National Journal: Wilders – Die Schlacht der Elite gegen das Volk wird vom Volk gewonnen werden

Danke Martha!

Gert Wilders wurde in Holland wegen Volksverhetzung angeklagt, weil er bei Rednerauftritten seine holländischen Zuhörer fragte: „Wollt Ihr weniger oder mehr Marokkaner in Eurer Stadt und in den Niederlanden?“ Die Menge antwortete mit „Weniger“-Rufen, woraufhin Wilders mit versprach: „Wir werden uns darum kümmern.“ Diese Frage zu stellen, obwohl jeder Holländer seines Lebens auf den Straßen nicht mehr sicher ist, da überall, 24 Stunden am Tag, vor allem diese marokkanischen Diebe, Vergewaltiger und Mörder lauern, wurde er wegen „Anstachelung zum Hass“ nach Artikel 137 angeklagt. Am 26. November 2016 hielt Geert Wilder sein einmaliges Schlusswort in diesem Schandprozess vor dem Gericht am Amsterdamer Flughafen Schiphol.

Hier seine Worte: ….

unbedingt alles lesen: National Journal: Wilders – Die Schlacht der Elite gegen das Volk wird vom Volk gewonnen werden

Geert Wilders: Das ist unser Land Wir werden es zurückerobern

21. September 2016 – Geert Wilders spricht im niederländischen Parlament !

Veröffentlicht am 24.09.2016

Sieg der EU-Gegner: Der EU wurde eine Abfuhr erteilt – NEIN zum Assoziierungsabkommen EU-Ukraine – doch das ist noch nicht alles…

Die Grünen machen offenkundig, welche Einstellung sie haben und wessen Hand sie lecken 😦

Rebecca Harms spricht sich gegen das einzige legitime und aufrechte Recht der Bürger aus, nämlich gegen das Plebiszit (Volksabstimmung), dessen Ergebnis ohne WENN und ABER von allen Staaten der Welt zu akzeptieren ist.

Nur das Nationalvolk hat ein Recht auf das eigene Land und was in diesem geschieht oder nicht.

Erneut fordere ich die Anerkennung der Volksrepubliken Lugansk  und Donezk und die Einstellung jeglicher, an den Haaren herbeigezogenen Diskussion über die Volksabstimmung der Krim. Die Länder dieser Welt müssen alle Völker wechselseitig in ihrer Souveränität unterstützen und ihren Willen bedingungslos anerkennen, wie es das Völkerrecht vorsieht!!!!

Das Recht auf Eigenbestimmung und Souveränität will Rebecca Harms den Völkern absprechen indem sie lapidar meint „Volksabstimmungen haben Schwächen“.

smilie beobachte dich

Die einzige Schwäche, die ich von Volksabstimmungen kenne, ist die Fälschung der Abstimmungsergebnisse.

Das hat man in Schottland gesehen und vermutlich war auch das Ergebnis der Volksabstimmung zum Beitritt in die EU 1994 in Österreich massiv verfälscht worden. Jedenfalls berichten das Helfer unter vorgehaltener Hand, die jedoch noch immer zu feige sind, damit an die Öffentlichkeit zu gehen.

Wörtlich sagte mir ein Wahlhelfer, dass das Wahllokal geschlossen wurde, die Kartons mit den tatsächlichen Stimmen vernichtet wurden und durch die Hintertüre hereingebrachte vorbereitete Kartons mit Ja-Stimmen ersetzt wurden 😦 – Das wäre massiver Wahlbetrug gewesen und viele wissen das – daher ist es höchst an der Zeit – dass diese den Mund aufmachen und als Augenzeugen diese Vorgänge bestätigen.

Wir wurden anscheinend in die EU-hinein betrogen!
Viele Indizien weise darauf hin.

Auch den Analysten widerspricht das Wahergebnis von 66,6% JA. Diese hatten nämlich nur wenige Tage vorher noch 79% NEIN errechnet gehabt. Die ganze Welt ging davon aus, dass Österreich NEIN zur EU sagen werde. Mein Bruder, der in Schweden lebt rief mich an und fragte mich, ob die Österreicher von einem Tag auf den anderen total übergeschnappt sind, weil es plötzlich ja zur EU geheißen haben soll.

smilie beobachte dich

Nur die Völker direkt können der EU eine immerwährende Absage erteilen, denn sie dürfen nicht akzeptieren, dass sie durch die VORherrschaft der EU für immer versklavt sind – daher Austritt aus der EU besser heute als morgen!

AnNijaTbé am 10.4.2016

Nachsatz: Wieso durften eigentlich NUR die Holländer über diese Frage abstimmen – jedenfalls DANKE – dass dazu NEIN gesagt wurde und somit auch Russland von dieser Seite nicht länger provoziert wird. Eine weitere Provokation Russlands könnte für GANZ Europa verheerende Folgen gehabt haben. Jeder mit Vernunft, würde das erkennen können, nicht aber eine Rebecca Harms samt Clique.

eu-raus

Nach Niederlande-ReferendumGrünen-EU-Fraktionschefin spricht sich gegen Volksabstimmungen zur EU aus

Rebecca HarmsSpricht sich GEGEN mehr direkte Demokratie auf EU-Ebene aus: Die Grünen-Fraktionschefin in Straßburg, Rebecca Harms 😦

Nach dem „Nee“ der Niederländer zum EU-Assoziierungsabkommen mit der Ukraine kommt aus den Reihen der Grünen im EU-Parlament ein „Nein“ zu direkter Demokratie auf Kosten Europas. Bei dem Referendum am Mittwoch hatten EU-Gegner einen Sieg errungen.

„Plebiszitäre Elemente zu europäischer Politik, die so angelegt sind wie die gestrige Abstimmung, können die EU in ihrem Bestand gefährden“, sagte die Fraktionschefin der Grünen im Europaparlament, Rebecca Harms, der Freitagsausgabe des „Kölner Stadt-Anzeigers“.

„Plebiszitäre Elemente zu europäischer Politik, die so angelegt sind wie die gestrige Abstimmung, können die EU in ihrem Bestand gefährden“, sagte die Fraktionschefin der Grünen im Europaparlament, Rebecca Harms, der Freitagsausgabe des „Kölner Stadt-Anzeigers“.

weiterlesen und Vorsicht, es könnte Ihnen bei den Argumenten von Rebecca Harms ganz leicht übel werden: http://www.focus.de/politik/ausland/eu/referendum-in-den-niederlanden-gruenen-eu-fraktionschefin-gegen-volksabstimmungen-zur-eu_id_5419135.html

.

In chrash-news.com ist dazu zu lesen:

Die Holländer kamen gerade in den Genuss, über die EU abstimmen zu dürfen. Das heißt, eigentlich ging es lediglich um eine ganz konkrete politische Frage. Doch offenbar sahen unsere leidgeplagten Nachbarn in dieser Volksabstimmung nur eines: Endlich mal der EU, deren Speichelleckern und Profiteuren den Mittelfinger zeigen und ihre Wut über diese unsägliche Diktatur loswerden zu können.

Das aber geht ja nun wirklich nicht. Im Prinzip waren die Niederländer bloß dazu aufgerufen, über ein EU-Abkommen mit der Ukraine abzustimmen, also ob mit dem Land Beitrittsverhandlungen aufgenommen werden sollten oder nicht. Den Abstimmungsberechtigten scheint jedoch das Thema selbst eher weniger bedeutend gewesen zu sein, sondern sie sahen es als Gelegenheit, den selbstherrlichen Kommunisten einmal direkt die rote Karte zeigen zu können.

weiterlesen: http://www.crash-news.com/2016/04/08/gruene-demokratie-oekofaschisten-sind-gegen-jedes-direkte-plebiszit/

.

Grüne „Demokratie“: Ökofaschisten sind gegen jedes direkte Plebiszit

http://www.wahrheiten.org/

%d Bloggern gefällt das: