Impfkritik Erfolg bei Gericht: Gericht spricht impfgegnerischem Arzt 2,5 Millionen Dollar Entschädigung zu

Gericht vergibt 2,5 Millionen Dollar an Impfstoffkritiker Dr. Mark Geier….
Wir alle wissen, dass kleine Siege die großen Siege ankündigen.

Von Kent Heckenlively, JD
6.2.2018

Danke Gerhard!

Gericht spricht impfgegnerischem Arzt 2,5 Millionen Dollar Entschädigung zu

 Jahrelang hat der amerikanische Arzt Dr. Mark Geier gegen das große Geschäft des Impfens gekämpft. Als ihm seine eigenen Erfahrungen in seiner Arztpraxis zeigten, dass sowohl die Versprechungen über die Effektivität des Impfens äußerst fragwürdig erschienen als auch viele Kinder Schäden durch Impfstoffe erlitten hatten, begann er selbst nachzuforschen.

Während mehreren Jahren der Forschung sammelte er sehr viele Beweise für die Unwirksamkeit des Impfens als auch für die Verstümmelung und Tötung von Kindern durch die hochgiftigen Zusatzstoffe wie Quecksilber und Aluminium, die als sogenannte „Präservierungsstoffe“ allen Impfstoffen beigemischt sind.

Dr. Geier wurde auch eingeladen seine Forschungen und Ergebnisse vor den Vereinten Nationen zu präsentieren. Daraufhin versprachen die pharmazeutischen Hersteller Quecksilber aus den Impfstoffrezepten zu entfernen: Ein Versprechen, das bis heute noch nicht erfüllt worden ist. Außerdem hat Dr. Geier auch, dazu ist er verpflichtet, Eltern vom Impfen abgeraten.

Jeder Bundesstaat der USA hat ein eigenes „Medical Board“. Diese funktionieren ähnlich wie die deutsche Ärztekammer und überwachen berufliche Standards. Aber anders als in Deutschland sind Mitglieder dieser Medical Boards hauptsächlich Bürokraten mit wenig bis gar keinen medizinischen Kenntnissen. Unter anderem entscheiden diese Medical Boards wer medizinisch tätig sein darf und wer nicht.

Den größten Teil dieses Jahrhunderts hat das pharmazeutische Kartell sich sehr angestrengt diese Medical Boards zu unterwandern. Hierdurch hat das Kartell versucht Wissen über die Ineffektivität der pharmazeutischen Medizin und insbesondere des Impfens zu unterdrücken. Ärzten (und Krankenschwestern), die die Wahrheit aussprachen, wurde mit Approbationsentzug, welche deren Einkommen bis zu 100% gesenkt hätte, bedroht. Dies hat viele zum Schwiegen gebracht, aber Dr. Geier nicht! Ihm wurde seine Approbation entzogen, weil er Eltern vom Impfen abgeraten hat. Das Medical Board des Bundesstaats Maryland, wo Dr. Geier praktizierte, hat sich geweigert Dr. Geiers Verteidigung gegen die Vorwürfe anzuhören und ihm seine Approbation entzogen. Dies hat ihn aber NICHT zum Schweigen gebracht, sondern seine Arbeit die Gefahren von Impfstoffen an die Öffentlichkeit zu bringen intensiviert.

Dr. Geier hat dann das Maryland Medical Board wegen derer unzulässigen Aktionen verklagt. Am 29. Januar 2018 hat der Richter Ronald B. Rubin am Montgomery County (Maryland) Circuit Court (ähnlich wie das deutsche Landgericht) beschlossen, dass das Maryland Medical Board als öffentliches Organ als auch die Angestellten persönlich mit illegaler Absicht gehandelt haben um den Ruf, Beruf und Lebensstandard grundlos zu schädigen. Am 5. Februar hat der Richter die Einzelheiten des Falls für die Öffentlichkeit freigegeben. Der Richter hat Dr. Geier, seiner (bereits verstorbenen) Frau und deren Sohn insgesamt $2.500.000 Entschädigung zugesprochen.

Das interessanteste an diesem Urteil ist, dass die Entschädigung nicht allein aus dem öffentlichen Portemonnaie zu zahlen ist, sondern die Medical Board Mitglieder müssen jeweils bis zu $200.000 aus eigener Tasche beisteuern!

Würde dieses Prinzip in Deutschland angewandt, so würde jeder Bürokrat und jeder Angestellte von Organisationen wie beispielsweise des Robert Koch Institutes, der unwahre Informationen übers Impfen herausgibt, persönlich dafür haften.

Quellen:

Bolen Report: http://bolenreport.com/court-awards-2-5-million-vaccine-critic-dr-mark-geier

State of Maryland, Montgomery County Circuit Court:http://casesearch.courts.state.md.us/casesearch/inquiryDetail.jis?caseId=371761V&loc=68&detailLoc=MCCI

Washington Post: https://www.washingtonpost.com/local/md-politics/regulators-who-targeted-anti-vaccine-doctor-may-pay-millions-for-humiliating-him/2018/02/03/b63ea6dc-faf8-11e7-ad8c-ecbb62019393_story.html?utm_term=.24cbf6001e2a

Karma Singh: http://www.karmasingh.tv/

Nachruf: Am 13. März verstarb der Arzt und bekannte Impfkritiker Johann Loibner

Das Thema “Impfen” wird in den meisten Medien nur sehr einseitig behandelt. Aus diesem Grund haben wir 2017 Österreichs bekanntesten Impfkritiker, den Arzt Johann Loibner, um einen Gastbeitrag für das Info-DIREKT Printmagazin (Ausgabe 16) gebeten. http://info-direkt.eu/2018/03/15/oesterreichs-bekanntester-impfkritiker-ist-verstorben/

.

Einen Rückblick auf die Leistung Dr. LOIBNERS ist in der Vereinsseite zu finden: http://www.aegis.at/wordpress/

.

Große Freude verschaffte uns allen seine Rehabilitierung, welche wir als Sieg über den Impfzwang empfanden – der Kurier schrieb dazu:

Impfgegner darf nach 4 Jahren wieder praktizieren

Einem Arzt, der sich kritisch gegenüber Impfungen gab, erteilte die Ärztekammer ein Berufsverbot – zu Unrecht.
https://kurier.at/chronik/oesterreich/impfgegner-darf-nach-4-jahren-wieder-praktizieren/27.631.750

.

Lieber Johann, wir wissen dich in Gottes Händen gut aufgehoben!

Italienisches Gericht urteilt erneut: Impfung verursachte Autismus bei Kleinkind – Gesundheitsministerium zahlt

Im September 2014 zahlte ein italienischer Gerichtshof eine Kompensation wegen Impfungen, die bei einem Kind Autismus und Gehirnschäden verursacht hatten – ein Fall, dem die italienische Presse große Aufmerksamkeit zollte. …

Ein Mädchen blickt anteilslos, während andere Kinder mit Seifenblasen spielen.Foto: AFP / Gett

Im September 2014 zahlte ein italienischer Gerichtshof eine Kompensation wegen Impfungen, die bei einem Kind Autismus und Gehirnschäden verursacht hatten – ein Fall, dem die italienische Presse große Aufmerksamkeit zollte.

So wie die USA hat auch Italien ein Impf-Schadensersatz Programm, um denjenigen finanzielle Unterstützung anzubieten, die Schäden durch ihre Teilnahme an verbindlichen und empfohlenen Impfungen erlitten haben.

Das betroffene Kind hatte drei Dosen des Impfstoffes Glaxo Smith Klines Infanrix Hexa erhalten, eine Sechfach-Impfung  gegen Polio, Diphtheri, Tetanus, Hepatitis B, Keuchhusten und Haemophilus Influenza Typ B. Auch Giftstoffe wie Thimerosal, Aluminium, einen Hilfsstoff, und andere toxische Verbindungen sind in diesem Impfstoff enthalten. Das Kind wurde kurz nach der Verabreichung der drei Dosen autistisch.

Als die Eltern ihren Anspruch auf Schadensersatz beim Ministerium für Gesundheit vorbrachten, wurde ihr Antrag abgelehnt. Deshalb klagte die Familie gegen das Ministerium vor dem ordentlichen Gericht, eine Möglichkeit die in der selben Form in den USA nicht besteht.

Die Entscheidung des Gerichts: Quecksilber und Aluminium im Impfstoff haben Autismus ausgelöst

Auf der Grundlage der Zeugenaussagen von Experten, kam das Gericht zu dem Schluss, es sei eher wahrscheinlich, das Kind hätte Autismus und Gehirnschaden, wegen des neurotoxischen Quecksilbers und Aluminiums und wegen einer genetischen Vorbelastung bekommen. Das Gericht bemerkte außerdem dass Infanrix Hexa, einer der verabreichten Impfstoffe, eben jenes Thimerosal enthält, ein Stoff der wegen seiner neurotoxischen Wirkung, in Italien verboten ist und im Impfstoff „in einer Konzentration, weit höher als die empfohlene Dosis für Impfungen bei Kindern, die nur wenige Kilogramm wiegen“ enthalten ist.

Der vorsitzende Richter Nicola Di Leo hatte ein anderes wichtiges Beweismittel zur Hand: Einen 1271 Seiten starken vertraulichen Glaxo Smith Kline-Bericht (der jetzt auch im Internet zur Verfügung steht). Dieses Dokument der Pharma-Industrie liefert umfassende Nachweise über unerwünschte Folgen von Impfungen, und dokumentiert fünf bekannte Fällen von Autismus, die durch Impfungen verursacht wurden und aus der Zeit der klinischen Tests  für den Impfstoff stammen.

So wie in vielen anderen entwickelten Ländern, ist die Regierung, nicht aber die Industrie, zu belangen, wenn Familien wegen Impfschäden Schadensersatzansprüche erhebt, deshalb scheint das fehlende Interesse von GSK an den Nebeneffekten der Impfung vielleicht nicht zu überraschen.

In seiner abschließenden Beurteilung kommt der Bericht zu dem Schluss, dass:
„das Nutzen-Risiko-Verhältnis nach wie vor als günstig beurteilt wird“, trotz der Einsicht von GSK, dass die Impfung Nebeneffekte verursachen kann wie: „hämolytische autoimmun Anämie, Thrombozytopenie, thrombozytopenische Purpura, autoimmune Thrombozytopenie, idiopathische thrombozytopenische Purpura, hämolytische Anämie, Zyanose, Knötchen an der Injektionsstelle, Abszesse, Kawasaki-Krankheit, neurologischen Events wie: Enzephalitis und Enzephalopathie, Henoch-Schönlein Purpura, Petechien , Purpura, Hämatochezie, allergische Reaktionen (einschließlich anaphylaktische und anaphylaktoide Reaktionen), „und der Tod.

Am 23. Mai 2012 hatte Richter Lucio Ardigo vom italienischen Gericht in Rimini ein ähnliches Urteil gefällt, nachdem festgestellt wurde, dass ein Impfstoff gegen Masern-Mups-Röteln ebenfalls bei einem Kind Autismus verursacht hatte.
Nach Grippe-Impfung: Mädchen (5) stirbt an Grippe
Kanadische Studie: Grippeimpfungen sind meist wirkungslos und führen erst zur Erkrankung
Impf-Studie mit 300.000 Kindern zeigt: Grippeimpfung wirkungslos

http://www.epochtimes.de/politik/welt/italienisches-gericht-urteilt-erneut-impfung-verursachte-autismus-bei-kleinkind-gesundheitsministerium-zahlt-a1221403.html

Kommentar überflüssig!

Saheikes Recherche 13.02.2018

Russiagate or Intelgate? – Stephen Cohen

.

Hillary An Israeli Spy With Pollard! Heneghan

.

Pedophilia and Influenza Vaccination Warning in the News; David Zublick + Flu Shot Links to Autism in First Trimester Mothers [videos]

.

The Truth About Vaccines Docu-series – Episode 1 | Robert F. Kennedy Jr Interview | Smallpox Vaccine

.

2.12 – Q & Current Event Analysis from Feb 11th & 12th

.

An end to the command of the knights of malta in the us military is certain

.

Deutschland: DAS Paradies für Kinderschänder

.

Kinderschänder dürfen nicht mehr Kinderschänder heißen!

.

Anti-Merkel-Demo: Hamburgerin will sich Gewalt nicht beugen

.

Monika Schaefer: Letter from a German Prison

.

Spezifische Absorptionsraten (SAR) von Handys

.

Karen Hudes DC TV

.

Karen Hudes Text 1

.

Karen Hudes Text 2

.

Mitmachen, mitklicken

Noch 7.000 Klicks und die 7 Illuminati sind besiegt!

.

Benjamin Fulford: Der Vatikan, die Kommunistische Partei Chinas, das Britische Empire und das Pentagon planen die Weltregierung – 12.02.2018

.

Dr. Paul Marko, der bekannte Humans Rights Aktivist ist gestorben.

Pinecone Utopia

.

Skullduggery

.

73rd Anniversary of Bombing of Dresden – Worst War Crime of 20th Century?

.

neues polizeiaufgabengesetz (pag) in bayern

.

 

Rückblick auf 2017 von Aegis – Impfaufklärung

w3000 bedankt sich beim Verein Aegis und der Familie Loibner für die beständige Arbeit an der Impfaufklärung von ganzem Herzen

Liebe Interessenten!
Rückblick 2017
Ist nicht zu impfen etwas Verbotenes?
Weihnachtsgeschenke
Dank für Spenden und Unterstützung
Ein Rat für 2018
———————-
Rückblick auf das Jahr 2017
Das Hauptereignis in diesem Jahr war die Demo am 6. Mai in Wien. Am Beginn des Jahres gab es eine anhaltende Kälte. Es wurden bis Ende Feber mehr Fälle von Masern als im gesamten Jahr davor gemeldet. Die Impfbetreiber sahen ihre Chance gekommen, Alarm zu schlagen. In den Medien wurde eine Zwangsimpfung gegen Masern propagiert. Ein hochrangiger Politiker, Jurist, forderte zu wiederholten Malen eine sofortige Impfpflicht. Im Laufe des weiteren Jahres verzogen sich die Masern wieder; bis zum 7. Dezember 2017 gab es dann schließlich insgesamt nur 94 gemeldete Fälle. Das ist genau der Durschnitt der letzten 16 Jahre. Der lautstark verkündete Schreckensruf, „die Masern kehren mit Riesenschritten zurück“ hat sich als Propagandablase herausgestellt.
Nach intensiver rechtlicher Prüfung durch die Frau Bundesministerin Rendi-Wagner, – unter Arztkollegen allgemein die schöne Pamela genannt -, verstummte der Ruf nach allgemeiner Impfpflicht, es wurde dafür auf intensive Aufklärung gesetzt. Es wurden Broschüren an die Schulen verschickt. Diese waren gespickt mit den bekannten panikerzeugenden Schlagworten und dem großzügigen Hinweis, dass die Impfungen gratis zu haben sind.
Aegis Österreich musste sofort etwas unternehmen. Im Rahmen der Vorbereitungen zur Demo gab es zahlreiche Schreiben und persönliche Gespräche mit höchsten Politikern.
Die Demo selbst wurde zu einem unvergesslichen Ereignis. http://www.aegis.at/wordpress/
Die friedliche und familiäre Atmosphäre[1] dieses Marsches durch Wien war ein besonderes Geschenk für alle, die dabei waren.[2]
Eine indirekte Impfpflicht wurde dennoch zu einem großen Anteil durchgezogen. Obwohl es dafür keine gesetzliche Grundlage gibt, mussten sich Bewerber im Sanitätswesen gegen ihre Überzeugung impfen lassen. Es gab aber auch einzelne Menschen, die erfolgreich Widerstand leisteten. In Kärnten läuft diesbezüglich sogar ein Prozess gegen diese unfassbare Willkür.
Ist nicht zu impfen etwas Verbotenes?
Nicht wenige Menschen, vor allem die Generation, die jetzt kleine Kinder hat, lassen das Impfen sein. Sie haben sich ausreichend über Impfungen informiert, gründlich nachgedacht und erkannt, dass Impfungen schaden und uns nicht gesünder machen.
Die Impfbetreiber haben eine neue Strategie ersonnen. Sie wollen bei den gebildeten Menschen ein schlechtes Gewissen erzeugen. Menschen, die sich und ihre Kinder nicht mehr impfen lassen, seien Egoisten, sie wären doch aus ethischen Gründen verpflichtet, an der Ausrottung von Krankheiten mitzuwirken. Allerdings wächst der Zweifel an den überholten Lehrsätzen von Tröpfcheninfektion und Herdenimmunität.
Es gehen immer weniger Menschen zur Impfung hin. Der Staat bezahlt Impfungen und Ärzte drängen zur Impfung. Selbst das überzeugt viele Menschen nicht mehr.
Infolge der relativen Impfpflicht werden Impfungen in Schulen, Kindergärten und Betrieben verlangt. Ein Arbeitsplatz wird nur nach erfolgter Impfung gewährt.
Es ist nun verständlich, dass viele impfkritische Menschen unter diesen Bedingungen unsicher werden. Vielleicht ist Nichtimpfen doch etwas Verbotenes? Es wird notwendig, neuerlich über den Sinn oder Unsinn des Impfens nachzudenken.
Schließlich müssen wir erkennen, dass es bei diesem Eingriff nicht um unsere Gesundheit und die unserer Kinder geht.
Es geht um die Frage, ob wir uns den Interessen der Großen unterwerfen oder unsere Freiheit bewahren wollen.
Weihnachtsgeschenke
Es sind wirklich viele Menschen, die heute alles haben, was wir zum Leben brauchen. Ich bin überzeugt, dass die Dinge, die Sie schenken eher Aufmerksamkeiten für Ihre liebsten Menschen sind.
Vielleicht haben Sie Freunde, die über Impfungen noch nicht nachgedacht haben oder noch sehr wenig wissen. Mit den Produkten im Aegis Shop, ein Abo der Zeitschrift Impuls und die bekannten Bücher zur Impfaufklärung unterstützen Sie unsere Arbeit und helfen jenen Menschen, die zu wenig wissen.
Ein Rat für 2018
Es wird den Menschen immer mehr eingeredet, dass wir nur noch am Leben bleiben, wenn wir alle Angebote der modernen Medizin annehmen. Den schwangeren Müttern wird weisgemacht, dass sie unter ständiger medizinischer Kontrolle sein müssen. Noch ist das erste Kind nicht einmal angekommen, sollen die künftigen Eltern wissen, welcher Kinderarzt für das Großwerden ihres Kindes zuständig ist.
Ob ein gewisses Vertrauen in unsere Natur nicht auch berechtigt ist? Da gab es doch tatsachlich ein Kindlein, das in einem Stall geboren und schließlich auch groß geworden ist.
Dank und Wünsche
Sie allen haben uns im vergangenem Jahr Ihre Treue gehalten. Manche von Ihnen tun das seit 17 Jahren. Wir danken Ihnen für die vielen kleinen und großen Unterstützungen. Die Übermacht der Impfbetreiber macht uns nicht mutlos. Ihre Treue und unser Auftrag helfen uns, für die Aufklärung übers Impfen weiter zu arbeiten.
Wir alle sind zwar die Kleinen aber uns gehört die stille Freude.
Neben der Gesundheit für Sie und Ihre Kinder wünschen wir Ihnen von ganzem Herzen den Frieden und die Freude von Weihnachten.

http://www.aegis.at/wordpress/ – Bilder von der Demo ansehen 🙂

Franziska und Johann Loibner

%d Bloggern gefällt das: