jedoch wirklich der Fall sein, denn die daraus hervorgegangenen 12 Volks-Stämme haben sich auf der ganzen Welt verbreitet und in verschiedenen Völkern integriert, bzw. wurden assimiliert.

Was heute immer noch die Frage ist, warum müssen die Juden unbedingt ein eigenes Land haben und zwar genau das, das einst Juda war?  Die Behauptung ist, dass die Juden das wahre Volk Gottes sind, aber eine gleiche Behauptung gibt es für die Germanen, sie sollen auch das wahre Volk Gottes sein. Merkwürdig genug haben die Deutschen (wie heute ein Großteil der Germanen genannt wird) in der jüngeren Zeit eine heftige Sache mit den Juden hinter sich und diese Sache konnte bis heute nicht geheilt werden.

Letztlich wird es wohl so sein, dass alle Völker die wahren Völker Gottes sind 🙂

Mit den zwölf genetischen Ursprungsstämmen haben sich viele beschäftigt und sagen teilweise auch, dass diese überall auf der Welt zu finden sind. Daraus lässt sich schließen, dass das Königtum Juda 12 verschiedene native Volksgruppen vereinte, das aber untergegangen ist und kein Königreich war, der Stamm Juda davon außerdem nur einer von 12 gewesen war.

Was ist also energetisch von dieser historischen Sache hängen geblieben, dass darum in den letzten 3000 Jahren ein Krieg nicht nur auf geistiger, sondern auch auf physischer Ebene geführt wird und die Juden seit damals sogar die Weltherrschaft anstrebten, wie Rabbi Rabinovich in seiner Rede in Ungarn. Ungarn sei ja auch kein echter Staat, wie wir gerade von Valeriy Pyakin hörten, sondern ein künstlicher, der nur durch Österreich existieren konnte. Wenn von den Juden die Rede ist, muss man auch verstehen, dass diese sich in 6 verschiedene Glaubensgruppen aufteilen und einander teilweise auch heftig bekämpfen, nur nach außen treten die Juden immer geschlossen auf.

Richard C. Schneider erklärt Zionismus und Judentum

Wir brauchen tatsächlich eine NEUE ORDNUNG auf dieser Welt und zwar eine >>>NATÜRLICHE ORDNUNG<<< wie ich sie nenne, in dieser Ordnung haben auch die ursprünglichen Volksgruppen auf dieser Welt ein Wort mitzureden, denn deren Charakter ist so etwas wie ein Organ eines Körpers und ein gut funktionierender Weltkörper braucht auch gut funktionierende Organe.

Dass Länder tatsächlich eine Organfunktion haben, konnte sogar wissenschaftlich festgestellt werden, doch dieses Wissen wird von der einstigen heidelberger Forschergruppen unter der Leitung von Peter Mandel zurück gehalten. Ich selber weiß das nur weil das Phänomen einer erkannten physischen Volks-Eigenheit auch auf mich als Österreicherin zu traf, außerdem ausnahmslos auf alle Österreicher zutrifft, wie mir einer der führenden Forscher aus dieser Gruppe erzählte. Ich könnte mir vorstellen, dass man mit diesem Wissen zurückhaltend ist, weil man nicht in den Ruf von Rassenforschung oder gar Rassismus kommen wollte, was seit dem 3. Reich einen unpopulären Beigeschmack speziell bei den Deutschen hat, den es allerdings rasch zu überwinden gilt, denn die Dinge des Lebens sind nun mal so wie sie sind und dürfen nicht durch Vorurteile zum Verschwinden gebracht werden. Schließlich kann man auch nicht damit aufhören die Pflanzen durch deren Namen zu unterscheiden.

Aber die LINKEN (die Linkischen, die Unbeholfenen) haben sich auf dieser Welt, auf ihre Agenda eine Vereinheitlichung geschrieben…. aus allen Menschenrassen soll ein graubrauner Einheitsbrei gemacht werden, der allerdings jüngst in 58 Gender-Kategorien unterteilt wird – ein weiterer IRRSINN der LINKEN, der offenbar geduldet, aber Rassenkunde verteufelt wird.

Zurück zu den Organen der Gesellschaft und den Völkern als Organe der Weltbevölkerung: Ich selber hatte eine sehr seltene Krankheit und wollte diese mit der erforschten Farbpunktur behandeln lassen, was mir allerdings verweigert wurde, weil man Angst hatte, dass ich sterben könnte und daher die damals bereits 25 jährige Forschung einen Einbruch erleben würde. Heute wünsche ich mir, dass die Erkenntnisse über die Völker (Staatsangehörigen) mit der Farbpunktur noch vertieft bzw. auf mehrere Völker ausgedehnt und offengelegt werden.

Für ein besseres Verständnis meiner Ansicht: Ich gehe ich davon aus, dass die Völker ihre Eigenheiten genau so wenig leben können, wie ihnen die Würde tatsächlich gegeben ist. Es gibt keinen einzigen Menschen, dessen Würde in einer so genannten zivilisierten Gesellschaft Beachtung gefunden hatte, gegenteilig wurde diese bereits bei der Geburt mit Füßen getreten und oft sogar ganz getötet.

Die Würde ist es jedoch, welche dem Menschen auch Freiheit gibt, denn die Freiheit bedingt die Würde und umgekehrt. Dennoch steht die Würde in den Verfassungen und Menschenrechten an oberster Stelle der Unverletzlichkeit, was eine Verhöhnung der tatsächlich gelebten Realität ist.

Ebenso, wie keinem Mensch seine Würde uneingeschränkt gegeben ist, ist es auch mit den Völkern, die in Zwangsjacken einer angestrebten unnatürlichen Weltordnung gesteckt wurden. Daher kann kein Volk dieser Welt leben und wirken, als das, was es in Wahrheit ist.

In weiterer Folge kann sich daher die Stärke eines Volkes nur als Schwäche (Verletzung) zeigen und genau das konnte durch die Forschungen für die Lichtpunktur als unerwartete Erkenntnis bei den massenhaften Untersuchungen von Österreichern, Schweizern, Franzosen oder Deutschen herausgefunden werden. Alle Gruppen hatten unterschiedlich kollektive Schwächen.

Kenntnis habe ich LEIDER nur über die Österreicher, die ohne Ausnahme bei den Untersuchungen endokrine Schwächen zeigten. Der Wissenschaftler hatte mir auch die Schwäche der Deutschen gesagt, doch leider habe ich diese vergessen :-/ Da durch meine Erkrankung die Endokrinologie in meinen Fokus geriet, studierte ich diese am Ende der 80er Jahren und glaube daher auch zu verstehen, was in Wahrheit die Stärke der Österreicher wäre, wenn sie denn sich, als Volk, auch leben können würden.

Da sie das nicht tun, sondern fremdgesteuert werden, erspare ich mir meine diesbezügliche Erkenntnis hier offen zu legen, sage aber gleichzeitig, dass jeder der halbwegs bei Verstand ist und sich für die Funktion der Organe interessiert es auch selber herausfinden könnte.

Als Schlusssatz kehre ich zu den 12 Stämmen zurück und würde es begrüßen, wenn man von diesen erfahren könnte was ihre kollektiven Schwächen, bzw. wahren Stärken sind, wodurch sie zu den Auserwählten Gottes geworden waren!!!

Ich hoffe, auch heute wieder Stoff zum SINNIEREN geliefert zu haben und grüße alle Freunde von w3000 herzlich ❤
©AnNijaTbé – Copyright

~~~~~~~

Was hat Israel mit der Visegrád-Gruppe zu tun? (Valeriy Pyakin 2019.02.25) – ganz genau anhören!

Bedeutung eines Staates: Der Staat ist ein System zum Überleben eines Volkes!!!

Israel solle im Laufe des Syrienkrieges vernichtet werden – Kissinger gab Israel 2008 lediglich noch 10 Jahre – es müsste also bereits im vergangenen Jahr vernichtet worden sein!

Published on Apr 8, 2019

Rubrik «Frage-Antwort» (https://fct-altai.ru/qa/question) auf der Seite von „FKT“ Projekt unterstützen: Sberkart 4276020010159462 Yandex.Money 410012141177441 PayPal: fct-altai22@yandex.ru WebMoney RUR: R731271274986 WebMoney EUR: E183132214214 WebMoney USD: Z229065443747 QIWI 79236556188
~~~~~~

Die Visegrad-Gruppe und ihre Mitglieder

Welche Interessen stecken eigentlich hinter der Gruppe der Visegrad-Staaten? Und welche Rolle spielt die neue österreichische Bundesregierung hinsichtlich einer zerrissenen EU? Europa im Fokus, heute im FROzine.

Vor 27 Jahren, genau am 15. Februar 1991, gut ein Jahr nach dem Zusammenbruch des Kommunismus in Mitteleuropa, wurde die Visegrád-Gruppe ins Leben gerufen. Drei Länder Ungarn, Polen und die damalige Tschechoslowakei, die auch V3 bzw. nach der Trennung der Tschechoslowakei auch V4 genannt werden, folgten einer liberalen Idee, der Annäherung an den Westen Europas. Vor allem die gegenseitige Unterstützung auf dem Weg zur Mitgliedschaft in der Europäischen Union und der NATO wurde anstrebt. Seit dem Erreichen dieser Ziele, schien ihr gemeinsamer Weg am Ziel angekommen und die Staatengruppe musste seine Zusammenarbeit neu definieren.

Erwähnenswert ist, dass es bereits 1335 im Königspalast in Visegrád zu einem Gipfeltreffen der Könige von Ungarn, Böhmen und Polen kam. An diesem sogenannten Visegáder Kongress wurde ein Abkommen in den Bereichen Handel und Politik vereinbart.

Über die Entstehung und Ziele der Visegrád-Gruppe spreche ich mit Matthias Sandau, dem Mitglied des Politischen Clubs der Evangelischen Akademie Tutzing und Beobachter der politischen Lage in Europa.

Im weiteren Teil der Sendung präsentieren wir Ihnen in einer kurzen politischen Übersicht eines der vier Mitglieder der V4 – die Slowakei.

Die unabhängige Slowakische Republik konstituierte sich am 1. Jänner. 1993 durch die Teilung der Tschechoslowakei. Die Verfassung der Slowakischen Republik wurde schon am 3. September 1992 in Bratislava unterzeichnet. Seit 2004 ist die Slowakei Nato-Mitglied und der Europäischen Union. Drei Jahre später, am 21. Dezember 2007 wurde sie Mitglied des Schengen- Raums und seit dem 1. Januar 2009 Mitglied der Eurozone. Zusammen mit Polen, Ungarn und Tschechien bildet die Slowakei die Visegrad-Gruppe. Ihre Nachbarländer sind Tschechien, Österreich, Ungarn, die Ukraine und Polen.

Über die Entwicklung der politischen Situation in der Slowakei spreche ich mit Pavlov Mudry aus Bratislava, dem ehemaligen Journalist, Medienanalytiker und Mitglied des International Press Institute in Wien.

Durch die Sendung führt Dorota Trepczyk

https://www.fro.at/die-visegrad-gruppe-und-ihre-mitglieder/Sendung anhören!

~~~~~~

Eugen Drewermann über Giordano Bruno

Schon vor über 400 Jahren wurde die künstliche „göttliche“ Autorität des Papstes von Giordano Bruno angezweifelt, er wurde deshalb als Ketzer im Jahr 1600 am Scheiterhaufen verbrannt. Zum gleichen Resultat diesbezüglicher Überlegungen, Denkarbeit, geistigen Erfassung kam Eugen Drewermann und wurde dafür in unserer Zeit von der Kirche als Priester suspendiert.

Jeder vernunftbegabte Mensch müsste in Wahrheit zum gleichen Ergebnis kommen, es sei denn ein fanatischer Glaube an die katholische Kirche und ihre unlogischen Lehren steht der Vernunft im Wege. Beide Giordano Bruno und Eugen Drewermann sind aber längst nicht mehr alleine mit dieser Geisteshaltung, der Widerstand gegen den Papst und die Kirche wird ständig deutlicher und stärker, der Untergang dieser ist bereits eingeläutet .

Eugen Drewermann begeistert immer wieder mit klarer Sprache und klaren Ansichten, dies ist eine Wohltat in der Zeit der Lügen und Verwirrung.

Was die Methoden der Inquisition anbelangt haben sich diese auf die derzeit angewandten staatlichen Methoden sehr deutlich und häufig erlebbar ausgedehnt, denn immer steht die Kirche dahinter, auch wenn dies vordergründig nicht erkennbar zu sein scheint. Schließlich ist der Vatikan nicht nur Staatsgründer, sondern auch Gerichtsgründer.

Ratzinger hat scherzhaft und wahrscheinlich unbewusst eine große Wahrheit in diesem Video ausgesprochen „er hat sein Gesicht verloren“ – wörtlich; er habe schon gar kein Gesicht mehr, weil er so oft fotografiert worden war :-/

Asiaten entleiben sich, wenn sie ihr Gesicht verloren haben, nicht so aber der Papst der RK-Kirche – er hat keine Ehre und schon gar nicht die nötige Würde im Leib – denn er ist fähig grauenhafte Schandtaten und Todsünden zu verüben und damit munter weiter zu leben, als der „direkte göttliche Vertreter“ – man könnte ob diesem vermessenen Anspruch einen Lachanfall bekommen, oder sich schlicht übergeben.

Eugen Drewermann über Giordano Bruno 1/2

Published on Feb 20, 2011

„Das Verfahren der Inquisition ist bis heute dasselbe, nur heisst es heute die ‚Kongregation des Glaubens‚.“Der Film begleitet Drewermann auf den Spuren Giordano Brunos nach Rom und Neapel. Giordano Bruno wurde 1600 in Rom als Ketzer verbrannt (2001). Buchtipp: Eugen Drewermann „Giordano Bruno oder Der Spiegel des Unendlichen“! Teil der Eugen Drewermann-Playlist: http://www.youtube.com/playlist?list=…

Arvay diskutiert (4) – mit Wolf-Dieter Storl: Umseelte Pflanzen – Beseelte Tiere

Published on Sep 16, 2017

Ist das Töten und Essen eines Tieres vergleichbar mit dem Ernten einer Pflanze? Der Ethnobotaniker Dr. Wolf-Dieter Storl erklärt im Gespräch mit dem Biologen Clemens G. Arvay den Unterschied zwischen Pflanzen und Tieren. Die beiden Buchautoren kommen aus unterschiedlichen Perspektiven zu denselben Schlüssen: Tiere sind empfindungsfähige Lebewesen mit einem stark ausgeprägten Innenleben, während Pflanzen keine solche innere Empfindungsfähigkeit und auch kein Schmerzempfinden haben. In Storls Worten sind die Pflanzen „umseelt“, während die Tiere „beseelt“ sind. In dem Gespräch erklärt er ausführlich, was er damit meint. Storl und Arvay nähern sich dem Thema mit spürbarem Respekt vor Pflanzen. Es geht also nicht um eine Abwertung der pflanzlichen Lebensform, sondern vielmehr um die Aufklärung eines weit verbreiteten Missverständnisses, wonach Pflanzen so ähnlich wie Tiere leiden oder Schmerz empfänden. Die Ausführungen sind von größter Relevanz für die Frage, wie wir uns ernähren. Die Websites der Diskutanten lauten: http://www.arvay.info und http://www.storl.de
%d Bloggern gefällt das: