Was ist Zeit ?

Eine scheinbar einfache Frage, jedoch schwierig zu beantworten, lautet: Was ist Zeit ? Wir alle sehen wie unser Leben dahin fliegt und denken nicht weiter darüber nach. Je älter wir werden um so mehr scheint sich der Zeitfluss zu beschleunigen. Ich denke, genauso wie man positiv denken kann, kann man die Zeitqualität erhöhen und damit dem Leben mehr Inhalt geben. Wie sagte Lucius Annaeus Seneca: „Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen.“

Veröffentlicht am 02.03.2017

Der Kozyrev Spiegel – Tor zu anderen Dimensionen

Nikolai Alexandrovich Kozyrev (Russian: Никола́й Алекса́ндрович Ко́зырев; September 2, 1908 – February 27, 1983) was a Russian astronomer/astrophysicist.

Nikolai Alexandrowitsch Kosyrew (russisch Николай Александрович Козырев, engl. Transkription Nikolay Kozyrev;) (* 20. Augustjul./ 2. September 1908greg. in Sankt Petersburg; † 27. Februar 1983 in Leningrad) war ein sowjetischer Astronom.

Den wichtigsten Schwerpunkt seiner Forschung bildete der Erdmond, auf dem sich Kosyrew auf mögliche Anzeichen vulkanischer Aktivität konzentrierte (Lunar Transient Phenomena). In den Jahren um 1955 untersuchte er als Erster die Lumineszenz der Mondoberfläche (Methode der Restintensität und bei Mondfinsternissen) und konnte beim Mondkrater Aristarch die außergewöhnliche Helligkeit durch die Wirkung solarer Korpuskularstrahlung erklären.

Nach Hinweisen von D. Alter (1956) beobachtete er u. a. auch regelmäßig den Mondkrater Alphonsus mittels spezieller Spektrogramme. Im November 1958 entdeckte er auf dem Kraterboden dieses zentral gelegenen Ringgebirges und beim Zentralberg vulkanische Leuchterscheinungen.

Dies war eine wissenschaftliche Sensation und gab der Hypothese, wonach viele Mondkrater durch Vulkanismus entstanden sein könnten, neuen Auftrieb. Spätere Untersuchungen zeigten aber, dass die häufigste Ursache Meteoriteneinschläge seit dem Großen Bombardement vor 4 Mrd. Jahren sind.

Nikolai Kosyrew zu Ehren hat die Internationale Astronomische Union (IAU) 1997 den südsüdöstlich des Kraters Carver gelegenen Mondkrater Carver K in Kozyrev umbenannt.[1] Auch der Asteroid (2536) Kozyrev wurde nach ihm benannt. Eine von Esoterik-Anhängern verwendete Vorrichtung namens Kosyrew-Spiegel (auch in der englischen Schreibweise Kozyrev geläufig), welche nach Hypothesen funktionieren soll, die mit Kosyrew in Verbindung gebracht wurden, wurde ebenfalls nach ihm benannt.[2]

https://de.wikipedia.org/wiki/Nikolai_Alexandrowitsch_Kosyrew

Das physikalische Tor zu anderen Dimensionen

Marcus Schmieke

Ein Kozyrev-Spiegel ist ein Aluminium-Zylinder, der in seinem Inneren aufgrund seiner spezifischen Maße, Oberflächenbeschaffenheit und Platzierung einen Raum-Zeit-Kanal öffnen kann.
Diese abenteuerliche Behauptung wird durch zahlreiche wissenschaftliche Experimente mit Hunderten von Versuchspersonen bestätigt und durch die wissenschaftliche Theorie eines der großen Astrophysiker des vorigen Jahrhunderts, Nikolay Kozyrev, bestätigt.

Kozyrev-Spiegel aus Aluminium mit geöffneter Tür im TimeWaver-Labor in Berlin

Kann man Nachrichten in die Vergangenheit senden – Informationsübertragung durch Zeitwellen

Ein Experiment, das russische Forscher im Team von Kaznacheev und Trofimov in den Neunziger Jahren ausführten, kommt zu interessanten Ergebnissen. Aufbauend auf den Erkenntnissen Kozyrevs konstruierten sie Aluminium-Zylinder, die eine darin befindliche Testperson von dem Feld der sie umgebenden Zeitwellen-Strahlung abschirmt. Hierzu eigenen sich nach Kozyrev von allen Materialien Granit und Aluminium am besten, da bei diesen Materialien der Reflexionsgrad der Zeitwellen-Strahlung bei 100% liegt, während alle anderen bekannten Materialien einen geringeren Anteil der Strahlung reflektieren.

Auf diese Weise wird nicht nur das Innere des Zylinders von einem Teil der von außen eindringenden Strahlung abgeschirmt, es wird zusätzlich auch die Strahlung die von der darin befindlichen Testpeson ausgeht, ins Zentrum des Zylinders zurückreflektiert. Auf diese Wiese entsteht auf der zentralen Achse eines solchen Kozyrev-Spiegels ein Feld mit einer verdichteten Zeitflussdichte. Dieses verdichtete Zeitkontinuum ist mit allen anderen Orten im Universum verbunden, so dass es eine direkte Informationsübertragung zwischen diesen Orten erlaubt, unabhängig von der Entfernung.

Es öffnet sich sozusagen ein Informationskanal zwischen dem zentralen Zeitkontinuum im Kozyrev-Spiegel und allen anderen Orten im Universum. Die lokalen Zeitwellen innerhalb des Aluminium-Spiegels werden sozusagen kurzgeschlossen, so dass nur der Einfluss der globalen Zeitwellen übrigbleibt. Die globale Zeitwelle verbindet alle Lebewesen und alle physikalischen Prozesse miteinander. Auf diese Weise, sollte es Menschen in einem Kozyrev-Spiegel möglich sein, rein mental Informationen aus anderen Bereichen der Erde und des Universums zu empfangen und Informationen mental zu versenden.

Damit andere Menschen in der Lage versetzt werden, diese Informationen zu empfangen, sollten sie sich am besten ebenfalls an einem Ort verdichteter Zeitflussdichte befinden. Idealerweise befinden sie sich also ebenfalls im Zentrum eines solchen Kozyrev-Spiegels.
Das Experiment, das Kaznacheev und Trofimov 1990 ausführten, arbeitete daher mit zwei Kozyrev-Spiegeln, die im Abstand von mehr als 3000 km aufgestellt wurden. Sie platzierten jeweils in beiden Spiegeln unterschiedliche Testpersonen, deren Aufgabe darin bestand, Symbole von dem einen Ort zum anderen auf rein telepatische Weise zu senden und zu empfangen. Der erste Spiegel wurde in Bulgarien aufgestellt, während der Spiegel in Sibirien stand.

In dem Experiment wurden aus einer Datenbank von ca. 100 graphischen Symbolen jeweils eines durch einen Computer per Zufallsgenerator ausgewählt und der sendenden Testperson im Kozyrev-Spiegel gezeigt. Diese Person hatte dann die Aufgabe, dieses Symbol telepatisch an die Testperson im zweiten Kozyrev-Spiegel zu übertragen. Sobald diese Testperson ein Symbol empfangen hatte, sollte sie dieses aufmalen. Das empfangene und das gesendete Symbol wurden später miteinander auf ihre Ähnlichkeit verglichen.

Tatsächlich erhöhte sich die Erfolgsquote der richtig übertragenen Symbole durch die Platzierung der Testpersonen in solche Kozyrev-Spiegel um ein vielfaches. Selbst ohne solche Spiegel, besitzen Menschen bekanntlich telepatische Fähigkeiten, die sich zum Übertragen mentaler Bilder eignen. Die gleichen Menschen können die Übertragung jedoch mit vielfach erhöhter Effektivität übertragen, wenn sie in solchen Kozyrev-Spiegeln platziert sind. Die exakte Effektivität einer solchen Verbindung zweier Kozyrev-Spiegel hängt davon ab, welche magnetischen Eigenschaften die Orte aufweisen, an welchen die Spiegel aufgestellt haben und wird zusätzlich empfindlich durch die Zeit der Übertragung beeinflusst. Besonders hohe Übertragungsraten wurden zu Zeiten erhöhter magnetischer Anomalien im Magnetfeld der Erde erzielt. Dies geschieht beispielsweise bei Neu- und Vollmond oder zu Zeiten erhöhter Sonnenaktivitäten.

Das Zeitmuster als Informationsmatrix des Universums

Alle physikalischen und auch mentalen Prozesse innerhalb des Universums hinterlassen nach Kozyrev ihre Spuren im Zeitmuster. Es stellt daher eine Art kosmisches Informationsfeld holographischer Natur da. Jede Information ist gleichzeitig im ganzen Universum vorhanden. Eine Information braucht auf diese Weise nicht nur keine Zeit, um von einem Ort zum anderen zu gelangen, sondern mag unter bestimmten Umständen durch die Spiegelung der Zeitwelle sogar beim Empfänger ankommen, bevor der Sender sie losgeschickt hat. Auf diese Weise konnte Kozyrev selbst ein Bild der Andromeda-Galaxie aufnehmen, wie sie in zwei Millionen Jahren aussieht, während Kaznacheev mit Hilfe von Kozyrev-Spiegeln telepatisch Symbole in die Vergangenheit geschickt hat. In beiden Fällen wurden Mechanismen zur Spiegelung der Zeitwellen verwendet.

Ein Mensch, der sich in das Zentrum eines solchen Kozyrev-Spiegels begibt, erfährt darin nicht nur eine Steigerung seiner telepatischen Fähigkeiten, sondern eine dramatische Beeinflussung und Veränderung seines Bewusstseins. In den 1991 von Kaznacheev und Trofimov in Dikcson Island durchgeführten Experimenten wurden 47 Testpersonen zu ihren Erfahrungen befragt, die sie nach einem zehnminütigen Aufenthalt in einem solchen Spiegel gesammelt haben. Die folgenden Schilderungen traten bei insgesamt 228 zehnminütigen Aufenthalten in einem Kozyrev-Spiegel am häufigsten auf:

  • Das Gefühl, zu fliegen 88.2%
  • Austritt in das Weltall 85.1%
  • Empfangen symbolischer Informationen 82%
  • Beobachtung außerirdischer Wesen 80.3%
  • Rotationsgefühl des Körpers 78.1%
  • Beobachtung von UFOs 75.4%
  • Wahrnehmung außerirdischer Konstruktionen 70.2%
  • Wahrnehmung eines äußeren Beobachters 68%
  • Telepatische Kontakte 55.7%
  • Wahrnehmung von vergangenen Lebensepisoden 40,4%
  • Furcht 34.2%
  • Beobachtung historischer Ereignisse mit etnographischen Details 30.3%
  • Persönlichkeitsveränderungen 30,3%

Der vollständige Artikel zu diesem Thema erschien in der Zeitschrift Raum und Zeit (Ehlers Verlag)

Hinweis: Die herrschende Wissenschaft erkennt die Theorien von Kozyrev und die Ergebnisse der Versuche mit dem Kozyrev-Spiegel nicht an.

Quelle: http://veden-akademie.de/index.php?article_id=118&

w3000: Was mich insbesondere interessieren würde, welche Kontraindikationen gibt es – wer oder was sollte sich besser nicht in den Spiegel setzen?

Marcus Schmieke – Kozyrev Spiegel (Von alten Kulturen lernen 2)

Veröffentlicht am 04.04.2013

~~~~~~~~~

So nebenbei bemerkt, die Lichtgeschwindigkeit ist anzuzweifeln.

Die Andromedaner besuchten öfter die Erde!

~~~~~~~~~

Kozyrev’s Vorstellung vom physikalischen Zeitkonzept (Dr. Fjodor Kozyrev) – Videoserie – Deutsch Übersetzung!

Veröffentlicht am 22.12.2011

N.A. Kozyrev wurde am 2. September 1908 geboren. Sein Leben war tragisch schicksalhaft vorbestimmt. Im Alter von 28 Jahren begann seine wissenschaftliche Kariere. Wichtige Stationen waren: leitender Wissenschaftler des Observatoriums von Pulkovo, Dozent der Mathematik am Institut für Ingenieure der Verkehrswege, Lehrer für Seefahrtsastronomie an der Kriegsmarinenbildungseinrichtung namens M.V.Frunze, Professor der Astronomie am Pädagogischen Institut, leitender Wissenschaftler des Universitätsobservatoriums…

Die Verhaftung von Kosyrew am 6. November 1936 war der Beginn einer Reihe schwerer Schicksalsschläge. Er wurde am 25. Mai 1937 zu 10 Jahren Gefängnis verurteilt. Bis zum Mai 1939 verbüßte er seine Gefängnisstrafe, um ab Januar 1940 als Geodät auf der Eisstation von Dudinsk zu arbeiten. Am 25. Oktober 1941 wurde er freigelassen, um anschließend erneut verhaftet zu werden, wieder 10 Jahre Haft! Später arbeitete er bis März 1945 im Metall verarbeitendem Kombinat in Norilsk.
Während diesen schweren Zeiten geschahen mit Nikolaj Kosyrev viele sehr geheimnisvolle Dinge, die er später als „Schutz der Vorsehung“ beschrieb.
Im Gefängnis hatte er viel Zeit über seine früheren wissenschaftlichen Arbeiten nachzudenken. Noch bis zu seiner Verhaftung beunruhigte ihn die Frage nach den Gründen für das Leuchten der Sonne und der Sterne. Er vermutete, dass Sterne die Reaktionen der nuklearen Synthese nicht verwenden, wie die Mehrheit der Astronomen es behauptete. Laut einiger Beobachtungsdaten sei die innere Temperatur in ihnen für die Aufrechterhaltung dieser Reaktionen ungenügend. Der Gedanke von Kosyrew war, dass ein Stern kein nuklearer Kessel ist, sondern eine „Maschine“, die eine unbekannte Form von Energie in Licht umwandelt. Zur Bestätigung dieser Annahmen fehlten aktuelle Daten und Fakten. Nach Worten von Kozyrew Sohn, sprach der Vater mehrmals davon, dass er noch nie mit solcher Intensität und mit solchem Glauben um Gottes Hilfe gebeten hatte. Und das Wunder sollte geschehen: Plötzlich öffnete sich die Luke seiner Zellentür und eine Hand reichte ihm ein Buch. Nikolaj Alexandrowitsch traute seinen eigenen Augen kaum: es handelte sich um die neue Ausgabe des zweiten Bandes – « Kursus der Astrophysik und der Sternenastronomie».

 ~~~~~~~~~

Konstantin Meyl: 12 Stunden Vorlesungen – alle Theorien

 ~~~~~~~~~

Die Erforschung von MindControl – UMTS und GMS Sender – HAARP – Beziehung von Hirnwellen und technischen Frequenzen

 ~~~~~~~~~

Dr. Rupert Sheldrake: Wissenschaftswahn – hochinteressanter Vortrag!

 ~~~~~~~~~

Wie sehen wir die Sonne in der Größe in der wir sie sehen? – Flache Erde Beitrag 47

 ~~~~~~~~~

Kozyrev Mirrors_Breakthrough into the Future – (english subtitles)

Veröffentlicht am 22.04.2013

Was it technology of ancient civilizations?
Russian documentary video about experiments by Russian scientists with Kozyrev Mirrors. Nikolai A. Kozyrev (1908– 1983) was a Russian astronomer/astrophysicist.
Kozyrev’s mirrors are one of his research results and scientists continue to experiment with it.
Results are amazing, sometimes frightening of how powerful this device can be..
What is the importance of a concave mirror on planetary scale,
and how it can act on people and equipment?
How Kozyrev’s mirrors can be aplied in medicine,aerospace, scientific knowledge of the world?
about this and more in above video
Director: Vitalij Pravdivcev
Production: Goldmedium 2011
Thanks for English translation and upload also on YT-channel ‚krzysiozbik‘

Secrets of Time – Nikolai Kozyrev (2008) TV „Star“

Veröffentlicht am 12.02.2014

Secrets of time – Nikolai Kozirjev (2008) TV „Star“
Russian documentary
Directed by Leonid Mjodov
Author and presenter Tatyana Borscht
„For physicists, the difference between yesterday, today and tomorrow – is no more than an illusion“ (Albert Einstein)
What do we know about Time?
Practically nothing.
Time is considered to be inexorable, incomprehensible, irreversible. No matter how much science has advanced, Time for us still remains a mystery. But the ingenuity of humanity will never stop on what is achieved.The first who managed to lift the veil from the secrets of the time, it was a brilliant astrophysicist – Nikolai Kozyrev.
Translated from Serbo-Croatian, thanks to Bebamur. http://www.youtube.com/watch?v=6KHt_R…
thanks for English proofreading to Deva Sadhvi

 ~~~~~~~~~

Concave mirror real image demonstration /// Homemade Science with Bruce Yeany

Veröffentlicht am 04.03.2015

This video features a device that uses a concave mirror to project the image of a small light bulb into an empty light socket. While it is possible to hide the source of the projected light from the viewers, I have found it better to allow students to easily see the source of the hidden light for a better understanding of the behavior of light rays reflected by a concave mirror.

The question arises if the image is a real or a virtual image. Let’s start with real images are always inverted and virtual images are always upright A real image is one on the same side of the lens or mirror as the viewer, whereas a virtual image is one on the opposite side of the lens or mirror.
In optics, a virtual image is an image formed when the outgoing rays from a point on an object always diverge. The image appears to be located at the point of apparent divergence. Because the rays never converge, a virtual image cannot be projected onto a screen.
In contrast, a real image is one that is formed when the outgoing rays from a point converge at a real location. Real images can be projected onto a diffuse reflecting screen, but a screen is not necessary for the image to appear. The point is, a screen is not required for a real image but can be a test for a real image.
For example, holograms are real images, the idea is to produce an image that appears in the air. There is a popular toy called mirage that projects the image of object apparently floating above the mirror. It is a 3 dimensional 3-D real image.

 ~~~~~~~~~

Der Kozyrev-Spiegel und das Selbst

Quantenphysik und Tiefenpsychologie in einer neuen Synthese

https://www.raum-und-zeit.com/r-z-online/artikel-archiv/2015/ausgabe-195/der-kozyrev-spiegel-und-das-selbst.html

~~~~~~

Danke Roland!

Kozyrev-Spiegelin Wien – Monatsschwerpunkt – Altvital – Alda Koller

 

Anpassung an die natürlichen Rhythmen! Kalenderänderung

Danke Saheike, dieses wunderschöne Lied passt hier dazu – aber – wer versteht schon die Zeit????

Alle Beiträge aus der Kategorie Zeitforschung – Raum und Zeit – Raumzeit ~ time and space

Enya – Only Time Lyrics

Hochgeladen am 18.04.2011

Who can say where the road goes,
Where the day flows, only time?
And who can say if your love grows,
As your heart chose, only time?

Who can say why your heart sighs,
As your live flies, only time?
And who can say why your heart cries
when your love lies, only time?

Who can say when the roads meet,
That love might be, in your heart?
and who can say when the day sleeps,
and the night keeps all your heart?
Night keeps all your heart…..

Who can say if your love grows,
As your heart chose, only time?
And who can say where the road goes
Where the day flows, only time?

Who knows? Only time
Who knows? Only time

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

ursprünglicher Titel dieses Beitrags:
„2017 – Halleluja es ist gleich wieder Neujahr … 😉 Kalenderänderung!“
smil-feiern

Unabhängig von der demnächst üblichen weltweiten Silvesterfeier haben wir auch noch Narrenzeit – also Fasching (die Lüge)!

Jahresrückblick ohne Rückblick
aber mit einer Forderung!

Soviel zur Einleitung und dem völlig unnatürlichem Jahresbeginn der sich in keiner Weise auf die Natur bezieht, sondern auf den Sterbetag von Papst Silvester 31.12. und auf den Gregorianischen Kalender, durch Papst Gregor, wodurch der 31.12. erst zum 31.12. und der 1.1. zum Neujahrsbeginn gemacht worden war.

Die ganze Welt feiert also jedes Jahr am Silvester, meist ohne es zu wissen, gleich 2 Päpste und somit die Weltherrschaft, welche immer noch hinter den Kulissen die Strippen Satans zieht.

Ich wettere ja schon lange gegen diesen Kalender der in unnatürliche 12 Monate mit 3 verschiedenen Monatstagen (30, 31, 28 oder 29) eingeteilt wurde.

Immer noch wäre der früher verwandte Mondkalender mit 13 Monaten zu je 28 Tagen und einem Übergangstag passender, weil er in die natürlichen Rhythmen der Natur eingebunden worden war.

Bis zur letzten Wintersonnwende am 22.12.2016 meinte ich, dass der natürliche Jahresbeginn der Frühling sein sollte. Das passt aber nicht wirklich, wurde mir von der Natur gezeigt und sagte mir auch mein INNERES bei dieser Wintersonnwende.

Dieses Gefühl war eigentlich immer schon da gewesen, ich hörte bloß nicht hin, es zeigte sich mir vor wenigen Tagen deutlich, sodass ich den ersten Tag nach der Wintersonnwende, an dem die Tage wieder heller werden, in Wahrheit immer schon als den natürlichen Jahresbeginn fühlte, was ich aber bislang ignoriert hatte. Abgelenkt durch die jährlichen Feiern der Schamanen zum Frühjahrsbeginn hielt ich diesen für den natürlichen Jahresbeginn, was ich hiermit widerrufe.

Zur Frühjahrs-Tag und -Nachtgleiche hatte die Erde bereits seit Monaten Höchstleistungen vollbracht und viele Pflanzen stehen bereits in ihrer schönsten Blüte, das Keimen und Erneuern hatte also längst begonnen gehabt, nämlich mit dem Tag wo die Sonne täglich wieder höher am Himmel zu stehen begann und es somit wieder heller wurde. Über den Winter braucht die Erde außerdem Ruhe, denn das Keimen, das neue Leben in der Erde will nicht gestört werden, sodass es sich kräftig entfalten kann.

Der lange andauernde Fasching, die Narrenzeit der Lüge ist mitunter auch dafür kontraproduktiv und steht im Widerspruch, also in Dissonanz zur Natur 😦

Nachtrag am 1-2-2017 (20.1.2017) angepasster Zeitrechnung: Der 12. Monat der November ist die Zeit des Totenengels, in diesem Monat soll nicht gearbeitet, nicht geheilt werden, es sollte der natürliche Monat der Stille und inneren Einkehr, der Erinnerung an die Ahnen und der Gebete sein. Der Abschluss des vergangenen Jahres, was kann verbessert werden, was darf nicht wieder passieren, welche Erfahrungen wurden gemacht, welche Erfolge, welche Misserfolge. Die Familie sollte in diesem Monat ständig zusammen sein und sich ihrer selbst besinnen, jeden Streit beilegen und sich in liebevollem Beisammensein neu entdecken. Jeder sollte erzählen, wie es ihm im vergangenen Jahr ergangen ist, was er erfahren und aus dieser Erfahrung gelernt hat. Geschichten der Ahnen sollten erzählt werden und die noch gegenwärtigen Alten sollten ihre Geschichten weitergeben.

Der 13 Monat könnte «Heliger» genannt werden – von Heil und heilig abgeleitet. Der 13. Monat sollte Mutter Natur geschenkt werden, bei der Wintersonnwende sollte der Natur gedankt werden, es sollte ein großes Fest geben zu Ehren der Erde und der Natur. In diesem Monat bis zur Wintersonnwende sollen gedankliche Vorbereitungen für das kommende Jahr getroffen werden. Es sollte alles zur eigenen Stärkung und körperlichen Reinigung gemacht werden, Sauna, Entgiften, gesundes Essen, mäßige körperliche Übungen, keine Anstrengungen, lange bewusste Spaziergänge in der Natur, Regenration ist angesagt. Ende des Nachtrags

In unseren Breiten war es ja immer so gewesen, dass im Winter viel Schnee lag, was aber seit mehreren Jahren nicht mehr der Fall ist, am Sonnen- und Mondstand hat sich hingegen nichts verändert. Der Schnee beschützt und unterstützt das Keimen in der Erde, er schützt das neue Leben mit einer in Wahrheit warmen Schicht WEISS, welche die karge Sonne tief in die Erde transportiert und auf diese Weise den Pflanzen hilft. Überall dort wo noch Schnee fällt oder erst vor wenigen Jahren Schnee zu fallen begonnen hat trifft das zu. Wer schon mal bewusst mit der Natur gearbeitet hat, wird ebenfalls festgestellt haben, dass unter dem Schnee frisches Gras und Kräuter gewachsen waren, nur ganz kurze Zeit gibt es nichts Frisches von der Erde, wenn überhaupt je.

Wir haben keine globale Erwärmung aber eine globale Wetterverschiebung, anscheinend in jene Richtung, wie es vor ????Jahren gewesen war. Man hat in unseren Tagen schon begonnen in Grönland (Grünland) wieder Kartoffel und mehr anzubauen, was hervorragend gelingt.

Zurück zum Kalender, der meiner Meinung nach und nicht nur meiner Meinung nach geändert gehört.

Der natürliche Rhythmus eines Jahres ist nun meiner Meinung, der erste Tag nach Sonnentiefststand, also am Tag nach der Winter-Sonnwende beginnend, wo sie wieder aufsteigend, nach ihrem Höchststand zur Sommersonnwende, wieder absteigend bis zur nächsten Wintersonnwende an ihren Tiefststand gelangte. Die Wintersonnwende ist also immer der letzte Tag im Sonnenjahr.

Innerhalb des Sonnen-Jahres gibt es 13 Mondmonate, die jeweils 28 Tage haben und daher jahresübergreifend sind. Auch mit dem Mondkalender, welchen ich in den Jahreskalender einbinden würde, soll der erste Mondmonat mit dem Neumond nach der Wintersonnwende beginnen.

Innerhalb der Mondmonate gibt es 4 x 7 Tage = 4 Wochen exakt. Bei dieser Berechnung bleibt nur ein einziger Tag übrig. Früher soll das Jahr ganz exakte 364 Tage gehabt haben aber durch eine unvorstellbare Manipulation war diese Exaktheit der natürlichen Basisrhythmen bereits leicht verändert worden. Was uns aber nicht zu stören braucht, wenn wir den Jahresbeginn immer mit dem Tag NACH der Wintersonnwende festlegen.

Jene, die sich mit MAYA beschäftigen denken meist ebenso und wünschen sich den Mondkalender zurück.

Der folgende Kalender mit Mondphasen für 2017 zeigt die Rhythmusveränderung durch die ungleichen Monatstage bildlich gut an. Der Kalender mit 13 Monaten wäre hingegen ganz exakt, wie ein Webmuster!

mondkalender-mit-monaten-nach-gregor

Bei dieser Gelegenheit weise ich auch wiederum auf den echten Tagesbeginn hin, der auch durch die MAYA-Arbeit herausgefunden wurde und zu dem gleichen Ergebnis führte…

…Ich durfte eine exakte abrupte Energiewende beim Salbenkochen mit meiner Gruppe vor bereits 20 Jahren feststellen was mir später von Leuten in England, die sich auch mit dem Maya-Kalender beschäftigten bestätigt wurde, sie hatten den gleiche Tagesbeginn herausgefunden gehabt. Es konnte also auf verschiedene Weise ein gleiches Ergebnis gefunden werden, was einen sehr hohen Grad an absoluter Richtigkeit darstellt.

Der richtige Tagesbeginn ist nach Winterzeit bzw. nach Normalzeit (GMT + oder – entsprechend des Meridians) demnach: «3:08 Uhr» um diese Zeit gibt es die tägliche abrupte Energiewende, wo die neue Tagesenergie aufgrund der Schöpfungsenergien des Mayakalenders einpulsiert wird. Es gab allerdings auch eine Veränderung des Kalenders, die teilweise auch wahrgenommen wurde – auch darüber schrieb ich bereits in den Maya-Artikeln.

Die 20 Sonnenstämme / Schöpfungsenergien, oder solaren Siegel, wie sie auch bezeichnet werden, andere benennen sie als kosmische Archetypen, diese wurden mit einem neuen Schöpfungszyklus, in dem wir uns jetzt befinden erweitert. Es gibt also einen 21 Sonnenstamm. Durch die Neuschöpfung haben wir Menschen eine Chance auf totale Umwandlung auf der Erde erhalten. Die Neue Energie darf von den Menschen erkannt und für den berühmten Aufstieg, den es noch niemals je gegeben hat verwendet werden, es soll ein Aufstieg des Menschen sein, der sich als ein Wesen der Natur erkennt und sich mit den natürlichen Rhythmen und der Natur wesentlich weiter entwickelt. Die Neue Energie kann nicht manipuliert werden, denn sie kann nur kollektiv genutzt werden, wenn sich einige gemeinsam und gleichzeitig jeder auf sich selbst ganz und gar besinnt, dann tritt sie in Erscheinung und kann bewusst genutzt werden. Dies ist auch einer der Gründe, warum ich ständig auf die Notwendigkeit der Bildung  KLEINER Gruppen poche. Diese wiederum sollen sich mit anderen solchen austauschen.

Das Einzelkämpferdasein, sollte der sprichwörtliche Schnee von gestern sein und als Lebensweg rasch verlassen werden!

Von all dem ist freilich in diesem Moment noch nicht sehr viel zu merken, weil die Menschheit sich gerade noch in der Verwirrung und Verirrung, in der Täuschung durch die ganz großen Lügen der Zerstörer befindet. Daher muss die Menschheit endlich aufwachen und erkennen, dass die Dinge nicht so sind wie sie scheinen – es ist bereits alles da was sie braucht, um einen ganz großen Entwicklungsschritt machen zu können, der  ALLEN   Wesen dieser Erde zur Freude gereicht.

Zurück zur Änderung des Kalenders.

Warum soll der Kalender geändert werden, fragen viele, wozu braucht man das????

Nun ja, alle, die auf diese Weise fragen haben sich anscheinend noch nie mit den natürlichen Rhythmen der Sonne und des Mondes, sowie des Lebens allgemein beschäftigt. Nur noch rudimentär kann im aktuellen Kalender (siehe oben) bildlich der exakte Mondrhythmus erkannt werden. Sie fragen welchen Sinn es haben kann, den Kalender zu ändern, wo wir doch inzwischen weltweit den gleichen Kalender benutzen, was praktisch zu sein scheint.

Vielleicht können dir die folgenden Worte, mindestens für ein annäherndes Verständnis, helfen, falls auch du diese Fragen hast:

Stelle dir vor, dass etwas dein Herz ständig daran hindert in seinem eigenen Rhythmus zu schlagen. Bildlich gesprochen wäre es so, dass eine Hand dein Herz hält und es nur dann schlagen lässt wenn es ihr, der Hand passt. Es wäre also so, als würde deinem Herzen das eigene Leben genommen und ein willkürlich anderes aufgesetzt werden.

Anders ausgedrückt, stelle dir dasselbe für deinen Atem vor, du willst einatmen, aber man lässt dich nicht EIN- und auch nicht AUSatmen wie es deinem individuellen Rhythmus entspricht, den du kennst. Das käme doch einer Vergewaltigung gleich – oder?

Wie fühlte sich das jetzt gerade bei dir an, als du das gelesen hattest – ging es dir gut damit???? Also gut – ich vermute mal, dass du mindestens ein mulmiges Gefühl dabei hattest – aber nun pass mal auf!

Das war nicht nur ein Synonym, um einen an den Haaren herbeigezogenen Zustand zu beschreiben, nein ganz und gar nicht, sondern ganz im Gegenteil… jeder der eine Quarzuhr trägt, wird von dem Quarz dermaßen beeinflusst… jeder der ständig ein Handy eingeschaltet am Körper trägt, bei dem ist es ganz krass, deinem gesamten Organismus und nicht nur deinem Herzschlag werden Rhythmen durch verschiedene Eingriffe ins Leben aufgezwungen, die sicher nicht die deinen und auch nicht jene der Menschen ganz allgemein sind!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

… Uns und der ganzen Welt und Natur wird eine künstliche ZEITmessung und mit künstlichen Rhythmen aufgezwungen, wodurch der Mensch kaum je zu seiner wahren Natur finden kann!!!! Oben drauf gesetzt manipuliert man noch mehr durch HAARP und Handystrahlung. Auf Dauer würde diese Fremd-Beeinflussung die Menschheit ganz vernichten – daher muss schleunigst gehandelt werden!!!

Vergiss bitte auch niemals, dass Gesundheit etwas mit Resonanz zu tun hat. Verändert sich der Mensch durch Anpassung an die Fremdeinflüsse der unnatürlicher Rhythmen, wird er ein Zombie werden und sich in keiner Weise weiterentwickeln können, bis er eines Tages in Selbstvergessenheit auch keinerlei Bewusstsein mehr haben würde.

Der falsche Kalender muss also weg. der Unsinn von Sommer und Winterzeitumstellung muss ebenso weg, sodass wir uns kollektiv an richtigen Basis-Rhythmen ausrichten, kalibrieren.

Ich wiederhole: Als Jahres-Kalenderbeginn meine ich also, wäre der erste Tag nach der Wintersonnwende richtig. Die Monate des Kalenders richten sich nach dem Mond und sollen immer 28 Tage haben, also 13 mal 28 Tage. Der Erste Mond / Monatsbeginn eines Jahres wäre somit der Neumond im Dezember – das wäre heuer am 29.12.2016 – das heißt, dass sich die Mondmonate, immer ein wenig verschieben und eine Spiralbewegung aufzeigen. Wer gewohnt war den Mond zu beobachten, der wird festgestellt haben, dass es abwechselnd 13 Vollmonde oder 13 Neumonde innerhalb eines Sonnenjahres gibt, woran sich ja nichts ändern kann, wir beachten es lediglich und binden uns als Menschheit in die Rhythmen der Natur ein, so wie die Schöpfung es für uns vorgesehen hatte. Ein echter Mondmonat hat demnach auch genau 4 Wochen mit á 7 Tagen wie jetzt auch. Die Wochentage würde ich einfach weiter laufen lassen.

In den alten Kulturen wurden häufig Mondkalender verwendet, weniger aber Jahreskalender. Daher ist manches in der Geschichte auch nicht klar, weil die Jahre oft gar nicht aufgezeichnet wurden. Der Jahresbeginn bei den Ägyptern soll die Mitte des Sonnenjahres gewesen sein, also der 23. Juli, was ich aber als neuen Jahresbeginn nicht befürworten würde, weil mir die Natur vor wenigen Tagen was ganz anderes deutlich zeigte, wie weiter unten nochmals beschrieben.

Leute zählten ihre Lebensjahre individuell nach Sonnenjahren, die sie aber nicht unbedingt in einem allgemeinen Jahres-Kalender einordneten.

Warum gibt es wohl auf der Welt viele verschiedene Jahreskalender, weil die unterschiedlichen Kulturen auch ihren eigenen Rhythmus erkannten und immer noch unterschwellig haben. Speziell die Orthodoxen führen ihre alten Kalender noch weiterhin parallel mit. Es stellt sich dabei allerdings die Frage, sind diese Rhythmen auch die Natürlichen, also jene der Natur, welche einzig die gottgegebene Grundlage des GANZEN Lebens auf der Erde ist???

Ich versuche auf w3000 die Vielschichtigkeit der Natur aufzuzeigen, deren der Mensch als Schöpfung angehört und sich in diese zu seinem eigenen Wohle einfügen sollte. Konnte ich bei dir damit landen, zeige mir das, indem du als Mindestlohn für meine Arbeit – bitte „gefällt mir“ – unten anklickst. DANKE dafür!

Mit tiefem Respekt für die Schöpfung und ihr gesamtes Leben
©AnNijaTbé aufgezeichnet am 24.12.2016 für die kommenden Jahre des Menschen
ich bin dir

du bist mir

Dieser Beitrag darf im GANZEN kopiert und auf anderen Seite gebloggt werden!
https://wissenschaft3000.wordpress.com/2016/12/25/2017-halleluja-es-ist-gleich-wieder-neujahr/

Meine Bedingung dafür ist an sich keine weitere, um Missverständnisse auszuschließen führe ich jedoch extra noch an, dass die URL dieses Beitrags ebenfalls angeführt werden muss und absolut nichts verändert wird – ansonsten es eine Copyrightverletzung darstellen würde – so lege ich hiermit fest. Mein Copyright bedeutet auch, dass dieser Artikel nicht verkauft werden darf.

~~~~~~~~~~~~~~~~

Nur noch wenige eigene Worte möchte ich am Bestehenden verschwenden – hier die Ausführungen, die der eine oder andere brauchen wird, um besser zu verstehen:

Als Silvester wird in einigen europäischen Sprachen der 31. Dezember, der letzte Tag des Jahres im westlichen Kulturraum, bezeichnet. Nach dem römisch-katholischen Heiligenkalender ist Papst Silvester I. († 31. Dezember 335) der Tagesheilige. Auf Silvester folgt mit dem Neujahrstag der 1. Januar des folgenden Jahres. https://de.wikipedia.org/wiki/Silvester

Der heute weltweit verbreitete gregorianische Kalender (benannt nach Papst Gregor XIII.) entstand Ende des 16. Jahrhunderts durch eine Reform des julianischen Kalenders und wurde 1582 mit der päpstlichen Bulle Inter gravissimas verordnet. Er löste im Laufe der Zeit sowohl den julianischen als auch zahlreiche andere Kalender ab. Die letzte Umstellung auf den gregorianischen Kalender erfolgte 1949 in China.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gregorianischer_Kalender

fasching, faschang, m. östr. bair. für fasnacht, fastnacht, ungr. entstellt in fársáng. Oberlin 1, 374. Höfer 1, 199. Schm. 1, 569. da sich sch öfter aus s entfaltet, z. b. in herschen, eptischin f. hêrsen, eptissin (gramm. 2, 329) und für fasnacht geschrieben vorkommt faschnacht (vashnacht in Baur hess. urk. 1, 292), so bedarf es für fasching keiner andern wurzel. s. DWB fastnacht. so lange der fasching währt, verehren wir die lüge. Schiller

http://woerterbuchnetz.de/DWB/?sigle=DWB&mode=Vernetzung&lemid=GF01114#XGF01114

…und natürlich hat der Fasching AUCH einen Bezug zur RK-Kirche…  was sonst…  hat sich doch die Kirche auf alle URsprünglichen Bräuche DARAUFgesetzt, wie ein Alp und das ganze Leben auf der Erde ins Unnatürliche geführt.

Nach den Dankesriten im Herbst, die ursprünglich auch mit Fruchtbarkeitsriten einher gingen, beginnt mit der Wintersonnwende neues Leben zu keimen, auf der Erde und in so manchem Körper der Weiber.

Es mussten ganz viele Jahre vergehen, um das zu begreifen, obwohl es eigentlich ganz logisch und klar immer schon hätte sein können. Gelernt habe ich das, als ich zur Wintersonnwende am 22.12.2016 im Einklang mit der Natur eine Salbe kochte, die sich auf Fruchtbarkeit und Strukturheilung bezog – mit Struktur ist im menschlichen Körper das Knochengerüst gemeint – das dringender Heilung bedarf.

Die Natur hat mir also deutlich gezeigt, wann der natürliche Jahresbeginn sein sollte!

Als Karneval, Fastnacht, Fasnacht, Fasnet, Fasching, Fastabend, Fastelovend, Fasteleer oder fünfte Jahreszeit bezeichnet man die Bräuche, mit denen die Zeit vor der sechswöchigen Fastenzeit ausgelassen gefeiert wird. Die Fastenzeit beginnt mit dem Aschermittwoch, und sie dient im Christentum der Vorbereitung auf das Osterfest.

Der Karneval wird sehr unterschiedlich zelebriert: Karnevalsumzüge, Masken, Musik und das Verkleiden spielen eine Rolle. Eine ganz eigenständige Vitalität entwickelte der Karneval in Lateinamerika, etwa beim Karneval von Oruro oder dem Karneval in Rio. Bekannt sind auch der Karneval in Venedig, in Kanada der Karneval von Québec, der Mittfasten-Karneval am Sonntag Laetare in Stavelot und anderen Orten der belgischen Ostkantone sowie in Spanien der Karneval von Santa Cruz de Tenerife und der Karneval in Cádiz.[1] Auch in den Südstaaten der USA gibt es eine ausgeprägte Karnevalstradition. Man verwendet etwa in New Orleans die französische Bezeichnung Mardi Gras (Fetter Dienstag, Fastnachtsdienstag). Der Karneval in Namibia findet an verschiedenen Orten des Landes statt und hat keinen zeitlichen Bezug zur Fastenzeit mehr. Im deutschen Sprachraum sind „Hochburgen“ das Rheinland und die schwäbisch-alemannische Fastnacht.

Uppps – das „wirkliche“ Ende des Maya-Kalenders wurde… Überraschung… NEUerdings für den: 20. 1. 2017 festgelegt

smilie-schlafaugen

FINAL COUNTDOWN: Maya Calendar to End Prior to January 20, 2017: Arrival of Ceres (Planet X), Global Solar Eclipse, Three Days of Darkness & Emergence of 5th World Expected—CIA-Run Media Will Predictably Claim Alien Invasion of Earth as Dictated Under NASA’s ‘Project Blue Beam’

smilie-die-erde-weint

Vorweg für alle die die Schnauze von den Untergangspropheten auch schon voll haben:
1) der MAYA-Kalender hat KEIN Ende nur Zyklen gehen zu Ende!!!
2) das gezeigte Bild ist NICHT der Maya-Kalender – es ist der Azteken Kalender!!!

so sieht der Maya-Kalender – der Tzolkin aus:

tzolkin-raeder-der-zeit tzolkin-webmuster-der-zeit

Danke Saheike, ich beschäftigte mich mit diesem Artikel nur deshalb, weil ich viele Jahre mit dem Maya-Kalender gearbeitet habe und zu den diesbezüglichen Pionieren in Europa gehöre.

I: The Maya Calendar did not end on December 21, 2012—Will end at a future date.

I: Der Maya-Kalender endete nicht am 21. Dezember 2012 – er wird zu einem späteren Zeitpunkt enden.

w3000: Der Maya-Kalender endet nur dann wenn die Mayas aufhören die Tage zu zählen – er könnte daher ewig weitergeführt werden.

II. Planetary Alignment occurred from January 20, 2016, until February 20, 2016, evidently a once in a 5,125-year event.

II. Planetary Alignment Die planetare Angleichung/Synchronisation trat vom 20. Januar 2016, bis 20. Februar 2016, offensichtlich ein einmal in einer 5.125-jährigen Periode.

W3000: Immer wenn die Periode von 5125 Jahren der langen Zählung zu Ende geht, findet eine Synchronisation vieler Zeit-Zyklen statt, dass heißt, dass Zyklen am Ende dieser Periode in „Konjunktion“, bzw. kurzfristig synchron laufen.http://www.maya-kalender-horoskop.ch/joomla3/index.php/die-maya-kalender/der-long-count-ca-5125-jahre

Dies soll allerdings schon 2012 der Fall gewesen sein. Ob man sich um ca. 10 Jahre geirrt hat, oder dieser Bericht erneut nur eine Angstmache ist entzieht sich meiner Kenntnis. Allzu Ernst sollte man diesen Bericht besser nicht nehmen, ist meine Meinung.

Die Mayas zählen die Tage, da kann es an sich keinen Irrtum geben. Die Zählung nach José Argüelles mit dem Jahresbeginn am 26. Juli ist ein Spiel, das mit dem traditionellen Maya-Kalender nichts zu tun hat, sondern eine neu erfundene Zeitmatrix fürs NEW AGE darstellte.

III. The Mayans intimately linked Planetary Alignment with the End of the Maya Calendar which is c astrological in nature.

III. Die Mayas haben angeblich astrologische Planetary Ausrichtungen grundsätzlich mit dem Ende des Maya-Kalenders betrachtet.

W3000: Das ist wirklich Bullshit! Zyklen gehen zu Ende und gleich weiter, es gibt daher kein Ende von Zeitzyklen solange das, oder die sich bewegenden Objekt existieren. Es wird solange Tage geben, solange die Sonne auf und unter geht. Ja natürlich würde dieser Zyklus unterbrochen werden, wenn es die so genannten Tage der Finsternis geben würde und schon gegeben hat. Wobei darauf zu achten wäre woher die Finsternis kommt. Hat sich die Sonne weiterhin bewegt wie vorher, würde das an der Zählung nichts ändern. Steht die Erde jedoch aus irgendeinen Grund still und würde die Sonne nicht auf- und untergehen, würden diese Tage die Zählung möglicherweise etwas verändern.

Man muss die gesamte Bedeutung des Maya-Kalenders verstehen, der in seiner Zählung uns anzeigt welche UR-Qualität von der Quelle auf die Erde gelangt.

Die Zyklen haben sich bereits in den 80er Jahren begonnen zu verschieben, da ein neuer Archetypus geboren wurde, welcher der Menschheit als Kraft zur Verfügung steht, um die schweren Zeiten zu überwinden und zu wahrem Fortschritt zu finden. Es gibt also einen 21. Sonnenstamm, den wir einfach die NEUE ENERGIE nannten.

Das heißt aber nicht, dass sich dadurch die Zählung der Tage verändert haben würde, nur die Qualitäten der Tage haben sich dabei um 13 Tage vermehrt und verschoben. Statt 260 Tage hat der Maya-Kalender jetzt 272 Tage – Der Tzolkin ist also um 13 Tage länger geworden. Gerechnet wird üblicherweise aber immer noch mit 260 Tagen, bis jemand endlich die Qualität der Zählung aktualisiert hat.


IV. 
Cicero and Plato referred to 2016 as the “Great/Perfect Year” when the planets finally align which is exactly what happened from January 20, 2016, until February 20, 2016.

IV. Cicero und Platon bezeichneten das Jahr 2016 als das „Große / Perfekte Jahr“, als sich die Planeten endlich ausrichteten, was genau vom 20. Januar 2016 bis zum 20. Februar 2016 geschehen war

W3000: Planetare Ausrichtungen (lineup) (mehrere Planeten befinden sich in Konjunktion) hat es öfters gegeben, so auch am 23. Februar 1988 – Solch ein lineup kann schon was bedeutendes auslösen, so es obendrein mit Zyklen des Maya-Kalenders einher geht.

Ich kann aber diesbezüglich nichts besonderes erkennen. Man lese selber die Ephemeriden für diese Zeitangaben und rechne nach in welchem Zusammenhang diese Konstellationen mit dem Maya-Kalender der langen Zählung stehen.

http://www.astro.com/swisseph/ae/1900/ae_1988.pdf

Insgesamt kommt mir dieser ganze Artikel etwas an den Haaren herbeigezogen vor. Ich habe allerdings nicht alles nachgerechnet…

…Da mit dem herkömmlichen Werkzeug der Berechnungen, sowieso NICHTS mehr wirklich stimmen kann.


V. 
NASA has repeatedly denied and lied about the existence of Planetary Alignment in 2016. But why? What are they trying to hide?

V. die NASA hat wiederholt bestritten und über die Existenz von Planetaren Ausrichtungen im Jahr 2016 gelogen. Aber warum? Was versuchen sie zu verstecken?

w3000: Dass die NASA uns ständig belügt ist das eine, der Planetenstand ist allerdings nicht von der NASA abhängig, jeder Astrologe berechnet diesen täglich…!!!!

VI. 5-Planetary Retrograde occurred on April 28, 2016, evidently a once in a 5,125-year event. Planetary Retrograde is when the planets start to circle downward and backwards. 

VI. 5-Planeren waren am 28. April 2016 rückläufig (retrograd), offensichtlich einmalig in einer 5.125-jährigen Zyklus. Retrograde Planeten = die Planeten beginnen sich zu kreuzen nach unten und rückwärts im Verhältnis zu den anderen zu laufen.

W3000: Tatsächlich sind am 29-4-2016 sogar 6 Planeten rückläufig gewesen, doch das ist vorbei und wie es die Tage davor und danach war, haben wahrscheinlich die Meisten bereits wieder vergessen. Ob das eine einmalige Angelegenheit innerhalb des Choltúns (5125 Jahre) gewesen war, wage ich auch zu bezweifeln. Diese spezielle Konstellation wahrscheinlich schon, wie jeder andere Tag auch kaum je eine exakte Wiederholung erfährt.

Für manche Konstellationen errechneten wir Millionen Jahre für ein Wiederauftreten.

http://www.astro.com/swisseph/ae/2000/ae_2016.pdf

http://www.astro.com/swisseph/ae/2000/ae_2017.pdf

VII. There have been a total of 7 eclipses since April 15, 2014—4 lunar and 3 solar. What exactly are they leading up to?

VII. Es gab insgesamt 7 Finsternisse seit 15. April 2014 – 4 Mond- und 3 Sonnenfinsternisse. Was genau haben sie eingeläutet?

VIII. The Blood Moon Prophecy in respect to the End of Days was fulfilled on September 27, 2015.

VIII. Die Blood Moon Prophecy in Bezug auf das Ende der Tage wurde am 27. September 2015 erfüllt.

W3000: nichts war geschehen, was wirklich außerordentliche Bedeutung haben würde.


IX. 
The opening of the 7th Seal (i.e., the 7th eclipse) as depicted in Revelations of the Holy Bible transpired on September 1, 2016. According to Revelations 8:1, humanity has “half an hour” left before the End of Days.

IX. Die Offenbarung der 7. Offenbarung, wie sie in den Offenbarungen der Heiligen Bibel dargestellt ist, war am 1. September 2016 erfüllt. Laut Offenbarung 8,1 hat die Menschheit vor dem Ende der Tage noch eine halbe Stunde Zeit.

W3000: Was immer auch damit gemeint sein mag!?


X. 
The elite have now evacuated Earth for the safety of the ISS (International Space Station) which evidently left for outer space on May 21, 2016. That is why it’s called the “May-a” Calendar as in “May” Calendar.

X. Die Elite hatte die Erde für die Sicherheit der ISS (Internationale Raumstation) evakuiert, die angeblich am 21. Mai 2016 in den Weltraum abgereist ist. Deshalb wird sie im „May-a“ Kalender als „Mai-a“ Kalender bezeichnet.

W3000: ?????
Zuletzt muss ich noch anmerken, dass die große Scheibe (15 Tonnen schwer), die auch in diesem Artikel gezeigt wird, gar nicht der Maya-Kalender ist. Es handelt sich dabei um den Azteken-Kalender welcher durchaus Unterschiede zum Maya-Kalender aufweist.


WARNING: THE INTERNET & POWER GRID WILL LIKELY COLLAPSE AT SOME POINT PRIOR TO JANUARY 20, 2017. PLEASE PRINT A HARD COPY OF THIS REPORT TO SHARE WITH FAMILY & FRIENDS.

Warnung: Das Internet- und Netzgeräte könnten noch vor dem 20. Januar 2017 kollabieren. Es ist daher sinnvoll wichtige Schriften auszudrucken.

In der Folge wird noch auf Schriften verwiesen, welche Hinweise auf das Ende des MAYA-Kalenders geben und nicht mit dem Datum vom Dezember 2012 übereinstimmen.

Naja, es werden halt immer neue Aspekte in die jeweilige Situation gepresst, die es real geben haben mag oder auch nicht!

Mehr Mühe gebe ich mir nicht mit der Übersetzung dieses Artikels der unter komplett nachzulesen ist.: https://truthernews.wordpress.com/2016/10/12/final-countdown-maya-calendar-to-end-prior-to-january-20-2017-arrival-of-ceres-planet-x-global-solar-eclipse-three-days-of-darkness-emergence-of-5th-world-expected-cia-run-media-w/

COSMIC TIMELINE (APRIL 15, 2014-PRESENT):

1. April 15, 2014: Lunar Eclipse (Blood Moon 1/4)
2. October 8, 2014: Lunar Eclipse (Blood Moon 2/4)
3. March 20, 2015: Solar Eclipse (1/3)
4. April 4, 2015: Lunar Eclipse (Blood Moon 3/ 4)
5. September 27, 2015: Lunar Eclipse (Blood Moon 4/ 4)
6. September 27, 2015: Fulfillment of Blood Moon Prophecy
7. January 20, 2016: Planetary Alignment Begins
8. January 25, 2016: Alleged Discovery of Planet 9 (i.e., Planet X)
9. February 20, 2016:
Planetary Alignment Ends
10. March 9, 2016: Solar Eclipse (2/ 3)
11. April 23, 2016: Earth’s Magnetic Field Allegedly Collapses
12. April 28, 2016: 5-Planetary Retrograde
13. September 1, 2016: Solar Eclipse (3/3)
14. September 1, 2016: Opening of Biblical 7th Seal (i.e., 7th Solar Eclipse)
15. January 20, 2017: End of Maya Calendar (i.e. the Apocalypse)

Alles in allem wird wieder einmal eine ausführliche Untergangshysterie vom Feinsten gezeichnet – wer’s mag… smilie-ueberlegt

AnNijaTbé am 26.10.2016

~~~~~

Erklärungen zum Tzolkin – zu Maya:

2012 – Der Maya Kalender 20 Glyphen // was ist jetzt noch wichtig?

.

Maya Mysterien Schule

.

Mayan Elder – Hunbatz Men

.

Der Maya-Kalender ist wirklich falsch!!!

.

Maya ~ Tzolkin ~ Die Neue Energie

.

Maya~Zeit~Illusion~Quelle * Was ist Zeit? * Argüelles Dreamspell ist nicht der Maya-Kalender

„Verschlußsache Philadelphia-Experiment“, Oliver Gerschitz | Bewusst.TV

Philadelphia Experiment – Verleger von Osiris-Verlag Oliver Gerschitz ist Autor des Buches „Verschlußsache Philadelphia-Experiment“ und unterhält sich mit Jo Conrad über Zeitreisen, Montauk, Prophezeiungen und viele Dinge, die wie Science-Fiction klingen, aber durchaus real sind.

Veröffentlicht am 09.08.2016

%d Bloggern gefällt das: