Vater von Olivia an BP Van der Bellen – Wiedergutmachung

So kann eine Brücke der Verzeihung auch aussehen und es wäre eine edle Tat, den Wünschen der Familie Pilhar und Hamer nachzukommen, nachdem deren Leben bislang zerstört worden war und irreparable Schäden vorhanden sind.

bruecke-der-verzeihung-2017

germanische heilkunde

15.02.2017

Bundespräsident der Republik Österreich
Dr. Alexander Van der Bellen
Hofburg / Ballhausplatz
1010 Wien

Offener Brief an BP – Wiedergutmachung

Sehr geehrter Herr Bundespräsident Dr. Van der Bellen,

Sie erinnern sich sicher noch an den Fall Olivia aus dem Jahre 1995! Wir Eltern wurden damals mit unserer an Krebs erkrankten Tochter und zwei weiteren Kleinkindern von der Republik Österreich durch halb Europa gejagt. Ihr damaliger Vorgänger, Präsident Dr. Klestil, wandte eine List an, um uns vom sicheren Spanien zurück nach Österreich zu locken, in dem er uns Straffreiheit zusicherte und versprach, nichts gegen unseren elterlichen Willen zu veranlassen, seine Versprechen aber nicht hielt. Als er dann selbst an Bronchial-Ca erkrankte, ließ er sich aber von Frau Fürstin Schwarzenberg nach Dr. Hamer behandeln, wie man gerüchteweise vernehmen konnte.

Damals wollten wir statt Chemo für unser Kind eben die Neue Medizin von Dr. Hamer wählen, welche für uns logischer erschien. Wir Eltern wußten warum unsere Tochter Krebs hatte und wußten auch, wie sie wieder gesunden könnte. Olivias Hauptproblem war die plötzliche Berufstätigkeit ihrer Mutter. Damit fing alles an. Und Dr. Hamer riet uns, Olivia ihre Mutter wieder zurück zu geben, die Ursache also lösen – was wir auch taten. Und Olivia kam voll in die Heilungsphase mit riesigem Bauch, sprich riesiger Leberschwellung.

Die Bilder von damals sind vielen Österreichern noch in Erinnerung!

Olivia wurde zwangstherapiert, hatte einen Herzstillstand wegen Chemoschock! Sie hat nur mehr eine Niere und ist chemisch kastriert, kann keine Kinder bekommen. Wir Eltern wurden öffentlich diffamiert, als Rabeneltern dargestellt, gerichtlich verurteilt wegen Kindesentführung und fahrlässiger Körperverletzung. Unsere damalige Existenz wurde vernichtet. Dem Entdecker Dr. Hamer wurde bis 2015 in Österreich ein Haftbefehl erlassen. Er wurde als Wunderheiler, Scharlatan und Sektenführer von schier jedem Regierungsvertreter der Republik Österreich diffamiert. Österreichs Leitmedien trieften vor Hass gegen ihn. Niemand wollte Dr. Hamer zu Wort kommen lassen …

UND NUN STELLT SICH HERAUS, DR. HAMER HAT RECHT!

Prof. Merrick, Sozialministerium Jerusalem, erklärt, die von Dr. Hamer entdeckten ersten beiden Naturgesetze (Ursache und Lösung) seien ALLGEMEIN ANERKANNT. Beim Dritten wäre man noch am Überlegen.
Die Ärztekammer Hessen transportiert ein selbst in Auftrag gegebenes Gutachten der Universität Düsseldorf, welches zum gleichen Ergebnis kommt!

Selbstverständlich stimmten die von Dr. Hamer entdeckten Naturgesetze bereits 1995 auch. Österreichs Krebspapst Univ.Prof.Dr. Zielinski wußte es ebenfalls, er hat es bloß verschwiegen – bis heute.

Und hierin liegt das unermessliche Verbrechen nicht nur an uns, sondern an vielen Tausenden Österreichern und deren Kinder! Es schreit nach einer Wiedergutmachung!

Langer Rede, kurzer Sinn;

Nach Rücksprache mit unserer Tochter Olivia, sind wir zu folgendem Entschluss gekommen; Wir ernennen Sie, als Chef der Republik Österreich, zur Hauptansprechperson einer vollständigen und öffentlichen Rehabilitierung der Familie Pilhar und Dr. Hamer samt Wiedergutmachung.

  • Wir bekommen eine finanzielle Entschädigung pro Person (Olivia, Erika Pilhar, Dr. Hamer und Helmut Pilhar) von € 100 Mio. (4x €100.000.000) steuerfrei, innerhalb der nächsten 28 Tagen, spätestens bis Mitte März.
  • Wir erhalten auf Lebzeiten jeweils (!) eine Rente von € 10.000.- / Monat steuerfrei.
  • Wir sind auf Lebzeiten Ehrenbürger der Republik Österreich und werden als solche behandelt, wann immer und wo immer wir es wünschen.
  • Wir erhalten auf Lebzeiten einen Diplomatenpass.
  • Weiters wünschen wir eine Richtigstellung über unsere Angelegenheit unserer freien Textwahl (wird nachgereicht) in sämtlichen damals involvierten österreichischen Leitmedien, einmal die Woche und über einen Zeitraum von 3 aufeinander folgenden Monaten, damit – wie damals – jeder Österreicher darüber erfährt.

Unsere Forderungen sind nicht verhandelbar!
Alle Rechte vorbehalten!

Die Frohe Botschaft über die Lösung des Rätsels Krebs wird sich wie ein Lauffeuer über die Welt verbreiten und das Land Österreich soll dabei unbefleckt erscheinen. Wir hoffen, in Ihrem Sinne als Bundespräsident zu sprechen.

Wir nehmen an, Sie sind sich Ihrer ehrenvollen Verpflichtung bewußt und erfüllen uns unsere mehr als berechtigten Bitten.
Olivia möchte darüber keine Klage hören.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Hochachtungsvoll,
Vater von Olivia

PS:
Dieser offener Brief an den Bundespräsidenten Österreichs, soll auf Wunsch unserer Tochter Olivia in ganz Österreich verbreitet werden, an Aushängeflächen, Telegrafenmasten, in Seitenscheiben von PKWs usw. montiert, auf private Heimseiten zuvorderst gestellt werden, über eMail-Verteiler verschickt werden … Solange, bis die Republik Österreich ihre Pflicht erfüllt hat. Es geht um unser aller Kinder und Enkelkinder … und um uns selbst! An Krebs braucht – wie in Israel – kaum jemand mehr zu sterben!

Ähnliche Artikel

https://www.germanische-heilkunde.at/index.php/dokumentation-beitrag-anzeigen/items/vater-von-olivia-an-bp-van-der-bellen-wiedergutmachung.html

Wahlinformationen: Wahlen in der Steiermark

5. Februar 2017: Gemeinderatswahl in Graz

Grund der vorgezogenen Neuwahl ist die von der KPÖ verlangte Volksbefragung zum Murkraftwerk, welche die ÖVP unter Bürgermeister Nagl ablehnte.

Wahlberechtigte (am Stichtag 25. November 2016): 222.856 Grazer, Grazerinnen, Zweitwohnsitzer; 26.456 EU-Bürger; 107.072 Männer und 115.784 Frauen.

Amtlicher Stimmzettel für die Grazer Gemeinderatswahl 2017; MUSTER
Ergebnis Graz Wahllokale Stand 5.2.2017, 22:00 Uhr ohne Briefwahlkarten:
ÖVP: 37,7% / KPÖ: 20,4% / FPÖ: 16,3% / Grüne: 10,2% / SPÖ: 10,1% / NEOS 3,8% / andere 1,5%
Ergebnis Graz Briefwahl:
ÖVP: 37,7% / KPÖ: 20,1% / FPÖ: 12,1% / Grüne: 13,5% / SPÖ:   9,1% / NEOS: 5,0% / andere 1,6%

Ergebnis Graz GESAMT:
ÖVP: 37,8% / KPÖ: 20,3% / FPÖ: 15,9% / Grüne: 10,5% / SPÖ: 10,1% / NEOS: 3,9% / andere 1,5%
Wahlberechtigte: 222.856: Abgegebene Stimmen 127.904; Ungültige Stimmen 1.835, Gültige Stimmen 126.069

Große Sieger sind die ÖVP +4,1%, NEOS +3,9% und FPÖ +2,1%.
Große Verlierer sind die SPÖ -5,3%, GRÜNE -1,6%, Piraten -1,6% .
Die SPÖ fiel von Platz 3 auf Platz 5 (!) zurück und wird nicht mehr in der Grazer Stadtregierung vertreten sein.

48 Mandate im Grazer Gemeinderat verteilen sich auf ÖVP: 19 / KPÖ: 10 / FPÖ: 8 / Grüne: 5 / SPÖ: 5 / NEOS: 1

alles lesen: http://www.wahlinformation.at/steiermark.html

Erneut „Staatsverweigerer“ festgenommen

Die Polizei hat in St. Pölten einen weiteren „Staatsverweigerer“ festgenommen. Der 53-Jährige soll ebenfalls Verbindungen zu staatsfeindlichen Gruppierungen haben und seit 2014 Behörden mit hohen Geldforderungen gedroht haben.

Der 53-Jährige aus dem Bezirk St. Pölten-Land soll die jeweils zuständigen Bearbeiterinnen und Bearbeiter der Bezirkshauptmannschaften, der Landespolizeidirektion Niederösterreich und eines Bezirksgerichts mit hohen Geldforderungen gedroht haben. Der 53-Jährige wollte Verwaltungsstrafen nach Verkehrsübertretungen nicht bezahlen, sagte Roland Scherscher, Leiter des Landesamtes für Verfassungsschutz.

weiterlesen: http://noe.orf.at/news/stories/2822939/

 

18 Monate teilbedingte Haft für „Staatsverweigerer“

Der 46-jährige „Staatsverweigerer“, der sich am Montag am Landesgericht Krems wegen versuchter Erpressung verantworten hat müssen, ist zu 18 Monaten teilbedingter Haft verurteilt worden. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

„Ich verzichte auf das Privileg, von Ihnen verurteilt zu werden“, sagte der Beschuldigte, nachdem die Richterin das Urteil verkündet hatte. Der Mann muss wegen versuchter Erpressung und versuchten Widerstandes gegen die Staatsgewalt sechs Monate ins Gefängnis, zwölf Monate werden ihm bedingt nachgesehen, und auch die Prozesskosten tragen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Der Staatsanwalt gab nach der Urteilsverkündung keine Erklärung ab.

Angeklagter fühlte sich nur Schöpfer verantwortlich

„Ich bin ein lebender Mann aus Fleisch und Blut, ein beseeltes Wesen. Ich bin nur dem Schöpfer unterworfen. Nur mein Schöpfer kann über mich richten. Sind Sie mein Schöpfer?“, meinte der Angeklagte, der seit Dezember in U-Haft sitzt, während des Prozesses am Montag immer wieder zur Richterin. Vor Verhandlungsbeginn wollte der Mann nicht auf dem für ihn vorgesehenen Sessel Platz nehmen und blieb im hinteren Bereich des Gerichtssaales stehen. „Das ist Nötigung. Ich bin ein freier Mann. Bitte berühren Sie mich nicht, ich wende keine Gewalt an“, sagte er zu den Justizwachebeamten.

Der Mann übermittelte laut Anklage den Betroffenen Mahnungen und trug Pfandrechtstitel im US-Handelsregister Uniform Commercial Code (UCC) ein. Aufgrund einer Copyrightverletzung seines Namens soll er den Opfern eine „Teilforderung“ über 5.000 Euro vom Gesamtbetrag von einer Million fällig gestellt haben, wie der Staatsanwalt ausführte. Der Verteidiger verwies zu Verhandlungsbeginn auf die bisherige Verantwortung seines Mandanten – mehr dazu in „Staatsverweigerer vor Gericht“(noe.ORF.at; 30.1.2017).

Beschuldigter im Landesgericht in Krems

APA / Helmut Fohringer

Der Angeklagte vor Prozessbeginn

Angeklagter forderte zehn Millionen Euro

Der Angeklagte dürfte die Liegenschaft 2013 erworben haben, sagte der Amtsleiter des Gemeindeabfallwirtschaftsverbandes im Zeugenstand. Weil der Eigentümer seit Juni 2015 keine Müllabfuhrgebühren mehr zahlte, wurde ein Exekutionsverfahren gegen ihn eingeleitet. Der Mann forderte in einem Schreiben zehn Millionen Euro vom Amtsleiter.

„Das war mir nicht ganz egal“, sagte der Zeuge und verwies darauf, dass die Forderung an ihn persönlich gerichtet war. Auch ins UCC-Register sei er eingetragen worden. Der Angeklagte „wollte damit erreichen, dass ich Amtsmissbrauch begehe und ihm keine Gebühren vorschreibe“, sagte der Amtsleiter.

Bürgermeister fühlte sich bedroht

Der Bürgermeister der Wohnsitzgemeinde des Angeklagten berichtete als Zeuge, dass der 46-Jährige Gemeindegebühren und eine Wasserendabrechnung nicht zahlte, woraufhin der Betrag im Juni 2016 exekutiert worden sei. Auch er bekam eine Forderung vom Angeklagten. „Ich habe mich bedroht gefühlt, weil ich mir keiner Schuld bewusst bin. Wenn es wirklich um zehn Millionen Euro geht, weiß ich, dass ich diesen Betrag nicht zahlen kann“, sagte der Ortschef, der ebenfalls im UCC-Register eingetragen wurde.

Seine Reaktion auf das Schreiben schilderte er folgendermaßen: „Am Beginn große Verwunderung und dann das Nachdenken, was passiert, wenn diese Beträge wirklich eingefordert werden.“ Auf Antrag des Bezirksgerichtes wurden die Eintragungen ins Register gelöscht, berichteten die Betroffenen.

„Ich kann nicht mehr schweigen!!!“ ▶ Syrerin zum Thema Flüchtlinge (!!!)

Kommentar: Laila Mirzo, die Islamexpertin auf 8:55h –
„vor Silvester 2015 hat es diese Übergriffe so nicht gegeben… natürlich  (mit Nachdruck ausgesprochen) vereinzelte Grabscherattacken, natürlich (wieder mit Nachdruck ausgesprochen) wurden Frauen vergewaltigt … der Unterschied ist, dass es jetzt mit System geschieht …“
 .
Was bitte ist daran NATÜRLICH? Wer bitte empfindet es als etwas NATÜRLICHES, als etwas SELBSTVERSTÄNDLICHES als Frau begrapscht und vergewaltigt zu werden??? 
 .
Eine Europäerin wahrscheinlich nicht, eine Österreicherin schon gar nicht!!!
An diesen Aussagen merkt man wo diese Frau her kommt und mit welcher Terminologie sie ABSOLUT schwerst verwerfliche Straftaten, die unter einem anderen Regime mit Todesstrafe zu bezahlen war, völlig unmöglich darstellt.
 .
Das ist für mich ebenso total verwerflich und unmöglich, auch wenn sie anderes klar aufdeckt – Bravo – aber eine von UNS ist sie deshalb auch noch lange nicht, denn wir Österreicherinnen würden in diesen Zusammenhängen den Begriff „natürlich“ – ganz selbstverständlich NICHT in den Mund nehmen – das sind die feinen Unterschiede, auf die man auch nicht mehr hört – oder wie?
 .
Wäre ich in dieser Diskussion dabei gewesen, hätte ich sie sofort unterbrochen und gefragt, „was bitte ist daran natürlich?“
 .
Es ist ja ganz toll, dass sich diese Syrerin darüber aufregt, wie sich die Dinge hier verändern, uns regt das erst recht auf, aber es ärgert mich auch, dass diese Immigrantin so zu sagen an Österreich die Forderung nach Sicherheit mit Nachdruck verlangt und sogar einen kleinen Streit mit Julia Herr von der SPÖ provoziert. Ich empfand das als übergriffig und unangebracht. Maßt sie sich letztlich vielleicht an uns Anweisung zu geben, was wir in Österreich tun sollen?
 .
Es täuscht andererseits sicher auch gar nichts darüber hinweg, dass Julia Herr von der SPÖ als Gutmensch traumwandlerisch durchs Leben geht und voll umfänglich nicht begreift worin die Problematik mit den fremden Kulturen wirklich liegt.
 .
Es ist ein hochinteressantes Gespräch, weil einerseits eine Syrerin aufzeigt was hier aus dem Ruder läuft, eine andere als Gutmensch aber wie aus der Pistole geschossen dem einzigen Mann in der Runde missversteht und ihn sprachlich mit der Brechstange drüber fährt, wo der nur ansetzt von einem „normalen Mann“ zu reden, der ja gar nicht auf die Idee käme eine Frau öffentlich zu begrapschen. Sie hat ihn nicht ausreden lassen und überreagiert sehr emotional, setzt sich sofort zur Wehr, weil sie vom Begrapschen selber schon betroffen gewesen war. Wie würde sie reagieren, wenn sie gar schon mal vergewaltigt worden wäre – hm????
 .
Und… Warum aber hat die liebe Julia sich bei dieser Aussage natürlich vereinzelte Grabscherattacken, natürlich wurden Frauen vergewaltigt … “ nicht zu Wort gemeldet – keine der Frauen hat hier angemeldet, dass dies gar nicht geht – NO GO – ist!!!
In der ungekürzten Version wehrt sich Julia schon dagegen und meint, dass es das auch in den normalen Familien NICHT geben darf. Da bin ich ganz dabei und sage Danke dafür. Wir dürfen uns auch keine Normalität der anderen aufschwatzen lassen, nur weil sie es so sehen, wie Laila in dieser Diskussion.
Nochmals mit Nachdruck: Es ist in keiner Weise normal bei uns, dass Männer Frauen begrapschen oder vergewaltigen, wie es ihnen gerade in den Sinn kommt!!!!!!!!!!!!!!!!!
 .
Robert Lugar vom Team Stronach, spricht meiner Meinung nach als einziger wirklich Klartext mit einer klaren Forderung, die er gerne von den Frauen gehört hätte. Wörtlich: „Man muss konsequent solche Leute zurückschicken“ … BRAVO
 .
Ich weiß ich seziere schon wieder, nun ja, wenn mich etwas besonders stört kann ich nicht umhin 🙂 Vielleicht gibt es ja den einen oder anderen, der darüber ein wenig sinnieren will.

Ich würde den Islam verbieten, dann kommen gleich freiwillig viel weniger… Die hier angesprochenen Probleme kann man andererseits nur mit gut durchdachten Methoden angehen, der Kulturbruch ist jedoch mit keiner Methode zu beseitigen, daher alle wieder zurückschicken, sobald es nur geht.

/////Der Islam ist übrigens samt und sonders staatsfeindlich, da er im ursprünglichsten Sinne keine Religion, sondern selber eine Art Verfassung für ein Kalifat ist. Es müssten also ALLE Muslime sofort verhaftet werden, sobald das neue Gesetz gegen die Staatsfeindlichen unser Innenminister Wolfgang Sobotka durch hat. Da bin ich mal gespannt, Anzeigen dafür darf man jetzt schon vorbereiten, dann geht es hinterher schneller. Allerdings Herr Innenminister, haben wir laut Standart 573.876 Muslime in Österreich – in welche Gefängnisse wollen sie denn diese stecken????//////

Und was war mit „wehret den Anfängen“ als man diese mit tausenden Willkommensgrüßen herein gewunken hat Herr Innenminister?????

Abschließend möchte ich noch anmerken; Jeder ist in meinen Augen feige und unwürdig hier zu sein, wenn er nicht bereit war, für sein eigenes Land zu kämpfen, sich dann auch noch im Einwanderungsland aufzuspielen geht auch gar nicht!!!

Es kann leider keine freundliche Lösung für diese Probleme geben – deshalb spreche ich aus, was andere nicht wagen. Herr Robert Lugar vom Team Stronach, wagte es auch – herzlichen Dank dafür!

gr-annijatbes-sprueche-karten-vergewaltigung-1-w3000

Begleittext zu Video:
Veröffentlicht am 24.01.2017

Quelle: oe24.tv
——————————————————————————-
Kontakt: frubi-tv@gmx.de
https://www.facebook.com/frubilurgyl.ii
http://vogelvau.weebly.com/
https://www.facebook.com/pg/hoersteld…
http://nex-world.weebly.com/
https://www.facebook.com/groups/36489…
▶ Gekaufte Journalisten Band 1 – Udo Ulfkotte / PDF
https://ia801304.us.archive.org/15/it…

Dieses Video dient nicht der persönlichen Bereicherung jedweger Art sondern lediglich der Verbreitung gesellschaftsrelevanter Informationen!

Copyright Disclaimer Under Section 107 of the Copyright Act 1976, allowance is made for „fair use“ for purposes such as criticism, comment, news reporting, teaching, scholarship, and research. Fair use is a use permitted by copyright statute that might otherwise be infringing. Non-profit, educational or personal use tips the balance in favor of fair use.

Ich dachte bis vor ein paar Jahren auch noch das ich eher links bin und das es bei dieser „Ideologie“ um wirkliche Toleranz, um Offenheit, um Gerechtigkeit und um Selbstbestimmung geht. Aber ich habe erkannt das diese „linke“ Toleranz völlig oberflächlich ist und das Ideologien generell dazu da sind, uns Menschen besser kontrollieren zu können. Getreu nach dem alten „Teile und Herrsche“-Prinzip.

Die wahren Hintergründe der Entnazifizierung, der „Reeducation“ und der 68er Bewegung sind völlig andere. Nämlich die völlige Entwurzelung von seiner eigenen Vergangenheit, die Zerstörung der Sippe bzw. Familie und die Gleichschaltung aller nationalen und kulturellen Identitäten der Völker auf dieser Erde. Sowie die Verunsicherung der Kinder durch Gender-Mainstreaming und Sexualisierung der Gesellschaft.

VIELE LINKE UND FEMINISTINNEN ERKENNEN NICHT, DAS SIE NUR ZU DIESEM ZWECKE BENUTZT WERDEN (Open society foundation, George Soros)

Es ist paradox,
obwohl das Wissen der Welt heute nur noch einen Mausklick entfernt ist, sind Millionen Menschen jeder Altersgruppe geistig derart retardiert, dass sie nicht einmal wissen, dass das Wissen der Welt heute nur noch einen Mausklick entfernt ist.

So ähnlich beschreibt auch Michael Schmidt-Salomon in seinem Buch “Keine Macht den Doofen” die Problematik der Massenverblödung durch das Fernsehen.
Es wird beim Einschalten offenbar nicht nur der Alltag und die Langeweile ausgeschaltet, sondern der kritische Verstand gleich mit.

Wie anders ist zu erklären, wenn sich Sendungen „Abenteuer Wissen“ nennen, in welchen so gut wie ausschließlich Schwach- und Unsinn präsentiert wird und das kaum jemanden auffällt?!

Wer heute nicht mehr in der Lage ist, selbstständig zu denken und sich seine eigene Meinung zu bilden, der wird von vorne bis hinten verarscht.
Man kann sich nicht mehr auf den Staat verlassen…!!!

Geschichte wird verfälscht, Grenzwerte und Patente die eine Gefahr für die Gesundheit darstellen, sind mittlerweile gang und gäbe….!!!!!!! Angriffskriege in denen es NUR um US-amerikanische Interessen geht, werden dem Volk durch PR-Agenturen als humanistische Interventionen verkauft. Und wir glauben darum wirklich das die Flüchtlinge, die nach Europa GESCHLEUST werden, vor Assad und dem IS (US) flüchten, anstatt endlich den wahren Grund für Flucht und Vertreibung zu nennen….nämlich die Allmacht-Fantasie von wenigen, aber dafür sehr einflussreichen Menschen….!!!! EINFACH NUR HEUCHLERISCH UND ZYNISCH….!!!!!!

Man hat ein System erschaffen, in dem eine natürliche Auslese stattfindet, die es den korruptesten und moralisch flexibelsten Gestalten ermöglicht, ganz nach oben zu kommen. Ein System das es Menschen mit Charakter, Empathie und eigener Meinung besonders schwer macht…..!!!

Diejenigen, die für die größten Verbrechen der Menschheit verantwortlich sind, sitzen noch immer an den Hebeln der Macht. Es ist eine Tatsache das die Medien und die Bankenkartelle vorwiegend von Zionisten beherrscht werden. Ist es nicht seltsam das dieser Fakt nie Bestandteil des öffentlichen Diskurses ist…?

%d Bloggern gefällt das: