Saheikes Recherche 27.04.2017

FSB-Chef bestätigt: Terroristen installieren neues globales Netzwerk

.

Statement des stellvertretenden Kommandeurs der DPR-Volksarmee: Steht ein Großangriff Kiews unmittelbar bevor?

.

Israel Won the First Round of the French Election

.

The Satanists who destroyed the Middle East are back in Washington

.

I’ll Beat the Hell Out of Any Two Swabbies in This Joint!

.

Stop 007

.

Anleitung zum Erkennen eines echten Arztes und wie Sie einen Quacksalber entlarven

.

Inquisition im 21. Jahrhundert

.

Rothschilds Zeitalter-vom Menschen zum Strohmann, vom Staat zur Firma

.

Die Wasserprivatisierung: EU bricht weiteres Versprechen!

.

Organhandel in Katar? – Qatar organ trafficking allegations

.

Russland verlässt Globales Bankensystem: US Dollar wird aufgegeben und durch Gold ersetzt

.

Schweiz: Harry Heutschi über Amts- § Justizterror / Film No. 2

.

Schweiz: Psychiatrie-Terroristen attackierten Harry Heutschi / Film No. 5

.

 

FRAUEN MÜSSEN DAS SEHEN: die Wirklichkeit DEMNÄCHST IN EURER STADT – TEILEN !

… und eure Männer sollten auch zusehen, was Vertreter der „Religion des Friedens“ tun. Nachmittags … mal eben so. Teilt das Video bitte.

Veröffentlicht am 25.04.2017

Frauen führen es sich in die Vagina ein, um sich vor Vergewaltigern zu schützen. Für den Täter wird der Übergriff zur Höllenqual

Täglich werden unzählige Frauen Opfer eines Sexualverbrechens, mit dessen traumatischen Folgen sie ein Leben lang zu kämpfen haben. Nicht nur die psychischen Folgen bedeuten einen endlosen Leidensprozess, denn im schlimmsten Fall wird das Opfer auch noch mit einer Geschlechtskrankheit infiziert oder geschwängert. Laut Statistiken ist Südafrika das Land mit den weltweit meisten Vergewaltigungen. Rund 52.000 Übergriffe werden jährlich registriert. Experten gehen jedoch von einer wesentlich höheren Dunkelziffer aus. Die Südafrikanerin Sonette Ehlers hatte bei ihrer Arbeit regelmäßig mit den Opfern solcher Übergriffe zu tun, was sie letztlich zu einer sehr speziellen Erfindung inspiriert hat.

Mithilfe eines Femidoms, also eines Kondoms für Frauen, sagt sie allen Gewalttätern den Kampf an. Das Besondere an dem aus Silikon gefertigten Produkt mit dem Namen Rape-Axe ist sein Innenleben: Es ist mit harten Kunststoff-Widerhaken besetzt, die sich bei einer Penetration in den Penis bohren. Der überraschte Täter wird unter solchen Schmerzen seine schmutzige Schandtat nicht zu Ende bringen können und sein Opfer kann die Chance zur Flucht nutzen.

Vom Penis können die Haken nur chirurgisch wieder entfernt werden, womit man den Täter im Krankenhaus gleich der Polizei übergeben kann. Gleichzeitig tut Rape-Axe das, was auch ein gewöhnliches Kondom tut: Es schützt vor Krankheiten und Schwangerschaft. Frauen können das Femidom bis zu 24 Stunden tragen. Eingeführt wird es wie ein Tampon. Eine Verletzungsgefahr für die Trägerin selbst besteht dabei nicht.

Kritiker fürchten, dass Täter durch den Einsatz von Rape-Axe noch aggressiver werden und ihren Opfern weiteren Schaden zufügen. Auch schützt es natürlich nur bei einer vaginalen Vergewaltigung – und auch erst, wenn der Täter das Opfer bereits penetrieren konnte. Nichtsdestotrotz wird ihm der Spaß sehr schnell vergehen und der Frau bleiben weitere Qualen erspart. Zugleich kann Rape-Axe einen prophylaktischen Effekt haben, wenn ein Täter davon ausgehen muss, dass jede Frau damit ausgestattet sein könnte.

Noch befindet sich das Projekt in der Entwicklung, da Gelder fehlen, um es in die Massenproduktion zu geben. Sicher hat Rape-Axe neben den vielen Vorteilen auch Nachteile, doch kann die Erfindung jeder Frau mehr Selbstbewusstsein und Sicherheit geben. Und es ist eine Möglichkeit, sich auch dann noch zu wehren, wenn man körperlich unterlegen ist, kein Pfefferspray oder Ähnliches hat und jede Abwehrmaßnahme zu spät scheint.

https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2017/04/24/frauen-fuehren-es-sich-in-die-vagina-ein-um-sich-vor-vergewaltigern-zu-schuetzen-fuer-den-taeter-wird-der-uebergriff-zur-hoellenqual/

Van der Bellen: Frauen sollen aus Solidarität mit Muslimas Kopftuch tragen

Weil sich Frauen weigern, die Burka oder „nur“ das Kopftuch zu tragen, drohen ihnen in vielen islamischen Ländern schwerste Strafen, häufig sogar der Tod. Ob in der von vielen Linken so verharmlosten angeblichen „Republik“ Iran, wo auch Kinder wegen Blasphemie hingerichtet werden, den Terrorregimen in Saudi Arabien, Pakistan oder auch im „Islamischen Staat“ und den Taliban-Regionen Afhanistans – überall herrschen Gesetze auf Grundlage der brutalen Scharia. Der lange Arm der friedlichsten aller Religionen reicht bis ins Abendland, wo nicht nur Kritiker mittels einer „Fatwa“ mit dem Tod bedroht werden, sondern auch ganz normale Frauen um ihr Leben fürchten, wenn sie mit den islamischen „Traditionen“ brechen.

Wer das Kopftuch in westlichen Ländern mit „Freiheitsrechten“ verteidigt und Diskriminierung durch die Mehrheitsgesellschaft statt Unterdrückung durch die eigene Familie und Kultur beklagt, instrumentalisiert nicht nur die Schutzrechte für Minderheiten auf perfide Weise, sondern verhöhnt die Opfer, die in den islamischen Ländern ihr Leben aufs Spiel setzen, weil sie genug von der religiös-faschistischen Bevormundung haben.

Was sagt Österreichs Bundespräsident Van der Bellen, ein Mann dem es aufgrund seines grünen Hintergrunds doch ganz besonders um Frauenrechte und Gleichstellung gehen müsste?

O’Ton im ORF-Report zur leidigen Kopftuchdebatte:

„Werden noch alle Frauen bitten müssen, Kopftuch zu tragen aus Solidarität mit jenen, die es aus religiösen Gründen tragen“ 

Hier kann man nachlesen, wie „VDB“ die Wähler schamlos mit seinem Last-Minute- Werbespot gelinkt und dafür die Holocaust-Überlebende „Frau Gertrude“ instrumentalisiert hat.

Frau Gertrude und der Werbepreis

http://opposition24.com/van-bellen-frauen-solidaritaet/309395

Russischer General: „Die Wahlen im Jahr 2016 waren die letzten in Russland. Alles ist bereit für eine Kolonisierung durch Außerirdische.“

Diese schockierende Aussage stammt angeblich von Alexander S. Skryabin, einem pensionierten Colonel-General der russischen Luftwaffe. Er gab der tschechischen Tageszeitung Lidové Noviny am 26. Juli 2016 ein diesbezügliches Interview.

Zwei Tage später wurde das komplette Interview ohne Angaben von Gründen von der Webseite der Zeitung entfernt und ebenso auch alle dazugehörigen Quellen. Von Jason Mason.

Die Leute glaubten ihren Augen nicht, als sie diese Schlagzeile sahen – anscheinend aus gutem Grund. Eine Insider-Information besagt, dass sogar eine komplette Druckauflage der Zeitung mit diesem Interview bereits vorlag, aber die gesamte Auflage zerstört werden musste.

Die ganze Situation könnte darauf hinweisen, dass Skryabin die Wahrheit gesagt haben könnte, und es stellte sich heraus, dass Skryabin bereits im Jahr 2004 über die russische Botschaft in Tschechien Kontakt zum Chefredakteur Vesselin Vachkov hergestellt hatte und ihn schließlich dazu bewog, die Geschichte zu bringen.

Betrachten wir aber nun das besagte Interview Skryabins mit Lidovky.cz, um verstehen zu können, worum es überhaupt geht, und was an Skryabins Aussagen so beunruhigend gewesen sein könnte (die Übersetzung stammt von mir):

Lidovky: Sie sind nicht nur ein erfahrener Militärkommandant der UdSSR und Russlands, sondern auch ein guter Analyst und sogar ein wenig Wissenschaftler. Was sind Ihre Voraussagen für die nahe Zukunft, für Russland und für Europa? Die Welt scheint derzeit ein wenig verrückt zu sein.

Skryabin: Ja, wirklich verrückt. Ich bin nun 73 Jahre alt und habe eine Menge erlebt. Ich kann nicht länger schweigen, ich kann nicht mehr schlafen. Ich kann einfach nicht mehr die Straßen hinuntergehen und junge Leute beobachten, die keine Ahnung haben, was in unserem Land und auf der Welt wirklich passiert. Es macht mich krank, fern zu sehen und die Zeitung zu lesen. Überall verpackte Lügen.

Es schmerzt mich, der jüngeren Generation die Wahrheit zu verschweigen. Keiner kennt sie. Die Welt diskutiert die Wahlen in den Vereinigten Staaten, Konflikte in der Türkei und in anderen Ländern. Diese Wahl in Russland wird die allerletzte überhaupt sein. Alles wird sich danach dramatisch verändern.

Die Leute wurden während der letzten Jahrzehnte an der Nase herumgeführt. Wir leben in einer anderen Realität. Die Menschheit steht am Rande ihrer Vernichtung. Wir sehen Filme über Alien-Attacken im Kino, die Leute kommen anschließend heraus und leben einfach weiter, ohne nachzudenken. Das ist nicht bloß eine Show. Das ist tatsächlich wahr!

Ich sah kürzlich einen Film über einen Angriff durch Außerirdische und war überrascht, wie gut der Regisseur die Wahrheit dargestellt hatte. Aber die Menschen sahen den Film wie ein Märchen. Das Militär weiß schon lange, dass Außerirdische keine Fiktion sind, sondern eine grausame und traurige Realität. Alle mussten Verträge unterzeichnen, nichts davon jemals öffentlich zu machen. Das ist in Russland gleich wie in den Vereinigten Staaten. Ich erinnere mich daran, wie ich zum ersten Mal davon erfuhr. Ich war monatelang entsetzt!

Wir wurden gewarnt, dass es im darauffolgenden Monat einen Zug in die Basis geben würde und sie würden da sein. Wir wurden angewiesen, das Treffen vorzubereiten. Wir unterzeichneten die Geheimhaltungspapiere, niemals Staatsgeheimnisse zu verraten. Damals wurde gesagt, in den nun kommenden 20 Jahren würden in der Gesellschaft langsam Informationen durchsickern, die in Form von Filmen und Zeitungsberichten an die Öffentlichkeit dringen werden. Es würde dann Leute geben, die diese Themen selbst erforschen und diese dann selbst veröffentlichen werden. Das alles lief planmäßig.

Ich kann nun verraten, wie ekelhaft ihr Anblick war, als ich sie sah. Sie sind die Besitzer der Erde. Die Präsidenten der Länder sind ihre Laufburschen und sie erfüllen die Abkommen und machen die Arbeit für sie (Die geheime Geschichte der Menschheit: Wie Wesen von fremden Sternen unsere Geschicke bestimmen (Video)).

Lidovky: Wann hat das alles angefangen?

Skryabin: Das war damals in der Sowjet-Zeit, als der Generalstab mit der strenggeheimen Militäreinheit Nummer 10003 zu tun hatte. Es ging um psychologische Kriegsführung (Psy-War). Die Aufsicht hatte der ehemalige sowjetische Premierminister Valentin Pavlov, und geleitet wurde die Aktion von Leutnant-General Alexei Savin. Im Juni 1991 kam ein Befehl von seinen Vorgesetzten nach Usbekistan zu fliegen… um Außerirdische zu empfangen.

Und solche Befehle gab es viele seit den 1970er-Jahren. Manchmal gab es darüber Berichte in den Medien. Die Leute lachten darüber, aber wir waren bedrückt. Es gab auch einen Colonel Ivan Pavlovich Nazarenko, Vorsitzender des Wissenschaftlichen und technischen Komitees der Luftwaffenverteidigung der UDSSR. Er organisierte oft ihre Ankünfte im Territorium der UDSSR. Die favorisierten Plätze waren Usbekistan und Kasachstan.

Lidovky: Sahen Sie Präsidenten, die mit ihnen kommunizierten?

Skryabin: Ja, mehrere Male habe ich persönlich gesehen, wie sich Gorbatschow mit ihnen getroffen hat, und einmal Jeltzin.

(Bild: Foto der Onlinemeldung vor der Löschung)

Lidovky: Und es ist wirklich so, wie in den Filmen, wo Menschen entführt werden und sich später nicht mehr daran erinnern?

Skryabin: Ja, das stimmt. Ich sage Ihnen, wir wurden von unseren Führern an sie verkauft. Es war immer die Norm, dass sie Menschen für ihre eigenen Zwecke entführten. Wir kennen nicht ihre Ziele, sie verbergen sie sogar vor uns. Aber es war brutal, sie schlachteten die Leute und machen es immer noch. Sie tyrannisieren uns und führen Versuche durch. Diese Wesen erschufen auch den Kult des Satanismus. Sie ernähren sich hauptsächlich von Rindern und Menschen, manchmal konsumieren sie… wie soll ich es ausdrücken, die Macht des Todes. Das sind die Seelen der Opfer.

Lidovky: Warum Usbekistan und diese Region? Ich las vor kurzem, dass es dort schon lange und immer noch verstärkte UFO-Aktivitäten gibt. Die Menschen beobachten oft Aliens.

Skryabin: Es gibt dort viel Gold und Uran. Sie nehmen es sich selbst. Wir gaben ihnen fast unser ganzes Gold und haben nichts mehr eingelagert. Ich weiß nicht warum. Erinnern Sie sich an den Skandal mit dem Falschgold, den China aufgedeckt hat? Die globalen Goldreserven existieren praktisch nicht mehr. Sogar in Banken bekommt man oft nur mehr Scheine ausgehändigt, obwohl man es sich dort gekauft hat.

Lidovky: Was erwarten Sie für die nahe Zukunft? Sie sagen, dass das Ende bald kommen wird.

Skryabin: Ihr Ziel ist die Kolonisierung des Planeten. Die Regierungen sind bereits perfekt darauf vorbereitet. Russland hatte nicht die Zeit, sich lange vorzubereiten, aber es geht jetzt alles sehr schnell. Es gab noch nie so viele neue Gesetze in so kurzer Zeit. Sie werden bemerken, dass es fast nur Strafgesetze und solche mit kontrollierendem Charakter sind. Unsere Menschen verstehen und sehen nicht, was hier vorgeht. Das macht mich noch verzweifelter.

Das Fernsehen und die psychologischen Einheiten haben die Leute so verblödet, dass sie sogar angesichts der Ankunft der wirklichen Aliens weiterhin ihre Tanzshows anschauen werden. Sehr wenige werden damit umgehen können. Sie werden zu schockiert sein, um Widerstand zu leisten. Diese Technik wurde vom Militär und den Geheimdiensten ins Leben gerufen. Ab 2017 beginnt für den ganzen Planeten eine neue Zeit…die Zeit des Lagers…

Lidovky: Aber was können wir tun, um ihre Pläne zu verhindern?

Skryabin: Wir müssen die Macht finden, die sich mit ihnen messen kann. Das sind auch Außerirdische, aber sie sind spirituell orientiert. Aber sie wollen keinen Kontakt – wir sind zu tief gefallen. Unsere schmutzige spirituelle Energie ist für sie schädlich. Es gibt die freie Willensentscheidung für uns. Wir, die Herren dieses Planeten, müssen es für uns selbst entscheiden und die Dinge zurechtrücken… Sie können uns nur helfen, wenn wir uns ändern…

Lidovky: Wie können wir das anstellen?

Skryabin: Nur zu beten, hilft nicht. Es ist notwendig, ihre genaue Adresse zu kennen. In den alten Tagen bewegten sie sich immer in Richtung Sonne. Heutzutage gibt es Hinweise, dass dort ein Hohlraum existiert und eine hohe Zivilisation. Ich denke, ein früherer Kontakt mit Menschen war einfacher, weil man den Leuten vertrauen konnte. Man verbeugte sich und kommunizierte respektvoll. Aber heutzutage weigern sich die Menschen, so etwas zu tun und glauben an nichts mehr. Darum würden sie diese spirituellen Außerirdischen auch nicht mehr willkommen heißen. Somit läuft für die negativen ETs alles nach Plan… (Ex-Astronautin: „Die Erde muss gewarnt werden!“ (Video))

Einige der Aussagen von Colonel-General Skryabin decken sich mit denen der Whistleblower in meinem Buch „Mein Vater war ein MiB“ – vor allem die von Corey Goode und Michael Prince, die auf geheimen Militärbasen auf dem Mond und auf dem Mars waren, wo sie mit verschiedenen außerirdischen Rassen direkten Kontakt hatten. Dabei waren auch uns wohlgesonnene Wesen, die uns Menschen helfen wollen und auch schon tun.

Auch Skryabin spricht von positiven und negativen Außerirdischen, die im Hintergrund der großen Regierungen die Fäden ziehen und einer Agenda folgen, die die Unterjochung der Menschheit zum Ziel hat. Er mahnt auch davor, sich nicht zu sehr in das Negative zu verstricken und das eigene Verhalten liebevoller und respektvoller zu gestalten. Man wird sehen, was das Jahr 2017 noch an Überraschungen zu bieten hat.

https://www.pravda-tv.com/2017/04/russischer-general-die-wahlen-im-jahr-2016-waren-die-letzten-in-russland-alles-ist-bereit-fuer-eine-kolonisierung-durch-ausserirdische/

%d Bloggern gefällt das: