Umwelt-Kongress 2019, Dr. Klinghardt, Chemtrails, 5G

Am 01.05.2019 veröffentlicht

Computervirus täuscht Tumore auf Röntgenbildern vor

Ein Team speiste einen Computervirus in den Rechner von Tomogrgaphen ein, der Tumore in die Bilder hineinkopierte oder bestehende Tumore wegretuschierte. Ein Desaster für Diagnose und Therapie. (Bild)
Die Computertomographie gilt Ärzten und Patienten als die zuverlässigste Möglichkeit, in den Körper zu schauen. Das, was der Tomograph darstellt, ist die Wahrheit und zeigt genau, was Sache ist? Vielleicht aber auch nicht:  Ein Magnet-Resonanz-Tomograph (MRT) und Computer-Tomographie-Bilder (CT) können leider von einem Computervirus  so manipuliert werden, dass sie vollkommen echte Tumore zeigen, wo keine sind. Selbst Radiologen können den Unterschied nicht erkennen.

Eine Sicherheitsüberprüfung in Israel hat diese beunruhigende Entdeckung gezeigt. Ein Team von Security-Forschern hat dort absichtlich einen Computervirus entworfen und ihn eingesetzt, um zu prüfen, ob eine solche, perfekte Täuschung möglich wäre. Die medizinischen Bilder der Tomographen wurden durch eine entsprechende Malware, verändert, berichtet der britische Sender BBC. Diese Computer-Malware habe in MRT- und CT-Aufnahmen bösartige Wucherungen „hineinkopiert“. In dem Sicherheitstest waren drei ahnungslose Radiologen, denen die Bilder anschließend gezeigt wurden, davon überzeugt, dass die Patienten Tumore haben. Auch automatisierte Erkennungssysteme ließen sich von den manipulierten Bildern täuschen.

Die selbe Malware kann die Tumore auch „ausradieren“

Der Virus kann aber auch in entgegengesetzter Weise manipulieren. Er kann tatsächlich vorhandene Tumore einfach verschwinden lassen und an der Stelle entsprechend gesundes Gewebe darstellen. Das wäre im Ernstfall ein großes Problem, da Krebskranke dann als „gesund“ fehldiagnostiziert würden und der Betreffende könnte sich nicht rechtzeitig um die Behandlung kümmern und sich informieren, was er für eine Therapie für sich wünscht. In den Sicherheits-Labortests wurde der „TumorTäuschungs-Virus“ bei Lungenbildern eingesetzt.

Laut den Forschern könne die Malware im Prinzip alle Tomographie-Bilder manipulieren, nicht nur Tumore in allen möglichen Körperregionen, sondern auch ganz andere, innere Körperschäden, wie Frakturen oder Wirbelsäulenverletzungen fälschlicherweise als vorhanden darstellen, oder tatsächlich vorhandene Krankheiten oder Verletzungen „weglügen“.

Kein Sicherheitscode in den Tomographendaten

Mit ihrer Tumor-Fake-Arbeit wollten die Tomographie-Hacker aufzeigen, wie leicht solche diagnostischen Computerbilder, die meist sehr entscheidende Bedeutung haben und über die gesamte, folgende Therapie und Diagnose bestimmen, manipuliert werden können. Das ist deshalb möglich, weil diese Tomographen-Bilder keine direkten „Fotografien“ aus dem Körperinneren sind, sondern eine Flut von Daten, die der Tomograph misst, weitersendet und die dann in einem bildgebenden Verfahren von Computern zu einer bildlichen Darstellung uminterpretiert werden. Genau an diesem Punkt kann der Computer, der diese Daten in ein Bild umsetzt, von der Malware falsche Informationen bekommen und diese in das MRT oder CT-Bild einbauen. Wären die ursprünglichen Daten digital signiert oder verschlüsselt, würde man die „fremden“ Infiltrationen der Malware erkennen können. Ohne solche Signaturen, sind Änderungen, die wie in diesem Fall von einem Computervirus vorgenommen wurden, kaum zu identifizieren.

Der Computer-Virus könnte Forschung und Therapien in die Irre führen

Die Security-Forscher haben mit dem Versuch nicht nur eine erschreckende Möglichkeit zu Fehldiagnosen aufgedeckt. So eine Schwachstelle könnte auch benutzt werden, um gezielt Forschungen zu manipulieren: Wird eine neue Therapie, ein neues Medikament erprobt und man belegt Erfolg oder Misserfolg mit solchen Tomographen-Bildern, wäre es ein Leichtes, den Computer, der die Tomographen-Daten zu Bildern umwandelt, mit einem Virus zu invadieren, so dass die MRT oder CT-Aufnahmen nach der neuen Therapie plötzlich wunderbare Heilungen zeigen, wo keine sind. Ein zweiter Geschäftszweig wäre auch, mit manipulierten MRT-Bildern Versicherungsbetrug zu begehen. Mancher hat eine Versicherung, die eine ordentliche Summe auszahlen muss, wenn Krebs oder eine andere schwere Krankheit diagnostiziert wird. Nichts leichter, als eine solche, manipulierte MRT-Aufnahme eines renommierten Krankenhauses als Beleg vorzulegen, die einen „Geistertumor“ zeigt, die Versicherungssumme zu kassieren und sich anschließend über eine wunderbare Heilung zu freuen.

Krankenhäuser und medizinische Einrichtungen haben sehr oft nur schlecht gesicherte Netzwerke. Gewiefte Hacker  hätten leichtes Spiel, so einen Computervirus einzuschleusen. Einmal im Netzwerk implantiert, hat die Malware leichtes Spiel, denn interne Daten, wie eben auch MRT- und CT-Bilder, sind nur schlecht bis gar nicht gesichert.

Quelle:

https://connectiv.events/computervirus-taeuscht-tumoren-auf-roentgenbildern-vor/?fbclid=IwAR3B9ZYmXHIECrXzFqe01mf1kKziA4ZrI58kqxY2ReES2nUDrEgvqMwQSVc

Thalus von Athos – Zum Thema „Notre Dame“ – War Notre Dame nur eine Ablenkung von der wahren Absicht?

Danke Lorinata!

Liebe Freunde von w3000,
dieser Beitrag ist hoch interessant und augenöffnend – leider stellt sich dabei auch heraus, dass die fantastischen Bauwerke nichts als nur Satanswerk sind.

Die gotischen Kathedralen, so wunderschön sie auch sind, sie sind negativ 😦

Das fällt mir wirklich schwer so platt zu sagen, denn als Künstlerin sehe ich die Kunst darin und bewundere diese Bauwerke.

Als wesentlicher Energieknotenpunkt wird allgemein immer wieder die Kathedrale von Chartres angegeben und nicht Notre Dame – war Notre Dame also nur eine Ablenkung und ein gut kalkuliertes Opfer gewesen?

Nun stellt sich für mich auch die Frage, wie können wir dieses weltweit verbreitete Übel heilen, müssen die Kirchen dem Erdboden gleichgemacht werden, oder gibt es einen anderen Weg der Heilung, können die Knotenpunkte auf den Leylines erneut neutralisiert werden, sodass die Menschheit wieder lange leben kann.

Seit langem weiß ich, dass auch kleinere Kirchen auf bedeutenden Kraftplätzen erbaut worden waren und damit die Energie für die Religion benutzten, was bis heute wirksam ist. Ich wusste aber nichts darüber, dass das natürliche Uranvorkommen gezielt auf den Leylines der Erde verteilt worden waren, um die Menschen schneller altern zu lassen – das ist ja ein Ding – wusch.

Dazu fällt mir allerdings ein Ereignis ein, vielmehr eine Begegnung die ich mit dem Plutonium hatte:  Missbrauch vom Plutonium

Wir müssen unser Wissen und Können erweitern, um wieder ALT werden zu können, so wir das wirklich wirklich wollen. Dafür müssen wir auch lernen, wie wir den materiellen irdischen Zustand, vor der Manipulation (durch die Kollektiven) wieder erreichen können. Es sei denn, dass die Menschheit heute immer noch lieber leidet, als sich gegen die so genannten Kollektiven zu entscheiden.

Wie wir den Worten aus der inneren Erde entnehmen können, wollte die Menschheit früher lieber leiden, als sich gegen die Kollektiven zur Wehr zu setzen. Der aufrechte Leidenskult, die Verehrung des Leides in der katholischen Kirche, aber auch in allen anderen Religionen ist leider heute noch überall überdeutlich erkennbar. Noch hängen überall die Kreuze mit dem leidenden Jesus und selbst nach Jahrzehnten, wo ich selber angefangen hatte in den Kirchen die Forderung nach Beseitigung dieser Kreuze mit dem Gekreuzigten zu hinterlegen geschieht diesbezüglich bis heute gar nichts. Meine diesbezüglichen Einträge in den Kirchen-Büchern wurden beseitigt, meine lauten Worte teilweise beschämt gehört, aber dennoch unreflektiert vergessen.

Wenn es so schwer ist, die alten Pfade zu verlassen, sieht es traurig aus mit meinem Wunsch, noch andere wunderbare Zustände auf dieser Welt zu erleben. Dieser  Wunsch wird aufgrund solch massiver Trägheit der „“Untoten“ die nicht lebendig werden wollen“ wohl kaum in Erfüllung gehen können 😦 Das war jetzt sehr sehr negativ von mir gefühlt und ich möchte das auch sofort wieder wandeln, denn so manches ging von einem Tag auf den anderen und war auch nicht zu erwarten gewesen, also bleibt die Hoffnung aufrecht 🙂

Alles Liebe
by AnNijaTbé am 21.4.2019 – Sonne 10 – KIN 147 – LAHUN AHAU

Published on Apr 20, 2019

http://www.mechtild-berwald.blogspot.com Christa Jasinski: Zum Thema Kirchenbrände – alle größeren Sakralbauten wurden auf Kreuzungen von natürlichen Leylines gebaut. Warum? Hier eine Darstellung in Buch 8 der Thalus von Athos-Reihe „Seelenentscheidung“: „Woran liegt es, dass wir Erdenmenschen nur so wenig Lebensjahre zur Verfügung haben und andere Spezies so viel älter werden?“, fragte ich Ulluer. Er sah mich ernst an und meinte dann: „Ich könnte jetzt sagen, es liegt an der Energie des irdischen Kreuzfeldes, aber das wäre nur die halbe Wahrheit. Ihr könntet trotzdem einige Jahrhunderte leben. Euch wurde der biologische Alterungsprozess beschleunigt, indem dafür auf der Erde stationierte oder natürliche Uranvorkommen der Erde in eine Gitternetzform verteilt wurden. Ursprünglich wurdet ihr 600 bis 1000 Jahre alt – aber das mussten die Kollektiven soweit verringern, um euch in den Griff zu bekommen. Sie schufen konzentrierte radioaktive Streuzentren, indem sie radioaktive Materialien gezielt über gewisse Linien verteilten – ihr sagt Leylines dazu. Die alten Völker wussten noch davon und neutralisierten diese todbringenden Knotenpunkte, indem sie darauf verschiedene Kristalle verteilten, die diese Energien in die Erde lenkten, oder darüber Erz- und Salzhügel erstellten und darauf kleine Mahnmale setzten. Doch diese Knotenpunkte wurden immer wieder von den Kollektivspezies weg gesprengt. Und sie setzten an diese Orte ihre Bauten, die als Heiligtum deklariert wurden. Alle Versuche der Erdenmenschen, die darüber Kenntnisse besaßen und das wieder in den ursprünglichen Zustand setzen wollten, wurden als Freveltaten und Sakrilege bezeichnet. Mittels der Konstruktionen von Religionen und Kraftorten gelang es schließlich den Kollektiven, euch gänzlich zu packen. In vielen eurer alten Überlieferungen findest du Hinweise darauf. Und letztlich haben es sich die Religionsfürsten zu eigen gemacht, auf diesen Knotenpunkten Kirchen, Moscheen und andere Heiligtümer zu bauen. Natürlich unter vorheriger Entfernung aller Neutralisierungsmechanismen.“ Er sah mich nochmals direkt an und fuhr fort: „Im Laufe der Jahrtausende nahm die Bestrahlung kontinuierlich zu, so dass eure Lebensspanne sich über die Generationen verkürzte, euer Denken träger wurde und ihr das Leiden als von Gott gegeben angenommen habt. Vor 13.000 Jahren fand deswegen ein Krieg zwischen uns und den Kollektivspezies statt, der für keine Seite wirklich zu gewinnen war – am allerwenigsten für euch Erdlinge. Während im Sonnensystem ein fast 800 Jahre langer Krieg wütete, haben einige von euch wieder begonnen, die Leylines zu neutralisieren, so dass ihr wieder einige hundert Jahre alt werden konntet. Doch letztlich war die Mehrzahl der Erdenmenschen bereits so konditioniert, dass sie nach den Tempeln und Heiligtümern lechzten, in der Annahme, damit wieder Gott gefällig zu sein, so dass diese Kriege im Sonnensystem endlich aufhören. Das gab den Ausschlag, dass die Kollektiven wieder die Oberhoheit erhielten. Alle unsere Einwände wurden abgewiesen. Die oberirdischen Erdenmenschen wollten in der Mehrzahl gottgefällig ihr Leiden tragen.“
~~~~~~~

schon früher bei der Aufdeckungsarbeit geplanter Megarituale mussten wir uns mit Leylines beschäftigen:

Nochmals Megaritual 2012 London – Leylines

~~~~~~~~

~~~~~~

14:49 / 20:08 Mega Ritual 3.11.2019 – NFL SPIELPLAN – Seattle Seahawks

~~~~~~

Einmal mehr den Kult-Film – Sie leben!

An Exposé of the Fake News BBC! – WE ALL KNEW IT WAS COMING – THE CENSORSHIP HAS STARTED!!!

Hatte das die Menschheit nicht alles schon mehrmals?
Einmal wird es jedoch das letzte Mal gewesen sein!

Man muss eine Art Besessenheit oder vermeintlich göttlichen Auftrag haben, um sich nicht aufhalten zu lassen, wie Tommy Robinson es mit Nachdruck verbreitet und trotz aller Unbill an der Aufklärung weiter macht. Fanatismus sollte es aber keinesfalls sein, denn der Fanatismus sollte den Anhänger jeglicher Religionen vorbehalten sein, da dieser ausgesprochen schädlich ist und die Vernunft außen vor lässt.

Hoffentlich ist es noch nicht zu spät den geplanten großen Krieg zu vermeiden und die Gesamtänderung wie sie in Todo Modo gezeigt wurde zu erreichen. Der Regisseur Elio Pteri hatte bereits 1976 die Vision, die ich nun auch habe, seit ich den Film erstmals gesehen habe, denke ich, dass es genau so kommen werde. Leider ist der Film nicht im Netz zu finden, aber Ausschnitte davon schon: https://www.youtube.com/results?search_query=todo+modo+film – auf folgenden Kanal kann man den Film finden, man muss sich allerdings registrieren: http://stream.sixtyflix.com/?show=detail&id=47096&title=One%20Way%20or%20Another&year=1976

#Panodrama – An Exposé of the Fake News BBC!

Tommy Robinson

Published on Feb 25, 2019
Facebook deleted me because of this video, please share this! Sign up at https://www.tr.news so I can contact you when I eventually get deleted.

WE ALL KNEW IT WAS COMING – THE CENSORSHIP HAS STARTED!!!

WIR ALLE WUSSTEN, DASS ES KOMMEN WÜRDE – DIE ZENSUR HAT BEGONNEN!!!. … allerdings nicht erst JETZT, sie begann gleichzeitig mit den Plänen zur Weltherrschaft vor Jahrtausenden also. Die Entwicklung der Menschheit ist offenbar extrem träge, um das zu durchschauen und zu erkennen, was Wahrheit und was Lüge ist – oder gar ganz gezielte Manipulation, um etwas für die Pläne und gegen die Menschheit zu erreichen.

Tommy Robinson

Published on Feb 28, 2019
Please show your support or sign up to stay in touch at https://www.tr.news Watch the video that got me banned: https://www.youtube.com/watch?v=wNd2b…

Der Fall der Satanisten: John of God verhaftet

Danke Reiner, dies ist ein besonders pikanter und tief erschütternder Fall!!!!

Published on Feb 17, 2019

Hier ein Bericht aus 2016, der hochinteressant ist und große Ungereimtheiten aufzeigt. Wie konnte es trotz der starken Entities passieren, dass diese Kriminalität sich ebenfalls durchsetzen konnte????

Den Aussagen von Angie Holzschuh kann man total zustimmen!

Mythos Wunderheiler – Angie Holzschuh bei John of God in Brasilien| Bewusst.TV – 2.10 2016

Published on Oct 3, 2016

2.10.2016 – Mythos Wunderheiler – Angie Holzschuh war in Brasilien beim Wunderheiler John of God („Joao de Deus“, Medium João Teixeira de Faria) und berichtet von ihren Erlebnissen, das geballte Leiden vor Ort, den Kampf dunkler und lichter Wesen, Agenten im Management und die Eigenverantwortung. Es sind einige Impressionen von dem Ort Abadiania in Brasilien enthalten. Im Spital Casa de Dom Inacio, das nach Inacio de Loyola (St. Ignacius) benannt worden ist war das Filmen untersagt. Es wurde 1979 von Medium Joao Teixeira de Farias als Teil seiner Heilungs-Mission gegründet. Die Casa ist ein ökumenisches geistliches Spital, das Menschen aus aller Welt besuchen.
%d Bloggern gefällt das: