Zu jung gibt’s nicht, nur zu eng

Noch was ganz widerliches zum Pädosexuellen-Komplex.

Trigger-Warnung: Stellt Euch nen Kotzeimer bereit, falls Ihr das lesen wollt. Ihr werdet ihn brauchen.

Einige Leser haben sich zu den aktuellen Themen mal durch den Dreck gewühlt, um Belege für oder gegen diese Päderasten-Darstellung zu finden. Ein Leser wies mich darauf hin, dass da in einem niederländischen Wiki ziemlich widerlich für Sex mit Kindern geworben und dessen Freigabe gefordert wird:

________________________________________________________________________________________________________________________________

2. Children’s Sexual Organs Have Not Yet Fully Developed, It Will Permanently Hurt Them

First of all child porn isn’t just fucking, naked pictures of a child and a child and an adult making out in a sensual manner also constitutes to child porn. But pertaining to sex, of course it’s a fact that children are typically small and when faces with an adult’s cock would have their sexual organs fucking up literally. But regardless, if a child still consents he should have the rights to do it. Similar to how adults can take a knife and chop off their balls to show loyalty to a religious cult. Keep in mind, you as a caring parent who would probably be the biggest influence to your child’s life for the first eight years or so, can enlighten him on how dangerous an adult’s cock can be. So if your child consents to have an adult fuck him in the ass and his ass is permanently punctured, and afterwards he regrets it, that’s not the fault of child pornography, that’s more the fault of bad parenting.

______________________________________________________________________________________________________________________________________

Kurz gesagt: Wenn beim Kinderficken die Kinder aufreißen, dann haben die Eltern das Kind eben nicht richtig erzogen. Die Eltern sind schuld, das Kind selbst ist schuld, nur der Täter, der ist nicht schuld. Der kann ja nix dafür, meinen sie.

So. Kotzt erst mal, bevor Ihr weiterlest.

Und jetzt denkt mal drüber nach, warum Rot-Grün so versessen darauf ist, Kinder schon möglichst frühzeitig über Dildos und Analverkehr „aufzuklären”.

Noch’n Tipp dazu (von einem anderen Leser):

Der Grüne Volker Beck wollte Sex mit 12-Jährigen straffrei machen.

Noch Fragen?

Ist Euer Eimer denn noch nicht voll?

Wer wählt sowas? Bild in Originalgröße anzeigen  http://www.danisch.de/blog/2016/12/03/zu-jung-gibts-nicht-nur-zu-eng/

 

Nicht genügend, setzen! | Hilfe Schule – so müsste es nicht sein…

Beichte 2.0. Sünder müssen heutzutage nicht mehr in die Kirche gehen und einem Priester erzählen, was sie angestellt haben, um ihr Gewissen zu erleichtern. Dafür gibt es, Gott sei Dank, das Internet. Auch wenn man sich keine Absolution erwarten darf, die Online-Beichten sind beliebt. Und die Sünden meistens unterhaltsam, oft skurril und manchmal schockierend.

Artikel lesen: Nicht genügend, setzen!

~~~~

Vorbildliche Schulen:

Schule für’s wahre Leben

Das Erwecken verborgener Fähigkeiten

gehe deinen Weg nach deiner Überzeugung

Was vor allem fehlt sind Schulen für Eltern
Elternschulen

Regierungs-Ideen zu Gymnasien: „Hanebüchene Vorschläge“ – Waidhofen/Thaya – meinbezirk.at

Direktor Harald Hubatschke: „Aufnahmeprüfungen sind total retro!“ (Foto: privat)

Gymnasien als neue Mittelschule und Aufnahmeprüfungen? Vom Waidhofner Gym-Direktor kommt eine klare Absage.

WAIDHOFEN. Aus Regierungsverhandlerkreisen sickert ein Geheimplan durch: 70 Prozent aller Gymnasien-Unterstufen sollen in neue Mittelschulen umgewandelt werden. Die verbleibenden 30 Prozent sollen sich spezialisieren. Die ÖVP könnte sich auch Aufnahmsprüfungen in diese Spezialgymnasien vorstellen, die SPÖ spricht von „Eliteschulen“. Noch ist das nicht beschlossen, die FPÖ schlägt nun aber Alarm, spricht vom Ende des Gymnasiums. Die Bezirksblätter fragten Gym-Direktoren Harald Hubatschke, was er von den Plänen hält.

Eines vorweg: Seine Sympathien für den Vorschlag halten sich in engen Grenzen. „Es wäre ein anderes, teureres Etikett an der Tür des Gymnasiums“, so der Direktor. Denn: Durch die doppelte Lehrerbesetzung sind laut Hubtaschke Neue Mittelschulen deutlich teurer als ein Gymnasium.

Etwa 20 Prozent der Volksschüler im Bezirk wechseln ins Gymnasium, damit sei der Verhandlungsvorschlag ohnehin schon erfüllt. „Uns wird hier die Problematik der Großstadtschulen aufgepfropft“, so Hubatschke. Denn: Die Gymnasien in den Ballungszentren würden, so der Direktor, immer mehr zu Gesamtschulen werden, während die Situation in den Hauptschulen sozial schwieriger wird.“Das ist ein hanebüchener Vorschlag: organisatorisch undenkbar und viel teurer“, so Hubatschke.

Auch von der Idee von Aufnahmeprüfungen im Gymnasium hält der Direktor nicht viel: „Aufnahmeprüfungen sind total retro. Neue Hürden zu errichten kann doch nicht Sinn der Sache sein. Ich sehe diesen Vorschlägen aber gelassen ins Auge, ich glaube nicht, dass es dabei bleibt.“

Quelle: Regierungs-Ideen zu Gymnasien: „Hanebücherne Vorschläge“ – Waidhofen/Thaya – meinbezirk.at

Schon der Gedanke für solche „Eliteschulen“ geht an einer echten und notwendigen Reform des Schulwesens total vorbei. Vielmehr sollte man sich Gedanken machen, wieso aus potenziellen 98% Genies innerhalb der Pflichtschulzeit 96% Idioten gemacht wurden und nur 2% weiterhin ihre Genialität bewahren konnten???? Siehe den Film Alphabet von Erwin Wagenhofer!

http://www.alphabet-derfilm.at/

  1. Schule macht Hochbegabte zu was? — Kinotipp: Alphabet
  2. Schule? Nein Danke! Freilernen ist die angesagte Methode richtiger Begleitung der kleinen Menschen 🙂
  3. Dr. Alfons Proebstl 41- Nullen und Einser!
  4. Die bessere Lebensbildung ist ohne Schule

 

Als der ältere Mann öffentlich mit seiner 12-jährigen Braut posiert, passiert DAS

Der YouTuber Coby Persin ist bekannt für seine provokativen Experimente. Er tut das jedoch mit einem ganz bestimmten Ziel: Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, seinen Mitmenschen die Augen zu öffnen. Er filmt seine Aktionen jedes Mal, um die Leute auf ganz bestimmte Misstände aufmerksam zu machen. Manche dieser Missstände sind nämlich in bestimmten Ländern total legitim und an der Tagesordnung. In anderen wiederum werden sie nicht akzeptiert und teilweise sogar bestraft.

Folgende Aktion hat Coby erst neulich gebracht:

Mitten in New York City auf dem Time Square hat er einen 65-jährigen Mann als „Bräutigam“ mit einer 12-jährigen als seiner „Braut“ für angebliche Hochzeitfotos posieren lassen.

Die Reaktionen der Passanten blieben nicht aus:

Wenn man diese Bilder sieht, versteht man, dass die Leute eingreifen. Das Traurige ist bloß, dass so etwas jeden Tag geschieht, auch wenn wir es nicht auf dem Silbertablett präsentiert bekommen!

Jeden Tag werden 33.000 Mädchen im Kindesalter verheiratet und damit ihrer Rechte, ihrer Ausbildung und letztendlich ihrer Kindheit beraubt.

Kein Kind sollte das durchmachen müssen.

 

gefunden bei:

https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2016/07/04/als-der-aeltere-mann-oeffentlich-mit-seiner-12-jaehrigen-braut-posiert-passiert-das/

Schule? Nein Danke! Freilernen ist die angesagte Methode richtiger Begleitung der kleinen Menschen :-)

Warum Und Wie Wir Homeschooling/Freilernen Mit Unseren 5 Kindern Praktizieren

Veröffentlicht am 18.09.2013

Schule? Nein danke! Freilerner Menschen hautnah, (WDR 2015) – wurde gelöscht

Veröffentlicht am 20.11.2015

~~~

Freilerner-Sommertreffen 2012

Veröffentlicht am 15.09.2012

Das Freilerner-Sommertreffen 2012
vom 20.-24. Juni in Waidhofen/Ybbs

~~~

„Ich war nie in der Schule“ – André Stern im Gespräch mit Teresa Arrieta

Veröffentlicht am 03.04.2013

http://www.change-tv.eu André Stern, 1971 in Paris geboren und aufgewachsen, Sohn des Forschers und Malort-Gründers Arno Stern, ist verheiratet und Vater eines kleinen Jungen. Er ist Musiker, Komponist, Gitarrenbaumeister, Journalist und Autor, unter anderem des Bestsellers „… und ich war nie in der Schule“ sowie, gemeinsam mit Arno Stern, des Buches „Mein Vater, mein Freund“, das 2011 erschienen ist (alle veröffentlicht im Zabert Sandmann Verlag, München). Als Freibildungsexperte ist er ein gefragter Referent, der sich international (Europa, USA, Kanada, Afrika, Indien) an der Seite von zukunftsorientierten Akteuren der Bildungslandschaft stark engagiert. Daneben arbeitet er eng mit seinem Vater zusammen und ist mit Prof. Dr. Gerald Hüther Gründer und Leiter der Stiftungsinitiative „Männer für morgen“. Ferner leitet André Stern auch das „Institut Arno Stern ­ Labor zur Beobachtung und Erhaltung der spontanen Veranlagungen des Kindes“ und initiierte die Bewegung „Ökologie des Lernens“. Er ist einer der Protagonisten in „Alphabet“ (Arbeitstitel), einem Film von Erwin Wagenhofer („We feed the world“ et „Let’s make money“), der 2013 in die Kinos kommen wird.
http://www.andrestern.com

~~~

Abschluss ohne Schule – Moritz Neubronner

Veröffentlicht am 29.09.2012

http://ghec2012.org

Jo Conrad im Gespräch mit Dagmar Neubronners Sohn Moritz, der überwiegend keine Schule besuchte und dennoch nun seinen Hauptabschulschluß mit einem Notendurchschnitt von 1,4 machte.

~~~

%d Bloggern gefällt das: