MARKmobil Aktuell – Die neue Strategie der Gelbwesten | NuoViso.TV

Danke Karl!

18. Juli 2019

Neun Monate lang demonstrieren sind nun schon an jedem Samstag. Die Gelbwesten protestieren gegen die Politik ihrer Regierung unter Emmanuel Macron und gegen die Migration fördernde Globalisierung. Aber bislang sind sie nicht so recht vorwärts gekommen.

Im Gegenteil: Sie haben hohe Ausfälle zu beklagen, weil die Regierung mit äußerster Brutalität gegen sie vorgeht. Selbst Amnesty Internatioal und die Vereinten Nationen haben inzwischen gegen die Polizeigewalt in Frankreich protestiert.

Nun haben die Gelbwesten einen Strategiewechsel angekündigt. Statt in der Masse zu demonstrieren, wollen sie nun die Globalisierungs-Wirtschaft in kleinen Gruppen dezentral attackieren. Nun gibt es zahlreiche Blockaden von Fernstraßen, Häfen, Bahnhöfen und Markengeschäften. Sie sind sehr effektiv und beginnen, die Wirtschaft in die Knie zu zwingen. Und die Presse berichtet darüber kein einziges Wort.

Quelle und Video>>>: MARKmobil Aktuell – Die neue Strategie der Gelbwesten | NuoViso.TV

Macht macht einsam – NuoViso News #60 | Bundeskanzlerin Merkel zittert beim Staatsempfang – das sagt sie dazu

Das ist wirklich arg – ??? – die Frage ist: hat Merkel Kuru – die Krankheit die durch essen von Menschenfleisch kommt?

https://de.wikipedia.org/wiki/Kuru_(Krankheit)

Krankheit durch Kannibalismus

Cyberkrank – Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer im NuoViso Talk

…. oder was aber … was ist das Gehirn wirklich … ist es tatsächlich sooooo wichtig wie Hirnforscher glauben???? Was machen denn jene, die gar kein Gehirn haben? Das ist gar keine provokante Fragestellung, sondern eine Aufforderung auch darüber mal zu sinnieren oder verstärkt zu forschen, oder überhaupt darüber Forschung anzustellen!!!

ohne Gehirn und trotzdem intelligent ~ ganz ohne Hirn? ~ wie geht das?

Viktor Farkas – Denken ohne Gehirn

„Pure Angst“ Kriegstechnologie von Morgen – Dirk Pohlmann im NuoViso Talk

Norbert Fleischer im Gespräch mit Dirk Pohlmann: Der arte-Filmemacher und Premium-Journalist spricht über die Kriegsführung von Morgen.

Von der Öffentlichkeit weitgehend unbeachtet, entwickeln vom Pentagon finanzierte Forschungsunternehmen wie „Boston Dynamics“ (USA) autonom agierende, selbst laufende Roboter. Was in zahlreichen possierlichen youtube-Werbefilmchen nicht dazu gesagt wird: Diese Roboter sollen die Soldaten auf den Schlachtfeldern von Morgen sein – es ist nur eine Frage der Zeit, bis speziell für die Roboter designte Waffen anmontiert werden.

Auch die Spionage geht ganz neue Wege: Technische Realität sind bereits lebendige Libellen, denen ein Computerchip ins Gehirn eingepflanzt wurde, womit sich die Insekten wie Fluggeräte steuern lassen. Selbst Stubenfliegen, die in Bereiche vordringen können, in denen man keine Libelle tolerieren würde, sollen in absehbarer Zukunft auf diese Weise fernsteuerbar sein.

Pohlmann studierte in Mainz Publizistik, Philosophie und Rechtswissenschaft, mit dem Abschluss Magister Artium. Ebenfalls besitzt er eine Ausbildung als Projektmanager. Er besaß außerdem eine Berufspilotenlizenz und den Pilotenschein zur Instrumentenflugberechtigung. Seit 1986 ist er mit zahlreichen Beiträgen in mehreren Fernsehsendern als TV-Autor und Regisseur tätig. Als Experte für Geheimdienstprogramme hat er sich international einen Namen gemacht. Er sagt: „Die Kriegswaffen der Zukunft machen mir Angst.“

Veröffentlicht am 02.08.2017

%d Bloggern gefällt das: