Einkommenssteuergesetz | Gelber Schein

Danke Saheike, für das Video von Conrebbi zur Einkommensteuer – hier die TeTwinBoys – die Conrebbi darum baten. Da ich von diesem beiden Originalen schon lange nichts gepostet habe, hole ich das hiermit auf 🙂

Published on May 24, 2015

der Text musste auf die Kommentare weichen 😉

Steuern – spannender als jeder Krimi

noch einen anderen interessanten Beitrag zum Einkommensteuergesetz:

Das Einkommenssteuergesetz

Published on Apr 15, 2015

Die Einkommenssteuer- und Lohnsteuergesetze sind ungültig.

Gute Aussage: „der Mensch steht vor dem Gesetz“

Gelber Schein (Staatsangehörigkeitsausweis)

Published on Sep 4, 2015

hier der Artikel 27 aus dem BGBl Teil 2:
http://www.bgbl.de/xaver/bgbl/start.x…

 

Österreichische Sozialdemokraten wollen alle Aktivitäten im Internet vollumfassend besteuern

Von Martin Armstrong für www.ArmstrongEconomics.com, 2. Mai 2017

Andreas Schieder (Jahrgang 1969) ist der parlamentarische Fraktionsvorsitzende der sozialdemokratischen Partei, der auch Kanzler Christian Kern angehört. Seit 1997 ist er ein typischer Karrierepolitiker und genau jene Art Mensch, der keinerlei Ahnung darüber hat, wie die Weltwirtschaft funktioniert und noch weniger, wie Menschen ticken. Er ist ein hochgradig gefährlicher Bürokrat, für den Menschen nur Vieh sind, aus denen der Staat immer größere Summen herauspressen kann.

Schieder ist offensichtlich ein Marxist, der nun das menschliche Verhalten besteuern will und für jede Interaktion, die bei Twitter, Google, Facebook tätigt Geld verlangen. Er will alles besteuern, was man im Internet macht, ob es eine Suche ist, ein Kommentar, eine Twitternachricht, oder auch nur wenn man etwas mit Gefällt mir markiert.

Er behauptet, dass es sich dabei nur um ein Gegengeschäft handelt, bei dem es scheint, als wären die Dienstleistungen kostenlos, allerdings verkauft man diesen Diensten in Wahrheit seine persönlichen Informationen, die dann über Werbung zu Geld gemacht werden. Damit handelt es sich um eine Art Gegengeschäft und jedes Gegengeschäft unterliegt der Mehrwertsteuer. Laut Bloomberg sagte er das folgende:

Schieder sagte gegenüber Journalisten in Wien:

„Die Geschäftstätigkeit, die dort vorgenommen wird besteht darin, dass die Nutzer mit ihren personenbezogenen Daten bezahlen. Dieses Arrangement ist eine Art des Gegengeschäfts und jedes Gegengeschäft unterliegt der Mehrwertsteuer. Das Geschäftsmodell dieser Internetunternehmen basiert auf massiven Umsätzen, die mit Hilfe dieser Informationen erzeugt werden.“

Andreas Schieder ist ein hochgradig gefährlicher Mann. Er sucht ausschliesslich nach Wegen, wie der Staat das Volk ausnehmen kann und nie, wie der Staat seine Größte und seine Kosten verringern kann, um Geld zu sparen. Es geht immer nur darum, ohne Ende immer mehr Steuereinnahmen zu erzielen.

http://1nselpresse.blogspot.de/2017/05/osterreichische-sozialdemokraten-wollen.html

Tausende Türken stürmten Finanzämter in Österreich

Eine Falschmeldung im Internet hat am Montag in Finanzämtern nicht nur in Linz und Wels, sondern in ganz Österreich Chaos ausgelöst. Unbekannte hatten in türkischen Sozialen Netzwerken behauptet, dass zu wenig Familienbeihilfe ausbezahlt worden sei.

Der letzte Tag für eine Neuberechnung der Familienbeihilfe sei der 28. November, so die Falschmeldung. Tausende besorgte Türken suchten daraufhin die Finanzämter in Österreich auf. „Es war ein wahrhafter Ansturm. Nicht nur, dass mehr als 1000 Leute in den Ämtern waren, wir haben auch genauso viele E-Mails erhalten. Wir werden Wochen brauchen, um alle zu beantworten“, sagt ein Sprecher des Finanzministeriums Wien.

Seit Montagvormittag berichtigt das Ministerium die Falschmeldung – sowohl in Sozialen Netzwerken als auch in den Finanzämtern selbst. Das Finanzministerium hat auf seiner Website inzwischen auch eine Richtigstellung auf Deutsch und Türkisch veröffentlicht.

Auch aus Linz und Wels berichteten Mitarbeiter von ähnlichen Zuständen. „Dieser Montag war der außergewöhnlichste Montag, den ich bislang erlebt habe“, sagte ein Mitarbeiter mit mehrjähriger Arbeitserfahrung. „Nach fünf Minuten war der Parkplatz voll, die Menschen sind mit gefälschten Formularen aus dem Internet gekommen. Wir haben den Leuten zwar erklärt, dass es sich um eine Falschmeldung handelt, aber niemand hat uns geglaubt. Weil es im Internet stand, glauben alle, dass es stimmen muss“.

https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2016/11/30/tausende-tuerken-stuermten-finanzaemter-in-oesterreich/

Polizei bestätigt Kfz Pflichtversicherungsgesetz gilt nur für juristische Person

Veröffentlicht am 01.08.2016

FP will freiwillige Flüchtlingsabgabe von den Gutmenschen – berechtigte Forderung

Danke Lorinata!

Ich bin irritiert… ???? wurde nicht gemeldet, dass Ungarn die Grenzen geschlossen hat und den Ausnahmezustand ausrief?

Ungarn erklärt den Ausnahmezustand!!!

Flüchtlinge am Weg nach Österreich

Der Zustrom der Flüchtlinge, die über Ungarn nach Österreich kommen, reiß nicht ab (Symbolbild) (Foto: Reuters)

Nachdem Tirols Wirtschaftskammer-Boss Jürgen Bodenseer (VP) eine „Asylsteuer“ vorgeschlagen hat, will die FPNÖ jetzt eine „Gutmenschen-Steuer“.

weiterlesen: http://www.heute.at/news/oesterreich/noe/FP-will-freiwillige-Fluechtlingsabgabe;art23654,1216896

%d Bloggern gefällt das: