Unvermeidlicher imperialer Niedergang der US-Dominanz in der Welt ~ alles lesen und weiterleiten

Danke Bernhard!

„Hinnahme von US-Dominanz in der Welt ist beendet, es droht unvermeidlicher imperialer Niedergang“

"Hinnahme von US-Dominanz in der Welt ist beendet, es droht unvermeidlicher imperialer Niedergang"
Iran, China und Russland fordern die USA in den Meeren und am Himmel heraus. Es ist ein Symptom für Amerikas rückläufigen globalen Einfluss.

von Danielle Ryan

In seinem neuen Buch über den Niedergang der US-Weltmacht schreibt der Historiker Alfred McCoy, dass durch das Verblassen der Supermacht, die nicht in der Lage ist, ihre Rechnungen zu bezahlen, andere Mächte anfangen werden, die US-Herrschaft in den Meeren und am Himmel provokativ herauszufordern.

Dies geschieht bereits und scheint noch regelmäßig zuzunehmen, obwohl „provokativ“ hier vielleicht nicht das richtige Adjektiv ist.

Das US-Militär ist seit Jahrzehnten der Chef-Provokateur in den Meeren und am Himmel. Es dringt ungestraft in den Luftraum und in die Hoheitsgewässer anderer Staaten ein, ohne Vergeltung zu erwarten. Jetzt fordern solche Mächte wie China, der Iran und Russland das unkontrollierte Verhalten der USA aktiv heraus.

Mehr lesenEhemaliger Vize-Finanzminister Roberts: USA mehr auf Konflikt mit Russland aus als im Kalten Krieg

Im Januar verhaftete der Iran über Nacht zehn US-amerikanische Seeleute, nachdem zwei US-Marineboote in iranische Hoheitsgewässer eingedrungen waren. Verfechter der US-amerikanischen Einzigartigkeit waren bestürzt über Irans offensichtliche Missachtung der Macht der USA. Viele von ihnen führten diesen Vorfall auf Obamas „Schwäche“ zurück. Im Mai beschuldigten US-Beamte Peking, einen „unsicheren Abfangeinsatz“ durchgeführt zu haben, als chinesische Jets ein an der chinesischen Küste fliegendes US-amerikanisches Spionageflugzeug abfingen. Im selben Monat wurden zwei weitere US-Flugzeuge des Typs WC-135 Constant Phoenix von chinesischen Flugzeugen im Ostchinesischen Meer abgefangen. Im Juli vertrieb die chinesische Luftwaffe wieder ein US-amerikanisches Spionageflugzeug, das über das Gelbe Meer flog.

Erst letzte Woche feuerte ein US-Schiff Warnschüsse an ein iranisches Boot im Persischen Golf ab, als es sich bis zu 150 Meter an das US-amerikanische Militärschiff genähert und dessen Warnungen ignoriert hatte, Abstand zu halten.

Das sind nur einige Beispiele aus einer Flut von jüngsten Vorfällen, in die US-Boote und Flugzeuge involviert waren. Ganz zu schweigen von den russischen und US-amerikanischen Jets, die sich über der Ostsee und dem Schwarzen Meer gegenseitig abfangen und jagen.

Diese Bereitschaft, sich mit dem US-Militär anzulegen, kann auf das oben genannte Problem Washingtons hinweisen: Sein globaler Einfluss nimmt ab. Das Land und sein Militär genießen weniger Respekt und Einfluss auf internationaler Ebene. Und aufsteigende Mächte beginnen damit, ihre eigenen nationalen Interessen stärker durchzusetzen.

unbedingt weiterlesen: https://deutsch.rt.com/meinung/55139-hinnahme-von-us-dominanz-beendet-imperium-zu-ende/

Exklusive deutsche Übersetzung: Putin-Interview zu russischen Gegenmaßnahmen gegen US-Sanktionen

Published on Aug 1, 2017

Warum genau 755 US-Diplomaten demnächst das Land verlassen sollen und ob es weitere Schritte zur Einschränkung der Zusammenarbeit mit den USA geben wird, hat Russlands Präsident Wladimir Putin im Gespräch mit dem Moderator des Fernsehsenders Rossija 1, Wladimir Solowjow, beantwortet. RT Deutsch bringt das Interview in exklusiver deutscher Übersetzung.
Das Personal der diplomatischen US-Vertretungen in Russland soll in Reaktion auf neue US-Sanktionen zum 1. September auf 455 Menschen reduziert werden – genauso viele russische Abgesandte arbeiten zurzeit in den USA. Außerdem dürfen die Amerikaner ab dem 1. August einige Immobilien in Moskau nicht mehr nutzen. Dieser Beschluss des russischen Außenministeriums ist von Wladimir Putin persönlich abgesegnet worden.
Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

Empire Files: Abby Martin interviewt US-Regierungsberater Wilkerson – „Das Schiff ist am Sinken“

Published on Apr 26, 2016

Für den RT Deutsch-Kooperationspartner Telesur interviewte Abby Martin den ehemaligen US Army Colonel und früheren Sicherheitsberater der Reagan-Regierung Lawrence Wilkerson. Darüber hinaus war Wilkerson viele Jahre als Berater des US-Außenministeriums unter Colin Powell aktiv. Heute spricht der ehemalige Regierungsbeamte offen über die Korruption innerhalb der politischen Elite und deckt auf, wie Wirtschaftsinteressen die US-Außenpolitik bestimmen. Wilkerson gewährt einen seltenen Insider-Blick auf die Hintergründe US-amerikanischer Kriege, die Manipulation durch Geheimdienste und die Verflechtung der Rüstungsindustrie mit politischen Interessen. Den US-Imperialismus sieht er zum Scheitern verurteilt.

Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/
Das Orginalvideo von TeleSUR ist hier einsehbar: http://videos.telesurtv.net/en/video/…

Trump wettert gegen Nordkorea: „Es drohen Rache und Feuer, wie die Welt sie noch nicht gesehen hat.“

Nordkorea soll es gelungen sein Nuklearsprengköpfe entwickelt zu haben, welche sich auf Langstreckenraketen montieren lassen. Die USA werden somit zur Zielscheibe eines Nuklearangriffs. Trump antwortete prompt und drohte Nordkorea mit unvergleichbarer Schlagkraft. Die staatliche Nachrichtenagentur Nordkoreas drohte ihrerseits, dass die USA keinen größeren Fehler machen könnten als sich sicher zu fühlen. Trump erklärt Nordkorea im Gegenzug beinahe den Krieg. Ein Weg zurück in die Diplomatie wären Verhandlungen zur Einstellung der US-Manöver rund um die koreanische Halbinsel. Aber die Amerikaner sind nicht verhandlungsbereit.

Veröffentlicht am 09.08.2017

Der kleine Baron Trump

Der kleine Baron Trump

Es ist Sommerzeit, Saure-Gurken-Zeit, und in Zeiten wie diesen werden selbstverständlich immer wieder Lückenfüller für die Schafsmasse in die Welt gebracht und einige dieser Geschichten sind zum Teil abstrus. Dennoch, so manche Geschichte macht auch durchaus nachdenklich, so skurril sie auch zunächst erscheinen mag.

Frage: Ist es möglich, dass ein Autor aus dem 19. Jahrhundert die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten und einen möglichen Zusammenbruch der Vereinigten Staaten von Amerika vorausgesehen und in seinen Büchern veröffentlicht hat?

Natürlich kann diese These unmöglich gesichert bestätigt werden, doch bei Reddit und 4chan wird derzeit eine recht faszinierende Begebenheit berichtet und auch in sozialen Medien macht dieses Thema bereits seit vergangenen Monat die Runde:

»Das Internet dreht also durch, wegen dieses Buches mit Baron Trump in dem Titel von 1893, samt seiner Fortsetzung “The Last President“«

So gab es im späten 19. Jahrhundert einen amerikanischen Anwalt, politischen Schriftsteller und Romanautoren namens Ingersoll Lockwood. Dieser verfasste Fantasieromane über einen kleinen Jungen namens “Wilhelm Heinrich Sebastian von Troomp“, genannt “Kleiner Baron Trump“.

Der kleine Baron Trump ist der Hauptcharakter in den beiden Romanen “The Travels and Adventures of Little Baron Trump and His Wonderful Dog Bulgar“ und “Baron Trump’s Marvelous Underground Journey“. In Letzterem verlässt der Junge aus wohlhabendem Hause, in Begleitung seines Hundes das “Schloss Trump“ und begibt sich auf eine Reise in den Untergrund, um der Theorie nachzugehen, die Erde nicht fest, sondern hohl und zudem von einem Volk unter der Erde bewohnt.

Der Junge hatte von seinem Vater ein Manuskript mit dem Titel “World Within a World“ erhalten, geschrieben von einem bekannten Denker und Philosophen namens Don Fum, ein vertrauenswürdiger Berater seines Vaters, genannt “der Meister aller Meister“. Der kleine Baron und der Don (*) machen sich also auf die Suche nach der “Welt im Innern der Welt“ und ihre Reise bringt sie in den Ural in Russland. (* “Don“: Professor in Cambridge/Oxford, oder auch Chef der Mafia)

Diese Verbindung, Trump und Russland, ist sicherlich schon seltsam genug, doch mit Lockwoods drittem Buch wird es noch spannender. Das Buch mit dem Titel “1900 or The Last President“ beginnt mit einem Zitat des republikanischen Politikers Garret A. Hobart, aus einer öffentlichen Rede vom 10. September 1896, welcher sagte:

»Die Chicago Platform [Parteiforum der Republikaner im Jahr 1896, zwecks Nominierung eines Präsidentschaftskandidaten] nimmt tatsächlich die Form legendärer Propaganda an. Sie verkörpert eine Bedrohung nationaler Auflösung und Zerstörung.«

Die Geschichte beginnt in New York City am 3. November 1896 mit der Verkündung des neugewählten Präsidenten der Vereinigten Staaten, welcher ein Außenseiter-Kandidat ist und sich für “den kleinen Mann“ einsetzt, um das Volk aus dem Würgegriff der Banker zu befreien und “die schlechte Arbeit aus Jahren einer unheiligen Union aus Tauschgeschäften und Verkäufern von Menschenschindern und den Gesetzesmacher des Landes ungeschehen zu machen“.

Auf der ersten Seite bereits befindet sich New York City in Aufruhr, berittene Polizisten schallen durch die Straßen:

»Bleiben Sie in Ihren Häusern, schließen Sie die Türen und verbarrikadieren Sie sie. Die gesamte East-Side ist in Aufruhr. Mobs enormer Größe organisieren sich unter der Führung von Anarchisten und Sozialisten und drohen die Häuser der Reichen zu plündern und auszurauben, welche ihnen über so viele Jahre Unrecht angetan haben.«

Die Unruhen breiten sich aus und im Buch heißt es, dass “das Fifth Avenue Hotel das erste sein wird, welches den Zorn des Mobs zu spüren bekommt“. Laut Newsweek, welche diese Geschichte ebenfalls berichtet, befindet sich an der Stelle, an der seinerzeit das Fifth Avenue Hotel stand, heute … der Trump-Tower.

Fassen wir zusammen:

  • Trump-Tower,
  • ein Anti-Establishment-Präsident,
  • Unruhen in New York, aufgeheizte Mobs terrorisieren die Straßen,
  • Trump und Russland,
  • der “Meister aller Meister“ im Hintergrund namens “Don“ (man denke an die Mafia in NYC, an welcher Donald Trump auf seinem Weg zum Immobilien-Tycoon zweifelsohne nicht vorbei kam),
  • der an sich deutsche Name des Jungen (der Donald hat bekanntlich deutsche Wurzeln)

… und wie heißt noch gleich Donald Trumps jüngster Sohn? Richtig, Barron – “little Barron Trump“.

Dass obendrein Donald Trumps Onkel John George Trump belegterweise derjenige war, welcher im Jahr 1943 im Auftrag des Nationalen Verteidigungskomitees der US-Regierung (NDRC) die Unterlagen und Aufzeichnungen von Dr. Nikola Tesla sichtete und analysierte, ist sicher nur ein weiterer “Zufall“.

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

http://n8waechter.info/2017/08/der-kleine-baron-trump/

US-Atomwaffen werden durch ’70er-Jahre-Computer mit 8-Zoll-Disketten gesteuert

Die USA geben jedes Jahr mehr als eine halbe Billion Dollar für Rüstung aus. Im Jahr 2011 haben die USA zum Beispiel mehr (in absoluten Zahlen) für ihr Militär ausgegeben als die nächsten 13 Nationen zusammen. Derzeit sind die Verteidigungsausgaben auf die Summe der nächsten 7 Nationen zusammen gefallen.

Die USA haben inoffiziell die Verantworung für die Verteidigung Europas durch die NATO übernommen. Viele wichtige Nationen in Europa zählen heute auf die USA, um einen globalen Konflikt zu bewältigen. Das gibt dem Land eine große Bürde auf. Bei einer solchen Verantwortung erwarten die Beobachter eigentlich, dass die USA eine aktuelle Kriegstechnologie haben, die ihren Gegnern treffend begegnen kann.

Aber ein für den Kongress vorbereitets nationales Dokument hat gezeigt, dass die Atomwaffen des Landes immer noch durch eine veraltete Technologie gesteuert werden. Dem Dokument zufolge wird das militärische Atom-Arsenal von Computern gesteuert, welche in den 1970er Jahren gebaut wurden und noch 8-Zoll-Disketten verwenden.

Darüber hinaus gibt das Land rund 60 Milliarden Dollar pro Jahr aus, um museumsreife Computer zu unterhalten. Zudem sind die Schöpfer dieser Computer im Ruhestand, und viele Mitarbeiter, welche die Computer warten, wissen nicht einmal, wie sie die Geräte weiterhin betreiben können.

Das Strategische Automatisierte Kommando- und Kontrollsystem des Verteidigungsministeriums (DDSACCS), das zum Senden und Empfangen von Notfall-Meldungen an US-Atomstreitkräfte verwendet wird, läuft auf einer 1970er-IBM-Computing-Plattform, die immer noch 8-Zoll-Disketten verwendet.

„Wir reden hier nicht einmal über die moderneren 3,5-Zoll-Disketten, welche die Milleniums-Generation bereits nur als das Symbol für Datenspeicherung vergangener Tage kennen dürften. Wir reden hier vielmehr über die Original 8-Zoll-Diskette, die ein großes Disketten-Viereck mit einer Magnetplatte darin war. Sie waren ab 1971 kommerziell erhältlich, wurden aber 1976 durch die 5¼-Zoll-Diskette ersetzt, und danach durch die vertrautere 3,5-Zoll-Hartplastik-Diskette im Jahr 1982″, so beschreibt es ein Kommentar im Guardian.

 

Der US-Rechnungshof hat eingeräumt, dass die Computer, die einen solch wichtigen nationalen Bereich betreiben, veraltet sind. Er fügte hinzu, dass Teile für die Computer nicht ersetzt werden können, da sie veraltet sind.

In Reaktion auf das Dokument sagte das Pentagon, dass es dabei sei, einen vollständigen Ersatz der veralteten Computer zu organisieren. Es heißt, dass die gesamte Aufwertung der Atomwaffensysteme des Landes länger dauern würde, aber die Disketten würden bis zum Ende dieses Jahres ersetzt werden.

 

Diese Offenbarung hat einige Beobachter zu der Frage veranlasst, ob die USA tatsächlich die Fähigkeit haben, sogar eine Atomwaffe zu starten, falls die Notwendigkeit entsteht. Der amerikanische Ökonom und Journalist, Paul Craig Roberts formulierte es so, die USA seien „für den Krieg bereit, aber nicht darauf vorbereitet“.

Was machen die Beamten im Verteidigungsministerium eigentlich mit den riesigen Militärausgaben, wenn das Land immer noch eine so veraltete Technologie benutzt, um seine Atomwaffen zu betreiben?

http://derwaechter.net/us-atomwaffen-werden-durch-70er-jahre-computer-mit-8-zoll-disketten-gesteuert

Dieses Video zeigt, dass Melania Donald Trump hasst !

Veröffentlicht am 27.06.2017

%d Bloggern gefällt das: