Die andere Seite der Medaille auch sehen wollen… Breiviks Erklärung

Danke Reiner!

Breiviks Erklärung (11.12.2013, Wien) – Zusammenfassung

Ich bin auch nicht der Meinung dass man 77 Menschen töten muss, um Aufmerksamkeit zu bekommen, aber wer hat denn diese 77 Menschen und noch ein weiteres Chaos dazu zur gleiche Zeit in Norwegen wirklich verursacht…. ? Ich erinnere mich daran, dass es Untersuchungen gab, die festgestellt hatten, dass Breivik diese vielen Menschen gar nicht hatte selber töten können… wird hier die letztendliche Wahrheit auch mal ans Tageslicht kommen?

Breiviks Erklärung (11.12.2013, Wien) – Die Erklärung in voller Länge

 

Medienzwangsgebühren sollen abgeschafft werden… ??? wie bitte… haben denn die Schweizer irgendwann einer Zwangsgebühr zugestimmt???

Leute, das ist schon der HAMMER in der ach so „direkt demokratischen Schweiz“, wo angeblich nur das gesetzlich durchgesetzt wird, was der Bürger per Volksabstimmung bejahte :-/

No-Billag-Initiative: Interessenkonflikt im Schweizer Nationalrat?

http://www.kla.tv/11311

Medienkommentar Mittwoch, 18.10.2017

Heute am 18.10.2017 hat der Schweizer Bundesrat festgelegt, dass am 4. März 2018 über die No-Billag-Initiative, die die Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren in der Schweiz fordert, abgestimmt wird. Diese wurde im Dezember 2015 mit 112`191 Unterschriften eingereicht und am 25.9.17 vom Schweizer Nationalrat abgelehnt. Obwohl im Initiativtext ausdrücklich nur die Abschaffung der Zwangsgebühren gefordert wird, wurde in der Debatte im Nationalrat wiederholt argumentiert, die Initiative wolle die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG) ganz abschaffen. Doch sehen Sie selbst, welche Interessen tatsächlich im Vordergrund stehen.

https://www.klagemauer.tv/index.php?a=showtodaybroadcast&blockid=9276&id=11311&autoplay=true – Video ansehen!

GEZ – Deutschland

GIS – Osterreich

Billag – Schweiz

 

Kongress „Demokratie neu denken – neue Wege der Demokratie“ | Bozen

Logo Kongress Demokratie neu denken - neue Wege der Demokratie

Kongress „Demokratie neu denken – neue Wege der Demokratie“ | Bozen

17.11.2017

Unsere Südtiroler Schwesterorganisation „Initiative für mehr Demokratie“ lädt am 17. und 18. November 2017 zu einem spannenden Kongress nach Bozen ein.

Wen überzeugt noch Demokratie, wie wir sie erleben? Und doch ist sie das Beste, was wir haben. Weil wir sie verbessern, sie weiterentwickeln können. Die parlamentarische mit der Direkten ergänzen, das ist das erste. Aber wenn etwas Neues – die Direkte – hinzu kommt, dann wird sich das Vorhandene – die parlamentarische – auch ändern müssen. Wie, das ist die Frage. Parlamentarische Demokratie für sich allein, ist ein permanenter Streit aller gegen alle. Deshalb ist die Versuchung groß, das Konflikthafte durch Konzentration der Macht in den Händen weniger zu reduzieren. Weniger Demokratie ist die Antwort. Beteiligt sich aber die Gesellschaft direktdemokratisch am politischen Geschehen mit eigenen Initiativen (I) und mit dem Kontrollinstrument des Referendums (R), dann wird die Zusammenarbeit aller naheliegend. Wie kommt nun aber eine parlamentarische Demokratie zustande, die von Zusammenarbeit bestimmt sein soll? Das ist die Frage, auf die wir hier Antworten suchen.

Freitag, 17. November 2017, ab 17.00 Uhr
Samstag, 18. November 2017, ab 9.00 Uhr
​Pastoralzentrum Bozen, Domplatz, Bozen

https://www.mehr-demokratie.at/de/kongress-demokratie-neu-denken-neue-wege-der-demokratie-bozen

~~~

!!Für mich kann eine Verbesserung der Demokratie nur ein Schritt in Richtung NATÜRLICHE ORDNUNG  sein!!

Hier einige Gedanken wie es anders gehen kann!

Österreicher ergreift die Chance und wählt euch mit G I L T selber!!!!

%d Bloggern gefällt das: