Alles PORNO oder was ?!

Am 08.03.2018 veröffentlicht

Planned Parenthood kept aborted babies alive to harvest organs, ex-technician says – The Millennium Report… Die abartige Welt schlägt erneut zu!!!!

Danke Martha!

By Cheryl Wetzstein – The Washington Times

In an undercover video released Wednesday, a former technician for a tissue-harvesting company details how an aborted baby was kept alive so that its heart could be harvested at a California Planned Parenthood facility, raising more legal questions about the group’s practices.

Holly O’Donnell, a former blood and tissue procurement technician for the biotech startup StemExpress, also said she was asked to harvest an intact brain from the late-term, male fetus whose heart was still beating after the abortion.

A StemExpress supervisor “gave me the scissors and told me that I had to cut down the middle of the face. And I can’t even describe what that feels like,” said Ms. O’Donnell, who has been featured in earlier videos by the Center for Medical Progress, a pro-life group that previously had released six undercover clips involving Planned Parenthood personnel and practices.

Übersetzung dieses Absatzes per Google:

Von Cheryl Wetzstein – Die Washington Times

In einem verdeckten Video, das am Mittwoch veröffentlicht wurde, berichtete ein ehemaliger Techniker eines Tissue-Harvesting-Unternehmens, wie ein Baby am Leben erhalten wurde, damit sein Herz in einer kalifornischen Einrichtung für geplante Elternschaft geerntet werden konnte.

Holly O’Donnell, eine ehemalige Blut- und Gewebeprozesstechnikerin für das Biotech-Startup StemExpress, sagte auch, dass sie gebeten wurde, ein intaktes Gehirn von dem späten männlichen Fötus zu ernten, dessen Herz nach der Abtreibung immer noch schlug.

Ein StemExpress-Supervisor „gab mir die Schere und sagte mir, dass ich die Mitte des Gesichts schneiden musste. Und ich kann nicht einmal beschreiben, wie sich das anfühlt „, sagte Frau O’Donnell, die in früheren Videos vom Center for Medical Progress gezeigt wurde, einer Pro-Life-Gruppe, die zuvor sechs Undercover-Clips mit Planned-Parenthood-Mitarbeitern veröffentlicht hatte und Praktiken.

read more: Planned Parenthood kept aborted babies alive to harvest organs, ex-technician says – The Millennium Report

Human Capital – Episode 3: Planned Parenthood’s Custom Abortions for Superior Product

Kulturbild einer MultiKultiGesellschaft

«Nimm deinen Dreck mit!»

Unter diesem Dreck ist irgendwo der See. Und wie muss man drauf sein, um Menstruationsbinden in den See zu werfen?

Es ist nicht «die 24-Stunden-Gesellschaft», es sind nicht die Beachpartys oder die Clubs. Diese Faktoren tragen nur dazu bei, dass sich das Ganze multipliziert. Es liegt viel mehr daran, dass die Leute die Stadt nicht mehr als Lebensraum, sondern als Konsummeile verstehen. Als ob man in eine Beiz geht, da konsumiert und dann einfach aufsteht und weggeht. Das Personal kümmert sich dann ja um den Dreck, den man hinterlässt.

Wenn man seine Party zuhause feiert, kann man noch so hageldicht sein, wenn man am nächsten Tag aufwacht, muss man sich dem ganze Müll stellen, dem Chaos, das man angerichtet hat. Geht man aber mit ein paar Freunden an den See, in den Park oder in einen Club, kann man sich die Kante geben und Flaschen, Kondome, Einweg-Grills und Erbrochenes einfach liegen lassen. Schliesslich geht man am Ende ja weg und siehts  am Morgen dann nicht mehr.    alles lesen: http://blog.tagesanzeiger.ch/stadtblog/2015/07/05/nimm-deinen-dreck-mit/

Wie stellt ihr euch das vor – wollt ihr knietief durch den „Zivilisationsdreck“ waten – ekelt ihr euch vor gar nichts?

Oder stell ihr euch solch eine Zukunft vor wie in diesen Flüssen?

~~~~

Citarum river211

CITARUM RIVER, Bandung, Indonesia

Published on Sep 23, 2013

Top 10 Most Polluted Rivers In the World 2016 || Pastimers

Published on Sep 10, 2016

Die GRÜNEN – Best of – Bundeswarzen-Special mit Claudia Roth

Veröffentlicht am 26.03.2017

 

Schweden verbieten Weihnachtsbeleuchtung

imageDer schwedischen Bevölkerung ist es jetzt untersagt, ihre Städte zur Weihnachtszeit mit Lichtern zu schmücken.

Der Chef der schwedischen Verkehrsbehörde hat in diesem Jahr die Weihnachtsbeleuchtung in den meisten schwedischen Städten verboten. Aber einige Kritiker glauben, das sei lediglich ein Versuch die wachsende mohammedanische Bevölkerung zu beschwichtigen, heisst es auf govtslaves.info.

Die gemeinnützige Organisation Barnabas Aid, die mit verfolgten Christen arbeitet, wies darauf hin, dass während der Leiter der Verkehrsverwaltung offiziell die Lichter verboten hat, weil die Metallmasten angeblich nicht für das Gewicht des Lichterschmucks ausgelegt seien und dies die „Sicherheit“ gefährden würde, so seine Begründung, niemals zuvor ein Problem gewesen sei.

„Es scheint wahrscheinlicher, dass sich die „Sicherheitsfragen“ auf die Gewalt beziehen, die Schweden in diesem Jahr von islamischen Migranten erlebt hat, und ist ein Versuch, sie zu besänftigen. Wenn ja, ist dies eine sehr gefährliche Strategie. Sie folgt direkt den Aktionen der Länder in der islamischen Welt die christliche Feiern versuchen zu verbieten“, so ein Sprecher der Organisation laut govtslaves.info.

Barnabas Aid verwies auf Brunei, wo 9 Prozent der Bevölkerung Christen sind. Dort wurde im vergangenen Jahr jede öffentliche Weihnachtsfeier mit der Drohung von fünf Jahren Haft für jede Verletzung beschlossen. Nur wenige Tage danach verbot auch Somalia jede Art von Weihnachtsfeiern.

http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/28712-Schweden-verbieten-Weihnachtsbeleuchtung.html

%d Bloggern gefällt das: