SPEZIAL: Putins volle Rede beim Weltwirtschaftsforum – Gefahr eines „gewaltigen Zusammenbruchs“

Wladimir Putin hat am Weltwirtschaftsforum in Davos teilgenommen. In seiner Rede hielt er den Verfechtern der Globalisierung und Neuen Weltordnung den Spiegel vor. Beim Thema Corona fühle ich mich zwar nicht angesprochen, darüber hinaus findet der russische Präsident aber einmal mehr die richtigen Worte. Bleibt nur zu hoffen, dass seine Botschaft gehört wird und immer mehr Politiker zum guten Tun bewegt. JJK

WLADIMIR PUTIN:

• Die Kluft, zwischen der realen und virtuellen Wirtschaft ist eine große Bedrohung und führt zu ernsthaften Erschütterungen.

• Die Unzufriedenheit der Menschen ist mit realen Problemen verbunden.

• Es ist offensichtlich, dass die Ära, die mit dem Versuch verbunden war, eine  zentralisierte unipolare Weltordnung aufzubauen, vorbei ist. Es wurde nur ein Versuch in diese Richtung unternommen und auch das ist schon vorbei. Ein solches Monopol widerspricht der kulturellen und historischen Vielfalt unserer Zivilisation. https://lichtweltverlag.at/2021/02/01/putin-beim-weltwirtschaftsforum-unipolare-weltordnung-ist-vorbei/

ANT-SPIEGEL: Putins Rede beim Weltwirtschaftsforum: Was waren seine wichtigsten Aussagen?

Putins unzensierte WEF-Rede – Gefahr eines „gewaltigen Zusammenbruchs“

Englische Übersetzung:

Putins Plan für die Zukunft | Weltspiegel

Die sollen Putin ganz einfach zum neuen König machen – dann ist Russland wieder ein Reich und alles ist gut!

24.01.2020

WELT ANALYSE: Wladimir Putin würdigt Opfer des Zweiten Weltkrieges

Wieso hat Putin, wegen einer Fake-Pandemie, diese jährliche Parade verschoben??? Gab es eine tatsächliche Gefahr für einen Giftwaffenanschlag und gibt es diese Gefahr weiterhin?

09.05.2020
WELT Nachrichtensender

Reformen in Russland – für immer Putin? (2020)

Tatsächlich ist die Frage: „Was ist der wahre Grund dafür, dass mit Ausnahme von ganz wenigen Staaten, sich die ganze Welt an einer Fake-Pandemie beteiligt?“

19.05.2020
Körber-Stiftung

Anfang des Jahres kündigte Russlands Präsident Wladimir Putin in seiner Rede zur Lage der Nation weitreichende Verfassungsänderungen an, die zu einer Umstrukturierung der Machtverteilung im russischen Staatssystem führen sollen. Welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf Putins Pläne und seine politische Zukunft nach den Präsidentschaftswahlen 2024? Und was bedeutet das für Russlands Beziehungen zu Deutschland und die Russland-Politik der Europäischen Union? Über diese Fragen diskutieren Golineh Atai, ehemalige ARD-Korrespondentin in Moskau, Natalia Burlinova, Präsidentin der Moskauer Initiative für Public Diplomacy »PICREADI«, und Sergey Lagodinsky, Mitglied des Europäischen Parlaments. Moderation: Liana Fix, Körber-Stiftung Veranstaltung in englischer Sprache. Aufzeichnung vom 18. Mai 2020 Aktuelles Veranstaltungsprogramm unter https://www.koerber-stiftung.de/oeffe…

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: