die Zahl 7 und ihre Bedeutung

Published on Jun 21, 2015

Man sagt, dass Menschen mit der Zahl 7 einsam sind und ein schwieriges Leben haben!
Im Video wird gesagt, dass es keine Blüten mit 7 Blütenblättern gibt. Ich fand eine Chili-Blüte, vielleicht finde ich noch andere – siehe:

~~~~~

Sehr gut analysiert!

Numerologie: Lebenszahl 7

Published on Oct 23, 2017

WAS für eine BEDEUTUNG hat die Zahl 7 in Harry Potter?!

Published on Mar 25, 2018

Diese Beere tötete alle Tumore nach 4 Stunden bei Säugetieren

Am 24.05.2018 veröffentlicht

Die Brennessel als Hilfe beim Schutz vor Chemtrails und Aluminiumvergiftung (+Brennesselmassage)

Published on Aug 5, 2017

Bereitgestellt durch: http://www.spirituelle.info Webseite von Frau Märkle: http://allumfassende-heilung.de (siehe im hinteren Teil des Videos die Infos über die Brennessel und über die Brennesselmassage) Durch das reichlich vorhandene Silizium in der Brennessel verwendet der menschliche Körper das Silizium anstatt das Aluminium, was den vermutlich derzeit besten Schutz vor Aluminiumvergiftung darstellt. Brennessel – alte bekannte Heilwirkungen: blutreinigend, blutbildend, blutstillend, stoffwechselfördernd Haarwachstumsfördernd, Anwendungen bei: Harnwegserkrankungen, Rheumatismus, Gicht, Frühjahrsmüdigkeit und Appetitlosigkeit, Verstopfung, Durchfall, Magenproblemen, Nierenschwäche, Diabetes (unterstützend), Bluthochdruck, Menstruationsbeschwerden Aluminium erzeugt Alzheimer: https://www.youtube.com/watch?v=VozEa… Aluminium in Medikamenten: https://www.youtube.com/watch?v=Bw7xJ… Newsletter: http://www.spirituelle.info/esoterik_… alle meine Videos im Überblick hier: https://www.youtube.com/user/spiritue…
Die Brennnesseln (Urtica) bilden eine Pflanzengattung in der Familie der Brennnesselgewächse (Urticaceae). Sie kommen fast weltweit vor. In Deutschland nahezu überall anzutreffen sind die Große Brennnessel und die Kleine Brennnessel, nur selten auch die Röhricht-Brennnessel sowie die Pillen-Brennnessel.

Geheimnisvolle Pflanzen – Die Brennnessel

Published on Jan 19, 2011

Kudzu*Kuzu: The Amazing Story of Kudzu – 1996 Documentary

Published on Jun 7, 2016

In „The Amazing Story of Kudzu“ you’ll learn about kudzu’s colorful past, present and future. Travel from Chipley, Florida — where Glen Arden Nursery sold kudzu plants through the mail in the 1920s — to Covington, Georgia — where Channing Cope crowned kudzu “king” in the 1940s. Meet a 93 year old man who supervised Civilian Conservation Corps workers as they planted thousands of acres of kudzu during the Great Depression. See farmers who feed their livestock kudzu, cooks who create kudzu dishes, and artists who weave baskets and make paper from this hardy vine. You’ll meet others who see kudzu as a nuisance and join one man’s ten year long losing battle against one huge kudzu plant. Ask any Southerner about this vine and they’ll have something to say about it. They may love it or hate it, but they can’t escape it! „The Amazing Story of Kudzu“ was originally broadcast on Alabama Public Television, as a part of the weekly series, The Alabama Experience. It was distributed to other Public TV stations nationwide in 1996. The documentary was recorded at various locations in the states of Alabama, Florida, Georgia, Mississippi, North Carolina, and South Carolina where kudzu has had its greatest impact.
~~~~

Ayahuasca – was ist das – eine Pflanze – ein Getränk?

Vorweg… es ist ein Gebräu aus vielen Pflanzen, das Schamanen seit Urzeiten herstellen

Plants of Ayahuasca Shamanism

written by Daniel Mirante

Art : Caapi Dreams by Donna Torres, 2016
© Donna Torres. Used with express permission. Visit her website at http://donnatorres.com/

This is an introductory beginners guide to several plants significantly connected to Ayahuasca shamanism. The forest is a ‘university of Life’ in which the shaman studies. Learning of the medicinal and spiritual qualities of each plant is part of the path of Vegetalismo.

Index

Banisteriopsis caapi – Ayahuasca, Oni, Yage
Psychotria Viridis -Chacruna
Cyperus – Piripiri
Nicotiana tabacum – Mapacho
Brugmansia suaveolens – Toé
Brunfelsia grandiflora – Manacá, Chiric sanango
Tynnanthus panurensis – Clavohuasca
Anadenanthera colubrina – Vilca
Salvia Divinorum – ska María Pastora
Mimosa Hostilis – Jurema

Bibliography

alle hier ansehen und lesen: http://www.ayahuasca.com/amazon/botany-ecology/plants-ayahuasca-shamanism/

Im Sinne von „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ öffnen uns viele Bilder zu einem Thema die Wahrheit!

Suchbegriff>> »Ayahuasca« >>Bilder ansehen>> hier nur eine aussagekräftige Zusammenstellung von vielen:

Viel Spaß beim Entdecken 🙂

Auf der Suche nach den einzelnen Pflanzen fand ich auch diese Seite – sehr schöne Pflanzen-Bilder: http://labitacoradehumboldt.blogspot.co.at/2010/12/un-chaman-en-el-cuyabeno.html

Das Getränk Ayahuasca hat seinen Namen vor allem von der Yage-Pflanze > Liane, die dafür eingekocht wird bekommen, ohne die es zusammen mit Chacruna-Planze kein Ayahuasca gibt:

Ayahuasca, Yage (Pflanze)

Der magische Zaubertrank vom Amazonas

[sprich: Ajawaska] Ayahuasca heißt in Quechua soviel wie „Seelenranke“ (Aya = Seele, huasca = Strick). Yage (ein anderer Name), ist eine gewaltige tropische Liane aus dem Amazonas-Regenwald. Die Eingeborenen sehen in den verholzenden schlingenden Ästen die Weltenschlange die den Menschen in das Reich der Geister und Ahnen entführt.

Es heißt bei den Ayahuasqueros, die Ranke selbst habe den Menschen einst gelehrt sie zu finden, und sie zu verwenden. Die Pflanze ist also der eigentliche Lehrer! In Ihrer Heimat gibt es heute jedoch fast nur kultivierte Bestände. Selbst die jetzigen Wildpflanzenbestände sollen in erster Linie verwilderte Kulturbestände sein.

Ayahuasca heißt auch der berühmte Schamanen-Trank vom Amazonas, und zusammen mit Chacruna (Psychotria viridis) ist es der Hauptbestandteil dieses heiligen Gebräus, welches seit Jahrtausenden in Südamerika zur Heilung, und um mit den Götter zu reden verwendet wird.

Der braune Trank ist bekannt für die stärksten psychotropen Effekte von natürlichen Substanzen die es auf unserer Erde gibt. Es ist keine Partydroge. Verarbeitet werden Blätter, Stängel und Rinde. Blätter werden auch geraucht.

Es wirkt außerdem Parasiten abtötend – wir haben noch kaum Schädlinge an dieser Pflanze gesehen.

Für die Menschen am Amazonas ist Ayahuasca die höchste Medizin und ein wahres Geschenk der Götter, ein heiliges Sakrament.

Die ganze Erklärung lesen: http://www.kraeuter-und-duftpflanzen.de/Nach-Verwendung/Pflanzen-fuer-den-Wintergarten/Pflanzen-fuer-den-Wintergarten-warm-180C/Ayahuasca-Yage-Pflanze?c=211

Chacruna (Pflanze)

Sakrament von den Geistern des Amazonas

Neben Yage (=Banisteriopsis caapii) die wohl wichtigste Zutat – zum berühmt-berüchtigten Amazonastrank „Ayahuasca” – sind die ledrigen Blätter dieses tropischen, feuchte- und Wärme liebenden Strauches. Während weder Yage noch Chacruna allein für sich genommen eine nennenswerte Wirkung entfalten, hat die Mischung eine gewaltige Wirkung auf die Psyche.

Es ist der „Trank der wahren Wirklichkeit”, durch den die Schamanen und Medizinmänner befähigt werden in die Welt der Mythen zu reisen, um Kontakt mit Geistern aufzunehmen. Die Wahrscheinlichkeit, durch reinen Zufall diese wirksame Kombination aus zwei für sich genommen harmlosen Pflanzen zu entdecken, wäre angesichts der Fülle an Pflanzenarten am Amazonas eigentlich äußerst gering. Um so erstaunlicher erklären die Amazonasindianer dieses Mysterium: Die Pflanzenseelen selbst hätten sie gelehrt diesen psychoaktiven Trunk zu brauen!

Auch Großkatzen lieben Ayahuasca, wie man in diesem Video sieht:

jaguar tastes the hallucinogenic effects of yage

UFC Fighter Dan Hardy on Psilocybin, Ayahuasca and Marijuana | London Real

 

Georg Schramm – Das zynische Gesundheitssystem Deutschlands

Am 17.09.2017 veröffentlicht

Färberkrapp

Färberkrapp (Rubia tinctorum)Der Färberkrapp (Rubia tinctorum, lateinisch für „Röte der Färber“), auch Echte Färberröte, Krapp genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung Färberröten (Rubia) innerhalb der Familie der Rötegewächse (Rubiaceae). Diese Kulturpflanze ist eine traditionelle Färbepflanze. Die Bezeichnung „Rubia“ (bis heute der wissenschaftliche Gattungsname) verliehen die Römer dem Krapp, weil seine Wurzel roten Farbstoff enthält.

Der Färberkrapp spielte von der Antike bis zur Entdeckung der synthetischen Herstellung von Alizarin eine zentrale Rolle als Färbepflanze in Mitteleuropa und im gesamten Mittelmeergebiet. Es ist eines der ältesten Farbmittel der Menschheit und verhältnismäßig preisgünstig, verglichen mit anderen Färbemitteln, die ein Rot ergaben. Die Krappwurzel war eine der wichtigsten Kulturpflanzen und ein bedeutendes Handelsgut zwischen Asien und Europa. Angebaut wurde Krapp bereits im Altertum von den Ägyptern, den Persern, den Griechen und den Römern. Im pharaonischen Ägypten ist Krapp ab der 18. Dynastie (1552–1306 v. Chr.) nachweisbar. Plinius der Ältere erzählt von Krappkulturen, auch im Papyrus Holmensis wird er mehrfach erwähnt und beispielsweise zum Überfärben geblauter Wolle zu Purpur empfohlen. In historischer Zeit war das Färben mit Färberkrapp durchaus anspruchsvoll. Die Qualität der verwendeten Wurzeln schwankte stark und das Färbeergebnis wurde auch von der Außentemperatur beeinflusst. Verhältnismäßig häufig war das Farbergebnis ein Orange oder Ziegelrot, das die Färber preisgünstiger mit anderen Pflanzen erzielen konnten. Gegen Ende des Mittelalters und zu Beginn der Neuzeit waren es vor allem Färber des Osmanischen Reiches und aus Indien, die konsistent den gewünschten Farbton erzielten. Dazu trug auch bei, dass das beste Farbergebnis mit Färberkrapp auf Baumwolle erzeugt wurde. Dieses Material war jedoch damals in Europa verhältnismäßig unbekannt. Das sogenannte „Türkische Rot“ wurde mit einem drei- bis viermonatigen Verarbeitungsprozess erzielt, der mehr als ein Dutzend Schritte umfasste. Detaillierte Kenntnisse über die einzelnen Arbeitsschritte wurden in Europa erst im 18. Jahrhundert bekannt.[6]

Krapp als Färberpflanze

Zum Färben wurden die drei Jahre alten Rhizome im Frühjahr und Herbst ausgegraben, in Öfen getrocknet und zerkleinert. Frisch ist das Rhizom innen gelb, erst beim Trocknen entwickelt sich der rote Farbstoff Alizarin. Neben Alizarin (sechs bis zehn Prozent in der Trockenmasse)[7] sind Purpurin, Anthrachinon und andere organische Verbindungen in der Wurzel enthalten. Der Farbton kann je nach Beize und Extraktionsart zwischen einem kräftigen Rot, einem Rot-Orange und Rosa schwanken. Zusammen mit Alaun als Beize wurde vor allem Wolle rot gefärbt, mit Eisenbeize erzielte man schwärzliche Farbtöne. Die Farbe zeichnet sich als Textilfarbe durch eine hohe Lichtechtheit und Waschbeständigkeit aus. Bekannte Anwendungen sind bzw. waren türkische Kopfbedeckungen (Fes) und historische Uniformen.[7] Die geschälte und gemahlene Wurzel der Färberröte wurde früher auch als Grapp bezeichnet.[8][9]

Krapplack

roter Alizarin- Krapplack

Mit verschiedenen Metalloxiden beziehungsweise Metallsalzen (Aluminium– oder Zinnsalze) bilden die enthaltenen Farbstoffe sehr farbenfrohe Komplexe, die als Krapplacke bezeichnet werden (z. B. Alizarin Krapplack). Bei dem synthetischen Typ, der seit 1869 hergestellt werden kann, handelt es sich meist um Alizarinkrapplack. Krapplacke werden unter verschiedenen Namen gehandelt: Bettoberlack, Krapp-Karmin, Krapp-Purpur, Rembrandtlack, Rubensrot, Türkischrot und Van-Dyck-Rot. Krapplack ist bereits seit der Antike bekannt und wurde von Dioscurides und Plinius dem Älteren beschrieben.

Krapplack wurde in allen künstlerischen Techniken wie z. B. Tafelmalerei, Pastell, Buchmalerei und Ölmalerei verwendet. Der Alizarinkrapplack dient auch als Pigment z. B. für die Herstellung von lichtechten Tapeten, für Künstlerfarben und Druckfarben. Der natürliche Lack ist nicht vollkommen lichtbeständig.

Färberkrapp als Heilpflanze

Für Heilzwecke wurde traditionell die Wurzel des Färberkrapps eingesetzt. Man verwendete den Färberkrapp früher als Heilpflanze wegen seiner positiven Wirkung bei Erkrankungen der Harnwege, vor allem bei Nieren- und Blasensteinen, ferner bei Gicht, Rachitis und Blutarmut. Von dieser Verwendung sieht man heute ab, weil einige Inhaltsstoffe als krebserregend gelten. Die Zulassungen krappwurzelhaltiger Arzneimittel wurden dementsprechend am 15. März 1993 durch das Bundesgesundheitsamt widerrufen.[10]

alles lesen: https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%A4rberkrapp

 

Pharmareferentin packt aus, entblößt das System und das Vitamin D Geschäft

Nie zuvor hat eine Pharmareferentin so offen Klartext geredet und ihre Praktiken bis ins kleinste Detail beschrieben, wie Cornelia. Sie arbeitet für alle großen Pharmariesen und plaudert heute ganz offen aus dem Nähkästchen, wie wirkungslos Medikamente sind und wie gezielt versucht wird Ärzte zu beeinflussen und zu manipulieren.

Veröffentlicht am 20.08.2017

Antibiotikum selbst herstellen – das stärkste und schärfste Rezept !

Dieses Rezept stammt aus der europäischen Mittelalterzeit, in der wir sehr viele Infekte zu überwinden hatten.  Die Zutaten selbst werden von vielen Völkern geschätzt und man schreibt ihnen viele positive Eigenschaften zu, so z.B., dass sie antiviral, antimykotisch und und antifungal seien.

Doch was genau ist ein „natürliches Antibiotikum“? Normalerweise würde man, wenn man von einem Antibiotikum spricht, an ein Arzneimittel denken, welches etwas „biologisches tötet“ – ANTI-BIO-tikum. Bei dem hier erwähnten alterütmlich-traditionell hergestellten Rezept jedoch, handelt es sich um natürliche Stoffe, welche gewisse körperliche, biochemische Reaktionen anregen, andere unterdrücken und insgesamt die Abwehr des Körpers natürlich stärken. Wie genau das Vonstatten geht wussten unsere Vorfahren intuitiv, bzw. wurden diese Rezepte über Jahrhunderte mündlich überliefert. Bestimmt nicht ohne Grund, denn auch heute noch erfreut sich das Rezept großer Beliebtheit bei einem breiten Spektrum der Bevölkerung.

Diese Mischung der überlieferten Lebensmittel wird 2 Wochen lang angesetzt, wobei am Schluss der Essig übrig bleibt, der wichtigen Essenzen der Zutaten enthält. Dieses Elixier können Sie in kleinen Mengen Speisen oder Getränken zugeben um Ihr Immunsystem zu unterstützen.

Rezept:

  • 700 ml Apfelessig (Bio und naturtrüb – evtl. Apple cider Vinegar – BRAGG)
  • 25 g Knoblauch
  • 70 g  Zwiebeln
  • 20 g frische Pepperoni/Chili (ca. 2 Stück)
  • 25 g  frischer Ingwer
  • 15 g  frischer Meerrettich
  • 27 g frische Kurkumawurzeln
  • ¼ TL schwarzer Pfeffer
  • 2 EL Blütenhonig

Alle Zutaten schälen und kleinschneiden bzw. reiben (vielleicht eine Schutzbrille und Handschuhe anziehen, wenn Sie empfindlich sind), Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Kurkuma, Meerettisch reiben. Apfelessig hinzufügen.

Lassen Sie die Mischung 2 Wochen lang an einem kühlen, dunklen Ort ruhen, wenn sie möchten, ab und zu umrühren. Am Ende dieser Zeitspanne können sie den Apfelessig abseien und umfüllen.

Es bleibt Ihnen überlasen ob sie die Paste zum Kochen verwenden möchten oder nur den Apfelessig als Elixier in kleinen Mengen trinken wollen.

Gute Besserung wünscht Ihnen Dr. Coldwell & sein Team

http://krebspatientenadvokat.de/?p=334

19 verblüffende Fotos von Nonnen, die Cannabis anbauen, um die Welt zu heilen

Diese Sister-Act-ivistinnen bauen in Kalifornien (wo es legal ist) Cannabis an und verkaufen über das Internet qualitativ hochwertige Heilmittel.

Nicht alle Nonnen sind gleich und wahrscheinlich gibt es keine anderen, die so sind wie die Sisters of the Valley, die in Kalifornien ansässig sind.

Die Schwestern, über die TrueActivist bereits in der Vergangenheit geschrieben hat, sind nicht katholisch oder traditionell religiös, sondern haben sich dem Anbau von Cannabis verschrieben, um dadurch anderen zu helfen, ganzheitlich geheilt zu werden.

Als lizenzierte Marihuana-Anbauer kultivieren Schwester Kate und Schwester Darcy ihre Erzeugnisse in Übereinstimmung mit den Mondzyklen und verkaufen über das Internet eine Reihe qualitativ hochwertiger CBD-haltiger Heilmittel. Die Produkte, die alle biologisch erzeugt sind, behandeln eine Vielzahl von Leiden, einschließlich Rückenschmerzen, Migräne und sogar Kater. Zusätzlich erhält jedes Gefäß und jede Flasche ein eigenes Gebet, bevor sie verschickt werden.

Während die Schwestern niemanden mit ihrer Hingabe zu Gott oder ihrem Geschäft behelligen, ist ihre Tätigkeit durch kalifornische Gemeinden bedroht, die ein Anbauverbot in Erwägung ziehen, durch das ihr Unternehmen illegal werden würde.

Während die Schwestern planen, gegen das Verbot anzukämpfen, machen sie weiter damit, „ihrem Ruf zu folgen“, indem sie Cannabis anbauen und qualitativ hochwertige Salben herzustellen. Dies ist das Thema einer Fotoserie, die von den beiden Fotografen Shaughn Crawford and John DuBois aufgenommen wurde, und hier folgen nun die erstaunlichen Fotos:

Quelle: Shaughn Crawford und John DuBois

http://derwaechter.net/19-verblueffende-fotos-von-nonnen-die-cannabis-anbauen-um-die-welt-zu-heilen

 

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: