Blut Von Jesus Gefunden – DNA-Ergebnis Ist Unfassbar! – YouTube

Danke Marianne Baltensperger für diesen Hinweis!

Ron Wyatt arbeitete als Anästhesist in einem Krankenhaus in Tennessee, bis er im Jahr 1960 beschloss, mit seiner Karriere als Amateurarchäologe zu beginnen. Von 1977 bis zu seinem Tod im Jahr 1999 forschte er an den verschiedensten Orten der Welt. Es war im Jahr 1979, als er eine der umstrittensten Entdeckungen enthüllte, die vielleicht die Geschichte der Person Jesus Christus verändern könnte.

Ronald Eldon Wyatt (2 June 1933 – August 4, 1999) was an adventurer noted for advocating the Durupınar site as the site of Noah’s Ark, along with almost 100 other alleged Bible-related discoveries. He has been dismissed by scientists, historians, biblical scholars, as well as his fellow creationists.

Wyatt was working as a nurse anesthetist in a hospital in Madison, Tennessee,[1] when in 1960, he saw a picture in Life of the Durupınar site, a boat-like shape on a mountain near Mount Ararat. The resulting widespread speculation in evangelical Christian circles that this might be Noah’s Ark started Wyatt on his career as an amateur archaeologist. From 1977 until his death in 1999 he made over one hundred trips to the Middle East, his interests widening to take in a wide variety of references from the Old and New Testaments.

https://en.wikipedia.org/wiki/Ron_Wyatt

Blut Von Jesus Gefunden – DNA-Ergebnis Ist Unfassbar!

https://gloria.tv/video/B6yU7knB34X3628ZRKg3dorrP

~~~~~~

So könnte die DNA eines männlichen Nachkommens aussehen, der durch Parthenogenesis entstanden war, also keinen physischen Vater hat. Hier hat man halt einen Außerirdischen als Vater erfunden, was lächerlich ist, denn wie will man von einem Y Chromosom auf einen aussserirdischen schließen können? Auch wird kein Wort zur Blutgruppe erwähnt!?

Kein Mysterium Ägypten- Es wird wirklich alles gesagt! – ebenfalls hoch interessant!

Published on Dec 3, 2017

Noch einmal deutlicher für alle weil einige Kommentare immer noch verwirrend sind : Bei diesem Video hier handelt es sich um einen wissenschaftlichen Fakt der schon min. 30 Jahre bestätigt ist! Da gibt es kein wenn und aber, es ist eine Tatsache! Im Gegensatz zu anderen vielen Videos bei uns die wirklich nur Theoretische Überlegungen darbieten ( Die DNA Test sind dennoch ebenfalls eine wissenschaftliche Tatsache die nicht mehr wegzuwischen sind ) Geopolymer Limestone Kalksandsteingemisch Geopolymer Institute Page: https://www.geopolymer.org/ Geopolymer Institute YouTube: https://www.youtube.com/user/kadamix Analysis der Steine, labortechnisch Fakt https://youtu.be/V9PrKXZI_iw Zum Focus Artikel: http://m.focus.de/wissen/mensch/archa…

 

moderne Archäologie: „Das Unsichtbare sichtbar machen“

Archäologie 2 0 – Mit Hightech auf Spurensuche

Published on Jun 17, 2017

Altertum trifft auf hippe Technik: In Berlin entwickeln Archäologen gemeinsam mit Game-Designern virtuelle Kopien beschädigter Stätten, wie die eines Tempels in Aleppo. In Irland suchen Wissenschaftler mit geophysikalischen Methoden nach den sagenumwobenen Ringwallanlagen und jungsteinzeitlichen Hügelgräbern. Eine Reise in die virtuelle Vergangenheit… Statt mit Schaufel und haarfeinem Pinsel sind die Archäologen heutzutage mit moderner Technik unterwegs. Geophysikalische Methoden haben einen enormen Zuwachs an Wissen gebracht. Sie sind ein Gewinn für die Wissenschaft. Archäologen haben so, ohne einen Spatenstich, Tausende neue Fundstellen entdeckt. Dabei stammen diese Methoden gar nicht aus der Altertumsforschung, sondern aus dem militärischen Bereich. Ursprünglich sollten mit dieser Technologie, mit Hilfe der Geomagnetik, eigentlich feindliche U-Boote aufgespürt werden – in der Archäologie wiederum machen sie Mauern, Gräben und Gräber im Boden sichtbar. Die Dokumentation begleitet Teams von Archäologen auf ihrer Reise in die virtuelle Vergangenheit. In Irland suchen irische und deutsche Wissenschaftler nach den sagenumwobenen Ringwallanlagen und jungsteinzeitlichen Hügelgräbern. Im hessischen Glauberg macht die geophysikalische Prospektion verborgene Prozessionsstraßen sichtbar. Schiffsarchäologen aus Bremerhaven nutzen digitale Technik, um Schiffswracks zu erfassen. In Berlin entwickeln Archäologen gemeinsam mit Game-Designern Projekte. Die Datenmengen, die sie einsammeln, sind nämlich manchmal so groß, dass nur noch Spieleentwickler mit ihnen umgehen können. So entstand auch die virtuelle Kopie eines Tempels in Aleppo. Die Berliner hatten ihn in noch friedlichen Zeiten millimetergenau gescannt, nicht ahnend, wie wichtig diese Daten einmal werden würden. Inzwischen ist der Tempel schwer beschädigt. Dank der Scannerdaten ist der Tempel des Wettergottes in Aleppo wenigstens virtuell noch vorhanden.
Besetzung und Stab Regie: Susanne Brahms
Land: Deutschland
Jahr: 2017
Herkunft: RB
%d Bloggern gefällt das: