Stellungnahme Univ. Prof. Dr. med. Diether Schönitzer >>> zur beantragten Impfpflicht am 17. Jänner 2022, 14 Uhr

Stellungnahme betreffend den Antrag 2173/A der Abgeordneten Gabriela Schwarz, Ralph Schallmeiner
17.01.2022 Gesundheitsausschuss: auf Tagesordnung in der 21. Sitzung des Ausschusses

https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/A-GE/A-GE_00001_00889/TO_06422785.html

Stellungnahme Univ Prof Dr med. Schönitzer-pdf

Stellungnahme Univ. Prof. Dr. med. Diether Schönitzer

Sehr geehrte Damen und Herren!
Ich erlaube mir eine sachliche und fachbezogene Stellungnahme und einen Einspruch zur Einführung des für 1. Februar 2022 geplanten Covid-19-Impfpflichtgesetzes einzubringen.

Meine Qualifikation für diesen Einspruch sehe ich wie folgt gerechtfertigt: Ich bin pensionierter Univ. Prof. der Universität Innsbruck und habe von 1968 bis 2005 am „Zentralinstitut für Bluttransfusion und immunologische Abteilung“ (ein Landes-Primariat) zunächst als Assistenz Arzt, dann als geschäftsführender Oberarzt und schließlich 17 Jahre als Vorstand gearbeitet.

Das zentrale Thema unserer Tagesarbeit war die immunologische Sicherstellung der Verträglichkeit der zu transfundierenden Blutzellen, insbesondere der roten Blutkörperchen und Blutplättchen sowie die Testung der Gewebsmerkmale für Organ- und Stammzell-Transplantationen.

Wichtig war die gewissenhafte Auswahl von Blutprodukten nach Blutgruppen sowie die Berücksichtigung von eventuell vorhandenen Antikörpern gegen diese Zellen. Im Bedarfsfall mussten auch Patienten mit autoimmun-hämolytischen Anämien transfusionsmäßig versorgt werden.

Als Ursache für diese Erkrankungen kommt unter anderem die Verabreichung verschiedener Medikamente in Betracht, die zu einer Änderung der Oberfläche der Blutzellen Anlass geben können.

Durch diese Veränderungen entstehen Neo-Antigene die vom Immunsystem des Patienten als fremd erkannt werden und zum Absterben dieser Blutzellen führen. Die zugrunde liegenden Abbaumechanismen gehören zum immunologischen Basiswissen der Ärzte und können durch Laboruntersuchungen im Detail bestätigt werden.

Damit komme ich direkt zur Verabreichung von mRNA-haltigen Substanzen, die fälschlich als Impfstoffe oder auch Seren bezeichnet werden und nach Eindringen in die Blutbahn zunächst in die Gefäßwandzellen eindringen und nachfolgend an der Oberfläche der Gefäßwandzellen zur Ausbildung der Spike-Proteine führen.

Diese Spikes fungieren tatsächlich als Fremdantigen (ähnlich der medikamentös bedingten autoimmun-hämolytischen Anämie) und sollen zur Antikörperbildung und damit zur Immunität führen.

Das Problem besteht jedoch darin, dass die Spikes zumindest eine gewisse Zeit, wahrscheinlich dauerhaft, an den körpereigenen Zellen anhaften und die aktivierten Killerzellen beziehungsweise Antikörper (falls die Impfung wirkt!) die mit Spikes fremdmarkierten Zellen des Geimpften zerstören.

Folge ist eine immunologische Zell- und Gewebszerstörung bei den geimpften Personen die zu den bekannten Thromboembolien, zur Zerstörung von Herzmuskelzellen, Lungen- und Nierengewebe, und letztlich zu einer Erschöpfung des Immunsystems führen.

Auffrischungsimpfungen verstärken diese Effekte, weil frisch durch die Boosterung entstandene Spikes auf inzwischen gebildete Antikörper stoßen. Dadurch werden mit hoher Wahrscheinlichkeit Akutreaktionen und Autoimmunreaktionen als Langzeitfolge entstehen und schlummernde Infektionen wie Tuberkulose reaktiviert werden, die das Gesundheitssystem mehr gefährden werden, als dies durch den Anteil der gesunden, impfkritischen Nichtgeimpften möglich ist. Bei Letzteren muss auch mit einer relativ hohen natürlichen Immunisierungsrate gerechnet werden, weil schwache und subklinische Verläufe nicht erfasst sind.

Die Einführung einer Impfpflicht mit Verwaltungsstrafen für Nicht-Impfwillige, die viele Menschen an ihre Existenzgrenzen bringen können, ist nicht verhältnismäßig sodass ich von der Einführung einer Impfpflicht generell und im Besonderen unter Anwendung erbsubstanzhaltiger Inhaltstoffe, ausdrücklich abrate.

Strafen sind ein Druckmittel das zu psychischer Belastung unserer Mitmenschen führt, sodass Impfpflicht de facto zu Impfzwang (!) wird.

Es ist erschreckend, dass Kolleginnen und Kollegen inklusive sog. Experten, die aus immunologischer Unwissenheit und/oder Desinteresse, oder auf Druck, sich über den geleisteten Hippokratischen Eid hinwegsetzen und ihren Patientinnen und Patienten und deren Kinder zur Impfung raten beziehungsweise letztere selbst durchführen!

Univ. Prof. Dr. med. Diether Schönitzer


Nachdem es immer wieder Irrtümer betr. Impfpflicht-Anträge gibt
(es kursiert ein angeblicher 3. Antrag) – hier zur Aufklärung:

  1. Antrag = Ministerialantrag 164/ME – Impfpflicht
    https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/ME/ME_00164/index.shtml?fbclid=IwAR2FELgO3uhj6F14gTxPIaPfAhcu-OfvZHsrPFQuZ1Us6IOSB3cGEAWd8HM
  2. Antrag = Initiativantrag 2173/A – Impfpflicht
    https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/A/A_02173/index.shtml?fbclid=IwAR3ANLRnR1iTlcLVmWG834lv0bhQkUCPE4xnceUr8daFWxW5FrtEI9sQzMo#tab-Stellungnahmen

Antrag auf Änderung des Arzneimittelgesetzes (148/M) 1289 d.B.
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/I/I_01289/index.shtml

Es gibt also 2 Anträge zur Impfpflicht und 1 Antrag zur Änderung des
Arzneimittelgesetzes.

Alle drei müssen UNBEDINGT beeinsprucht werden
bzw. eine Stellungnahme abgegeben werden.

Der letzte Antrag (Arzneimittelgesetz) hat es in sich – z.B. Gentherapie am Menschen wird erlaubt (unter Haftungsausschluss), personenbezogene Daten können weitergegeben werden, klinische Untersuchungen dürfen ohne staatliche Genehmigung nicht durchgeführt werden etc. etc.

http://www.parlament.gv.at (https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/ME/ME_00164/index.shtml?fbclid=IwAR2FELgO3uhj6F14gTxPIaPfAhcu-OfvZHsrPFQuZ1Us6IOSB3cGEAWd8HM)
164/ME (XXVII. GP) – COVID-19-Impfpflichtgesetz – COVID-19-IG | Parlament Österreich
Webseite des Österreichischen Parlaments.

Eine Anleitung zur Abgabe der Stellungnahme und auch Textvorschläge gibt es hier:
https://www.afa-zone.at/allgemein/impfpflichtgesetz-anleitung-zur-stellungnahme/

Man bekommt dann ein Mail, das man bestätigen muss.
Leider landet es oft im Spam, also bitte nachschauen, denn
ohne diese Bestätigung zählt die Stellungnahme nicht.


AUF 1 Arzt und Politiker – beide geimpft – klären auf, was alles in den
öffentlichen Medien verschwiegen wird, welche Gefahren die Impfung
birgt, was man alternativ tun kann uvm. – sehr gut!

https://auf1.tv/stefan-magnet-auf1/einmal-geimpft-und-nie-wieder-der-arzt-und-der-politiker-im-gegenangriff/


 

Shedding was versteht man darunter?

Shedding (Virus)

von englisch: to shed – verlieren, verschütten

1 Definition

Unter dem Begriff Shedding versteht man in der Virologie die Freisetzung der Viren aus der Wirtszelle nach erfolgreicher Replikation. Der Begriff kann sich auf eine einzelne Zelle, aber auch auf den gesamten Körper beziehen. Im letzteren Fall spricht man auch von Virusausscheidung.

Abmerkung w3000: Shedding >> Dieser Begriff ist vor allem bei Fachdiskussionen über Coronaimpfungen zu hören – seine komplette Bedeutung wie folgt nachzulesen unter: https://flexikon.doccheck.com/de/Shedding_(Virus)

 

Vorsicht kann triggern: 2.620 tote Babys nach Impfung und Berichte schrecklicher Nebenwirkungen bei Kindern (Videos)

Im US-Verzeichnis für Impfschäden VAERS (Vaccine Adverse Event Reporting System) wurden mit Stand vom 12. November bisher 2.620 tödliche Fehlgeburten nach einer Covid-19-Impfung registriert

Mit 2.015 Fällen ist BioNTech/Pfizer trauriger Spitzenreiter, gefolgt von Moderna mit 689 toten Babys. Der Impfstoff Janssen von Johnson & Johnson wird mit 100 Fehlgeburten in Verbindung gebracht.

Doch auch schreckliche Berichte über Missbildungen und schwerste Impffolgen bei Babys häufen sich – die teils unerträglich grausamen Bilder der armen, leidenden Kleinen zerreißen einem dabei regelrecht das Herz.(Hochrangiger Französischer Impfpapst: „Geimpfte Menschen sollten unter Quarantäne gestellt werden“ (Videos))

Sehr langer Artikel: https://www.pravda-tv.com/2021/11/2-620-tote-babys-nach-impfung-und-berichte-schrecklicher-nebenwirkungen-bei-kindern-videos/

Ganz schreckliche Bilder – alleine diese müssten doch dazu reichen dass alle aufwachen!!!!!!!!!!!

Nun offiziell bestätigt: Geimpfte sind lebensbedrohliche Gefahr für Ungeimpfte – sagt Michael Mannheimer

Liebe Freunde von w3000,
Michael Mannheimer ist nicht der Einzige der das sagt…
Das Vernünftigste was ich von jemandem hörte war: „Die Impfung ist mir suspekt, es gibt keine Prüfungen, so schnell zaubert man nichts aus dem Hut, wenn es wirklich gut sein soll!“

Nicht Corona, sondern die IMPFUNG
ist die wahre Pandemie

Alle Geheimhaltungs-Maßnahmen der Globalisten zu ihrer Corona- und Impflüge scheinen unter der Flut von Meldungen tapferer Menschen aus aller Welt in sich zusammenzubrechen. Was da an verbrecherischen Abgründen zutage tritt, ist in dieser Größendimension ohne Beispiel in der Menschheitsgeschichte. Artikel lesen: https://michael-mannheimer.net/2021/05/04/nun-offiziell-bestaetigt-geimpfte-sind-lebensbedrohliche-gefahr-fuer-ungeimpfte/

%d Bloggern gefällt das: