Sittenbild der Verkommenheit – der Verworfenheit – unfassbare Diskussion mit der Arbeiterkammer die Smartmeter befürwortet :-(

Hier die Antwort der Arbeiterkammer, die nicht nur totale Falschinformationen enthält, sondern ganz klar zu der Installation der Smartmeter steht und nicht zum Menschen der dadurch total überwacht und krank gemacht wird 😦

Datum: 20. Februar 2019 um 12:45
Betreff: Sittenbild der Verkommenheit – der Verworfenheit

Sehr geehrte Frau …

vielen Dank für Ihre E-Mail. Grundsätzlich entscheidet der Netzbetreiber, welcher Zählertyp in einem Haushalt eingebaut wird. KonsumentInnen haben jedoch ein Ablehnungsrecht und können sich gegen bestimmte Funktionen des Zählers aussprechen.

90% der Smart Meter wird in Österreich per PLC (Power Line Communication) über das Stromnetz betrieben. Auf Funkverbindungen wird nur zurückgegriffen, wenn PLC nicht möglich ist. Die Strahlung, die durch die PLC abgegeben wird, ist im Vergleich zu anderen Geräten (z.B.: Elektroherd) um ein Vielfaches geringer. Auch die Hintergrundstrahlung, die beispielsweise in einer Stadt vorhanden ist, ist höher als die Strahlung die durch Smart Meter zusätzlich erzeugt wird.

Uns sind keinerlei fundierte wissenschaftliche Studien bekannt, die negative gesundheitliche Auswirkungen eines Smart Meters belegen. Für nähere Informationen können Sie sich aber gerne an die Bundesagentur für Strahlenschutz in Deutschland wenden. Ein österreichisches Äquivalent der BfS gibt es leider nicht. Kommentar: Wie Ulrich Weiner so schön sagte geht es bei diesem Amt um „Strahlenschutz“ und nicht um  M e n s c h e n s c h u t z

Eine Opt-Out-Einstellung ist auf dem Smart Meter ersichtlich und darf ohne das Einverständnis der KundInnen nicht geändert werden. Auf Missbrauch folgen hohe Strafen. Ebenso auf den Missbrauch persönlicher Daten. Netzbetreiber haben daher ein großes Interesse daran, Datensicherheit sowie die Gewährleistung des Opt-Out sicherzustellen.

Wir hoffen, dass wir Ihre Fragen und Anliegen ausreichend beantworten konnten.

Mit freundlichen Grüßen

AK Wien – Smart Meter-Hotline

Hier einige LINKS die Klartext reden und besagen was bereits alles passiert und bewiesen ist. Vor allem aber auch, dass die Smartmeter eine Voraussetzung für 5G sind.

Die Lügen beginnen bereits bei den vertuschten und falsch berechneten Kosten:

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2019/01/26/hammer-die-kostenbombe-ist-geplatzt-kostenluege-smartmeter-vom-rechnungshof-festgestellt-danke-doris/

Alleine die Tatsache, dass die Smartmeter ferngesteuert sind, also von der Ferne auch ein- und ausgeschaltet werden, straft die Antwort der Arbeiterkammer Lügen!!!

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2018/12/17/smartmeter-die-gefaehrlichste-erfindung-fuer-die-zivilgesellschaft-bitte-weiterleiten/

PLC – Powerline, das gefährliche Internet über die Stromleitung – GEOVITAL Akademie

Gesundheitsschäden: Ausschnitt aus: http://www.stop-smartmeter.at/probleme.html

„Die WHO hat 2001 niederfrequente Magnetfelder sowie 2011 auch hochfrequente elektromagnetische Felder als möglicherweise krebserregend für den Menschen eingestuft“, erklärt ÖÄK-Umweltreferent Gerd Oberfeld. Für Zwischenfrequenzen im Kilohertzbereich, wie sie bei der in Österreich favorisierten PLC-Anbindung vom Trafo zum Smart Meter auftreten, liegen Daten aus den USA vor, die ebenfalls ein erhöhtes Krebsrisiko zeigen.

Ulrich Weiner klärt darüber auf, dass 4 Risikobereiche, denen aber die gesamte Menschheit ausgesetzt sind, keine Versicherung dieser Welt versichert. Was das heißt, weiß jeder der sich auch schon mal mit Versicherungen auseinander gesetzt hatte.

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2019/02/23/neuester-vortrag-von-ulrich-weiner-zu-5g-hochbrisant-unbedingt-anhoeren-und-bitte-weiterleiten/

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2019/03/03/massenhaftes-vogelsterben-bei-5g-test-mysterioeses-bienensterben-mysterioese-baumschaeden-mysterioese-blutbildveraenderungen-mysterioeser-anstieg-von-alzheimer-und-demenz-mysterioese-zunahme/

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2018/04/04/hol-dir-deine-macht-zurueck-2017-offizieller-film-ueber-anonymous-hacktivismus/

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2019/02/21/italien-gleich-drei-ministerien-verurteilt-ueber-die-gefaehrlichkeit-mobiler-medien-sehr-gut-hammermeldung/

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2019/02/09/risiko-5g-interview-mit-isabel-wilke-diplom-biologin/

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2018/04/07/offenlegungsschrift-zur-gedankenuebertragung-durch-gepulste-elektromagnetische-strahlung/

Auf die hervorragende Antwort an die Arbeiterkammer von Doris Serra, wurde heute früh folgendes Schreiben an Frau Anderl von der Arbeiterkammer Wien gesendet – wir sind gespannt auf ihre Stellungnahme! Vor allem aber auf eine Antwort auf die Frage, ob es Rechtsbeistand von der Arbeiterkammer geben wird!

In response to the excellent response to the Chamber of Labour of Doris Serra, the following letter was sent this morning to Mrs. Anderl of the Chamber of Labour Vienna – we are looking forward to her statement! But above all to an answer to the question whether there will be legal assistance from the Chamber of Labour!

Brief an die Arbeiterkammer in Wien am 13.2.2019
Das Schreiben darf durch Verteiler gerne verbreitet werden!

Die Haltung der Arbeiterkammer könnte auch bei den AK Wahlen berücksichtigt werden >>> AK Wahlen finden in Wien vom 20.3.2019 bis 2.4.2019 statt. Gehen Sie wählen!

Sehr geehrte Frau Anderl,

In den gesamten Plan des Zählertausches vom Drehstromzähler (mit Ferrarisfunktion) gegen so genannte intelligente Messgeräte haben sich mehrere Übel zum Schaden für den Endverbraucher und zum Schaden der Natur eingeschlichen.

Die Übel kennen wir heute alle – sie sind alle weitestgehend unkontrollierbar, dennoch seit langem wissenschaftlich bewiesen – und sie heißen wie folgt:

  • Gesundheitsschädigung des Menschen bis hin zur genetischen Veränderung des Menschen zu einer Art Zombie
  • Preissteigerung
  • Totalüberwachung bis in die intimsten privaten Bereiche
  • Schädigung der Natur durch Raubbau der Ressourcen für die Massenproduktion von „intelligenten Messgeräten“
  • Schädigung der Natur durch übermäßige Strahlenbelastung, wodurch Kleinstlebewesen wie Vögel und die Bienen zu Tode kommen „stirbt die Biene, stirbt der Mensch„!

Dazu kommt noch, dass der Smartmeterplan auch den Plan eines 5G und danach auch noch eines 6G Netzes enthält, was den SUPERGAU der Vernichtung von Mensch, Tier und Natur bedeutet.

Der Mensch mutiert BEREITS durch die an Strahlung millionenfach überzogene MOBILFUNKTECHNOLOGIE zu Zombies, die vollständig vom Handy abhängig sind. Handysuchtberatungen wurden bereits ins Leben gerufen. So genannte Smombies (Handysüchtige)sind zur öffentlichen Gefahr geworden.

Das smarte Handy, soll nun auch noch mehr smarte Geschwister bekommen, wofür 5G (wovor Wissenschaftler warnen) und später auch noch 6G angeblich gebraucht wird!

Durch die Anbringung von mehreren Antennen auf jedem Wohnhaus für jede kleinste ferngesteuerte Funktion, für den total ferngesteuerten Haushalt wäre der Plan dann vollständig aufgegangen.

Die Gesellschaft muss erkennen, dass dieser Plan darin gipfelt, dass letztlich ein ferngesteuertes Gerät entscheidet wie das Leben einer Familie gestaltet wird und dass durch diese geplante Technologie der Wille des Menschen, des Individuums untergraben, ja letztlich ganz ausgeschaltet wird, sodass nur noch ein willfähriges zombieähnliches Geschöpf von der KRONE DER SCHÖPFUNG, wie der Mensch einst gesehen wurde, übrig bleiben würde.

Jetzt frage ich Sie, Sehr geehrte Frau Anderl, wollen Sie das und ist ihnen das alles überhaupt schon bewusst geworden, wenn sie ohne Unterbrechung ein unkontrollierbares und ungesetzliches OPT OUT verteidigen, aber keine Rede davon ist, dass der Einbau von Smartmeter GANZ UNTERLASSEN WIRD????

Der Begriff OPT OUT kommt weder im Gesetz noch in der IME-VO für den Zählertausch vor, sie können sich selber davon überzeugen, dennoch verteidigt die Arbeiterkammer bis heute eine OPT OUT Funktion?

Wenn das alles noch nicht reicht, um erkennen zu WOLLEN, dass die Menschheit in einen Abgrund ohne Menschenwürde ZWANGSWEISE geworfen wird, welche Maßnahmen wären in diesem Fall zu ergreifen liebe Frau Anderl?

Jeder der sein MENSCH-SEIN erhalten will, und Smartmeter ganz ablehnt, wie es im Gesetz ohne Quote vorgesehen ist, ihm die Ablehnung aber dennoch NICHT währt wird, weil ihm ZWANG DURCH ERPRESSUNG angetan wird, „entweder lässt du dir ein Smartmeter einbauen oder wir drehen dir den Strom ab“, muss also dieser Mensch zwangsweise auf Stromlieferung ganz verzichten!?

Danach kommt dann auch noch die Wasserlieferung und die Gaslieferung, deren Verbrauch ebenfalls mit Smartmeter in Zukunft gemessen werden soll – wo dann wahrscheinlich der gleiche ZWANG ausgeübt werden würde.

Muss also der Mensch, der Mensch bleiben will, auf lebenswichtige Grundlagen verzichten, obwohl er EIN RECHT AUF LEBEN hat, das ihm aber zwangsweise genommen werden soll?

Nennt man das nicht MORD!

Dennoch haben manche bereits den Weg angetreten ganz ohne Strom zu leben, weil sie diese „smarte“ „intelligente“ Technologie für ihr Haus nicht haben wollen, statt sich von der Lobby erpressen zu lassen, also für Stromlieferung zu akzeptieren, was sie umbringen würde!

Wie dem Endverbraucher ja inzwischen deutlich gesagt wurde – hat er KEIN RECHT AUF GRUNDVERSORGUNG MIT STROM – entweder werden die von der Industrie vorgegebenen Maßnahmen angenommen oder du bekommst einfach keinen Strom mehr!

Aber der Politik und auch der Arbeiterkammer scheint diese Verkommenheit wenig bis gar nicht zu stören – da fragt man sich auch wieso das so ist?

Wird auch die Arbeiterkammer erpresst, sodass sie machen muss was ihr eine private Lobby vorschreibt, weil bei Zuwiderhandlung mit dem AUS der Arbeiterkammer gedroht wird, so wie Politiker nach Belieben bei „Ungehorsam“ umgebracht wurden und täglich immer noch umgebracht werden?

Es kann doch selbst unter solchen Voraussetzungen nicht so weiter gehen, denn durch den Schaden, den diese verursachen, wird die Menschheit ohnehin vernichtet, also muss JETZT diesem Treiben KOLLEKTIV Einhalt geboten werden, durch das äußere Zeichen einer TOTALABLEHNUNG DER intelligenten Messgeräte für den privaten Haushalt, sowie G5 und G6 sowieso!!!

Ein Multimilliardär, der Staaten mit seinem ergaunerten Privatvermögen und seinen installierten Denkfabriken unterwanderte, wurde vor kurzem in der Schweiz verhaftet und eingesperrt, dieser und auch andere, die bereits verhaftet worden sind, weil sie sich für ganz große Verbrechen an der Menschheit schuldig machten, werden sich nun nicht mehr in die Angelegenheiten souveräner Staaten einmischen können. Ein Anfang ist getan es dürfen mutige Handlungen gesetzt werden, sodass wir als Gesellschaft und als Menschheit in eine lebenswerte Zukunft gehen und nicht vom Untergang länger bedroht sind.

Die Menschheit befindet sich gerade an diesem Scheideweg – auf dem erkannt werden muss in welche Richtung die Entwicklung auf der Erde gehen soll.

Will die Menschheit sich als KRONE DER SCHÖPFUNG behaupten, wird sie keinesfalls mit diesen verkommenen Plänen für (Smartmeter, 5G und 6G sowie der bereits überdimensionierten Handystrahlung), mit all diesen ferngesteuerten Funkanlagen und einem total überwachten Leben sowie einer künftigen Lebenserwartung von ca. 30-40 Jahren einverstanden sein.

Der gesunde Menschenverstand kann auch NICHT damit einverstanden sein, dass seine Nachkommen keine Menschen mehr sein werden, so wie das Mensch-Sein heute noch verstanden wird, sondern nur noch roboterähnliche Geschöpfe gezeugt werden.

Durch die DNA-Brüche, also Zellschädigung, welche durch den Mobilfunk und die Smartmeter verursacht werden, was bereits zahlreich wissenschaftlich belegt wurde, ist die Menschheit schon jetzt am besten Wege zur ENTMENSCHLICHUNG…

und…

man diskutiert immer noch über ein ungesetzliches und unkontrollierbares OPT OUT!?

Sehr geehrte Frau Anderl, sollten Sie zu jenen Menschen gehören, die ihr Mensch-Sein verteidigen, wird es nötig werden, dass SIE damit beginnen in der Arbeiterkammer einen anderen Standpunkt einzunehmen, nämlich jenen, der ohnehin ethisch für die Menschheit vorgesehen ist.

Die Menschenwürde verlangt, dass der Mensch eine Wahl haben muss und nicht GEZWUNGEN oder ERPRESST werden darf.

Mit freundlichen Grüßen

(Verfasser ist der Redaktion bekannt)

Doris Serra antwortet:

Danke!
Sie weichen leider bei Ihrer Beantwortung aus. Deshalb frage ich noch einmal, ob Sie denjenigen, bei denen opt out nicht respektiert wurde, Rechtsbeistand gewähren.(Beispiele STOP Smart Meter Netzwerk Österreich – http://www.stop-smartmeter.at

Ausserdem möchte ich Sie daran erinnern, dass „opt out“ eigentlich nicht das vom Gesetz ELWOG §83 (1) uns Endkunden garantiert wird: nämlich das Recht, den smartmeter als Gerät an sich abzulehnen und nicht nur einige Funktionen! Durch verbale Trickserei-die des Digitalen Standard-Zählers- wird ein Gesetz gebrochen! Ich mache Sie und alle Stellen, die das Gesetz nicht respektieren möchten, darauf aufmerksam, dass ein Smartphone auch bei abgeschaltetem Internet weiterhin ein Smartphone ist und genauso ist ein smartmeter weiterhin ein solcher, wenn einige Funktionen abgeschaltet sind. Alles andere reiht sich ein in das „Sittenbild der Verkommenheit“!
MfG
Doris Serra

Sehr geehrte Frau Serra,
vielen Dank für das Cc-Setzen Ihrer Nachricht.

Auch die Arbeiterkammer hat sich in Bezug auf die Einführung von Smart Metern stets kritisch geäußert. Wir haben das ursprüngliche, überambitionierte Ziel eines Roll-Outs von 95% bis 2019 mit den damit verbundenen unklaren Regeln zum Opt-Out ebenso kritisiert, wie die dieser Entscheidung zugrundeliegende Studie von PwC. Nachdem die Entscheidung gefallen war, und der Gesetzgeber per Verordnung des Wirtschaftsministers alle österreichischen Netzbetreiber dazu verpflichtet hat, die alten Stromzähler mit intelligenten Stromzählern zu ersetzen, haben wir uns konstruktiv eingebracht, damit auch vor allem die datenschutzrechtlichen Bedenken Berücksichtigung finden. Wir haben uns dafür eingesetzt, dass der Netzbetreiber allen Haushalten den Wunsch auf Ablehnung der intelligenten Funktionen zu gewähren hat und das auch durch ein Rechtsgutachten untermauert. Wir konnten dadurch eine Novelle der betreffenden Verordnung erreichen, dass nun alle KonsumentInnen ihr Recht auf Ablehnung geltend machen können. Bis 2017 war das nur möglich, wenn davor nicht bereits mehr als 5 Prozent aller StromkundInnen im Netzgebiet ihres Netzbetreibers einen Smart Meter abgelehnt haben.

Nun bestätigte auch der Rechnungshof in einem Bericht die langjährige Kritik der Arbeiterkammer an der gesetzlichen Umsetzung zur Einführung der digitalen Stromzähler (Smart Meter). Es fehlte an Transparenz, die Kosten für Verbraucher seien unklar und es gab Fehler im Management. Trotzdem gelang es der AK strenge Datenschutzbestimmungen und ein Recht auf Ablehnung der „intelligenten“ Funktionen des Stromzählers (Opt-Out) durchzusetzen.

Eine Opt-Out-Einstellung ist auf dem Smart Meter ersichtlich und darf ohne das Einverständnis der KundInnen nicht geändert werden. Auf Missbrauch folgen hohe Strafen. Ebenso auf den Missbrauch persönlicher Daten. Netzbetreiber haben daher ein großes Interesse daran, Datensicherheit sowie die Gewährleistung des Opt-Out sicherzustellen.

Bezüglich Datenschutz hat und wird sich die Arbeiterkammer auch zukünftig stark für den Schutz privater Daten einsetzen und hat auch gemeinsam mit der Datenschutzbeauftragten wichtige Schutzrechte im ElWOG (Elektrizitätswirtschafts- und –organisationsgesetz) eingebracht.
Mit freundlichen Grüßen

AK Wien – Smart Meter-Hotline
1040, Prinz Eugen Straße 20-22
T: +43 1 501 65 1
F: +43 1 501 65 12532

https://wien.arbeiterkammer.at/index.html
smart.meter@akwien.at

„Ich schäme mich für meine Regierung“ – Deutscher Katholik schreibt Brief an russische Regierung

23.04.2018 • 11:55 Uhr

RT Deutsch

Published on Apr 23, 2018
Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, hat zu Beginn ihrer wöchentlichen Pressekonferenz ein Brief aus Deutschland vorgelesen, der sich an die russische Regierung wendet. Darin entschuldigt sich der Verfasser, ein christdemokratischer Katholik, für das Verhalten des Westens gegenüber Russland und bittet den russischen Außenminister Sergei Lawrow, seine „klare“ Politik fortzusetzen. Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

Italienisches Urteil gegen Handy und DECT Telefone!

Gesetz für strahlungsfreie Räume politisch durchsetzen!

Gesundheit: Gehirntumor: Italienisches Urteil gegen Handy und DECT Telefone!

~~~~

Was in einem EU-Land durchgesetzt wurde –
gilt für die gesamte EU!
Das italienische Urteil gilt also für die gesamte EU

~~~~

Italienisches Urteil gegen Handy und DECT Telefone!

Das Oberlandesgericht in Norditalien hat durch ein endgültig rechtskräftiges Urteil einen ursächlichen Zusammenhang bestätigt: Der Gehirntumor eines Angestellten der INAIL (öffentlicher Träger der Pflichtversicherung) ist auf sein geschäftlich bedingtes stundenlanges Telefonieren mit einem Schnurlostelefon (DECT) bzw. Handy zurückzuführen. Das Urteil ist auch deshalb bahnbrechend, weil die Richter industriefinanzierte Gutachten als nicht glaubwürdig ausschlossen und sich nur auf industrieunabhängige stützten. Dem Kläger wurde aufgrund seines „Handy-Schadens” eine 80-prozentige Invaliditätsrente ausbezahlt; des weiteren musste der Arbeitgeber INAIL die Gerichtskosten aller Instanzen tragen. Das Urteil ermöglicht nun den Beschäftigten in Italien, am Arbeitsplatz schnurgebundene Telefone zu verlangen, bzw. den Arbeitgeber darauf hinzuweisen, dass er bei angeordneter Nutzung von Schnurlostelefonen voll haftbar für Folgeschäden ist.

Mobilfunk erstickt das Leben im Keim!

Noch immer gibt es Menschen, die bezweifeln, dass Mobilfunkstrahlung negative gesundheitliche Auswirkungen hervorruft. Ein einfaches Experiment dänischer Schülerinnen sollte nun auch den letzten Skeptiker überzeugen, dass diese Technologie gegen das Leben gerichtet ist: In ihrem Versuch platzierten sie Trägerschalen mit Gartenkressesamen in einem strahlungsfreien Raum bzw. in einen Raum, der mit zwei WLAN-Routern ausgestattet war. In den zwölf folgenden Tagen dokumentierten die Schülerinnen das Wachstum der Kresse. Die bestrahlten Kressesamen, zeigten im Vergleich zu den unbestrahlten Samen absolut keine Keimung und auch kein Wachstum, sodass ein gravierender Unterschied unverkennbar war. Mit diesem Experiment, das weltweit für Aufsehen sorgte, gewannen die Nachwuchsforscherinnen den 1. Preis eines Jugend- Wissenschaftswettbewerbs. Die Zeit ist gekommen, in der durch einfachste Experimente die Lügen der Mobilfunklobby bloßgestellt werden und wie ein Kartenhaus zusammenfallen. (s. auch Dokumentarfilm „Mobilfunk — die verschwiegene Gefahr”, http://www.klagemauer.tv)

.

Offener Brief

Am 25.02.2013 berichtete Klagemauer-TV von einem geschädigten Schweizer Bürger aus Walzenhausen, der sich gegen die Swisscom zur Wehr setzte: ER machte die Erfahrung, dass die in seinem Heimatort betriebenen Mobilfunk-Anlagen der Swisscom ihn nachhaltig schädigten: Unwohlsein, Konzentrationsmangel, bis hin zu extremer Schlaflosigkeit waren die Folgen.

Als deutlich wurde, was die Ursachen für diese unerwarteten gesundheitliche Belastung waren, tat er, was wohl jeder von uns in seiner Situation getan hätte: Er schirmte sein Haus gegen die Mobilfunk-Strahlung ab. Dann nahm er mit der Swisscom Kontakt auf, um seinen Fall zu besprechen. Hier der Abschließende offene Brief an die Swisscom AG

.

Offener Brief

Swisscom AG, Herr Lehmann, Walzenhausen, 27. Februar 2013)

Sehr geehrter Herr Lehmann!

Nachdem nun also unsere Gespräche und Verhandlungen abgeschlossen sind, fasse ich hier das Resultat aus meiner Sicht zusammen: Die Swisscom erstellt Antennen, die, Strahlwaffen gleichen, Tier- und Menschenleben (wie in meinem eigenen Ihnen dargelegten Fall) bis aufs Äußerste schädigen.

Die Swisscom weiß um zahllose weitere Leidende meiner Art. Obgleich beständig Klagen bei ihr eingehen, Schädigung der körperlichen und geistigen Unversehrtheit zu begehen, ignoriert die Swisscom jeden Antrag, Verantwortung dafür zu übernehmen.

Wer sein Leben vor ihrer „Strahlwaffe” in Sicherheit bringen muss, hat dies selber und auf eigene Kosten zu tun. Die Swisscom will damit nichts zutun haben und lehnt jedes Eingeständnis einer Verursacherschuld kategorisch ab.

Die Swisscom spekuliert gelassen darauf, später allfällig nachweisbare Milliardenschäden auf das steuerzahlende Volk abwälzen zu können: „Dies wäre dann ein rein sozialpolitisches Problem.” Fazit: Weil die Swisscom sich vom Gesetzgeber geschützt weiß, missachtet sie weiterhin jeden Vorwurf von leichter bis hin zu schwerer Körperverletzung.

Mit gnadenlosen Gesetzeshütern im Bunde können Sie Ihr Unrecht noch behaupten — doch nicht ewig vor der Gerechtigkeit Gottes. Ich erinnere zum Schluss an das karmische Gesetz, dem keiner von uns entfliehen wird. Mich und zahllose andere konnten Sie schädigen und ohne einen Cent Schadenersatz herzlos im Regen stehen lassen.

Doch die Gerechtigkeit wird alle Swisscom-Verantwortlichen mit Sicherheit noch dafür zur Verantwortung ziehen.

Mit freundlichen Grüßen ……..

Auch beim Thema Mobilfunk bleibt KTV weiter dran.

Tun Sie es auch und sagen Sie es auch ihren Freunden und Bekannten weiter.

Italienisches Urteil gegen Handy und DECT Telefone!

Published on Aug 7, 2013

http://www.klagemauer.tv/index.php?a=… Das Oberlandesgericht in Norditalien hat durch ein endgültig rechtskräftiges Urteil einen ursächlichen Zusammenhang bestätigt: Der Gehirntumor eines Angestellten der INAIL (öffentlicher Träger der Pflichtversicherung) ist auf sein geschäftlich bedingtes stundenlanges Telefonieren mit einem Schnurlostelefon (DECT) bzw. Handy zurückzuführen. Das Urteil ist auch deshalb bahnbrechend, weil die Richter industriefinanzierte Gutachten als nicht glaubwürdig ausschlossen und sich nur auf industrieunabhängige stützten. Dem Kläger wurde aufgrund seines „Handy-Schadens“ eine 80-prozentige Invaliditätsrente ausbezahlt; des weiteren musste der Arbeitgeber INAIL die Gerichtskosten aller Instanzen tragen. Das Urteil ermöglicht nun den Beschäftigten in Italien, am Arbeitsplatz schnurgebundene Telefone zu verlangen, bzw. den Arbeitgeber darauf hinzuweisen, dass er bei angeordneter Nutzung von Schnurlostelefonen voll haftbar für Folgeschäden ist. Quellen/Links: -www.gesundheitliche-aufklärung.de/dect-telefone-und-handyserzeugen-krebs

Mobilfunk erstickt das Leben im Keim!

http://terraherz.at/2013/08/07/thema-mobiltelefone-07-08-2013-klagemauer-tv/#more-28771

https://deutschelobby.com/2013/08/07/gesundheit-gehirntumor-italienisches-urteil-gegen-handy-und-dect-telefone/

Brief an Merkel ~ bitte weiterleiten ~ sehr sehr wahre Worte!

„Sehr geehrte Frau Merkel,
mit Entsetzen habe ich gestern Spiegel TV gesehen.
Um es vorweg zu nehmen, weil ich das jetzt unter Garantie sofort um die Ohren gehauen bekomme:
Ich bin nicht braun, ich bin kein Nazi, ich bin keine 15 und ich bin eine normale erwachsene Frau mit einer Familie und EINEM Mann.

Meine Familie und ich haben viele ausländische Freunde, die eng mit uns verbunden sind, wir respektieren deren Kultur und Religion und sie unsere. Aber das, was ich gestern zu sehen bekam, geht weit über das Procedere eines Sozialstaates und mein Verständnis hinaus.

Wie kann es sein, dass in unserem Land, Pädophilie akzeptiert wird?
Wie kann es sein, dass in unserem Land die Bigamie akzeptiert wird und dies noch
unter dem Deckmantel der „Familienzusammenführung“?
Wie kann es sein, dass ich 50-60 Stunden in der Woche arbeiten muss, mich dumm und dämlich zahle
an Steuergeldern, die dann dazu verwendet werden, eine Familie zu bezahlen, wo der Mann auch noch stolz darauf ist eine 13-jährige geschwängert zu haben und diese jetzt als seine Zweitfrau in DEUTSCHLAND lebt???

Wie kann es sein, dass UNSERE SAUER EINGEZAHLTEN STEUERGELDER dazu verwendet werden, dieser Familie ein Haus zu bezahlen?
Einem Analphabeten, der
„keine Zeit hat“ Deutsch  zu lernen, geschweige denn Lesen und Schreiben?
Der keine Zeit hat, in Deutschland arbeiten zu gehen, da er weiterhin
damit beschäftigt ist, sich eine Dritt- und Viertfrau zuzulegen und 20 Kinder plant?

Wie kann es sein, dass UNSERE Kinder, UNSERE Rentner zur Tafel gehen müssen, damit sie etwas zu essen haben?
Wie kann es sein, dass inzwischen jeder
zweite Deutsche einen Zweitjob annehmen muss, damit er seine Familie über Wasser halten kann?
Und wie kann es sein, dass dann dessen Steuergelder
auch wieder dazu verwendet werden, diese Familie zu bezahlen?

Wie kann es sein, dass Sie und der Rest der Regierung sich darüber Gedanken machen über Dieselfahrzeuge?
Haben wir zurzeit keine anderen Probleme
in Deutschland?

Sehr gerne würde ich persönlich einmal im Bundestag vorbei kommen und das Wort ergreifen. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass ich – bezüglich
dieser Angelegenheit in Pinneberg – 90 % der deutschen Bevölkerung aus dem Herzen sprechen werde.

Jeder Kriegsflüchtling ist hier willkommen, auch bei mir, aber DAS geht gar nicht. Sie und Ihre Regierung (die zur Zeit sowieso nicht vorhanden ist)
genehmigen in UNSEREM Land die Bigamie und die Pädophilie.

Ich will wirklich nicht persönlich oder beleidigend werden, aber bei der momentanen Politik, die hier im Lande betrieben wird, muss ich mich wirklich
fragen, ob der Kaffee im Bundestag nicht etwas zu heiß getrunken wird, denn anders kann mir so einen geistigen Müll nicht erklären, der hier verzapft
wird.

Sie dürfen mich gerne einladen und Sie können gewiss sein, dass ich in den nächsten freien Flieger steige und vorspreche.
Und dieser Text darf sehr gerne geteilt werden, vielleicht haben wir Glück und es kommt dort an, wo er hingehört.
 
Sprachlose und entsetzte Grüße!“

~~~~

Syrer will ca. 20 Kinder. Alles auf Kosten der Steuerzahler ?

Published on Feb 19, 2018

New Lawsuit Filed Against Google In California !! – Neue Klage gegen Google in Kalifornien !!

Danke Lorinata!

Published on Jan 9, 2018

%d Bloggern gefällt das: