Kent Dunn vom 12.8.2019

Parody # 86 with Kent Dunn

Am 12.08.2019 veröffentlicht

My new channel Let’s go with Pari https://www.youtube.com/channel/UCt_s…

1:10:00h Kent Dunn wurde in diesem Beitrag auch zu Kimberly Ann Goguen befragt und er äußerte sich dazu sehr sehr negativ – „Hände weg von Kimberly“ – er bezeichnet sie als einen Canadist? keine Ahnungs was das ist…. aber es gibt sogar eine Aufzeichnung beim Scotland Yard, dass sie eine Can Women ist – wer kann uns darüber aufklären was das ist???

Kent Dunn sagt er habe sich 5 Jahre mit diesen Leuten herumgeschlagen – Hände weg von diesen – weder Kimberly noch Thomas Williams kann man trauen!!!  (https://wissenschaft3000.wordpress.com/2019/08/11/manna-world-holding-trust-pilatus-versucht-sich-die-haende-zu-waschen-unbedingt-lesen-und-mit-guten-freunden-darueber-reden/)

53:00h gibt es eine Frage zu RH-negative Blutgruppen: Diese sind keine Menschen sagt Kent Dunn, können auch nicht geklont werden, sie können abe Robotois machen – ?! – was sagt ihr dazu?

48:21 Frage zu Jesus bzw…. selber hören bei 51:55h geht es um die King-James-Bibel, das ist sehr interessant.

Der Urzeit-Code- ganzheitliche vs. faustische Wissenschaft

Danke Martha, ich musste über den Ausdruck „faustische Wissenschaft“ lachen und klickte das Video an 🙂

Ich konstatiere: Der Titel eines Beitrags ist wirklich oftmals dafür ausschlaggebend, dass er überhaupt angesehen wird – g

Wir haben ja von Anfang an über den Urzeit-Code berichtet, weil dies doch eine grundlegend wichtige wissenschaftliche Erkenntnis war, die leider unterdrückt worden war, weil sie viele Pharmaprodukte unnötig gemacht hätte. Das Patent ist aber inzwischen abgelaufen und wie wir erfahren durften gab es KEIN großes Interesse in dieser blinden Welt endlich mit EINER möglich gewordenen wichtigen Veränderung zu beginnen und wenigsten in der Landwirtschaft den Urzeit-Code nun einzusetzen. Fischer könnten jedoch privat Forelleneier dem Gleichfeld aussetzen, die Forellen in einem geschützten Becken schlüpfen lassen und dann wild aussetzen, die Natur würde alles weitere tun.

Zurück zum folgenden Video: Frank hat damit einen erneut wichtigen Beitrag gemacht, der es wert ist, ihn sich anzuhören, vor allem jene, die noch nie etwas über den Urzeit-Code gehört hatten, aber das ist ja längst nicht alles worüber er redet.

Was ich mir dazu heute dachte war: Man müsste die ganze Welt solch einem Gleichfeld aussetzen, damit einige Jahrhunderte an Fehlentwicklung wieder gelöscht werden. Diesen Gedanken weiter gesponnen kam die Frage auf, ob es denn eine Fehlentwicklung oder einfach wichtige Erfahrungen der gesamten Menschheit gewesen waren?

Auch jene Frage kam auf: Würde die Menschheit einige Jahrhunderte zurückgesetzt – bei den Farnen und Forellen waren es ja sogar Millionen Jahre gewesen – würde die Menschheit diese gleiche Vergangenheit wiederholen? Also jene Geschichte, die wir nun teilweise kennen, keineswegs ganz und zum größten Teil schön geschminkt, so, wie es halt jene, die sich einen Anspruch auf die Weltmacht einbilden, es haben wollen, das man deren verlogene, manipulierte Vorgabe glauben solle, ja …WORAN die Leute GLAUBEN sollen… nur darum geht es in dieser Entwicklungsperiode der Menschheit!!!

Es geht also um Doktrin und nicht um Wahrheit oder Realität!!!

Aktuell versuchen sie uns die Doktrin; „es gibt keine Chemtrails“ aufs Auge drücken, und das obwohl wir die langen Streifen täglich mit eigenen Augen am Himmel sehen und im Regenwasser deren giftige Bestandteile nachweisen können. Der nächste Schritt der Manipulation in Richtung „Glaube“ wäre, dass ein Gesetz erlassen werden würde, das uns verbietet über Chemtrails zu reden. Leute habt ihr das verstanden?

Das ist ja eine der wesentlichsten traurigen Wahrheiten, dass die Menschheit mit so vielen Lügen und Täuschungen verblendet wurde und die Fähigkeit selber hinter die Kulissen zu sehen, skeptisch zu sein, die Dinge zu hinterfragen, offenbar aus dem menschlichen Gencode entfernt wurde – oder 😕   Doch auch der menschliche ursprüngliche Gen-Code ist nicht verloren gegangen – siehe Urzeit-Code – oder die Pirahá.

Vor einiger Zeit hatte ich folgenden Spruch, den ich seit sehr vielen Jahren drauf habe auf einem Kärtchen ins Netz gesetzt, diesem muss jedoch noch ein zweiter folgen – demnächst…

©AnNijaTbé am 5.5.2019 – Himmelswanderer 10 – LAHUN BEN – Strenge und Disziplin – Manifestation, Realisation!

PS: Ich vermisse übrigens die Globale-Erwärmung sehr – es ist saukalt und die bereits begonnene Sommersaison in den Sommerbädern können wir uns nichteinmal in die Haare schmieren – lol – Früher hätte man gesagt „das Wetter muss man eben nehmen wie es kommt“ – heute sagen wir aber „Scheiß Wettermanipulation“!

wie versprochen:

Der Urzeit-Code- ganzheitliche vs. faustische Wissenschaft

Published on May 5, 2019

Chemtrail-Fallout 2012

Published on Jun 12, 2012

http://schlunz-trails.blogspot.de Am Dienstag nach Pfingsten 2012 saß ich im Garten, bewunderte die Streifen am Himmel und bunt reflektierende „Spinnenweben“, überall auf den Gartenmöbeln. Früher musste der Mensch noch auf halluzinogene Drogen zurückgreifen, um so was zu sehen… Um mich herum flogen Massen sehr feiner „Haarbüschel“, die man vermeintlich als „Pollen“ definieren könnte. Auffällig war, dass auch sie im Sonnenlicht bunt aufleuchteten. Schlunz im Wunderland… Ich ging mit einem dieser Büschel zu einem Freund, der ein Mikroskop besitzt und staunte. Seit ich mich mit der Thematik befasse, habe ich viele Videos und Bilderserien mit Mikroskopaufnahmen von Chemtrailfallout gesichtet, doch Aufnahmen wie diese, mit einem solchen Farbspektrum, sind mir neu. Das liegt wohl daran, dass sich bisherige Analysen auf Regenwasserproben und einzelne Fäden im Gras oder auf Blättern beschränken. Die „Härchen“ oder besser „Fasern“ sind klebrig und unheimlich fein. Das gurkenähnliche Gebilde und der merkwürdige Kringel auf den Fotos sind mit bloßem Auge nicht sichtbar, sie sind im Radius kleiner als ein menschliches Haar und doch riesig im Vergleich zu den Fasern. Auch unter dem Mikroskop leuchten die Fasern in den Spektralfarben und im Gegenlicht ist gut erkennbar, dass sie keine Zellstruktur aufweisen. Mehrere Fasern teilen sich jeweils einen Knotenpunkt, sie sind transparent, brechen das Licht prismenartig und erinnern an die Nylonsaiten einer Konzertgitarre. In diesem Geflecht kleben Unmengen winziger „Nuggets“ (bei Labortests ähnlicher Funde handelt es sich um Barium und Aluminium). Die kleine Auswahl der Fotos zeigt einen künstlichen Mikrokosmos, ein Ausschnitt dessen, was sich in unserer Atemluft, im Wasser, im Boden und wohl auch in unserer Nahrung befindet.
%d Bloggern gefällt das: