Sittenbild der Verkommenheit – der Verworfenheit – unfassbare Diskussion mit der Arbeiterkammer die Smartmeter befürwortet :-(

Hier die Antwort der Arbeiterkammer, die nicht nur totale Falschinformationen enthält, sondern ganz klar zu der Installation der Smartmeter steht und nicht zum Menschen der dadurch total überwacht und krank gemacht wird 😦

Datum: 20. Februar 2019 um 12:45
Betreff: Sittenbild der Verkommenheit – der Verworfenheit

Sehr geehrte Frau …

vielen Dank für Ihre E-Mail. Grundsätzlich entscheidet der Netzbetreiber, welcher Zählertyp in einem Haushalt eingebaut wird. KonsumentInnen haben jedoch ein Ablehnungsrecht und können sich gegen bestimmte Funktionen des Zählers aussprechen.

90% der Smart Meter wird in Österreich per PLC (Power Line Communication) über das Stromnetz betrieben. Auf Funkverbindungen wird nur zurückgegriffen, wenn PLC nicht möglich ist. Die Strahlung, die durch die PLC abgegeben wird, ist im Vergleich zu anderen Geräten (z.B.: Elektroherd) um ein Vielfaches geringer. Auch die Hintergrundstrahlung, die beispielsweise in einer Stadt vorhanden ist, ist höher als die Strahlung die durch Smart Meter zusätzlich erzeugt wird.

Uns sind keinerlei fundierte wissenschaftliche Studien bekannt, die negative gesundheitliche Auswirkungen eines Smart Meters belegen. Für nähere Informationen können Sie sich aber gerne an die Bundesagentur für Strahlenschutz in Deutschland wenden. Ein österreichisches Äquivalent der BfS gibt es leider nicht. Kommentar: Wie Ulrich Weiner so schön sagte geht es bei diesem Amt um „Strahlenschutz“ und nicht um  M e n s c h e n s c h u t z

Eine Opt-Out-Einstellung ist auf dem Smart Meter ersichtlich und darf ohne das Einverständnis der KundInnen nicht geändert werden. Auf Missbrauch folgen hohe Strafen. Ebenso auf den Missbrauch persönlicher Daten. Netzbetreiber haben daher ein großes Interesse daran, Datensicherheit sowie die Gewährleistung des Opt-Out sicherzustellen.

Wir hoffen, dass wir Ihre Fragen und Anliegen ausreichend beantworten konnten.

Mit freundlichen Grüßen

AK Wien – Smart Meter-Hotline

Hier einige LINKS die Klartext reden und besagen was bereits alles passiert und bewiesen ist. Vor allem aber auch, dass die Smartmeter eine Voraussetzung für 5G sind.

Die Lügen beginnen bereits bei den vertuschten und falsch berechneten Kosten:

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2019/01/26/hammer-die-kostenbombe-ist-geplatzt-kostenluege-smartmeter-vom-rechnungshof-festgestellt-danke-doris/

Alleine die Tatsache, dass die Smartmeter ferngesteuert sind, also von der Ferne auch ein- und ausgeschaltet werden, straft die Antwort der Arbeiterkammer Lügen!!!

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2018/12/17/smartmeter-die-gefaehrlichste-erfindung-fuer-die-zivilgesellschaft-bitte-weiterleiten/

PLC – Powerline, das gefährliche Internet über die Stromleitung – GEOVITAL Akademie

Gesundheitsschäden: Ausschnitt aus: http://www.stop-smartmeter.at/probleme.html

„Die WHO hat 2001 niederfrequente Magnetfelder sowie 2011 auch hochfrequente elektromagnetische Felder als möglicherweise krebserregend für den Menschen eingestuft“, erklärt ÖÄK-Umweltreferent Gerd Oberfeld. Für Zwischenfrequenzen im Kilohertzbereich, wie sie bei der in Österreich favorisierten PLC-Anbindung vom Trafo zum Smart Meter auftreten, liegen Daten aus den USA vor, die ebenfalls ein erhöhtes Krebsrisiko zeigen.

Ulrich Weiner klärt darüber auf, dass 4 Risikobereiche, denen aber die gesamte Menschheit ausgesetzt sind, keine Versicherung dieser Welt versichert. Was das heißt, weiß jeder der sich auch schon mal mit Versicherungen auseinander gesetzt hatte.

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2019/02/23/neuester-vortrag-von-ulrich-weiner-zu-5g-hochbrisant-unbedingt-anhoeren-und-bitte-weiterleiten/

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2019/03/03/massenhaftes-vogelsterben-bei-5g-test-mysterioeses-bienensterben-mysterioese-baumschaeden-mysterioese-blutbildveraenderungen-mysterioeser-anstieg-von-alzheimer-und-demenz-mysterioese-zunahme/

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2018/04/04/hol-dir-deine-macht-zurueck-2017-offizieller-film-ueber-anonymous-hacktivismus/

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2019/02/21/italien-gleich-drei-ministerien-verurteilt-ueber-die-gefaehrlichkeit-mobiler-medien-sehr-gut-hammermeldung/

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2019/02/09/risiko-5g-interview-mit-isabel-wilke-diplom-biologin/

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2018/04/07/offenlegungsschrift-zur-gedankenuebertragung-durch-gepulste-elektromagnetische-strahlung/

Auf die hervorragende Antwort an die Arbeiterkammer von Doris Serra, wurde heute früh folgendes Schreiben an Frau Anderl von der Arbeiterkammer Wien gesendet – wir sind gespannt auf ihre Stellungnahme! Vor allem aber auf eine Antwort auf die Frage, ob es Rechtsbeistand von der Arbeiterkammer geben wird!

In response to the excellent response to the Chamber of Labour of Doris Serra, the following letter was sent this morning to Mrs. Anderl of the Chamber of Labour Vienna – we are looking forward to her statement! But above all to an answer to the question whether there will be legal assistance from the Chamber of Labour!

Brief an die Arbeiterkammer in Wien am 13.2.2019
Das Schreiben darf durch Verteiler gerne verbreitet werden!

Die Haltung der Arbeiterkammer könnte auch bei den AK Wahlen berücksichtigt werden >>> AK Wahlen finden in Wien vom 20.3.2019 bis 2.4.2019 statt. Gehen Sie wählen!

Sehr geehrte Frau Anderl,

In den gesamten Plan des Zählertausches vom Drehstromzähler (mit Ferrarisfunktion) gegen so genannte intelligente Messgeräte haben sich mehrere Übel zum Schaden für den Endverbraucher und zum Schaden der Natur eingeschlichen.

Die Übel kennen wir heute alle – sie sind alle weitestgehend unkontrollierbar, dennoch seit langem wissenschaftlich bewiesen – und sie heißen wie folgt:

  • Gesundheitsschädigung des Menschen bis hin zur genetischen Veränderung des Menschen zu einer Art Zombie
  • Preissteigerung
  • Totalüberwachung bis in die intimsten privaten Bereiche
  • Schädigung der Natur durch Raubbau der Ressourcen für die Massenproduktion von „intelligenten Messgeräten“
  • Schädigung der Natur durch übermäßige Strahlenbelastung, wodurch Kleinstlebewesen wie Vögel und die Bienen zu Tode kommen „stirbt die Biene, stirbt der Mensch„!

Dazu kommt noch, dass der Smartmeterplan auch den Plan eines 5G und danach auch noch eines 6G Netzes enthält, was den SUPERGAU der Vernichtung von Mensch, Tier und Natur bedeutet.

Der Mensch mutiert BEREITS durch die an Strahlung millionenfach überzogene MOBILFUNKTECHNOLOGIE zu Zombies, die vollständig vom Handy abhängig sind. Handysuchtberatungen wurden bereits ins Leben gerufen. So genannte Smombies (Handysüchtige)sind zur öffentlichen Gefahr geworden.

Das smarte Handy, soll nun auch noch mehr smarte Geschwister bekommen, wofür 5G (wovor Wissenschaftler warnen) und später auch noch 6G angeblich gebraucht wird!

Durch die Anbringung von mehreren Antennen auf jedem Wohnhaus für jede kleinste ferngesteuerte Funktion, für den total ferngesteuerten Haushalt wäre der Plan dann vollständig aufgegangen.

Die Gesellschaft muss erkennen, dass dieser Plan darin gipfelt, dass letztlich ein ferngesteuertes Gerät entscheidet wie das Leben einer Familie gestaltet wird und dass durch diese geplante Technologie der Wille des Menschen, des Individuums untergraben, ja letztlich ganz ausgeschaltet wird, sodass nur noch ein willfähriges zombieähnliches Geschöpf von der KRONE DER SCHÖPFUNG, wie der Mensch einst gesehen wurde, übrig bleiben würde.

Jetzt frage ich Sie, Sehr geehrte Frau Anderl, wollen Sie das und ist ihnen das alles überhaupt schon bewusst geworden, wenn sie ohne Unterbrechung ein unkontrollierbares und ungesetzliches OPT OUT verteidigen, aber keine Rede davon ist, dass der Einbau von Smartmeter GANZ UNTERLASSEN WIRD????

Der Begriff OPT OUT kommt weder im Gesetz noch in der IME-VO für den Zählertausch vor, sie können sich selber davon überzeugen, dennoch verteidigt die Arbeiterkammer bis heute eine OPT OUT Funktion?

Wenn das alles noch nicht reicht, um erkennen zu WOLLEN, dass die Menschheit in einen Abgrund ohne Menschenwürde ZWANGSWEISE geworfen wird, welche Maßnahmen wären in diesem Fall zu ergreifen liebe Frau Anderl?

Jeder der sein MENSCH-SEIN erhalten will, und Smartmeter ganz ablehnt, wie es im Gesetz ohne Quote vorgesehen ist, ihm die Ablehnung aber dennoch NICHT währt wird, weil ihm ZWANG DURCH ERPRESSUNG angetan wird, „entweder lässt du dir ein Smartmeter einbauen oder wir drehen dir den Strom ab“, muss also dieser Mensch zwangsweise auf Stromlieferung ganz verzichten!?

Danach kommt dann auch noch die Wasserlieferung und die Gaslieferung, deren Verbrauch ebenfalls mit Smartmeter in Zukunft gemessen werden soll – wo dann wahrscheinlich der gleiche ZWANG ausgeübt werden würde.

Muss also der Mensch, der Mensch bleiben will, auf lebenswichtige Grundlagen verzichten, obwohl er EIN RECHT AUF LEBEN hat, das ihm aber zwangsweise genommen werden soll?

Nennt man das nicht MORD!

Dennoch haben manche bereits den Weg angetreten ganz ohne Strom zu leben, weil sie diese „smarte“ „intelligente“ Technologie für ihr Haus nicht haben wollen, statt sich von der Lobby erpressen zu lassen, also für Stromlieferung zu akzeptieren, was sie umbringen würde!

Wie dem Endverbraucher ja inzwischen deutlich gesagt wurde – hat er KEIN RECHT AUF GRUNDVERSORGUNG MIT STROM – entweder werden die von der Industrie vorgegebenen Maßnahmen angenommen oder du bekommst einfach keinen Strom mehr!

Aber der Politik und auch der Arbeiterkammer scheint diese Verkommenheit wenig bis gar nicht zu stören – da fragt man sich auch wieso das so ist?

Wird auch die Arbeiterkammer erpresst, sodass sie machen muss was ihr eine private Lobby vorschreibt, weil bei Zuwiderhandlung mit dem AUS der Arbeiterkammer gedroht wird, so wie Politiker nach Belieben bei „Ungehorsam“ umgebracht wurden und täglich immer noch umgebracht werden?

Es kann doch selbst unter solchen Voraussetzungen nicht so weiter gehen, denn durch den Schaden, den diese verursachen, wird die Menschheit ohnehin vernichtet, also muss JETZT diesem Treiben KOLLEKTIV Einhalt geboten werden, durch das äußere Zeichen einer TOTALABLEHNUNG DER intelligenten Messgeräte für den privaten Haushalt, sowie G5 und G6 sowieso!!!

Ein Multimilliardär, der Staaten mit seinem ergaunerten Privatvermögen und seinen installierten Denkfabriken unterwanderte, wurde vor kurzem in der Schweiz verhaftet und eingesperrt, dieser und auch andere, die bereits verhaftet worden sind, weil sie sich für ganz große Verbrechen an der Menschheit schuldig machten, werden sich nun nicht mehr in die Angelegenheiten souveräner Staaten einmischen können. Ein Anfang ist getan es dürfen mutige Handlungen gesetzt werden, sodass wir als Gesellschaft und als Menschheit in eine lebenswerte Zukunft gehen und nicht vom Untergang länger bedroht sind.

Die Menschheit befindet sich gerade an diesem Scheideweg – auf dem erkannt werden muss in welche Richtung die Entwicklung auf der Erde gehen soll.

Will die Menschheit sich als KRONE DER SCHÖPFUNG behaupten, wird sie keinesfalls mit diesen verkommenen Plänen für (Smartmeter, 5G und 6G sowie der bereits überdimensionierten Handystrahlung), mit all diesen ferngesteuerten Funkanlagen und einem total überwachten Leben sowie einer künftigen Lebenserwartung von ca. 30-40 Jahren einverstanden sein.

Der gesunde Menschenverstand kann auch NICHT damit einverstanden sein, dass seine Nachkommen keine Menschen mehr sein werden, so wie das Mensch-Sein heute noch verstanden wird, sondern nur noch roboterähnliche Geschöpfe gezeugt werden.

Durch die DNA-Brüche, also Zellschädigung, welche durch den Mobilfunk und die Smartmeter verursacht werden, was bereits zahlreich wissenschaftlich belegt wurde, ist die Menschheit schon jetzt am besten Wege zur ENTMENSCHLICHUNG…

und…

man diskutiert immer noch über ein ungesetzliches und unkontrollierbares OPT OUT!?

Sehr geehrte Frau Anderl, sollten Sie zu jenen Menschen gehören, die ihr Mensch-Sein verteidigen, wird es nötig werden, dass SIE damit beginnen in der Arbeiterkammer einen anderen Standpunkt einzunehmen, nämlich jenen, der ohnehin ethisch für die Menschheit vorgesehen ist.

Die Menschenwürde verlangt, dass der Mensch eine Wahl haben muss und nicht GEZWUNGEN oder ERPRESST werden darf.

Mit freundlichen Grüßen

(Verfasser ist der Redaktion bekannt)

Doris Serra antwortet:

Danke!
Sie weichen leider bei Ihrer Beantwortung aus. Deshalb frage ich noch einmal, ob Sie denjenigen, bei denen opt out nicht respektiert wurde, Rechtsbeistand gewähren.(Beispiele STOP Smart Meter Netzwerk Österreich – http://www.stop-smartmeter.at

Ausserdem möchte ich Sie daran erinnern, dass „opt out“ eigentlich nicht das vom Gesetz ELWOG §83 (1) uns Endkunden garantiert wird: nämlich das Recht, den smartmeter als Gerät an sich abzulehnen und nicht nur einige Funktionen! Durch verbale Trickserei-die des Digitalen Standard-Zählers- wird ein Gesetz gebrochen! Ich mache Sie und alle Stellen, die das Gesetz nicht respektieren möchten, darauf aufmerksam, dass ein Smartphone auch bei abgeschaltetem Internet weiterhin ein Smartphone ist und genauso ist ein smartmeter weiterhin ein solcher, wenn einige Funktionen abgeschaltet sind. Alles andere reiht sich ein in das „Sittenbild der Verkommenheit“!
MfG
Doris Serra

Sehr geehrte Frau Serra,
vielen Dank für das Cc-Setzen Ihrer Nachricht.

Auch die Arbeiterkammer hat sich in Bezug auf die Einführung von Smart Metern stets kritisch geäußert. Wir haben das ursprüngliche, überambitionierte Ziel eines Roll-Outs von 95% bis 2019 mit den damit verbundenen unklaren Regeln zum Opt-Out ebenso kritisiert, wie die dieser Entscheidung zugrundeliegende Studie von PwC. Nachdem die Entscheidung gefallen war, und der Gesetzgeber per Verordnung des Wirtschaftsministers alle österreichischen Netzbetreiber dazu verpflichtet hat, die alten Stromzähler mit intelligenten Stromzählern zu ersetzen, haben wir uns konstruktiv eingebracht, damit auch vor allem die datenschutzrechtlichen Bedenken Berücksichtigung finden. Wir haben uns dafür eingesetzt, dass der Netzbetreiber allen Haushalten den Wunsch auf Ablehnung der intelligenten Funktionen zu gewähren hat und das auch durch ein Rechtsgutachten untermauert. Wir konnten dadurch eine Novelle der betreffenden Verordnung erreichen, dass nun alle KonsumentInnen ihr Recht auf Ablehnung geltend machen können. Bis 2017 war das nur möglich, wenn davor nicht bereits mehr als 5 Prozent aller StromkundInnen im Netzgebiet ihres Netzbetreibers einen Smart Meter abgelehnt haben.

Nun bestätigte auch der Rechnungshof in einem Bericht die langjährige Kritik der Arbeiterkammer an der gesetzlichen Umsetzung zur Einführung der digitalen Stromzähler (Smart Meter). Es fehlte an Transparenz, die Kosten für Verbraucher seien unklar und es gab Fehler im Management. Trotzdem gelang es der AK strenge Datenschutzbestimmungen und ein Recht auf Ablehnung der „intelligenten“ Funktionen des Stromzählers (Opt-Out) durchzusetzen.

Eine Opt-Out-Einstellung ist auf dem Smart Meter ersichtlich und darf ohne das Einverständnis der KundInnen nicht geändert werden. Auf Missbrauch folgen hohe Strafen. Ebenso auf den Missbrauch persönlicher Daten. Netzbetreiber haben daher ein großes Interesse daran, Datensicherheit sowie die Gewährleistung des Opt-Out sicherzustellen.

Bezüglich Datenschutz hat und wird sich die Arbeiterkammer auch zukünftig stark für den Schutz privater Daten einsetzen und hat auch gemeinsam mit der Datenschutzbeauftragten wichtige Schutzrechte im ElWOG (Elektrizitätswirtschafts- und –organisationsgesetz) eingebracht.
Mit freundlichen Grüßen

AK Wien – Smart Meter-Hotline
1040, Prinz Eugen Straße 20-22
T: +43 1 501 65 1
F: +43 1 501 65 12532

https://wien.arbeiterkammer.at/index.html
smart.meter@akwien.at

„Ich schäme mich für meine Regierung“ – Deutscher Katholik schreibt Brief an russische Regierung

23.04.2018 • 11:55 Uhr

RT Deutsch

Published on Apr 23, 2018
Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, hat zu Beginn ihrer wöchentlichen Pressekonferenz ein Brief aus Deutschland vorgelesen, der sich an die russische Regierung wendet. Darin entschuldigt sich der Verfasser, ein christdemokratischer Katholik, für das Verhalten des Westens gegenüber Russland und bittet den russischen Außenminister Sergei Lawrow, seine „klare“ Politik fortzusetzen. Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

Italienisches Urteil gegen Handy und DECT Telefone!

Gesetz für strahlungsfreie Räume politisch durchsetzen!

Gesundheit: Gehirntumor: Italienisches Urteil gegen Handy und DECT Telefone!

~~~~

Was in einem EU-Land durchgesetzt wurde –
gilt für die gesamte EU!
Das italienische Urteil gilt also für die gesamte EU

~~~~

Italienisches Urteil gegen Handy und DECT Telefone!

Das Oberlandesgericht in Norditalien hat durch ein endgültig rechtskräftiges Urteil einen ursächlichen Zusammenhang bestätigt: Der Gehirntumor eines Angestellten der INAIL (öffentlicher Träger der Pflichtversicherung) ist auf sein geschäftlich bedingtes stundenlanges Telefonieren mit einem Schnurlostelefon (DECT) bzw. Handy zurückzuführen. Das Urteil ist auch deshalb bahnbrechend, weil die Richter industriefinanzierte Gutachten als nicht glaubwürdig ausschlossen und sich nur auf industrieunabhängige stützten. Dem Kläger wurde aufgrund seines „Handy-Schadens” eine 80-prozentige Invaliditätsrente ausbezahlt; des weiteren musste der Arbeitgeber INAIL die Gerichtskosten aller Instanzen tragen. Das Urteil ermöglicht nun den Beschäftigten in Italien, am Arbeitsplatz schnurgebundene Telefone zu verlangen, bzw. den Arbeitgeber darauf hinzuweisen, dass er bei angeordneter Nutzung von Schnurlostelefonen voll haftbar für Folgeschäden ist.

Mobilfunk erstickt das Leben im Keim!

Noch immer gibt es Menschen, die bezweifeln, dass Mobilfunkstrahlung negative gesundheitliche Auswirkungen hervorruft. Ein einfaches Experiment dänischer Schülerinnen sollte nun auch den letzten Skeptiker überzeugen, dass diese Technologie gegen das Leben gerichtet ist: In ihrem Versuch platzierten sie Trägerschalen mit Gartenkressesamen in einem strahlungsfreien Raum bzw. in einen Raum, der mit zwei WLAN-Routern ausgestattet war. In den zwölf folgenden Tagen dokumentierten die Schülerinnen das Wachstum der Kresse. Die bestrahlten Kressesamen, zeigten im Vergleich zu den unbestrahlten Samen absolut keine Keimung und auch kein Wachstum, sodass ein gravierender Unterschied unverkennbar war. Mit diesem Experiment, das weltweit für Aufsehen sorgte, gewannen die Nachwuchsforscherinnen den 1. Preis eines Jugend- Wissenschaftswettbewerbs. Die Zeit ist gekommen, in der durch einfachste Experimente die Lügen der Mobilfunklobby bloßgestellt werden und wie ein Kartenhaus zusammenfallen. (s. auch Dokumentarfilm „Mobilfunk — die verschwiegene Gefahr”, http://www.klagemauer.tv)

.

Offener Brief

Am 25.02.2013 berichtete Klagemauer-TV von einem geschädigten Schweizer Bürger aus Walzenhausen, der sich gegen die Swisscom zur Wehr setzte: ER machte die Erfahrung, dass die in seinem Heimatort betriebenen Mobilfunk-Anlagen der Swisscom ihn nachhaltig schädigten: Unwohlsein, Konzentrationsmangel, bis hin zu extremer Schlaflosigkeit waren die Folgen.

Als deutlich wurde, was die Ursachen für diese unerwarteten gesundheitliche Belastung waren, tat er, was wohl jeder von uns in seiner Situation getan hätte: Er schirmte sein Haus gegen die Mobilfunk-Strahlung ab. Dann nahm er mit der Swisscom Kontakt auf, um seinen Fall zu besprechen. Hier der Abschließende offene Brief an die Swisscom AG

.

Offener Brief

Swisscom AG, Herr Lehmann, Walzenhausen, 27. Februar 2013)

Sehr geehrter Herr Lehmann!

Nachdem nun also unsere Gespräche und Verhandlungen abgeschlossen sind, fasse ich hier das Resultat aus meiner Sicht zusammen: Die Swisscom erstellt Antennen, die, Strahlwaffen gleichen, Tier- und Menschenleben (wie in meinem eigenen Ihnen dargelegten Fall) bis aufs Äußerste schädigen.

Die Swisscom weiß um zahllose weitere Leidende meiner Art. Obgleich beständig Klagen bei ihr eingehen, Schädigung der körperlichen und geistigen Unversehrtheit zu begehen, ignoriert die Swisscom jeden Antrag, Verantwortung dafür zu übernehmen.

Wer sein Leben vor ihrer „Strahlwaffe” in Sicherheit bringen muss, hat dies selber und auf eigene Kosten zu tun. Die Swisscom will damit nichts zutun haben und lehnt jedes Eingeständnis einer Verursacherschuld kategorisch ab.

Die Swisscom spekuliert gelassen darauf, später allfällig nachweisbare Milliardenschäden auf das steuerzahlende Volk abwälzen zu können: „Dies wäre dann ein rein sozialpolitisches Problem.” Fazit: Weil die Swisscom sich vom Gesetzgeber geschützt weiß, missachtet sie weiterhin jeden Vorwurf von leichter bis hin zu schwerer Körperverletzung.

Mit gnadenlosen Gesetzeshütern im Bunde können Sie Ihr Unrecht noch behaupten — doch nicht ewig vor der Gerechtigkeit Gottes. Ich erinnere zum Schluss an das karmische Gesetz, dem keiner von uns entfliehen wird. Mich und zahllose andere konnten Sie schädigen und ohne einen Cent Schadenersatz herzlos im Regen stehen lassen.

Doch die Gerechtigkeit wird alle Swisscom-Verantwortlichen mit Sicherheit noch dafür zur Verantwortung ziehen.

Mit freundlichen Grüßen ……..

Auch beim Thema Mobilfunk bleibt KTV weiter dran.

Tun Sie es auch und sagen Sie es auch ihren Freunden und Bekannten weiter.

Italienisches Urteil gegen Handy und DECT Telefone!

Published on Aug 7, 2013

http://www.klagemauer.tv/index.php?a=… Das Oberlandesgericht in Norditalien hat durch ein endgültig rechtskräftiges Urteil einen ursächlichen Zusammenhang bestätigt: Der Gehirntumor eines Angestellten der INAIL (öffentlicher Träger der Pflichtversicherung) ist auf sein geschäftlich bedingtes stundenlanges Telefonieren mit einem Schnurlostelefon (DECT) bzw. Handy zurückzuführen. Das Urteil ist auch deshalb bahnbrechend, weil die Richter industriefinanzierte Gutachten als nicht glaubwürdig ausschlossen und sich nur auf industrieunabhängige stützten. Dem Kläger wurde aufgrund seines „Handy-Schadens“ eine 80-prozentige Invaliditätsrente ausbezahlt; des weiteren musste der Arbeitgeber INAIL die Gerichtskosten aller Instanzen tragen. Das Urteil ermöglicht nun den Beschäftigten in Italien, am Arbeitsplatz schnurgebundene Telefone zu verlangen, bzw. den Arbeitgeber darauf hinzuweisen, dass er bei angeordneter Nutzung von Schnurlostelefonen voll haftbar für Folgeschäden ist. Quellen/Links: -www.gesundheitliche-aufklärung.de/dect-telefone-und-handyserzeugen-krebs

Mobilfunk erstickt das Leben im Keim!

http://terraherz.at/2013/08/07/thema-mobiltelefone-07-08-2013-klagemauer-tv/#more-28771

https://deutschelobby.com/2013/08/07/gesundheit-gehirntumor-italienisches-urteil-gegen-handy-und-dect-telefone/

Brief an Merkel ~ bitte weiterleiten ~ sehr sehr wahre Worte!

„Sehr geehrte Frau Merkel,
mit Entsetzen habe ich gestern Spiegel TV gesehen.
Um es vorweg zu nehmen, weil ich das jetzt unter Garantie sofort um die Ohren gehauen bekomme:
Ich bin nicht braun, ich bin kein Nazi, ich bin keine 15 und ich bin eine normale erwachsene Frau mit einer Familie und EINEM Mann.

Meine Familie und ich haben viele ausländische Freunde, die eng mit uns verbunden sind, wir respektieren deren Kultur und Religion und sie unsere. Aber das, was ich gestern zu sehen bekam, geht weit über das Procedere eines Sozialstaates und mein Verständnis hinaus.

Wie kann es sein, dass in unserem Land, Pädophilie akzeptiert wird?
Wie kann es sein, dass in unserem Land die Bigamie akzeptiert wird und dies noch
unter dem Deckmantel der „Familienzusammenführung“?
Wie kann es sein, dass ich 50-60 Stunden in der Woche arbeiten muss, mich dumm und dämlich zahle
an Steuergeldern, die dann dazu verwendet werden, eine Familie zu bezahlen, wo der Mann auch noch stolz darauf ist eine 13-jährige geschwängert zu haben und diese jetzt als seine Zweitfrau in DEUTSCHLAND lebt???

Wie kann es sein, dass UNSERE SAUER EINGEZAHLTEN STEUERGELDER dazu verwendet werden, dieser Familie ein Haus zu bezahlen?
Einem Analphabeten, der
„keine Zeit hat“ Deutsch  zu lernen, geschweige denn Lesen und Schreiben?
Der keine Zeit hat, in Deutschland arbeiten zu gehen, da er weiterhin
damit beschäftigt ist, sich eine Dritt- und Viertfrau zuzulegen und 20 Kinder plant?

Wie kann es sein, dass UNSERE Kinder, UNSERE Rentner zur Tafel gehen müssen, damit sie etwas zu essen haben?
Wie kann es sein, dass inzwischen jeder
zweite Deutsche einen Zweitjob annehmen muss, damit er seine Familie über Wasser halten kann?
Und wie kann es sein, dass dann dessen Steuergelder
auch wieder dazu verwendet werden, diese Familie zu bezahlen?

Wie kann es sein, dass Sie und der Rest der Regierung sich darüber Gedanken machen über Dieselfahrzeuge?
Haben wir zurzeit keine anderen Probleme
in Deutschland?

Sehr gerne würde ich persönlich einmal im Bundestag vorbei kommen und das Wort ergreifen. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass ich – bezüglich
dieser Angelegenheit in Pinneberg – 90 % der deutschen Bevölkerung aus dem Herzen sprechen werde.

Jeder Kriegsflüchtling ist hier willkommen, auch bei mir, aber DAS geht gar nicht. Sie und Ihre Regierung (die zur Zeit sowieso nicht vorhanden ist)
genehmigen in UNSEREM Land die Bigamie und die Pädophilie.

Ich will wirklich nicht persönlich oder beleidigend werden, aber bei der momentanen Politik, die hier im Lande betrieben wird, muss ich mich wirklich
fragen, ob der Kaffee im Bundestag nicht etwas zu heiß getrunken wird, denn anders kann mir so einen geistigen Müll nicht erklären, der hier verzapft
wird.

Sie dürfen mich gerne einladen und Sie können gewiss sein, dass ich in den nächsten freien Flieger steige und vorspreche.
Und dieser Text darf sehr gerne geteilt werden, vielleicht haben wir Glück und es kommt dort an, wo er hingehört.
 
Sprachlose und entsetzte Grüße!“

~~~~

Syrer will ca. 20 Kinder. Alles auf Kosten der Steuerzahler ?

Published on Feb 19, 2018

New Lawsuit Filed Against Google In California !! – Neue Klage gegen Google in Kalifornien !!

Danke Lorinata!

Published on Jan 9, 2018

Die Wut der Deutschen in Schriftform – Silvana Heißenberg auf der FB Seite von Merkel am 1.1.2018

Danke Bernhard!

Das Volk wird wütend – die Antwort der Regierung ist die Zensur!

Die Schauspielerin SILVANA HEISSENBERG schreibt der Angela Merkel:

Sie sind die verachtenswerteste und kriminellste Bundeskanzlerin, die das deutsche Volk je erdulden musste.
Sie haben dem Deutschem Volk vorsätzlich und gesetzwidrig Terror, Krieg, Armut und den Tod durch illegale Asylschmarotzer, hunderttausende Söldner, IS Terroristen und weitere Schwerverbrecher in unser Land importiert.
Laut Grundgesetz Art. 16 a hat in Deutschland KEINER das Recht auf Asyl, der aus sicheren Drittstaaten einreist, somit befinden sich ALLE IHRE Gäste ILLEGAL in Deutschland.

Die Schengen – und Dublin Abkommen wurden ebenfalls rechtswidrig und vorsätzlich außer Kraft gesetzt.

Sie schworen in Ihrem Amtseid u. a. „Schaden vom Deutschen Volk“ fernzuhalten, das genaue Gegenteil machen Sie täglich.
Sie haben NICHT den Auftrag, sich um die Bedürfnisse „aller Bürger“ zu kümmern, sondern einzig und alleine um das Wohl des DEUTSCHEN VOLKES, nur das war Ihre Aufgabe; Sie sind nichts anderes als eine Angestellte des DEUTSCHEN VOLKES, denn alle Macht geht vom Volk aus und NICHT von Ihnen.
Um KEINE deutschen Bedürfnisse haben Sie sich gekümmert!
Sie haben die ganze Nation bewusst gegeneinander aufgehetzt, gespalten und ganze Familien zerstört.
Uns Deutsche gehe es so gut wie nie?
Öffentliche Veranstaltungen müssen wegen IHRER ILLEGALEN GÄSTE nun massiv gesichert, eingezäunt und durch Polizisten mit Maschinengewehren gesichert werden.
Nun gibt es Schutzzonen für Frauen, die Schutz suchen vor Schutzsuchenden, damit sie durch IHRE ENTHEMMTEN GÄSTE nicht weiterhin Opfer von sexuellen Übergriffen werden. Täglich begehen IHRE GÄSTE Gewaltverbrechen!


Die Altersarmut und Kinderarmut der Deutschen sind so hoch wie nie. Fast 1 Mio. Deutsche leben auf der Straße. Diesen Menschen zu helfen war IHRE AUFGABE und nicht ganz Europa mit kulturfremden Invasoren zu fluten und diese mit UNSEREN hart erwirtschafteten Steuermilliarden zu versorgen.
Sie verlangen Respekt?
IHRE mehrheitlich kriminellen Invasoren, die in Deutschland vergewaltigen und morden, werden noch als Opfer „rechter Hetze“ in Schutz genommen.

Wenn Sie Respekt wollen und ein Gewissen besäßen, würden Sie sich selbst für Ihre Straftaten vor Gericht verantworten.
Sollte die Justiz nicht endlich Recht sprechen, wird es das Volk übernehmen, denn alle Macht geht ausschließlich vom Volk aus, und das Deutsche Volk ist IHR Chef! Sie sind ein Niemand.
Noch kein Bundeskanzler der BRD hat dem deutschen Volk je mit voller Absicht so viel Schaden und Leid zugefügt und war so verhasst wie Sie, was Sie ja bei JEDER Wahlkampfveranstaltung deutlich spürten.


Ich wünsche mir nur eines für 2018, dass Sie und Ihre gesamte Entourage wegen Ihrer ganzen Gesetzesbrüche vor ein ordentliches Gericht gestellt werden und mindestens lebenslang ins Gefängnis wandern!
So einen Hochverrat am zu regierenden Volk hat es in der Geschichte der BRD noch nie gegeben.
Die bezahlten, heuchlerischen Kommentatoren, die Ihnen noch den Enddarm lecken, die nicht fähig sind eigenständig und klar zu denken, können sich jegliche Lobhudelei auf Sie sparen, denn solche Personen nimmt kein vernünftiger Mensch ernst.


Ich verachte Sie zutiefst und wünsche Ihnen Ihre gerechte Strafe.

Hochverachtungsvoll, die durch Ihre Stasikompanie,

nun EHEMALIGE Schauspielerin
Silvana Heißenberg

(GEZ) GIS = Gebüren Info Service – Terror durch die GIS | GIS The Pinnacle of Hire Knowledge – was ist das?

Mein Schreiben an die GIS:

Sehr geehrte Geschäftsleitung,

ich verlange die sofortige Einstellung ihrer terrorisierenden und bedrohlichen Maßnahmen!

 

Sehr geehrte Damen und Herren der GIS und dem ORF,

Wien am 1.5.2017

vor wenigen Tagen klopfte zum WIEDERHOLTEN Male ein mir völlig unbekannter Mann an meiner Wohnungstüre, welcher sich als von der GIS autorisiert ausgab.

Da bin ich gleich bei Punkt >EINS< angelangt, weder ist es über den Spion der Türe möglich die vorgehaltene Marke zu erkennen, noch wäre es für eine Privatperson möglich deren Authentizität zu prüfen.

>ZWEITENS< In der heutigen Zeit könnte nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch JEDER daherkommen und behaupten, er wäre von der GIS, oder von der Polizei, oder von sonst wo. Prüfen können wir Bürger das nicht, es ist ja nicht einmal vorgesehen, eine derartige Prüfung vorzunehmen zu können!!!

Wir Menschen kennen einander nicht mehr, nicht den Postboten, nicht den Wachmann der früher für ein bestimmtes Viertel zuständig war und schon gar nicht irgendeinen Angestellten einer privaten Firma, wie der GIS, als verlängerter Arm des ORF und des Finanzministeriums.

Immer wieder kam jemand und immer wieder war es ein anderer gewesen, der mich befragt, ob ich nicht DOCH einen Fernseher hätte. Immer wieder sage ich, dass ich seit der ersten technischen Umstellung vor ca.15 Jahren? – ich erinnere mich gar nicht mehr so genau – weil es für mich bereits vor einer sprichwörtlichen Ewigkeit war, dass ich mein altes Fernsehgerät habe abholen lassen, da es nicht mehr kompatible war und mir seither keinen Fernseher mehr anschaffte.

Seit so langer Zeit kommen immer wieder Leute die das nicht glauben, oder geschickt werden, um mich Nichtfernseherin ZU TERRORISIEREN. Ja, das ist TERROR, denn wenn einer MEIN Wort nicht glaubt und sogar Eintritt in meine Wohnung begehrt, fühle ich mich nicht NUR terrorisiert sondern auch bedroht!

Er, der Mann der vergangene Woche Eintritt in meine Wohnung begehrte, meinte, er möchte ein AUGE darauf werfen, ob es denn wahr wäre, dass ich keinen Fernseher habe.

Leute, habt ihr sie noch alle???
Was glaubt ihr eigentlich euch erlauben zu können – wie ist das mit dem Schutz der Privatsphäre – der Intimsphäre – glaubt ihr wirklich, dass wir Bürger neuerdings für Unbekannt Tür und Tor öffnen – einfach so und natürlich FREIWILLIG – damit danach nur der den Schaden hat, der seine Wohnung FREIWILLIG öffnete – selbst wenn man umgebracht werden würde – wäre man selber schuld gewesen, denn man hätte ja die Türe nicht zu öffnen brauchen – ODER????

Oder wie stellt ihr euch das vor – vor allem aber WARUM macht ihr das????

Nun ja – ICH habe sie auch NICHT GEÖFFNET – meine Wohnungstüre!!!!!!!!!!

Noch nie hatte ich sie für völlig FREMD geöffnet – werde ich deshalb weiterhin durch unangemeldete Besuche von FREMDEN terrorisiert werden?????

Nochmals die Frage, warum macht ihr das….???

…Da ein Nachfragen aufgrund von neuerlicher technischer Umstellung außerdem vollkommen unnötig ist, kann ich die lästigen Besuche und Befragungen der angeblichen GIS-Hausierer nur als Terror bewerten und Leute, es fühlt sich genau so an!!!!

Ein Freund erklärte mir, dass neuerlich das TV-System geändert wird/wurde, er ärgerte sich, weil er mit dieser neuerlichen Umstellung auch sein aktuelles Fernseh-Gerät nicht mehr benutzen kann. Nun habe ich nachgelesen:

http://oesterreich.orf.at/stories/2804962 – Artikel vom 25.10.2016 – also in Wien gab es bereits diese Umstellung!

Weiters las ich: http://help.orf.at/stories/2797525/ – Publiziert am 19.09.2016

//„Die Plattform simpliTV, die auch schnelle Umschaltzeiten und ein wetterunabhängiges Fernsehen erlaubt, macht den Empfang von HDTV via Antenne möglich. Mehr als 40 österreichische und deutsche Sender kann man empfangen, neun davon in HD-Qualität. ORF eins und ORF zwei stehen dabei nach erfolgter Registrierung kostenlos bereit, weitere HD-Sender können im Paket gegen eine Monatsgebühr dazugekauft werden.“//

Nun ja, was das alles technisch bedeutet verstehe ich nicht, es interessiert mich auch nicht, weil ich nicht vor habe mir erneut einen Fernseher anzuschaffen. Verstanden habe ich aber, dass es für den ORF eine Anmeldung braucht, um diesen empfangen zu können, was ohne diese Anmeldung ja gar nicht ginge – Der ORF und die GIS müssen also bereits im Vorweg gewusst haben, dass ich keinen Fernseher habe, weil ihnen ja keine derartige Anmeldung für eine Freischaltung? ihrer Sender vorliegt.

WARUM also schickt man jemanden an meine Wohnungstüre, um zu erfragen, ob ich einen Fernseher habe – NUR um mich zu terrorisieren – oder was???????????

Ich werde gleich mit diesem Schreiben auch eine Anzeige wegen Terrorisierens und Bedrohung meines privaten Domizils machen – als Terrorist scheint für mich die GIS auf, so sie nicht umgehend widerruft, dass sie bereits mehrmals Leute damit beauftragte, um immer wieder die gleichen unnötigen Fragen zu stellen und auch den Zutritt zur Wohnung zu verlangen – was der Gipfel der Unverschämtheit ist!

mfg

….

~~~~~~~~~~~~

GIS – wer nennt sich sonst noch GIS?

https://www.gis.at/impressum/Österreich – weiter unten das ganze Impressum
arbeitet aufgrund dieses Gesetzes:
http://www.internet4jurists.at/gesetze/bg_e-commerce01.htm

E-Commerce – geht offenbar nur mit Privatisierung – Enteignung und Versklavung der Bürger – mit dem Herkunftslandprinzip ist die EU in diesem Gesetz vertreten. Das Herkunftslandprinzip ist ein EU-Gesetz… weiter wird angemerkt, dass es auch die Zusammenarbeit mit ANDEREN Mitgliedsstaaten betrifft – nicht aber angegeben wird, welche damit gemeint sind. Es könnten also alle Staaten damit gemeint sein, die sich dem E-Commerce unterwerfen. Siehe weiter unten dazu mehr…

Vor allem aber ist in diesem Zusammenhang folgendes interessant:

Internationale GIS!

Wozu würde es also sonst noch eine internationale GIS geben müssen – die außer in Russland, den USA und auch nicht in großen Teilen Südamerikas voll tätig oder ganz integriert ist, wie offenbar in den EU-Ländern – und fast überall auf der Welt!!! Die Firma bezeichnet sich als ein GENERELLE INFORMATIONS SERVICE = GIS – Deren Eintreiberfirmen sind dann vermutlich solche wie die GIS in Österreich – die sich dann „Gebühren Info Service“ nennt – es muss ja auch für alles heute Gebühren geben – oder????

GIS The Pinnacle of Hire Knowledge = „GIS der Gipfel höheren Wissen“ – aber HALLO – welch ein Anspruch

//“© Copyright 2017 • General Information Services • All rights reserved.
Pangea is a product of General Information Services (GIS)“//

Was ist bitte Pangea?

//Pangaea or Pangea (pronunciation: /pænˈə/[1]) was a supercontinent that existed during the late Paleozoic and early Mesozoic eras.[2][3] It assembled from earlier continental units approximately 335 million years ago, and it began to break apart about 175 million years ago.[4] In contrast to the present Earth and its distribution of continental mass, much of Pangaea was in the southern hemisphere and surrounded by a superocean, Panthalassa. Pangaea was the most recent supercontinent to have existed and the first to be reconstructed by geologists.// https://en.wikipedia.org/wiki/Pangaea

Pangaea, andere Schreibweise Pangäa, selten auch Pangea (von altgriechisch πᾶν pān „ganz“ und γαῖα gaia „Erde“, „Land“, wörtlich also „Ganze Erde“),[1] war der letzte globale Superkontinent der Erdgeschichte. https://de.wikipedia.org/wiki/Pangaea

Wie bitte – da oben steht doch „Pangea ist ein Produkt von GIS“? – Hier mehr zum Supercontinent Pangea, den es einmal gegeben haben soll (ich glaube das aber nicht) : https://www.thoughtco.com/what-is-pangea-1435303Damit identifiziert sich also die GIS – die „General Information Services“!

Anscheinend gehören diese und auch noch andere Firmen mit der Bezeichnung >Pangea< der GIS:

Pangea ist: http://pangearestaurantandlounge.com/

Welcome to Pangaea, Inc’s On-line – Oil & Gas Website – of Oklahoma Corporation Commission Regulatory Records

Das war nur so eine Nebenschau – zu Pangea gibt es jedoch noch viel mehr zu finden!

zur Gesetzesübersicht

Artikel I

1. Abschnitt

Anwendungsbereich und Begriffsbestimmungen

Anwendungsbereich

§ 1. (1) Dieses Bundesgesetz regelt einen rechtlichen Rahmen für bestimmte Aspekte des elektronischen Geschäfts- und Rechtsverkehrs. Es behandelt die Zulassung von Diensteanbietern, deren Informationspflichten, den Abschluss von Verträgen, die Verantwortlichkeit von Diensteanbietern, das Herkunftslandprinzip und die Zusammenarbeit mit anderen Mitgliedstaaten im elektronischen Geschäfts- und Rechtsverkehr.

(2) Die Bestimmungen dieses Bundesgesetzes über das Herkunftslandprinzip (§§ 20 bis 23) und die Zusammenarbeit mit anderen Mitgliedstaaten (§ 25) sind nur auf den Verkehr von Diensten der Informationsgesellschaft innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums anzuwenden.

§ 2. Dieses Bundesgesetz lässt Belange des Abgabenwesens, des Datenschutzes und des Kartellrechts unberührt.

~~~~~~~~~~~~

Also die GIS-Leute schlagen bei mir sehr physisch und gar nicht elektronisch vor meiner Wohnungstüre auf 😦

 

GIS = Gebühren Info Service – hoch interessantes Impressum!!!

Hier gleich auch der Ausschnitt des Gesetzes §5 Abs.a: http://www.internet4jurists.at/gesetze/bg_e-commerce01.htm

§ 5. (1) Ein Diensteanbieter hat den Nutzern ständig zumindest folgende Informationen leicht und unmittelbar zugänglich zur Verfügung zu stellen:

  1. seinen Namen oder seine Firma;
  2. die geografische Anschrift, unter der er niedergelassen ist;
  3. Angaben, auf Grund deren die Nutzer mit ihm rasch und unmittelbar in Verbindung treten können, einschließlich seiner elektronischen Postadresse;
  4. sofern vorhanden, die Firmenbuchnummer und das Firmenbuchgericht;
  5. soweit die Tätigkeit einer behördlichen Aufsicht unterliegt, die für ihn zuständige Aufsichtsbehörde;
  6. bei einem Diensteanbieter, der gewerbe- oder berufsrechtlichen Vorschriften unterliegt, die Kammer, den Berufsverband oder eine ähnliche Einrichtung, der er angehört, die Berufsbezeichnung und den Mitgliedstaat, in dem diese verliehen worden ist, sowie einen Hinweis auf die anwendbaren gewerbe- oder berufsrechtlichen Vorschriften und den Zugang zu diesen;
  7. sofern vorhanden, die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer.

Impressum der GIS

lt. § 5 Abs. 1 E-Commerce-Gesetz

Verantwortlich

GIS Gebühren Info Service GmbH
Operngasse 20 B, 1040 Wien

Service-Hotline: 0810 00 10 80 1)
(Mo. – Fr. 8.00 – 21.00 Uhr, Sa. 9.00 – 17.00 Uhr) – Hinzufügung: kostet 10 Cent pro Minute!
Telefon international: +43 50 200
Fax: 050 200 DW 300
E-Mail: kundenservice(at)gis.at

Firmengericht: Handelsgericht Wien
Firmenbuchnr.: FN 174 754 t
Umsatzsteuer-ID: ATU 45870008
Geschäftsführer: Dr. Harald Kräuter / Mag. Johann Simon
DVR-Nr.: 0997285

Bankverbindung

IBAN: AT67 3100 0004 0401 1011
BIC:   RZBAATWW

Aufgaben und Aufsichtsbehörde

Die GIS Gebühren Info Service GmbH steht zu 100 Prozent im Besitz des ORF und zählt rund 200 MitarbeiterInnen.
Die GIS ist als beliehenes Unternehmen des Bundesministeriums für Finanzen mit der Einbringung und Verteilung der Rundfunkgebühren betraut.

Die Aufgaben der GIS

Die Aufgaben der GIS sind behördliche, soweit diese die Entscheidung über Befreiungsanträge, die Anfrage über das Bestehen einer Meldepflicht und Bescheide bei Gebührenrückstand betrifft.

Weitere Aufgaben sind

Abrechnung der eingehobenen Gebühren, Abgaben und Entgelte und deren Weiterleitung an Bund, Länder und ORF gezielte Öffentlichkeitsarbeit mit dem Ziel, die Anzahl der Teilnehmer weiterzuentwickeln und dadurch mehr Aufkommensgerechtigkeit zu schaffen Erfassung aller Rundfunkteilnehmer. Damit die GIS diese Aufgaben effizient und mit geringem Kostenaufwand erfüllen kann, hat sie gesetzlichen Anspruch auf Übermittlung bestimmter Meldedaten.

Geschäftsbedingungen

Diese sind im Rundfunkgebührengesetz (RGG) – BGBl. I Nr. 159/1999 geregelt.

Umsetzung

World-Direct eBusiness solutions Gesellschaft m.b.H.
1020 Wien, Lassallestraße 9
E-Mail: eBusiness(at)world-direct.at
Web: www.world-direct.at

1) Nationale Rufnummer für Dienste mit geregelter Entgeltobergrenze: max. EUR 0,10 pro Minute

~~~~~~~~~~~~

Wem das zu viele Vernetzungen in einem Bericht zu sein scheinen, der möge doch jeden Abschnitt für sich betrachten und verstehen lernen. Vor allem aber möge jeder verstehe, wo wir da hin wandern und wo wir schon angelangt sind, also handle vor allem FÜR dein eigenes Wohl, dein Land, dein Volk und nicht für undurchsichtige Konzerne!

©AnNijaTbé: am 18-5-2017 – dem natürlichen Rhythmus angepasster Zeitrechnung

Fehler bitte im Kommentar melden – Danke!

Deutsche’s GIS

https://www.ipe.com/deutsches-gis/13213.fullarticle

Geographisches Informationssystem, Geoinformationssystem

Wort: GISAnzahl: 225 Rang: 83,221 Häufigkeitsklasse: 16

http://corpora.informatik.uni-leipzig.de/de/res?corpusId=deu_newscrawl_2011&word=GIS

Vater von Olivia an BP Van der Bellen – Wiedergutmachung

So kann eine Brücke der Verzeihung auch aussehen und es wäre eine edle Tat, den Wünschen der Familie Pilhar und Hamer nachzukommen, nachdem deren Leben bislang zerstört worden war und irreparable Schäden vorhanden sind.

bruecke-der-verzeihung-2017

germanische heilkunde

15.02.2017

Bundespräsident der Republik Österreich
Dr. Alexander Van der Bellen
Hofburg / Ballhausplatz
1010 Wien

Offener Brief an BP – Wiedergutmachung

Sehr geehrter Herr Bundespräsident Dr. Van der Bellen,

Sie erinnern sich sicher noch an den Fall Olivia aus dem Jahre 1995! Wir Eltern wurden damals mit unserer an Krebs erkrankten Tochter und zwei weiteren Kleinkindern von der Republik Österreich durch halb Europa gejagt. Ihr damaliger Vorgänger, Präsident Dr. Klestil, wandte eine List an, um uns vom sicheren Spanien zurück nach Österreich zu locken, in dem er uns Straffreiheit zusicherte und versprach, nichts gegen unseren elterlichen Willen zu veranlassen, seine Versprechen aber nicht hielt. Als er dann selbst an Bronchial-Ca erkrankte, ließ er sich aber von Frau Fürstin Schwarzenberg nach Dr. Hamer behandeln, wie man gerüchteweise vernehmen konnte.

Damals wollten wir statt Chemo für unser Kind eben die Neue Medizin von Dr. Hamer wählen, welche für uns logischer erschien. Wir Eltern wußten warum unsere Tochter Krebs hatte und wußten auch, wie sie wieder gesunden könnte. Olivias Hauptproblem war die plötzliche Berufstätigkeit ihrer Mutter. Damit fing alles an. Und Dr. Hamer riet uns, Olivia ihre Mutter wieder zurück zu geben, die Ursache also lösen – was wir auch taten. Und Olivia kam voll in die Heilungsphase mit riesigem Bauch, sprich riesiger Leberschwellung.

Die Bilder von damals sind vielen Österreichern noch in Erinnerung!

Olivia wurde zwangstherapiert, hatte einen Herzstillstand wegen Chemoschock! Sie hat nur mehr eine Niere und ist chemisch kastriert, kann keine Kinder bekommen. Wir Eltern wurden öffentlich diffamiert, als Rabeneltern dargestellt, gerichtlich verurteilt wegen Kindesentführung und fahrlässiger Körperverletzung. Unsere damalige Existenz wurde vernichtet. Dem Entdecker Dr. Hamer wurde bis 2015 in Österreich ein Haftbefehl erlassen. Er wurde als Wunderheiler, Scharlatan und Sektenführer von schier jedem Regierungsvertreter der Republik Österreich diffamiert. Österreichs Leitmedien trieften vor Hass gegen ihn. Niemand wollte Dr. Hamer zu Wort kommen lassen …

UND NUN STELLT SICH HERAUS, DR. HAMER HAT RECHT!

Prof. Merrick, Sozialministerium Jerusalem, erklärt, die von Dr. Hamer entdeckten ersten beiden Naturgesetze (Ursache und Lösung) seien ALLGEMEIN ANERKANNT. Beim Dritten wäre man noch am Überlegen.
Die Ärztekammer Hessen transportiert ein selbst in Auftrag gegebenes Gutachten der Universität Düsseldorf, welches zum gleichen Ergebnis kommt!

Selbstverständlich stimmten die von Dr. Hamer entdeckten Naturgesetze bereits 1995 auch. Österreichs Krebspapst Univ.Prof.Dr. Zielinski wußte es ebenfalls, er hat es bloß verschwiegen – bis heute.

Und hierin liegt das unermessliche Verbrechen nicht nur an uns, sondern an vielen Tausenden Österreichern und deren Kinder! Es schreit nach einer Wiedergutmachung!

Langer Rede, kurzer Sinn;

Nach Rücksprache mit unserer Tochter Olivia, sind wir zu folgendem Entschluss gekommen; Wir ernennen Sie, als Chef der Republik Österreich, zur Hauptansprechperson einer vollständigen und öffentlichen Rehabilitierung der Familie Pilhar und Dr. Hamer samt Wiedergutmachung.

  • Wir bekommen eine finanzielle Entschädigung pro Person (Olivia, Erika Pilhar, Dr. Hamer und Helmut Pilhar) von € 100 Mio. (4x €100.000.000) steuerfrei, innerhalb der nächsten 28 Tagen, spätestens bis Mitte März.
  • Wir erhalten auf Lebzeiten jeweils (!) eine Rente von € 10.000.- / Monat steuerfrei.
  • Wir sind auf Lebzeiten Ehrenbürger der Republik Österreich und werden als solche behandelt, wann immer und wo immer wir es wünschen.
  • Wir erhalten auf Lebzeiten einen Diplomatenpass.
  • Weiters wünschen wir eine Richtigstellung über unsere Angelegenheit unserer freien Textwahl (wird nachgereicht) in sämtlichen damals involvierten österreichischen Leitmedien, einmal die Woche und über einen Zeitraum von 3 aufeinander folgenden Monaten, damit – wie damals – jeder Österreicher darüber erfährt.

Unsere Forderungen sind nicht verhandelbar!
Alle Rechte vorbehalten!

Die Frohe Botschaft über die Lösung des Rätsels Krebs wird sich wie ein Lauffeuer über die Welt verbreiten und das Land Österreich soll dabei unbefleckt erscheinen. Wir hoffen, in Ihrem Sinne als Bundespräsident zu sprechen.

Wir nehmen an, Sie sind sich Ihrer ehrenvollen Verpflichtung bewußt und erfüllen uns unsere mehr als berechtigten Bitten.
Olivia möchte darüber keine Klage hören.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Hochachtungsvoll,
Vater von Olivia

PS:
Dieser offener Brief an den Bundespräsidenten Österreichs, soll auf Wunsch unserer Tochter Olivia in ganz Österreich verbreitet werden, an Aushängeflächen, Telegrafenmasten, in Seitenscheiben von PKWs usw. montiert, auf private Heimseiten zuvorderst gestellt werden, über eMail-Verteiler verschickt werden … Solange, bis die Republik Österreich ihre Pflicht erfüllt hat. Es geht um unser aller Kinder und Enkelkinder … und um uns selbst! An Krebs braucht – wie in Israel – kaum jemand mehr zu sterben!

Ähnliche Artikel

https://www.germanische-heilkunde.at/index.php/dokumentation-beitrag-anzeigen/items/vater-von-olivia-an-bp-van-der-bellen-wiedergutmachung.html

Strafanzeige gegen die Bundesregierung BRiD und Österreich ~ Die Billigung von Straftaten durch Religionen – geht gar nicht :-(

Jede Religion ist ein Schulderzeugungssystem!

Danke Holger, das ist ganz richtig und ich schließe mich daher dieser Strafanzeige an!

Ob man mal Strafanzeige gegen die Bundesregierung stellen sollte wegen Billigung von Straftaten?

Unbedingt!

Bitte beteiligt euch zahlreich daran und erstattet Strafanzeige!
Billigt selber keine Straftat und zeigt daher die Billigung von Straftaten an!

Warum meine ich, dass dies gemacht werden sollte?
Real wird man an Auswirkung wohl nicht bald was merken, aber energetisch passiert einiges. Schuld wirkt über das Leben hinaus, deshalb arbeitet ja die Elite mit weltweiten Schuldsystemen, alle ihre Handlungen zielen darauf ab Schuld zu erzeugen, Leute erpressbar zu machen  etc..

Durch eine Anzeige wird deren SCHULD aufgezeigt und die zwanghaft herbeigeführte Schuld zurückgewiesen! Denn jeder der sich anderen Schuldsystem beteiligt macht sich ansonsten mitschuldig!

©AnNijaTbé: am 30.10.2016

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit erstatte ich Strafanzeige gegen [Name und Anschrift des Angeschuldigten] wegen des Verdachts des [Delikt] und stelle Strafantrag wegen aller in Betracht kommenden Delikte.

Dem liegt folgender Sachverhalt zugrunde:

Bundespolizei
Heinrich-Mann-Allee 103
14473 Potsdam

Strafanzeige gegen Bundesregierung
Tat: Billigung von Straftaten durch Religionen

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich erstatte ich Strafanzeige gegen die Bundesregierung.
BRD

BRD-Finanzagentur-GMBH

Gemäß StGB § 140 ist die Billigung von Straftaten verboten.

Gemäß StGB § 130 ist Volksverhetzung verboten. Die Bundesregierung – als höchste Legislative der BRD – billigt Volksverhetzung in höchster Vollendung. In den „Heiligen Schriften“ aus Judentum, Christentum und Islam findet Volksverhetzung in 1000 facher Weise und noch öfter statt. Die Bundesregierung darf die Verbreitung von Volksverhetzung nicht billigen.

Ich zitiere Volksverhetzung pur aus AT, NT und Koran:
„Wenn ein Mann oder eine Frau Geister beschwören oder deuten kann, so sollen sie des Todes sterben; man soll sie steinigen; ihre Blutschuld komme über sie.“ (3. Mose 20, 27)
Hier sind die späteren Hexenprozesse bereits vorprogrammiert. Ähnlich soll es dem ergehen, der „den Namen des Herrn lästert“

Eine Art Generalermächtigung für Todesurteile, unmittelbar Gott in den Mund gelegt:
„Führe den Flucher hinaus vor das Lager, und lass’ alle, die es gehört haben, ihre Hände auf sein Haupt legen, und lass die ganze Gemeinde ihn steinigen …“ (3. Mose 24, 14)

Wer mit seinen eigenen Gläubigen so gewalttätig umgeht, wie dies der Priesterkaste der damaligen Zeit erlaubt ist, der wird erst recht Andersgläubigen, die ja seine Monopolstellung gefährden könnten, mit unnachsichtiger Härte begegnen.

Auch dafür soll der Gott der Bibel herhalten:
„Du, hüte dich aber, mit den Bewohnern des Landes, in das du kommst, einen Bund zu schließen; sie könnten dir sonst, wenn sie in deiner Mitte leben, zu einer Falle werden. Ihre Altäre sollt ihr vielmehr niederreißen, ihre Steinmale zerschlagen, ihre Kultpfähle umhauen.“ (2. Mose 34, 12 ff)

Paulus geht sogar noch einen Schritt weiter, indem er über Andersgläubige bzw. Anhänger anderer Kulte schreibt:
„Sie sind voll alles Unrechten, von Schlechtigkeit, Habsucht, Bosheit … Sie wissen, dass, die solches tun, nach Gottes Recht des Todes würdig sind …“ (Römer 1, 29 f.)

In der späteren Weltmission der Katholischen Kirche in Lateinamerika setzten die portugiesischen und spanischen Missionare dieses Programm um, was nach Expertenschätzungen 10 – 20 Millionen Indianern das Leben kostete.

Im 1. Thessalonicher-Brief schürt Paulus sodann bei der Ablehnung Andersgläubiger den Antisemitismus des Neuen Testaments, indem er schreibt:
„Die haben den Herrn Jesus getötet und die Propheten und haben uns verfolgt und gefallen Gott nicht und sind allen Menschen Feind … Aber der Zorn ist schon über sie gekommen zum Ende hin.“(1. Thessalonicher 2, 14 f.)
Das wurde zur geistigen Grundlage für die Aufrufe Luthers, die Synagogen und Schulen der Juden mit Feuer anzustecken … „unserem Herrn und der Christenheit zu Ehren,
damit Gott sehe, dass wir Christen seien“.

Und auf Luther berief sich wieder Hitler, der den Begründer der evangelisch lutherischen Kirche deshalb als „großen Mann“ pries, weil „er den Juden sah, wie wir ihn erst heute zu sehen beginnen“.

In der geistigen Nachfolge des biblischen Antisemitismus pries dann der evangelische Landesbischof Sasse angesichts der Reichskristallnacht Luther und Hitler im Verbund:
„Am 10. November 1938, an Luthers Geburtstag, brennen in Deutschland die Synagogen. Vom deutschen Volk wird … damit der Gott gesegnete Kampf des Führers zur völligen Befreiung unseres Volkes gekrönt …“
Der Philosoph Karl Jaspers schrieb: „Seine (Luthers) Ratschläge gegen die Juden hat Hitler genau ausgeführt.“
Dabei waren die zitierten Passagen aus dem Alten und dem Neuen Testament keineswegs die einzigen

Textstellen, in denen die Ideologie für die Erlaubnis zum Genozid gegen Andersgläubige zu finden ist.
Obwohl eines der Hauptgebote des von Mose verkündeten Dekalogs lautet: „Du sollst nicht töten!“, machen die Textverfasser der Bibel, Jahwe zu einem Kriegsgott, der rücksichtslos Eroberungsfeldzüge befiehlt und zu Mord und Totschlag, Plünderung und Vergewaltigung aufruft.

Die Aufforderung: „Schadet den Midianitern und schlagt sie“ (4. Mose 25, 17) ist noch das harmloseste Beispiel.
Der „Gott“, von dem hier die Rede ist, „wird die Völker seiner Verfolger auffressen und ihre Gebeine zermalmen und mit seinen Pfeilen zerschmettern“. (4. Mose 24, 8)

Auch im 2. Petrusbrief findet eine regelrechte Volksverhetzung gegen Andersgläubige statt:
„Sie sind, wie die unvernünftigen Tiere, die von der Natur dazu geboren sind, dass sie gefangen und geschlachtet werden … sie sind schandbare Schmutzflecken …“ (2. Petrus
2, 12 f.)

Mitunter schwelgt die Bibel in einer Art Blutrausch, die sie Gott unterschiebt:
„Ich will meine Pfeile mit Blut trunken machen, und mein Schwert soll Fleisch fressen, mit Blut von Erschlagenen und Gefangenen, von den Köpfen streitbarer Feinde!“ (5.Mose 32, 42).

Als die Kreuzritter auf Geheiß Papst Urbans II. im Jahre 1095 Jerusalem stürmten und knöcheltief im Blut der von ihnen ermordeten Sarazenen wateten, konnten sie sich auf die biblischen Lehren des Alten und des Neuen Testaments berufen.

Auch infame Kriegslisten sollen danach gottgewollt sein:
„Wenn du vor eine Stadt ziehst, um gegen sie zu kämpfen, so sollst du ihr zuerst den Frieden anbieten. Antwortet sie dir friedlich und tut sie dir ihre Tore auf, so soll das ganze Volk, das darin gefunden wird, dir fronpflichtig sein und dir dienen. Will sie aber nicht Frieden machen mit dir, sondern mit dir Krieg führen, so belagere sie. Und wenn sie der Herr, dein Gott, dir in die Hand gibt, so sollst du alles, was männlich darin ist, mit der Schärfe des Schwertes erschlagen. Nur die Frauen, die Kinder und das Vieh und alles, was in der Stadt ist, und alle Beute sollst du unter dir austeilen und sollst essen von der Beute deiner Feinde, die dir der Herr, dein Gott, gegeben hat.“ (5. Mose 20, 10-14)

Simson, der „Geweihte Gottes“, erschlägt 1000 Männer mit dem Kinnbackenknochen eines Esels (Ri. 15,16)
Die Vorschriften der Genfer Konvention wirken im Angesicht solcher Ratschläge, wie überflüssige Humanitätsduselei.

Empfohlen wird auch folgende Vorgehensweise:
„Da redete Mose mit dem Volk und sprach: ‘Rüstet unter euch Leute zum Kampf gegen die Midianiter, die die Rache des Herrn an den Midianitern vollstrecken … und sie zogen aus zum Kampf gegen die Midianiter, wie der Herr es Mose geboten hatte, und töteten alles, was männlich war; samt den Erschlagenen töteten sie auch die Könige der Midianiter … und die Kinder Israels nahmen gefangen die Frauen der Midianiter und ihre Kinder.

All ihr Vieh, all ihre Habe und alle ihre Güter raubten sie und verbrannten mit Feuer alle ihre Städte, wo sie wohnten, und alle ihre Zeltdörfer … Und Mose wurde zornig über die Hauptleute des Heeres … und sprach zu ihnen: ‘Warum habt ihr alle Frauen leben lassen?… So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind; aber alle Mädchen, die unberührt sind, die lasst für euch leben.“ (4. Mose 31, 1 ff)

Die Serie der Grausamkeiten lässt sich beliebig fortsetzen, z. B. durch nachfolgende Zitate: … (Es folgen Beispiele aus Hosea 14, 1; 4. Mose 25, 3 f.; 4. Mose 25, 6 f.)

Der Mord an einem Feldhauptmann – Gott „wird Sisera in die Hand einer Frau geben“
(Ri. 4, 9). Debora treibt dem Schlafenden mit dem Hammer einen Zeltpflock in den Kopf (Abbildung aus einer Kinderbibel)“Da fasste der Mann seine Nebenfrau und brachte sie zu ihnen hinaus.

Die machten sich über sie her und trieben ihren Mutwillen
Mit ihr die ganze Nacht bis an den Morgen … Als nun ihr Herr am Morgen aufstand und die Tür des Hauses auftat und herausging … siehe, da lag seine Nebenfrau vor der Tür des Hauses … Er sprach nicht. Da legte er sie auf den Esel, machte sich auf und zog an seinen Ort. Als er nun heimkam, nahm er ein Messer, fasste seine Nebenfrau und zerstückelte sie Glied für Glied in 12 Stücke und sandte sie in das ganze Gebiet Israels.“ (Richter 19, 25 f.)

„Als nun der Brief zu ihnen kam, nahmen sie des Königs Söhne und töteten die 70 und legten ihre Köpfe in Körbe und schickten sie zu Jehu nach Jesreel. Und als der Bote kam und ihm sagte: Sie haben die Köpfe der Söhne des Königs gebracht, sprach er: Legt sie in zwei Haufen vor das Tor bis morgen …“ (2. Könige 10, 7 f.)
„Und wenn jemand vermessen handeln würde, dass er dem Priester nicht gehorcht, der dort im Dienst des Herrn, deines Gottes, steht, oder dem Richter, der soll sterben …“ (5.Mose 17, 12)

„Wenn jemand einen widerspenstigen und ungehorsamen Sohn hat, der der Stimme seines Vaters und seiner Mutter nicht gehorcht … So sollen sie ihn steinigen alle Leute seiner Stadt, dass er sterbe …“ (5. Mose, 21,18 f.)
Und damit niemand auf den Gedanken kommt, dass man die Vorschriften dieser blutigen Texte und die dort geschilderten Verhaltensweisen vielleicht doch nicht ganz so ernst nehmen dürfe, schärft die Bibel dem Leser noch einmal ein:
„Alles, was ich euch gebiete, das sollt ihr halten und danach tun. Ihr sollt nichts dazu tun und nichts davon tun.“ (5. Mose 13, 1)

So lehren es die beiden Kirchen bis heute. Im Jahr 1965 deklarierte das höchste Gremium der Katholischen Kirche in Gestalt des II. Vatikanischen Konzils in seiner Dogmatischen Konstitution über die göttliche Offenbarung folgendes:

Weil sie, wie die Priester, geopfert haben, obwohl sie keine geweihten Priester sind, straft der Gott der Bibel die beiden jungen Männer Nadab und Abihu mit Verbrennung bei lebendigem Leib (3. Mose 10, 1-3)

„Das von Gott offenbarte, das in der Heiligen Schrift enthalten ist und vorliegt, ist unter dem Anhauch des Heiligen Geistes aufgezeichnet worden; denn aufgrund apostolischen Glaubens gelten unserer heiligen Mutter, der Kirche, die Bücher des Alten wie des Neuen Testamentes in ihrer Ganzheit mit allen ihren Teilen als heilig und kanonisch, weil sie, unter Einwirkung des Heiligen Geistes geschrieben, … Gott zum Urheber haben und als solche der Kirche übergeben sind.

Zur Abfassung der heiligen Bücher hat Gott Menschen erwählt, die ihm durch den Gebrauch ihrer eigenen Fähigkeiten und Kräfte dazu dienen sollten, all das und nur das, was er – in ihnen und durch sie wirksam – geschrieben haben wollte, als echte Verfasser schriftlich zu überliefern. Da also alles, was die inspirierten Verfasser oder Hagiographen aussagen, als vom Heiligen Geist ausgesagt zu gelten hat, ist von den Büchern der Schrift zu bekennen, dass sie sicher, getreu und ohne Irrtum die Wahrheit lehren (Unterstreichung durch den Verfasser), die Gott um unseres Heiles willen in heiligen Schriften aufgezeichnet haben wollte. Daher ‘ist jede Schrift, von Gott eingegeben, auch nützlich zur Belehrung, zur Beweisführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit, damit der Gott gehörige Mensch bereit sei, wohl gerüstet zu jedem guten Werk’“. (2. Timotheus 3, 16-17)

Dementsprechend heißt es in dem bis heute gültigen Katechismus der Katholischen Kirche:
„Das Alte Testament ist ein unaufgebbarer Teil der Heiligen Schrift. Seine Bücher sind von Gott inspiriert (Unterstreichung durch den Verfasser) und behalten einen dauernden Wert, denn der Alte Bund ist nie widerrufen worden … Die Christen verehren das Alte Testament als wahres Wort Gottes (Unterstreichung durch den Verfasser). Den Gedanken, das Alte Testament aufzugeben, weil das Neue es hinfällig gemacht habe, wies die Kirche stets entschieden zurück.“
Und für die Evangelisch-Lutherische Kirche gilt immer noch gemäß einer ihrer wichtigsten Bekenntnisschriften, der „Konkordienformel“:

„Wir glauben, lehren und bekennen, dass die ein(z)ige Regel und Richtschnur, nach welcher zugleich alle Lehren und Lehrer gerichtet und geurteilt werden sollen, sind allein die prophetischen und apostolischen Schriften Altes und Neues Testament, wie geschrieben steht: ‘Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Weg’, Psalm 119. Und Paulus: ‘Wann ein Engel vom Himmel käme und predigte anders, der soll verflucht sein’, Gal 1.“

Es handelt sich also nicht etwa um historische Texte aus längst vergangenen Zeiten; es geht vielmehr um bis heute gültige Vorschriften und als gottgewollt dargestellte Praktiken, die der Schwerstkriminalität zuzurechnen sind.
Diese Empfehlungen werden noch bis in die jüngste Zeit befolgt.
So berief sich beispielsweise der vor kurzem verstorbene kroatische Präsident Franjo Tudjman in seinem 1989 erschienen Buch Irrwege der historischen Wahrheit zur Rechtfertigung der Ausrottung von Minderheiten ausdrücklich auf die Bibel, indem er schrieb:

„Die Geschichte der Menschheit wurde immer begleitet von dem Phänomen der Gewalt … Der Völkermord ist ein natürliches Phänomen, er steht in Übereinstimmung mit der menschlich-sozialen und mythologisch-göttlichen Natur. Der Genozid ist nicht nur erlaubt, sondern empfohlen. Ferner hat der allmächtige Jehova mit eigenen Worten den Völkermord immer dann empfohlen, wenn er für das Überleben und die neuerlich etablierte Macht des Reiches des auserwählten Volkes oder dessen Aufrechterhaltung, wie die Verbreitung des heiligen Glaubens nützlich ist.“

Wer in staatlicher Verantwortung für den Schutz der Jugend steht und die Brutalität der biblischen Empfehlungen schweigend hinnimmt, macht sich bezüglich der daraus resultierenden Gefährdung der seelischen und moralischen Entwicklung der Jugend mitschuldig.

Ist der Koran friedlicher und mit unseren Gesetzen, insbesondere dem Strafgesetzbuch, vereinbar?
Ein paar „lustige“ Zitate aus dem Koran:

„Sure 2, Vers 191: „Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben; denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. …“;

Sure 2, Vers 193: „Und bekämpfet sie, bis die Verführung [zum Unglauben] aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist. …“ (Die „Ungläubigen“ stellen wegen ihrer heidnischen Auffassung eine Verführung dar und müssen allein deshalb bekämpft werden.)

Sure 2, Vers 216: „Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er euch ein Abscheu. Aber vielleicht verabscheut ihr ein Ding, das gut für euch ist, und vielleicht liebt ihr ein Ding, das schlecht für euch ist; und Allah weiß, ihr aber wisset nicht.“ (Gemeint ist der Kampf mit Waffen.)

Sure 4, Vers 74: „Und so soll kämpfen in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn.“ (Diesen „Verkauf“ ihres Lebens haben die Attentäter von New York offensichtlich vollzogen).

Sure 4, Vers 76: „Wer da glaubt, kämpft in Allahs Weg, und wer da nicht glaubt, kämpft im Weg des Tagut. So bekämpfet des Satans Freunde. Siehe, des Satans List ist schwach.“

Sure 4, Vers 84: „So kämpfe in Allahs Weg; nur du sollst (dazu) gezwungen werden; und sporne die Gläubigen an. …“

Sure 4, Vers 89: „Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder Helfer.“

Sure 4, Vers 92: „Ein Gläubiger darf keinen Gläubigen töten, es sei denn aus Versehen; und wer einen Gläubigen aus Versehen tötet, der soll einen gläubigen Nacken (Gefangenen) befreien, …“ Dies ist ein Zitat, das den kriegerischen Zusammenhang eindeutig beweist, wie die folgenden Zitate, die aus einem Kriegshandbuch entnommen sein könnten.

Sure 5, Vers 52: „Oh Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden.“ Siehe auch Sure 3, Vers 118 : „Oh ihr, die ihr glaubt schließet keine Freundschaft außer mit euch. …“

Sure 8, Vers 12: „… Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“

Sure 8, Vers 39: „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“

Sure 8, Vers 41: „Und wisset, wenn ihr etwas erbeutet, so gehört der fünfte Teil davon Allah und dem Gesandten und (seinen) Verwandten und…“

Sure 8, Vers 60: „So rüstet wider sie, was ihr vermögt an Kräften und Rossehaufen, damit in Schrecken zu setzen Allahs Feind und euern Feind und andre außer ihnen, die ihr nicht kennt, Allah aber kennt.

Sure 9, Vers 5: „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.“

Sure 9, Vers 111: „Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.“

Sure 9, Verse 44 und 45, Verse 90 – 93 besagen, dass nur Ungläubige um Erlaubnis bitten, nicht kämpfen zu müssen. Also: Wer nicht kämpft ist ungläubig, es sei denn, er ist schwach und krank.

Sure 9, Vers 41: „Ziehet aus, leicht und schwer, und eifert mit Gut und Blut in Allahs Weg.“ Es ist gemeint: „leicht und schwer bewaffnet“. „Eifern mit Gut und Blut in Allahs Weg – für den Islam“ ist ein Passus, der oft im Koran erscheint und durchaus den militärischen Kampf meint. Im Kontext ist von Krieg, Kampf und Heerscharen die Rede. (z. B. Sure 9, Vers 81, 88, Sure 49, Vers 15, Sure 61 „Die Schlachtordnung“, Vers 11)
Sure 9, Vers 52: „Sprich: ‚;Erwartet ihr (die Ungläubigen) etwa, dass uns nicht eins der beiden schönsten Dinge treffen wird (Sieg oder Märtyrertod)?‘ Und wir erwarten von euch (den Ungläubigen), dass euch Allah mit einer Strafe treffen wird, sei es von Ihm oder durch unsere Hand. Und so wartet; siehe wir warten mit euch.“ (Das ist die Strategie von Mili Göres)

Sure 61 „Die Schlachtordnung“, Vers 3 u. 4 : „Großen Hass erzeugt es bei Allah, dass ihr sprecht, was ihr nicht tut. Siehe Allah liebt die, welche in seinem Weg in Schlachtordnung kämpfen, als wären sie ein gefestigter Bau.“

Sure 4, Vers 104: „Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes (der Ungläubigen); leidet ihr, so leiden sie, wie ihr leidet.“

Sure 47, Vers 35: „Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt; …“

Sure 5, Vers 38 (42): „Und der Dieb und die Diebin, schneidet ihnen ihre Hände ab als Lohn für ihre Taten. (Dies ist) ein Exempel von Allah, und Allah ist mächtig und weise.“
Ende meiner Beweisführung. Es findet in einer Weise Volksverhetzung statt ohne Beispiel. Die Bundesregierung billigt diese Volksverhetzung.
Daher stelle ich Strafanzeige gegen die Bundesregierung.
Mit freundlichen Grüßen

Jüdische Stellungnahme zur Merkel. Bitte weiterleiten!

Gerne poste ich diesen Schriftwechsel 🙂
Liebe Grüße
AnNijaTbé

~~~~

Gesendet: Sonntag, 31. Juli 2016 08:50
Betreff: Jüdische Stellungnahme zur Merkel

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten, 30.07.2016

Herrn Klaus Mosche Pülz, Vorsitzender der Messianischen Bekenntnisgemeinschaft ZeLeM (www.zelem.de)

Lieber Herr Pülz,

Ihre Stellungnahme zu der Pressekonferenz am 28.07.2016 ist insbesondere deshalb wichtig, weil sie aus jüdischer Sicht erfolgt, zumal Ihre Monatsschrift „Bote Neues Israel“ zuverlässige aktuelle politische Informationen enthält, die sonst kaum zugänglich sind.

Haben Sie herzlichen Dank für Ihre Stellungnahme, die hoffentlich vielen Bürgern zur Orientierung dient, zumal auf unsere Medien kein Verlaß ist. Die wichtige Aussage von Frau Merkel „Wir befinden uns in keinem Krieg gegen den Islam“ hat wahrscheinlich nur die Huffington-Post gebracht. Diese Aussage bedeutet, daß Frau Merkel keinen Widerstand gegen die verfassungsfeindliche Islamisierung Deutschlands leistet. Wir sind keine wehrhafte Demokratie!

Ich bemühe mich um eine Verbreitung dieses Schreibens.

Mit freundlichen Grüßen

Hans Penner

~~~~

Am 28.07.2016 um 18:35 schrieb ZELEM:

Lieber Herr Dr. Penner,

es mag an dem dürftigen Bildungsstand der Frau Merkel liegen, wenn sie den Unterschied zwischen der Bergpredigt (Matthäus Kap. 5 bis 7) und dem mörderischen Islam nicht kennt, der zur Erreichung seiner panislamischen Ziele den Mord an unschuldigen Menschen, die der Koran als  „kuffarim“ (Ungläubige) klassifiziert, nicht nur zuläßt, sondern fordert. Daher empfehle ich der Frau Merkel die Literatur meines Vortrages anläßlich einer rheinland-pfälzischen Polizeitagung am 11. Sept. 2003 mit dem Thema „Die religiösen Hintergründe des islamistischen Terrorismus“ (www.zelem.de), wo ich sämtliche Koran-Suren aufführte, die zu strafbaren Handlungen aufrufen einschließlich Mord.

Es ist eine Täuschung und vorsätzliche Irreführung der Bevölkerung zu behaupten, der Islam wäre eine friedvolle Religion, wo fast täglich in der Welt im Namen des „Allah hu-akbar“ unbeteiligte Menschen, Zivilisten, Frauen und Kinder auf mannigfache Art und Weise ermordet werden; und diese Mörder noch als Märtyrer (arab.: schachidim) gefeiert und gehuldigt werden. Demzufolge ist der Koran mit der christlichen Ethik nicht kompatibel und mit der UN-Charta der Menschenrechte vereinbar.

So ist es geradezu zynisch, wenn die deutsche Regierungschefin mit süffisantem Lächeln sich im Rahmen der heutigen Pressekonferenz als „Unschuldslamm“ hinstellt, die jedwede Verantwortung an den Morden an deutschen Staatsbürgern durch die Hand von Islamisten von sich weist. Diese Selbstdarstellung ohne Reue und Einsicht zeigt einen Grad an Arroganz, der jeden rechtschaffenen Bürger abstoßen läßt. Denn diese Frau Merkel ist verantwortlich für die Sicherheit nicht all jener Bürger verantwortlich, die sie gewählt hatten, sondern auch für den Rest der deutschen Bevölkerung. Dieser Mangel an Selbstkritik und Selbsteinschätzung, wobei die Medienvertreter dabei ein gehöriges Maß an Mitverschuldung mittragen, wird Frau Merkel viel Sympathie kosten, den falsifizierten Umfrageergebnissen zum Trotz. Die Bibel sagt dazu „Hochmut kommt vor den Fall“ (Spr. 16,18). Denn die Faktenlage beweist das Gegenteil von dem, was Frau Merkel behauptete „Wir schaffen das!“ Meint sie damit den gewaltigen finanziellen Aufwand von 94 Milliarden Euro Steuergeldern, wo hierzulande die Altersarmut um sich greift? Welcher Staat ist so töricht, indem er unkontrolliert 300.000 Menschen in sein Land läßt, die aus Staaten kommen, wo andere Religionen, Sitten und Gebräuche herrschen? In den USA wäre dies schlechterdings nicht vorstellbar, wie dies auch der republikanische Präsidentschaftskandidat Trump propagiert.

Leider müssen erst Anschläge erfolgen, bis sich Frau Merkel herabläßt, für mehr Sicherheit im Lande zu sorgen, wobei niemand den potentiellen Terroristen ins Gehirn blicken kann, was sie an Untaten im Namen Allahs beabsichtigen, denn der Offenbarungsgeist des falschen Propheten Mohammed namens Allah ist NICHT identisch mit dem Gott der Bibel, der im 5.Gebot befiehlt, nicht zu morden, sondern seinen Nächsten zu lieben wie sich selbst. Es ist für mich als deutsch-israelischen Gemeindeleiter und Publizisten völlig unverständlich, wie die deutschen Kirchentheologen, wie Herr Bedford-Strohm aus München, sich für den Bau einer Großmoschee einsetzt und seine Kanzel einem Imam überläßt. Umgekehrt wäre es todeswürdig für einen Imam, wenn er einem christlichen Theologen seine Kanzel in seiner Moschee überließe. Diese Einbahnstraße müßte eigentlich jedem denkenden Menschen einsichtig sein. Dabei ist leider davon auszugehen, daß bei dieser Einstellung solche Islamisten nur eine Schwäche dieses Staates erkennen und in ihrem mörderischen Handeln fortfahren werden, wenn in Frankreich sogar in der Kirche ein Pfarrer vor laufender Kamera sozusagen als Trophäe für den IS die Kehle durchgeschnitten wurde. Frau Merkel reagiert erst, nachdem der islamistische Terrorismus in Deutschland eingetroffen ist, aber agiert nicht vorausschauend.

Eine Frau ohne Selbstzweifel ist in dieser prekären Situation als Regierungschefin untragbar! Einst sah sich Friedrich der Große von Preußen als erster Bürger seines Volkes; diesen Eindruck hat man von Frau Merkel nicht! Daher ist es wünschenswert, daß die denkenden Bürger dieses Landes bei der Bundestagswahl im nächsten Jahr die entsprechende Quittung präsentieren zum Wohle des Volkes und seiner Sicherheit. Wenn die Leute von der AfD nicht ständig mit innerparteilichen Querelen beschäftigt wären, könnten sie Frau Merkel den Rang ablaufen.

In Sorge um die Sicherheit der deutschen Bevölkerung

Klaus Mosche Pülz, Autor, Theologe

 

%d Bloggern gefällt das: