Videos der KI-Tagung in Mainz jetzt online! – diagnose:funk – bitte teile – sehr wichtig!!!

Danke Gerhard!
*
12 Vorträge zum Stand der Mobilfunk-Forschung
Die Vorträge des Symposiums „Biologische Wirkungen des Mobilfunks“ der Kompetenzinitiative zum Schutz von Mensch, Umwelt und Demokratie e. V. (KI) vom 4.-6. Oktober 2019 in Mainz stehen jetzt auf der Homepage des Veranstalters. Neben einem Video-Gesamtbericht über den Verlauf der Tagung mit Ausschnitten aus Vorträgen und Interviews mit Referenten geben Videos von zwölf Vorträgen in voller Länge einen fast lückenlosen Überblick über den Stand der Forschung zu den Risiken der Mobilfunkstrahlung.
Bild: Kompetenzinitiative

Von folgenden Wissenschaftlern kann man die Vorträge ungekürzt ansehen:

  • Prof. Martin Pall
  • Prof. Wilhelm Mosgöller
  • Prof. Karl Hecht
  • Dr. Devra Davis
  • Prof. Michael Kundi
  • Prof. Gertraud Teuchert-Noodt
  • Peter Hensinger M.A.
  • Prof. Lennart Hardell
  • Prof. Dominique Belpommes
  • Prof. Darius Leszczynski
  • Prof. Wilfried Kühling
  • Dr. Marc Arazi.

>>> Link zu den Videos auf der Seite der KOMPETENZINITIATIVE

diagnose:funk empfiehlt:

Nehmen Sie sich über die Weihnachtsfeiertage Zeit, diese Videos anzusehen. Mit diesen lehrreichen Vorträgen bringen Sie Ihr kritisches Hintergrundwissen auf den neuesten Stand!

Quelle: Videos der KI-Tagung in Mainz jetzt online! – diagnose:funk

Biologische Wirkungen des Mobilfunks

04.- 06.10.2019 – Kurfürstliches Schloss Mainz

Handys, Smartphones, Tablets, Smart Home, Smart City, Internet der Dinge… Die Digitalisierung unserer Gesellschaft soll mit dem neuen Standard 5G weitgehend über Mobil- und Kommunikationsfunk organisiert werden. Die Strahlenbelastung durch Mobilfunk, seine Infrastruktur und Anwendungen wird enorm ansteigen.

Welche gesundheitlichen Risiken sind damit verbunden? Welche möglichen Auswirkungen sind für besondere Risiko-Gruppen, vor allem die junge Generation der Kinder und Jugendlichen zu erwarten?

Das Vorstandsteam der Kompetenzinitiative zum Schutz von Mensch, Umwelt und Demokratie e.V. freut sich sehr, Sie im Namen aller unserer Mitglieder, Förderer und Partner nach Mainz einladen zu dürfen. Es spielt dabei keine Rolle, ob Sie Experte für 5G und weitere Mobilfunkthemen sind, oder an Gesundheit und Umwelt interessierter Laie.

Die Tagung wird das Thema der ‚biologischen Wirkungen‘ des Mobilfunks in Überblicken und verweilenden Vertiefungen möglichst allgemeinverständlich behandeln: International renommierte Referenten vermitteln in Vorträgen, Workshops, Film-Dokus und Podiumsgesprächen Informationen und Empfehlungen aus erster Hand und laden zur Diskussion ein.

Wir heißen Sie “Herzlich Willkommen”

Prof. Dr. rer. nat. Mario Babilon Prof. Dr. rer. nat. Klaus Buchner • Dr. phil. Peter Ludwig (geschäftsführend) • Prof. Dr. phil. Karl Richter • Barbara Dohmen, Umweltärztin • Dipl.-Ing. Joachim Gertenbach • Dr. med. Monika Krout • Dr. med. Joachim Mutter • Klaus Scheidsteger • Dr. rer. nat. Ulrich Warnke

Programm & Referenten

Die Tagung versteht sich als Angebot für Experten aus der Forschung und dem Gesundheitswesen ebenso wie für interessierte Bürgerinnen und Bürger – darüber hinaus als Informationsplattform für Politik, Verbände, Medien und andere gesellschaftliche Gruppen. Im internationalen Austausch möchte sie den Dialog von Wissenschaft und Gesellschaft fördern angesichts einer sozialen und technologischen Herausforderung, die uns alle angeht.

Die Vorträge und Diskussionen werden simultan in die Sprachen deutsch und englisch übersetzt. Die Räumlichkeiten im Kurfürstlichen Schloss werden WLAN-frei gehalten sein.

Cern-Teilchenbeschleuniger läuft auf Hochtouren: Ziel ist, Dunkle Materie zu produzieren

Nach monatelanger Wartung und einer mehrwöchigen Anlaufphase läuft der weltgrößte Teilchenbeschleuniger in Genf nun wieder auf Hochtouren.

Nach einer mehrwöchigen Anlaufphase läuft der weltgrößte Teilchenbeschleuniger in Genf nun wieder auf Hochtouren. Foto: Laurent Gillieron/dpa

Es funktioniert ! Energie sparen durch Magrav (Magnet Gravitation)

Nach vier Monaten kann dieses Magrav-Gerät (basierend auf der Keshe Technologie) 2/3 Strom bei einem Kühlschrank einsparen. Wie ist es aufgebaut, was kann es nebst Energie sparen sonst noch? Warum solche Geräte als Massenproduktion nicht funktionieren?

Veröffentlicht am 08.12.2016

Seit Anfang 2016 verwendet swissionenschmuck.ch in ihrem Schmuck die Keshe Technologie (GANS informiertes Wasser)
http://www.swissionenschmuck.ch

%d Bloggern gefällt das: