Danke Gerard Menuhin – Danke Horst Mahler – Danke Nordland TV

Appell von Gerard Menuhin:
Bitte Horst Mahler überall nach Kräften unterstützen und schützen!
DANKE!

Auch ich wurde wegen der gleichen Wahrheit angezeigt und meine Wohnung rechtswidrig, menschenrechtswidrig, die Würde mit Füßen tretend, die Intimsphäre missachtend gestürmt, was das mit einem Menschen macht, weiß nur einer, der es erlebt hat. Die mutigen Männer, wie Horst Mahler und Gerard Menuhin, auch andere wie Frau Ursula Haverbeck und die vielen Nichtgenannten sind für die Geknechteten Heilung und Trost.

Ich hoffe aus ganzem Herzen, dass deren Vorbild und Reinheit in ihrer Bestimmung auch in die Herzen der Regierenden dringt, sodass diese endlich zu verstehen beginnen, was diese wunderschöne Welt zu einem Ort der Hölle machte.

Aufdass Einsicht die Machtgier vertreibe, aufdass Unwissenheit durch Erkenntnis vertrieben wird, aufdass Handlungsnotstand durch aktive Veränderung für die Menschheit und FÜR eine gesunde Natur weiche, sowie alle Unschuldigen Erlösung, Heilung und Freiheit erfahren mögen – DANKE!

Ich bedanke mich von Herzen auch für den Kommentar, durch den uns das folgende Video zur Kenntnis gebracht wurde!

Zum Fall Horst Mahler – Gerard Menuhin über echte Flüchtlinge

Published on May 16, 2017

Gerard Menuhin (* 1948) ist ein Schweizer Publizist und Filmproduzent. Er ist der Sohn des Violinisten Yehudi Menuhin und der britischen Prima¬ballerina und Theater-Schauspielerin Diana Rosamund Gould. Nach dem Besuch des Eton College und dem Abschluss seines Studiums an der Stanford University war er in New York, London und Paris in der Filmindustrie tätig, unter anderem als Filmproduzent bei United Artists. Er war Vorstands¬vorsitzender der Yehudi-Menuhin-Stiftung Deutschland und Vertreter der Familie Menuhin im Verwaltungsrat des Menuhin-Festivals Gstaad.

Besuchen sie unsere Netzseite
http://www.nordland.tv

~~~~~

last but not least:

Danke Gerard Menuhin, ich bin exakt der gleichen Ansicht, dass das Geld eine der ganz großen Verderbnisse und Schulderzeugung ist und wir daher vom Geld wegkommen müssen.

Weder essen wird das Geld, noch kleiden wird uns mit Geldscheinen, auch unsere Felder werden nicht mit Geld bewirtschaftet. Die Natur hat für ihre wertvollen Rohstoffe noch nie einen Cent oder andere Währungen verlangt. Das Geldsystem brachte die Lüge und die Schuld ins Leben, das Geld machte den Himmel zur Hölle, daher muss es verschwinden wie auch die verderblichen Ideologien.

Nur jene Leute, ob in Politik oder sonst wo, die bereit sind einen Weg zu beschreiten, der schrittweise die Abschaffung vom Geldsystem verfolgt, nur jene sind am richtigen Weg. Der Beginn in diese Richtung muss, wie Gerard Menuhin sagt, die Abschaffung der Einkommenssteuer sein und danach die nächste Steuer, bis schließlich alle STEUERN der Vergangenheit angehören.

Ich kann mir eine Welt ohne Geld wunderbar vorstellen – und zwar so – und sogar sofort: Jeder macht was er ohnehin macht, er bekleidet seinen Platz in der Gesellschaft selbst zuständig in Wahrheit und Pflichterfüllung, ohne dafür Geld zu verlangen. Jener, der Möbel braucht, geht ins Kaufhaus und holt sich was er braucht, jener der gerne Möbel erzeugt, erzeugt sie, weil er Freude daran hat… andere bebauen die Felder und freuen sich über die Gaben der Natur, die wieder andere am Markt bringen, sodass sich viele davon ernähren können… so geht das mit allem, auch ganz ohne Geld. Wir haben alles auf der Erde, alles, alles, alles und es ist für alle, alle, alle…. da… OHNE GELD!

Ich greife zuletzt noch die Worte von Gerard Menuhin auf und meine auch, dass uns KEINE politische Partei weiterbringen wird, denn diese stellen, das ist meine Meinung, nichts anderes als eine Parteiendiktatur dar. Es gibt keine Demokratie, denn das Volk wird in Wahrheit niemals gefragt, es wird ihm mit WORTEN VERsprochen, vorGElogen und letztlich wird es BEtrogen, sodass die eine oder andere Partei bei der nächsten Wahl MEHR MACHT bekommt, doch das Volk kommt bei dieser Macht gar nicht vor, wird auch nicht bedacht, nein die eigene GIER nach Macht und GELD siegt in der Politik und die Länder werden zunehmend ruiniert.

Die Felder werden zubetoniert, die Luft vergiftet, das Wasser verseucht – wann ist damit Schluss – wenn wir alle TOT SIND??????

Ihr lieben Mitmenschen – lauscht bitte den Worten von Gerard Menuhin – ich pflichte ihm in allem bei!
In der Hoffnung, dass vor einem Totalzusammenbruch die Einsicht und RECHTE (richtige) Maßnahmen das Schlimmste verhindern.

AnNijaTbé am 76-2017 – dem natürlichen Rhythmus angepasster Zeitrechnung

Nachsatz: Jene, die verstehen worum es auf diese Welt geht, sind jene, die auch Geld GERNE geben und nicht damit hadern oder gar ernsthaft und abwertend folgendes sagen, was mich damals tief verletzte: „ich zahle doch nicht für einen Blogg“ – aber ich als Bloggerin, saß dafür bis zu 16 Stunden täglich am Computer, um mich FÜR Erkenntnisse FÜR das Leben einzusetzen – ohne auch nur einen Cent Spende dafür bekommen zu haben 😦

Das ist jetzt nicht eine erneute Aufforderung, um w3000 zu unterstützen, sondern das Ergebnis meiner menschlichen Erfahrungen der letzten 5 Jahre, im WWW.

Jene die geben, muss man nicht auffordern, sie geben aus sich heraus und tun das gerne. Ja, sie fragen sogar wiederholt nach, wohin sie ihren Beitrag leisten können, wenn es über das angegebene Konto nicht möglich war.

Diesen Freunden DANKE ich hiermit von ganzem Herzen, denn oftmals hat mir die unaufgeforderte Gabe den Monat erleichtert und mir das Weitermachen dadurch erneut ermöglicht. DANKE ♥

Wir Blogger tun, was wir tun, ebenfalls unaufgefordert, weil es uns ein inneres Anliegen und eine Art der Pflichterfüllung fürs LEBEN ist. Pflicht kommt von PFLEGEN. Hier hat das TUN in Freiwilligkeit bereits vor Jahren begonnen, es könnte auf allen Ebenen des Lebens stattfinden.

~~~~~~~~

Gerard Menuhin / Tell the Truth and shame the Devil / Wahrheit sagen, Teufel jagen / Deutsche Ausgabe komplett / pdf « bumi bahagia

EU u US Eliten In Panik Wegen Russischem Wunder 25 03 2017

Sehr interessant – Russland gleicht alle Schulden der Nation in kürzester Zeit aus – macht sich komplett schuldenfrei!!! Unbedingt anhören viele interessante Meldungen!

Veröffentlicht am 28.03.2017

QUELLE: ClusterVisionMach2
https://www.youtube.com/watch?v=vAqvP…
Veröffentlicht am 25.03.2017
Übersetzung v. : “Miracle Of Russia” Throws American And European Elites Into Total Panic *** By: Sorcha Faal *** http://www.whatdoesitmean.com/index22
http://www.whatdoesitmean.com/

PizzaGate-Protest: “Million Lost Children March“ in Washington D.C.

Das Thema #PizzaGate nimmt aktuell wieder zunehmend Fahrt auf, denn auf vielen englischsprachigen alternativen Netzseiten wird derzeit aktiv für eine Demonstration in Washington D.C. am kommenden Samstag, den 18. März, geworben. Die Aktion nennt sich “Million Lost Children March“, also ein Marsch für Millionen verschwundener Kinder, und einer der Initiatoren ist Erik Gallant. Im Gespräch mit Angie von Victurus Libertas spricht er über die Initiative und sagt:

»Mit den Demonstrationen und dem Marsch selbst bemühen wir uns um Gerechtigkeit und eine Ermittlung über viele der Fragen im Umfeld dieser Leute, welche von WikiLeaks bloßgestellt worden sind, weil sie potenziell in Kinderhandel involviert sind.«

Gallant ist der Ansicht, dass »wenn diesen Leuten« in Fernsehsendungen oder in der Washington Post die Gelegenheit gegeben werde, »jede Form von Untersuchung gegen sie selbst zu diskreditieren, dann gibt es da ein Problem«. Die Presse stelle die notwendigen Fragen nicht und eins der Ziele des Marsches sei es, denjenigen, welche das Thema untersuchen wollen, entsprechende Unterstützung zu geben.

»Unschuldige Kinder werden gequält und zu Opfern gemacht« und dies werde dazu benutzt, gewählte Offizielle zu kompromittieren, damit sie »eine Agenda vorantreiben, von der ich das Gefühl habe, dass sie für niemanden gut ist, außer für die Leute, die an der Macht sind«, sagt Gallant. Es gäbe ständig Proteste in den USA gegen allerlei Probleme, wobei »dieses viel schrecklichere Thema direkt vor uns ist und es fast den Anschein macht, als wären die anderen Proteste nur ein Mittel zur Ablenkung von diesem Thema«.

Die Protestaktion soll planmäßig am 18. März um 9 Uhr direkt gegenüber des in Zusammenhang mit #PizzaGate in Verruf geratenen Lokals “Comet Ping-Pong“ in Washington D.C. starten. Dort werde es eine etwa 2 ½-stündige Kundgebung geben und im Anschluss werde man den Protestmarsch in Richtung Weißes Haus beginnen. Gallant hofft auf eine hohe Teilnehmerzahl und auch darauf, dass der Marsch die Aufmerksamkeit von Medien und Politikern auf sich zieht.

Eine Woche nach dem “Million Lost Children March“, am 25. März, ist darüber hinaus eine weitere Protestaktion in Washington geplant. Folglich scheinen die bereits auf das Thema aufmerksam gewordenen Menschen in den USA nunmehr die Dinge selbst in die Hand zu nehmen und den Kinderschändereien im Herz der Hauptstadt der Vereinigten Staaten entsprechende Öffentlichkeit zu verleihen.

Alles läuft nach Plan…

Der Nachtwächter

http://n8waechter.info/2017/03/pizzagate-protest-million-lost-children-march-in-washington-d-c/

EU-Kommission hält Pflanzen und Tiere aus konventioneller Züchtung für nicht patentierbar

Agnihotra-Naturreis-k

Generell ist
»Kein Patent auf Leben«
nach wie vor gefordert!

.

Bravo für diesen Teil-Erfolg:

Aktuelle Meldungen zu Patenten auf Pflanzen

European Union 2013 – Source EP

Klare Entscheidung: EU gegen Patente auf Leben

20.2.2017: Tag der Entscheidung im Wettbewerbsfähigkeitsrat der EU: In einem gemeinsamen Beschluss der EU-Mitgliedsstaaten wurden Patente auf Pflanzen und Tiere aus konventioneller Zucht für nicht patentierbar erklärt – ein richtungsweisender Erfolg im Einsatz gegen Patente auf Leben!
Der Rat unterstützt damit die Position des EU-Parlamentes und der EU-Kommission. In der Mitteilung fordert der Rat die Mitgliedsstaaten dazu auf diese offizielle Richtlinie auch innerhalb der Europäischen Patentorganisation (EPOrg) zu vertreten. Die EU macht also offiziell, was wir schon lange sagen: Die Patenterteilungspraxis des Europäischen Patentamts (EPA) muss dringend geändert werden! Nun gilt es diese Entscheidung auf EU-Ebene auch in die Ausführungsordnung des Patentamts aufzunehmen, welche im Verwaltungsrat der EPOrg ausgearbeitet wird. Noch heuer werden hier richtungsweisende Entscheidungen erwartet. Zur Pressemitteilung

EU-Kommission hält Pflanzen und Tiere aus konventioneller Züchtung für nicht patentierbar

Regierungen müssen neue Regeln rechtlich bindend machen

3. November 2016 / In einer lang erwarteten Stellungnahme erklärt die EU-Kommission, dass sie Pflanzen und Tiere aus „im Wesentlichen biologischen Verfahren“ zur Züchtung für nicht patentierbar hält. Diese Aussage steht in starkem Gegensatz zu der bisherigen Praxis des Europäischen Patentamts (EPA), das bereits über 100 Patente erteilt hat, welche die konventionelle Züchtung betreffen, darunter sogar Patente auf Tomaten und Brokkoli.

Die internationale Koalition „Keine Patente auf Saatgut!“ fordert seit Jahren, dass diese Patente gestoppt werden, und hat zusammen mit Hunderttausenden UnterstützerInnen Petitionen und Einsprüche eingereicht. Die Organisationen sind vor allem wegen der Gefahr einer zunehmenden Monopolisierung von Saatgut und Lebensmitteln besorgt. Sie appellieren jetzt an die Regierungen in Europa, dafür zu sorgen, dass die Stellungnahme der EU-Kommission nun auch in rechtlich bindende Regeln für die Auslegung des Patentgesetzes umgesetzt wird.

„Dies ist ein großer Erfolg für die Zivilgesellschaft, die seit vielen Jahren gegen Patente auf Pflanzen und Tiere kämpft. Doch die Stellungnahme der EU-Kommission ist rechtlich noch nicht bindend. Zudem sind weitere Definitionen notwendig, um die Verbote rechtlich wirksam zu machen. Daher ist es jetzt die Aufgabe der europäischen Regierungen, das EPA einer wirksamen politischen Kontrolle zu unterwerfen“, sagt Christoph Then, Koordinator des Bündnisses „Keine Patente auf Saatgut!“.

Nichtregierungsorganisationen haben bereits im Juni 2016 dem Verwaltungsrat des EPA über 800.000 Unterschriften übergeben. Dieses Gremium besteht aus den Repräsentanten der 38 Mitgliedsländer und soll über die korrekte Auslegung der Patentgesetze wachen. Die europäischen Patentgesetze verbieten Patente auf „Pflanzensorten und Tierarten“ sowie auf die „im Wesentlichen biologische“ Züchtung von Pflanzen und Tieren. Doch diese Verbote wurden durch die Praxis des EPA weitgehend wirkungslos gemacht. Die Erklärung der EU-Kommission folgt der Forderung des Europäischen Parlaments und der Position mehrerer europäischer Regierungen. Unter anderem lehnen Deutschland, die Niederlande, Frankreich und Österreich derartige Patente ab. In diesen Ländern wurden sogar schon die nationalen Patentgesetze geändert.

„Das EPA hat ein eigenes wirtschaftliches Interesse daran, diese Patente zu erteilen. Jetzt müssen die entsprechenden Verbote in Kraft gesetzt werden. Dies kann durch politische Entscheidungen auf der Ebene des Verwaltungsrats des EPA durchgesetzt werden. Die Erklärung der EU-Kommission ist ein wichtiger Meilenstein, um diesem Missbrauch des Patentrechts endlich ein Ende zu setzen“, sagt Iga Niznik von Arche Noah aus Österreich, einer der Trägerorganisationen von „Keine Patente auf Saatgut!“.

Die Koalition „Keine Patente auf Saatgut!“ verlangt weitere rechtliche Klarstellungen, um sicherzustellen, dass die Verbote auch wirksam sind: Die Definition von „im Wesentlichen biologischer“ Züchtung müsse alle Methoden und alles biologische Material umfassen, das in der konventionellen Züchtung genutzt wird. Zudem müsse gewährleistet werden, dass die Verbote nicht durch eine gezielte Formulierung der Ansprüche umgangen werden können. So müsse erreicht werden, dass beispielsweise züchterische Merkmale, die aus konventioneller Züchtung stammen, sowie Pflanzensorten tatsächlich außerhalb der Reichweite von Patenten bleiben, die sich auf gentechnische Verfahren beziehen.

Kontakte:
Christoph Then, Tel: 0049 151 54638040, info@no-patents-on-seeds.org
Iga Niznik, Tel: 0043 6509991305, iga.niznik@arche-noah.at
Fabio Leippert, Tel: 0041 31 350 53 52, f.leippert@swissaid.ch

Die Erklärung der EU-Kommission: http://ec.europa.eu/DocsRoom/documents/19622

Bericht von „Keine Patente auf Saatgut!“ mit Patent-Beispielen und politischen Forderungen:
http://no-patents-on-seeds.org/sites/default/files/news/bericht_patente_…

Dateien

Alles roger? – Smart Meter: Widerstand gegen neue Stromzähler

Nach der Glühbirne wollen EU und österreichische Regierung den alten mechanischen Stromzähler abschaffen und ihn durch sogenannte intelligente Messgeräte (Smart Meter) ersetzen. In den nächsten Monaten soll es österreichweit losgehen. Verweigerern, die um ihre Daten oder die Gesundheit fürchten, wird mit dem Abdrehen des Stroms gedroht. Doch jeder hat das gesetzliche Recht, nein zu sagen.

weiterlesen: Alles roger? – Smart Meter: Widerstand gegen neue Stromzähler

~~~~

Totale Kontrolle bis in die GENE – mit Kontroll- Kommunikations- und Messtechnik ins Verderben – Video BITTE überall verbreiten!

~~~~

Energybox – Smartmeter – Smartphone – 3G/4G/WLAN-Router

%d Bloggern gefällt das: