Bodo Schiffmann: Kinder wegen Maske gestorben?

Unbenanntes Design(12)

Diese Corona-Checkliste rettet Sie vor der Katastrophe

Sie erhalten heute eine Corona-Checkliste, die Sie unbedingt sofort lesen sollten. Denn die Gefahr eines System-Zusammenbruchs wird immer größer! Die Regierung versucht, uns die gesamte Wahrheit zu verheimlichen, doch damit ist jetzt Schluss. Bereiten Sie sich jetzt vor und retten Sie Ihre Familie.

Sichern Sie sich unter diesem Link die Checkliste. Hier klicken

Der Sinsheimer HNO-Arzt und Corona-Kritiker Bodo Schiffmann hat in einem Video vom vergangenen Samstag für Aufruhr im Internet gesorgt. In dem YouTube Video, was von der Google-Firma zunächst gelöscht aber dann wieder online gestellt worden ist, sagte Schiffmann, dass inzwischen zwei Kinder, welche keine Vorerkrankungen hatten, mutmaßlich an den Folgen des dauerhaften Maske-Tragens verstorben seien. Konkrete Angaben für die Todesursache konnte Schiffmann noch nicht geben, weil er noch keinen Obduktionsbericht vorliegen habe.

Bereits Anfang September sei eine 13-jährige Schülerin im Landkreis Germersheim plötzlich im Schulbus zusammengebrochen und später im Krankenhaus gestorben. Schiffmann kritisiert die Maskenpflicht und sieht insbesondere für Kinder schwerwiegende Folgen. Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, Epidemiologe und Immunologe, sieht in der Maskenpflicht für Kinder „Kindesmisshandlung“. Er würde regelmäßig Nachrichten erhalten, dass Kinder vermehrt über Kopfschmerzen und Konzentrationsstörungen klagten. Bodo Schiffmann bezeichnet die Maskenpflicht für Kinder im Sportunterricht als „Mord“.

Warnung vor dem Tragen der Maske

Auch die Neurologin Margareta Griesz Brisson aus Müllheim warnt ebenfalls vor dem Maske-Tragen – vor allem bei Kindern. Denn Kinder, die besonders viel Sauerstoff brauchten, würden nicht genug Sauerstoff erhalten und das könne zu dauerhaften gesundheitlichen Störungen führen. Das Tragen der Maske führe zu Sauerstoffmangel und das Einatmen der Ausatemluft zu einer Kohlendioxid-Überflutung des Körpers. Dies könne auf Dauer das menschliche Gehirn und andere Organe schädigen. Außerdem nehme die Leistungsfähigkeit ab und durch diese Maßnahmen könnte es in der gesamten Bevölkerung zu einer Steigerung der Demenzfälle kommen.

Für Kinder und Jugendliche sei das Tragen einer Maske ein absolutes „No-Go“. Das Immunsystem benötige unbedingt Sauerstoff sowie das Gehirn. Kinder und Jugendliche hätten naturgemäß ein sehr aktives und adaptives Immunsystem und brauchten die ständige Auseinandersetzung mit dem Mikrobiom der Erde. Das Gehirn der jungen Menschen sei sehr aktiv, es habe viel zu lernen. Das Gehirn von Jugendlichen und Kindern „dürste regelrecht nach Sauerstoff“, so die Neurologin.

Sauerstoffmangel hemme die neurologische Entwicklung des Gehirns und würde Kinder nicht nur beim Lernen hindern, sondern auch andere Organe schädigen. Der dadurch entstandene Schaden könne aber nicht wieder rückgängig gemacht werden. Einem Kind oder Jugendlichen durch die Maskenpflicht den Sauerstoff zu rauben oder einzuschränken sei nicht nur gesundheitsgefährdend, sondern „absolut kriminell“.

Inzwischen hat Bodo Schiffmann ein weiteres Video veröffentlicht in dem er vom Tod eines dritten Kindes berichtet, welches aufgrund der Maskenpflicht gestorben sei. Das Mädchen sei am Montag auf der Heimfahrt im Schulbus mit Mund-Nasenbedeckung bewusstlos zusammengesackt. Der Busfahrer habe zwar angehalten und den Rettungswagen alarmiert, dem Kind jedoch die Maske nicht abgezogen. Das Kind wurde schließlich in die Klinik gebracht und sei dort ebenfalls verstorben, so Schiffmann. Bei dem Kind hätten ebenfalls keine Vorerkrankungen vorgelegen. Der behandelnde Arzt habe festgestellt, dass das Kind an einer akuten CO2-Vergiftung gestorben sei. Daraufhin wurde eine zweite Untersuchung (Obduktion) des toten Kindes durch die Rechtsmedizin angeordnet.

Das Kind habe bereits am Morgen nicht mit dem Bus in die Schule fahren wollen, weil es nicht genug Luft im Bus mit Maske bekomme und es ihm immer schlecht würde. Das Mädchen berichtete schon Tage zuvor von „flimmernden Bildern“, die sie sehe, habe aber die Maske nicht abnehmen dürfen. Das Kind habe bereits nach einer Woche in der Schule mit Maske über Nebenwirkungen berichtet.

Das zweite Video von Bodo Schiffmann ist inzwischen auch auf Youtube gelöscht worden. Hier findet man noch das erste Video: https://www.wochenblick.at/dr-schiffmann-behauptet-weiteres-kind-wegen-maske-gestorben/

Hier das zweite Video (möglicherweise auch bald gelöscht):

https://www.youtube.com/watch?v=YUTIDrB16Zg

https://www.youtube.com/watch?v=Ets7PKoUea4

Mutige Aktion eines Busfahrers nachdem ein Kind verstorben ist: https://www.bitchute.com/video/pJ1DPUwFSAXZ/

 

Diese Corona-Checkliste rettet Sie vor der Katastrophe

Sie erhalten heute eine Corona-Checkliste, die Sie unbedingt sofort lesen sollten. Denn die Gefahr eines System-Zusammenbruchs wird immer größer! Die Regierung versucht, uns die gesamte Wahrheit zu verheimlichen, doch damit ist jetzt Schluss. Bereiten Sie sich jetzt vor und retten Sie Ihre Familie.

Sichern Sie sich unter diesem Link die Checkliste. Hier klicken

Neuer Gesetzesentwurf zur Änderung des Pandemigesetzes

WICHTIG !!!

Liebe Freunde!

Der gesetzliche Entwurf zur Änderung des Epidemiegesetzes liegt seit gestern vor, die Regierung hat insgesamt 3 Tage zur Begutachtung festgesetzt (bis zum 18. September 24 Uhr).

Das Gesetz erlaubt nunmehr der Regierung auf Basis von unbestimmten Begriffen wie „entsprechend der epidemiologischen Situation“ so wie „insbesondere um einen drohenden Zusammenbruch der medizinischen Versorgung zu verhindern“ das Verbot des Betretens (und Verweilens) in undefinierte „bestimmte Orten“ und „öffentliche Orten“ die „sowohl bestimmte öffentliche als auch bestimmte private Orte“ umfassen.

Also im Klartext, nach Laune des Ministers, des Landeshauptmannes oder der Bezirksbehörde (alle ermächtigt solche Maßnahmen zu treffen!!)

Weiter erlaubt das Gesetz das Verbot des „Verlassens des privaten Wohnbereichs“ (wie es in Spanien, Italien oder Frankreich stattgefunden hat).

Es gibt zusätzlich noch einschränkende Bestimmungen über nicht weiter definierte „Veranstaltungen“, die im Widerspruch zur Verfassung, zum Bundesversammlungsgesetz und zum Landesveranstaltungsgesetz stehen.

Ich ersuche Dich/Euch dringend gegen den Gesetzesentwurf bis morgen 24h eine negative Stellungnahme abzugeben!

Email  an:

Begutachtungsverfahren@parlament.gv.at

Die Stellungnahme muss nicht argumentiert sein !

Hier ein Text Vorschlag:

„Betr. Änderungen des Epedemie Gesetzes

Ich erhebe schärfste Einwendungen gegen diesen Gesetzesentwurf, der behördlicher Willkür Tür und Tor öffnet und mit unseren demokratischen Werten ebenso wenig wie mit den Grundsätzen unserer Verfassung vereinbar ist.“

Unterschrift

Bitte nehmt Euch die paar Minuten Zeit für diesen Einspruch

– es geht um unsere Freiheit!!!

Und leitet es bitte weiter!!


Ende der Begutachtungsfrist

18.09.2020 – der 18.9.2020 geht doch bis 24h also nicht nur bis 12h


Liebe Freunde der Klarheit und AKTION
(Das Recht geht bei UNS vom Volk , also von UNS aus.)

Es gibt für jeden von uns bis Freitag, 18.9.2020, 12:00 die Möglichkeit, zur Änderung des Epidemiegestzes Stellung zu nehmen.

Meine Stellungnahme ist hier:

http://www.suppanz.at/corona/20200917_Kurzbegutachtung_Novelle_EpiG.pdf

Weitere Infos zu Stellungnahme bzw. Einspruch gegen neues Corona-Gesetz:

https://www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe?ResultFunctionToken=a633d018-94d1-4ecd-aa0d-31b1558f25cf&Abfrage=Begut&Titel=&Einbringer=&DatumBegutachtungsfrist=&ImRisSeitVonDatum=&ImRisSeitBisDatum=&ImRisSeit=Undefined&ResultPageSize=50&Suchworte=&Dokumentnummer=BEGUT_COO_2026_100_2_1793640
(=Direktlink zur Seite des Covid-Maßnahmen-Entwurfs)
https://www.ris.bka.gv.at/Ergebnis.wxe?Abfrage=Begut&Titel=&Einbringer=&DatumBegutachtungsfrist=&ImRisSeit=Undefined&ResultPageSize=50&Suchworte=
(= Übersicht über Gesetzentwürfe, in der Liste ca. Nr. „23, Bundesgesetz, mit dem Epidemiegesetz…“ (Stand 16.9., 15:20 Uhr), Frist: 18.9.)
„Auf Grund der
parlamentarischen Terminsetzungen darf um Übermittlung einer allfälligen Stellungnahme
bis spätestens Freitag, 18. September 2020, 12:00 Uhr, per E-Mail an

s7@gesundheitsministerium.gv.at unter dem Betreff „Kurzbegutachtung Novelle EpiG“
ersucht werden.“

Es kann auch nicht schaden, weitere E-Mails zu schicken z.B. an:

post@sozialministerium.at   mit Betreff  “ Geschäftszahl: 2020-0.587.497, Novelle EpiG “

Ich wünsche UNS ALLEN VIEL GLÜCK 😉

DI Franz Josef Suppanz

Interview mit Schlafexperte Prof. Amann-Jennson „5G: Auswirkungen auf unsere Gesundheit?“ – Widerstand gegen 5G

18.07.2019

Widerstand gegen 5G | Odysso – Wissen im SWR

22.01.2020

Tagesdosis 23.3.2020 – Corona-Pandemie: Wer ist eigentlich die WHO? ~ überall teilen ~ jeder sollte wissen wer Profit aus der künstlich gemachten Not macht!

23.03.2020

%d Bloggern gefällt das: