Was bedeutet das Wort ’Reinkarnation’?

Was bedeutet das Wort ’Reinkarnation’?

Anhand der Worte ’inkarnieren’ und ’reinkarnieren’ wird deutlich, wie sehr uns die tiefe Bedeutung der Worte abhanden gekommen ist. Die beiden Worte ursprachlich analysiert zeigen, was wir Menschen aus Halbwissen und Fantasie machen.  weiterlesen: https://sprachwurzel.wordpress.com/2015/04/06/was-bedeutet-das-wort-reinkarnation/

Quellen der Ursprache

Warum finden wir kaum Hinweise auf die Ursprache in den offiziellen Wörterbüchern?

Die offizielle Sprachwissenschaft leugnet eine Ursprache nicht  — sie bestätigt diese sogar ausdrücklich:

Das ’Duden – Deutsches Universalwörterbuch’ schreibt im Begriff ’Differentiation’: „Auseinanderentwicklung von Sprachen aus einer gemeinsamen Ursprache.“

Das ’Duden – Herkunfts-Wörterbuch’ listet einige deutsche, altindische, altgriechische, lateinische, englische und russische Wörter auf und erläutert: „Aus diesen Übereinstimmungen von Form und Bedeutung dieser Wörter ist ganz deutlich zu erkennen, dass diese Sprachen miteinander verwandt sind und dass sie auf eine gemeinsame »Ursprache« zurückgeführt werden können.“

Niemand forscht in diese Richtung offiziell. Mir ist keine Literatur dazu bekannt. Jede wissenschaftliche Auseinandersetzung zum Thema begnügt sich mit der These der Völkerwanderung und deren Konsequenz auf die Sprachen-Entwicklungen. Doch was war vor der Völkerwanderung? Hier schweigt die Wissenschaft …

weiterlesen: https://sprachwurzel.wordpress.com/2015/03/31/quelle-der-ursprache/

Was bedeutet das Wort ’deutsch’? – hochinteressante Erforschung unserer Wurzeln

Was bedeutet das Wort ’deutsch’?

Das Duden-Herkunfts-Wörterbuch sagt zum Wort ’deutsch’: „Im Gegensatz zu anderen Bezeichnungen dieser Art ist das Wort »deutsch« nicht von einem Volks- oder Stammesnamen abgeleitet …“

Beachte die Hinweise zur Silbenbildung.

Zum Gesamtverständnis ist die Wortentwicklung von Bedeutung: Im Althochdeutschen (ahd.) lautet das Wort ’diutisc’ = ’di-ut-is-ic’ = ’folgsam – nützlich – gleich halten – wichtig sein’. Die ursprachliche Analyse erfolgt stets von hinten nach vorn: „das Wichtige erhalten und dem Nützlichen folgen“.

Im Mittelhochdeutschen (mhd.) kam noch ein ’h’ hinzu: ’diutisch’ = ’di-ut-is-ic-ih’ = ’folgsam – nützlich – gleich halten – wichtig sein – einstellen/ eichen’. Also in etwa: „auf das Wichtige einstellen, es erhalten und dem Nützlichen folgen“.

Im Neuhochdeutschen (nhd.) ist das Wort in seiner Schreibweise geläufig — und dennoch haben wir jeglichen Bezug zu diesem Wort verloren: ’deutsch’ = ’de-ut-us-uc-uh = ’übereinstimmen – nützlich sein – einverleiben – verwahren/ sicherstellen – wachsam’. Also in etwa: „wachsames Sicherstellen der Erfahrungen (’einverleiben’) und das Nützliche leben (in ’Übereinstimmung’ bringen).

Die unterschiedlichen Schreibweisen drücken die gleichen Schwerpunkte aus. Bei den bisherigen Betrachtungen ging es um die Eigenschaft ’diutisch/ deutsch’. Doch was ist nun ein ’Deutscher’? Hier kommen die Buchstaben ’er’ für ’ehren/ benehmen’ hinzu. Also für jemanden, der sich entsprechend der oben beschriebenen Eigenschaften benimmt — sie vorlebt. Die weibliche Abwandlung, der das ’r’ am Ende fehlt, lautet ’Deutsche[h]’. Die Buchstaben ’eh’ bedeuten ’achten/ respektieren’ — sehr ähnlich, jedoch passiver, unterordnend. Es soll an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass die Ursprache keinerlei Geschlechter bzw. Geschlechterstellungen kennt. In der grammatikalischen Unterscheidung spiegelt sich also die kulturelle Entwicklung.

Aus diesen ursprachlichen Betrachtungen geht hervor, dass ’deutsch’ keine Volks- oder Stammeszugehörigkeit darstellt, sondern eine gepflegte Eigenschaft. Jeder Mensch, der sich für seine Wurzeln (das ’Nützliche’) interessiert, seine Ahnen achtet (ihnen ’folgt’), seine Mitmenschen respektiert und sich fleißig sowie redlich für das Allgemeinwohl einsetzt (es ’bewahrt’), verhält sich ’deutsch’ — unabhängig seiner Sprache oder Hautfarbe. 

unbedingt weiterlesen: https://sprachwurzel.wordpress.com/2015/05/14/was-bedeutet-das-wort-deutsch/

%d Bloggern gefällt das: