ACHTUNG massive Unwetterwarnung für große Teile Europas!!!

unwetterwarnung-am-13-1-2016

http://unwetter.wetteralarm.at/europe-index.html

In Mittelitalien hat die Warnung seit 14.1. die oberste Stufe erreicht!!!
Nur noch im Norden gibt es heftige Wetter!

Vulkanausbruch in Deutschland ist möglich – Vulkaneifel – steht eine große Naturkatastrophe in Deutschland oder gar weltweit bevor?

den drachenfels oder in der vulkaneifel die maare dort sind ...

Könnte ein möglicher Vulkanausbruch in der Eifel mit dem angesagten Polsprung zu tun haben. Was, wenn in diesem Bereich eine Erdbebenbombe, ähnlich wie in Fukushima abgesetzt werden würde? Würde man eine Erdbebenbombe beweisen können, wenn ja, wieso wird das dann Verbrechen von Fukushima nicht geahndet?

Ein anderer Gedanke, der sich auch auftut ist, vielleicht beendet ja die Erde selber die Kriegsszenarien, wenn man sich den Erdbebenring oder auch „Ring of Fire“ ansieht und andere massive Erdbebenregionen mit Vulkanismus, wird es leicht vorstellbar, dass durch einen ruckartigen Polsprung es massenhafte Vulkanausbrüche geben könnte, ein Szenarium schlimmer als das was sie uns als Kriegsszenarien androhen, falls wir der „heiligen“ Elite nicht weiterhin gehorchen würden wollen, was denen aber ohnehin egal ist, weil ihr Geschäft einzig die Vernichtung ist.

Erdbeben, Vulkane, Plattentektonik – Der „Ring of Fire ...

Wenn die Natur sich aufbäumt, werden die Machenschaften der selbsternannter Eliten mit einem Schlag lächerlich, vielleicht aber noch nicht vernichtet, weil die ja offenbar niemals aufgebe wollen, wir Menschen aber auch nicht.

Daher liebe Mitmenschen, egal was immer auch kommen mag, schon jetzt sollte jeder für sich selber wissen, was er will, was er sich als Seelenwesen für die Zeit im Körper, wie lange diese auch immer dauern möge, tatsächlich vorgenommen hatte und vor allem, sollte sich wirklich JEDER überlegen, wie es sich eine natürliche gesellschaftliche Ordnung auf der Erde vorstellen könnte.

Was ich dafür von der Vernunft gesteuert vorgeben möchte ist die Überlegung, dass man Wasser und Luft allem voran stellen MUSS, denn ohne Wasser und Luft gibt es gar kein Leben.

Das bedeutet, dass jegliche Produktion auf die Auswirkung auf Wasser und Luft geprüft werden muss. Schon heute darf SOFORT damit begonnen werden, dass Wasser und Luft bei allen Produktionen eine vorrangige Stellung eingeräumt wird und zunächst die sofort erkennbaren schädigenden Handlungen verringert und schließlich ganz eingestellt werden.

Wird mehr auf Wasser und Luft geachtet, als dies derzeit der Fall ist, würden auch Gasaustritte aus der Erde schneller erkannt werden und der Mensch könnte die Besiedelung der Erde auf sichere Zonen begrenzen und Erdbebengebiete, wie die in der Eifel, als Naturparks von Menschen unbewohnt lassen.

Die Afrikaner würden gut daran tun sich in ihrer Heimat aufzuhalten, denn wie es aussieht ist gerade Afrika, abgesehen von Tanganjikasee, ein ziemlich sicherer Ort, was geologische Gefahren anbelangt. Man sehe sich die Karten der Erdbebenzonen an.

Könnte es sein, dass der instrumentalisierte Wahnsinn auf der Erde auch etwas mit bevorstehenden Naturkatastrophen zu tun hat? Die Unruhe der Menschheit, der Zerstörungswahn, ein übertriebener Vergnügungswahn wie auch die unvorstellbare Gehirnwäsche der massenhaft ohnmächtigen Menschen, die wahrlich NICHT wissen was sie tun und real nicht handlungsfähig sind, selbst dann nicht, wenn sie gerade gehört hatten, dass sie erneut verarscht werden.

Ich habe das in allerletzter Zeit real erlebt und bin immer noch tief erschüttert, weil ich doch an die Menschheit als das Gute auf der Erde immer noch glauben will. Was aber ist gut daran immer wieder erleben zu müssen, dass der Verdummungsgrad ungeahnte Ausmaße, bis zur totalen Stumpfsinnigkeit auch bei jenen erreicht hat, die zu den angeblich Aufgeschlossenen gehören????????????????

Da tritt jemand auf und behauptet einzig jener zu sein, der weiß, wie wir aus dem Schlamassel raus kommen und man ihm folgen müsse, alle müssen NUR ihm folgen und jene, die das nicht glauben, dürfen sofort gehen. Von NUR ca. 30 Leuten stand nur eine auf und ging, das war ich, aber auch ich wurde zurückgehalten und konnte auf diese Weise noch einiges einbringen, wofür sich zuletzt wenige bedankten, weil sie dann begriffen hatten was da vor sich ging.

Könnte es dennoch sein, dass ein Erleuchtungsblitz durch die Menschheit fährt und diese plötzlich massenhaft aufwacht. Nichts fällt mir schwerer als diese Worte zu sagen „ICH GLAUBE DAS NUN NICHT MEHR“. Schon einige Zeit auf dieser Welt gelebt, weiß ich auch aus eigenen Erfahrungen, wie schwierig es sein kann, im eigenen Leben etwas total zu ändern, was die Bereitschaft zur Änderung voraussetzt, die ja allgemein spärlich zu finden ist.  Wie leicht ist es da einem anderen nachzurennen, auch wenn es der Teufel wäre, statt sich selber zu ändern, statt die Dinge selber in die Hand zu nehmen und sich selbst-denkend fürs Allgemeinwohl einzubringen.

Insgeheim hoffe ich, dass der Seerosenteich aber doch schon zur Hälfte mit dem Richtigen gefüllt sein möge und….   ihr wisst schon was ich letztlich unverbesserlich optimistisch meine….

Dem Richtigen müssten alle zustimmen können, aber nicht deshalb, weil sie bequem einem selbsternannten Gott nachrennen, sondern weil es der Vernunft entspringt und sich im Herzen richtig anfühlt, rundum stimmig ist. Das Richtige, das Rechte beweist sich REAL, dazu braucht es keine Phantasmen.

Um all den apokalyptischen Prophezeiungen zu entkommen, wäre genau dieses unmöglich erscheinende kollektive Erwachen und den sich daraus ergebenden richtigen Handlungen, die einzig vorstellbar rettende Lösung. Will man in diese Richtung gedacht, Rose Stern und Nostradamus Prophezeiung glauben, in welchen ein Vulkanausbruch in der Eifel aber NICHT vorgesehen ist.

Der Laacher See befindet sich in der Vulkaneifel nahe der Abtei Maria Laach. Dieser Calderasee ist der größte See in Rheinland-Pfalz. Er gehört wie die Abtei Maria Laach zur Ortsgemeinde Glees. Der Laacher Vulkan brach zuletzt etwa 10930 v. Chr aus.[1] Spuren der vulkanischen Tätigkeit finden sich noch heute in Form vulkanischer Ausgasungen.

wenn in der Eifel der Vulkan ausbricht – Kurzversion

Veröffentlicht am 29.08.2012

Wenn das wahr wird,…….na dann gute Nacht Eifel und Deutschland

Ameisen sind ein Frühwarnhinweis, wenn giftige Gase (Kohlendioxid) aus der Erde vermehrt austreten, wie das vor einem Vulkanausbruch der Fall ist, verlassen die Ameisen ihre Wohnstätten, würden sie das nicht gemacht haben, wäre das ein erster Hinweis auf Erdbebenbomben.

Was wäre wenn – Vulkanausbruch in Deutschland

Veröffentlicht am 18.04.2013

Als der eigentliche Ausbruch beginnt, bricht Panik aus, viele Menschen sterben in zusammenbrechenden Häusern. Unter dem Kratersee frisst sich Magma zur Oberfläche durch. Das Wasser siedet, eine kochende Dampfwolke steigt auf und zieht eine Schneise der Zerstörung. Dann droht ein Regen aus giftiger Asche. Tausende Verletzte warten auf Hilfe, Notunterkünfte quellen über, es fehlt an Hilfsgütern, Medikamenten und Trinkwasser. Zufahrtswege sind versperrt, Flughäfen und Bahnhöfe werden geschlossen, am Ende steht Deutschland still.

~~~~

~~~~

Sag Eifel, und die Leute denken an Vulkane.

Um die Zeugen einer turbulenten Erdgeschichte kennenzulernen, geht es in die Vulkaneifel: Das Schalkenmehrener Maar ist ein blauer, runder See. Auch wenn es nicht so aussieht: „Ein Maar ist ein Vulkan, nur eben eine andere Form“, sagt eine Natur- und Geoparkführerin und erklärt: „Ein Maar entsteht, wenn Magma aus dem Erdinneren Richtung Erdoberfläche strömt und auf dem Weg dorthin auf wasserführende Schichten trifft. Dort verdampft das Wasser explosionsartig und reißt das umgebende Gestein mit sich.“ Dabei entstand ein Loch in der Erdkruste, der Hohlraum stürzte ein – und füllte sich mit Wasser.

Der letzte Vulkanausbruch

„Vor ungefähr 700.000 Jahren begann die jüngere Phase der vulkanischen Aktivität“, sagt die Geopark-Führerin am Rande des Maares, „der letzte Vulkan, das Ulmener Maar, brach vor rund 10.000 Jahren aus.“ Die Zeugen bewegter Geologie sind noch heute oft zu erkennen: Vulkankegel, bunte Steine in ocker, ziegel und karmin, Lavabomben. Und die Maare natürlich.

alles lesen: http://www.eifel.info/natur/vulkane

~~~~

Deutschlands Supervulkan, größer als gedacht!

Hochgeladen am 22.09.2011

Kohlendioxydaustritte in Seen in Brandenburgs und Mecklenburg-Vorpommerns legen den Verdacht nahe, daß Deutschlands Supervulkan, der Laacher See bei Andernach, größer ist, als bisher angenommen.

~~~~

Fukushima und Deepwater Horizon ~ weltweite Katastrophe ~ Beginn von Austritt von Methane & Radon Gas im Jänner 2016

~~~~

Könnte es sein, dass der Schlüssel für die wahrscheinlich eintretenden großen Veränderungen auf der Erde, die bevorstehende Polverschiebung, ein Polsprung sein könnte. Ein Polsprung würde aber nicht eine Polumkehr sein, sodass der Südpol zum Nordpol werden würde. Nein, das kann es nicht sein, denn ganz sicher ist die Beschaffenheit der Erde nicht so, wie es in diesen Tagen gelehrt wird. Die Lüge über die Form der Erde ist ebenfalls Himmel schreiend.

Es mag wohl auch so sein, dass auch Rose Stern noch nicht alles verstanden hat, was Nostradamus gesehen und verschlüsselt hatte und die Form der Erde anbelangt.

Es könnte doch sein, dass sowohl die von Menschen gemachten Katastrophen mit unausweichlichen Naturkatastrophen Hand in Hand gehen. Das könnte sogar ein Resultat logischer Überlegung tatsächlich sein. Auch in diese Richtung gehen manche Aussagen von Nostradamus.

Erneut merke ich an, dass Edgar Cayce meinte, 1936 wäre etwas passiert, das einen Polsprung unumkehrbar in Gang gesetzt hatte und ca. 2-3 Monate davor die Vulkane Vesuv und Mount Pelée tätig geworden sein werden. Nun ja, das ist ja bislang nicht passiert, aber Rose Stern berichtet von Manipulation des Vesuvs. Ursprünglich dachte ich an ein natürliches Ereignis, das 1936 passiert ist, konnte aber nichts nennenswertes finden. Nun ist es mehr als vorstellbar geworden, dass während des zweiten Weltkrieges eine unumkehrbare Manipulation an der Erde passiere, ähnlich der Katastrophe durch die Deepwater Horizon, welche beständige unterirdische Risse in Gang setzte, woran aber schon bald gar keiner mehr denkt.

Rose Stern meint auch die großen Verschwörungs-Themen bei Nostradamus gefunden zu haben 1) Russland und Deutschland sollen niemals zusammen kommen (George Friedman) 2) Vernichtung der Deutschen 3) der grundsätzliche Genozid an der Weißen Rasse.

Das ganze sei nur mit der Vorstellung, dass letztlich nur 500 Millionen Menschen übrig bleiben werden vorstellbar, meint Rose Stern ebenfalls.

smilie-die-erde-weint

Zuletzt möchte ich noch anmerken, dass ein Hinweis auf Deutschlands Supervulkan Eifel von Anonymus kam. Was den prophezeiten Zeitpunkt 2019 anlangt würde ich mich darauf nicht verlassen, sondern allzeit bereit sein, dass eine Jahrtausend-Katastrophe eintreten könnte.

Lebe so als würde heute dein letzter Tag sein,
lebe aber gleichzeitig aus so als würdest du ewig leben.

Alter orientalischer Spruch

AnNijaTbé am 11.10.2016

Der Countdown läuft: Plume, gelber Strich & Polsprung 2019 – neuste Entschlüsselungen aus dem Werk des Michel Nostradamus’

http://www.nostradamus-astro.de/

5. März 2016 von Michael Friedrich Vogt

http://quer-denken.tv/2158-der-countdown-laeuft-plume-gelber-strich-polsprung-2019-neuste-entschluesselungen-aus-dem-werk-des-michel-nostradamus/

Mantel-Plume (kurz auch Plume, aus dem Englischen/Französischen für „buschige Feder“ oder „Rauchfahne“) ist eine geowissenschaftliche Fachbezeichnung für einen Aufstrom heißen Gesteinsmaterials aus dem tieferen Erdmantel. Mantelplumes weisen in der Tiefe eine schlanke, schlauchartige Form auf und verbreitern sich bei Erreichen der starren Lithosphäre helmbuschartig oder pilzförmig. Im deutschen Sprachraum wird auch die Bezeichnung Manteldiapir (oder kurz Diapir) verwendet. Mantel-Plumes werden für eine besondere Form des Vulkanismus verantwortlich gemacht, der nicht an Plattengrenzen gebunden ist und als Hotspot-Vulkanismus bezeichnet wird.

Nach Unwetter: Krater in Baldramsdorf, Österreich enstanden

Das Unwetter machte am Sonntagabend auch vor Baldramsdorf nicht Halt. Beim Skilift in Baldramsdorf klafft nun ein eineinhalb Meter tiefer Krater.

Ein starkes Unwetter zog am Sonntagabend über Baldramsdorf hinweg. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr mussten ausrücken, denn es waren mehrere Muren abgegangen. Unter anderem wurde die Baldramsdorfer Landesstraße durch eine Mure verlegt. Die Straße wurde gesperrt.

Insgesamt gab es drei große und einige kleinere Murenabgänge. Ein Haus wurde komplett überflutet. Hinzu kamen einige überschwemmte Keller.

Beim Skilift in Baldramsdorf wurde ein etwa eineinhalb Meter Krater in die Wiese gerissen.

https://de.sott.net/article/26012-Nach-Unwetter-Krater-in-Baldramsdorf-Osterreich-enstanden

Regierung rät zur Vorbereitung auf bewaffneten Angriff

21.08.2016
Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann.

„Die Bevölkerung wird angehalten, einen individuellen Vorrat an Lebensmitteln von zehn Tagen vorzuhalten“, heißt es in der „Konzeption zivile Verteidigung“, die am kommenden Mittwoch vom Kabinett beschlossen werden soll.

Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (F.A.S.) unter Berufung auf den Text, der vom Bundesinnenministerium erarbeitet worden ist und der Zeitung vorlag. Die Bundesregierung dringt auch auf eine angemessen Vorrat an Trinkwasser.

„Die Bevölkerung soll durch geeignete Maßnahmen angehalten werden, zur Eigen-/Erstversorgung bis zur Installation staatlicher Einzelmaßnahmen für einen Zeitraum von fünf Tagen je zwei Liter Wasser pro Person und Tag in nicht gesundheitsschädlicher Qualität vorzuhalten“, heißt es in dem Konzept weiter.

Es handelt sich um die erste Strategie der zivilen Verteidigung seit Ende des Kalten Krieges. Sie war 2012 vom Haushaltsausschuss des Bundestags beauftragt worden und entstand parallel zum Weißbuch für die Sicherheitspolitik. Wie dort heißt es in dem 69 Seiten langen Konzept, „dass ein Angriff auf das Territorium Deutschlands, der eine konventionelle Landesverteidigung erfordert, unwahrscheinlich“ sei.

Doch verlange die Sicherheitsvorsorge, „sich trotzdem auf eine solche, für die Zukunft nicht grundsätzlich auszuschließende existenzbedrohende Entwicklung angemessen vorzubereiten“. In dem Konzept werden die notwendigen Felder und Herausforderungen benannt. Im Notfall soll die Bevölkerung zum Selbstschutz fähig sein, bevor staatliche Maßnahmen anlaufen, um eine ausreichende Versorgung mit Lebensmitteln, Wasser, Energie und Bargeld sicherzustellen.

Erörtert wird außerdem die Notwendigkeit eines verlässlichen Alarmsystems, einer Härtung von Gebäuden und ausreichender Kapazitäten im Gesundheitssystem. Die zivile Unterstützung der Streitkräfte soll wieder zu einer Priorität werden; dazu gehören Eingriffe in die Verkehrslenkung, wenn die Bundeswehr Kampfverbände verlegen muss.

Ein wichtiges Thema ist auch der Selbstschutz der staatlichen Organe. „Für den Fall der Aufgabe des Dienstsitzes sind Vorkehrungen zu treffen, um die Aufgabenwahrnehmung einer Behörde an einen anderen, geschützteren Platz (Ausweichsitz) verlagern zu können“, heißt es in dem Konzept.

Wie die F.A.S. weiter berichtet, kam bei einer internen Bestandsaufnahme heraus, dass die bisherigen Vorkehrungen gänzlich unzureichend sind. Das Thema soll deshalb nun auch im Bundessicherheitsrat erörtert werden.

http://www.mmnews.de/index.php/politik/81494-regierung-plant-zivilverteidigungskonzept

China: Erdbeben-Früherkennung mit Schweinen

Das Reich der Mitte widmet sich einem neuen Ansatz der Früherkennung von Erdbeben. China will Hof- und Zootiere nutzen, um rechtzeitig auf seismologische Schwankungen aufmerksam zu werden. Tiere sind eben doch feinfühliger als wir Menschen. Das macht sich nun die V.R.China zunutze und setzt u.a. Schweine in der Erdbebenfrüherkennung ein. Das ganze ist ein Projekt des Amts für Seismologie in Nanjing. Sieben Bauernhöfe wurden laut „Modern Express“ bereits zur Erdbebenwarte umgebaut. Ziel ist es, abnormes Verhalten der Tiere auf seismologische Aktivitäten zurückzuführen und dieses Wissen schlussendlich auch für Erdbebenwarnungen zu nutzen.

CHINA WILL ERDBEBEN MITHILFE VON TIEREN FRÜHER ERKENNEN

Alle, die an dem Projekt teilnehmen, müssen dem Amt für Seismologie täglich zweimal Updates über das Verhalten der Tiere liefern — ganz modern via QQ Messenger, Asiens Alternative zum Facebook Messenger. Tanzt ein Schwein aus der Reihe, muss dies sofort gemeldet werden. Als abnormales Verhalten wird u.a. gewertet, wenn Hühner auf Bäume fliegen, anstatt ruhig und gediegen ihr Futter aufzupicken. Auch z.B. Froschwanderungen müssen im Auge behalten werden.

Damit dem wachen Blick der Erdbebenbeobachter auch nichts entgeht, werden Schweine, Hühner und sogar Fischteiche mit Videokameras genau überwacht. Um ihrer Aufgabe gewachsen zu sein, müssen die Tiere sensibel auf Infraschall reagieren. Bei sich ändernden Wetterbedingungen müssen sie dagegen cool bleiben. Gerade bei Vögeln erweist sich dies jedoch als schwierig. Daher muss gerade ihr Verhalten genau analysiert werden.

Neu ist die Erdbebenfrüherkennung mit Tieren in China allerdings nicht. Shenzhen und Guangzhou im Süden der Volksrepublik haben es der östlichen Stadt Nanjing vorgemacht und haben seit 2010 ähnliche Projekte. Seit den 70er Jahren ist die chinesische Forschung fasziniert von dem Phänomen, dass manche Tierarten noch vor einem Erdbeben gewisse Verhaltensänderungen zeigen. So wurden z.B. vor dem großen Erdbeben von Tangshan 1976 Horden von Ratten bei der Flucht beobachtet.

Allein dieses Jahr will Nanjing noch sieben weitere Bauernhöfe zu Messzentren umfunktionieren. Auch Zoos haben sich als gute Testobjekte erwiesen.

http://www.dragonviews.de/news/china-erdbeben-frueherkennung-mit-schweinen/

%d Bloggern gefällt das: