Der wahre GOTT ist das Licht, die Liebe, die Gnade und die Wahrheit

Danke Reiner!

Vor allem die Artikel von Erhard Landmann sollte jeder mal gelesen haben. Landmann sagt ja, dass das weit verbreitete Zahlensystem der Maya gar nicht existiert, auch ein Missverständnis ist. Um hier alle Ungereimtheiten auszuräumen müsste man sich explizit damit beschäftigen und dem was noch vorhanden ist folgen. Immer wieder denke ich an die beiden Maya-Knaben XIXLI und YUM, die inzwischen erwachsene Männer geworden sein müssten, diese persönlich zu treffen wäre wirklich ein Highlight.

//Erhard Landmann – Die Götter sprechen deutsch

Sogenannte Götter sind Außerir – dische. Die Sprache dieser Besucher ist nach Landmann das „Elidiutische“, die Sprache des Gottes Eli. Die hat sich am besten in der Altdeutschen, in der alten Maya- und Aztekensprache, der Sprache der Osterinsel und Maori erhalten.//

http://www.efodon.de/html/archiv/vorgeschichte/landmann/SY9114%20Landmann%20-%20Maya.indd.pdf

http://www.efodon.de/html/archiv/vorgeschichte/landmann/SY10938%20Landmann%20-%20Der%20Aztekengott%20Tecutli.pdf

Von den Mayas zu Jehova – tut fast weh – und doch ist es unvermeidbar  🙂

Zu den Namen YHWH / Jehowa… müsste man genau genommen auch noch die 72 Namen „Gottes“ dazu nehmen! Und dann muss man sich schon fragen, wer es denn ist, der sich hinter so vielen Namen versteckt oder diese alle braucht?

Außerdem braucht es eine eigene Entscheidung, reden wir von Göttern, von denen möglicherweise XHWH/ELI ein bestimmter ist oder reden wir vom ALLGRUND, dem SEIN AN SICH – was ich immer als Gott verstand aber als Kind nicht begriff, dass mit Gott ein Herr oder ein ER auch gemeint sein könnte, was schließlich ein Trauma verursachte. Wenn der Mensch keine Antworten auf seine Fragen bekommt und die inneren Welten zerstört werden, fällt der er in einen Abgrund, aus dem er sich nur sehr schwer herausziehen kann. Nicht alle schaffen das!

AnNijaTbé am 27.11.2016

http://www.christen-online.at/dokumente/132WiehiessGottimATpdf.pdf

http://www.zeno.org/Zeno/0/Suche?q=jehova&k=Bibliothek

Diese Seite scheint mir sehr lesenswert – DANKE Reiner!

http://www.karlo-vegelahn.de/jehova.html

EL SCHADDAJ Schaddaj bedeutet wahrscheinlich »Berg«, eine symbolische Umschreibung der Unwandelbarkeit und unerschöpflichen Kraft. Vgl. 1. Mose 17,1 f.: 28,3 f.; 35,11; 43, 14; 48, 3; 49, 25.
EL ELJON »Gott der Höchste«. 1. Mose 14, 18.
EL ROI »Gott des Schauens«, 1. Mose 16, 13. EL OLAM »Der ewige Gott., 1. Mose 21. 33.
EL BETHEL  »Gott von Bethel«, 1. Mose 31, 13.
EL ELOHE JISRAEL »Gott. der Gott Israels«, 1. Mose 33, 20. Wenn also Jahwe in 2. Mose 3 (Verse 6, 13, 15, 16) »der Gott eurer Väter« genannt wird, werden der Offenbarung als heiliger Erlöser all diese Bedeutungen zugefügt.

BildDung für deine Meinung

Ellen Michels: Baaltore und die moderne Hure Babylon – geht’s zurück ins Mittelalter? (Teil 3)

Quer-denken.tv

Veröffentlicht am 17.10.2016

Ellen Michels im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Heute, im dritten Teil der Sendung geht es um die Lüge. Die Diskrepanz zwischen den Bemühungen vieler Menschen nach Licht und dem Aufstieg und der Befreiung der Seele einerseits und all den dunklen und zerstörerischen Dingen um uns herum andererseits die täglich an Macht zu gewinnen scheinen, macht viele Menschen unsicher und traurig. Doch es ist ganz klar, was dahinter steckt. Was wir in den ersten zwei Sendungen herausgearbeitet haben ist, daß die wahrhaft Mächtigen dieser Welt der dunklen Seite zugetan sind, der Verlockung Baals, Belzebubs, des Teufels, der der Herr dieser dreidimensionalen Welt. Sie haben Gott, das Licht und die Wahrheit verlassen und sich Baal/Satan zugewandt, der sie mit Macht und Reichtum belohnt.

Die größte Macht der dunklen Seite ist die…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.394 weitere Wörter

Fussballernamen verraten einiges von der wahren Geschichte der Menschheit – Erhard Landmann hochinteressant

symbol kelten
Dieses wunderschöne Symbol einer Dreieinheit (Triskele) habe ich bei: http://dobermann-zwinger-von-cunomaglus.npage.de/cunomaglus.html gefunden klick mal drauf – da gibt es gleich auch noch einen wunderbaren Ohrenschmaus 🙂

.

Hallo Leute bei: http://tecuteli.wordpress.com/2013/07/15/neuer-nachdruck-des-landmann-buches/

Auf Te Cut Eli’s Blog habe ich auch diesen hochinteressanten Beitrag von Erhard Landmann gefunden!!!

http://fastwalkers.de/downloads/fuballweltmeisterschaft.spielernamenerzaehlend.pdf

Vielen Dank!


von tecuteli an alle:

Ich gebe zu Bedenken:

KELTEN = KELT = kalt!
GALIER = GAL = RAUMSCHIFFTYP
DIE SWASTIKA ist eine BILD GLYPHE und enthält das ahd. WORT “HIL”
(siehe http://tecuteli.wordpress.com/2013/08/21/runen)
Liebe Grüße aus der EA

TE CUT ELI

Dem Blogbetreiber eine gut Vorbereitungszeit auf das JUL Fest!
Und komm mir im April gut ins neue JAHR! 😉

Vielen Dank – auch dir einen wunderbaren JUL

w3000 dazu: JUL im nordischen JÜL ausgesprochen wird heute das Weihnachtsfest genannt

yggdrasil

bei: http://www.vampyrbibliothek.de/kelten/symbole.htm habe ich diese Darlegung gefunden… zu der ich noch etwas sagen will. Der Weltenbaum – es gibt einen Baum der in allen Welten vorkommt, es ist die Esche. in der Edda wird sie Esche Yggdrasil geannt. Es gibt auch auf diesem Planeten eine Esche, die alle Zeiten überdauerte und als heiliger Baum verehrt wird. Die Symbole für die Esche Yggdrasil sind gleichermaßen auch eine Darstellung für die hermetische Wahrheit „wie oben so unten“…. 😉

Baum des Lebens:
Die Kelten teilten nicht die Vorstellung von vier Elementen, sondern unterschieden lediglich drei Reiche: das Land, die See und der Himmel. Bäume galten als Verbindung zwischen Land und Himmel und durch den Transport von Wasser (See) in beide Richtungen als Vermittler.

Der Baum des Lebens ist eines der bekanntesten Symbole der keltischen Mythologie und das wohl wichtigste des Druidentums.
In der Vorstellung der frühen Kelten war der Kosmos ein riesiger Baum: seine Wurzeln drangen tief in die Erde und seine Zweige reichten hoch hinauf in den Himmel. Er ist ein Symbol für die Balance zwischen diesen Welten; die Vereinigung von oben und unten; ein Symbol für Gleichgewicht und Harmonie. Seine Wurzeln und Äste bilden den Kosmos, in dem alle Dinge miteinander verbunden sind.
Der Baum des Lebens ist ein zeitloses Symbol der Erneuerung, Wiedergeburt und unzerstörbaren Kraft des Lebens.

~~~~~~~~~~~~~~~

Quellen für sprachwissenschaftliche Forschung:

von Te Cut Eli – hauptsächlich für Althochdeutsch:

Oskar Schade,
Elmar Seebold,
Johannes Schmeller,
Joseph Kehrein,
Justus Schooteius,

weitere:

Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache
Das Etymologische Wörterbuch der deutschen Sprache ist ein Nachschlagewerk zur deutschen Sprachgeschichte. Es gilt als Standardwerk unter den etymologischen Wörterbüchern. Nach seinem ersten Bearbeiter Friedrich Kluge

Doppelporträt der Brüder Wilhelm Grimm (links) und Jacob Grimm von Elisabeth Jerichau-Baumann, 1855
Deutsches Wörterbuch Grimm

Falschübersetzungen-Enthüllungen zum Stein von Rosette

Danke Lorinata!

Veröffentlicht am 18.11.2013

Von Erhard Landmann
Hergestellt von heibo

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Erhard Landmann – Sprache und Schrift Ursprung

Sprache und Schrift – Ursprung im All

von

Erhard Landmann

spracheundschriftursprung-Bilder_Seite_1_Bild_0001

spracheundschriftursprung-pdf

spracheundschriftursprung-bilder_seite_6_bild_0001

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

weitere Beiträge mit Erhard Landmann

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Erhard Landmann – Die Götter sprechen Deutsch

erhard-landmann

31

SYNESIS-Magazin Nr. 6/2009

Wilfried Augustin

Erhard Landmann – Die Götter

sprechen deutsch

——————————————————————————————————————————————————

Die Frauen vom Planeten Fee

.

Das Problem des Daniel Brinton

.

Wie arbeitet Ihr Unterbewewusstsein? Wie leicht sind Sie beeinflussbar?

——————————————————————————————————————————————————

aktuelle Aktionen weltweit

Die Anunnaki Täuschung

——————————————————————————————————————————————————

%d Bloggern gefällt das: