Die vergessene Hochfrequenz Formel „Arthur Tränkle“

Am 29.01.2019 veröffentlicht

Pflanzen die heilen, Verbotene Pflanzen (Deutsche Untertitel)

Am 20.10.2017 veröffentlicht

Robert Franz: Achtung Robert Franz Fake Produkte

Am 16.12.2018 veröffentlicht

Sie wurde von jedem in der Schule GEMOBBT, aber nach 5 Jahren ÜBERRASCHTE sie alle !

Am 05.07.2018 veröffentlicht

Dieser Mann erwachte aus einem 12 jährigen Koma und was er sagte, schockierte alle !

Am 21.06.2018 veröffentlicht

Diese Beere tötete alle Tumore nach 4 Stunden bei Säugetieren

Am 24.05.2018 veröffentlicht

30 Wildkräuter im Mai ! 🍃Ich zeige euch detailliert essbare Wildpflanzen und gebe Praxistipps !

Am 01.05.2018 veröffentlicht

🍃Liste der Wildkräuter:

2:22 Gänseblümchen

2:36 Ehrenpreis

3:26 Spitzwegerich

4:14 Rotklee

4:39 Fünffingerkraut

5:35 Schafgarbe

6:27 Gundermann

8:19 Vogelmiere

9:00 Taubnessel

10:20 Weißklee

10:48 Sauerampfer

11:39 Wilde Erdbeere

12:05 Löwenzahn

13:51 Beinwell

15:09 Wiesen-Labkraut

15:58 Johanniskraut

17:44 Breitwegerich

18:04 Kriechender Günsel

18:26 Scharbockskraut

19:15 Rainkohl

19:48 Große Brennnessel

21:03 Stinkender Storchschnabel

21:38 Waldmeister

22:34 Brombeere

22:50 Kletten-Labkraut

23:30 Wiesen-Bärenklau

24:12 Lungenkraut

24:17 Giersch

Amalgam-Vergiftungen – der blanke Horror !

Jan van Helsing im Interview mit Katja Kutza, der Autorin des Buches „Giftdeponie Mensch“

giftdeponie_interview

In Deinem Buch „Giftdeponie Mensch“ beschreibst Du authentisch und sehr ehrlich Deine Krankheits- bzw. Gesundungsgeschichte. Du klärst darüber auf, was Schwermetalle wie Quecksilber in Amalgam, Impfmittel, Umweltgifte, Zusätze in Nahrungsmitteln usw. im Körper anrichten können. Schon beim Lesen Deines Manuskriptes war mir klar, dass sich hier sehr viele Menschen – zumindest teilweise – wiedererkennen werden.

Ja, das stimmt. Meine Motivation, dieses Buch zu schreiben, war ja mein Wunsch, den Leidensweg anderer Menschen abzukürzen bzw. Hilfestellungen zu geben, wie man seine Gesundheit unterstützen kann sowie aufzuklären über Hintergründe der sog. „modernen Volkskrankheiten“. Viele Menschen laufen mit ihren zahlreichen Beschwerden von Arzt zu Arzt, welche meist gegen die Symptome auf Verdacht Medikamente verschreiben, deren Nebenwirkungen letztendlich noch mehr Beschwerden auslösen.

Ich habe schon viele Menschen kennengelernt, die hilflos versuchten, irgendwie mit ihren Beschwerden klar zu kommen und sehr verzweifelt sind, dass ihnen noch nicht einmal geglaubt wird und sie entweder als „austherapiert“ gelten oder als Erklärung eine psychische Störung herhalten muss. Solche unklaren Krankheitsbilder ohne Aussicht auf Heilung hat schon ganze Familien und Existenzen zerstört… Wenn diese Menschen dann aber erfahren, welche Ursachen tatsächlich hinter ihren Leiden stecken können, sind viele erst einmal erstaunt, aber auch glücklich, endlich mal wieder Licht am Ende des Tunnels zu sehen.

Auch zu Dir wurde ja während Deiner Ärzte-Odysee mehrmals gesagt, man könne keine Erkrankung diagnostizieren und vermutete eine psychische Störung. Wie kam es bei Dir dazu?

Alle Ärzte, die ich aufgesucht hatte – und ich war bei so ziemlich allen Fachärzten, die es gibt –, spulten bei mir nur ihr schulmedizinisches Programm ab, um die Ursachen meiner heftigen Beschwerden herauszufinden. Darunter waren auch teilweise sehr gute Ärzte, aber keiner schaute über seinen schulmedizinischen Tellerrand – und so war ich schnell als „psychisch krank“ aussortiert, weil niemand mit den herkömmlichen Methoden die Ursache meiner Beschwerden fand. Ich suchte so viele Ärzte auf, weil es mir damals vorkam, als würde mein Körper mehr und mehr „kaputtgehen“, denn nichts funktionierte mehr. Mich plagten chronische Schmerzen am ganzen Körper, mir war permanent schwindelig und übel, ich hatte Hautreaktionen, Migräne-Attacken u.v.m. Ausführlicher beschreibe ich das ja in meinem Buch…

Und wie ging es weiter?

Nachdem mir weder Ärzte noch mein Umfeld helfen konnten, fing ich in meiner Verzweiflung und völlig am Ende meiner Kräfte zu beten an. Ich war schon immer überzeugt, dass es zwischen Himmel und Erde mehr gibt, als wir sehen können, hatte aber keine – zumindest bewussten – Erfahrungen mit Gott, Engeln, geistigen Helfern sowie tatsächlich Geistern bzw. verstorbenen Seelen. Weil ich keinen Ausweg mehr sah, aber trotz wirklich schlimmen körperlichen Ausfällen immer noch an meinem Leben hing, fing ich nun an zu beten – und tatsächlich kamen unglaubliche Hilfen auf mich zu. Die Ursache meiner Erkrankung – einer Vergiftung durch Amalgam – wurde endlich erkannt und mein Heilungsweg begann. Auch hier gab es noch zahlreiche Stolpersteine, aber auch ebenso viel Hilfe aus der geistigen Welt bzw. von meinen Engeln, die mich zu hilfreichen Menschen und Situationen führten oder mir Antworten auf meine Fragen gaben.

Es war teilweise unglaublich, welche Hilfen mir plötzlich ganz real zukamen. So lernte ich mit der Zeit viele gute alternative, naturheilkundliche, aber auch interessante medizinische Untersuchungs- und Heilmethoden kennen, die mir im Gesundungsprozess halfen.

Du beschreibst, dass Du nach und nach auch selbst spirituelle Heilmethoden erlernt hast und auch von Engeln direkt gewissermaßen geschult wurdest.

Ja, nach und nach erlernte ich geistig-energetische Heilmethoden wie Reiki, Quantenheilung, Wirbelsäulenaufrichtung usw. Außerdem wurde ich von der geistigen Welt zum Schreibmedium „ausgebildet“, denn mehr und mehr bekam ich hilfreiche Texte aus der geistigen Welt, anfangs hauptsächlich individuelle Geschichten für Kinder, aber auch hilfreiche Texte, beispielsweise für mein Buch.

In „Giftdeponie Mensch“ beschreibst Du die Möglichkeit, Impfungen geistig-energetisch entstören zu können bzw. Impfungen auszuleiten. Das ist sehr spannend und hatte ich zuvor noch nie davon gehört…

Das ist auch ein heikles Thema, denn hier gibt es nur Schwarz oder Weiß – impfen oder eben nicht impfen. Eltern, die mich um Rat fragen, sind meist sehr verzweifelt, denn Ärzte machen ihnen oftmals fürchterliche Angst vor schlimmen Krankheiten, die ihre Kinder ungeimpft bekommen könnten. Auf der anderen Seite lesen oder hören sie von den extrem schlimmen Folgen, die eine Impfung mit sich bringen kann – kein Wunder bei den Inhaltsstoffen wie Quecksilber, Aluminium usw. Das verunsichert enorm, denn man möchte doch nur das Beste für sein Kind. Einerseits soll es keine schlimmen Krankheiten bekommen, andererseits auch keine irreversiblen Impfschäden.

Ich selbst bleibe neutral bei Ratsuchenden, weil ich weder Ärztin noch Heilpraktikerin bin und jeder diese Entscheidung letztendlich alleine treffen muss. Allerdings wurde ich von der geistigen Welt eingeweiht, Impfungen geistig-energetisch zu entstören, wenn sich jemand dafür entscheidet bzw. die Impfseren – hier geht es hauptsächlich um die Zusatzstoffe – wieder auszuleiten. In meinem Buch beschreibe ich das ja an einigen Beispielen, und auch die Engel hatten zu diesem Thema etwas zu sagen.

Ja, ich denke, das ist eine gute Sache, vor allem die geistig-energetische Unterstützung beim Ausleiten von erfolgten Impfungen. Aber auch bei anderen Erkrankungen kann man ja auf spiritueller Ebene etwas machen, sogar über die Ferne.

Ja klar, eine energetische Anwendung fördert immer die Selbstheilungskräfte und kann somit u.a. das Immunsystem stärken. Außerdem stecken oft Blockaden hinter bestimmten Beschwerden, die es aufzulösen gilt, damit die Gesundung überhaupt einsetzen kann. Manchmal stören Wasseradern, geopathische Störfelder oder Elektrosmog das Körper-Geist-Seele-System, aber auch die Ernährung und der Darm spielen eine große Rolle. Manche Menschen haben Besetzungen, d.h. eine verstorbene Seele besetzt das System, und es kommt zu einer Schwächung, manchmal mit massiven negativen Auswirkungen. Es gibt so viele Dinge, die Menschen krank machen können, weltliche und geistige…

Aber hier gibst Du ja sehr gute Hilfestellungen, die umsetzbar sind und jeder für sich nutzen kann.

Ja, das war mein innigster Wunsch – den Menschen Wege aufzuzeigen, ihre Gesundheit (zurück) zu erhalten, Ihnen Mut und Hoffnung zu machen, auch mal ungewöhnliche Heilmethoden zu probieren und vor allem aufzuklären, was uns letztendlich – und das ganz alltäglich und unbemerkt – krank machen kann.

https://amadeus-verlag.de/aktuelles/interviews/amalgam-vergiftungen-der-blanke-horror-jan-van-helsing-im-interview-mit-katja-kutza-der-autorin-des-buches-giftdeponie-mensch

Alle machten sich über ihn lustig, aber 2012 wurde er operiert. 5 Jahre später erkannte ihn niemand !

Am 26.04.2018 veröffentlicht

10 Jahre Dokumentarfilm Das Phänomen Bruno Gröning Eine Erfolgsgeschichte 720p

Bruno Gröning-Freundeskreis

Published on Sep 15, 2013
Eine einzigartige Erfolgsgeschichte Der Dokumentarfilm „Das Phänomen Bruno Gröning“ feiert zehnjähriges Jubiläum. Es begann am 3. Oktober 2003: Der Dokumentarfilm „Das Phänomen Bruno Gröning“ hatte Premiere im Kino „Toni“ in Berlin-Weißensee. Zeitgleich startete der Film im Münchner Kino „Maxim“. Inzwischen läuft der Film weltweit erfolgreich — und das seit nunmehr zehn Jahren. Bis heute haben rund 250 000 Zuschauer in 49 Ländern diesen besonderen Film über die Geschehnisse um Bruno Gröning gesehen.
.
Menschenmassen am Rosenheimer Traberhof Bruno Gröning (1906-1959) sorgte in den 1950er Jahren durch außergewöhnliche Heilungen weltweit für Aufsehen. Bereits im Frühjahr 1949 strömten Tausende von Menschen ins westfälische Herford. Im Herbst des Jahres zog es bis zu 30 000 Menschen täglich zum Rosenheimer Traberhof. Ein Elendsheer von Kranken und Leidenden. Alle hatten nur ein Ziel: Bruno Gröning. Für viele war er die letzte Hoffnung. Vom Krieg geschlagen, von Ärzten aufgegeben, kannten diese Menschen nur noch einen Wunsch: gesund zu werden, befreit von Not und Schmerzen. Bruno Gröning sollte ihnen helfen. Und er tat es: „Es gibt kein Unheilbar — Gott ist der größte Arzt“ waren seine Worte. Das Unfassbare geschah: Unzählige Kranke wurden gesund: Lahme konnten gehen, Blinde wieder sehen.
.
Doch schon bald regten sich Gegenkräfte. So betrachteten viele Ärzte das Geschehen kritisch. Verleumdungen wurden in Umlauf gesetzt. Die Presse hatte ihre Sensation. Behörden schalteten sich ein. Die Justiz warf ihm — völlig zu Unrecht — Verstoß gegen das Heilpraktiker-Gesetz vor. Am 26. Januar 1959 starb Bruno Gröning. Dazwischen lagen über neun Jahre härtester Kampf und unzählige wundersame Heilungen.
.
Viele Zuschauer zeigen sich tief beeindruckt
.
Der Dokumentarfilm „Das Phänomen Bruno Gröning“ zeichnet die dramatischen Ereignisse jener Zeit nach und begibt sich auf die Spuren dieses ungewöhnlichen Mannes. Offen, objektiv und einfühlsam beleuchtet der Film die einzelnen Stationen im Leben und Wirken Bruno Grönings. Hierzu wurden über 70 Stunden Filmaufnahmen gedreht, über 80 Zeitzeugen interviewt, Wochenschauberichte, Original-Dokumente und Auszüge aus Fernsehsendungen zusammengetragen. Zusätzlich wurden aufwändige Spielfilmszenen mit über 2 000 Statisten gedreht. Herausgekommen sind fünf Stunden hochkarätiger Dokumentarfilm in drei Teilen.
.
Bei vielen Zuschauern hinterlässt der Film einen tiefen Eindruck. So schreibt beispielsweise Birgit K. aus Lübbecke: „Ich war sehr beeindruckt von dem Film, exzellente historische Recherchen, beeindruckende Zeitzeugenberichte — ein Filmdokument von unschätzbarem Wert …“
.
Heute so aktuell wie damals
.
Das Thema „Heilung auf dem geistigen Weg durch die Lehre Bruno Grönings — medizinisch beweisbar“ ist so aktuell wie nie und auch Thema zahlreicher Fachvorträge an Universitäten und in der Öffentlichkeit weltweit. Der Film klärt auf, bietet Hintergrundwissen und vermittelt tiefe Einblicke in die Lehre und das Anliegen Bruno Grönings. FHYPERLINK http://www.bruno-groening-film.org
%d Bloggern gefällt das: