ZDF Rechtsbruch ein General packt aus Ostwind

Veröffentlicht am 22.11.2016

Du bist Reichsbürger ? – Da kann man doch was machen !

Ein kurzer Überblick hinsichtlich der Archive von Extra 3, kann einem zu der Erkenntnis bringen, daß die Fernseh-Clowns und Produzenten der „Satire-Sendung“ des zwangsfinanzierten BRD-Fernsehens, beinahe ausschließlich Beiträge produzieren, die der Verblendung und Verblödung zuträglich sind.

Veröffentlicht am 30.10.2016

Videoreihe „Methoden der Manipulation“ Folge 1: Verschweigen

Veröffentlicht am 19.08.2016

Wenn Politiker und Medien mehrheitlich wichtige Informationen weglassen und verschweigen, dann entsteht ein verzerrtes Bild von der Wirklichkeit. Das oft systematisch betriebene Verschweigen ist deshalb eine wirksame Methode der Meinungsmache. So hat etwa die Frage, wie Einkommen und Vermögen in unserem Land verteilt sind, über lange Zeit keinerlei Aufmerksamkeit erfahren. Und deshalb war die Korrektur der im wirtschaftlichen Prozess entstehenden Verteilung von Einkommen und Vermögen kein Thema der öffentlichen Debatte. Das Thema ist schlicht totgeschwiegen worden, obwohl die Verteilung von Einkommen und Vermögen so ungerecht ist, dass man den Zustand skandalös nennen kann.
Ein anderes Beispiel für systematisches Verschweigen begegnet uns in der Außen- und Sicherheitspolitik. Wenn über die Entstehung des neuen und gefährlichen Ost-West-Konfliktes beratschlagt wird, dann wird in der Regel unterschlagen, dass der Westen und die NATO mit der Ausdehnung der NATO bis an die Grenzen Russlands wesentlich zur Verschärfung beigetragen hat.
Täglich begegnen uns andere Beispiele und Belege für diese windige Methode des Verschweigens wichtiger Informationen.

Zu den Gesprächspartnern:
Da wir unseren Leserinnen und Lesern keine langen Monologe zumuten wollen, haben wir uns für die Variante Gespräch entschieden. Eine gute Freundin und langjährige Leserin der NachDenkSeiten, Anette Sorg, unterstützt uns dabei.

Ordnungsamt bestätigt BRD ist eine GmbH

Das Ordnungsamt bestätigt, dass ihre Bußgelder nur Angebote sind und das wir uns in der BRD im Handelsrecht befinden. Somit hat uns ein Beamter bestätigt, dass wir es mit einer Firma zu tun haben, die sich als Staat ausgibt. Wacht auf und begreift das Spiel was hier gespielt wird.

Veröffentlicht am 16.07.2016

 

HC Strache – Sommergespräch 2014 !! bestehende Gesetze werden auf Anordnung der Regierung nicht eingehalten!! Durchschnittsgehälter der Österreicher

strache

Es ist traurig genug, dass man dem einzigen österreichischen Politiker, der das gravierende Problem des Islamismus in Österreich anspricht, dafür so unfair kritisiert! Was ich nicht glaube ist die Behauptung der Religionsfreiheit, also mit Öffentlichkeitsrecht, öffentlicher Ausübung. Wo nimmt bitte Peter Resetarits, diese Behauptung her und wodurch ist diese untermauert, sodass auch Strache nicht widerspricht???

Prof. Schachtschneider legt jedenfalls ganz klar vor, dass es ein derartiges Recht auf öffentliche Religionsausübung NICHT gibt!

Doch nicht Stadtschulrats-Vize: Maximilian Krauss

Wo ich auch Kritik üben möchte ist an diesem sogenannten Ombudsmann (Maximilian Krauss) für die Schulen, wie ihn Strache nennt. Er wurde als Stadtschulrat Vizepräsident ohne Kompetenzen, außer der eines Ombudsmannes eingestellt mit einem Gehalt von 4.400 Euro monatlich.

Ein 21 jähriger, der nicht viel Lebenserfahrung, schon gar nicht als Pädagoge haben kann, wird mit einem Gehalt von 4.400 Euro entlohnt, was total überzogen ist, in Anbetracht eines durchschnittlichen Gehalts eines 21 jährigen.

Die Idee an sich halte ich für gut, aber statt einem solchen Kontrollorgan, bzw. Ansprechpartner für Schüler, könnte man zwei Leute ums gleiche Geld einstellen, die diese notwendige Tätigkeit ausüben und eventuell in den Schulen für Harmonisierung durch Mediation gute Dienste leisten könnten. Das scheint wirklich notwendig geworden zu sein.

Was man aus diesem Fall ersieht, ist die Betriebsblindheit der Politiker, die auf Kosten der Bevölkerung maßlose Gehälter einfahren und dadurch den Bezug zur Realität offenbar komplett verloren haben. Sicherlich wird Strache meinen, dass 4.400 Euro nicht überbezahlt sind, weil er ja ein Mehrfaches davon kassiert.

Auch den Herrn Peter Resetarits stößt da gar nichts auf, denn er arbeitet ja für das öffentliche Fernsehen, das die Mitarbeiter bei der Kandare hält, damit sie weiterhin die Lügen verbreiten, die auch der ORF gesteuert aussendet, das muss natürlich bezahlt werden, sonst würden ja die Leute davon rennen und den Mund aufmachen.

Wie fühlt man sich eigentlich als Moderator, Redakteur oder Journalist eines Lügenvereins, bezahlt aus öffentlichen Geldern????

Ich weise nun auch darauf hin, dass in Österreich zahlreich Menschen leben, die nach 45 Jahren Arbeitsleistung, FÜR dieses Land, mit einer Mindestpension/Minderstsicherung von 813,99 Euros monatlich leben müssen und auch als Pensionisten noch erhebliche Leistungen für das gemeinsame Leben erbringen. Die Menschen müssen alle 2 Jahre um Mietbeihilfe oder sonstige Unterstützungen BETTELN, damit sie überhaupt über die Runden kommen. Urlaub oder Theater kann sich solch ein ARMER Normalbürger nicht mehr leisten.

Solange es einen derart unwürdigen Zustand in diesem Land, der über Generationen ansässigen Österreicher gibt, geht es nicht an, dass man einem 21 jährigen ein fünffaches Salär monatlich zugesteht – das ist beinahe schon ein Affront.

Natürlich sind auch die Politiker selber, nicht nur in Österreich schwer überbezahlt, denn in Wahrheit leisten sie gar nichts fürs eigene Land.

beschiss auf wienerisch

Womit der österreichische Bundespräsident das höchste Einkommen aller großen Präsidenten, als ganz KLEINER verdient haben soll, ist keine Frage mehr, er wird für Hochverrat mit der Leistung der Österreicher und dem Hintergrund des Marionettentheaters der EUSA-Israel-Zionisten bezahlt.

no-ja-fischer-heinz lügt

Wir Österreicher sind doch nicht auf der Nudelsuppe daher geschwommen, dass wir uns das noch länger gefallen lassen und dafür auch noch bezahlen! Allenfalls muss wirklich ein kollektiver Steuerboykott durchgesetzt werden.

Wenn es also darum geht, bei unnötigen Ausgaben zu sparen, dann würde ich die Politiker in Österreich sofort halbieren, die Parteienfinanzierung abschaffen, Parteien ganz auflösen, sie bekriegen nur einander, darüber hinaus ordentliche Projekte fordern, über die wir Österreicher erst abstimmen, bevor sie zur Realisierung genehmigt werden dürfen.

Da aber Politiker meist auch keine ordentlichen Projekte vorzuweisen haben, wird die Bevölkerung aufgerufen, selber zu sagen, was sie will, welche Straßen gebaut werden sollen, wo Not an schulischen Einrichtungen besteht u.s.w.. Solche Vorschläge müssen offengelegt und diskutiert und zuletzt darüber abgestimmt werden, ob man sie haben und auch bezahlen will, wobei die Abstimmung vor allem von den Betroffenen, also der Region bestimmt wird.

AnNijaTbé am 8.9.2014


HC Strache – Sommergespräch 2014 

Veröffentlicht am 01.09.2014

Peter Resetarits begrüßt in seinem vierten ORF-Sommergespräch FPÖ-Bundesparteiobmann Heinz-Christian Strache. Sendung vom 1. September 2014

Mit durchschnittlich 720.000 Zusehern und bis zu 831.000 Zusehern als Spitzenwert liegt das Sommergespräch von HC Strache in der ewigen Bestenliste (seit Einführung des Teletests 1993) auf Platz fünf.
Seit Einführung des Privatfernsehens in Österreich im Jahre 2001 liegt das Sommergespräch auf Platz 2 hinter dem Sommergespräch Straches aus dem Jahr 2012.

HC Strache auf facebook: http://www.facebook.com/HCStrache


2.786 Euro brutto im Monat einschließlich Sonderzahlungen: So viel verdient der durchschnittliche männliche Beschäftigte in Österreich. Bei den Frauen sind es nur 1.890 Euro. Doch es gibt auch starke Unterschiede abhängig von Bundesland und Alter. Sie wollen ganz genau wissen, wie Sie mit Ihrem Gehalt im Vergleich liegen? Klicken Sie sich durch diese Übersicht.
 
%d Bloggern gefällt das: