DWAS von oto 16.06.2013

Das Wort am Sonntag von Olaf Thomas Opelt 16.06.2013

Anhänge: Anhang 1 Rico Albrecht  –  Anhang2 grabenkampf aufruf

Hallo Deutsche, Leser und Nichtleser,

Die Freiheit der Gemeinschaft ist aufgebaut auf die Freiheit des einzelnen Menschen.

Die Freiheit des einzelnen Menschen wiederum gründet auf dessen selbständigen Willen, der aber sich im Rahmen des moralischen Gesetzes bewegen muß.

Um so mehr frage ich mich mit welch einem moralisch selbstbestimmten Willen Jo Conrad den gesürmelten Gesandten, der sich Botschafter und Beamter nennt, eine reichliche Stunde Platz auf seiner Plattform [1] zugesteht, um seine abstrusen Halbwahrheiten in die Welt hinauszuprusten.

Er bezeichnet sich als Deutschen (was nach RuStaG nur durch Abstammung oder Einbürgerung erfolgt), gleichzeitig ist er aber türkischer Staatsangehöriger.

Zu seinem abstrusen gehört auch, daß er die BRD nicht als Rechtsnachfolger , aber identisch mit dem Nazideutschland bezeichnet und sich dabei auf die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts (3 x G) aus dem Jahr 1973 Zwecks des Grundlagenvertrags bezieht. In diesem Urteil ist nicht im geringsten von einem Nazideutschland die Rede, sondern vom Deutschen Reich. Und da dieses nach wie vor Bestand hat, kann die BRD kein Rechtsnachfolger sein, sondern hat lt. dem Urteil des 3 x G zwar eine Teilidentität in Bezug auf das Gebiet und das Staatsvolk des Deutschen Reichs, das aber bekanntlich nur bis zum 17.07.1990. Die BRD aber auch die DDR waren und sind zu keiner Zeit Staaten.

In einer Ausarbeitung des Wintersemesters 2004/05 der Viadrina Frankfurt/Oder bedarf es zu Erlangung der Staatsqualität die drei von Jellinek ausgearbeiteten Elemente, also das Staatsgebiet, das Staatsvolk und die Staatsgewalt.

Bei Fehlen eines dieser drei Elemente bleibt demjenigen Gebilde die Staatsqualität vorenthalten und dabei ändert es auch nichts, wenn das Gebilde von anderen

Staaten anerkannt wird.

Die BRD war nur teilidentisch mit dem Staatsgebiet und Staatsvolk des Deutschen Reichs, konnte diese aber niemals sein Eigen nennen, denn dazu hätte es den Untergang (Debellatio) des Deutschen Reichs bedurft. Der Untergang ist aber nicht vonstatten gegangen, da die drei Alliierten Besatzer Sowjetunion, England und USA, dies 1945 klar die Besetzung Deutschlands und die Übernahme der obersten Gewalt über dieses erklärt haben. Und auch dies ist dem gesürmelten Gesandten entgangen.

Am Ende seines erbärmlichen Auftritts läßt er die Katze aus dem Sack. Es ist ein einziger Werbeauftritt für den Verkauf seiner Plastikkarte und den verschiedenen Anträgen, die man über seinen Netzauftritt erwerben kann.

Und nun kommt das von mir immer wieder aufgeführte, daß diese Netzauftritte von der BRD unbehelligt bleiben, klar aufzeigt, daß das Getier, die diese Auftritte ins Netz stellen durch die heimatlosen Zionisten begünstigt sind.

Leider hat der gesürmelte Gesandte meine Bitte nicht erhört, in die Türkei zurückzukehren, um dort die schwer arbeitenden Frauen bei der Haselnußernte zu entlasten, damit diese sich in die Kaffeehäuser zurückziehen könnten, um über den beitritt der Türkei in die völkerrechtswidrige Europäische Union zu beratschlagen.

Daß das türkische Volk inzwischen einen stärkeren moralischen Willen hat als das deutsche, ist klar an der derzeitigen Protestbewegung zu erkennen. Ihr türkisches S21 hat nicht ein jähes Ende nach dem Einsatz von Wasserwerfern gefunden, sondern der Einsatz der Wasserwerfer hat große Teile des türkischen Volks im ganzen Land zu Protest angeregt.

Und was ist in Deutschland, nur noch kleine Gruppen von ehrlichen aufrichtigen Menschen stellen sich gegen die Schweinerei S21, und was ist mit dem Menschen, dem man das Augenlicht beim Wasserwerfereinsatz gegen eine friedliche Demonstration genommen hat? Er ist von der großen Gesamtheit des deutschen Volks längst als vergessen verbucht, denn dieses hat wichtigeres zu tun. Es muß zu den Veranstaltungen der Wissensmanufaktur, die in dem wohl sehr schönen Land Kanada sitzt, und die von Rico Albrecht in Deutschland vertreten wird, strömen um sich dort die Halbwahrheiten, natürlich für einen Obolus, einbläuen zu lassen.

Hat er anfangs noch auf meine Anfragen geantwortet, stellte er diese Antworten sang und klanglos ein (Anhang1), als ich ihm klare Fragen angetragen habe.

Wie kann eine für Deutschland arbeitende Wissenschaftsmanufaktur aus dem fernen Kanada in Deutschland von der BRD unbehelligt arbeiten?

Ist Kanada nicht ein Mitglied des Britischen Empire, das seinen Sitz in der Londoner City hat. Hat Kanada nicht den Ernst Zündel zur Vernichtung an die BRD ausgeliefert? Und der hat nur aufgezeigt, daß der Holocaust erstunken und erlogen wäre.

Aber auch ein Herr RA Schäfer hat eine geniale Geschäftsidee , die er als Dienstleistungen (Anhang 2 S. 3 gelb unterlegt) im Netz anbietet und die mir erst jetzt offenbart wurde. Er ruft auf in großen Maßen gegen Gesetzeswidrigkeiten vorzugehen. Hierbei ist zumindest anzuerkennen, daß er dabei rechtliche Mittel verwenden will, aber was nutzt es, wenn ich juristisch nichtiges Recht und Gesetz gegen Schweinereien anwende, die sich das faschistische gleichgeschaltete Parteiendiktaturregime anmaßt.

So könnte er es z. B. durch einen Präzedenzfall (siehe Anhang 2 S. 2 gelb unterlegt) schaffen all die vielen anderen Schweinereien ebenfalls aufzuarbeiten.

Und das würde dann ewig dauern. Also eine Ewigkeitsgarantie auf die Profite, die aus den Anwaltsgebühren entstehen würden. Es ist also kein Wunder, daß er der Bürgerklage keine Chance einräumt und im Gegenteil mir anheimstellt, diese Bürgerklage einer Fraktion des Bundestages anzutragen.

Alles insgesamt ist das für den normaldenkenden Menschen einfach nicht faßbar.

Oh. Muß ich um Entschuldigung beim deutschen Volk bitten? In keinem Fall.

Denn alle Menschen, die sich dem Deutschen Volk angehörig fühlen, denken ja normal und somit ergeben sich in keiner Weise Grundlagen für den Erfolg der Geschäftsideen der Parasiten, die schädlich, wie der Fuchsbandwurm, auf die Menschen wirken.

Oder irre ich mich hier schon wieder?

Aufgrund meines Zweifels möchte ich wieder einmal (zwar sehr ungern) aus dem Buch „Wer regiert die Welt“ von Des Griffin, ihn zu lesen habe ich schon sehr oft angemahnt, zitieren und zwar aus einem Teil, in dem er das Neue Testament Satans (eigentlich die Protokolle der Weisen von Zion) zitiert:.

So steht da auf S. 268:

„Um die öffentliche Meinung zu beherrschen, müssen wir Zweifel und Zwietracht säen, indem wir von den verschiedensten Seiten so lange einander widersprechende

Ansichten äußern lassen, bis die nicht Illuminierten sich in dem Wirrsal nicht mehr zurechtfinden und zu der Überzeugung kommen, daß es am besten sei, in staatsrechtlichen Fragen überhaupt keine Meinung zu haben, da dem Volk in diesen Dingen der nötige Überblick fehlt, und nur derjenige sie wirklich überschauen

könne, der das Volk selbst leitet. Das ist unser erstes Geheimnis!“

Und weiter steht auf Seite 265 geschrieben:

Solange die Völker noch zu ihren Fürsten wie zu einer Offenbarung des göttlichen Willens aufschauten, beugten sie sich willig unter die Selbstherrschaft der Könige. Als wir ihnen aber den Gedanken von ihren eigenen Rechten zuflüsterten, begannen

sie, in den Königen nur noch gewöhnlich Sterbliche zu sehen. Das Gottesgnadentum

verlor in den Augen des Volkes jede Bedeutung. Als wir ihm den Glauben an Gott geraubt hatten, sank die Macht der Krone auf die Straße. Hier haben wir sie als

öffentliches Eigentum aufgegriffen. Wir sind außerdem Meister der Kunst, die Massen und einzelne Persönlichkeiten durch geschickte Bearbeitung in Wort

und Schrift, durch gewandte Umgangsformen und allerlei Mittelchen, von denen die nicht Illuminierten keine Ahnung haben, nach unserem Willen zu leiten.

Unsere Verwaltungskunst beruht auf schärfster Beobachtung und Zergliederung, auf solchen Feinheiten der Schlußfolgerung, daß niemand mit uns in Wettbewerb treten kann.

Mit uns muß man rechnen

Auch in der Anlage unserer staatsmännischen Pläne und in der Geschlossenheit und Macht unserer Geheimbünde kann sich niemand mit uns messen.“

Dieses Wissen sollte niemals offenbart werden und da es nur von den sogenannten Verschwörungstheoretikern, die nicht angepriesen werden, da sie ja den heimatlosen Zionisten zuwider handeln, verbreitet wird, ist dieses Wissen auch nicht interessant für die Menschen, die nicht –

Gut denken – gut reden und gut handeln.

Olaf Thomas Opelt

Staatsrechtlicher Bürger der DDR

Reichs- und Staatsangehöriger

Mitglied im Bund Volk für Deutschland

http://bewusst.tv/staatssimulation/

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Eisenblatt zu: Frühwald – Schittke – Ebel – Sürmeli – Fitzek und die Weimarer Reichsverfassung

.

Labern – Latschen – Sürmeln

.

Menschenrechte als Werkzeug zur Versklavung der Menschheit und Installierung einer Weltreligion

.

Aufbruch-Konferenz in Alsfeld

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

OTO: Erklärung zu Reichsdeppen

Erklärung

Heute, am 05.05.2013

Wurde mir gewahr, daß im „Reichsdeppenforum“ ausgeführt wurde, daß der Bund Volk für Deutschland mit umfangreicher Verhaftungswelle drohe.

Dieses entspricht in keiner Weise der Wahrheit.

Diese vermeintliche Drohung entspricht in keiner Weise der Denkweise des Bund Volk für Deutschland.

Dieser plädiert immer wieder für gutes Denken, Reden und Handeln.

Gutes Handeln ist nur auf der Grundlage vom gültigen Deutschen Recht und Gesetz auf der Grundlage von Völkerrecht möglich.

Das beinhaltet in keiner Weise Polemik, Drohungen und anderes , was in diesem Forum verleumdend vorgetragen wird.

Man kann sich vorstellen, wie sehr Herr Opelt den Vertretern der Rechtsstaatswidrigkeit Probleme macht ihren geistigen Irrweg in Ruhe fortzuführen.

Das wird Herrn Opelt aber auch dem Bund Volk für Deutschland nicht beeindrucken können, den richtigen, also gesetzlichen Weg des friedlichen Widerstands weiter voranzugehen.

Olaf Thomas Opelt

Staatsrechtlicher Bürger der DDR

Reichs- und Staatsangehöriger

Mitglied im Bund Volk für Deutschland

http://offiziellesantireichsdeppenforum.wordpress.com/2011/12/11/freilassung-sensationelle-entwicklung-im-fall-von-dr-bernward-thebrath-bund-volk-fur-deutschland-droht-mit-umfangreicher-verhaftungswelle/

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Nachrichten aus Syrien

Hallo Menschen,

das Jahr 2013, von mir das Entscheidungsjahr genannt. Hierzu eine Nachricht  zwecks des hochverbrecherischen arroganten zionistischen Regimes aus Israel aus Damaskus.

Mit freundlichen Grüßen

OTO

http://german.irib.ir/nachrichten/nahost/item/220659-2-israelische-kampfpiloten-in-syrien-gefangen-genommen

Zwei israelische Kampfpiloten in Syrien gefangen genommen

Damaskus (IRIB) – Nachdem ein israelischer Kampfjet in der Nähe der syrischen Hauptstadt Damaskus zum Absturz gebracht wurde, hat man die 2 Piloten auf syrischem Boden gefangen genommen.  weiterlesen

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

DWAS von OTO 05.05.2013 – Antwort an Herrn Schäfer

Das Wort am Sonntag von Olaf Thomas Opelt 05.05.2013

Anlage:  Leserbrief   antwort von Lutz schäfer v. 26.04.13   beitrittserklärg.   bürgerklage (2)

Antwort an RA Lutz Schäfer,

Hallo Deutsche, Leser und Nichtleser,

Sehr geehrter Herr Schäfer,

ich wende mich heute mit einer offenen Antwort an Herrn Schäfer, da dieser einer der zwei Rechtsanwälte war, die mir auf die Bitte zur Beurteilung der Bürgerklage geantwortet haben.

Der andere der Beiden war Herr Jeske, er antwortete so:

Sehr geehrter Herr Opelt,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Wir haben kein Interesse an einem Beitritt.

Mit freundlichem Gruß

Erich Jeske

Andere ebenso angeschriebene und telefonisch „Belästigte“ haben es nicht für notwendig erachtet, zu antworten. Die Namen derer spare ich mir noch auf, da sie ebenfalls im „verdeckten Verteiler“ stehen.

So möchte ich Ihnen, Herr Schäfer doch danken, daß Sie doch ausführlicher geantwortet und Sie sich auch mit anderen offenen Briefen an die Leser gewendet haben, soweit es mir jedenfalls mitgeteilt wurde.

Der Brief an die Leser des Herrn Schäfer werde ich in den Anhang stellen, ebenso die Antwort an mich.

In meinem Wort werde ich nun beide Schreiben des Herrn Schäfer mit meinem Text unterbrechen.

Um es für die Leser besser trennen zu können, werde ich die Antwort von Herrn Schäfer vom 26.04.2013 an mich schräg in Anführung stellen und seinen Leserbrief schräg in Anführung und zusätzlich gelb unterlegt.

„Ihre Normenkontrollklage ist sicherlich hochinteressant und berechtigt.“

Aha, ist die Normenkontrolle sicherlich hochinteressant, aber wieso sicherlich? Hat man sie nicht gelesen? Und ist berechtigt auch mit dem Vorbehalt „sicherlich“ behaftet?

„Aber bitte beachten Sie den Katalog der Antragsberechtigten in den §§ 76 ff BVerfGG und die Thematik, die überhaupt entschieden wird.“

Warum, Herr Schäfer, soll ich den § 76ff des 4 x G (GrundGesetzGerichtsGesetz)

beachten? Bin ich eine Landesregierung, bin ich ein Gericht, oder bin ich gar der Bundestag?

Ich möchte für Sie jetzt Theodor Maunz aus seiner Ausarbeitung „Staatsrecht“ zitieren:

d) Die Zuständigkeit des BVerfG zur Entscheidung über Verfassungsbeschwerden

wegen Grundrechtsverletzungen war im GG selbst

nicht vorgesehen. Sie wurde erst durch den 15. Abschnitt des BVerfGG

eingeführt; die Einführung ist aber durch Art. 93 Abs. 2 GG gedeckt.

Nach § 90 Abs. 1 BVerfGG kann sie von jedermann mit der Behauptung

erhoben werden, durch die öffentliche Gewalt in einem seiner Grundrechte

(Art. 1-19 GG) oder in einem grundrechtsähnlichen Recht

(Art. 33, 38, 101, 103 oder 104 GG) verletzt zu sein.

Also dürfte § 76ff uninteressant sein, sondern die für eine Bürgerklage zuständigen Vorschriften in § 90ff festgehalten sein.

Es kann durchaus sein, daß der Abschnitt 15 des 4 x G während Ihres Studiums bereits vorhanden war, da dieser mit dem 4 x G im Jahr 1951 in Kraft gesetzt wurde. So hat der Staatsrechtslehrer Theodor Maunz in seiner Schrift „Staatsrecht“ sehr wohl auch über das Bundesverfassungsgericht (3 x G) ausgeführt. Ich habe allein zwei Auflagen von diesem Werk und verwende zumeist die 6. Auflage aus dem Jahr 1957.

Da aber Herr Theodor Maunz den Mächtigen der BRD schon damals sehr anrüchig war, obwohl er selbst der Lehrer eines Bundesverfassungsgerichtspräsidenten und späteren Bundespräsidenten, Roman Herzog war, könnte es sein, daß man diesen Mann während Ihres Studiums nicht mehr gewillt war zu lehren.

Ich finde es nur verwunderlich, daß so einer wie ich ihn trotzdem gelesen hat.

Es ist mir sehr wohl klar, daß das 3 x G (GrundGesetzGericht) keine Rechtsgutachten erstellt, sowie auch Gerichte keine Rechtsberatung durchführen. Habe ich aber um Beratung oder Gutachten gebeten?

Nein! Ich habe gefordert festzustellen!

„Ihre Argumente eignen sich besser für eine kleine oder große Anfrage einer Partei bzw. Fraktion an die Bundesregierung. Versuchen Sie daher, z.B. Die Linken oder eine andere Fraktion dafür zu interessieren und bei der Regierung anzufragen.“

Ja, Herr Schäfer, was soll denn das bedeuten?

Und vor allem, warum stellen Sie diesen Rat sofort wieder ad absurdum.

„Wie Sie wissen, wurde bereits seit langem bei der Justizministerin L-S wegen des Inhalts und des Anwendungsbereichs des Widerstandsrechts nach Art. 20 IV GG angefragt, ohne daß bis heute eine Antwort bekannt geworden wäre.“.

Und genau, weil es wie in Ihrer Aussage lauft, und weil ich nachgewiesen habe, daß das Regime von einer gleichgeschalteten Parteindiktatur angeführt wird, werde ich nicht im Geringsten den Dreck tun, mich mit einer Anfrage an eine Fraktion dieser Diktatur zu wenden.

Nun aber zu Ihrem Leserbrief, der wieder ganz andereTöne erklingen läßt.

„Es sind nicht nur die eigenen Kenntnisse und Erfahrungen, die u.a. täglich auf meinem Schreibtisch landen, z.T. widerlichste Erfahrungen in Form von Menschenrechtsverletzungen,nein, hinzu kommen unzählige Informationen von Mitstreitern, Lesern und Mandanten, diese in Gänze abzuarbeiten ist schlichtweg unmöglich.“

Das ist sehr wohl zu verstehen, daß nicht alles abgearbeitet werden kann, was einem angetragen wird. Zumal in unserem Land für einen Rechtsanwalt, der der Anwaltskammer und dem Richter verpflichtet ist, es nicht leicht bzw. unmöglich ist, für seinen Klienten wirklich einzutreten.

Also muß man die „Grabenkämpfe“ lassen und sich auf richtungsweisende einzelne Dinge konzentrieren um diese abzuarbeiten.

Dieses aber in keinem Fall bis zur sturen Selbstaufgabe um zu enden, wie Don Quichote an den Mühlen. Man muß einen Weg finden, der selbstverständlich mit Wissen gepflastert ist und von diesem nicht abkommen.

„Dennoch möchte ich auf diese gesamte und brisante Thematik kurz eingehen, indem ich einfach aus der Fülle der Abscheulichkeiten einiges heraus greife, dies bitte ich unter der „Tatsache“ zu betrachten, daß wir in einem

„Demokratischen Sozial -und Rechtsstaat leben, vor allem die Gespenster ‚FDGO‘ und eine `Verfassung` haben“:

Jetzt tun Sie ja, was ich oben angemahnt habe, einige Abscheulichkeiten herausgreifen. Aber sofort im selben Atemzug begehen Sie selbst eine solche Abscheulichkeit, Sie kommen wieder in die Klagestunde und scheuen Antworten mit entsprechenden Lösungen.

„Hier fragt man eigentlich wieder einmal nach dem Wert des Grundgesetzes, seiner Artikel, nichts davon wird umgesetzt, aber auch gar nichts.“

Man fragt sich also nach dem Wert des Grundgesetzes. Es dürfte doch nunmehr klar sein, und daß einem juristisch gebildetem Menschen umsomehr, daß ein juristisch nichtiges Gesetz nichts Wert ist. Da frage ich mich doch, warum Sie die Geister der FDGO in Anführung setzen um diese dann weiter spuken zu lassen.

„Alles wird ausgehebelt durch eine untergeordnete Gesetzgebung, welche jeden Zugriff und jede Abscheulichkeit möglich macht, bzw. durch den Bruch dieser Gesetze und das schert „keine Sau“.“

Und genau dagegen soll die Bürgerklage grundhaft helfen. Gegen die Willkür, die das Volk derzeit wüten läßt, wobei man aber keine Wutbürger dafür braucht, da Wut in Haß umschlägt und diese beiden Faktoren für den Geist tödlich sind.

Es ist also unbedingt notwendig die Menschen aufzuklären, sie über die Abscheulichkeiten zu informieren aber auch den Weg zu zeigen, der auf einer gesetzlichen Grundlage ohne jegliche Anarchie aus dem Dilemma führt.

Sie zeigen klar auf, daß Karlsruhe zu den Abscheulichkeiten schweigt oder sich sehr bedeckt hält.

Ja warum denn eigentlich?

Weil keiner auf des Pudels Kern kommt und jeglicher berechtigter Zorn, man siehe nur die Klage von der „Vereinigung Mehr Demokratie“ Zwecks des Wahlgesetzes vor die Brandmauer der Zionisten gefahren wird, durch heldenhafte Professoren, Doktoren und Rechtsanwälte, die denen zum Dienen sich erniedrigen.

Bekanntlicher Weise ist keine Richter wo kein Kläger und ein Richter kann nur das Beklagte feststellen. Wenn aber Klagen so ungenau vorgetragen werden, ist es den Richtern, da sie die Zionisten im Nacken haben, nur möglich evtl. Klippen zu umschwimmen, wenn keine Fangnetze aufgestellt sind.

Wer aber soll Fangnetze aufstellen?

Eltern, die ihren Kindern keine grundlegende Erziehung angedeihen lassen können?

„Solche Äußerungen kenne ich von meinen Kindern, nämlich dann, wenn sie etwas ausgefressen hatten und die Verteidigungsstrategie suchten! Ja…aber, ja…aber, ja…aber! Quintessenz: weiter so! (aber paßt besser auf!)“

Also genauso weiter wie man es gerade gerüffelt hat, ohne denkgerecht auf eine Besserung zu dringen. Außer, daß man besser aufpassen soll.

Worauf denn?

Daß man nicht mehr erwischt wird?

Und dann läßt man es gut sein. Und streut noch etwas Information so quer durcheinander, daß man nicht mehr folgen kann.

Und Monsanto letztendlich auf Kräutergärten begrenzt wird, obwohl die gesamte Landwirtschaft von dieser Schweinerei bedroht ist und nicht nur wegen des Roundup.

Zwang…, Vollstreckung…, Beschlagnahme…, Überwachung…., Festnahme…., Kontrolle…, Vorführung…, Erzwingungshaft…, Beugehaft….,Durchsuchungsbeschluß“…,

alles wunderbare Schlagwörter und jedes einzelne behandelt das Thema genauso als wenn man im Sumpf hilflos strampelt. Durch das Strampeln sinkt man unweigerlich immer tiefer in den Sumpf. Geht man aber überlegt vor, im Sumpf mit schwimmenden Bewegungen, kommt man wieder auf festen Grund. Und hier ist das überlegte Vorgehen die Anwendung von gültigem Deutschen Recht und Gesetz auf der Grundlage von Völkerrecht.

Es gibt kein Widerstandsrecht? Es gibt keinen zivilen Ungehorsam?

Jawohl, es gibt kein Recht, das einem ins Maul fliegt, wie die gebratenen Fasanen im Schlaraffenland.

Das Recht muß man sich erkämpfen und zwar genauso wie es uns schon Schiller gelehrt hat:

Das ist nicht des Deutschen Größe
Obzusiegen mit dem Schwert,
In das Geisterreich zu dringen
Männlich mit dem Wahn zu ringen
Das ist seines Eifers wert.

Schwere Ketten drückten alle
Völker auf dem Erdenballe
Als der Deutsche sie zerbrach
Fehde bot dem Vatikane
Krieg ankündigte dem Wahne
Der die ganze Welt bestach.

Höhern Sieg hat der errungen
Der der Wahrheit Blitz geschwungen,
Der die Geister selbst befreit
Freiheit der Vernunft erfechten
Heißt für alle Völker rechten
Gilt für alle ewge Zeit.

Wenn man aber dem Volk Napoleons Weisheit unterstellt:

“Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

Und sie mit zwiespältigen Schriften und Aussagen belagert, werden sie brav und demütig im zionistischen Aberglauben haften bleiben, sich nicht wehren, sich selbst zerfleischen und vor allem dafür sorgen, daß die Zionisten ihre Ziele, die sie freimütig und ehrlich auf dem Georgia Guidestone eingemeißelt haben, erreichen.

Sehr geehrter Herr Schäfer,

die Namen Aristoteles und Machiavelli haben Sie bestimmt schon vernommen, aber haben Sie sich deren Werke zu Gemüte geführt? Mit den Namen Montesquieu (Gewaltenteilung) und Rousseau (Gesellschaftsvertrag) wird es Ihnen wohl genauso ergangen sein?

Die Namen Hobbes, Locke und Hume werden Ihnen wohl nichts sagen, oder?

Bei Kant, Fichte (und hier nicht der Weihnachtsbaum) sowie Hegel dürften Sie wieder aufhorchen lassen. Wobei es bei Jellinek zwar der Name wieder hergeben kann, seine Arbeiten Ihnen aber wohl verborgen geblieben sind?

So möchte ich kurz Aristoteles und Kant zitieren:

„Aristoteles sagt man nach ausgeführt zu haben: Nur unter Freien, ist ein Recht im politischen Sinne möglich, und ohne dieses Recht gibt es keinen Staat.“

Und nun weiter zu Kant:

…daß der Staat nichts als „die Vereinigung einer Menge von Menschen unter Rechtsgesetzen’* sei, das Recht aber keine andere Funktion habe, als die Koexistenz [Zusammenleben OTO]des Menschen zu garantieren;“

Hier füge ich an, daß in einer Demokratie, also Volksherrschaft, der Staat die Gemeinschaft der Menschen ist, die sich mit einem Gesellschaftsvertrag die Grundlage für ihr Zusammenleben geben. In diesem Vertrag wird der Verwaltungsaufbau des Staates beschlossen, also der Aufbau der Verwaltung des Staates verfaßt. Daher kommt der Begriff Verfassung. Wenn aber für eine staatliche Verwaltung ein Grundgesetz erlassen wird (von den Besatzungsmächten), dann ist dies der Erguß aus dem Artikel 43 HLKO und in keinster Weise Volkswille.

Ich führte bereits früher aus, daß Wissen gepaart mit dem Können dieses anzuwenden, Verstand ergibt. Und Verstand möchte ich Ihnen in keinster Weise absprechen.

Weiter führte ich aus, daß man dem Verstand Gewissen, das der Wahrheit verpflichtet ist, unterstellt, zu edler Vernunft führt.

Andererseits, daß wenn man den Verstand nicht dem Gewissen unterstellt, dafür aber der Lüge, es nur zu Verbrechen kommen kann.

Sehr geehrter Herr Schäfer ,

ich möchte mich Ihren Worten „….. nun, lassen wir es hier `mal genug sein, ich denke, es reicht wirklich.“

anschließen und nicht weiter ausführen.

Mit freundlichen Grüßen

Olaf Thomas Opelt

Staatsrechtlicher Bürger der DDR

Reichs- und Staatsangehöriger

Mitglied im Bund Volk für Deutschland

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

OTO: Die Bush-Familie unterstütze Adolf Hitler – Video!

Super Beitrag, den sich jeder ansehen und weiterempfehlen sollte!!!!
 
Hallo Menschen, diesen Beitrag habe ich heute erst herein bekommen.Vielleicht er hilft er dem einen oder anderen „Verwirrten“ etwas mehr auf die Sprünge um mal etwas klarer zu sehen.

Mit freundlichen Grüßen

OTO

http://starrevoltage.blogspot.de/2013/02/offenlegung_22.html

Die Bush-Familie unterstütze Adolf Hitler!

Uploaded on Feb 11, 2009

Fakten die beweisen, dass die Bush-Familie Hitler und die Nazis unterstützten und finanzierten!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 Die Wurzeln der „Brüsseler EU“ – IG-Farben

.

Die Welt als Schachbrett – Der neue Kalte Krieg des Obama-Beraters Zbigniew Brzezinski | Welt

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

%d Bloggern gefällt das: